Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- Sprichwörter
- Umgangssprache


Register
 
0-9    A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z   

Im Bedeutungsregister sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um die entsprechende Redensart zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



N

Na    Nb    Nc    Nd    Ne    Nf    Ng    Nh    Ni    Nj    Nk    Nl    Nm    Nn    No    Np    Nq    Nr    Ns    Nt    Nu    Nv    Nw    Nx    Ny    Nz   

Na
Na, sicher! Natuerlich!
jemanden nachahmen / zum Vorbild nehmen
jemanden nachahmen
jemanden / etwas nachahmen
jemand, der andere durch Nachahmen verspottet
ein Nachahmer
eine schlechte Nachahmung / Kopie
eine Nachahmung
bei Pruefungen heimlich vom Nachbarn abschreiben
Nachbarschaft
liegen, nachdem man gestuerzt ist
jemanden anschauen, nachdem man selbst angeschaut wurde
ueber etwas nachdenken (um anschliessend eine Entscheidung treffen zu koennen)
ueber etwas nervoes nachdenken
angestrengt nachdenken
ueber etwas nachdenken
ueber Besserung / sich selbst nachdenken
nachdenken
ueber die Vor- und Nachteile nachdenken
ergebnislos nachdenken
sehr angestrengt nachdenken
ueber etwas nachsinnen / nachdenken
Das laesst sich auch durch Nachdenken nicht herausfinden
ueber sich selbst nachdenken
gruendlich / sorgfaeltig nachdenken
etwas durch Nachdenken herausfinden
ueber etwas nachdenken
Man sollte erst nachdenken, bevor man etwas tut
etwas schnell ohne Nachdenken / Bedenken tun
ueber ein schwieriges Problem nachdenken
ueber sich und seine Fehler / sein Leben nachdenken
ueber etwas nachdenken, das einen nichts angeht
ueber die Probleme anderer nachdenken
sich Zeit zum Nachdenken nehmen
entspannt / ohne besondere Anstrengung nachdenken
angestrengt / nervoes / in quaelender Weise nachdenken
ueber ein schwieriges Problem nachdenken
nachdenkenswerte Worte, die man beherzigen sollte
traurig / nachdenklich / melancholisch sein / werden
jemanden erschuettern / nachdenklich machen
in Gedanken versunken / geistig abwesend / nachdenklich / schweigsam / introvertiert sein
nachdenklicher Seufzer
etwas mit grossem Nachdruck schwoeren / geloben / versichern
etwas mit Nachdruck / aller Kraft betreiben
etwas mit Nachdruck einueben
jemandem etwas mit Gewalt / Nachdruck beibringen / einschaerfen / eintrichtern
jemandem etwas mit Nachdruck beibringen / einschaerfen
etwas mit Nachdruck beibehalten
auf etwas mit Nachdruck hinweisen
etwas nachdruecklich versprechen
jemandem nacheifern
nacheinander Lokale aufsuchen, um dort jeweils ein Bier zu trinken
mehrere Orte nacheinander aufsuchen
jemandem nachfolgen
einem Vorbild nachfolgen
jemandem nachfolgen
jemanden nachfolgen / verfolgen
staendig nachfolgend
Die Zukunft ist mir / uns egal! egoistische Einstellung, den Nachfolgenden gleichgueltig gegenueberzustehen
Verstaerkung des nachfolgenden Wortteils
kilometerlange Ueberholmanoever von LKW und damit verbundene Blockierung des nachfolgenden PKW-Verkehrs auf Autobahnen
der Nachfolger sein
Nachforschungen ueber unangenehme Dinge anstellen
zu grosser Nachfrage fuehren
zu grosser Nachfrage fuehren
potenzielle Auftraggeber mit der Nachfrage um Auftraege aufsuchen
Waren / Dienstleistungen anbieten, nach denen Nachfrage bestand und besteht
weiter nachfragen
stark nachfragen
beharrlich nachfragen
Nichts veraendern! Nur nicht nachfragen / nichts aufklaeren!
stark nachfragen
nachgeahmt werden
der Eitelkeit / Marotte nachgeben
nachgeben / einlenken
jemandem das Nachgeben / Einlenken erleichtern
nachgeben
nachgeben
nachgeben
demuetig nachgeben
nicht nachgeben
nachgeben
nachgeben
nicht zurueckweichen / nachgeben
nachgeben
nachgeben
nachgeben
nicht nachgeben / zurueckweichen
jemanden gefuegig / willenlos machen / zum Nachgeben bewegen
nachgeben
nachgeben
nachgeben
geschaetzt / stark nachgefragt werden
der Prostitution nachgehen
der Prostitution nachgehen
(schlecht bezahlter) Arbeit nachgehen
der Prostitution nachgehen
staendig seinen Vergnuegungen nachgehen
den eigenen Neigungen / Vorlieben (ohne Ruecksicht auf andere) nachgehen
seiner Lieblingsbeschaeftigung / seinem Hobby nachgehen
staendig seinen Vergnuegungen nachgehen
einem Hinweis / Anhaltspunkt nachgehen
seinen eigenen Interessen nachgehen
seinem Voyeurismus nachgehen
eine Uhr, die nachgeht (weil man dann spaeter Feierabend hat)
mit vollem Einsatz beginnen, aber dann stark nachgelassen
Man sollte sich nur auf das verlassen, was man nachgeprueft hat
junge Protestgeneration der 1980er Jahre, der Lustlosigkeit und Desinteresse nachgesagt wurde
Bezeichnung fuer eine Person aus den alten Bundeslaendern (Bundesrepublik Deutschland 1949-1990), dem Arroganz und Besserwisserei nachgesagt werden
sagt man, wenn man nachgibt / sich nicht durchsetzt
gesinnungslos / charakterlos / prinzipienlos / opportunistisch / nachgiebig / willenlos sein
nachgiebig
mitleidig / nachgiebig / menschlich sein
in einer Stimmung, in der man nachgiebig / willensschwach ist / verfuehrt werden kann
gegenueber jemandem sehr milde / nachgiebig sein
weich / ruehrselig / nachgiebig werden
nachgiebiger werden
ein empfindsamer / sanfter / sensibler / nachgiebiger Mann
seinen Gedanken nachhaengen
seinen Traeumen nachhaengen
nicht nachhaltig wirtschaften
bei Dunkelheit waehrend des Nachhauseweges fuer Beleuchtung sorgen
nachher
etwas im Nachhinein bereuen
im Nachhinein
eine (erst im Nachhinein erkannte) gefaehrliche Situation
Es ist muessig, im Nachhinein darueber nachzudenken, was man alles haette besser machen koennen
einer guten Stellung nachjagen
dem Geld nachjagen
den Wuenschen aller nachkommen
seinen Pflichten / Aufgaben nachkommen
seiner Pflicht nachkommen
seinen Verpflichtungen nicht nachkommen
schnell und nachlaessig
unordentlich / nachlaessig / schlampig sein
nachlaessig sitzen
grob / ungehobelt / unfreundlich / ungezwungen / nachlaessig / locker / salopp / laessig sein
nachlaessig sitzen
nachlaessig sitzen
sich fluechtig / nachlaessig waschen, oft unter Verwendung von nur wenig Wasser
nachlaessig arbeiten
nachlaessig sein
nachlaessig
nachlaessig / langsam / behaebig / schluerfend / lustlos gehen
unordentlich / nachlaessig bei etwas sein
unordentlich / nachlaessig / unsauber sein
jemanden / etwas schlecht / nachlaessig behandeln
nachlaessig sein
eine schludrige / nachlaessige / unordentliche Person
ein nachlaessiger Mensch
Nachlaessigkeit
Nachlaessigkeit
eine durch Schlamperei oder Nachlaessigkeit entstandene grosse Unordnung mit Muehe beseitigen
eine Nachlaessigkeit / Unordentlichkeit
eine durch Schlamperei oder Nachlaessigkeit entstandene grosse Unordnung mit Muehe beseitigen
mit den Kraeften / der Leistung nachlassen
nachlassen
Nicht nachlassen! Weitermachen! Los, weiter!
nachlassen
nachlassen
geduldig, unablaessig, gleichbleibend, nicht nachlassend auf jemanden einreden, um ihn davon zu ueberzeugen, etwas zu tun, was ihm gut tun soll
allen Frauen nachlaufen
jemanden immer begleiten / nachlaufen
Erfolgreiches nachmachen
Bezeichnung der nachmittaeglichen Stunde im Frankreich des 19. Jahrhunderts, in der Absinth getrunken wurde
eine unglaubwuerdige / nicht nachpruefbare Vorhersage machen
etwas nachpruefen
jemandem ohne Einschraenkung / Nachpruefung glauben
ueble Nachrede fuehren
ueble Nachrede betreiben
Gegenstand uebler Nachrede werden
ueble Nachrede betreiben
jemanden vor uebler Nachrede in Schutz nehmen
ueble Nachrede betreiben
ueble Nachrede betreiben
ueble Nachrede betreiben
jeder Frau nachrennen
unangebracht eine Nachricht verbreiten
eine heikle Nachricht verbreiten
eine Nachricht verkuenden, auf die man schon lange gewartet hatte
eine erfundene Nachricht in den Medien
eine schlechte Nachricht bekommen
eine Nachricht geben
(Nachricht) sich schnell verbreiten
Verbreitung einer Nachricht, indem der Empfaenger die Nachricht jeweils an mehrere Personen weiterreicht
viel Aufregung mit einer Nachricht erzeugen
auf eine schlechte Nachricht unaufgeregt reagieren
eine unangenehme Post / Nachricht
eine unverbuergte Nachricht
unangebracht eine Nachricht verbreiten
Zeit im Sommer, in der sich viele Politiker im Sommerurlaub befinden und somit wenig Nachrichten zu vermelden sind
nachrichtenarme Zeit
militaerische Massnahme bei Rueckzuegen, durch Vernichtung aller Infrastrukturanlagen dem nachrueckenden Gegner keine nutzbaren Einrichtungen zu ueberlassen
jemandem nichts Schlechtes nachsagen lassen
jemandem Uebles nachsagen
nachschenken
trotz einer Fehlinvestition weiteres Geld nachschiessen
nachschlagen
ein Nachschlagewerk
Der Schwaechste hat das Nachsehen
das Nachsehen haben
mit eigenen Augen nachsehen
jemandem eine Tat nachsehen
jemandem eine Tat nachsehen
das Nachsehen haben
das Nachsehen haben
das Nachsehen haben
das Nachsehen haben
das Nachsehen haben
heimlich nachsehen
das Nachsehen haben
das Nachsehen haben
jemandem alle Taten nachsehen
das Nachsehen haben
derjenige sein, der das Nachsehen hat
mit jemandes Gutmuetigkeit / Nachsicht rechnen koennen
eine Sache mit groesserer Milde / Toleranz / Nachsicht / Verstaendnis beurteilen
grosszuegig / nachsichtig sein
nachsichtig / milde sein
nachsichtig sein
nachsichtig sein
Sei grosszuegig / nachsichtig / entgegenkommend!
nachsichtig sein
sehr geduldig / ausdauernd / beharrlich / langmuetig / nachsichtig sein
ueber etwas nachsinnen / nachdenken
in Schule nachsitzen
schneller, spontaner Geschlechtsverkehr ohne Vor- und Nachspiel
junger Italiener, der aufdringlich Touristinnen nachstellt
bis spaet in die Nacht
Die Nacht verwischt die Unterschiede
besonders spaet in der Nacht / besonders frueh am Morgen
spaet in der Nacht
die ganze Nacht wach bleiben (z. B. um zu arbeiten, zu feiern)
die Nacht ueber wach bleiben
im engeren Sinne: die Nacht ueber feiern
die Nacht durchfeiern
Beischlaf nur fuer eine Nacht
die Nacht nicht schlafen (z. B. um zu arbeiten oder zu feiern)
in der Nacht, wenn es dunkel und deshalb weniger gefaehrlich ist und man wenig sieht
die ganze Nacht feiern und Alkohol trinken
die Nacht durchfeiern
einen Nachteil fuer sich fuerchten
jemandem etwas aufschwatzen / mit List zu seinem Nachteil geben
der Nachteil
einen Nachteil haben
einen Nachteil / Verlust ausgleichen
ein Nachteil
etwas zum Nachteil anderer tun
das ist der Vorteil / Nachteil von etwas
den geringere Nachteil auswaehlen
der einzige Schwachpunkt / Nachteil
den Nachteil suchen
einen Schoenheitsfehler / kleinen Nachteil haben
zum Schaden / Nachteil von jemandem / etwas
etwas zu jemandes Nachteil tun
Der Letzte hat alle Nachteile
Nachteile haben
Wenn die Vorteile einer Massnahme ueberwiegen, muss man auch die Nachteile in Kauf nehmen
Nachteile ertragen / hinnehmen / erdulden (muessen)
etwas besitzt Vor- und Nachteile
alles / jedes Ding hat Vor- und Nachteile
Nachteile hinnehmen muessen
die Vorteile und die Nachteile
Was Vorteile hat, hat auch Nachteile
Nachteile hinnehmen muessen
ueber die Vor- und Nachteile nachdenken
jemand muss wegen einer Sache Nachteile erleiden
(vorwurfsvoll) Ich muss dafuer buessen! Ich muss die Nachteile auf mich nehmen!
der Letzte hat alle Nachteile
Alles hat seine Nachteile
Als Motto Leuten in den Mund gelegt, die die Vorteile einer Sache gerne geniessen, aber nicht bereit sind, die damit verbundenen Nachteile in Kauf zu nehmen
die Vor- und die Nachteile desselben Sachverhaltes / derselben Ursache sein
Nachteile erleiden muessen
Ein Ereignis / Eine Situation, die fuer den einen guenstig ist, bringt fuer einen anderen Nachteile
aus Zerstreutheit Nachteile erleiden
etwas / jemand hat negative Eigenschaften / Nachteile / Fehlfunktionen
Klage darueber, dass immer die Schwachen alle Nachteile haben / , dass immer gegen diejenigen vorgegangen wird, die sich nicht wehren koennen
wegen etwas Nachteile hinnehmen muessen
Nachteile hinnehmen muessen
Lieber zunaechst vorsichtig sein, als spaeter Nachteile / Unangenehmes hinnehmen zu muessen
Nachteile hinnehmen
etwas mit Vor- und Nachteilen
mit Vorteilen und Nachteilen
mit Vor- und Nachteilen
mit Nachteilen / Schwierigkeiten verbunden
etwas fuehrt zu Nachteilen
ein perfekter / paradiesischer Ort mit Schattenseiten / Nachteilen
etwas tun, das sich entgegen der urspruenglichen Absicht nachteilig auswirkt
sagt man, wenn die Mittel, die man eingesetzt hat, sich nun fuer einen selbst nachteilig auswirken
nachteilige Auswirkungen haben
jemandem etwas Nachteiliges antun wollen
ueber jemanden etwas Nachteiliges / ein Geruecht verbreiten
nachtraeglich
Ich bin grosszuegig / entgegenkommend / nicht nachtragend
jemandem / einer Sache nicht nachtrauern
Nachts erscheint alles gleich
in der Regel in unuebersichtlichen Situationen (nachts
nachts, wenn alle schlafen
nachts
nachts / abends im Freien
besonders preiswerter, reduzierter Tarif in den Abend- und Nachtstunden
ein Nachttopf
ein Nachttopf
etwas ist nicht nicht zufaellig / nicht unbegruendet / durchaus richtig / nachvollziehbar
Dafuer spricht etwas! Das ist durchaus ein Argument! Das ist nachvollziehbar / nicht ganz falsch!
unglaublich / nicht nachvollziehbar sein
die Schoenheit einer Sache ignorieren / nicht nachvollziehen
jemand kann etwas nicht verstehen / nachvollziehen
auf Nachweis abrechnen
jemandem seinen Irrtum nachweisen
die Unwahrheit / einen Widerspruch nachweisen
etwas zeigen / nachweisen
nachwirken
die vergangenen unangenehmen / schlimmen Ereignisse, die heute noch nachwirken
Nachwirkung haben
Nachwuchs
ohne nachzudenken
Es ist muessig, im Nachhinein darueber nachzudenken, was man alles haette besser machen koennen
keine Lust / keine Zeit / keine Nerven haben, ueber etwas nachzudenken / sich mit etwas zu beschaeftigen
etwas ohne nachzudenken und ohne Beruecksichtigung der Begleitumstaende tun
ein Nachzuegler
bereit sein, nachzugeben
auswendig / ohne nachzulesen
ohne nachzupruefen
Schmerzen im Hals / Nacken haben
nackt
nackt
nackt
voellig nackt
nackt
voellig nackt
Nacktbadestrand
mit nacktem Oberkoerper
mit nacktem Unterkoerper
ein nackter Mensch
Nacktheit
eine schriftliche Mitteilung der Schule an die Eltern eines Schuelers, dass die Versetzung in die naechste Klassenstufe bei gleichbleibenden Leistungen gefaehrdet bzw. unmoeglich ist
Auch wenn wieder Ruhe eingekehrt ist: Der naechste Stress / Aerger / Streit / Krieg / Sturm wird kommen / Die naechste Aufregung / Hektik wird kommen
von einer Verlegenheit in die naechste kommen
nicht in die naechste Klasse versetzt werden (Schule)
fuer die naechste Zeit
als Schueler nicht in die naechste Klasse versetzt werden
den naechsten Zug / Flug (u. a.) versaeumen
sich bis zum naechsten Tag Zeit lassen, um eine Entscheidung zu treffen
von einem Thema zum naechsten kommen
jemand, der als Naechster entlassen wird
als Naechster an der Reihe sein
als naechster dran sein
in der Schule nicht in die naechsthoehere Klasse versetzt werden
in der Schule sitzen bleiben / nicht in die naechsthoehere Klasse versetzt werden
mit Naegeln befestigt / mit Brettern verschlossen / versiegelt sein
in realistische Naehe gerueckt sein
die Naehe zu jemandem suchen
die Naehe zu jemandem suchen
sagt man von Leuten, die sich von etwas / jemandem stark angezogen fuehlen und dessen Naehe suchen
in unmittelbarer Naehe
jemandes Naehe zulassen
in unmittelbarer Naehe bleiben
ganz in der Naehe
jemand ist verliebt in jemanden / sucht die Naehe einer anderen Person
Wer beim Naehen lange Faeden vernaeht, ist faul, weil man sich zwar haeufiges Verknoten erspart, aber Faden verschwendet
nicht naeher bezeichneter Gegenstand
jemandem naeher kommen
Das moechte ich nicht naeher beschreiben! Bestaetigung / Bekraeftigung einer Aussage (bei negativen Dingen)
sagt man, wenn man etwas nicht naeher erlaeutern moechte, weil es ihm die Laune verderben wuerde
nicht naeher bezeichnete Gegenstaende
in einem begrenzten (nicht naeher bestimmten) Ausmass
nicht naeher definierte oder unnuetze Gegenstaende
bei naeherem Hinsehen
Erst bei naeherem Hinsehen erkennt man oft Maengel und Defizite
bei naeherem Hinsehen ...
das unbekannte, inoffizielle, nur bei naeherem Hinsehen sichtbare Deutschland
jemanden erkennen, sich aber nicht an die naeheren Umstaende erinnern, als man ihn kennen lernte oder mit ihm zu tun hatte
auf den ersten Blick sinnlos, aber bei naeherer Betrachtung sinnvoll sein
sich naehern
sich dem Ziel naehern
sich zoegernd / langsam naehern
sich schnell naehern
sich schnell naehern
sich langsam naehern
sich schnell naehern
sich (mit drohenden Schritten) naehern
sich (mit einer Bitte) naehern
sich schnell naehern
sich jemanden in aggressiver Weise naehern
etwas droht / naehert sich / steht bevor
verrueckt / naerrisch sein
Komm mir nicht zu nah! Belaestige mich nicht!
einander ganz nahe gegenueberstehen
dem Tode nahe sein
morsch / dem Untergang nahe sein
der Realisierung nahe werden
dem Sieg nahe sein
jemandem bedrohlich nahe kommen
sehr nahe gehen
jemandem koerperlich zu nahe kommen
dem Untergang nahe sein
jemandem etwas nahe legen
dem Sieg nahe sein
Ersehntes / Erreichbares ist sichtbar nahe, weicht jedoch beim Versuch, es zu erlangen, zurueck
dem Tode nahe sein
etwas / jemandem nahe sein
jemandem koerperlich zu nahe kommen
offensichtlich / spuerbar / greifbar nahe sein
jemandem nahe kommen
dem Tode nahe sein
dem Tode nahe sein
jemanden bedraengen / belaestigen / zu nahe kommen
nahe am Ersticken sein
etwas bietet sich an / liegt nahe
nahe dran sein
jemandem etwas empfehlen / nahelegen
naheliegen
gedanklich naheliegen
klar / offensichtlich / evident / offenkundig / naheliegend sein
etwas ist zu erwarten / naheliegend
im erweiterten Sinne: sagt man, wenn man das Naheliegende tun will
Naheliegendes nicht sehen
in naher Zukunft
nahezu unablaessig Zigarette rauchen
Nahrung
kalorienreiches Nahrungsmittel
sehr kalorienreiches Essen / Nahrungsmittel
(Nahrungsmittel) nicht mehr gut riechen
Metallgefaess zum Transport von Nahrungsmitteln
Streit / Aerger naht
Streit / Aerger naht
ein Gewitter / Unwetter naht
Aerger / Streit naht / droht
der Hoehepunkt naht
jemandes Ende / Tod ist naht
eine Regionalbahn (Nahverkehrszug, der an fast jedem kleinen Bahnhof haelt)
Nahverkehrszug, der auch an kleinen Bahnhoefen haelt
allzu optimistisch / naiv sein
jemanden finden, der naiv / gutmuetig ist / sich ausnutzen laesst
sehr gluecklich / verliebt / freudig entrueckt / in Hochstimmung / voller Freude / naiv sein
sehr gluecklich / verliebt / freudig entrueckt / in Hochstimmung / voller Freude / naiv sein
weltfremd / naiv sein
Du bist einfaeltig / naiv / tollpatschig / dumm!
naiv / duemmlich sein
naiv / gutglaeubig sein
naiv / unerfahren sein
Du bist ganz schoen naiv / einfaeltig / beschraenkt
naiv-populaere Vorstellung eines Raumschiffes ausserirdischer Lebewesen
etwas auf naive Weise idealisieren
eine merkwuerdige, naive, dumme, ungeschickte, zerstreute, unordentliche Frau
auf naive Weise glauben, dass es einem (v.a. wirtschaftlich) in Zukunft besser gehen wird
die Welt auf naive Weise idealisieren
ein froehlicher / freundlicher / heiterer / optimistischer / sorgloser, zum Teil aber auch naiver / blauaeugiger Mensch sein
naiver / treuherziger / gutglaeubiger Mensch
naiver / leichtglaeubiger / unterentwickelter Mensch
ein naiver, realitaetsferner Mensch
ein ungeschickter / einfaeltiger / naiver Mensch
ein einfaeltiger / naiver / dummer Mensch
eine feinfuehliger, empfindsamer, gutmuetiger, naiver Mensch
ein naives, unschuldiges Maedchen aus dem Dorf
durch Naivitaet oder Unwissenheit bedingte unstete Wegbeschreitung
der Name ist Programm / ein Zeichen
sagt man, wenn einem der Name eines Ortes gerade nicht einfaellt
Name eines Cocktails
sagt man, wenn einem ein Name gerade nicht einfaellt oder wenn man etwas aufzaehlt
sagt man, wenn einem der Begriff / Name gerade nicht einfaellt
oft gebrauchter Name fuer Katzen
im Namen liegt eine Vorbedeutung
im Namen steckt das Ziel
die Namen von Personen oeffentlich nennen
einer Sache einen Namen geben
aus der Bezeichnung / dem Namen dessen Eigenschaften / Verhaltensweisen erkennen koennen
eine Sache unverbluemt beim Namen nennen
mit seinem Namen fuer etwas werben
jemand / etwas traegt den Namen / die Bezeichnung ...
ein kleines Teil ohne Namen
etwas unter der Nennung des eigenen Namens unterstuetzen
Geschuetz der Fa. Krupp, vor allem im Ersten Weltkrieg eingesetzt. Der Begriff wird aber auch als Namensgeber fuer die unterschiedlichsten Gegenstaende gebraucht
Namensgeber sein
sich zu etwas namentlich bekennen
ein Narr
ein Dummkopf / Narr / Trottel
ein Verrueckter / Dummkopf / Maerchenerzaehler / Narr / Phantast
jemanden nasfuehren / narren / taeuschen / hereinlegen / ueberlisten
jemanden anfuehren / narren / taeuschen
jemanden nasfuehren / ueberlisten / irrefuehren / anfuehren / foppen / narren / verspotten / laecherlich machen
jemanden anfuehren / nasfuehren / foppen / narren / veralbern
jemanden anfuehren / nasfuehren / foppen / manipulieren / narren / irrefuehren / verspotten / beeindrucken / in Aufregung versetzen
jemanden anfuehren / nasfuehren / veralbern / blossstellen / zum Narren halten
jemanden nasfuehren / ueberlisten / irrefuehren / anfuehren / foppen / narren / verspotten
jemanden narren / anfuehren / foppen / necken / hereinlegen
jemanden nasfuehren / ueberlisten / irrefuehren / anfuehren / narren / verspotten
jemanden betruegen / anfuehren / uebertoelpeln / ueberrumpeln / taeuschen / narren / prellen / hereinlegen
jemanden necken / nasfuehren / anfuehren / foppen / narren / verspotten
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / zum Narren halten / als dumm behandeln
jemanden anfuehren / narren
jemand, der gerne andere anfuehrt / nasfuehrt / narrt / verkohlt
eine Naschkatze sein
in der Nase bohren
sich mit dem Finger die Nase saeubern
eine rote Nase aus Pappe o.ae. zum Aufsetzen, z. B. zur Verkleidung beim Karneval
sich die Nase putzten
Rauschmittel ueber die Nase aufnehmen (z. B. Kokain)
jemandem auf die Nase schlagen
einen Schlag auf die Nase bekommen
sich schminken / die Nase pudern
jemandem einen Schlag an die Nase geben
eine durch jahrelangen Alkoholgenuss geroetete Nase
(haessliche) menschliche Nase
eine grosse Nase haben
die Nase
Der Penis des Mannes ist so gross wie seine Nase
kraeftiges Einatmen durch die Nase, um den Nasenschleim hochzuziehen
eine (grosse) Nase
beide Haende vor die Nase halten, um ihn zu verspotten
Nasenkruemel
Nasenschleim
kraeftiges Einatmen durch die Nase, um den Nasenschleim hochzuziehen
getrockneter Nasenschleim
Nasenschleim
jemanden nasfuehren / narren / taeuschen / hereinlegen / ueberlisten
jemanden nasfuehren / einen Baeren aufbinden / foppen / verkohlen
jemanden anfuehren / veralbern / nasfuehren / foppen / verkohlen / taeuschen
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen
jemanden nasfuehren / ueberlisten / irrefuehren / anfuehren / foppen / narren / verspotten / laecherlich machen
jemanden anfuehren / nasfuehren / foppen / narren / veralbern
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / taeuschen / uebervorteilen / betruegen
jemanden anfuehren / nasfuehren / anschwindeln
jemanden anfuehren / nasfuehren / anschwindeln
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / veralbern
jemanden anfuehren / nasfuehren / foppen / manipulieren / narren / irrefuehren / verspotten / beeindrucken / in Aufregung versetzen
jemanden anfuehren / nasfuehren / veralbern / blossstellen / zum Narren halten
jemanden nasfuehren / ueberlisten / irrefuehren / anfuehren / foppen / narren / verspotten
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / taeuschen / veralbern
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / taeuschen / uebervorteilen / betruegen
jemanden anfuehren / nasfuehren / taeuschen
jemanden nasfuehren / anfuehren
jemanden anfuehren / veralbern / nasfuehren / foppen / verkohlen
jemanden nasfuehren / ueberlisten / irrefuehren / anfuehren / narren / verspotten
jemanden necken / nasfuehren / anfuehren / foppen / narren / verspotten
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / zum Narren halten / als dumm behandeln
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / taeuschen
jemand, der gerne andere anfuehrt / nasfuehrt / narrt / verkohlt
sehr nass
sehr nass sein
sehr nass / durchnaesst sein
sehr nass sein
die Bezeichnung "Pappchinese" galt dem abgebildeten Soldat der Nationalen Volksarmee
im engeren Sinne: der politische Widerstand waehrend der Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945)
waehrend der Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945) eine gehobene Stellung besessen haben
Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland (1933-45)
Bezieht sich auf die Generationen, die zur Zeit der nationalsozialistischen Diktatur (1933-1945) noch nicht geboren oder im Kindesalter waren, so dass sie nicht zu Mittaetern und somit zu Mitschuldigen an den Verbrechen dieses Systems werden konnten
vernuenftig / natuerlich / gutmuetig / aufrichtig / tuechtig / hilfsbereit / vertrauenswuerdig / verlaesslich sein
Ja! Selbstverstaendlich! Natuerlich!
Na, sicher! Natuerlich!
nicht natuerlich / unbefangen reagieren
entspannt / frei / natuerlich / laessig / ungezwungen sein
in natuerlicher Gestalt
etwas tun, was eigentlich der eigenen Natur widerspricht
in der Natur
in der freien Natur
ein Geschenk der Natur
seiner Natur freien Lauf lassen
in der freien Natur
in der Natur
von Natur aus wenig Nutzungsmoeglichkeiten bieten / benachteiligt sein
in die Natur (z. B. den Wald) fahren
etwas, auf das man keinen Einfluss hat und das nicht vorhersehbar ist (z. B. Naturkraefte, Handlungen Dritter)
intelligenter, aber verschuechterter Stubenhocker mit Interessen in Naturwissenschaften und Technik
Boje als Seezeichen, das zur Navigation in der Schifffahrt dient und einen heulenden Ton von sich gibt
ein Faschist / Nazi
in der Vergangenheit ueberzeugter Nazi gewesen sein
der Neubeginn nach dem Zerfall des Nazi-Regimes und dem Ende des Zweiten Weltkrieges
der Neubeginn nach dem Zerfall des Nazi-Regimes und dem Ende des Zweiten Weltkrieges


Ne
bei Nebel) auf Autobahnen
nichts sehen (koennen) (z. B. wegen Nebel oder Dunkelheit)
dichter Nebel
dichter Nebel
ein Brief, der neben der Zustellung an den Empfaenger gleichzeitig in den Medien publiziert wird
Hintergedanken / Nebenabsichten haben
keine Hintergedanken / Nebenabsichten haben
nebenbei bemerkt
etwas nebenbei tun
etwas nebenbei / muehelos / mit Leichtigkeit machen
etwas nebenbei erwaehnen / bemerken
nur nebenbei von Interesse sein
Maenner und Frauen abwechselnd am Tisch nebeneinander Platz nehmen lassen
dicht nebeneinander aufgereiht
ein Nebenjob / Nebenerwerb
ohne schlechte Nebengedanken
ein Nebenjob / Nebenerwerb
beim Nebenmann abschreiben (z. B. bei Pruefungen)
das ist irrelevant / nebensaechlich
nebensaechlich / unbedeutend / irrelevant / unwichtig sein
nebensaechlich / weniger wichtig sein
Aufopferung einer nebensaechlichen Figur / Sache, um ein groesseres Opfer zu verhindern
Nebensaechlichkeiten
starke Nebenwirkungen haben
stark neblig sein
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen
jemanden verspotten / necken
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / taeuschen / uebervorteilen / betruegen
sich necken
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / veralbern
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / taeuschen / veralbern
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / taeuschen / uebervorteilen / betruegen
jemanden narren / anfuehren / foppen / necken / hereinlegen
jemanden necken / uebertoelpeln / schaedigen
necken
necken
jemanden necken / nasfuehren / anfuehren / foppen / narren / verspotten
necken
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / zum Narren halten / als dumm behandeln
jemanden necken / anfuehren / nasfuehren / foppen / irrefuehren / taeuschen
jemanden necken / anfuehren / verspotten / foppen
Neckerei
neckische / leicht tadelnde Anrede
etwas negativ sehen
etwas negativ bewerten
viel Aufregung im Herbst (sowohl negativ wie Streit / Auseinandersetzung, als auch positiv wie Aktionen / Unternehmungen / Veranstaltungen)
die Sache ist erledigt (positiv oder negativ)
(negativ) ueber jemanden / etwas sprechen / urteilen
negativ entscheiden
etwas in seinen Aeusserungen negativ bewerten (und dadurch verschlechtern)
etwas wirkt sich negativ aus
sich negativ auswirken
etwas / jemand hat sich negativ entwickelt
jemandes Ruf / Ansehen beeinflussen (meist negativ: jemandes Ruf / Ansehen schaedigen)
nur das Schlechte / Negative sehen
der negative Aspekt
etwas / jemand hat negative Eigenschaften / Nachteile / Fehlfunktionen
Fragen ist erlaubt und ohne negative Folgen
eine negative Meinung ueber sich selbst aeussern
eine Sache vor einer anderen Sache stellen, um dessen negative / anruechige / verdaechtige / fragwuerdige / obszoene Eigenschaft zu verbergen und somit den wahren Sachverhalt zu beschoenigen
(positive, negative, sexuelle) Aufregung erzeugen
im erweiterten Sinne: einen Vorgang mit negativem Ausgang beenden
die negativen Folgen ertragen muessen
sich hinsichtlich eines negativen Verhaltens gleichen
Das moechte ich nicht naeher beschreiben! Bestaetigung / Bekraeftigung einer Aussage (bei negativen Dingen)
jemandem seine negativen Seiten vorhalten
etwas (meist: Negatives) tritt zutage, das bisher verborgen war
etwas Schlechtes / Negatives / Unangenehmes / Wertloses / Unsinniges
etwas Schlechtes / Negatives
etwas (Positives oder Negatives) sein, das eine Sache auf die Spitze treibt
Ich nehme das Angebot an!
Dieses Versprechen / Diese Aussage nehme ich ernst
(jemandem) etwas uebel nehmen
sich den Mut nehmen lassen
etwas ernst nehmen
etwas nicht so genau nehmen
jemanden nachahmen / zum Vorbild nehmen
sich das Beste nehmen / heraussuchen
sich nicht den Mut nehmen lassen
Wenn die Vorteile einer Massnahme ueberwiegen, muss man auch die Nachteile in Kauf nehmen
etwas unterschaetzen / nicht sehr ernst nehmen / als nicht wichtig erachten
jemanden gering schaetzen / nicht ernst nehmen
misslingen / missgluecken / Schaden nehmen
etwas in die Finger nehmen
etwas in die Finger nehmen
Jeder Mensch kann sein Leben nach seinen Wuenschen gestalten und aktiv handelnd Einfluss auf sein Schicksal nehmen
jemanden gefangen nehmen / einsperren / ins Gefaengnis bringen
jemanden gefangen nehmen / einsperren / ins Gefaengnis bringen
etwas zu ernst nehmen
sich das Beste nehmen / sichern
jemandem die Moeglichkeit zum Handeln nehmen
jemandem seinen urspruenglichen Vorteil nehmen
Lieber etwas nehmen, was auch greifbar ist, als etwas Wertvolleres, das zu erreichen jedoch nicht sicher ist
jemanden beschuetzen / foerdern / in Obhut nehmen
den Mund voll nehmen
jemanden ohne lange Ueberlegung nehmen / auswaehlen / engagieren / heiraten
sich etwas (gewaltsam / auf fragwuerdige Weise) nehmen
etwas in Besitz nehmen
jemand, den man nicht ernst nehmen kann
jemandem den Schwung / die Kraft nehmen
etwas, das man nicht ernst nehmen muss
(unverschuldet) etwas Unerfreuliches / die Schuld / die Verantwortung auf sich nehmen muessen
etwas nicht ernst nehmen
etwas in Beschlag / Besitz nehmen
etwas verlangen / ergreifen / in Besitz nehmen wollen
eine unerwuenschte Entwicklung nehmen
Das ist laecherlich / absurd! Das kann man nicht ernst nehmen!
ein persoenliches Risiko auf sich nehmen
etwas verharmlosen / nicht so wichtig nehmen
etwas beherzigen / ernst nehmen
etwas schwer nehmen
jemanden erwischen / gefangen nehmen / verhaften
jemanden festnehmen / gefangen nehmen
Das solltest du dir zum Vorbild nehmen!
jemanden entmachten / aus fuehrender Stellung nehmen
jemandem den Einfluss nehmen
jemanden vor uebler Nachrede in Schutz nehmen
(vorwurfsvoll) Ich muss dafuer buessen! Ich muss die Nachteile auf mich nehmen!
sich etwas gierig nehmen
beim Segeln den Wind so spitz von vorn nehmen, wie es eben noch geht. Wenn man zu hart am Wind segelt, fangen die Segel an zu killen (flattern)
jemandem die Sicht nehmen
jemandem die Arbeit nehmen
an etwas Anstoss nehmen
sich den Mut nehmen lassen
sich etwas nehmen, kurz bevor der andere es sich nehmen kann
Streitigkeiten unter einfach gestrickten Personen muss man nicht ernst nehmen
etwas nicht so genau nehmen
Als Motto Leuten in den Mund gelegt, die die Vorteile einer Sache gerne geniessen, aber nicht bereit sind, die damit verbundenen Nachteile in Kauf zu nehmen
sich etwas nehmen
jemanden / etwas auf den Arm nehmen / verspotten
jemanden gefangen nehmen / ins Gefaengnis stecken
etwas sehr ernst nehmen
sich einen Anteil nehmen
sich etwas (unrechtmaessig) nehmen
jemandem die Vorherrschaft nehmen
jemandem durch respektloses Reden oder heftige Kritik die Vorbildfunktion nehmen
etwas ernst nehmen
jemandem etwas uebel nehmen
jemandes Aussage ernst nehmen
Diese Vorstellung / Illusion / Diesen Wunsch werde ich ihm / ihr nehmen
Man sollte zur Loesung eines Problems erst mal abwarten / sich Zeit nehmen
jemandem alles nehmen
nicht ernst zu nehmen
etwas in die Finger nehmen
Rauschmittel nehmen
Im Tode kann man keine irdischen Gueter mit in das Jenseits nehmen
etwas, das man nicht ernst nehmen kann
Rauschmittel nehmen / verabreichen
nicht ganz woertlich zu nehmen
grosse Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen
etwas bis ins Kleinste auseinander nehmen / analysieren
einen anderen Verlauf nehmen
etwas zu ernst nehmen
jemand, den man nicht ernst nehmen muss
sagt man, wenn jemand auf Kosten anderer Vorteile erlangt oder anderen empfiehlt, ein Risiko auf sich zu nehmen
etwas an sich nehmen / sammeln / horten
sagt man um auszudruecken, dass man einen Begriff nicht zu woertlich nehmen sollte
jemanden festnehmen / gefangen nehmen
Kokain nehmen
eine Buerde auf sich nehmen
etwas nicht sehr ernst nehmen
das Beste fuer sich nehmen
jemandes Kraefte ueberbeanspruchen, was zur Folge hat, dass sie gehen / kuendigen / Abstand nehmen
eine Last auf sich nehmen
die eigenen Emotionen als Entscheidungsgrundlage nehmen
ein Sonnenbad nehmen
jemandem die Freude nehmen
jemand ist ernst zu nehmen
etwas ist beachtlich / schwierig / ernst zu nehmen
sich etwas zum Ziel nehmen
jemandes Zeit in Anspruch nehmen
etwas / jemanden in Anspruch nehmen muessen
etwas Unangenehmes auf sich nehmen muessen
etwas nicht so ernst nehmen
jemandem den Spass nehmen
Es wird schon gut gehen / einen guten Verlauf nehmen
jemanden in seine Obhut nehmen
jemanden in strenge Zucht nehmen
Maenner und Frauen abwechselnd am Tisch nebeneinander Platz nehmen lassen
sich etwas aneignen / nehmen
sich etwas ohne Zoegern nehmen
jemandem etwas aus der Hand nehmen
hart im Nehmen sein
jemandem etwas aus der Hand nehmen
jemandem die Illusionen / Ansichten / Hoffnungen / Wunschvorstellungen nehmen
viel Zeit in Anspruch nehmen
etwas nehmen / sich aneignen / wegnehmen / stehlen
Mann, den man nicht ganz ernst nehmen kann
kleinere gesundheitliche Beschwerden (die man nicht ganz ernst nehmen muss)
etwas an sich nehmen
sich Zeit zum Nachdenken nehmen
etwas bedenkenlos nehmen / ergreifen
eine nicht ernst zu nehmende / falsche Aussage
leichte, nicht ernst zu nehmende gesundheitliche Beeintraechtigung
ein wechselhafter, nicht charakterfester, nicht ernst zu nehmender Mensch
in die Ferne ziehen und dabei auch Neid, alte Feindschaften und Bitterkeit hinter sich lassen
etwas, das verlockend ist, gerade weil man es nicht hat und somit Neid hervorruft
der unverhuellte Neid
Ein grosser Denker wird in der Fremde mehr geschaetzt als im eigenen Land (z. B. weil ihn heimatliche Kleingeister oder Neider ablehnen)
missguenstig / neidisch sein
jemand, der neidisch ist
sehr neidisch sein
aeusserst geizig / neidisch sein
sehr neidisch werden
neidisch / missguenstig sein
jemanden pikiert / entruestet / ueberheblich / misstrauisch / unglaeubig / neidisch / veraechtlich angucken
Sei nicht so neidisch
zum Stehlen neigen
politisch zu linken Ansichten neigen
politisch zu rechten Ansichten neigen
zu unueberlegten Handlungen neigen
dazu neigen, sich schnell aufzuregen
zum Diebstahl neigen
die Neigung haben, etwas zu tun
jemandes Neigung entsprechen
(absichtlich oder unabsichtlich) seine (bisher verborgenen) Neigungen oder Charaktereigenschaften zu erkennen geben
den eigenen Neigungen / Vorlieben (ohne Ruecksicht auf andere) nachgehen
jemand hat widerstreitende / widerspruechliche Gefuehle / Neigungen / Beduerfnisse
sich seiner Homosexualitaet (oder anderen abweichenden sexuellen Neigungen) bewusst werden und sich oeffentlich dazu bekennen
nein
nein
Das kommt nicht in Frage! Abgelehnt! Das ist ausgeschlossen! Nein!
ein Abstimmungsverfahren, bei dem die Stimmberechtigten durch drei Tueren gehen muessen, die "Ja", "Nein" und Enthaltung repraesentieren
Nein! Gar nicht! Unsinn!
Nein! Abgelehnt! Daraus wird nichts!
nein
Kopf abwechselnd nach rechts und links drehen. Bedeutung: "nein". Auch Ausdruck von Verstaendnislosigkeit / Ablehnung
die Namen von Personen oeffentlich nennen
eine Sache unverbluemt beim Namen nennen
den Teilbegriff anstatt des Gesamtbegriffes nennen
seinen eigenen Standpunkt klar nennen
sagt man, wenn man ein Geheimnis lueftet, ohne die Quelle fuer die Information zu nennen
Das war beachtlich / nennenswert / bedeutsam / aussergewoehnlich! Das kannst du mir glauben!
kritischer Kommentar, wenn jemand Personen aufzaehlt und sich selbst dabei als Erster nennt
jemand / etwas nennt sich ...
etwas unter der Nennung des eigenen Namens unterstuetzen
Nepp
Nerv mich nicht
so viel reden, dass man damit seinem Zuhoerer auf die Nerven geht
jemanden nerven / veraergern
Das strapaziert die Nerven
jemand, der immer alles besser weiss und damit den anderen auf die Nerven geht
die Beherrschung / Nerven verlieren
jemandem mit seinem Gerede auf die Nerven gehen
jemand wird wild / verliert die Nerven / verliert die Kontrolle ueber sich
die Nerven verlieren
jemand, der einem laestig faellt / auf die Nerven geht
gute Nerven / Geduld haben
jemandem mit seiner dauernden Anwesenheit auf die Nerven gehen
sagt man, wenn man sich ueberfordert fuehlt / mit den Nerven am Ende ist / ueberrascht ist
jemandem mit seinem Gerede auf die Nerven gehen
jemandem mit seinem Gerede auf die Nerven gehen
jemand verliert die Nerven / ist ueberlastet / psychisch erschoepft / unruhig
so viel reden, dass man damit seinem Zuhoerer auf die Nerven geht
so viel reden, dass man damit seinem Zuhoerer auf die Nerven geht
jemandem auf die Nerven gehen
so viel reden, dass man damit seinem Zuhoerer auf die Nerven geht
jemandem auf die Nerven gehen
jemandem auf die Nerven gehen
jemandem auf die Nerven gehen
jemandem auf die Nerven gehen
jemandem auf die Nerven gehen
jemandem auf die Nerven gehen
jemandem auf die Nerven gehen
jemandem zusetzen / auf die Nerven gehen
Das bedrueckt mich sehr! Das geht mir auf die Nerven!
jemandes Nerven sind bis zum Aeussersten belastet
jemandem auf die Nerven gehen
etwas zehrt an den Nerven / belastet einen
auf die Nerven gehen
die Nerven belasten
Geh mir nicht auf die Nerven
keine Lust / keine Zeit / keine Nerven haben, ueber etwas nachzudenken / sich mit etwas zu beschaeftigen
jemandem auf die Nerven gehen
so viel reden, dass man damit seinem Zuhoerer auf die Nerven geht
den Verstand / die Nerven verlieren
jemandem auf die Nerven gehen
jemanden nerven / aergern
jemandem auf die Nerven gehen
schlechte Nerven / Geduld haben
verschlissen / erschoepft / fertig / mit den Nerven am Ende / kaputt sein
eine Nervenheilanstalt
jemand spuert Nervenkitzel
das ist laestig / nervig / schlimm
nervig / muehselig / laestig / beschwerlich / arbeitsintensiv / zeitraubend sein
nerviges / langwieriges Umherfahren
nervlich am Ende sein
ueber etwas nervoes nachdenken
unkonzentriert / unzurechnungsfaehig / verwirrt / nervoes / unzulaenglich / erschoepft / nicht bei der Sache sein
unruhig / aufgeregt / nervoes werden
jemanden nervoes machen
sich nervoes bewegen
jemanden verrueckt / nervoes machen / durcheinanderbringen
unruhig / nervoes / zappelig sein
nervoes werden / sein
jemanden nicht nervoes machen / nicht interessieren / nicht beeindrucken
nervoes / erwartungsvoll / gespannt sein
jemand, der aeusserst nervoes / geistig erschoepft ist
jemanden nervoes machen / belaestigen / stoeren
nicht nervoes werden
jemanden unruhig / nervoes machen
unruhig / nervoes sein
man ist gereizt / psychisch erschoepft / nervoes
hyperaktiv / nervoes / aufgeregt / angespannt / ueberlastet sein
Was ich nicht weiss, das interessiert mich auch nicht / das macht mich auch nicht nervoes
nervoes / unsicher / unruhig werden
nervoes sein
nicht nervoes werden
jemanden nervoes machen
jemand ist aeusserst nervoes
schnell nervoes werden
jemand ist sehr nervoes
jemanden sehr nervoes machen
jemanden sehr nervoes machen
andere nervoes machen
jemanden mutlos / traurig / nervoes / kraftlos machen
jemanden aengstigen / verwirren / nervoes machen
schnell nervoes werden
nervoes / ueberreizt sein
nicht nervoes werden
angestrengt / nervoes / in quaelender Weise nachdenken
schnell nervoes / unruhig werden
nervoes
jemand verspuert (meist aufgrund eines eingeklemmten Nervs, der durch eine unguenstige Koerperhaltung verursacht wird) ein Kribbeln oder Taubheitsgefuehl im Fuss / Bein / Arm / in der Hand
etwas, das einen nervt
nett / angenehm / suess / huebsch / attraktiv sein
nicht freundlich / nicht nett sein
nett
sehr huebsch / nett / ansehnlich sein
jemandem etwas Nettes / Freundliches sagen
in einem sozialen Netzwerk im Internet liebevoll gruessen
Netzwerk
hochmodern / neu / modisch sein
etwas ist absolut neu
neu / gerade fertig geworden (z. B. ein frisch gebackenes Ehepaar = eben erst getraut)
ein neu gebautes Schiff ins Gewaesser bringen
Das ist mir neu!
nicht mehr neu / neuwertig sein
etwas ist nicht mehr neu / jung
etwas gruenden / neu schaffen / errichten
eine Sache radikal veraendern / umkehren / reaktivieren / neu gestalten / in die Praxis umsetzen
neu beginnen
neu tapezieren
eine Sache aeusserlich anders / neu gestalten / praesentieren
Inhalte (bedenkenlos) vermischen / (auf unsensible Weise) neu kombinieren
eine Sache neu beurteilen
neu / positiv ueber etwas denken
neu gestaltet werden / sein
im erneuerten / renovierten / veraenderten / neu gestalteten Zustand sein
nicht mehr neu sein
sagt man, wenn die gleiche Sache immer wieder neu hervorkommt / , wenn Menschen mit aehnlichen Besonderheiten / Eigenschaften vermehrt auftauchen
einen Neuanfang herbeifuehren
einen Neuanfang machen
der Neubeginn nach dem Zerfall des Nazi-Regimes und dem Ende des Zweiten Weltkrieges
der Neubeginn nach dem Zerfall des Nazi-Regimes und dem Ende des Zweiten Weltkrieges
durch den Versuch, eine unguenstige Situation zu beheben, eine neue unguenstige Situation hervorrufen
neue Eindruecke bekommen
neue Entwicklungen versaeumen
eine neue Einstellung bekommen
eine Sache ungewoehnlich / auf neue Weise behandeln
eine Geldschuld dadurch bezahlen, dass man an anderer Stelle neue Schulden macht
neue Gedanken beisteuern
eine neue / unvertraute Aufgabe bewaeltigen muessen
jemandem staendig neue Arbeit aufbuerden
neue Entwicklungen mitmachen
eine neue Erfahrung machen
neue / bisher unbekannte Eigenschaften besitzen
offen sein fuer neue / unkonventionelle Aktivitaeten
einen Text auf neue Weise interpretieren
neue / andere Standards setzen
eine neue Sichtweise erzeugen
jemand ist Neuem gegenueber nicht aufgeschlossen
auf neuem / unbekanntem Gebiet ...
sich in einer Uebergangsphase zu etwas Neuem befinden
Glueckwuensche zum neuen Jahr
Grundannahmen / Ueberzeugungen loesen sich in Anbetracht eines Ereignisses oder einer neuen Erkenntnis ploetzlich auf
neuen Schwung bringen
die fuenf neuen Bundeslaender Deutschlands, die mit der Wiedervereinigung im Jahre 1990 aus der DDR hervorgegangen sind
einer neuen / ungeschuetzten Situation ausgesetzt sein
einen neuen Eindruck von einer Sache bekommen
einen neuen Eindruck hinterlassen
im einem neuen Licht erscheinen
am Beginn einer neuen Entwicklung stehen
anfaengliche Fehlfunktion einer Neuentwicklung
Ein neuer Bediensteter ist besonders eifrig und fleissig
ein neuer Mensch werden
neuer deutscher Dialekt, der besonders von jugendlichen Immigrantenkindern gesprochen wird - eine subkulturelle Mischung aus Deutsch mit tuerkischen und amerikanischen Elementen, oft mit derben Ausdruecken
Ankleben neuer Tapeten
ein neuer Teilnehmer
Gutes kann durch Neueres schlechter werden
Eine Neuerung kann viel bewirken
Eine Neuerung bringt Vorteile
eine Innovation / Neuerung
eine Neuerung einfuehren
Massnahmen / notwendige Reformen / Veraenderungen / Neuerungen auf der Fuehrungsebene beginnen
Neuerungen, die in eine alte Struktur eingefuegt sind (und deren Sinn damit fragwuerdig ist)
offen sein fuer Neues, Ungewohntes
nichts Neues
etwas Neues einfuehren
nichts Neues bieten
sich fuer Neues interessieren
nichts Neues
etwas Neues / Unbekanntes beginnen / entdecken / wagen
nicht offen sein fuer Neues
nicht offen sein fuer Neues
etwas Neues beginnen
Das weiss ich schon lange! Das ist nichts Neues!
Das weiss ich schon lange! Das ist nichts Neues!
etwas Neues / anderes tun
getarntes neues Automodell
etwas Neues
etwas (Neues / anderes) lautstark zum Thema machen
offen sein fuer Neues
seine Faehigkeiten einsetzen, um etwas Neues zu machen
offen sein fuer Neues, Ungewohntes
etwas Neues wagen
etwas Neues / Gutes in einer Sache entdecken
ein neues (junges) Mitglied
nichts Neues bieten
nichts Neues
etwas Neues in alter Verpackung
etwas aufgeben / beenden / ueberwinden (, um etwas Neues zu beginnen)
nichts Neues tun
das Neueste
die neueste Entwicklung nicht mitbekommen haben
der neueste Trick
jemandem durchgehend neueste Entwicklungen mitteilen
auf dem neuestem Stand
auf dem neuesten Stand des Wissens
Man sollte die neuesten Entwicklungen nicht versaeumen
ueber die neuesten Informationen verfuegen
in der neuesten Version vorliegen
Zu grosse Neugier kann gefaehrlich sein
neugierig etwas sehen wollen
erwartungsvoll / begierig / neugierig sein
neugierig lauschen
erwartungsvoll / begierig / neugierig sein
dumm / neugierig / aufdringlich gucken
Schau nicht so dumm / verwundert / neugierig!
neugierig / starr mit grossen Augen gucken
aeusserst neugierig sein
erwartungsvoll / neugierig Ausschau halten
neugierig sein
neugierig sein
neugierig lauschen
jemand, der dumm / untaetig / neugierig guckt
gebannt / neugierig gucken
aeusserst neugierig sein
jemand guckt gebannt / neugierig
jemanden kritisch / neugierig von Kopf bis Fuss ansehen
erwartungsvoll / begierig / neugierig sein
sehr neugierig sein
neugierig / interessiert gucken
neugierig gucken
sagt man, um Neugierige abzuwimmeln / wenn man sich provoziert fuehlt
bei einem unangenehmen Gang Spott / Verachtung / Kritik / neugierigen Blicken / verletzenden Worten / erniedrigender Behandlung / Schikanen ausgesetzt sein
eine Neuigkeit bekannt geben
immer ueber alle Neuigkeiten Bescheid wissen
oft ist auch die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr (1. Januar) gemeint
In der Wirtschaft in Deutschland verbotene Form des Warenabsatzes, indem der Kaeufer seine Schuld oder eine Teilschuld dadurch tilgt, indem er sich verpflichtet, Neukunden zu werben
ein absoluter Laie / Amateur / Unkundiger / Neuling
ein vorlauter Neuling / Anfaenger
ein Neuling / Anfaenger
ein Neuling auf einem Gebiet sein
ironische Bezeichnung fuer die muehselige Art von Neulingen, eine Computer- oder Schreibmaschinentastatur zu bedienen (Zwei- oder Vierfingersystem)
Ausruf, wenn man beim Kegeln mit einem Wurf alle neun Kegel umwirft
Neunmalkluger
ein Besserwisser / Rechthaber / Neunmalkluger
ein Besserwisser / Rechthaber / Neunmalkluger
(Computer) aufgrund eines ploetzlichen Ausfalls des Betriebssystems nicht mehr funktionieren, so dass in der Regel ein Neustart erforderlich ist
unparteiisch / neutral / unvoreingenommen sein
nicht mehr neu / neuwertig sein


Ni
vollkommen / voellig (in Bezug auf Nicht-mehr-vorhanden-Sein)
etwas Nicht-Reales wollen
nichtamtlich
nichtig
etwas ist vorbei / erledigt / nichtig / durchgefuehrt / erfolgreich beendet
eine Kleinigkeit / Nichtigkeit
Nichtigkeiten
energischer Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
jemanden so stark beeindrucken, dass dieser an nichts anderes mehr denken kann
mit etwas / jemandem nichts mehr zu tun haben wollen
nichts sagen
nichts begreifen
mit etwas / jemandem nichts zu tun haben
alles oder nichts
sich weigern, die Realitaet wahrzunehmen, nach dem Motto: "Nichts sehen, nichts hoeren"
nichts tun
Manchmal ist es besser, nichts zu sagen
Dort ist nichts los
Gegen eine Uebermacht kann man nichts ausrichten
nichts abbekommen
wenn nichts anderes mehr hilft
es passiert nichts
nichts los
Dinge an Leute verschwenden, die nichts davon verstehen
nichts sagen
nichts / wenig Positives in einer Sache sehen
Akademiker / Intellektueller sein, der nichts mehr vom wahren Leben mitbekommt
ueberhaupt nicht / nichts
Angst haben, nichts mehr abzubekommen
nichts wissen
nicht mithalten / nicht konkurrieren / nichts ausrichten koennen
Mal langsam! Keine Panik! Nichts ueberstuerzen!
etwas war nichts wert
nichts abbekommen
nichts Neues
Schon gut! Ist nicht boese gemeint! Nimm es mir nicht uebel! Macht nichts!
Das geht mich nichts an!
Das taugt nichts! Das ist wertlos!
nichts zu essen haben
etwas, von dem man nichts versteht / weiss
nichts bewirken / zu sagen haben
Auf die Dauer ist in unserem Leben nichts zu verheimlichen und zu verbergen
nichts essen moegen / koennen
nichts sagende Worte
nichts mitbekommen
In einer heiklen Situation sollte man nichts Unueberlegtes tun
etwas aus dem Nichts erschaffen
Du hoerst wohl nichts!
auch nur so arbeiten, dass es nichts Besonderes ist
Dort ist abends nichts mehr los
sich nichts gefallen lassen
nichts tun
Daraus wird nichts! Das werde ich zu verhindern wissen!
nichts verraten
etwas, was gross angepriesen wird, aber dennoch nichts Besonderes ist
viel Aufhebens um nichts
Das geht Dich nichts an! Das ist meine Sache!
Damit moecht ich nichts zu tun haben!
nichts wissen
Hektik bringt nichts
nichts abbekommen
nichts erreichen / ausrichten koennen
Ein Meister kommt nicht aus dem Nichts
Das taugt nichts! Das ist wertlos!
nichts von sich preisgeben
Das ist nichts Besonderes
mit jemandem nichts zu tun haben wollen
nichts tun
Einen kleinen Nutzen sicher zu haben ist mehr wert als die Aussicht auf einen grossen Nutzen, wenn der mit dem Risiko verbunden ist, am Ende gar nichts zu haben
nichts tun
nichts tun
jemanden nie wieder besuchen, weil man mit ihm nichts mehr zu tun haben moechte
Stossseufzer darueber, dass einem nichts gedankt wird
nichts geht mehr
Nichts ist besser als ...
Ich weiss nichts! Ich habe keine Ahnung!
nichts tun
Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
fuer nichts
Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
Tu nichts Dummes! Zier dich nicht!
nichts sagende Worte
mit dem anderen nichts mehr zu tun haben wollen
Rede nicht ueber Dinge, von denen du nichts verstehst
nichts abbekommen
nichts Neues bieten
sagt man, wenn jemand noch nichts von seinem Pech weiss
sich mit Dingen beschaeftigen, die einen nichts angehen
nichts tun
jemandem nichts antun
wenn nichts dazwischen kommt
nichts verlauten lassen
nichts sagen
jemand, der nichts besitzt
Davon will ich nichts hoeren! Damit will ich nichts zu tun haben!
vor nichts zurueckschrecken
nichts sehen (koennen) (z. B. wegen Nebel oder Dunkelheit)
Das ist besser als gar nichts!
jemanden auspluendern, der ohnehin schon nichts besitzt
Ausruf, wenn man mit etwas nichts zu tun haben moechte
Dinge an Leute verschwenden, die nichts davon verstehen
nichts Neues
ueberhaupt nichts
Wer wer sich nichts merken kann, muss oft noch einmal umdrehen, weil er was vergessen hat
etwas fuehrt zu nichts / ergibt keinen Sinn / bringt kein Ergebnis / ist wertlos / hinfaellig / funktioniert nur scheinbar und ist auf Dauer nicht aufrechtzuerhalten
Das nuetzt mir nichts! Davon habe ich keinen Vorteil!
Das geht dich nichts an! Das ist meine Sache!
nichts sehen
nichts zu essen / kein Geld mehr haben
Wenn sich zu viele (Fach-)Leute gleichzeitig um eine Sache kuemmern, kommt oft nichts Gutes dabei heraus
jemandem nichts Schlechtes nachsagen lassen
nichts tun
im engeren Sinne: Wer nichts tut, bekommt auch nichts
Wer nicht arbeitet / nichts einsetzt, erhaelt auch keinen Lohn
Daran kannst / wirst du nichts aendern
sich nichts gefallen lassen
nichts Richtiges
Dagegen kann man nichts tun!
Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
Das geht dich nichts an! Das ist meine Sache! Dein Rat ist unerwuenscht!
nichts / wenig arbeiten
etwas bringt nichts ein
etwas erfahren, aber nichts Genaues wissen
nichts / wenig arbeiten
Ich habe nichts dagegen!
jemand kann nicht viel / taugt nichts / ist traege / langweilig / unwillig / missgelaunt
sagt man, wenn man nichts Gutes erwartet
nichts sagen wollen
nichts
nichts abbekommen
nichts sagen wollen
Nein! Abgelehnt! Daraus wird nichts!
jemand, der fuer nichts zu gebrauchen ist und einem nur zur Last faellt
Das ist keine Kleinigkeit / nichts Wertloses
Nichts ueberstuerzen! Keine Hektik! Bitte vorsichtig sein!
das Beste zuerst gebracht und dann nichts mehr zur Verfuegung haben
nichts ausrichten koennen
nichts sagen
nichts dahinter stecken
Nichts veraendern! Nur nicht nachfragen / nichts aufklaeren!
Das weiss ich schon lange! Das ist nichts Neues!
Das weiss ich schon lange! Das ist nichts Neues!
mit etwas / jemandem nichts zu tun haben
nichts tun
Das geht dich ueberhaupt nichts an! Das ist meine Sache!
Das lehne ich ab! Damit moechte ich nichts zu tun haben!
nichts sagen
nichts abbekommen
nichts von ...
nichts verraten
wenn nichts anderes mehr hilft
Schnelligkeit ist nichts Uebernatuerliches
nichts tun
nichts sagen
angeblich von nichts wissen
sich wirklich gar nichts ueberlegen, waehrend man etwas tut
Bitte! Macht nichts!
nichts nuetzen
nichts Sinnvolles tun
nichts von der aeusseren Welt mitbekommen
Das ist doch gleichgueltig! Das macht nichts!
nichts Unbedachtes sagen
nichts Besonderes tun
ein Tag, an dem einem nichts gelingt
Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
sagt man, wenn man nichts Gutes erwartet
Wer zuletzt kommt, bekommt auch nichts
nichts tun
jemandem nichts zugestehen / goennen
mit jemandem nichts zu tun haben wollen
nichts tun
jemand versteht von einer Sache nichts / hat kein Verstaendnis fuer etwas / ist nicht interessiert / beachtet etwas nicht / hat kein Gefuehl fuer etwas / kuemmert sich nicht darum
von einer technischen Sache nichts verstehen und ueberfordert / ahnungslos / ratlos dreinschauen
nichts tun waehrend der Arbeitszeit
Wenn man sich nichts zuschulden kommen lassen hat, findet man schnell seinen Schlaf
nichts erklaeren
Wer sich anpasst, dem wird nichts Schlimmes passieren
Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
Wenn andere nichts tun, muss man eben selbst aktiv werden
Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
schlecht / nichts sehen
Wer ewig nach dem Besseren sucht, der wird am Ende nichts Gutes finden
fuer nichts anderes Zeit haben als fuer das, was man gerade tut
in einer Diskussion so lange sprechen, bis der andere nichts mehr sagt
nichts Besonderes / sehr haeufig sein
nichts sagen
Das geht Dich nichts an! Das ist meine Sache!
Ihr habt nichts zu sagen! Seid still! Haltet euren Mund!
Ausruf, wenn man mit etwas nichts zu tun haben moechte
nichts tun
nichts tun
mit ... moechte ich nichts zu tun haben
Damit erreichst du bei mir nichts! Das lehne ich ab!
nichts tun
sich nichts gefallen lassen
nichts unternehmen
Damit will ich nichts zu tun haben!
jemand schweigt / verraet nichts
vor nichts zurueckschrecken
ueberhaupt nichts verstehen
jemandem nichts schulden
Vorsicht! Benimm dich! Tu nichts Unerlaubtes / Unsinniges!
Das ist erstaunlich / verblueffend! Da ist nichts zu machen! Da faellt einem nichts mehr ein!
jemandem ueberhaupt nichts goennen
nichts wissen
Akademiker / Intellektueller sein, der nichts mehr vom wahren Leben mitbekommt
Heute gelingt mir nichts!
Es geschieht / beginnt nichts
Das taugt nichts
Daraus wird nichts
jemand, der nichts Wertvolles zustande bringt
nichts sagen
nichts wissen
Warum sagst du nichts?
nichts tun
nichts tun
Das macht doch nichts! Das ist nicht schlimm! Das ist egal!
Das ist besser als gar nichts
nichts sagen
nichts Besonderes tun
mit etwas nichts zu tun haben wollen
mit etwas nichts vorhaben
Dafuer bin ich nicht zustaendig! Damit habe ich nichts zu tun!
nichts tun
Das bringt doch keinen Nutzen / keinen Vorteil! Das nuetzt nichts!
nichts sagendes Gerede
nichts / wenig arbeiten
mit einer unbeliebten Person nichts mehr zu tun haben muessen
Das geht dich nichts an
Nichts ist schoener, als sich auf das zu freuen, was kommt
niemand / nichts wird verschont / ausgelassen
nichts von ...
nichts verstehen
viel Laerm um nichts
Das geht dich ueberhaupt nichts an!
nichts Neues bieten
nichts Neues
nichts von etwas verstehen
nichts sagen
nichts tun
nichts Rechtes / Ordentliches sein
nichts sagen
Das geht dich nichts an!
Das kenne ich schon! Das glaube ich nicht! Das hat bei mir keinen Erfolg! Davon moechte ich nichts hoeren! Das moechte ich nicht haben!
ueber etwas nachdenken, das einen nichts angeht
nichts gelernt haben
jemand schweigt / verraet nichts
nichts sagen
nichts dagegen haben
mit etwas / jemandem nichts zu tun haben wollen
vor Erstaunen / Ueberraschung / Bestuerzung / Begeisterung nichts sagen koennen
Man bekommt im Leben nichts geschenkt
nichts sagen
nichts sagen
Akademiker / Intellektueller sein, der nichts mehr vom wahren Leben mitbekommt
da kann man nichts machen
mit ... moechte ich nichts zu tun haben
Das brauchst du mir nicht zu sagen! Deine Worte aendern nichts!
im erweiterten Sinne: nichts einstecken koennen
Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen
Von mir aus! Ich habe nichts dagegen!
sagt man bei Aufzaehlungen, wenn einem nichts mehr einfaellt
nichts hinzudichten
Wenn andere nichts tun, muss man eben selbst aktiv werden
nichts zu sagen wissen
nichts aendert sich
energischer Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
nichts Neues tun
vor nichts / niemandem zurueckschrecken
sich (auf skrupellose Weise) von nichts / niemandem aufhalten lassen
nicht ein bisschen / gar nichts von etwas haben
Sag lieber nichts! Sei vorsichtig mit dem, was du sagst!
nichts verstehen
nichts
ein Versager / Nichtskoenner
ein Nichtskoenner / Versager
ein Versager / Nichtskoenner
ein Nichtskoenner / Versager
ein Versager / Trottel / Nichtsnutz
nichtssagend / belanglos / anspruchslos sein
ein Nichtstuer / Muessiggaenger / Faulenzer / Drueckeberger
durch Nichtstun allmaehlich erfolglos aufhoeren
jemandem durch Nichtstun schaden
jemandem durch Nichtstun schaden
ein Nickerchen machen
nie
jemanden nie wieder besuchen, weil man mit ihm nichts mehr zu tun haben moechte
nie
nie
etwas tun, was man vorher noch nie getan hat
nie
nie
nie
Das wird nie passieren! Dein Warten wird vergeblich sein!
Wer jemandem etwas borgt, kann nie sicher sein, dass er es zurueck bekommt
Das wird nie passieren / eintreten
nie und nimmer
Das Leben ist unfertig, unsicher, unvollkommen, immer im Fluss und nie vollendet
nie
Dummheit stirbt nie aus
eine muehevolle, nie endende, vergebliche Arbeit
Hier lassen wir uns nieder
etwas vollstaendig zerstoeren / niederbrennen / vernichten
Waehrend der Ausbildung muss man gehorchen und niedere Arbeiten verrichten
im Verfall / Niedergang begriffen sein
Mit Faulheit beginnt der Niedergang
im Niedergang begriffen sein
schuldig an der Vernichtung / am Niedergang / Verfall von etwas sein
sich in einer melancholischen, niedergedrueckten Stimmung befinden
niedergehen
niedergehen
abgesetzt / eingestellt / niedergelegt / beseitigt / zurueckgedraengt / ausgeschlossen worden sein
abgesetzt / eingestellt / niedergelegt / beseitigt / ausgeschlossen werden
niedergeschlagen / truebsinnig / traurig / enttaeuscht / missmutig sein
niedergeschlagen / depressiv sein
unkonzentriert / geistig erschoepft / verwirrt / niedergeschlagen sein
traurig / niedergeschlagen / ungluecklich sein
niedergeschlagen / traurig / ungluecklich sein
Niedergeschlagenheit
niedergeschrieben sein, aber nicht der Wirklichkeit entsprechen
jemanden / etwas festhalten / bedraengen / niederhalten / bremsen / zurueckhalten / nicht gefaehrlich werden lassen
vor Dankbarkeit niederknien
um Sieg oder Niederlage gehen
eine Niederlage / einen Misserfolg erleiden
eine Niederlage erleiden
Sieg oder Niederlage? Wird die Sache gut oder schlecht ausgehen?
eine Niederlage erleiden
eine herbe Niederlage
sich von einer Niederlage erholen
beim Skat: Niederlage des Alleinspielers durch Gleichverteilung aller Punkte, d. h. beide Parteien haben 60 Punkte
die Niederlage eingestehen
eine Niederlage / einen Misserfolg erleiden
eine Niederlage abwenden
Legende, die dazu dient, den Gegner zu diskreditieren und von eigenen Fehlern fuer eine Niederlage oder wahren Ursachen von Missstaenden abzulenken
sich niederlassen
sich niederlassen
sich niederlassen
Entlassung einer niederrangigen Person, um Fuehrungspersonen zu schuetzen
jemanden niederschiessen
sich niederschlagen in etwas
jemanden niederschlagen / niederstrecken / zusammenschlagen
jemanden niederschlagen
etwas gewaltsam / blutig niederschlagen / unterdruecken
jemanden niederschlagen / niederstrecken / zusammenschlagen
niederstuerzen
niedertraechtig / charakterlos sein
schaebig / niedertraechtig / gemein sein
gemein / geizig / kleinlich / niedertraechtig / hinterlistig sein
gemein, niedertraechtig, feige, erbaermlich
eine boshafte, niedertraechtige, gehaessige Frau
eine boshafte, niedertraechtige, gehaessige Frau
ein niedertraechtiger, gemeiner Mann
ein unsympathischer, widerlicher, niedertraechtiger Mensch
ein gemeiner, niedertraechtiger Mensch
ein unsympathischer / charakterloser / niedertraechtiger Mensch
ein gemeiner, niedertraechtiger, feiger Mensch
niedlich
niedlich
ein kleiner, niedlicher Junge
ein niedliches, wohl genaehrtes Kind
nicht besonders hoch und nicht besonders niedrig
ganz unten / sehr niedrig sein
viel zu hoch / niedrig / viel / wenig sein
beim Kartenspiel Karte mit niedrigem Wert
einen niedrigen Intelligenzquotienten haben
ein Ort / Land mit sehr niedrigen Steuern
ein Ort / Land mit sehr niedrigen Steuern
Mann in niedriger Stellung in der Hierarchie
ein sehr niedriger Preis
ein besonders niedriger Preis
im Kampfsport, in denen in Gewichtsklassen gekaempft wird jemand, der durch Hungern und Schwitzen (saunieren) eine Reduzierung seines Gewichtes erreicht, um somit in eine niedrigere Gewichtsklasse zu kommen
einen Niedriglohnjob haben
niemals
niemals
niemals
niemals
niemals [in der Zukunft]
niemals
niemals
niemals
niemals
niemals
niemand
niemand
niemand weiss es
Das ist ungewiss! Das weiss niemand!
es ist niemand da
niemand
Niemand ist verpflichtet
wie sonst niemand
niemand
niemand
niemand
niemand
Solange sich niemand beschwert, wird sich der Zustand auch nicht aendern
niemand
niemand / nichts wird verschont / ausgelassen
das weiss niemand
aus Verlegenheit oder Angst wagt es niemand, etwas zu sagen
von niemandem unterstuetzt werden
niemandem etwas zuleide / zu Leide tun
Das bleibt ein Geheimnis! Das erzaehlen wir niemandem weiter!
Man sollte niemandem die Gelegenheit geben, etwas zu stehlen
etwas niemandem weitersagen / nicht aussprechen
vor nichts / niemandem zurueckschrecken
sich (auf skrupellose Weise) von nichts / niemandem aufhalten lassen
etwas interessiert niemanden (mehr)
Das geht niemanden etwas an! Das brauche ich nicht zu begruenden / zu erklaeren, weil nur ich betroffen bin!
niemanden verwundert es, dass ...
niemanden interessieren
Das interessiert / kuemmert niemanden
niemanden mehr vorfinden, wo man ihn / sie vermutete
eine Niete ziehen
Schon gut! Ist nicht boese gemeint! Nimm es mir nicht uebel! Macht nichts!
nie und nimmer
Du nimmst mir die Sicht!
Was ist der Grund fuer dein Handeln? Woher nimmst du die Legitimation fuer dein Handeln?
Wer jemanden liebt, nimmt die Schwaechen des geliebten Wesens nicht wahr
auf jemanden schimpfen, der keine Notiz davon nimmt
Was Zeit in Anspruch nimmt, kostet Geld
jemand, den man nicht besonders ernst nimmt
die Zahl der Menschen nimmt ab
jemandes Ruhm / Macht nimmt ab
etwas nimmt kein Ende
jemand, den man nicht richtig ernst nimmt
sich auf gleichem Niveau befinden
etwas Banales kann auch durch grossen Aufwand / durch viele Worte / durch Wiederholung nicht auf ein hoeheres Niveau gebracht werden
primitiv / derb / gewoehnlich / ordinaer / niveaulos / nicht in Ordnung sein
(hinsichtlich der Leistung / des Niveaus) nicht vergleichbar sein


No
nobel
sagt man, wenn man nach Verzoegerungen mit einer Sache endlich beginnt oder wenn man etwas nach erfolglosen Versuchen nochmals probiert
etwas bereits Bestehendes verbessern / nochmals erstellen / entwickeln
Noergelei
Noergelei
lustlos / noergelig sein
noergeln
noergeln
noergeln
noergeln
noergeln
noergeln
noergeln
noergeln
noergeln
noergeln
noergeln
viel schimpfen / noergeln
ein Pessimist / Noergler
jemand ist in Noeten
etwas sehr noetig haben
sehr viel / mehr als noetig essen
etwas ist dringend noetig / erforderlich
alles Noetige bieten
die noetigen Mittel zur Zweckerfuellung fehlen
mit den noetigen Abaenderungen
Es ist ausreichend, wenn ein Ziel mit dem nur gerade noetigen Aufwand erreicht wird
Nonne werden
Nonsens
Nonsens
Nonsens
Bezeichnung fuer Norddeutsche
ein Norddeutscher
ein Norddeutscher
ein Norddeutscher
die kulturelle Grenze zwischen Sueddeutschland und Norddeutschland
Vom amerikanischen Praesidenten George W. Bush 2002 gepraegtes Schlagwort. Mit der Achse des Boesen meinte er die Staaten Iran, Irak und Nordkorea und behauptete, diese haetten sich mit Terroristen verbuendet
erledigt
angespannt
koten
Spaesschen
verwerfen
jemanden / etwas unter Wasser tauchen
kleiner Fischerkahn auf der Nordsee
aktiv werden
ein Blasinstrument spielen
hemmungslos
jemand / etwas, das die Schaerfe von Schneidewerkzeugen herstellt
die stuermische Nordsee
unangemessen / nicht normal / absonderlich / ungewoehnlich / eigensinnig sein
nicht ganz normal sein
normal bleiben
unangemessen / nicht normal / absonderlich / ungewoehnlich / eigensinnig sein
Das laesst sich nicht aendern! Das ist unter den gegebenen Umstaenden normal!
voellig normal / allgemein ueblich / durchschnittlich sein
wieder normal / vernuenftig werden
normal bleiben
nicht ganz normal sein
wieder normal werden
etwas liegt im Normalbereich / Toleranzbereich / im tolerierbaren Bereich
uebliche / normale / unueberlegte / undifferenzierte / buerokratische Vorgehensweise
sagt der Handwerker, wenn sein Werk zwar nicht praezise und professionell gefertigt ist, aber fuer normale Ansprueche ausreicht
ueber das Normale / Tolerierbare hinausgehen
ueber das normale Mass hinausgehen
etwas stellt sich wieder auf das normale Mass ein
wieder ins richtige / normale leben zurueckfinden
an einem ganz normalen Tag passiert etwas Aussergewoehnliches mit grossen Folgen (in der Zukunft oder in der Vergangenheit)
nicht eingehen / reagieren auf etwas, sondern zum normalen Alltagsgeschaeft uebergehen
seinen normalen Gang gehen
vom normalen Weg abkommen
vom normalen Weg abkommen
ein normaler, durchschnittlicher Mensch
ein normaler Mensch / Durchschnittsmensch
ein normaler Mensch mit seinen Schwaechen sein
normalerweise
etwas gewohnheitsmaessig / normalerweise tun
normales, pragmatisches, logisches, vernuenftiges Denken
aus den gesellschaftlichen Normen ausbrechen
Motive fuer eine Straftat, die nach ethischen und moralischen Normen besonders verachtenswert sind und nach sittlicher Wertung auf unterster Stufe stehen (z. B. Mordlust, Befriedigung des Geschlechtstriebs, Habgier)
in grosser Not sein
mit knapper Not
in Schwierigkeiten / Not sein
Hilferuf in der Not
Uebles / Not / Mangel tritt ein
mit knapper Not
In der Not hat man wenig Freunde
In der Not tut man alles
mit knapper Not
jemandem in Not und Gefahr helfen
die Notdurft verrichten
seine Notdurft verrichten
seine Notdurft verrichten
jemand muss seine Notdurft verrichten / sich uebergeben
im aeussersten Notfall
im Notfall
ein Vorrat fuer Notfall
im aeussersten Notfall
ein Vorrat fuer Notfall
der Notfall / denkbar unguenstigste Fall tritt ein
im Notfall ...
eine Notfallmassnahme ergreifen
notfalls ...
notgedrungen
notgedrungen
auf jemanden schimpfen, der keine Notiz davon nimmt
Notizen werden auf Handzettel geschrieben (die oft verloren gehen koennen)
versuchen, sich aus einer Notlage zu befreien
Notlage
sich in einer Notlage befinden
In einer Notlage tut man Dinge, die man sonst nicht tun wuerde
Die Freizeit ist wichtiger, auch wenn der Betrieb in einer Notlage ist
jemanden aus einer Notlage befreien
ein notorischer Luegner
ein notorischer Schwindler / Luegner
jemandem in einer Notsituation keine Hilfe leisten
In einer Notsituation tut man Dinge, die man sonst nicht tun wuerde
etwas / jemand, der nur in einer Notsituation herangezogen wird
jemandem in einer Notsituation keine Hilfe leisten
Erst in einer Notsituation zeigt sich, wer die wahren Freunde sind
jemand befindet sich in einer Notsituation / Bedraengnis / Geldnot
der Notvorrat
Dinge, ueber die man sich Gedanken macht, bevor dies ueberhaupt notwendig ist
Ruhe ist notwendig, um sich auf ein Vorhaben zu konzentrieren
etwas besser machen wollen, als es notwendig ist
nicht notwendig sein
(bereits) ein beachtlicher Teil dessen sein, der notwendig ist
Es ist notwendig
Es ist unvermeidlich / absolut notwendig
das, was notwendig ist
wichtig / notwendig sein
In einer Zwangslage kann ungesetzliches Handeln notwendig werden
nur ein Teil dessen sein, der notwendig ist
ohne notwendige Vorabinformationen
Man sollte notwendige Arbeiten gleich erledigen und nicht alles verschieben
die notwendige Kraft / Ausdauer besitzen
einer Aufgabe nicht die notwendige Aufmerksamkeit schenken
Massnahmen / notwendige Reformen / Veraenderungen / Neuerungen auf der Fuehrungsebene beginnen
sich selbst einer notwendigen Lebensgrundlage entziehen
die fuer eine Massnahme notwendigen Sachen zusammenpacken
die notwendigen Faehigkeiten / Voraussetzungen fuer eine Fuehrungsfunktion haben
etwas Unangenehmes, aber oft Notwendiges tun
ein notwendiges Uebel akzeptieren (muessen)
etwas Notwendiges erst dann tun, wenn es bereits zu spaet ist / wenn das Unglueck bereits eingetreten ist
Bekraeftigung der Notwendigkeit einer Sache


Nu
nuechtern / bei klarem Verstand sein
Wer betrunken ist, sagt oft Wahrheiten, die er im nuechternen Zustand nicht sagen wuerde
nichts nuetzen
sehr wertvoll / nuetzlich sein
Ich weiss, wofuer es hilfreich / nuetzlich ist
Kontakt zu jemandem haben, der einem nuetzlich sein kann
gut / toll / angenehm / spassig / lustvoll / nuetzlich sein
seine Meinung so aendern, wie es nuetzlich ist
seine Meinung so aendern, wie es nuetzlich ist
seine Meinung so aendern, wie es nuetzlich ist
Das ist gut / sinnvoll / nuetzlich
in diesem Moment nuetzlich sein / gelegen kommen
ein nuetzlicher Helfer im Haus
jemandem etwas Nuetzliches zukommen lassen
Das nuetzt mir nichts! Davon habe ich keinen Vorteil!
Das bringt doch keinen Nutzen / keinen Vorteil! Das nuetzt nichts!
nicht nutzbar sein
militaerische Massnahme bei Rueckzuegen, durch Vernichtung aller Infrastrukturanlagen dem nachrueckenden Gegner keine nutzbaren Einrichtungen zu ueberlassen
professionell nutzbares Wissen
eine nutzbringende Bekanntschaft
Nutze den Tag
jemanden fuer seine Zwecke nutzen
jede Chance nutzen
etwas fuer eine laengere Zeit alleine nutzen
Wenn sich die Gelegenheit zum Feiern ergibt, sollte man sie nutzen
jemand, der einen Nutzen aus dem Streit der anderen zieht
die Gelegenheit / das Glueck / den Zufall schnell nutzen
die Gelegenheit nutzen, solange sie da ist
Einen kleinen Nutzen sicher zu haben ist mehr wert als die Aussicht auf einen grossen Nutzen, wenn der mit dem Risiko verbunden ist, am Ende gar nichts zu haben
die Gelegenheit nutzen
keinen Nutzen haben von etwas
jemandes Nutzen vorbereiten
etwas fuer sich nutzen
eine Sachlage fuer den eigenen Vorteil nutzen
die letzte verbliebene Moeglichkeit nutzen
ohne Sinn / Grund / Nutzen
die Strategie / Methoden des Gegners nutzen, um ihn zu besiegen
etwas nutzen / gebrauchen / beanspruchen / belegen / erfordern
mit etwas nur Arbeit (und keinen Nutzen) haben
sagt man, wenn jemand aus dem Streit anderer einen Nutzen zieht
Wer den Ueberblick und die Informationen hat, kann diese gezielt einsetzen und zu seinem Vorteil nutzen
etwas nicht gebrauchen / nutzen koennen
die Chance nicht nutzen koennen
Bekanntschaften fuer eigene Zwecke nutzen / ausnutzen
Erfahrene Menschen sind von Nutzen
alle vorhandenen Ressourcen nutzen
jemanden ruecksichtslos oder sinnlos fuer seine Zwecke nutzen und opfern, wobei kein oder nur ein unbefriedigendes Ergebnis erzielt wird
Worin besteht der Nutzen / Vorteil fuer mich? Warum sollte ich das tun?
Man sollte die Zeit, die man im Leben hat, nutzen
jede kleine sich bietende Chance nutzen, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien
eine Chance nutzen, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien - auch wenn sie wenig Aussicht auf Erfolg hat
keinen Nutzen von etwas haben
Das bringt doch keinen Nutzen / keinen Vorteil! Das nuetzt nichts!
eine Uebereinkunft mit gegenseitigem Nutzen treffen
eher unguenstige Umstaende moeglichst vorteilhaft nutzen
ueberfluessig / nutzlos / unerwuenscht sein
nutzlos sein
sinnlos / nutzlos / wertlos / vergeblich sein
sich unerwuenscht / nutzlos fuehlen
die Zeit nutzlos verbringen
die Zeit nutzlos verbringen
Zeit nutzlos verbringen
nutzlos die Zeit verbringen
etwas ist schlecht / nutzlos / wertlos / unsinnig
sinnlos / dumm / nutzlos sein
umsonst / vergeblich / sinnlos / unbrauchbar / nutzlos sein
etwas tun, das nutzlos ist
etwas ist wertlos / nutzlos
nutzlose / wertlose Sachen
eine nutzlose Arbeit verrichten
nutzlose Arbeit verrichten
ein scheinbarer, nutzloser Streit
nutzloses Beiwerk
Nutzloses verkaufen
(nutzloses) Zeug
etwas fuer eine spaetere Nutzung bereitstellen
von Natur aus wenig Nutzungsmoeglichkeiten bieten / benachteiligt sein

Sprichwort des Tages:

Was lange währt, wird (endlich) gut

mehr ...




Die 50 häufigsten Anfragen im letzten Monat