Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- Sprichwörter
- Umgangssprache


Register
 
0-9    A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z   

Im Register sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um eine Erklärung zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



H

Ha    Hb    Hc    Hd    He    Hf    Hg    Hh    Hi    Hj    Hk    Hl    Hm    Hn    Ho    Hp    Hq    Hr    Hs    Ht    Hu    Hv    Hw    Hx    Hy    Hz   

Ha
um ein Haar
kein gutes Haar (mehr) an jemandem / etwas lassen
das Haar in der Suppe finden; in jeder Suppe ein Haar finden
mit Haut und Haar / Haaren
jemandem kein Haar kruemmen; niemandem ein Haar kruemmen
sich aufs Haar gleichen; aufs Haar uebereinstimmen
an einem Haar haengen
das Haar in der Suppe suchen
sich am eigenen Zopf / an den eigenen Haaren / am eigenen Haar aus dem Sumpf ziehen
sich bis aufs Haar gleichen
nicht um ein Haar; um kein Haar
aufs Haar genau
jemandes Haar lichtet sich
Haare auf den Zaehnen haben
sich (wegen etwas) keine grauen Haare wachsen lassen
jemandem die Haare vom Kopf fressen
sich die Haare raufen
zum Haare ausraufen / ausreissen sein
jemandem stehen die Haare zu Berge
sich in die Haare geraten / kriegen
Haare lassen muessen
jemandem straeuben sich die Haare
Das kannst du dir in die Haare schmieren!
jemandem waechst der Kopf durch die Haare
zum Haare raufen sein
mehr Schulden als Haare auf dem Kopf haben
sich etwas in die Haare schmieren koennen
etwas ist an den Haaren herbeigezogen
mit Haut und Haar / Haaren
sich in den Haaren haben / liegen
sich am eigenen Zopf / an den eigenen Haaren / am eigenen Haar aus dem Sumpf ziehen
um Haaresbreite
haargenau dasselbe
haarig
eine haarige Sache
etwas haarklein erzaehlen
eine Haarnadelkurve
Haarspalterei
bis in die Haarspitzen
ein Haarspitzenkatarrh
(das / das gesamte) Hab und Gut
Hab dich (doch / mal) nicht so!
Gott hab ihn selig!
ein Habenichts
Ihr habt zu Hause / zuhause / daheim wohl Saecke an den Tueren! Habt ihr zu Hause / zuhause / daheim Saecke an den Tueren?
Du hast wohl einen an der Hacke!
von Hacke bis Nacke
(total) hacke / hackezu sein
Verdammte Hacke!
hackedicht sein
sich die Beine / Hacken / Fuesse / Schuhsohlen / Haxen (nach etwas) ablaufen / wund laufen / wundlaufen
sich an jemandes Hacken / Fersen / Sohlen haengen / heften
jemandem dicht auf den Hacken sein
jemandem die Hacken zeigen
in die Tasten greifen / haemmern / hauen / hacken
die Hacken zusammenknallen / zusammenschlagen / zusammenreissen
die Hacken in den Teer hauen
Holz auf sich hacken lassen
Hackengas geben
(total) hacke / hackezu sein
Aus dir mach' ich Hackfleisch!
eine Hackfresse
Ich glaub', es hackt / hakt!
Eine Kraehe hackt der anderen kein Auge aus
Hae?
Frueh kruemmt sich, was ein Haekchen werden will; Was ein Haekchen werden will, kruemmt sich beizeiten
jemandes bessere Haelfte
Essen und Trinken haelt Leib und Seele zusammen
Doppelt genaeht haelt besser
..., was das Zeug haelt
der Zug haelt an jeder Milchkanne
der Tod haelt reiche Ernte
Was halten Sie / haeltst du davon?
in die Tasten greifen / haemmern / hauen / hacken
Haendchen halten
fuer etwas ein Haendchen haben
ein glueckliches Haendchen haben
die Finger / Hand / Haende im Spiel haben
sich die Haende / Finger schmutzig machen
sich die Haende reiben
die Haende in Unschuld waschen
die Haende in den Schoss legen
klebrige Finger / Haende haben
Finger / Haende weg!
jemandem sind die Haende gebunden
zwei linke Haende haben
alle Haende voll zu tun haben
sein Herz in die Hand nehmen; sein Herz in beide Haende nehmen
etwas in die Hand / Haende kriegen
von seiner Haende Arbeit leben
jemandem in die Haende arbeiten
die Haende nach etwas ausstrecken
jemandem in die Haende fallen
durch viele Haende gehen
schmutzige Haende haben
die Haende ueber dem Kopf zusammenschlagen
etwas in jemandes Haende legen
jemandem in die Haende spielen
in falsche Haende geraten
etwas in die Haende gespielt bekommen
(ordentlich) in die Haende spucken
in andere Haende uebergehen
zwei rechte Haende haben
die Haende ringen
jemandem etwas in die Haende spielen
jemandem die Haende versilbern
Ich habe (doch / auch) nur zwei Haende!
etwas in die Haende bekommen / kriegen
die Haende nach etwas ausstrecken
die Haende ausstrecken
reine / saubere Haende haben
jemandem auf die Haende gucken / sehen / schauen
sich / einander die Haende / Hand reichen
nur einen einen feuchten / warmen Haendedruck bekommen
mit einem goldenen Haendedruck verabschiedet werden
Haendel haben
das Geld zum Fenster herauswerfen / hinauswerfen / hinausschmeissen; das Geld (mit vollen Haenden) aus dem Fenster werfen
das Geld mit vollen / beiden Haenden ausgeben
an jemandes Haenden klebt Blut
jemanden auf (den) Haenden tragen
sich mit Haenden und Fuessen gegen jemanden / etwas wehren
etwas in Haenden halten / haben
in guten / besten Haenden sein
mit leeren Haenden
in jemandes Haenden liegen
in festen Haenden sein; in fester Hand sein
jemandem etwas zu treuen Haenden geben
unter den Haenden zerrinnen / dahinschmelzen
mit Haenden und Fuessen sprechen
alle Truempfe in den Haenden / in der Hand haben / halten
jemandem den Trumpf / die Truempfe aus den Haenden / der Hand nehmen
Wachs in jemandes Haenden sein
Loecher in den Haenden haben
mit (den) Haenden zu greifen sein
zu Haenden ...
in schlechten Haenden sein
mit vollen Haenden geben
jemanden in guten Haenden wissen
mit beiden Haenden zugreifen
Blut an den Haenden (kleben) haben
etwas haenderingend suchen
ein fliegender Haendler
am seidenen Faden haengen
in den Seilen haengen
die Ohren haengen lassen
jemanden haengen lassen
etwas hoch haengen
den Kopf haengen lassen
sich haengen lassen
etwas an die grosse Glocke haengen
an einem duennen Ast haengen
den Brotkorb hoeher haengen
sich an die / den Buchstaben des Gesetzes halten; nach dem / den Buchstaben des Gesetzes handeln; sich nach dem / den Buchstaben des Gesetzes richten; am / an den Buchstaben des Gesetzes kleben / haengen
sich / die Fahne / das Faehnchen nach dem Wind drehen / haengen / richten
sich (zu) weit aus dem Fenster lehnen / haengen
die Fluegel haengen lassen
am Geld kleben / haengen
etwas an den Nagel haengen
an einem Haar haengen
sich an jemandes Hacken / Fersen / Sohlen haengen / heften
jemanden / sich etwas an den Hals haengen / binden
an etwas haengen
etwas niedriger haengen
etwas mit Haengen und Wuergen schaffen
wie eine Klette an jemandem haengen / kleben
an jemandes Lippen haengen
den Magen in den Kniekehlen / in der Kniekehle haengen haben
den Mund haengen lassen
an jemandes Mund haengen
an der Nadel haengen
an der Scholle kleben / haengen
an Mutters Schuerze / Schuerzenband / Schuerzenzipfel / Rockzipfel haengen
Dort moechte ich nicht tot ueber dem Zaun haengen!
(dauernd) an der Strippe haengen
die Trauben haengen (jemandem) zu hoch
wie eine dunkle Wolke ueber jemandem / etwas haengen; sich wie eine dunkle Wolke ueber etwas legen
Es ist Haengen im Schacht
der Katze die Schelle umhaengen / um / an den Hals haengen
seinen Mantel / sein Maentelchen nach dem Wind haengen
den Arsch zu weit unten (haengen) haben
mit einer Affenliebe an jemandem haengen
Wer lang hat, laesst lang haengen
an jemandem haengen bleiben
jemandem wie ein Muehlstein am Hals haengen
am Schlauch / an Schlaeuchen haengen
an der Spritze haengen
die Latte niedriger legen / haengen
noch in der Luft schweben / haengen
die Messlatte hoeher legen / haengen
an der Flasche haengen
jemandem etwas an den Hals haengen
einen haengen haben
haengen bleiben
sein Herz an jemanden / etwas haengen
am Gaengelband haengen
auf halb acht haengen
mit haengender / langer Nase abziehen
etwas ist eine Haengepartie
einen Haenger haben
(jemandem) zeigen, wo der Hammer haengt
fuer jemanden haengt der Himmel voller Geigen
ueber jemandem haengt / schwebt ein Damoklesschwert / das Schwert des Damokles
der Familiensegen haengt schief
etwas haengt einem zum Hals / Halse raus / heraus
der Haussegen haengt schief
jemandes Herz haengt an jemandem / etwas
Am Arsch haengt der Hammer!
Die Kleinen haengt / faengt man, (und) die Grossen laesst man laufen
jemand haengt in der Luft
jemandem haengt der Magen schief
jemandem haengt die Zunge zum Hals / Halse heraus
Wo haengt es denn? Wo haengt's denn?
wenn dein Seelenheil daran haengt
wissen, wo der Hammer haengt
Was Haenschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr
jemanden haenseln
niemandem ein Haerchen kruemmen koennen
Das ist die Haerte!
eine haertere Gangart einlegen
haesslich wie die Nacht sein
klein (und haesslich) werden
ein haessliches Entlein
aussehen, als haette man ein Lineal / einen Stock / Besenstiel verschluckt
Wer haette das gedacht!
Wenn der Hund nicht geschissen haette, haette er den Hasen gekriegt; Haette der Hund nicht gekackt, dann haette er den Hasen gekriegt gefangen / gehabt / erwischt
es haette nicht viel gefehlt ...
Haette, haette, Fahrradkette!
So, das haetten wir!
ein Haeufchen Elend sein
Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei / sind zwei verschiedene Dinge / sind zwei Paar Schuhe / ist nicht das Gleiche / ist haeufig nicht dasselbe
total / voellig aus dem Haeuschen sein
um die Haeuser ziehen
auf jemanden kann man Haeuser bauen
sich haeuslich niederlassen
der heimische / haeusliche Herd
in den Ehehafen / Hafen der Ehe einlaufen
im sicheren Hafen sein
jemanden sticht der Hafer
langen Hafer geben
langen Hafer spielen
wie der Mops im Paletot / Haferstroh
aufpassen wie ein Haftelmacher
mit dem Kopf fuer etwas haften
Hagel und Granaten!
ein Hagestolz sein
der Hahn im Korb / Korbe sein
(jemandem / einer Sache) den Hahn zudrehen
nach einer Sache kraeht kein Hahn (mehr)
jemandem den roten Hahn aufs Dach setzen
der rote Hahn
so viel Ahnung von etwas haben wie der Hahn vom Eier legen
stolz wie ein Hahn
vom Hahn beflattert / betrampelt sein
mit dem ersten Hahnenschrei
jemanden zum Hahnrei machen
einen grossen / dicken Fisch an der Angel / am Haken haben
einen Haken haben
mit Haken und Oesen
einen Haken schlagen
Ich glaub', es hackt / hakt!
Da hakt es bei mir aus!
es hakt
Das ist halb so wild!
die Hose auf halb acht tragen
nur halb dabei / bei der Sache sein
sich halb und halb zu etwas entschliessen
die Augen auf halb acht haben
auf halb acht haengen
eine halbe Ewigkeit dauern
Ordnung ist das halbe Leben
(schon) die halbe Miete sein
eine halbe Portion
nur die halbe Miete sein
eine geschlagene Stunde (halbe Stunde usw.)
halbe Sachen machen
mit jemandem halbe-halbe machen
(nur) mit halbem Ohr hinhoeren / zuhoeren / bei der Sache sein
nur mit halbem Herzen dabei sein
auf halbem Weg / Wege stecken bleiben
sich auf halbem Weg / Wege treffen
auf halbem Weg / Wege umkehren
sich auf halbem Weg / Wege entgegenkommen / treffen
auf halbem Weg / Wege stehen bleiben
keine halben Dinge tun; keine halben Sachen machen
halben Herzens
jemandem auf halben Wege / Weg entgegenkommen
etwas auf einer / der (halben, linken, rechten) Backe / Arschbacke absitzen
etwas auf kleiner / halber Flamme kochen (lassen)
nur halber Kram
nur noch ein halber Mensch sein
der Vollstaendigkeit halber
nichts Halbes und nichts Ganzes sein
ein halbes Handtuch
Geteiltes Leid ist halbes Leid
noch ein halbes Kind sein
ein halbes Hemd
ein Halbgott / Gott in Weiss
(Nun) mach mal halblang!
die Fahne auf halbmast setzen
halbpart machen
ein Halbstarker
etwas auf Halde legen
etwas auf Halde produzieren
auf Halde liegen
Hallihallo! Halli-Hallo!
Halligalli; Hully-Gully
Hallihallo! Halli-Hallo!
Hallo!
Hallo?
Aber hallo!
ein Hallodri
Halloechen!
Hallotria
einen langen Hals machen
den Hals / Rachen / Rand nicht vollkriegen / voll genug kriegen / bekommen koennen
(auf jemanden) einen Hals haben
das Wasser bis zum Hals stehen haben
etwas / jemanden am / auf dem Hals / Halse haben
einen Frosch im Hals haben
Hals ueber Kopf
etwas steht einem bis zum Hals / Halse
jemandem an den Hals gehen
jemandem um den Hals fallen
aus vollem Hals
barfuss bis zum Hals / Halse
bis zum / bis ueber den Hals
Bleib mir damit vom Hals!
jemandem den Hals brechen / abschneiden
sich jemanden vom Hals halten
jemanden / sich etwas an den Hals haengen / binden
etwas haengt einem zum Hals / Halse raus / heraus
etwas in den falschen / verkehrten Hals / die falsche / verkehrte Kehle kriegen
jemanden / sich etwas auf den Hals laden
sich um den Hals reden
sich jemandem an den Hals werfen / schmeissen
bis zum Hals / Halse
sich etwas / jemanden vom Hals / Halse schaffen
seinen Hals / Kopf riskieren
Ich koennte ihm den Hals umdrehen!
sich den Hals verrenken
jemanden etwas an den Hals wuenschen
jemandem schlaegt das Herz bis zum Hals; jemandes Herz schlaegt bis zum Hals
sich die Kehle aus dem Hals schreien
im Hals / im Halse / in der Kehle stecken bleiben
einen Kloss im Hals / in der Kehle haben
(so) einen (dicken) Hals kriegen / bekommen / haben
etwas kann / wird jemandem den Kopf / Kopf und Kragen / den Hals kosten
den Kopf / Hals aus der Schlinge ziehen
sich die Kraetze an den Hals aergern
sich die Lunge aus dem Hals / Leib schreien
sich die Lunge aus dem Hals / Leib husten
der Katze die Schelle umhaengen / um / an den Hals haengen
jemandem jemanden auf den Hals hetzen / schicken
Mach den Hals zu!
den Hals voll haben
es im Hals haben
jemandem wie ein Muehlstein am Hals haengen
sich die Lunge aus dem Hals rennen
jemandem schnuert es den Hals zu
eine Kroete im Hals haben
jemandem schwillt der Hals
jemandem die Pest an den Hals wuenschen
bis zum Hals in der Scheisse stecken
jemandem die Schlinge um den Hals legen
den Hals / Rachen / Rand nicht vollkriegen / voll genug bekommen / kriegen
etwas / jemanden auf den Hals bekommen / kriegen
einer Flasche den Hals brechen
mit gewaschenem Hals dastehen
jemandem etwas an den Hals haengen
jemandem haengt die Zunge zum Hals / Halse heraus
den Kopf / Hals in die Schlinge stecken
bis zum Hals / Halse / drinstecken / in etwas stecken
etwas / jemanden vom Hals haben
den Hals in der Schlinge haben
sich nach jemandem den Hals verrenken
jemandem den Hals / Kopf und Kragen kosten
bis zum Hals in Arbeit stecken
einen steifen Hals / Nacken haben
Hals- und Beinbruch!
ein Halsabschneider
etwas / jemanden am / auf dem Hals / Halse haben
etwas steht einem bis zum Hals / Halse
jemandem bleibt der Bissen im Halse stecken
barfuss bis zum Hals / Halse
etwas haengt einem zum Hals / Halse raus / heraus
bis zum Hals / Halse
sich etwas / jemanden vom Hals / Halse schaffen
im Hals / im Halse / in der Kehle stecken bleiben
jemandem haengt die Zunge zum Hals / Halse heraus
bis zum Hals / Halse / drinstecken / in etwas stecken
bis zur Halskrause in etwas stecken
bis zur Halskrause
den Halt verlieren
Halt die Ohren steif!
(Halt die) Fresse / Schnauze!
Halt die Gosche / Goschen!
(Jetzt) halt (doch) mal die Luft an!
Halt den Sabbel!
vor nichts und niemandem Halt machen
(Halt die) Klappe!
Halt den Rand!
Halt die Esse fest!
Halt dich senkrecht!
Und nun halt dich fest!
Das ist halt / eben so!
jetzt halten Sie sich fest; jetzt halte / halt dich fest
Halt den Nacken steif!
vor nichts / niemandem haltmachen / Halt machen
Das halte ich fuer ein Geruecht
Das halte ich im Kopf nicht aus!
jetzt halten Sie sich fest; jetzt halte / halt dich fest
den Ball / die Baelle flach halten
die Klappe / das Maul halten
jemanden / etwas in Schach halten
jemandem / einer Sache die Stange halten
sich bedeckt halten
jemandem die Daumen druecken / halten
jemanden zum Affen halten
jemanden in Atem halten
die Augen offen haben / halten
Augen und Ohren offen halten
(sich) den Bauch halten vor Lachen
sich kaum noch auf den Beinen halten koennen
jemandem eine Gardinenpredigt halten
sich jemanden / etwas vom Leibe / Leib halten
jemanden zum Besten halten / haben
sich an die / den Buchstaben des Gesetzes halten; nach dem / den Buchstaben des Gesetzes handeln; sich nach dem / den Buchstaben des Gesetzes richten; am / an den Buchstaben des Gesetzes kleben / haengen
mit etwas hinter dem Busch halten
Das kannst du halten wie ein Dachdecker!
den Daumen auf etwas halten / haben
Haendchen halten
jemanden zum Narren halten / machen
etwas in Ehren halten
alle / die Faeden (fest) in der Hand haben / halten
sich ueber Wasser halten
den Schnabel halten
das Heft in der Hand halten / behalten / haben
etwas in Gang halten
sich fuer Gott weiss was halten
sich in Grenzen / Schranken halten
jemandem die / den Steigbuegel halten
etwas fuer Spielerei halten
sich jemanden vom Hals halten
an sich halten
sich vor Lachen nicht halten koennen
Das kannst du halten, wie du willst!
die Zuegel fest in der Hand halten / haben
seine Hand auf etwas haben / halten
die Hand ueber jemanden halten
die Hand auf der Tasche halten
etwas in Haenden halten / haben
etwas in der Hinterhand haben / halten
eine Hintertuer offen lassen; sich eine Tuer offen halten
alle Karten in der Hand haben / halten
den Kopf oben behalten / oben halten / hochhalten
jemanden bei Laune halten
jemanden an der kurzen Leine fuehren / halten
mit etwas (nicht) hinter dem / hinterm Berg halten
jemandem Moral predigen; eine Moralpredigt halten
sich fuer den Nabel der Welt halten
Nabelschau halten
jemandem die Faust unter die Nase halten
jemandem etwas unter die Nase halten
die Ohren offen halten
sich an etwas halten; sich dran / daran halten
jemanden bei der Stange halten
eine Philippika halten
den Rand halten
das Ruder (fest) in der Hand halten
mit jemandem Schritt halten
mit etwas Schritt halten
etwas in Schuss halten
jemandem eine Standpauke halten
die Stellung halten
grosse Stuecke auf jemanden halten
jemanden / etwas in / auf Trab halten
alle Truempfe in den Haenden / in der Hand haben / halten
sich die Waage halten
(sein) Wort halten
sich / jemanden im Zaum / Zaume halten
mit der Zeit gehen / Schritt halten
sich / jemanden / etwas im Zuegel halten
die Zunge im Zaum / Zaume halten
etwas auf sich halten
es gibt kein Halten mehr
grosse Reden halten
sich etwas vor Augen halten
sich fuer wer weiss was halten
sich schadlos halten
nach jemandem / etwas Ausguck halten
sich fuer etwas Besseres halten
jemanden an der Kandare halten / haben
jemanden unter der Fuchtel haben / halten
sich halten koennen
sich im Sattel halten
(einen) Smalltalk halten / machen
Stallwache halten
das Steuer in der Hand haben / halten
jemandem eine Strafpredigt halten
sich einen Weg offen halten
mit etwas nicht hinterm / hinter dem Zaun halten
jemanden am langen Zuegel halten
Kurs halten
etwas unter der Decke halten
den Kopf ueber Wasser halten
Mass halten
die Nase in den Wind halten
etwas unterm / unter dem Deckel halten
nichts von einer Sache halten; nichts davon halten
das Zepter in der Hand halten / haben
jetzt halten Sie sich fest; jetzt halte / halt dich fest
zu jemandem halten
jemanden auf dem Laufenden halten
jemanden unter dem Pantoffel halten
ueber sich / innere Einkehr halten
Einkehr halten
sein Gewicht halten
sich in engen Grenzen halten
es mit etwas / jemandem halten
sich im Hintergrund halten
den Mund halten
es mit beiden Parteien halten
das / sein Pulver trocken halten
das Sueppchen am Kochen halten
mit jemandem Tuchfuehlung aufnehmen / halten
Was halten Sie / haeltst du davon?
Das kannst du halten / machen wie Pfarrer Assmann
jemandem den Daumen aufs Auge setzen / druecken / legen / halten
etwas unter dem Teppich halten
etwas in Grenzen halten
nicht viel von einer Sache halten
vor nichts / niemandem haltmachen / Halt machen
ein Hammel
jemandem die Hammelbeine lang ziehen / langziehen
jemanden an den Hammelbeinen kriegen
eine Hammelherde
im Hammelsprung abstimmen
(jemandem) zeigen, wo der Hammer haengt
zwischen Hammer und Amboss geraten
einen Hammer haben
unter den Hammer kommen
Das ist ein Hammer!
Das ist (ja) der Hammer!
den Hammer fallen lassen
Am Arsch haengt der Hammer!
es kreist der Hammer
Hammer oder Amboss sein
etwas unter den Hammer bringen
sich zwischen Hammer und Amboss befinden; zwischen Hammer und Amboss sein
wissen, wo der Hammer haengt
hammerhart
der Hampelmann sein
Ich glaub, mein Hamster bohnert!
einen Hamsterkauf taetigen
Hand und Fuss haben
jemandem aus der Hand fressen
schnell / rasch bei der Hand sein
von der Hand in den Mund leben
die Finger / Hand / Haende im Spiel haben
nicht (ganz) von der Hand zu weisen sein
(klar) auf der Hand liegen
Eine Hand waescht die andere!
etwas aus der Hand / dem Aermel / dem Handgelenk schuetteln / zaubern
die Beine / Fuesse unter den Arm / unter die Arme / in die Hand nehmen
Hand anlegen
fuer jemanden die Hand ins Feuer legen
Hand in Hand (mit etwas) gehen
alle / die Faeden (fest) in der Hand haben / halten
(jemandem) leicht / gut / flott / schnell von der Hand gehen (Arbeit)
Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach; Ein Spatz in der Hand ist besser als eine Taube auf dem Dach
Man reicht den kleinen Finger, und er nimmt die ganze Hand; Wenn man ihm den kleinen Finger reicht, nimmt / will er gleich die ganze Hand
eine Sache in die Hand nehmen
das Heft in der Hand halten / behalten / haben
das Heft aus der Hand geben
jemandem die Hand druecken
hinter vorgehaltener Hand reden
eine feste Hand brauchen
jemandem die Hand reichen
jemandem die Hand fuers Leben reichen / geben
sich fuer jemanden die Hand abschlagen lassen
um die Hand einer Frau anhalten / bitten
die Hand aufhalten
die Hand nicht vor (den) Augen sehen (koennen)
jemandem rutscht die Hand aus
jemanden / etwas in die Hand bekommen
etwas in seine Hand bringen
Hand drauf!
die Hand / den Finger am Druecker haben
etwas aus erster Hand wissen / hoeren / kaufen
etwas aus zweiter Hand wissen / hoeren / kaufen
die Zuegel fest in der Hand halten / haben
die Hand gegen jemanden erheben
jemandem etwas an die Hand geben
etwas aus der Hand geben
jemandem zur / an die Hand gehen
etwas / jemanden an der Hand haben
etwas bei der Hand haben
freie Hand haben
etwas gegen jemanden in der Hand haben
sein Herz in die Hand nehmen; sein Herz in beide Haende nehmen
jemanden in der Hand haben
eine glueckliche Hand haben
eine lockere / lose Hand haben
sich in der Hand haben
eine unglueckliche / keine glueckliche Hand haben
seine Hand auf etwas haben / halten
etwas zur Hand haben; zur Hand sein
die Hand ueber jemanden halten
von Hand zu Hand gehen
Hand aufs Herz!
etwas in die Hand / Haende kriegen
von langer Hand geplant / vorbereitet sein
jemandem freie Hand lassen
Hand an sich legen
Hand auf etwas legen
letzte Hand an etwas legen
mit leichter Hand
die Hand in anderer / fremder Leute Taschen haben / stecken
eine hohle Hand machen
etwas mit der linken Hand / mit links machen / tun
jemandem etwas aus der Hand nehmen
etwas zur Hand nehmen
aus privater Hand / Privathand
jemandes rechte Hand sein
Das ist immer noch besser, als in die hohle Hand geschissen!
Hand an jemanden legen
die Hand auf der Tasche halten
unter der Hand
die eine Hand weiss nicht, was die andere tut
in festen Haenden sein; in fester Hand sein
mit Herz und Hand
alle Karten in der Hand haben / halten
sich die Klinke / Tuerklinke in die Hand geben
die linke Hand weiss nicht, was die rechte tut
das Ruder (fest) in der Hand halten
alle Truempfe in den Haenden / in der Hand haben / halten
jemandem den Trumpf / die Truempfe aus den Haenden / der Hand nehmen
einen Trumpf in der Hand haben
die Zuegel aus der Hand geben
etwas in der Hand haben
in die Hand beissen, die einen fuettert
mit der Hand am Arm
etwas aus einer Hand bieten
etwas liegt in Gottes Hand
sich etwas an einer Hand abzaehlen koennen
etwas an einer Hand abzaehlen koennen
letzte Hand anlegen
bar auf die Hand / Kralle
jemandem etwas in die Hand druecken
eine offene Hand haben
aus der hohlen Hand heraus
jemandem aus der Hand lesen
sich die Hand reichen koennen
(fest) in jemandes Hand sein
eine Hand voll / Handvoll
aus sicherer Hand
das Heft in die Hand nehmen
sein Leben selbst in die Hand nehmen
Die linke Hand kommt vom Herzen
das Steuer in der Hand haben / halten
das Steuer in die Hand nehmen
alle Truempfe aus der Hand geben
Da hat der Teufel seine Hand im Spiel!
Hand in Hand arbeiten
eine Hand fuer etwas haben
mit harter / eiserner / fester Hand
die oeffentliche Hand
mit etwas leicht bei der Hand sein
jemandem in die Hand spielen
etwas liegt in jemandes Hand
jemandem das Zepter aus der Hand nehmen
das Zepter in die Hand nehmen
das Zepter in der Hand halten / haben
die ausgestreckte Hand ergreifen
seine Hand ausstrecken / reichen
etwas selbst in die Hand nehmen
in jemandes fester Hand sein
das Zepter aus der Hand geben
der Tod nimmt jemandem die Feder aus der Hand
von zarter Hand
Ehe zur linken Hand
Hand in Hand
jemandem etwas in die Hand geben
eine geschickte Hand haben
etwas fest in der Hand haben
keine Hand ruehren
etwas von der Hand weisen
jemandem das Heft aus der Hand nehmen
jemandem selbst das Messer in die Hand geben
den Trumpf / die Truempfe in der Hand behalten
einen Trumpf aus der Hand geben
einen Joker (auf / in der Hand / in der Tasche) haben
jemandem eine helfende Hand reichen
jemandes Fuss / Bein / Arm / Hand ist eingeschlafen
sich / einander die Haende / Hand reichen
(jemandem) die / seine Hand drauf geben
von Hand gemacht
weder Hand noch Fuss haben; nicht Hand und Fuss haben; ohne Hand und Fuss sein
sich / jemandem die Hand geben
Geld in die Hand nehmen
jemandem etwas in die Hand versprechen
jemandem eine Handbreit Wasser unterm / unter dem Kiel wuenschen
sich auf einen Handel einlassen; handelseinig werden
Handel und Wandel
sich an die / den Buchstaben des Gesetzes halten; nach dem / den Buchstaben des Gesetzes handeln; sich nach dem / den Buchstaben des Gesetzes richten; am / an den Buchstaben des Gesetzes kleben / haengen
mit Zitronen handeln
mit Augenmass handeln
auf eigene Rechnung handeln
in jemandes Geiste / Geist handeln
nach seinem Herzen handeln
nach seinem eigenen Kopf handeln
wie die Lemminge handeln
sich auf einen Handel einlassen; handelseinig werden
eine Handeule
jemandem ein paar (handfeste) Takte erzaehlen
etwas aus der Hand / dem Aermel / dem Handgelenk schuetteln / zaubern
etwas aus dem Handgelenk machen
handgemein werden
handgreiflich werden
Egal ist ein Handkaes, der stinkt von allen / beiden Seiten!
mit Handkuss
zum Handkuss kommen
keinen Handschlag tun
der goldene Handschlag
etwas mit Handschlag besiegeln
jemandes Handschrift sein / tragen
eine kraeftige Handschrift haben
jemandem den Handschuh hinwerfen
den Handschuh aufnehmen
ein Handstein
das Handtuch werfen / schmeissen
ein halbes Handtuch
ein schmales / langes Handtuch
passen wie der Igel zum Taschentuch / Handtuch
etwas im Handumdrehen machen
eine Hand voll / Handvoll
jemandem ins Handwerk pfuschen
jemandem das Handwerk legen
sein Handwerk verstehen
Klappern gehoert zum Handwerk!
etwas ist hanebuechen
mit Hangen und Bangen
Hannemann, geh du voran
der Blanke Hans
ein Hans im Glueck
Was Haenschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr
etwas ist Hans was Heiri
ein Hans-guck-in-die-Luft
Hansdampf in allen Gassen
ein Hanswurst
da hapert's; da hapert es
happa happa machen
ein fetter / dicker Happen
ein Happening aus einer Sache machen
(ganz schoen) happig sein
jemandem zeigen, was eine Harke ist
jemanden in Harnisch bringen
in Harnisch sein
in Harnisch geraten
der Dinge harren (, die da kommen werden / sollen)
mit jemandem (hart / streng / scharf) ins Gericht gehen
hart auf hart kommen / gehen
hart am Wind segeln
hart im Nehmen sein
hart am Limit sein
jemanden richtig / hart rannehmen
jemanden hart anfassen
jemanden / eine Sache (hart) mitnehmen
Kein Schwanz ist so hart wie das Leben
hart ankommen
hart durchgreifen
eine harte Nuss
der harte Kern
einen weichen Kern in einer harten / rauen Schale haben; harte / raue Schale, weicher Kern
durch eine harte Schule gehen
auf die harte Tour
eine harte Nuss zu knacken haben
jemandem eine harte Nuss zu knacken geben
aus hartem Holz sein
mit harten Bandagen kaempfen / streiten
einen weichen Kern in einer harten / rauen Schale haben; harte / raue Schale, weicher Kern
einen harten Schaedel haben
Nur die Harten kommen in den Garten
einen harten Kurs fahren / einschlagen
einen harten Kopf haben
ein harter / schwerer Brocken
mit harter / eiserner / fester Hand
ein harter Knochen sein
ein harter Hund
ein harter Schlag
harter Tobak sein
ein hartes / schweres Brot
ein hartes / kaltes Herz haben
hartes Wasser
ein hartes Pflaster
ein Hartgeldlude
etwas ueber / in den Harz kicken (koennen)
einen harzen
Hasch
Hasch mich, ich bin der Fruehling
nach billigen Effekten haschen; Effekthascherei betreiben
ein armes Hascherl
einen Haschmich haben
wissen, wie der Hase laeuft
ein alter Hase
wo sich Fuchs und Hase gute / Gute Nacht sagen
Da liegt der Hase im Pfeffer!
Mein Name ist Hase (, ich weiss von nichts)!
kein heuriger Hase (mehr) sein
So also laeuft der Hase!
falscher Hase
ein heuriger Hase sein
..., wie der Hase laeuft
Viele Hunde sind des Hasen Tod
laufen wie die Hasen
Wenn der Hund nicht geschissen haette, haette er den Hasen gekriegt; Haette der Hund nicht gekackt, dann haette er den Hasen gekriegt gefangen / gehabt / erwischt
Hasenbrot
ein Hasenfuss
ein Hasenherz haben
die reinste Hasenjagd sein
auf Hasenjagd gehen
das Hasenpanier ergreifen
nicht ganz hasenrein sein
etwas / jemanden wie die Pest hassen
Keine juedische Hast!
Du hast wohl Bohnen in den Ohren!
Da hast du den Braten!
Das hast du dir so gedacht!
Du hast wohl den Fuehrerschein im Lotto gewonnen!
Du hast gut lachen!
Das hast du (nun) davon!
Hast du das oefter?
Hast du was, dann bist du was; Haste was, biste was [mundartlich]
Du hast wohl einen an der Hacke!
Du hast vielleicht (einen) Humor!
Du hast wohl lange nicht (mehr) im Krankenhaus gefruehstueckt!
Du hast (vielleicht) Nerven!
Da hast du dir ja was Nettes geleistet!
Du hast es gerade noetig!
Du hast gut / leicht reden!
Das hast du dir ja fein ausgedacht!
Damit hast du bei mir kein Glueck!
Was hast du (denn)?
Da hast du es! Da haben Sie es!
Da hast du dich aber gestossen!
Hast du Tinte gesoffen? Du hast wohl Tinte gesoffen!
Hast du die Sprache verloren?
Hast du (da noch) Worte!
Hast du / Haste Toene!
Wo hast du deine Ohren?
Du hast mir gerade noch gefehlt!
Du hast wohl Watte in den Ohren!
haste / hast du nicht gesehen
Hast du eine Ahnung!
Hast du eine Ahnung, ... ?
Das hast du ja (wieder) toll / schoen / sauber hingekriegt!
Da / Dann hast Du gelitten
Hast du was, dann bist du was; Haste was, biste was [mundartlich]
Hast du / Haste Toene!
haste was kannste
haste / hast du nicht gesehen
Hau den Lukas, Hau-den-Lukas
hau ruck!
Hau rein! Haut rein!
einen Hau (weg) haben
Hau weg (z. B. den Scheiss, das Zeug)
Hau den Lukas, Hau-den-Lukas
unter der Haube sein
unter die Haube kommen
jemandem eins auf die Haube geben
jemanden unter die Haube bringen
voll / blau wie eine Strandhaubitze / Haubitze sein
ein Hauch von ...
ein (alter) Haudegen
Haue kriegen
jemanden uebers Ohr hauen
jemanden in die Pfanne hauen
auf den Putz hauen
etwas kurz und klein schlagen / hauen / treten [u. a.]
Geld auf den Kopf hauen
auf die Pauke hauen
(mit der Faust) auf den Tisch hauen / schlagen
sich in die Falle hauen / legen
sich in die Federn legen / hauen
jemanden aus dem Frack hauen
jemanden vom Hocker hauen
ein Hauen und Stechen
in die gleiche Kerbe schlagen / hauen
etwas zu Klump fahren / hauen
jemandem einen / etwas vor den Latz hauen / knallen
jemanden zu Mus hauen
sich die Nacht um die Ohren schlagen / hauen
sich aufs Ohr hauen / legen
jemandem etwas um die Ohren hauen
auf die Kacke hauen
in den Sack hauen
ueber die Schnur hauen
in die Tasten greifen / haemmern / hauen / hacken
ueber den Zapfen schlagen / hauen
etwas in die Tonne treten / hauen
jemanden vor den Kopf hauen / schlagen
die Hacken in den Teer hauen
jemanden ungespitzt in den Boden schlagen / hauen / rammen
sich in die Koje hauen
jemandem eins / ein paar aufs Maul hauen
jemanden aus der Waesche hauen
aufs Blech hauen
etwas in Klumpen hauen
jemandem eins ueber die Ruebe ziehen / hauen
Der Teufel scheisst immer auf den groessten Haufen
auf einem Haufen
jemanden ueber den Haufen fahren / rennen
jemanden ueber den Haufen schiessen / knallen
etwas ueber den Haufen werfen / schmeissen
ein ganzer Haufen
in hellen Haufen
Du Haufen!
sich Asche aufs Haupt streuen
einen / eines aufs Haupt kriegen
feurige Kohlen auf jemandes Haupt sammeln
etwas an Haupt und Gliedern reformieren
jemanden aufs Haupt schlagen
sein greises Haupt schuetteln
eine Haupt- und Staatsaktion aus etwas machen
Hauruck-Verfahren; Hauruck-Aktion
Hauruck-Verfahren; Hauruck-Aktion
mit der Tuer ins Haus fallen
von Haus aus
Die Axt im Hause / Haus erspart den Zimmermann
keinen Fuss vor die Tuer / das Haus setzen
Haus und Hof
Na, altes Haus!
sein Haus bestellen
jemandem das Haus einrennen
ein gelehrtes Haus
ein volles Haus haben
sich um Haus und Hof bringen
das Haus hueten
jemandem ins Haus platzen / schneien
die Kinder sind aus dem Haus
ins Haus stehen
jemandem das Haus verbieten
der Herr im Haus / Hause sein
Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Maeuse auf dem Tisch; Ist die Katz aus dem Haus, ruehrt sich die Maus; Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Maeuse
keinen Fuss mehr in jemandes Haus / Wohnung setzen
ein offenes Haus fuehren
aus gutem Haus / Hause sein
sich aus (dem Haus / der Wohnung / einer Aufgabe u. a.) stehlen
Besser zu Haus ein Ranft Brot als in der Fremde eine ganze Kuh
das erste Haus am Platz
(Haus) warm abbrechen
ins Haus flattern
etwas frei Haus liefern
ein grosses Haus fuehren
Einfaelle wie ein altes Haus haben
nicht mehr der Herr im eigenen Haus sein
ein Haus der offenen Tuer
aufs Haus gehen
ausser Haus sein
Haus- und Hof-...
seine Hausaufgaben machen
ein Hausdrachen
Die Axt im Hause / Haus erspart den Zimmermann
sich wie zu Hause fuehlen
immer zu Hause hocken
Komm du mir nach Hause!
in etwas zu Hause sein
der Herr im Haus / Hause sein
aus gutem Haus / Hause sein
Ihr habt zu Hause / zuhause / daheim wohl Saecke an den Tueren! Habt ihr zu Hause / zuhause / daheim Saecke an den Tueren?
hausen wie die Vandalen / Wandalen
hausen wie die Hunnen
nach Art des Hauses
ein guter Geist des Hauses
fuer den Hausgebrauch
mit etwas hausieren gehen
eine Hausnummer nennen
der Haussegen haengt schief
jemandem das Fell / die Haut ueber die Ohren ziehen
auf der faulen Haut liegen
(jemandem) unter die Haut gehen
aus der Haut fahren
mit Haut und Haar / Haaren
Das haut den staerksten Eskimo vom Schlitten!
ein dickes Fell / eine dicke Haut haben / bekommen
nicht in jemandes Haut stecken moegen / wollen
eine ehrliche Haut sein
mit heiler Haut davonkommen
sich in seiner Haut wohl fuehlen
jemandem die Haut gerben
nur (noch) Haut und Knochen sein
nicht aus seiner Haut koennen / herauskoennen
nass bis auf die Haut sein
seine eigene Haut retten
in jemandes Haut schluepfen
eine gute Haut sein
eine treue Haut sein
seine Haut teuer verkaufen
sich seiner Haut zu wehren wissen
seine Haut zu Markte tragen
Das haut den staerksten Mann aus dem Anzug!
Das haut den staerksten Seemann um / von den Planken!
Das haut mich (glatt) vom Stuhl!
Hau rein! Haut rein!
etwas haut rein
jemandem die Haut abziehen
sich auf die faule Haut legen
jemandem ist nicht wohl in seiner Haut
Das haut mich aus den Socken!
die Haut versaufen
nur die / seine nackte Haut retten
Das haut den staerksten Neger um!
jemandem haut's / haut es / hauts den Vogel raus
viel Haut zeigen
die Haute Volaute
die Hautevolee
jemandem haut's / haut es / hauts den Vogel raus
sich die Beine / Hacken / Fuesse / Schuhsohlen / Haxen (nach etwas) ablaufen / wund laufen / wundlaufen


He
am laengeren Hebel sitzen
den Hebel an der richtigen Stelle ansetzen
alle Hebel in Bewegung setzen
am kuerzeren Hebel sitzen
am Hebel der Macht sitzen / sein
mit den grossen Hunden pissen wollen, aber das Bein nicht heben koennen
jemanden vom / aus dem Sattel heben / werfen
etwas / die Welt aus den Angeln heben
sich einen Bruch heben
etwas aus der Taufe heben
einen heben
jemanden / etwas in den Himmel heben
die Lebensgeister wecken / heben
jemanden in den Sattel heben; jemandem in den Sattel helfen
jemanden auf den Schild heben
jemanden auf den Thron heben
ein toller Hecht
der Hecht im Karpfenteich sein
es zieht wie Hechtsuppe
jemanden durch die Hecke ziehen
ein Heckmeck
ein Heer von ...
aufgehen wie ein Hefekuchen / Hefekloss
aufgehen wie ein Hefekuchen / Hefekloss
das Heft in der Hand halten / behalten / haben
das Heft aus der Hand geben
das Heft ergreifen
das Heft in die Hand nehmen
jemandem das Heft aus der Hand nehmen
aufpassen wie ein Heftelmacher
sich an jemandes Hacken / Fersen / Sohlen haengen / heften
den Sieg an seine Fahnen heften
die Augen auf jemanden / etwas heften
sich etwas an die Fahne heften
duestere / schwarze Gedanken hegen
etwas hegen und pflegen
einen Groll gegen jemanden hegen
kein / keinen Hehl aus etwas machen
Heia machen; in die Heia gehen
Nun aber ab in die Heia!
eine Heidenangst haben
eine Heidenarbeit
Heidenei!
ein Heidengeld
einen Heidenlaerm machen
etwas macht einen Heidenspass
ein Heidenspektakel machen / veranstalten
Heidewitzka!
ein Heiermann
sein Heil in der Flucht suchen
Petri Heil!
sein Heil versuchen
stur Heil
mit heiler Haut davonkommen
etwas hoch und heilig versprechen / beteuern / schwoeren
Bei allem, was mir heilig ist!
eine heilige Kuh / heilige Kuehe schlachten
der Heilige Vater
eine heilige Kuh
Heilige Einfalt!
in den heiligen Stand der Ehe treten
den heiligen Ulrich anrufen
(Ach du) heiliger Strohsack!
Ach du heiliger Bimbam!
ein komischer Heiliger
(Ach du) Lieber / Heiliger Himmel!
kein Heiliger sein
Heiliges Kanonenrohr!
Heiliges Blechle / Heilig's Blechle / Heiligsblechle
Heiliges Blechle / Heilig's Blechle / Heiligsblechle
Der Zweck heiligt die Mittel
Der Erfolg heiligt die Mittel
ein heilloses Durcheinander
Trautes Heim, Glueck allein!
unrasiert und fern der Heimat
ein Heimchen am Herd
jemandem heimgeigen
der heimische / haeusliche Herd
jemandem heimleuchten
oeffentlich Wasser predigen und heimlich Wein trinken
heimlich, still und leise
ein Heimlichtuer
etwas mit gleicher Muenze heimzahlen
es jemandem heimzahlen
Freund Hein hat jemanden geholt
ein Heini
Du bist (mir) vielleicht ein Heini!
das haben die Heinzelmaennchen getan
ein Heiopei
jemanden vom Fleck weg nehmen / auswaehlen / engagieren / heiraten
ein ...muffel (z. B. Krawattenmuffel, Faschingsmuffel, Heiratsmuffel, Arbeitsmuffel)
etwas ist Hans was Heiri
zu heiss gebadet haben
jemandem den Boden unter den Fuessen heiss machen
jemandem wird der Boden (unter den Fuessen) zu heiss
Es wird nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird
das Eisen schmieden, solange es heiss ist
auf etwas / jemanden heiss sein
sich die Koepfe heiss reden
jemandem laeuft es heiss und kalt den Ruecken herunter / runter
die Pfanne heiss haben
Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss
heiss begehrt sein
jemandem ueberlaeuft es heiss und kalt
heiss hergehen; es geht heiss her
die Draehte laufen heiss
heisse Luft
heisse Hoeschen
jemanden (wie eine heisse Kartoffel) fallen lassen
eine flotte / kesse / heisse Sohle aufs Parkett legen
eine heisse Spur
ein Satz heisse Ohren
heisse Ware
(nur) ein Tropfen auf dem / den heissen Stein
wie die Katze um den heissen Brei schleichen / herumschleichen / laufen / herumlaufen / herumgehen / herumreden
um den heissen Brei reden / herumreden
auf gluehenden / heissen Kohlen sitzen
Was soll das heissen?
Und das will was heissen!
jemanden willkommen heissen
einen heissen Reifen fahren
etwas ist mit heisser Nadel gestrickt worden
ein heisser Ofen
ein heisser Herbst
ein heisser Draht
ein heisser Tipp
ein heisser Kandidat sein
ein heisser Stuhl
ein heisses Eisen (anpacken / anfassen)
ein heisses Pflaster
Heisshunger haben
jemandem die Hoelle heissmachen
Das heisst nicht viel!
Was heisst das schon?
Das kann ja heiter werden! Das wird ja heiter!
aus heiterem Himmel
wie ein Blitz aus heiterem Himmel
Jubel, Trubel, Heiterkeit
heizen
rangehen wie Hektor an die Buletten
jemandem Hekuba sein
Helau!
kein Held in etwas sein
so wahr mir Gott helfe
jemandem / etwas auf die Spruenge helfen
jemanden wieder auf die Beine bringen; jemandem wieder auf die Beine helfen
jemandem aus der Patsche helfen
jemandem ist nicht (mehr) zu helfen
Dir werde ich helfen! Ich werd' Dir helfen!
Ich kann mir nicht helfen, ...
jemandem mit Rat und Tat zur Seite stehen / beistehen / helfen
jemandem ueber die Runden helfen
jemanden in den Sattel heben; jemandem in den Sattel helfen
jemandem ueber den Berg helfen
jemandem aus der Klemme helfen
jemandem (wieder) auf die Fuesse helfen
jemandem in die Steigbuegel helfen
jemandem eine helfende Hand reichen
ein Helfershelfer
seine helle Freude an etwas / jemanden haben
helle sein
in (hellen) Scharen
in hellen Haufen
etwas auf Heller und Pfennig zurueckzahlen
etwas ist keinen roten Heller wert
ein helles Koepfchen; ein heller Kopf
kein roter Heller
ein helles Koepfchen; ein heller Kopf
jemanden bis aufs Hemd ausziehen
fuer jemanden das letzte Hemd hergeben
jemandem das Hemd ueber den Kopf ziehen
die Meinung / Gesinnung wechseln wie das Hemd
sich ins Hemd / Hemdchen machen
jemandem ist das Hemd naeher als der Rock / die Hose
Das letzte Hemd hat keine Taschen
sein letztes Hemd hergeben; jemandem sein letztes Hemd geben
sein letztes Hemd verlieren
ein halbes Hemd
sich ins Hemd / Hemdchen machen
hemdsaermelig sein
wie bei Hempels unterm Sofa / Bett
Hengstbissigkeit
ein Henkelmann
Hol's der Henker!
Scher dich zum Henker!
zum Henker
weiss der Henker ...
fahren wie der Henker
Fick die Henne!
Das Ei will klueger sein als die Henne
von alters her
Der Fisch stinkt vom Kopfe / Kopf her; Der Fisch faengt vom Kopf an zu stinken; Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken
nicht weit her sein mit einer Sache
hin und her gehen
Lang / Lange ist es her!
Da schau her!
hinter etwas her sein
hinter jemandem her sein
hin und her ueberlegen
hinter jedem Rock her sein
... hin, ... her; ... hin oder her
nach langem Hin und Her
Her damit!
nicht hin und nicht her reichen / langen
heiss hergehen; es geht heiss her
hinter etwas her sein wie der Teufel hinter der (armen) Seele
von oben herab
vom hohen Ross herab
zum Tier herabsinken
an eine Sache herangehen
sich an jemanden ranschmeissen / heranschmeissen / ranwerfen / heranwerfen
sich an jemanden ranschmeissen / heranschmeissen / ranwerfen / heranwerfen
dunkle Wolken (am Himmel / Horizont) heraufziehen sehen
etwas aus dem Bauch heraus tun / entscheiden
aus dem hohlen Bauch (heraus)
aus dem Groebsten heraus / raus sein
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus
etwas haengt einem zum Hals / Halse raus / heraus
bei einer Sache kommt nichts heraus
fein heraus sein; fein raus sein
Und was springt fuer mich dabei heraus?
etwas geht zum einen Ohr herein / rein, zum anderen Ohr (wieder) heraus / raus / hinaus
aus der hohlen Hand heraus
noch nicht heraus / raus sein
Heraus damit!
Das kommt / laeuft auf das Gleiche raus / heraus / hinaus!
jemandem flutscht etwas heraus
Heraus mit der Sprache!
aus dem Bauchgefuehl heraus
jemandem haengt die Zunge zum Hals / Halse heraus
noch nicht heraus / raus sein
aus den besten Jahren heraus sein
bei einer Sache kommt nichts heraus / raus; es kommt nichts dabei heraus / raus
etwas / jemanden gross herausbringen / rausbringen
jemanden rausekeln / herausekeln
jemandem herausfahren
sich etwas rausfischen / herausfischen
sein Glueck herausfordern
sein Schicksal herausfordern
aus sich herausgehen
geputzt / herausgeputzt / geschmueckt / aufgemacht sein wie ein Pfingstochse
den (richtigen) Bogen raushaben / heraushaben
den Kniff raushaben / heraushaben
den richtigen Dreh raushaben / heraushaben
etwas heraushaben
aus einer Sache / aus jemandem / aus sich das Letzte herausholen
sich wie der grosse Zampano aufspielen / auffuehren; den grossen Zampano raushaengen lassen / herauskehren
gern jemanden (z. B. den Herrn / Chef / Meister / Professor) herauskehren
etwas rausklamuesern / herausklamuesern
nicht aus seiner Haut koennen / herauskoennen
den Kinderschuhen entwachsen sein; aus den Kinderschuhen herauskommen
Es wird nichts dabei herauskommen
gross rauskommen / herauskommen
jemandem aus den Ohren herauskommen
rauskommen; herauskommen
mit der Sprache nicht herauskommen / herausruecken / herauswollen
aus dem Staunen nicht herauskommen
auf dasselbe herauskommen / rauskommen
jemanden rauskomplimentieren / herauskomplimentieren / hinauskomplimentieren
auf den Dreh kommen; den richtigen Dreh rauskriegen / herauskriegen
etwas rauskriegen / herauskriegen
sich viel / etwas herausnehmen
jemanden rauspauken / herauspauken
sich die Rosinen herauspicken / aus dem Kuchen picken
mit etwas herausplatzen
sich fein herausputzen
aus der Masse herausstechen / herausragen
sich herausreden
mit etwas herausruecken / rausruecken
mit der Sprache herausruecken / rausruecken
etwas rausruecken / herausruecken
mit der Sprache nicht herauskommen / herausruecken / herauswollen
jemandem herausrutschen / rausrutschen
etwas herausschlagen
aus der Masse herausstechen / herausragen
jemandem die Zunge rausstrecken / herausstrecken
etwas herausstreichen
jemanden mit den Fuessen zuerst heraustragen
das Geld zum Fenster herauswerfen / hinauswerfen / hinausschmeissen; das Geld (mit vollen Haenden) aus dem Fenster werfen
jemanden im hohen / in hohem Bogen hinauswerfen / rauswerfen / herauswerfen
mit der Sprache nicht herauskommen / herausruecken / herauswollen
sich am eigenen Schopf aus etwas herausziehen; sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen
etwas ist an den Haaren herbeigezogen
etwas herbeizaubern
immer die alte Litanei herbeten
ein heisser Herbst
ein Heimchen am Herd
der heimische / haeusliche Herd
einen eigenen Herd gruenden
mit der Herde laufen; der Herde folgen
Ein raeudiges Schaf steckt die ganze Herde an
Herein, wenn's kein Schneider ist!
etwas geht zum einen Ohr herein / rein, zum anderen Ohr (wieder) heraus / raus / hinaus
Herein in die gute Stube!
auf einen Sprung vorbeikommen / reinschauen / vorbeischauen / hereinkommen
in etwas hineinplatzen; hereinplatzen
in etwas hereinrasseln / hineinrasseln / reinrasseln
bei jemandem hereinschneien / reinschneien
wie die Aasgeier ueber jemanden herfallen
fuer jemanden das letzte Hemd hergeben
seinen Namen fuer etwas hergeben
etwas fuer ein Linsengericht hergeben / verkaufen
sein letztes Hemd hergeben; jemandem sein letztes Hemd geben
hoch hergehen
heiss hergehen; es geht heiss her
etwas ist weit hergeholt
ein hergelaufener Kerl
hin- und hergerissen sein
fuer etwas herhalten muessen
keinen Hering vom Teller ziehen
wie die Heringe stehen
eine Herkulesarbeit
eine Herkulesaufgabe
hinter jeder Schuerze herlaufen
sich ueber jemanden hermachen
sich ueber etwas hermachen
etwas / viel hermachen
viel von sich hermachen
einen Hermann machen
hernach
einer Sache Herr werden
Mein lieber Herr Gesangsverein / Gesangverein!
Wie der Herr, so's G'scherr / Gscherr / Gescherr
nicht mehr Herr seiner selbst sein
der Herr im Haus / Hause sein
Herr der Lage sein
sein eigener Herr sein
nicht mehr Herr seiner Sinne sein
Nicht schlecht, Herr Specht!
Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf
Lieber / Mein Gott / Oh Herr, lass Abend werden!
Herr, wirf Hirn vom Himmel!
Herr seiner Gefuehle sein
nicht mehr der Herr im eigenen Haus sein
mein Herr und Meister / Gebieter
Der Herr hat's gegeben, der Herr hat's genommen
Der Herr sei mit Dir / Ihnen!
aus aller Herren Laender / Laendern
Meine Herren!
die Herren der Schoepfung
zwei Herren dienen
in aller Herren Laender
den grossen Herren spielen
Lehrjahre sind keine Herrenjahre
O du liabs Herrgoettle von Biberach / Biberbach!
Himmelherrgott / Herrgott noch mal / nochmal!
Himmel Herrgott (Sakrament)!
den Herrgott einen guten Mann sein lassen
in Herrgottsnamen / Herrgotts Namen
in aller Herrgottsfruehe
in Herrgottsnamen / Herrgotts Namen
Ach herrje / herrjemine!
Ach herrje / herrjemine!
den grossen Herrn spielen
am Tag des Herrn
gern jemanden (z. B. den Herrn / Chef / Meister / Professor) herauskehren
jemand ist ein ... vor dem Herrn
Herrschaft noch mal / nochmal!
Herrschaftszeiten!
mit eisernem Zepter regieren / herrschen
Hier herrscht vielleicht ein Betrieb!
es herrscht eine Affenkaelte
es herrscht eine Lausekaelte
es herrscht gaehnende Leere
es ist / herrscht dicke Luft
es herrscht eitel Sonnenschein / Freude / Wonne
es herrscht eine Bombenstimmung
es herrscht Stimmung
es herrscht (ein) buntes Treiben
es herrscht Schweigen im Walde
um den Dreh (herum); um die Drehe
jemandem dreht sich das Herz im Leib herum
jemandem schwirrt etwas im Kopf herum
um ... herum
jemandem geht etwas im Kopf herum
herumbutschern; rumbutschern
an etwas herumdoktern / rumdoktern
jemandem das Wort im Munde / Mund herumdrehen / umdrehen / verdrehen
jemandem das Messer in der Wunde umdrehen / herumdrehen
herumdrucksen
sich um etwas herumdruecken
sich herumdruecken
rumeiern; herumeiern
flachsen; herumflachsen
frickeln; an etwas herumfrickeln
friemeln; herumfriemeln
mit etwas herumfuchteln
jemanden an der Nase herumfuehren
jemanden am Narrenseil fuehren / herumfuehren
herumfuhrwerken; rumfuhrwerken
an etwas herumfummeln / rummfummeln
herumgammeln; rumgammeln
wie die Katze um den heissen Brei schleichen / herumschleichen / laufen / herumlaufen / herumgehen / herumreden
jemandem im Kopf herumspuken / herumgeistern / herumgehen
den Hut herumgehen lassen
jemandem im Kopf herumspuken / herumgeistern / herumgehen
herumgeisterten
ein Gewurschtel / Herumgewurschtel
herumgurken; rumgurken
auf jemandem herumhacken / rumhacken
herumhaengen; rumhaengen
herumhampeln; rumhampeln
rumhuehnern; herumhuehnern
herumkaspern; rumkaspern
klamuesern; rumklamuesern; herumklamuesern
um etwas herumkommen
viel herumkommen / rumkommen
drum / darum herumkommen
herumkrakeelen; rumkrakeelen; krakeelen
herumkrebsen; rumkrebsen
jemanden herumkriegen / rumkriegen
etwas bekritteln; herumkritteln; rumkritteln
herumkutschieren; rumkutschieren
herumlabern; rumlabern
Scheuklappen haben / tragen; mit Scheuklappen herumlaufen
wie die Katze um den heissen Brei schleichen / herumschleichen / laufen / herumlaufen / herumgehen / herumreden
herumlaufen / rumlaufen / dastehen / dasitzen wie Falschgeld
irgendwo herumluemmeln / rumluemmeln
herumlungern; rumlungern
etwas bemaekeln; maekeln; herummaekeln; rummaekeln
sich um etwas herummogeln
an etwas herummurksen / rummurksen
an etwas pfriemeln / herumpfriemeln
rumpoebeln; herumpoebeln
prokeln; an etwas herumprokeln / rumprokeln
an etwas herumpusseln
wie die Katze um den heissen Brei schleichen / herumschleichen / laufen / herumlaufen / herumgehen / herumreden
um den heissen Brei reden / herumreden
um etwas herumreden
drum / darum herumreden
in der Weltgeschichte herumreisen / umherreisen; sich in der Weltgeschichte herumtreiben
das Ruder herumreissen / herumwerfen
das Steuer herumreissen
auf etwas herumreiten
um jemanden herumscharwenzeln / rumscharwenzeln
sich mit etwas [z. B. einer Frage, einem Problem, einer Arbeit] herumschlagen / rumschlagen (muessen)
sich mit dem Gedanken herumschlagen
wie die Katze um den heissen Brei schleichen / herumschleichen / laufen / herumlaufen / herumgehen / herumreden
herumschustern; rumschustern
um jemanden herumschwaenzeln
jemandem im Kopf herumspuken / herumgeistern / herumgehen
suelzen; herumsuelzen
sumpfen; herumsumpfen; durchsumpfen
jemandem auf der Nase herumtanzen / herumtrampeln
jemandem auf den Nerven herumtrampeln / herumtanzen
jemandem auf dem Kopf herumtanzen
herumtigern
jemandem auf der Nase herumtanzen / herumtrampeln
jemandem auf den Nerven herumtrampeln / herumtanzen
sich auf dem Kopf herumtrampeln / rumtrampeln lassen
auf jemandem rumtrampeln / herumtrampeln
in der Weltgeschichte herumreisen / umherreisen; sich in der Weltgeschichte herumtreiben
das Ruder herumreissen / herumwerfen
das Steuer herumwerfen
an etwas werkeln; herumwerkeln
herumwurschteln; rumwurschteln
wursteln; herumwursteln
rumwuseln; herumwuseln
zappen; herumzappen
jemandem klappt die Kinnlade herunter / runter
mit den Nerven am Ende / herunter / runter sein
jemandem laeuft es heiss und kalt den Ruecken herunter / runter
jemandem laeuft es kalt / eiskalt den Buckel / Ruecken runter / hinunter / herunter
jemandem laeuft die Bruehe (runter / herunter)
etwas herunterbeten / runterbeten
seinen Sermon herunterbeten / runterbeten / herunterleiern / runterleiern
hinten runterfallen / herunterfallen
jemandem runtergehen / heruntergehen wie Oel
vom Gas gehen; heruntergehen / runtergehen vom Gas; Gas wegnehmen
auf jemanden heruntergucken / runtergucken / heruntersehen / runtersehen
jemandem eine / ein paar herunterhauen / runterhauen
jemanden vom hohen Ross holen / herunterholen
etwas herunterkippen / runterkippen
das Visier herunterlassen / herunterklappen
vom / von seinem hohen Ross steigen / heruntersteigen / herunterkommen
runterkommen; herunterkommen
von einer Sache herunterkommen / runterkommen
keinen Bissen herunterkriegen / runterkriegen
die Hose / Hosen herunterlassen / runterlassen
das Visier herunterlassen / herunterklappen
etwas herunterleiern / runterleiern
seinen Sermon herunterbeten / runterbeten / herunterleiern / runterleiern
das Blaue vom Himmel herunterluegen
jemanden heruntermachen / runtermachen
jemanden herunterputzen / runterputzen
etwas runterrasseln / herunterrasseln
einen Text herunterrattern / runterrattern
jemandem die Maske vom Gesicht reissen / herunterreissen
runtersausen; heruntersausen
einen Gang runterschalten / herunterschalten
den Aerger runterschlucken / herunterschlucken / hinunterschlucken
auf jemanden heruntergucken / runtergucken / heruntersehen / runtersehen
etwas herunterspielen / runterspielen
vom / von seinem hohen Ross steigen / heruntersteigen / herunterkommen
etwas runterwuergen / herunterwuergen
etwas lockt keinen (Hund)(mehr) hinter dem Ofen hervor; etwas kann keinen (Hund)(mehr) hinter dem Ofen hervorlocken
etwas [z. B. den Chef / Professor] hervorkehren
nicht hinter dem Ofen hervorkommen
etwas lockt keinen (Hund)(mehr) hinter dem Ofen hervor; etwas kann keinen (Hund)(mehr) hinter dem Ofen hervorlocken
etwas hervorzaubern
etwas nicht uebers Herz bringen
sein Herz auf der Zunge tragen
ein grosses Herz haben
jemandem das Herz brechen; jemandes Herz brechen
(jemandem) sein Herz ausschuetten
jemandem rutscht / faellt / sinkt das Herz in die Hose
es zerreisst jemandem das Herz
das Herz am / auf dem rechten Fleck haben
sich ein Herz fassen
etwas auf Herz und Nieren pruefen
jemandem sein Herz zu Fuessen legen
jemanden / etwas ins Herz schliessen
sein Herz in die Hand nehmen; sein Herz in beide Haende nehmen
Hand aufs Herz!
jemandem geht das Herz auf
alles, was das Herz begehrt
ein Herz wie Butter haben
jemanden an sein Herz druecken
sein Herz fuer etwas entdecken
Mein Herz gehoert ...
ein Herz aus Gold haben
ein Herz fuer etwas / jemanden haben
kein Herz (im Leib / Leibe) haben
ein weiches / gutes / warmes Herz haben
jemandem schlaegt das Herz bis zum Hals; jemandes Herz schlaegt bis zum Hals
jemandes Herz haengt an jemandem / etwas
ein hartes / kaltes Herz haben
jemandem etwas ans Herz legen
mit Herz und Hand
jemandem dreht sich das Herz im Leib herum
jemandem lacht / huepft das Herz im Leib
jemandem wird es leicht ums Herz
sein Herz auf den Lippen tragen
sich ein Herz nehmen
ein weiches Herz in einer rauen Schale haben
jemandem sein Herz schenken
jemandes Herz hoeher schlagen lassen
jemandem das Herz schwer machen
jemandem wird es schwer ums Herz; jemandem wird das Herz schwer
ein Herz und eine Seele sein
jemandem nicht ins Herz sehen / schauen / blicken koennen
jemandem bleibt fast das Herz stehen
ein Herz aus Stein haben
ein Herz / alle Herzen im Sturm erobern / nehmen
jemanden ins Herz treffen
sein Herz an jemanden verlieren
sein Herz verschenken
jemandem ans Herz gewachsen sein
jemandem wird es (ganz) warm ums Herz
jemandem schnuert / krampft es das Herz zusammen
die Sonne in sein Herz lassen
Herz ist Trumpf
Wes das Herz voll ist, des geht der Mund ueber
sein Herz erleichtern
etwas frisst / nagt am Herz / Herzen
mit (viel) Herz dabei sein
jemandem sein Herz oeffnen
wie es jemandem ums Herz ist
ans Herz ruehren
jemandem ins Herz schneiden
jemandem das Herz stehlen
jemandem steht das Herz still
sein Herz sprechen lassen
ein reines Herz haben
ein Stich ins Herz
sein Herz oeffnen
mit (viel) Herz
kuehl bis ans Herz (hinan)
jemandem bricht / blutet das Herz
Herz haben
es drueckt jemandem (fast / schier) das Herz ab
nicht das Herz haben, etwas zu tun
ein goldenes Herz haben
ein weites Herz haben
ein enges Herz haben
sein Herz an jemanden / etwas haengen
sein Herz fuer etwas / jemanden hingeben
das Herz huepft jemandem vor Freude / Begeisterung
etwas greift jemandem ans Herz
jemandes Herz gewinnen
jemandes Herz lesen
mit Herz
jemandes Herz macht einen Sprung
das Herz erfreuen
das Herz erweichen
das Herz zum Schmelzen bringen
der / die Herzallerliebste
in ein Unternehmen Herzblut stecken / reinstecken / hineinstecken
nicht an Herzdruecken sterben
jemandem faellt ein Stein vom Herzen
aus seinem Herzen keine Moerdergrube machen
aus tiefstem Herzen
aus vollem Herzen
von ganzem Herzen
jemandem zu Herzen gehen
von Herzen gern
etwas auf dem Herzen haben
von Herzen kommen
jemandem faellt eine Last vom Herzen
jemandem (sehr) am Herzen liegen
seinem Herzen Luft machen
sich etwas zu Herzen nehmen
sich etwas vom Herzen reden
mit dem Herzen dabei sein
nach jemandes Herzen sein
jemandem aus dem Herzen sprechen
seinem Herzen einen Stoss / Ruck geben
ein Herz / alle Herzen im Sturm erobern / nehmen
im tiefsten Herzen
(sich) etwas von Herzen wuenschen
jemandem fliegen alle Herzen zu
nur mit halbem Herzen dabei sein
fuer jemanden einen Platz im Herzen haben
zwei Herzen schlagen in jemandes Brust
jemandem von ganzem Herzen danken
etwas frisst / nagt am Herz / Herzen
Die linke Hand kommt vom Herzen
die Sonne im Herzen haben
nach seinem Herzen handeln
jemandes Herzen nahestehen
alle Herzen schlagen hoeher
jemanden / etwas im Herzen tragen
ein Kind unter dem Herzen tragen
im Grunde seines / ihres Herzens
blutenden Herzens
halben Herzens
schweren Herzens
leichten Herzens
der Stimme des Herzens folgen
guten Herzens
die Dame / Frau seines Herzens; der Mann ihres Herzens
mit allen Fasern des Herzens
ein Herzensbeduerfnis
ein Herzensbrecher sein
nach Herzenslust
eine Herzenssache
ueber jemanden herziehen
ein Herzkasper
fast einen Herzkasper kriegen
Herzschmerz haben
jemandem jemanden auf den Hals hetzen / schicken
die Meute auf jemanden hetzen
Geld wie Heu haben
die Nadel / Stecknadel im Heuhaufen suchen
eine Heulboje
mit den Woelfen heulen
etwas ist zum Heulen
Rotz und Wasser heulen
heulen wie ein Schlosshund
jemandem kommt das grosse Heulen; es kommt das grosse Heulen; jemand kriegt das grosse Heulen; fuer jemanden beginnt das grosse Heulen
Heulen und Zaehneklappern
das heulende Elend kriegen
der letzte Heuler
eine Heulsuse
Heureka!
kein heuriger Hase (mehr) sein
ein heuriger Hase sein
Heuschrecken
eine Hexe
Ich kann doch nicht hexen!
eine Hexenjagd veranstalten
ein Hexenkessel
etwas ist kein Hexenwerk
Das ist ja die reinste Hexerei!
Das ist doch keine Hexerei!
Das grenzt an Hexerei!
Geschwindigkeit ist keine Hexerei


Hi
hibbelig / hippelig sein
hic Rhodos, hic salta
ein Hickhack
hier und da; hie und da
hieb- und stichfest
Bis hierher / hierhin / hier und nicht weiter!
Bis hierher / hierhin / hier und nicht weiter!
es ist High Noon
high sein
es ist Highlife
Du bist mir (ja) eine schoene Hilfe!
Mistus ist Christus; Wo kein Mistus, da hilft auch kein Christus
es hilft alles nichts
Die Baeume wachsen nicht in den Himmel
(jemandem) das Blaue vom Himmel versprechen
aus heiterem Himmel
fuer jemanden haengt der Himmel voller Geigen
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen
Himmel, Arsch und Zwirn!
die Engel (im Himmel) singen hoeren
Himmel und Hoelle / Erde in Bewegung setzen
im siebten / siebenten Himmel sein / schweben
Himmel, Arsch und Wolkenbruch!
Dem Himmel sei Dank!
den Himmel auf Erden haben
jemandem den Himmel auf Erden versprechen
Guetiger Himmel!
jemanden / etwas in den Himmel heben
nicht einfach vom Himmel fallen / gefallen sein
wie im Himmel
etwas schreit zum Himmel
Das stinkt zum Himmel!
(Ach du) Lieber / Heiliger Himmel!
Himmel Herrgott (Sakrament)!
Himmel noch mal!
Dich schickt der Himmel!
den Himmel stuermen wollen
das Blaue vom Himmel herunterluegen
die Schleusen des Himmels oeffnen sich; der Himmel oeffnet seine Schleusen
Im Himmel ist Jahrmarkt
fuer jemanden die Sterne vom Himmel holen (wollen)
jemandem faellt der Himmel auf den Kopf
Herr, wirf Hirn vom Himmel!
weiss der Himmel ...
Wenn Engel reisen, lacht der Himmel
Davon stuerzt der Himmel nicht ein!
wie vom Himmel gefallen
weder Himmel noch Hoelle fuerchten
unter freiem Himmel
seine Rechnung mit dem Himmel machen
etwas faellt nicht einfach vom Himmel
sich wie im Himmel fuehlen
sich wie im siebten / siebenten Himmel fuehlen
dunkle Wolken (am Himmel / Horizont) heraufziehen sehen
wie ein Blitz aus heiterem Himmel
Himmel und Menschen
eher stuerzt der Himmel ein, als dass ...
in den Himmel kommen
jemanden / etwas in den Himmel loben
jemandem ist himmelangst
Himmeldonnerwetter (noch mal)!
ein Himmelfahrtskommando
Himmelherrgott / Herrgott noch mal / nochmal!
himmelhoch jauchzend - zu Tode betruebt
Des Menschen Wille ist sein Himmelreich
ein Geschenk des Himmels
Um Gottes / Himmels willen!
die Schleusen des Himmels oeffnen sich; der Himmel oeffnet seine Schleusen
ein Wink des Himmels / Schicksals
ein himmelschreiendes Unrecht
Himmelsjaeger
ein himmelweiter Unterschied
hin- und hergerissen sein
Bis dahin fliesst / laeuft noch viel Wasser den Berg / Bach / Fluss / Rhein / Main hinunter / hinab
Es muss / wird noch viel Wasser den Rhein / Main / Berg hinabfliessen, bis ...
kuehl bis ans Herz (hinan)
die Treppe hinauffallen
die Karriereleiter hinaufklettern
zu jemandem hinaufschauen
etwas geht zum einen Ohr herein / rein, zum anderen Ohr (wieder) heraus / raus / hinaus
bis dort hinaus
Das kommt / laeuft auf das Gleiche raus / heraus / hinaus!
darueber hinaus
aus dem Fenster hinaus reden
nicht ueber seine Nasenspitze hinaussehen / hinausdenken (koennen)
dreikantig / achtkantig / hochkant / hochkantig hinausfliegen / rausfliegen
etwas (z. B. das Geld, das Vermoegen) zum Schornstein hinausjagen
jemanden zum Tempel hinausjagen
jemanden rauskomplimentieren / herauskomplimentieren / hinauskomplimentieren
darauf hinauslaufen
aufs Gleiche hinauslaufen
auf eins hinauslaufen
etwas ausposaunen / hinausposaunen
nicht ueber die eigene Nase hinausschauen
ueber das Ziel hinausschiessen
das Geld zum Fenster herauswerfen / hinauswerfen / hinausschmeissen; das Geld (mit vollen Haenden) aus dem Fenster werfen
nicht ueber seine Nasenspitze hinaussehen / hinausdenken (koennen)
ueber sich hinauswachsen
das Geld zum Fenster herauswerfen / hinauswerfen / hinausschmeissen; das Geld (mit vollen Haenden) aus dem Fenster werfen
jemanden im hohen / in hohem Bogen hinauswerfen / rauswerfen / herauswerfen
jemanden achtkantig / hochkant / hochkantig / dreikantig rausschmeissen / rauswerfen / hinauswerfen
hoch hinauswollen
auf etwas hinauswollen
etwas wieder hinbiegen
im Hinblick auf
vor sich hinduempeln
ins Blaue hinein
Wer anderen eine Grube graebt, faellt selbst hinein
in den Tag hinein leben
jemandem will / geht etwas nicht in den Kopf hinein
alles / etwas in sich hineinfressen / reinfressen
die Wut in sich reinfressen / hineinfressen
den Brunnen (erst) zudecken, wenn / nachdem das Kind (schon) hineingefallen / ertrunken ist
sich in etwas hineinknien / reinknien
in etwas hineinplatzen; hereinplatzen
in etwas hereinrasseln / hineinrasseln / reinrasseln
jemandem in seinen Kram hineinreden
sich in etwas reinreiten / hineinreiten
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus
in etwas hineinschlittern / reinschlittern / hineinrutschen / reinrutschen
in etwas hineinschlittern / reinschlittern / hineinrutschen / reinrutschen
in etwas reinsegeln / hineinsegeln
etwas ins Geschaeft stecken / hineinstecken
ueberall seine Nase hineinstecken / reinstecken (muessen); seine Nase in alles stecken / hineinstecken / reinstecken (muessen)
in ein Unternehmen Herzblut stecken / reinstecken / hineinstecken
sich in Wut reden / hineinsteigern
in etwas reintappen / hineintappen
wo die Liebe hinfaellt
der Laenge nach hinfallen / hinschlagen
sich flaezen / hinflaezen
sich hinflegeln
sein Herz fuer etwas / jemanden hingeben
jemanden dort hinschicken, wo der Pfeffer waechst; jemanden dahin wuenschen, wo der Pfeffer waechst; jemand soll bleiben / hingehen, wo der Pfeffer waechst
wo (selbst) der Kaiser zu Fuss hingeht
Das hast du ja (wieder) toll / schoen / sauber hingekriegt!
Da wo ich schon hingeschissen habe, musst du erstmal hinriechen
dastehen wie ein hingeschissenes Fragezeichen
(fuer etwas / jemanden) den Kopf hinhalten
den Buckel (fuer etwas) hinhalten
die Knochen hinhalten
hinhauen
sich hinhauen
(nur) mit halbem Ohr hinhoeren / zuhoeren / bei der Sache sein
ein hinkender Vergleich
hinknallen
sich hinknallen
etwas hinkriegen
eine Glanzparade hinlegen
eine Bruchlandung machen / hinlegen
sich hinluemmeln
hinnemachen; hinmachen
etwas mit Zaehneknirschen hinnehmen; etwas zaehneknirschend tun
hinnemachen; hinmachen
sich hinpflanzen
sich zu etwas hinreissen lassen
Da wo ich schon hingeschissen habe, musst du erstmal hinriechen
etwas hinrotzen
jemanden dort hinschicken, wo der Pfeffer waechst; jemanden dahin wuenschen, wo der Pfeffer waechst; jemand soll bleiben / hingehen, wo der Pfeffer waechst
der Laenge nach hinfallen / hinschlagen
etwas hinschmeissen
den ganzen Krempel / Kram hinschmeissen / hinwerfen
den Bettel hinschmeissen / hinwerfen
den Laden hinschmeissen
in keiner Hinsicht
in gewisser Hinsicht / Weise
in jeder Hinsicht
Das kannst du dir sonst wo hinstecken!
etwas von hinten durch die Brust und durchs / ins Auge machen
etwas / ein Schuss geht nach hinten los
das Pferd / den Gaul beim / am Schwanz / von hinten aufzaeumen
Erster von hinten sein
ein paar hinten draufkriegen
nicht mehr wissen, wo hinten und (wo) vorne ist
jemanden hinten und vorne / von vorne bis hinten bedienen
von hinten durch die kalte Kueche
Hinten Lyzeum - vorne Museum
jemandem hinten reinkriechen
von vorne / vorn bis hinten
von vorne / vorn bis hinten nicht reichen; hinten und vorne / vorn nicht reichen
Am Ende / Hinten kackt die Ente
Da biegen / krempeln / rollen / kruemmen / kraeuseln sich mir die Zehennaegel / Fingernaegel / Naegel (nach hinten / hoch / ein / auf / um)!
jemandem hinten vorbeigehen
Hinten hat der Fuchs die Eier!
Hinten wird die Ente fett!
jemanden am liebsten von hinten sehen
es jemandem hinten und vorne / vorn reinstecken
hinten und vorne / vorn nicht stimmen
hinten und vorn / vorne
jemanden von hinten ansehen / anschauen
hinten runterfallen / herunterfallen
hintenrum; hintenherum
hintenrum; hintenherum
Bringen wir es hinter uns!
etwas lockt keinen (Hund)(mehr) hinter dem Ofen hervor; etwas kann keinen (Hund)(mehr) hinter dem Ofen hervorlocken
hinter schwedischen Gardinen sitzen
noch feucht / gruen / nicht trocken hinter den Ohren sein
sich etwas hinter die Ohren / Loeffel schreiben
es faustdick hinter den Ohren haben
(sich) einen hinter die Binde giessen / kippen
auf / hinter dem Mond leben
ein Blick hinter die Kulissen werfen
alle Bruecken hinter sich abbrechen / abreissen
mit etwas hinter dem Busch halten
sich dahinter klemmen; sich hinter etwas klemmen
dahinter kommen; hinter etwas kommen
(ein bisschen) Dampf hinter etwas machen
noch (die) Eierschalen hinter den Ohren haben
Feuer hinter etwas machen
jemanden hinter Gitter bringen
hinter Gittern sitzen
hinter / zu einer Sache stehen; dahinterstehen; dazu stehen; zu etwas stehen
etwas hinter sich haben
hinter vorgehaltener Hand reden
hinter etwas her sein
hinter jemandem her sein
sich etwas hinter den Spiegel stecken
(sich) einen hinter den Knorpel giessen / schuetten
hinter den Kulissen
hinter Schloss und Riegel kommen
mit etwas (nicht) hinter dem / hinterm Berg halten
jemandem eins / ein paar hinter die Ohren / Loeffel geben
eins / ein paar hinter die Ohren / Loeffel kriegen
hinter jedem Rock her sein
etwas hinter jemandes Ruecken tun
jemanden hinter Schloss und Riegel bringen
(sich) einen hinter den Schlips giessen
einen Schlusspunkt hinter / unter etwas setzen
hinter jeder Schuerze herlaufen
hinter verschlossenen Tueren
hinter die Fassade blicken / schauen
(sich) einen hinter die Krawatte giessen
die / den Ochsen hinter den Pflug spannen; den Pflug vor den / die Ochsen spannen
sich hinter dem Ofen verkriechen
das Pferd / die Pferde hinter den Wagen spannen
die Schiffe hinter sich verbrennen
hinter etwas steigen
mit etwas nicht hinterm / hinter dem Zaun halten
(sich) einen hinter den Kragen kippen / giessen
etwas hinter sich bringen
hinter die Kulissen sehen
es knueppeldick hinter den Ohren haben
drei Kreuze hinter jemandem / etwas machen / schlagen
nicht hinter dem Ofen hervorkommen
hinter dem Ofen hocken
hinter Schloss und Riegel sitzen / sein
hinter etwas her sein wie der Teufel hinter der (armen) Seele
sich etwas (Schriftstueck, Brief) nicht hinter den Spiegel stecken
zu / hinter jemandem stehen
nicht wissen, was hinter jemandes Stirn vorgeht
hinter der / seiner Zeit zurueckbleiben / zurueck sein
hinter etwas stecken; dahinterstecken
hinter jemandes Schliche kommen
jemanden hinter / um die Fichte fuehren
sich hinter jemanden / etwas stellen
etwas hinter sich lassen
jemanden hinter sich lassen
sich auf die Hinterbeine stellen
sich auf die Hinterbeine setzen
hinterfotzig sein
(im Hintergrund) die Faeden ziehen
in den Hintergrund treten
etwas / jemanden in den Hintergrund draengen
sich im Hintergrund halten
etwas in der Hinterhand haben / halten
in der Hinterhand sein
Hinterher / Nachher ist man immer schlauer / klueger
hinterherhinken
jedem Rockzipfel nachjagen / hinterherjagen
gutes Geld schlechtem hinterherwerfen
hinterherzockeln
etwas im Hinterkopf behalten / haben
ein Hinterlader
einen ueblen Beigeschmack haben; einen ueblen Nachgeschmack hinterlassen
einen tiefen Eindruck hinterlassen / machen
seine Spuren hinterlassen
Das ist das Hinterletzte!
sich am / hinterm Kopf kratzen
mit etwas (nicht) hinter dem / hinterm Berg halten
mit etwas nicht hinterm / hinter dem Zaun halten
jemandem in den Arsch / Hintern kriechen
jemandem Feuer unter dem / unterm Hintern / Arsch machen
sich in den Arsch / Hintern beissen koennen
jemandem in den Arsch / Hintern treten
Damit kannst du dir den Arsch / Hintern abwischen!
Blei im Hintern / Arsch haben
Hummeln im Hintern / Arsch haben
eins / was auf den Hintern / Arsch kriegen / bekommen
sich auf den Hintern setzen
ein Hintern
seinen Arsch / Hintern retten
Pfeffer im Hintern / Arsch haben
quecksilbrig sein; Quecksilber im Leib / Blut / Hintern / Arsch haben; ein Quecksilber sein
einen Tritt in den Hintern / Arsch kriegen
jemandem den Hintern / Arsch versohlen
jemandem Puderzucker / Zucker in den Arsch / Hintern blasen / schieben
den Arsch / Hintern zukneifen
den Hintern / Arsch / die Pobacken / Arschbacken zusammenkneifen
sich ein Monogramm in den Bauch / Hintern / Arsch beissen koennen
jemandem Dampf (unterm Hintern / unterm Arsch) machen
Feuer unterm / im Hintern / Arsch haben
mit etwas auf den Arsch / Hintern fallen
jemandem Pfeffer in den Hintern / Arsch blasen
sich selbst in den Hintern / Arsch treten koennen
seinen Hintern / Arsch in Bewegung setzen
den Hintern nicht hochkriegen
Beweg deinen Arsch / Hintern!
(in den Arsch / Hintern) gekniffen sein
jemanden hinters Licht fuehren
nicht ganz richtig im Hinterstuebchen sein
etwas im Hinterstuebchen haben
ins Hintertreffen geraten
durch die Hintertuer
eine Hintertuer offen lassen; sich eine Tuer offen halten
wie in Hintertupfingen
ein Hinterwaeldler sein
nicht wissen, wo man jemanden hintun soll
hinueber sein
Bis dahin fliesst / laeuft noch viel Wasser den Berg / Bach / Fluss / Rhein / Main hinunter / hinab
jemandem laeuft es kalt / eiskalt den Buckel / Ruecken runter / hinunter / herunter
den Aerger runterschlucken / herunterschlucken / hinunterschlucken
dahinvegetieren; vor sich hinvegetieren
ueber jemandes Kopf hinweg
ueber etwas weg / hinweg sein; drueber weg / hinweg sein
die Brocken hinwerfen
jemandem den Fehdehandschuh hinwerfen
den ganzen Krempel / Kram hinschmeissen / hinwerfen
den Bettel hinschmeissen / hinwerfen
jemandem ein paar Brocken hinwerfen
jemandem den Handschuh hinwerfen
Hinz und Kunz
sich (endlos) lange hinziehen
eine Hiobsbotschaft erhalten
eine Hiobsgeduld haben
hip sein
Hipp, hipp, hurra!
eine Hippe
hibbelig / hippelig sein
ein Gedaechtnis / Hirn / Gehirn wie ein Sieb haben
sich das Hirn / Gehirn verrenken
sich das Hirn / Gehirn zermartern
jemandem haben sie ins Hirn / Gehirn geschissen
Herr, wirf Hirn vom Himmel!
jemand ist gehirnamputiert / hirnamputiert; jemandem haben sie das Hirn / Gehirn amputiert
jemandem das Gehirn / Hirn wegpusten
jemand ist gehirnamputiert / hirnamputiert; jemandem haben sie das Hirn / Gehirn amputiert
ein Hirni
etwas ist hirnrissig
etwas ist hirnverbrannt
eine Gehirnwaesche / Hirnwaesche
Hirnwichs; Hirnwichserei
hirnwichsen; Hirnwichserei betreiben
Hirnwichs; Hirnwichserei
hirnwichsen; Hirnwichserei betreiben
Ich werd' / werde zum Hirsch!
die weisse Fahne hissen / schwenken / zeigen
ein / der Hit
eine Hitsche
in der Hitze / im Eifer des Gefechts / Gefechtes
ein / eine Mords... (z. B. -arbeit, -ding, -durst, -dusel, -gaudi, -geschrei, -hitze, -hunger, -kerl, -krach, -schreck, -spass, -spektakel)
in Hitze geraten
ein hitziges Temperament haben
ein hitziges Gemuet haben
ein Hitzkopf sein


Ho
Du kannst mir mal den / am Hobel blasen / den Hobel ausblasen!
ad hoc
Kopf hoch!
etwas hoch haengen
hoch zu Ross sitzen; auf hohem / dem hohen Ross sitzen; auf einem hohen Ross sitzen
jemandem etwas hoch anrechnen
ein Dreikaesehoch sein; kaum drei Kaese hoch sein
jemandem laeuft die Galle ueber; jemandem kommt die Galle hoch
hoch hergehen
zu hoch / niedrig gegriffen
zu hoch fuer jemanden sein; jemandem zu hoch sein
hoch hinauswollen
etwas hoch und heilig versprechen / beteuern / schwoeren
jemandem geht der Hut hoch
wenn es hoch kommt ...
den Kopf hoch tragen
hoch im Kurs stehen
die Nase hoch tragen
Hoch die Tassen!
die Trauben haengen (jemandem) zu hoch
Da biegen / krempeln / rollen / kruemmen / kraeuseln sich mir die Zehennaegel / Fingernaegel / Naegel (nach hinten / hoch / ein / auf / um)!
jemandem kommt der / ein Mock hoch
Wer hoch steigt, faellt tief
Mir kommt die (kalte) Kotze hoch!
auf jemanden ein Hoch ausbringen
jemandem kommt es hoch
jemandem kommt der Kaffee hoch
die Latte liegt zu hoch
die Wogen gehen hoch
jemandem geht die Hutschnur hoch
die Wellen gehen hoch
hoch gespannte / hochgespannte Erwartungen haben
alle Mann hoch
zu hoch gepokert haben
hoch zu Ross
zu grosser Form / zur Hochform / Hoechstform auflaufen
die Waende hochgehen
hochgehen
jemanden hochgehen lassen
etwas hochgehen lassen
hochgehen wie eine Rakete
Da werden abends die Buergersteige hochgeklappt
hoch gespannte / hochgespannte Erwartungen haben
hochgestochen reden / sprechen
das Faehnlein / die Fahne hochhalten
den Kopf oben behalten / oben halten / hochhalten
etwas hochhalten
etwas hochjubeln
dreikantig / achtkantig / hochkant / hochkantig hinausfliegen / rausfliegen
jemanden achtkantig / hochkant / hochkantig / dreikantig rausschmeissen / rauswerfen / hinauswerfen
dreikantig / achtkantig / hochkant / hochkantig hinausfliegen / rausfliegen
jemanden achtkantig / hochkant / hochkantig / dreikantig rausschmeissen / rauswerfen / hinauswerfen
die Aermel hochkrempeln / aufkrempeln
einen / keinen hochkriegen
den Arsch nicht hochkriegen
den Hintern nicht hochkriegen
jemanden hochleben lassen
die Hufe hochnehmen / hochreissen / hochmachen
Hochmut kommt vor dem Fall
hochnaesig sein
jemanden hochnehmen
die Hufe hochnehmen / hochreissen / hochmachen
jemanden hochpaeppeln
sich wieder hochrappeln / aufrappeln
die Hufe hochnehmen / hochreissen / hochmachen
sich hochschleimen
unter Hochspannung stehen
etwas hochspielen
auf Hochtouren laufen
jemanden / etwas auf Hochtouren bringen
Hochwasser haben
eine Hochwasserhose / Hochwasser-Hose
eine Hochwasserhose / Hochwasser-Hose
silberne Hochzeit
diamantene Hochzeit
goldene Hochzeit
die gruene Hochzeit
auf der falschen Hochzeit tanzen
nicht auf zwei / allen Hochzeiten (gleichzeitig) tanzen koennen
die Nase hochziehen
immer zu Hause hocken
jemandem auf der Pelle hocken / sitzen / liegen
vor der Roehre hocken / sitzen
hinter dem Ofen hocken
jemanden vom Hocker hauen
jemandem nicht / etwas kann einen nicht vom Hocker / Stuhl / Sitz reissen
locker vom Hocker
(fast) vom Hocker fallen
jemanden vom Sitz / Hocker / Stuhl reissen
Es ist hoechste Eisenbahn!
das Hoechste der Gefuehle
es ist hoechste / allerhoechste Zeit
von jemandem / etwas in den hoechsten Toenen sprechen; jemanden / etwas in hoechsten Toenen loben
den (hoechsten) Trumpf ausspielen
zu grosser Form / zur Hochform / Hoechstform auflaufen
etwas in Person sein (z. B. die Tugend / Puenktlichkeit / Hoeflichkeit)
Puenktlichkeit ist die Hoeflichkeit der Koenige
Da schweigt des Saengers Hoeflichkeit
Das ist (doch / doch wohl / ja / ja wohl) die Hoehe!
auf der Hoehe der Zeit sein
in die Hoehe schiessen
(ganz) auf der Hoehe sein
in die Hoehe gehen
nicht (ganz) auf der Hoehe sein
einen Hoehenflug haben; im Hoehenflug sein
den Brotkorb hoeher haengen
jemandes Herz hoeher schlagen lassen
Ein gutes Pferd springt nicht hoeher, als es muss
die Latte hoeher legen
die Messlatte hoeher legen / haengen
alle Herzen schlagen hoeher
hoehere Gewalt
hoehere Mathematik sein
sich zu Hoeherem berufen fuehlen
in hoeheren Sphaeren schweben
hoeheren Ortes / Orts
in hoeheren Regionen schweben
hoeherer Bloedsinn
sich in die Hoehle des Loewen begeben / wagen; in die Hoehle des Loewen gehen
Steter Tropfen hoehlt den Stein
Himmel und Hoelle / Erde in Bewegung setzen
die Hoelle auf Erden haben
jemandem die Hoelle heissmachen
jemanden zur Hoelle wuenschen
es ist die Hoelle los
Fahr zur Hoelle!
jemandem das Leben zur Hoelle machen
durch die Hoelle gehen
Eher friert die Hoelle zu!
weder Himmel noch Hoelle fuerchten
Scher dich zur Hoelle!
die Hoelle sein
zur Hoelle mit ...
eine Hoellenangst haben
einen Hoellendurst haben
einen Hoellenlaerm machen
einen Hoellenlaerm veranstalten
ein Hoellentempo
hoellisch aufpassen
vom Hoelzchen aufs Stoeckchen kommen / geraten
Nachtigall, ick hoer dir trapsen!
Ich denke / denk / glaube / glaub, ich hoere / hoer nicht recht
(Na) hoer mal!
Das hoer / hoere ich gern / gerne!
Das ist das Erste, was ich hoere!
Ich denke / denk / glaube / glaub, ich hoere / hoer nicht recht
Das hoer / hoere ich gern / gerne!
das Gras wachsen hoeren
die Floehe husten hoeren
ein Donnerwetter zu hoeren kriegen
die Engel (im Himmel) singen hoeren
auf dem / diesem Ohr schlecht hoeren
etwas aus erster Hand wissen / hoeren / kaufen
etwas aus zweiter Hand wissen / hoeren / kaufen
jemandem vergeht Hoeren und Sehen
etwas kann sich hoeren / sehen lassen
Wer nicht hoeren will, muss fuehlen!
etwas von sich hoeren lassen
Hoeren Sie mal!
von jemandem etwas zu hoeren kriegen / bekommen
etwas laeuten hoeren
eine Stecknadel / Nadel fallen hoeren koennen
etwas aus der Konserve hoeren
etwas laesst sich hoeren
auf jemanden hoeren; auf jemandes Wort / Worte hoeren
Das laesst sich hoeren!
Lassen Sie von sich hoeren! Lass von dir hoeren!
etwas nur vom Hoerensagen kennen / wissen
sich die Hoerner abstossen
jemandem Hoerner aufsetzen
jemandem die Hoerner zeigen
jemanden auf die Hoerner nehmen
Ich kriege / krieg Hoerner!
den Stier bei den Hoernern packen / nehmen / fassen
Da hoert (sich) (doch) alles auf!
hoert, hoert!
da hoert (sich) die Gemuetlichkeit auf
da hoert der Spass auf
heisse Hoeschen
Haus und Hof
sich um Haus und Hof bringen
jemandem den Hof machen
erstmal / zuerst im eigenen Hof kehren
etwas nicht hoffen wollen
keinen Funken Hoffnung mehr haben
guter Hoffnung sein
das Kap der guten Hoffnung
Die Hoffnung stirbt zuletzt
ein hoffnungsloser Fall
(hohe) Wellen schlagen
etwas / Geld auf die hohe Kante legen
von jemandem eine hohe Meinung haben
eine hohe Stirn haben
sich aufs hohe Pferd setzen
die Hoheit ueber den Stammtischen haben / gewinnen / erlangen / erringen
hoch zu Ross sitzen; auf hohem / dem hohen Ross sitzen; auf einem hohen Ross sitzen
jemanden im hohen / in hohem Bogen hinauswerfen / rauswerfen / herauswerfen
in hohem Masse
hoch zu Ross sitzen; auf hohem / dem hohen Ross sitzen; auf einem hohen Ross sitzen
jemanden im hohen / in hohem Bogen hinauswerfen / rauswerfen / herauswerfen
vom / von seinem hohen Ross steigen / heruntersteigen / herunterkommen
ein Ritter vom hohen C
einen hohen / strengen Massstab anlegen
einen hohen Wasserfall haben
jemanden vom hohen Ross holen / herunterholen
vom hohen Ross herab
etwas / Geld auf der hohen Kante haben
auf einem hohen Pferd sitzen
auf hoher See
ein hohes Tier
hohl klingen
hohl sein
eine hohle Fassade
eine hohle Hand machen
Das ist immer noch besser, als in die hohle Hand geschissen!
leere / hohle Phrasen dreschen
leere / hohle Worte
aus dem hohlen Bauch (heraus)
(nur) etwas fuer den hohlen Zahn sein; (nur) fuer den hohlen Zahn reichen
aus der hohlen Hand heraus
ein Hohlkopf
Das ist der reinste Hohn!
jemanden mit Spott und Hohn ueberschuetten
einer Sache hohnsprechen
Hokuspokus
Hol dich der Teufel! Ihn / Sie soll der Teufel holen!
Hol dich der Kuckuck! Ihn / Sie soll der Kuckuck holen!
jemandem / einer Sache hold sein
die Kuh vom Eis holen / ziehen / schieben / kriegen / fuehren / bringen
jemandem / fuer jemanden die Kastanien aus dem Feuer holen
jemanden aus den Federn holen / scheuchen
sich kalte Fuesse holen
jemanden mit ins Boot holen
(jemandem / fuer jemanden) die Kohlen aus dem Feuer holen
sich blutige Koepfe holen; sich einen blutigen Kopf holen
fuer jemanden die Sterne vom Himmel holen (wollen)
Hol dich der Teufel! Ihn / Sie soll der Teufel holen!
sich den Tod holen
jemanden Kiel holen
den Kuemmel aus dem Kaese pulen / picken / ziehen / popeln / klauben / holen / kruemeln
einen kalten Arsch kriegen; sich einen kalten Arsch holen
jemanden aus der Gosse holen
den Knueppel aus dem Sack holen
Der Teufel soll mich holen, wenn ..
sich eine Abfuhr holen
jemanden vom hohen Ross holen / herunterholen
die Eisen aus dem Feuer holen
sich eine blutige Nase holen
bei jemandem ist ist nicht viel zu holen
sich einen Knacks holen
Hol dich der Kuckuck! Ihn / Sie soll der Kuckuck holen!
wieder Luft holen / schnappen koennen
kaum Zeit haben, Luft zu holen
fuer jemanden / jemandem die Kartoffeln aus dem Feuer holen
Atem schoepfen / holen
die / seine Papiere holen koennen; seine Papiere bekommen / kriegen
Holla die Waldfee!
Da ist Holland in Not
Frau Holle schuettelt die Betten / Federn aus
wissen / zeigen, wo der Barthel den Most holt
wissen / zeigen, wo der Opa / Bauer den Most holt
die Vergangenheit holt jemanden ein
Voegel, die frueh / morgens / am Morgen singen, holt / frisst abends / am Abend die Katz / Katze; Den Vogel, der morgens singt, holt abends die Katz
holterdiepolter
(dreimal) auf Holz klopfen
(viel / ordentlich) Holz vor der Huette / Tuer haben
aus anderem Holz (geschnitzt) sein
aus demselben / gleichem / dem gleichen Holz geschnitzt sein
Holz saegen; einen Ast durchsaegen
nicht aus Holz sein
Gut Holz!
Holz in den Wald tragen
Das ist viel Holz!
aus gutem Holz (geschnitzt) sein
eine Menge Holz
aus grobem Holz sein
aus hartem Holz sein
dastehen / dasitzen wie ein Stueck Holz
Holz auf sich hacken lassen
Holzauge, sei wachsam!
eine Holzerei
kurze Hose, Holzgewehr
wie ein Holzhacker essen
etwas mit dem Holzhammer tun; die Holzhammermethode anwenden
etwas mit dem Holzhammer tun; die Holzhammermethode anwenden
ein Holzkopf sein
holzschnittartig sein
auf dem Holzweg sein
ein homerisches Gelaechter
ein Homie
ein Homo
jemandem Honig um den Bart / ums Maul / um den Mund schmieren
das Land, wo / in dem Milch und Honig fliessen
strahlen / grinsen / sich freuen wie ein Honigkuchenpferd
etwas / das Leben ist kein Honigschlecken / Honiglecken
etwas / das Leben ist kein Honigschlecken / Honiglecken
ein Honk
honkig sein
die Honneurs machen
Hood
Hop oder top? Hopp oder top?
bei jemandem ist / sind Hopfen und Malz verloren; da ist Hopfen und Malz verloren
Hopfen und Malz, Gott erhalt's!
Hop oder top? Hopp oder top?
ex und hopp
Los, hopp / hopphopp!
Jetzt / Nun aber hopp!
hopplahopp; hoppla hopp
allez hopp!
Los, hopp / hopphopp!
Dann ging alles hopphopp!
Hoppla!
hopplahopp; hoppla hopp
hopplahopp; hoppla hopp
jemanden hoppnehmen
hopsgehen
jemanden hopsnehmen
an der Matratze horchen
am Kopfkissen horchen
einen engen Horizont haben
ein Silberstreif / Silberstreifen / Streifen am Horizont
ueber jemandes Horizont gehen
einen begrenzten Horizont haben
seinen Horizont erweitern
Licht am Horizont sehen
den Horizont oeffnen
sich am Horizont abzeichnen
einen weiten Horizont haben
jemandes geistiger Horizont
dunkle Wolken (am Himmel / Horizont) heraufziehen sehen
das horizontale Gewerbe
ins selbe / gleiche Horn blasen / stossen
kraeftig ins Horn stossen
das Horn von Afrika
etwas ist wie einem Ochsen ins Horn gepetzt / gepfetzt / gekniffen / gezwickt
einem Ochsen ins Horn kneifen
etwas geht aus wie das Hornberger Schiessen
ein Ochse / Hornochse
Horrido!
einen Horror vor etwas haben
sich / jemanden zum Horst machen
Jacke wie Hose sein
tote Hose
jemandem rutscht / faellt / sinkt das Herz in die Hose
die Hosen / Hose (gestrichen) voll haben
Das kannst du einem erzaehlen, der sich die Hose mit der Kneifzange / Beisszange zumacht / anzieht!
jemandem ist das Hemd naeher als der Rock / die Hose
in die Hose gehen
sich in die Hosen / Hose machen
die Hose / Hosen herunterlassen / runterlassen
keinen Arsch in der Hose haben
locker durch die Hose atmen
keine Eier (in der Hose) haben
kurze Hose, Holzgewehr
die Hose auf halb acht tragen
einen auf dicke Hose machen
jemandem flattert die Hose
Hummeln in der Hose haben
sich (vor Angst) in die Hosen / Hose scheissen
die Hosen anhaben
die Hosen / Hose (gestrichen) voll haben
jemandem flattern die Hosen
sich in die Hosen / Hose machen
die Hose / Hosen herunterlassen / runterlassen
Mit vollen Hosen laesst es sich gut stinken
mit abgeschnittenen Hosen dastehen
jemandem die Hosen / den Hosenboden strammziehen / stramm ziehen
sich (vor Angst) in die Hosen / Hose scheissen
jemandem die Hosen / den Hosenboden strammziehen / stramm ziehen
sich auf den Hosenboden setzen
ein Hosenmatz
ein Hosenscheisser
ein Hosenschisser
den Hosenstall zumachen
den Stall / Hosenstall zumachen
etwas kennen wie seine (eigene) Hosentasche / Westentasche
etwas aus der linken Hosentasche bezahlen koennen
mit dem linken Auge in die rechte Hosentasche gucken / schauen (koennen); mit dem rechten Auge in die linke Hosentasche gucken / schauen (koennen)
mal hue, mal hott sagen; einmal hue und einmal hott sagen
hotten; abhotten
wie bei den Hottentotten


Hu
Huch!
die Hucke vollkriegen
jemandem die Hucke vollhauen
jemandem die Hucke vollluegen
ein Huckel
huckelig
huddeln
mal hue, mal hott sagen; einmal hue und einmal hott sagen
Hue!
hueben und drueben; hueben wie drueben
verdammt ... (z. B. huebsch / gut / schlecht)
eine (huebsche, schoene) Stange Geld
eine huebsche / nette Summe
ein huebsches Suemmchen kassieren
ein huebsches / junges Ding
aus der Huefte schiessen
ein Schuss aus der Huefte
aus der Huefte kommen
sich in den Hueften wiegen
Hueftgold
der gruene Huegel
mit jemandem (noch) ein Huehnchen zu rupfen haben
Da lachen ja die Huehner!
Am Abend werden die Huehner gezaehlt
die Huehner satteln
wie die Huehner auf der Stange
ein Huehner-KZ
jemandem auf die Huehneraugen treten
ein Huehnerhaufen
etwas ist Huehnerkram
mit den Huehnern aufstehen
mit den Huehnern zu Bett gehen; mit den Huehnern schlafen gehen
dem Fuchs den Huehnerstall anvertrauen
in Huelle und Fuelle
die sterbliche Huelle
die Huellen fallen lassen
um eine Sache den Mantel / das Maentelchen des Schweigens huellen; den Mantel / das Maentelchen des Schweigens ueber etwas ausbreiten
sich in Schweigen huellen
sich in Stillschweigen huellen
mit jemandem in die Kiste huepfen / springen / steigen
dem Totengraeber von der Schippe huepfen / springen
in die Kiste steigen / springen / huepfen
ein junger Huepfer
jemandem lacht / huepft das Herz im Leib
das Herz huepft jemandem vor Freude / Begeisterung
eine Huerde nehmen
Huerden / eine Huerde beseitigen
Huerden / eine Huerde beseitigen
Huete deine Zunge!
etwas wie seinen Augapfel hueten
das Bett hueten muessen
das Haus hueten
etwas ist wie einen Sack Floehe hueten
seine Zunge hueten
das Zimmer hueten
lieber (einen Sack / einen Sack voll) Floehe hueten
die Hueter des Gesetzes
Welcher / Welch ein Glanz in meiner Huette!
(viel / ordentlich) Holz vor der Huette / Tuer haben
es brennt die Huette / Bude
Hier lasst uns Huetten bauen
die Hufe hochnehmen / hochreissen / hochmachen
in die Hufe kommen
die Hufe schwingen
Schwing die Hufe!
mit den Hufen / Fuessen scharren
das Huhn, das goldene Eier legt, schlachten; die Gans, die goldene Eier legt, schlachten
Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn; Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn
ein komisches Huhn
ein verruecktes Huhn
Huhu!
aussen hui, innen pfui
oben hui, unten pfui
im Hui; in einem Hui
Bacchus huldigen
wie Hulle
Halligalli; Hully-Gully
Humbug
Hummel, Hummel - Mors, Mors!
eine wilde Hummel
Hummeln im Hintern / Arsch haben
Hummeln in der Hose haben
Du hast vielleicht (einen) Humor!
Humor ist, wenn man trotzdem lacht
schwarzer Humor
ein Schuss ... (z. B. Humor, Energie u. a.)
die Katze / der Hund beisst sich (selbst) in den Schwanz
auf den Hund kommen
Da wird (doch) der Hund in der Pfanne verrueckt!
Dort / Da ist / liegt der Hund begraben
wie Hund und Katze
jemanden wie einen Hund behandeln
bekannt sein wie ein bunter Hund
Das ist ja ein dicker Hund!
ein krummer Hund
ein scharfer Hund
Da liegt der Knueppel beim Hund!
Scheiss der Hund drauf!
Hunde / den Hund zum Jagen tragen muessen
ein falscher Hund
der Schwanz wackelt / wedelt mit dem Hund
(Die Hunde bellen / Der Hund bellt,) Die Karawane zieht weiter
ein bloeder Hund
Wenn der Hund nicht geschissen haette, haette er den Hasen gekriegt; Haette der Hund nicht gekackt, dann haette er den Hasen gekriegt gefangen / gehabt / erwischt
Der Knochen kommt nicht zum Hund; Seit wann kommt der Knochen zum Hund?
ein linker Hund
jemanden auf den Hund bringen
Bei diesem Wetter jagt man keinen Hund vor die Tuer
wie ein Hund leben
ein harter Hund
wie Hund und Katze leben; sich wie Hund und Katze vertragen / verstehen / benehmen
etwas lockt keinen (Hund)(mehr) hinter dem Ofen hervor; etwas kann keinen (Hund)(mehr) hinter dem Ofen hervorlocken
schlafende Hunde wecken
Den Letzten beissen die Hunde
Viele Hunde sind des Hasen Tod
vor die Hunde gehen
Hunde, die bellen, beissen nicht; Bellende Hunde beissen nicht
wie in Buxtehude, wo die Hunde mit dem Schwanz bellen
etwas vor die Hunde werfen
Das ist (ja) zum junge Hunde kriegen!
Hunde / den Hund zum Jagen tragen muessen
es regnet junge Hunde
(Die Hunde bellen / Der Hund bellt,) Die Karawane zieht weiter
es regnet Hunde und Katzen / Katzen und Hunde
Schlafende Hunde soll man nicht wecken; Man soll keine schlafenden Hunde wecken
Getroffene Hunde bellen
einen Hundeblick / Dackelblick haben
jemandem ist / jemand fuehlt sich hundeelend
ein Hundeleben
hundemuede sein
mit den grossen Hunden pissen wollen, aber das Bein nicht heben koennen
mit allen Hunden gehetzt sein
Wer mit den Hunden schlaeft, steht mit Floehen auf; Wer mit den Hunden schlaeft, braucht sich nicht zu wundern, wenn er am naechsten Tag mit Floehen aufwacht
auf hundertachtzig / hundert sein
voll wie 20 / 40 / 100 / 1000 / zwanzig / vierzig / hundert / tausend Russen sein
Freunde in der Not gehen tausend / 1000 / hundert / 100 auf ein Lot
auf hundertachtzig / hundert sein
ein Hundertfuenfundsiebziger sein
etwas hundertfuenfzigprozentig machen wollen
(Aber) Hundertpro!
vom Hundertsten ins Tausendste kommen
kalt sein wie eine Hundeschnauze
ein Hundesohn
ein Hundewetter
hundsfoettisch
ein Hundsfott
hundsgemein sein
hundsmiserabel
die Hundstage
ein / eine Mords... (z. B. -arbeit, -ding, -durst, -dusel, -gaudi, -geschrei, -hitze, -hunger, -kerl, -krach, -schreck, -spass, -spektakel)
Hunger ist der beste Koch
hungrig sein / Hunger haben wie ein Wolf
Ich sterbe vor Hunger!
Guten Hunger!
ein Hungerleider
fuer einen Hungerlohn arbeiten
am Hungertuch nagen
hungrig wie ein Baer sein
hungrig sein / Hunger haben wie ein Wolf
Einem hungrigen Magen ist schlecht / nicht gut predigen; Dem Hungrigen ist schlecht / nicht gut predigen
hausen wie die Hunnen
ein Hunni
ein Hupkonzert
ein Hurenbock
ein Hurensohn
eine Hurentochter
Hipp, hipp, hurra!
ein Husarenstreich / Husarenstueck / Husarenritt
ein Husarenstreich / Husarenstueck / Husarenritt
ein Husarenstreich / Husarenstueck / Husarenritt
in einem Husch
husch, husch!
Husch husch, ins Koerbchen!
Husch, husch, die Waldfee!
etwas geht husch-husch
die Floehe husten hoeren
jemandem etwas / was husten
sich die Lunge aus dem Hals / Leib husten
(vor etwas / jemandem) auf der Hut sein
den Hut nehmen
mit etwas / jemandem nichts am Hut haben
zwei / mehrere Dinge / alle / alles unter einen Hut bringen / bekommen / kriegen
etwas aus dem Hut / Zylinder ziehen / zaubern
ein alter Hut
Das kannst du dir an den Hut stecken!
vor jemandem den Hut ziehen (muessen)
jemandem eins auf den Hut geben
Hut ab!
jemandem geht der Hut hoch
den Hut in den Ring werfen
Spatzen unterm / unter dem Hut haben
jemandes Hut brennt
einen feuchten / nassen Hut aufhaben
Oel am Hut haben
sich eine Feder an den Hut stecken
den Hut herumgehen lassen
so klein mit Hut sein
den Hut nehmen muessen
eins auf den Hut kriegen / bekommen
Dir brennt wohl der Hut!
ueber die Hutkrempe gehen
ein Hutschefidel
es geht einem etwas ueber die Hutschnur
jemandem geht die Hutschnur hoch
(bei) jemandem reisst / platzt die Hutschnur

Redensart des Tages:

(Nein,) So was!

mehr ...




Redensarten, die aus der Bibel stammen.