Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- feste Wortverbindungen
Bisher 15126 Einträge - Heute bereits 15850 Anfragen
 
Suchbegriff:       Hilfe 

Eingabe deutscher Sonderzeichen: ä oder ae, ö o. oe, ü o. ue, ß o. ss
Suchbedingung:   
nach Relevanz
(empfohlen)
eines der Wörter alle Wörter genauer Text
      nur ganze Wörter suchen
      Groß-/Kleinschreibung beachten
Suchen in Spalte:
Redensart
     Varianten
         einbeziehen
Erläuterung Beispiele Ergänzungen

Suchergebnis für "den Hut in den Ring werfen"


85 Einträge gefunden


Einträge 1 bis 10
REDENSART ERLÄUTERUNG BEISPIELE ERGÄNZUNGEN
den Hut in den Ring werfen 
Ü
sich positionieren / ins Gespräch bringen; für etwas werben; sich zur Wahl stellen; Ansprüche geltend machen; die Herausforderung annehmen "Frankfurt sollte sich für Olympia 2012 bewerben. Eine Region von derartiger Bedeutung darf vor solch einer Herausforderung nicht kneifen und muss ihren Hut in den Ring werfen"; "Spannend wurde die Nominierung für die Landesliste. Als Überraschungskandidat warf Daniel Kurth seinen Hut in den Ring"; "Acht Mannschaften warfen ihren Hut in den Ring zum 9. Golf und Curling-Turnier"; "Bei der Festlegung des nächstjährigen Tagungsortes zögerte Vorsitzender Hans Stanglmair nicht lange und warf den Moosburger Hut in den Ring"; "Nach fünfjähriger Politik-Pause hatte Exner seinen Hut in den Ring geworfen und sich parteiintern gegen vier Mitbewerber durchgesetzt" Im "Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens" (Bd. 4, Sp. 529) steht: "Eine alte Form der Einsprache gegen die Ehe war das Werfen des Hutes oder der Mütze. Wenn im Hanauischen bei einer Eheverkündigung von der Kanzel eine Frauensperson Einsprache erheben wollte, musste sie ihre Mütze abnehmen und in die Kirche werfen
in den Ring steigen 
Ü
an einem Boxwettkampf teilnehmen "Robert DeNiro und Sylvester Stallone könnten bald in einem neuen Boxfilm gemeinsam in den Ring steigen"  
Hut ab! 
Ü
Alle Achtung!  umgangssprachlich; Ausdruck von Anerkennung / Bewunderung; Der Hut steht als Kopfbedeckung dem geistigen Zentrum des Menschen nahe. Deshalb sind vielerlei Werte und Glaubensvorstellungen damit verknüpft, die sich redensartlich niedergeschlagen haben. Verschiedene Hutfarben und -formen zeigten früher verschiedene Stände an. Als Gegenstück zur Krone gab es auch bestimmte Hüte für Adel und Priester. Daraus entwickelte sich ein Herrschaftssymbol, das auch als Pars pro toto (ein Teil steht fürs Ganze) seinen Träger symbolisieren und dessen Machtansprüche demonstrieren konnte. Ein bekanntes Beispiel dafür ist der Geßlerhut aus der Wilhelm-Tell-Sage und danach bei Schiller: "Und dieses ist des Landvogts Will' und Meinung: / dem Hut soll gleiche Ehre wie ihm selbst geschehn, / Man soll ihn mit gebognem Knie und mit / Entblößtem Haupt verehren" (Wilhelm Teil, 1,3). Als Zeichen der Ehrerbietung musste der Rangniedrige vor dem Ranghöheren den Hut abziehen. Dies hat sich in verschiedenen Wendungen niedergeschlagen 
den Hut nehmen 
Ü
kündigen; Firma / Dienststelle verlassen; zurücktreten "Der Niederländer hatte den Hut nehmen müssen, weil er überzogene Lohnforderungen gestellt hatte"; "Geht es nach Generaldirektor Draxler, dann soll in den nächsten drei Jahren jeder fünfte Bahnbedienstete den Hut nehmen - und dies trotz einer jetzt schon äußerst angespannten Personalsituation, in der Versetzungen, Überstunden und ein vergiftetes Betriebsklima an der Tagesordnung sind"; "Vor einigen Wochen hat Bit den Hut genommen und ist aus unserem Verein ausgetreten"; "Drei Minister haben bereits den Hut genommen, haben Fehler im Umgang mit dem Problem Rinderwahnsinn eingestanden"; "Auch sein Vorgänger nahm den Hut, als er den Ärger mit den Sicherheitskräften nicht mehr ertragen konnte oder wollte" Siehe auch "den Hut nehmen müssen
jemandes Hut brennt 
Ü
es ist dringend; jemand ist in Nöten "Wir kommen, wenn der Hut brennt"; "Die verantwortlichen Stadtpolitiker sind soziale Versager, die nur aktiv werden, wenn der Hut brennt"; "Jetzt, wo am Arbeitsmarkt der Hut brennt, werden schnell und überhastet Aktivitäten gesetzt"; "Man sollte nicht so viel Geld in die Erforschung des Mars stecken, wenn bei uns auf der Erde der Hut brennt" umgangssprachlich 
Öl am Hut haben 
Ü
(leicht) betrunken sein "Noch mehr Öl am Hut hatte ein 42-Jähriger, der am Sonntag an der Delsbergerstrasse in Grellingen kontrolliert wurde und 2,7 Promille Alkohol im Blut hatte" umgangssprachlich, selten, Schweiz 
ein alter Hut 
Ü
nichts Neues  umgangssprachlich 
den Hut herumgehen lassen 
Ü
Geld einsammeln "Ich wäre gern ein Bänkelsänger geworden, einer von denen, die auf einem Platz singen und am Ende der Vorstellung den Hut herumgehen lassen"  
einen nassen Hut aufhaben 
Ü
leicht verrückt / nicht recht bei Verstand sein; spinnen "Du hast echt einen nassen Hut auf! Wenn Dir nur so ein Mist einfällt, schreib lieber nichts!" umgangssprachlich, salopp, selten 
so klein mit Hut sein 
Ü
einen Rückzieher machen; aus Angst etwas lieber nicht tun; verlegen / eingeschüchtert sein "Dem hab ich's aber gegeben! Der ist jetzt so klein mit Hut!"; "Irgendwie bin ich dann so klein mit Hut! Mir fehlt einfach der Mut, um locker auf ihn zuzugehen!"; "Ein sonst sehr selbstbewusster Mensch kann so klein mit Hut werden, wenn er bei der Bank um einen Kredit betteln muss" umgangssprachlich; in der Regel verbunden mit der Geste, mit Daumen und Zeigefinger eine kleine Größe darzustellen. Siehe auch "klein (und hässlich) werden
Ergebnisseite:    1 2 3 4 5 6   >
Änderungsvorschlag


Ü  Nach Übersetzung in den Dean Dictionaries (DD) , den LEO-Wörterbüchern (LEO), den PONS-Wörterbüchern (PONS) und dict.cc suchen:
Deutsch - Englisch Englisch  Deutsch - Französisch Französisch  Deutsch - Englisch Spanisch  Deutsch - Italienisch Italienisch  Deutsch - Chinesisch Chinesisch  Deutsch - Griechisch Griechisch 
Deutsch - Polnisch Polnisch  Deutsch - Portugiesisch Portugiesisch  Deutsch - Russisch Russisch  Deutsch - Slowenisch Slowenisch  Deutsch - Türkisch Türkisch  Deutsch - Niederländisch Niederländisch