Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- feste Wortverbindungen


Register
 
0-9    A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z   

Im Register sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um eine Erklärung zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



R

Ra    Rb    Rc    Rd    Re    Rf    Rg    Rh    Ri    Rj    Rk    Rl    Rm    Rn    Ro    Rp    Rq    Rr    Rs    Rt    Ru    Rv    Rw    Rx    Ry    Rz   

Ra
Rabatz machen
ein Rabauke
stehlen / klauen wie ein Rabe / die Raben
ein weisser Rabe
stehlen / klauen wie ein Rabe / die Raben
Rabeneltern
eine Rabenmutter
ein rabenschwarzer Tag
ein Rabenvater
rabenvoll sein
Montezumas Rache
Rache ist Blutwurst!
Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird
etwas schreit nach ... (z.B. Rache / Strafe / Vergeltung)
den Hals / Rachen / Rand nicht vollkriegen / voll genug kriegen / bekommen koennen
die Klappe / den Mund / das Maul / den Rand / den Rachen aufreissen
jemandem etwas in den Rachen werfen / schmeissen / stopfen
jemandem etwas nicht in den Rachen stopfen wollen
den Hals / Rachen / Rand nicht vollkriegen / voll genug bekommen / kriegen
ein Rachenputzer
ein (kleiner) Racker
rackern; ackern
das fuenfte Rad am Wagen sein
am Rad drehen
ein Rad greift ins andere
das Rad der Geschichte nicht zurueckdrehen koennen
bei jemandem ist / jemand hat ein Raedchen / Rad / eine Schraube / ein Schraeubchen locker
ein Rad abhaben
das Rad neu erfinden
vom Galgen aufs Rad kommen
ein Rad schlagen
wie ein Rad ins andere greifen
das Rad zurueckdrehen (wollen)
das (ganz) grosse Rad drehen; ein (ganz) grosses Rad drehen
einen am Rad haben
ein Radaubruder
ein Radfahrer sein
die Radieschen von unten betrachten / ansehen / zaehlen / begucken / anschauen / angucken
ein Radikalinski
ein Ratzefummel / Raditzefummel
nur ein kleines Raedchen im Getriebe sein
bei jemandem ist / jemand hat ein Raedchen / Rad / eine Schraube / ein Schraeubchen locker
unter die Raeder kommen / geraten
Essen auf Raedern
Raenke schmieden
Raenkespiel
jemanden zur Raeson bringen
jemanden zur Raeson rufen
zur Raeson kommen
vor einem Raetsel stehen
etwas gibt einem Raetsel auf
jemandem ein Raetsel sein / bleiben
in Raetseln sprechen
unter die Raeuber fallen / geraten
am Arsch die Raeuber
aussehen wie in einer Raeuberhoehle
eine Raeuberleiter
eine Raeuberpistole
Erzaehl / Erzaehle keine Raeuberpistolen
in Raeuberzivil erscheinen; Raeuberzivil tragen
Ein raeudiges Schaf steckt die ganze Herde an
das Feld raeumen
jemanden aus dem Feld / Felde schlagen / raeumen
etwas aus dem Feld raeumen
(jemandem) Steine aus dem Weg raeumen / schaffen
jemanden aus dem Weg raeumen / schaffen
seinen Stuhl raeumen
etwas aus dem Weg raeumen / schaffen
etwas raffen
ein Raffgeier
raffitueckisch
ein Raffke
in Rage geraten
den Rahm / das Fett abschoepfen
aus dem Rahmen fallen
im Rahmen bleiben
den Rahmen sprengen
im Rahmen des Moeglichen
den Rahmen abstecken
in engem / im engen Rahmen
abgehen wie eine Rakete
hochgehen wie eine Rakete
rallig sein
Rambazamba
wie ein Rambo sein; in Rambo-Manier vorgehen
wie ein Rambo sein; in Rambo-Manier vorgehen
rammdoesig sein
rammeln
jemanden ungespitzt in den Boden schlagen / hauen / rammen
das Rampenlicht scheuen
im Rampenlicht stehen
Ramsch
Ran an die Buletten!
Ran an den Speck!
Nun mal / aber ran!
Dann mal ran!
den Hals / Rachen / Rand nicht vollkriegen / voll genug kriegen / bekommen koennen
ausser Rand und Band sein / geraten
die Klappe / den Mund / das Maul / den Rand / den Rachen aufreissen
einen grossen Mund / Rand / ein grosses Maul / Mundwerk haben
den Rand halten
jemanden an den Rand der Verzweiflung bringen
Halt den Rand!
den Hals / Rachen / Rand nicht vollkriegen / voll genug bekommen / kriegen
jemanden an den Rand des Grabes bringen
am Rand / Rande des Grabes stehen
am Rande eines Abgrundes stehen
mit etwas nicht zu Rande / zurande kommen
etwas am Rande erwaehnen / bemerken
etwas zu Rande / zurande bringen
nur am Rande interessieren
am Rande der Legalitaet sein
am Rand / Rande des Grabes stehen
Das versteht sich am Rande!
Besser zu Haus ein Ranft Brot als in der Fremde eine ganze Kuh
alles, was Rang und Namen hat
jemandem den Rang ablaufen
jemandem den Rang streitig machen
rangehen wie Bluecher
rangehen
rangehen wie Hektor an die Buletten
ersten Ranges sein
sich ranhalten
rank und schlank sein
ranklotzen
etwas rankriegen
jemanden rankriegen
jemanden ranlassen
sich an jemanden ranmachen
ranmuessen
jemanden richtig / hart rannehmen
sich an jemanden ranschmeissen / heranschmeissen / ranwerfen / heranwerfen
sich an jemanden ranschmeissen / heranschmeissen / ranwerfen / heranwerfen
nicht recht ranwollen
einen Ranzen haben
sich den Ranzen vollschlagen
jemandem den Ranzen vollhauen
sich den Ranzen vollhauen
einen Rappel haben / kriegen / bekommen
bei jemandem rappelt es / rappelts im Karton
bei jemandem rappelt es / rappelts im Karton
rappelvoll
auf Schusters Rappen
nicht fuer fuenf Rappen denken
sich rar machen
Tabula rasa machen
schnell / rasch bei der Hand sein
englischer Rasen
den Rasen von unten besehen
jemanden unter den Rasen bringen
jemanden deckt der gruene Rasen
unter den Rasenmaeher kommen
nach der Rasenmaehermethode vorgehen
ein Ritt auf der Rasierklinge
Suessholz raspeln
die Frau / das Auto / Pferd hat Rasse
eine Rasselbande
mit dem Saebel rasseln
mit den Ketten rasseln
ohne Rast und Ruh
nicht ruhen und nicht rasten; nicht rasten und nicht ruhen
Wer rastet, der rostet!
Da ist guter Rat teuer!
jemandem mit Rat und Tat zur Seite stehen / beistehen
Kommt Zeit, kommt Rat!
zu tun haben wie der Leipziger Rat
jemanden / etwas zu Rate / zurate ziehen
Dreimal darfst du raten!
die Ultima Ratio
eine eiserne Ration
ritsch, ratsch!
ratschen
eine linke Ratte
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff
ein Rattenfaenger
rattenscharf
einen Rattenschwanz nach sich ziehen
rattig sein
ratzfatz, ratz-fatz
ein Ratzefummel / Raditzefummel
ratzekahl
ratzen
ratzfatz, ratz-fatz
ein Raub der Flammen werden
mit seinen Kraeften / seiner Gesundheit Raubbau treiben
ein Raubein
jemandem den Verstand rauben
jemandem den (letzten) Nerv rauben / toeten
jemandem die Unschuld rauben / nehmen
jemandem den Atem rauben
jemandem die Zeit rauben / stehlen
eine Sache raubt jemandem den Schlaf
keine Flamme ohne Rauch
viel Rauch / Laerm um nichts machen
Schall und Rauch sein
Wo Rauch ist, ist auch Feuer
sich in Rauch aufloesen
in (Rauch und) Flammen aufgehen
viel Rauch und wenig Braten
etwas in den Rauch schreiben koennen
warten, bis der Rauch sich verzogen hat
die Friedenspfeife mit jemandem rauchen
etwas in der Pfeife rauchen koennen
jemanden in der Pfeife rauchen
paffen / rauchen / qualmen wie ein Schlot
Der Schornstein muss rauchen!
Kette rauchen
jemandem raucht / qualmt der Kopf / Schaedel
da raucht es
..., dass es nur so raucht
der Schornstein raucht wieder
einen weichen Kern in einer harten / rauen Schale haben; harte / raue Schale, weicher Kern
ein weiches Herz in einer rauen Schale haben
einen weichen Kern in einer harten / rauen Schale haben; harte / raue Schale, weicher Kern
in rauen Mengen
Hier wird / kann demnaechst ein rauer / starker Wind wehen
die Speisekarte rauf und runter
Eins rauf mit Muetze!
ein Raufbold sein
sich die Haare raufen
zum Haare raufen sein
einer Sache breiten Raum geben / einraeumen
etwas in den Raum stellen
im Raum stehen
breiten Raum einnehmen
im luftleeren Raum
einer Sache Raum geben / einraeumen
Raupen / Graupen im Kopf haben
jemandem Raupen in den Kopf setzen
der Dampf ist raus
auf Teufel / Deubel komm raus
Ene mene muh und raus bist du!
aus dem Groebsten heraus / raus sein
etwas haengt einem zum Hals / Halse raus / heraus
fein heraus sein; fein raus sein
Rein / Rin in die Kartoffeln, raus aus den / die Kartoffeln!
die Luft ist raus
etwas geht zum einen Ohr herein / rein, zum anderen Ohr (wieder) heraus / raus / hinaus
Alles raus, was keine Miete zahlt!
Raus aus Metz, Paris ist groesser!
raus aus der Nummer sein
noch nicht heraus / raus sein
Das kommt / laeuft auf das Gleiche raus / heraus / hinaus!
noch nicht heraus / raus sein
bei einer Sache kommt nichts heraus / raus; es kommt nichts dabei heraus / raus
jemandem haut's / haut es / hauts den Vogel raus
etwas / jemanden gross herausbringen / rausbringen
es rauscht im Blaetterwald
Gleich rauscht es im Karton!
jemanden rausekeln / herausekeln
sich etwas rausfischen / herausfischen
dreikantig / achtkantig / hochkant / hochkantig hinausfliegen / rausfliegen
den (richtigen) Bogen raushaben / heraushaben
den Kniff raushaben / heraushaben
die Masche raushaben
den richtigen Dreh raushaben / heraushaben
den Pfiff kennen / raushaben
sich wie der grosse Zampano aufspielen / auffuehren; den grossen Zampano raushaengen lassen / herauskehren
den Dicken raushaengen lassen
etwas raushaengen lassen
den dicken Max machen / spielen / markieren; einen auf dicken Max machen; den dicken Max raushaengen lassen
etwas rausklamuesern / herausklamuesern
gross rauskommen / herauskommen
rauskommen; herauskommen
auf dasselbe herauskommen / rauskommen
jemanden rauskomplimentieren / herauskomplimentieren / hinauskomplimentieren
auf den Dreh kommen; den richtigen Dreh rauskriegen / herauskriegen
etwas rauskriegen / herauskriegen
die Sau rauslassen
sich (zu weit) auf die Aeste rauslassen
jemanden rauspauken / herauspauken
ein Rausreisser
mit etwas herausruecken / rausruecken
mit der Sprache herausruecken / rausruecken
etwas rausruecken / herausruecken
jemandem herausrutschen / rausrutschen
jemanden achtkantig / hochkant / hochkantig / dreikantig rausschmeissen / rauswerfen / hinauswerfen
ein Rausschmiss
jemandem die Zunge rausstrecken / herausstrecken
jemanden im hohen / in hohem Bogen hinauswerfen / rauswerfen / herauswerfen
jemanden achtkantig / hochkant / hochkantig / dreikantig rausschmeissen / rauswerfen / hinauswerfen


Re
auf etwas allergisch reagieren
auf etwas sauer reagieren
der Magen rebelliert
jemanden zur Rechenschaft ziehen
mit spitzer Feder rechnen
Spitz auf Knopf rechnen
mit spitzem / einem spitzen Bleistift rechnen / kalkulieren
jemandem einen Strich durch die Rechnung machen
die Rechnung ohne den Wirt machen
die Rechnung geht auf
eine gepfefferte / gesalzene Rechnung
einer Sache Rechnung tragen
auf seine Kosten / Rechnung kommen
auf jemandes Rechnung gehen
eine alte Rechnung begleichen
mit jemandem eine (alte) Rechnung offen haben
Das geht auf meine Rechnung!
auf eigene Rechnung handeln
jemanden nicht auf der Rechnung haben
seine Rechnung mit dem Himmel machen
etwas in Rechnung stellen
eine saftige Rechnung
jemandem eine Rechnung aufmachen
mit jemandem noch eine (offene / alte) Rechnung zu begleichen haben
mit Fug und Recht
es allen / jedem recht machen
nicht (ganz / recht) bei Trost sein
Das geschieht dir (ganz) recht!
Gnade vor Recht ergehen lassen
Dreimal ist Bremer Recht
nach Recht und Billigkeit
etwas ist nicht mehr als recht und billig
verbrieftes Recht
Nun / Jetzt erst recht!
alles / bei allem, was recht ist
Was dem einen recht ist, ist dem anderen billig
mehr schlecht als recht
nicht (recht / ganz) bei Verstand sein
gerade recht kommen
das Recht der ersten Nacht; Ius primae noctis [lat.]
Ich denke / denk / glaube / glaub, ich hoere / hoer nicht recht
Ich denke / denk / glaube / glaub, ich sehe / seh nicht recht
Recht so!
nicht recht ranwollen
jemandem recht / Recht geben
Es soll mir recht sein!
Sehe ich recht?
Jedem Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann
recht und schlecht; schlecht und recht
recht und billig
recht haben
jemandem recht sein
jemandem nicht recht sein
es jemandem nicht recht machen
im Recht sein
das Recht beugen
auf sein Recht pochen
Stimmt's oder habe ich recht?
alles / bei allem, was Recht ist
Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei / sind zwei verschiedene Dinge / sind zwei Paar Schuhe / ist nicht das Gleiche / ist haeufig nicht dasselbe
Ganz recht!
etwas ins rechte Licht ruecken
ins rechte Gleis bringen
jemandes rechte Hand sein
die linke Hand weiss nicht, was die rechte tut
zwei rechte Haende haben
vor die rechte Schmiede gehen / kommen
etwas (wieder) ins (rechte) Lot bringen
jemanden wieder auf die rechte Bahn bringen
jemanden / etwas wieder ins rechte Fahrwasser bringen
ins rechte Fahrwasser / in rechtes Fahrwasser geraten
jemanden wieder ins rechte Gleis bringen
wieder ins rechte Gleis kommen
mit dem linken Auge in die rechte Hosentasche gucken / schauen (koennen); mit dem rechten Auge in die linke Hosentasche gucken / schauen (koennen)
das Kind beim (rechten) Namen nennen
nach dem Rechten sehen
nicht mit rechten Dingen zugehen
das Herz am / auf dem rechten Fleck haben
den Mund auf dem rechten Fleck haben
an den Rechten geraten
vom rechten Weg / Kurs abkommen
auf dem linken / rechten Auge blind sein
etwas auf einer / der (halben, linken, rechten) Backe / Arschbacke absitzen
jemanden / etwas wieder auf den rechten Weg bringen
keinen rechten Schwung haben
auf dem rechten Weg sein
jemanden vom rechten Weg / Kurs abbringen
mit dem linken Auge in die rechte Hosentasche gucken / schauen (koennen); mit dem rechten Auge in die linke Hosentasche gucken / schauen (koennen)
ins rechte Fahrwasser / in rechtes Fahrwasser geraten
wieder in rechtes / richtiges Fahrwasser geraten / kommen
kein (rechtes) Sitzfleisch haben
nicht (mehr) wissen, wo rechts und (wo) links ist
Links ist da, wo der Daumen rechts ist; Rechts ist da, wo der Daumen links ist
nicht nach rechts und (nicht nach) links sehen / blicken / schauen; nicht nach links und (nicht nach) rechts sehen / blicken / schauen
einen Rechtsdrall haben
ein Rechtsverdreher
(gerade noch / rechtzeitig) die Kurve kriegen
ein Spiritus Rector
Es geht die Rede, ...
nicht der Rede wert sein
jemanden zur Rede stellen
Davon kann keine / nicht die Rede sein!
Lange Rede, kurzer Sinn: ...; Der langen Rede kurzer Sinn: ...
jemandem Rede und Antwort stehen
jemandem ins Wort / in die Rede fallen
(Das ist doch) Meine Rede!
die Rede sein von
Vergiss deine Rede nicht
Davon ist mit keinem Wort die Rede
jemandem nach dem Mund / Munde reden
jemandem / einer Sache das Wort reden
um den heissen Brei reden / herumreden
Reden ist Silber, Schweigen ist Gold
Tacheles reden
von sich reden machen
sich den Mund fusselig / fusslig reden
Blech reden
reden wie ein Buch
in den Wind reden / sprechen
wie mit Engelszungen reden / sprechen
mit jemandem Fraktur reden
sich Fransen an den Mund reden
geschwollen reden
jemandem ins Gewissen reden
von Glueck reden / sagen koennen
frei von der Leber weg reden / sprechen
mit gespaltener / doppelter Zunge reden / sprechen
hinter vorgehaltener Hand reden
sich um den Hals reden
mit jemandem ein ernstes Woertchen reden
sich etwas vom Herzen reden
mit jemandem Deutsch reden
hochgestochen reden / sprechen
kariert reden / quatschen
(im) Klartext (mit jemandem) reden
sich um Kopf und Kragen reden
sich die Koepfe heiss reden
sich etwas von der Leber reden
jemandem ein Loch in den Bauch reden
gegen eine Wand reden
Mist reden
Quark reden
mit sich reden lassen
Du hast gut / leicht reden!
grosse Reden fuehren / schwingen
reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist
ein paar Takte mit jemandem reden
wie gegen eine Wand reden
reden wie ein Wasserfall
mit falscher Zunge reden
sich die Zunge wund / fusselig / fusslig reden
mit zwei Zungen reden / sprechen
im Kreis reden
grosse Reden halten
mit einer Zunge reden / sprechen
mit einer Stimme sprechen / reden
jemandem einen Knopf an die Backe quatschen / labern / reden
sich etwas von Seele reden
Muell reden / erzaehlen
geradeheraus / gradeheraus sein / reden
wie ein Maschinengewehr reden
reden, wie einem das Maul gewachsen ist
Quatsch reden
abgehackt reden
Darueber laesst sich reden!
ungeschliffen reden
(Das ist doch) Mein Reden!
Scheiss / Scheisse reden / erzaehlen
schweinisch reden
gegen eine Mauer reden
sich den Mund fransig reden
wie der Blinde von der Farbe reden / sprechen / urteilen
sich dumm und daemlich reden
aus dem Fenster hinaus reden
gross reden
sich etwas von der Seele reden / schreiben
viel reden, wenn der Tag lang ist
sich in Wut reden / hineinsteigern
jemanden / etwas in Grund und Boden reden
ueber Gott und die Welt reden / sprechen
Was du wieder redest / laberst / erzaehlst!
etwas an Haupt und Gliedern reformieren
Ausnahmen bestaetigen die Regel
eine eiserne Regel
eine goldene Regel
in der / in aller Regel
nach allen Regeln der Kunst
einen (regelrechten) Eiertanz auffuehren
jemanden im Regen stehen lassen
vom Regen in die Traufe kommen / geraten
Sich regen bringt Segen
ein warmer Regen
gespannt sein wie ein Regenschirm
ein Gesicht ziehen / machen / aussehen / dreinblicken wie sieben Tage Regenwetter
mit eisernem Zepter regieren / herrschen
Geld regiert die Welt
ein strenges Regiment fuehren
das Regiment fuehren
in hoeheren Regionen schweben
alle Register ziehen
alle Register spielen lassen
Schusterjungen regnen
in Strippen regnen / giessen
in Stroemen regnen / giessen
es regnet Bindfaeden
es regnet junge Hunde
es regnet Hunde und Katzen / Katzen und Hunde
scheu wie ein Reh sein
Rehaugen / Rehaeuglein haben
Rehaugen / Rehaeuglein haben
einen Reibach machen
eine Stimme wie ein Reibeisen; eine Reibeisenstimme
eine Stimme wie ein Reibeisen; eine Reibeisenstimme
sich die Haende reiben
jemandem Salz in die Wunde / Wunden streuen / reiben
sich einen Wolf laufen / reiben
sich verwundert die Augen reiben
jemandem etwas unter die Nase reiben
sich den Schlaf aus den Augen reiben
jemandem den Kuemmel reiben
Was kuemmert / juckt es die (stolze / deutsche) Eiche, wenn sich ein / eine / der / die / das Borstenvieh / Eber / Sau / Wildsau dran / daran / an ihr wetzt / reibt?
reibungslos / glatt ueber die Buehne gehen
das Tausendjaehrige Reich
ins Reich der Fabel gehoeren
das Reich der Mitte
ins Reich der Fabeln gehoeren
das Reich der Schatten
der Tod haelt reiche Ernte
jemandem / einer Sache das Wasser reichen koennen
jemandem die Hand reichen
jemandem die Hand fuers Leben reichen / geben
von vorne / vorn bis hinten nicht reichen; hinten und vorne / vorn nicht reichen
(nur) etwas fuer den hohlen Zahn sein; (nur) fuer den hohlen Zahn reichen
sich die Hand reichen koennen
nicht hin und nicht her reichen / langen
dicke reichen
seine Hand ausstrecken / reichen
etwas / jemand wuerde etwas / jemandem zur Ehre reichen / gereichen
jemandem eine helfende Hand reichen
sich / einander die Haende / Hand reichen
jemandem / einer Sache nicht das Wasser reichen koennen
ein innerer Reichsparteitag
so weit das Auge reicht
Man reicht den kleinen Finger, und er nimmt die ganze Hand
Jetzt reicht es aber! Jetzt reicht es mir! Mir reicht's!
bettreif sein; reif sein fuers Bett
reif fuer die Insel sein
die Zeit ist reif
jemandem (wie eine reife Frucht) in den Schoss fallen
eine reife Leistung
einen heissen Reifen fahren
die reifere Jugend
den Reigen eroeffnen
in Reih und Glied
aus der Reihe tanzen
etwas (nicht) auf die Reihe kriegen / bekommen / bringen
an der Reihe sein
ausser der Reihe
jemanden / etwas aus der Reihe bringen
etwas wieder in / auf die Reihe bringen
an die Reihe kommen
der Reihe nach
in der ersten Reihe stehen
in einer Reihe mit jemandem / etwas stehen
in vorderster Reihe stehen / kaempfen
bunte Reihe machen
(wieder) in die Reihe kommen
aus der Reihe fallen
eine ganze Reihe von
die Reihen lichten sich
die Reihen schliessen
kotzen wie ein Reiher
reihern
sich einen Reim auf etwas machen
sich keinen Reim auf etwas machen koennen
Reim dich oder ich fress' dich
Wie reimt sich das zusammen?
Rein / Rin in die Kartoffeln, raus aus den / die Kartoffeln!
Die Luft ist rein / sauber!
etwas geht zum einen Ohr herein / rein, zum anderen Ohr (wieder) heraus / raus / hinaus
Hau rein! Haut rein!
etwas haut rein
reinbuttern
eine reine / weisse / saubere Weste haben
etwas ins Reine bringen
Das ist alles nur Mache! Reine / Alles nur Mache!
eine (glatte, reine, absolute) Null
etwas ins Reine schreiben
mit sich ins Reine kommen
mit jemandem / etwas ins Reine kommen
reine / saubere Haende haben
ein grosses Reinemachen veranstalten
reinen Tisch machen
jemandem klaren / reinen Wein einschenken
mit jemandem / etwas / sich im Reinen sein
ein reines Gewissen haben
Ein reines Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen
ein reines Herz haben
ein Reinfall
reinfallen
alles / etwas in sich hineinfressen / reinfressen
die Wut in sich reinfressen / hineinfressen
reingefegt kommen
reingerauscht kommen
ein Reingeschmeckter
sich in etwas reinhaengen
reinhauen
einen Tolggen im Reinheft haben
sich in etwas hineinknien / reinknien
jemandem hinten reinkriechen
in Reinkultur
(sich) etwas reinpfeifen
in etwas hereinrasseln / hineinrasseln / reinrasseln
jemanden reinreissen
sich in etwas reinreiten / hineinreiten
jemanden in etwas reinreiten
in etwas reinriechen
in etwas hineinschlittern / reinschlittern / hineinrutschen / reinrutschen
auf einen Sprung vorbeikommen / reinschauen / vorbeischauen / hereinkommen
Reinschiff machen
in etwas hineinschlittern / reinschlittern / hineinrutschen / reinrutschen
bei jemandem hereinschneien / reinschneien
reinschnuppern
in etwas reinsegeln / hineinsegeln
(eine / eins / jemandem eine / eins) reinsemmeln
Das ist ja die reinste Hexerei!
Das ist der reinste Hohn!
das reinste Irrenhaus
Das ist die reinste Lotterie!
Das ist (ja) der reinste Mord!
die reinste Hasenjagd sein
ueberall seine Nase hineinstecken / reinstecken (muessen); seine Nase in alles stecken / hineinstecken / reinstecken (muessen)
in ein Unternehmen Herzblut stecken / reinstecken / hineinstecken
es jemandem hinten und vorne / vorn reinstecken
reinsten Wassers; von reinstem Wasser
reinsten Wassers; von reinstem Wasser
reinsten Schlages
in etwas reintappen / hineintappen
sich von etwas reinwaschen
jemandem eine / eins / einen reinwuergen
sich etwas reinziehen
sich eine reinziehen
In China ist ein Sack Reis umgefallen
wissen, wohin die Reise geht
die letzte Reise antreten
klarmachen, wohin die Reise geht
Wenn Engel reisen, lacht der Himmel
per Daumen reisen
Reisende soll man nicht aufhalten!
Reissaus nehmen
sich am Riemen reissen
wenn alle Stricke reissen
etwas aus dem Feuer reissen
sich etwas unter den Nagel reissen
das Gespraech an sich reissen
Schoten reissen
jemandem nicht / etwas kann einen nicht vom Hocker / Stuhl / Sitz reissen
ein (grosses) Loch in den Beutel / Geldbeutel / die Kasse / das Portmonee / Portemonnaie reissen
die Welle reissen; eine grosse Welle reissen
jemandem die Maske vom Gesicht reissen / herunterreissen
Possen reissen
sich um etwas reissen
wenn alle Straenge reissen
etwas / jemanden in Stuecke reissen
Zoten reissen
Witze reissen
etwas reissen
jemanden aus seinen Traeumen reissen
jemandem den Schleier vom Gesicht reissen
jemandem etwas aus den Klauen reissen
sich fuer jemanden in Stuecke reissen lassen
jemanden vom Sitz / Hocker / Stuhl reissen
jemandem etwas aus den Zaehnen reissen
sich um jemanden reissen
reissenden Absatz finden
ein Reisser
die Reissleine ziehen
jemandem reisst die Geduld / der Geduldsfaden
etwas reisst nicht ab
(bei) jemandem reisst / platzt die Hutschnur
den Amtsschimmel reiten
den Pegasus besteigen / reiten
jemanden / sich in die Scheisse reiten
jemanden in die Tinte reiten
eine Attacke gegen jemanden / etwas reiten
auf einer Welle reiten
sein Steckenpferd reiten
Auf fremdem Arsch ist gut durchs Feuer reiten
eine Extratour reiten / fahren; Extratouren reiten; sich Extratouren leisten / eine Extratour leisten
etwas [z.B. ein Thema; einen Witz; ein Beispiel] zu Tode reiten
auf einer Masche reiten
Ross und Reiter nennen
spanischer Reiter
ein apokalyptischer Reiter
jemanden reitet der Teufel
jemanden bis aufs Blut quaelen / peinigen / reizen
jemanden (bis) zur Weissglut bringen / treiben / reizen
nicht mit den Reizen geizen
ein Reklamerummel
Remmidemmi
von Pontius zu Pilatus laufen / rennen
jemanden ueber den Haufen fahren / rennen
wie eine gesengte / besengte Sau (z.B. rennen, laufen, fahren)
das Rennen machen
ins offene Messer laufen / rennen
mit offenen Augen ins Unglueck rennen
gut / noch / noch gut im Rennen liegen
jemanden aus dem Rennen werfen
aus dem Rennen sein
ein totes Rennen
das Rennen ist gelaufen
abgehen / rennen wie Schmidts Katze
mit dem Kopf gegen die Wand laufen / rennen
aus dem Rennen fliegen
ins Rennen gehen
ein offenes Rennen
jemanden ins Rennen schicken
noch im Rennen sein
ein Rennen gegen die Uhr / Zeit sein
rennen / laufen / fahren wie eine gestochene Sau
sich die Lunge aus dem Hals rennen
Die Jungen koennen schneller rennen, aber die Alten kennen die Abkuerzungen
ein / der Renner sein
Man kann aus einem Esel kein Rennpferd machen
jemandem rennt die Zeit davon
in Rente gehen
in Rente sein
in dubio pro reo
ein Reptilienfonds
der Nervus Rerum
in medias res
jemanden aus der Reserve locken
die eiserne Reserve
(nur noch) auf Reserve laufen
jemandem / einer Sache den Rest geben
der Rest der Welt
der letzte Rest vom Schuetzenfest
der Rest ist Schweigen
eine Retourkutsche fahren
Bist du noch zu retten?
seine eigene Haut retten
nur das nackte Leben retten; mit dem nackten Leben davonkommen
seinen Arsch / Hintern retten
etwas ueber die Zeit retten
sich nicht retten koennen vor etwas
nicht mehr zu retten sein
nur die / seine nackte Haut retten
der rettende Strohhalm
nach dem rettenden Strohhalm greifen
ein Rettungsanker
einen Rettungsring um den Bauch haben
Spaete Reu ist selten treu
jemandem die Reverenz erweisen
nicht jemandes Revier sein
im fremden / in fremdem Revier wildern
ein Revolverblatt
eine Revolverschnauze haben
etwas Revue passieren lassen


Rh
laber, laber, Rhabarber
panta rhei
Es muss / wird noch viel Wasser den Rhein / Main / Berg hinabfliessen, bis ...
Wasser in den Rhein tragen / schuetten
Bis dahin fliesst / laeuft noch viel Wasser den Berg / Bach / Fluss / Rhein / Main hinunter / hinab
jemandem die Wacht (am Rhein) ansagen
hic Rhodos, hic salta
der Rhythmus geht ins Blut
die Musik / den Rhythmus im Blut haben


Ri
sein Augenmerk auf etwas richten
sich / die Fahne / das Faehnchen nach dem Wind drehen / haengen / richten
jemandem straeuben sich die Nackenhaare; jemandem stellen / richten sich die Nackenhaare auf
den Fokus auf etwas legen / richten / setzen
Wo kein Klaeger, da kein Richter
nicht richtig ticken
nicht ganz richtig im Hinterstuebchen sein
richtig liegen
nicht (ganz) richtig im Kopf sein
im Oberstuebchen nicht ganz richtig sein
(z.B. schnell, langsam, richtig, falsch) schalten
bei jemandem tickt es nicht richtig
jemanden richtig / hart rannehmen
(oben) nicht ganz richtig sein
Du kommst mir gerade richtig!
fuer etwas eine Nase / einen Riecher haben; fuer etwas eine (feine / gute / die richtige) Nase haben; fuer etwas einen (feinen / guten / den richtigen) Riecher haben
wieder auf die richtige Bahn kommen
aufs richtige Pferd setzen
eine richtige Waschkueche sein
Das sagt (gerade) der Richtige!
etwas ins richtige Licht setzen
Du bist mir (gerade) der Richtige!
jemanden auf die richtige Faehrte bringen / fuehren
das richtige Gesangbuch haben
das richtige Parteibuch haben
jemanden / etwas auf die (richtige) Spur bringen
etwas ins richtige Licht ruecken
fuer etwas eine Nase / einen Riecher haben; fuer etwas eine (feine / gute / die richtige) Nase haben; fuer etwas einen (feinen / guten / den richtigen) Riecher haben
den (richtigen) Bogen raushaben / heraushaben
auf den Dreh kommen; den richtigen Dreh rauskriegen / herauskriegen
den richtigen Durchblick haben
etwas am richtigen Ende anfassen
im richtigen Fahrwasser sein
den Hebel an der richtigen Stelle ansetzen
einer Sache den letzten / richtigen Schliff geben
auf der richtigen Spur sein
den richtigen Ton finden
auf den (richtigen) Trichter kommen
auf dem richtigen Weg sein
den richtigen Ton treffen
auf dem richtigen Dampfer sein
auf der richtigen Faehrte sein
etwas / jemanden im richtigen Licht sehen
einer Sache den richtigen Pfiff geben
jemanden auf den (richtigen) Trichter bringen
den richtigen / einen Blick fuer etwas haben
den richtigen Dreh raushaben / heraushaben
den richtigen Schliff kriegen
ein richtiger Don Juan sein
wieder in rechtes / richtiges Fahrwasser geraten / kommen
so was in der / dieser Richtung
jemanden nicht (mehr) riechen koennen
(die) Lunte riechen
den Braten / Speck riechen
etwas / jemanden zehn Meter gegen den Wind riechen; zehn Meter gegen den Wind stinken
etwas nicht riechen koennen
etwas riechen
fuer etwas eine Nase / einen Riecher haben; fuer etwas eine (feine / gute / die richtige) Nase haben; fuer etwas einen (feinen / guten / den richtigen) Riecher haben
der Riechkolben
Das riecht nach ...
Die Geister, die ich rief ...
hinter Schloss und Riegel kommen
einer Sache einen Riegel vorschieben
jemanden hinter Schloss und Riegel bringen
hinter Schloss und Riegel sitzen / sein
sich am Riemen reissen
den Guertel / Riemen enger schnallen
einen Riemen haben
den Riemen auf die Orgel legen / schmeissen / werfen
sich in die Riemen legen
Riemen- und Dollenbruch!
ein abgebrochener Riese
Nach Adam Riese macht das ...
bei jemandem rieselt der Kalk
ein Riesen
den schlafenden Riesen wecken
viel Trara / ein Riesen-Trara um etwas machen
eine grosse Latte / Riesenlatte haben
ein Riesenross
einen Riesensatz machen
mit Riesenschritten
Rein / Rin in die Kartoffeln, raus aus den / die Kartoffeln!
ein Rindvieh / Rindviech
ein Rindvieh / Rindviech
Das Glueck ist ein Rindvieh und sucht seinesgleichen
den Hut in den Ring werfen
in den Ring steigen
die Ringe tauschen / wechseln
Ringelpiez (mit Anfassen)
mit sich selbst ringen
mit dem Tod ringen
die Haende ringen
um Fassung ringen
mit dem Tod / Tode kaempfen / ringen
nach Worten ringen; um Worte ringen
um Atem / Luft ringen
durch die Finger rinnen
nichts auf den Rippen haben
sich etwas nicht aus den Rippen schneiden koennen
(zu) viel auf den Rippen haben
etwas zwischen die Rippen kriegen
etwas rippen
jemandes Rippen zaehlen koennen
Kopf und Kragen riskieren
ein Auge riskieren
einen Blick riskieren
eine dicke / grosse Lippe riskieren
seinen Hals / Kopf riskieren
Leib und Leben wagen / riskieren / einsetzen
seinen Arsch riskieren
eine grosse Klappe riskieren
etwas (z.B. die Freundschaft) hat einen Riss bekommen
einen Riss in der Birne haben
ritsch, ratsch!
ein Ritt ueber den Bodensee
ein Ritt auf der Rasierklinge
ein Ritter vom hohen C
ein Ritter von der traurigen Gestalt
ein Ritter ohne Furcht und Tadel sein
sich ritterlich verhalten
eine Ritze
ein Ritzenputzer
ein Ritzenschoner


Ro
einen Rochus auf jemanden haben
jemandem ist das Hemd naeher als der Rock
hinter jedem Rock her sein
den bunten Rock anziehen
eine Rockroehre
Das rockt (die Bude)!
an Mutters Schuerze / Schuerzenband / Schuerzenzipfel / Rockzipfel haengen
jedem Rockzipfel nachjagen / hinterherjagen
roedeln; rumroedeln
in die Roehre gucken / schauen / glotzen
einer Frau einen Braten in die Roehre schieben
vor der Roehre hocken / sitzen
in die Roehre glotzen
einen Braten in der Roehre haben
Roentgenaugen haben
Alles roger!
etwas / jemanden wie ein rohes Ei behandeln
ein Rohr verlegen
wie ein schwankendes Rohr im Wind
am Rohr sein
volles Rohr
ein Rohr haben
aus allen Rohren schiessen
ein Rohrkrepierer
schimpfen wie ein Rohrspatz
(total / voellig) von der Rolle sein
Geld spielt keine Rolle!
eine (grosse) Rolle spielen
die Rolle ist jemandem (wie) auf den Leib geschrieben
auf die Rolle gehen
keine Rolle spielen
aus der Rolle fallen
etwas auf die Rolle bringen
seine Rolle ausgespielt haben
in der Rolle des Zuschauers sein; sich mit der Rolle des Zuschauers begnuegen
die tonangebende Rolle spielen
eine sekundaere / untergeordnete / unwesentliche Rolle spielen
eine unerfreuliche / klaegliche Rolle spielen
seine Rolle gut spielen
sich in jemandes Rolle / Lage versetzen
den Stein ins Rollen bringen
das Fass ins Rollen bringen
es rollen Koepfe
eine Lawine ins Rollen bringen
etwas ins Rollen bringen
ins Rollen kommen
der Rubel muss rollen
Da biegen / krempeln / rollen / kruemmen / kraeuseln sich mir die Zehennaegel / Fingernaegel / Naegel (nach hinten / hoch / ein / auf / um)!
mit den Augen rollen
die Rollen sind so verteilt
die Rollen vertauschen
der Stein kommt ins Rollen
Koepfe rollen lassen
ein Rollkommando
der Rubel rollt
Alle / Viele Wege fuehren nach Rom
zugehen wie im alten Rom; Zustaende wie im alten Rom
Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut / erbaut!
Erzaehl (mir) (doch) keine (langen) Romane!
alles rosarot sehen
etwas / alles durch die rosarote Brille sehen
etwas im rosigen / rosaroten / in rosigem / rosarotem Licht sehen
etwas in leuchtenden / rosigen / rosaroten Farben malen
etwas im rosigen / rosaroten / in rosigem / rosarotem Licht sehen
Keine Rose ohne Dornen
auf Rosen gebettet sein
Geduld bringt Rosen
jemandem Rosen auf den Weg streuen
ein Rosenkrieg
etwas im rosigen / rosaroten / in rosigem / rosarotem Licht sehen
etwas in leuchtenden / rosigen / rosaroten Farben malen
etwas im rosigen / rosaroten / in rosigem / rosarotem Licht sehen
sich die Rosinen herauspicken / aus dem Kuchen picken
Rosinen im Kopf haben
mit Rosinen gehandelt haben
Rosinenbomber
hoch zu Ross sitzen; auf hohem / dem hohen Ross sitzen; auf einem hohen Ross sitzen
Ross und Reiter nennen
vom / von seinem hohen Ross steigen / heruntersteigen / herunterkommen
jemanden vom hohen Ross holen / herunterholen
vom hohen Ross herab
hoch zu Ross
eine Rosskur
durch den Rost fallen
Wer rastet, der rostet!
eine Rostlaube
etwas (z.B. im Kalender) rot anstreichen
rot angehaucht sein
Heute rot, morgen tot
Pommes Rot-Weiss
roter Faden; der rote Faden
die Rote Liste
der rote Hahn
rote Ohren haben / kriegen
rote Gruetze im Kopf haben
rote Zahlen schreiben; in den roten Zahlen liegen / sein
eine rote Socke
der rote Planet
der rote Indianer
die rote Laterne uebernehmen / innehaben / tragen
jemandem die gelbe / rote Karte zeigen
rote Woche
die / eine rote Linie ueberschreiten
jemandem den roten Hahn aufs Dach setzen
etwas ist keinen roten Heller wert
den roten Teppich ausrollen
rote Zahlen schreiben; in den roten Zahlen liegen / sein
die roten Tage
roter Faden; der rote Faden
kein roter Heller
ein rotes Tuch
rotes Licht fuer ...
auf jemanden wirken wie ein rotes Tuch
rotieren; am Rotieren sein
das Rotlichtmilieu
rotsehen
dem Rotstift zum Opfer fallen
den Rotstift ansetzen
Rotz und Wasser heulen
Graf Rotz
eine Rotznase; ein Rotzloeffel / Rotzbengel / Rotzebengel
eine Rotzbremse
Rotze
eine Rotznase; ein Rotzloeffel / Rotzbengel / Rotzebengel
rotzen
rotzevoll sein
eine Rotzfahne; ein Rotzlappen
rotzfrech sein
eine Rotzfahne; ein Rotzlappen
eine Rotznase; ein Rotzloeffel / Rotzbengel / Rotzebengel
eine Rotznase; ein Rotzloeffel / Rotzbengel / Rotzebengel
ein Rowdy


Ru
rubbel die Katz
sich einen rubbeln
der Rubel muss rollen
der Rubel rollt
den Rubikon ueberschreiten
hau ruck!
seinem Herzen einen Stoss / Ruck geben
sich einen Ruck geben
etwas geht ruck, zuck / ruckzuck
mit einem Ruck
ruck, zuck; rucki, zucki
ruck, zuck; rucki, zucki
etwas geht ruck, zuck / ruckzuck
das Ruder herumreissen / herumwerfen
ans Ruder kommen
aus dem Ruder laufen
das Ruder (fest) in der Hand halten
am Ruder sein
am Ruder sitzen
jemanden ans Ruder bringen
jemandem Ruebchen schaben
eins auf / ueber die Ruebe kriegen
die Ruebe einziehen
sich die Ruebe zuziehen
die Ruebe
jemandem eins auf die Ruebe geben
jemandem eins ueber die Ruebe ziehen / hauen
Kraut und Rueben
Geh / Geht doch rueber! Geh / Geht doch nach drueben!
etwas gut rueberbringen
etwas rueberwachsen lassen
jemandem in den Ruecken fallen
einen krummen Buckel / Ruecken machen
jemandem auf die Bude ruecken
etwas ins rechte Licht ruecken
etwas in ein anderes Licht ruecken / setzen / stellen
jemandem / einer Sache den Ruecken kehren
mit dem Ruecken zur / an der Wand stehen
jemandem / einer Sache auf den Leib / zu Leibe ruecken
jemandem auf den Pelz ruecken
einen breiten Ruecken haben; ein breites Kreuz haben
etwas hinter jemandes Ruecken tun
jemandem den Ruecken staerken
etwas auf dem Ruecken anderer austragen
jemandes verlaengerter Ruecken
jemandem laeuft es heiss und kalt den Ruecken herunter / runter
den Ruecken freihaben / frei haben
jemandem den Ruecken decken / freihalten
sich eine Stange Lehm aus dem Ruecken / Kreuz druecken
sich den Ruecken krumm machen
jemandem auf die Pelle ruecken
jemandem laeuft es kalt / eiskalt den Buckel / Ruecken runter / hinunter / herunter
jemandem laeuft ein / jagt es einen Schauer / Schauder ueber den Ruecken
in greifbare Naehe ruecken / kommen
sich den Ruecken freihalten
eine Zwei auf dem Ruecken haben
jemanden im Ruecken haben
jemanden ans / aufs Leder ruecken
jemanden / etwas in ein falsches / ins falsche Licht ruecken
jemandem den Ruecken beugen
den Ruecken beugen
etwas auf jemandes Ruecken austragen
etwas ins richtige Licht ruecken
jemandem laeuft es kalt / eiskalt ueber den Ruecken / Buckel
Rueckendeckung haben / bekommen
sich Rueckendeckung verschaffen
Rueckenwind haben / spueren
kein Rueckgrat haben; rueckgratlos sein
Rueckgrat haben / zeigen
jemandem das Rueckgrat brechen
jemandem ins verlaengerte Rueckgrat treten
jemandem das Rueckgrat staerken
kein Rueckgrat haben; rueckgratlos sein
ohne Ruecksicht auf Verluste
rueckwaerts essen / fruehstuecken
den Rueckwaertsgang einschalten
einen Rueckzieher machen
einen Rueffel bekommen
keinen Finger ruehren
sich nicht vom Fleck ruehren
die Werbetrommel / Trommel fuer etwas ruehren
ein menschliches Ruehren verspueren
Nur nicht dran ruehren!
sich nicht von der Stelle ruehren
ans Herz ruehren
keine Hand ruehren
an eine (alte / offene) Wunde ruehren; an (alte / offene) Wunden ruehren
Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Maeuse auf dem Tisch; Ist die Katz aus dem Haus, ruehrt sich die Maus; Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Maeuse
Ruehrt euch!
Ruelpswasser
die Nase ruempfen
Ruessel
an den Grundfesten ruetteln
daran laesst sich nicht ruetteln; daran ist nichts zu ruetteln
einen Ruf wie Donnerhall haben
einen guten Ruf haben / geniessen
jemandes Ruf eilt ihm voraus
einen guten Ruf haben / geniessen
zu den Fahnen rufen
etwas ins Leben rufen
sich etwas ins Bewusstsein rufen
sich / jemandem etwas ins Gedaechtnis rufen / zurueckrufen
jemanden zur Ordnung rufen
jemanden zur Raeson rufen
zu Tisch rufen / bitten / gehen / sein
zu den Urnen rufen
zu den Waffen rufen
ein (einsamer) Rufer in der Wueste
ohne Rast und Ruh
jemanden in Frieden / Ruhe lassen
In der Ruhe liegt die Kraft
jemanden aus der Ruhe bringen
jemanden zur letzten Ruhe betten
die Ruhe selbst sein
sich zur Ruhe setzen
die Ruhe vor dem Sturm
etwas laesst einem keine Ruhe
die ewige Ruhe finden
Jetzt ist (aber) Ruhe im Karton!
Ruhe auf den billigen Plaetzen!
jemanden zur letzten Ruhe begleiten
Ruhe bewahren
keine Ruhe geben, bis ...
keine Ruhe vor jemandem haben
in aller Ruhe
die Ruhe weghaben
Immer mit der Ruhe!
seine Ruhe haben wollen
Nun hat die liebe Seele (ihre / endlich) Ruh' / Ruhe
stoische Ruhe / Gelassenheit / Geduld
Ein reines Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen
auf jemandes Schulter ruhen / liegen
zwei Seelen ruhen / wohnen in jemandes Brust
die Vergangenheit ruhen lassen
in Morpheus' Armen ruhen / liegen
nicht ruhen und nicht rasten; nicht rasten und nicht ruhen
der ruhende Pol
die letzte Ruhestaette
ruhig Blut bewahren
Das kannst du (ruhig / wohl) annehmen!
eine ruhige Kugel schieben
eine ruhige Nummer schieben
keine ruhige Minute haben
Bei ruhigem / gutem Wetter / ruhigem Wasser kann jeder leicht Steuermann sein
einen ruhigen Lenz schieben
in ruhiges Fahrwasser geraten
sich nicht (gerade) mit Ruhm bekleckern
fuer jemanden kein Ruhmesblatt sein
auf jemandes Schultern ruht / liegt etwas
Rum muss, Zucker kann, Wasser braucht nicht!
rum wie num
mit etwas aasen / rumaasen; etwas veraasen
rumballern
rumbloedeln
rumboelken
herumbutschern; rumbutschern
irgendwo rumdameln
an etwas herumdoktern / rumdoktern
rumeiern; herumeiern
herumfuhrwerken; rumfuhrwerken
herumgammeln; rumgammeln
herumgurken; rumgurken
auf jemandem herumhacken / rumhacken
herumhaengen; rumhaengen
herumhampeln; rumhampeln
rumhartzen
rumhuehnern; herumhuehnern
herumkaspern; rumkaspern
klamuesern; rumklamuesern; herumklamuesern
viel herumkommen / rumkommen
Es muss etwas bei / dabei rumkommen!
herumkrakeelen; rumkrakeelen; krakeelen
herumkrebsen; rumkrebsen
jemanden herumkriegen / rumkriegen
etwas bekritteln; herumkritteln; rumkritteln
herumkutschieren; rumkutschieren
herumlabern; rumlabern
herumlaufen / rumlaufen / dastehen / dasitzen wie Falschgeld
rumlaufen / aussehen wie eine Leiche auf Urlaub
irgendwo herumluemmeln / rumluemmeln
herumlungern; rumlungern
mit etwas rummachen
mit jemandem rummachen
etwas bemaekeln; maekeln; herummaekeln; rummaekeln
den Rummel kennen
einen grossen Rummel um etwas machen
den ganzen Rummel satthaben
an etwas herumfummeln / rummfummeln
mosern; rummosern
an etwas herummurksen / rummurksen
noelen; rumnoelen
rumpimmeln
rumpoebeln; herumpoebeln
prokeln; an etwas herumprokeln / rumprokeln
rumpusseln
roedeln; rumroedeln
um jemanden herumscharwenzeln / rumscharwenzeln
sich mit etwas [z.B. einer Frage, einem Problem, einer Arbeit] herumschlagen / rumschlagen (muessen)
herumschustern; rumschustern
sich auf dem Kopf herumtrampeln / rumtrampeln lassen
auf jemandem rumtrampeln / herumtrampeln
herumwurschteln; rumwurschteln
rumwuseln; herumwuseln
rumzicken; zicken
jemanden rund machen
eine Sache rund machen
es geht rund
rund um die Uhr
etwas in die Runde schmeissen / werfen
eine Runde schmeissen / ausgeben
die Runde machen
eine runde Sache
am runden Tisch; der runde Tisch
eine Runde drehen
eine Runde geben / ausgeben / spendieren
in die naechste Runde gehen
das Runde ins Eckige
in die letzte Runde gehen
ueber die Runden kommen
jemandem ueber die Runden helfen
etwas ueber die Runden bringen
am runden Tisch; der runde Tisch
seine Runden ziehen / drehen
rundlaufen
etwas rundweg ablehnen
Du kannst mir mal den Buckel runterrutschen! Rutsch mir doch den Buckel runter!
den Jordan runter gehen
jemandem klappt die Kinnlade herunter / runter
mit den Nerven am Ende / herunter / runter sein
jemandem laeuft es heiss und kalt den Ruecken herunter / runter
(Jetzt) komm mal (wieder) runter!
die Speisekarte rauf und runter
jemandem laeuft es kalt / eiskalt den Buckel / Ruecken runter / hinunter / herunter
bei jemandem geht die Klappe runter; bei jemandem faellt die Klappe
jemandem laeuft die Bruehe (runter / herunter)
etwas herunterbeten / runterbeten
seinen Sermon herunterbeten / runterbeten / herunterleiern / runterleiern
jemanden unterbuegeln / runterbuegeln
jemandem runtergehen / heruntergehen wie Oel
den Bach runtergehen
vom Gas gehen; heruntergehen / runtergehen vom Gas; Gas wegnehmen
auf jemanden heruntergucken / runtergucken / heruntersehen / runtersehen
jemandem eine / ein paar herunterhauen / runterhauen
sich einen runterholen
etwas herunterkippen / runterkippen
runterkommen; herunterkommen
von einer Sache herunterkommen / runterkommen
keinen Bissen herunterkriegen / runterkriegen
die Hose / Hosen herunterlassen / runterlassen
etwas herunterleiern / runterleiern
seinen Sermon herunterbeten / runterbeten / herunterleiern / runterleiern
jemanden heruntermachen / runtermachen
jemanden herunterputzen / runterputzen
etwas runterrasseln / herunterrasseln
einen Text herunterrattern / runterrattern
Du kannst mir mal den Buckel runterrutschen! Rutsch mir doch den Buckel runter!
runtersausen; heruntersausen
einen Gang runterschalten / herunterschalten
den Aerger runterschlucken / herunterschlucken / hinunterschlucken
auf jemanden heruntergucken / runtergucken / heruntersehen / runtersehen
etwas herunterspielen / runterspielen
sich den Aerger / Frust / Kummer runterspuelen
etwas runterwuergen / herunterwuergen
die Stirn runzeln
mit jemandem (noch) ein Huehnchen zu rupfen haben
jemanden rupfen wie eine Gans
voll wie 20 / 40 / 100 / 1000 / zwanzig / vierzig / hundert / tausend Russen sein
ein Russki
mit eiserner Rute
Guten Rutsch! Guten Rutsch ins neue Jahr!
Du kannst mir mal den Buckel runterrutschen! Rutsch mir doch den Buckel runter!
auf einen Rutsch; in einem Rutsch
ins Rutschen / Schlingern kommen / geraten
auf (den) Knien rutschen
eine Rutschpartie machen
jemandem rutscht / faellt / sinkt das Herz in die Hose
jemandem rutscht die Hand aus