Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- Sprichwörter
- Umgangssprache
Bisher 15251 Einträge - Heute bereits 980 Anfragen
 
Suchbegriff:       Hilfe 

Eingabe deutscher Sonderzeichen: ä oder ae, ö o. oe, ü o. ue, ß o. ss
Suchbedingung:   
nach Relevanz
(empfohlen)
eines der Wörter alle Wörter genauer Text
      nur ganze Wörter suchen
      Groß-/Kleinschreibung beachten
Suchen in Spalte:
Redensart
     Varianten
         einbeziehen
Bedeutung Beispiele Ergänzungen

Suchergebnis für "einen Stock im Arsch haben"


952 Einträge gefundenAuf Tippfehler prüfen und neu suchen

Einträge 1 bis 10
REDENSART BEDEUTUNG BEISPIELE ERGÄNZUNGEN
einen Stock im Arsch haben 
ÜSL
1. aufrecht gehen; eine steife Körperhaltung haben
2. nicht natürlich / unbefangen reagieren; steif / spießig / pedantisch / humorlos / verklemmt / verkniffen / arrogant / verbohrt / unflexibel sein 
1. "Er läuft, als hätte er einen Stock im Arsch"; "Du tanzt, als hättest du einen Stock im Arsch"
2. "Die meisten Leute gehen anscheinend mit angezogener Handbremse und Stock im Arsch auf Konzerte und Veranstaltungen"; "Wieso müssen Deutsche immer einen Stock im Arsch haben, was Witze betrifft?"; "In meinem Freundeskreis gibt's Hip-Hop-Fans und Aktive, Metal-Leute, Rastas, Punks, eigentlich alles.... und die verstehen sich alle wunderbar! Warum? Weil denen der Charakter wichtig ist, und weil sie keinen Stock im Arsch haben!" 
umgangssprachlich, derb, 2. abwertend; Die zweite Bedeutung ist aus der ersten abgeleitet und bezieht sich auf die doppelte Bedeutung des Wortes "steif": zum einen "nicht weich, nicht biegsam, starr, unbeweglich", die zum anderen in zweiter Bedeutung auf menschliche Charaktereigenschaften übertragen werden: "unflexibel, unpersönlich, verkrampft, gezwungen". Zu "Arsch" siehe auch "ein Arsch
am Stock gehen 
ÜS
1. sich beim Gehen auf einen Krückstock stützen
2. schwach / verbraucht / abgenutzt / veraltet sein
3. wirtschaftlich ruiniert sein 
 2. und 3. umgangssprachlich, salopp 
den Arsch offen haben 
ÜSL
blöd / verrückt / unverschämt sein; spinnen "Du hast wohl den Arsch offen!"; "Ihr habt ja wohl alle den Arsch offen!" umgangssprachlich, derb; zu "Arsch" siehe auch "ein Arsch
jemanden am Arsch haben 
ÜSL
jemanden für etwas verantwortlich machen / zur Rechenschaft ziehen; belastendes Material gegen jemanden besitzen; sich jemanden vorknöpfen; jemandem übel mitspielen "Als Spezialist am PC könnte sich auch das Finanzamt für deine Einkünfte interessieren. Wenn die dich am Arsch haben, dann guckst du dumm aus der Wäsche!"; "Natürlich kann man mit dem notwendigen Wissen diese Chips überlisten, sie umprogrammieren. Es dauert jedoch in der Regel nicht lange, bis sie dir auf die Spur kommen. Und dann haben sie dich wirklich am Arsch!"; "Wenn man den Täter rechtlich am Arsch haben will, dann muss die Tat vollzogen sein"; "Auf einer Rolltreppe dann der Schreck: Auf einmal reißen mir zwei Typen die Diskettenboxen (waren damals immer zehn in einer Pappbox) aus der Tasche! Erster Gedankengang: Jetzt haben sie mich am Arsch! Illegale Spiele für mindestens 500 DM dabei und Du Depp trägst die so offen rum"; "'Siehst du wohl, Mädchen! Jetzt hab ich dich am Arsch', triumphierte ihre Gegnerin und krallte sie noch fester"; "'Was willst von mir, Schmiedhuber?', fragte der Bürgermeister. 'Jetzt hab' ich dich am Arsch, Bürgermeister, begann der Schmiedhuber die Unterredung und knallte den Zettel vor dem Bürgermeister auf den Tisch" umgangssprachlich, derb; Laut Küpper [] ursprünglich Soldatensprache, seit 1900 umgangssprachlich; zu "Arsch" siehe auch "ein Arsch
steif wie ein Stock / Brett 
ÜS
sehr steif; starr; in steifer Körperhaltung; im übertragenen Sinne: gehemmt; nicht locker; gezwungen; förmlich; verkrampft; angespannt "Versuchen Sie, nicht steif wie ein Stock zu sitzen. Bewegen Sie auch in regelmäßigen Abständen Kopf und Schultern, um die Muskulatur zu aktivieren"; "Jedoch ist die Grafik alles andere als fein und detailgetreu gemacht, eher grob. Die Mimik der Personen wirkt, als ob sie Steinfiguren wären, und genauso bewegen diese sich auch: steif wie ein Stock"; "Der knapp zweijährige Spross, der sich bisher mit Vergnügen herumkutschieren ließ, macht sich plötzlich steif wie ein Brett, wenn Mutter ihn in den Buggy hieven will: Unmöglich, das sich aufbäumende Kind in das Gefährt einzufädeln"; "An diesem Abend hat er mich umarmt. Hat vorher ganz anständig gefragt. Ich war so verblüfft, dass ich nur ja gesagt habe, konnte damit in dem Moment aber nicht richtig umgehen und war steif wie ein Stock"; "Als bierernst bezeichnet man Personen, denen jeglicher Humor flöten gegangen ist und die in noch so witzigen Situationen steif wie ein Stock bleiben"; "Jetzt sitzt Du steif wie ein Stock neben ihm und versuchst jeden Blickkontakt zu vermeiden"; "Wenn Sie mich überhaupt mal ranlässt, dann nur für ein paar Minuten und sie ist dabei steif wie ein Brett" umgangssprachlich 
über Stock und Stein 
ÜS
querfeldein; ohne Weg  Der Stock dieser Redensart ist der Wurzelstock des gerodeten Baumes, der als Hindernis für Pferd und Wagen den Weg versperrt. Die Formel taucht zunächst in Kaufurkunden zusammen mit Grund und Boden auf. Sie wird dann schnell zum Ausdruck des ungebahnten Weges und des Querfeldeinrittes. Ein Nutzer liefert folgende Deutung: Im Mittelalter wurden die Gemeindegrenzen mit Stöcken und Landesgrenzen mit Steinen gekennzeichnet. Wenn jemand über "Stock und Stein" lief, hatte er also eine Grenze überschritten 
keinen Arsch in der Hose haben 
ÜSL
zu feige sein, etwas zu tun "Richard hatte nicht den Arsch in der Hose, zu seinem Chef zu gehen und um eine Gehaltserhöhung zu bitten"; "Ist das denn so schwer, oder hast du keinen 'Arsch in der Hose', um mal Klartext zu reden?"; "Viele Probleme hier in Deutschland werden auch nicht gelöst, weil das deutsche Volk keinen 'Arsch in der Hose' hat" umgangssprachlich, salopp bis derb; zu "Arsch" siehe auch "ein Arsch
Blei im Hintern / Arsch haben 
ÜSL
nicht aufbrechen; sitzen bleiben; träge sein  umgangssprachlich, Arsch: derb; zu "Arsch" siehe auch "ein Arsch
Pfeffer im Hintern / Arsch haben 
ÜSL
lebhaft / zappelig sein; voller Energie / Tatendrang sein; nicht still sitzen können  umgangssprachlich; Arsch: derb; zu "Arsch" siehe auch "ein Arsch
Hummeln im Hintern / Arsch haben 
ÜSL
voller Energie / Tatendrang sein; nicht still sitzen können "Was zappelst Du so? Hast Du Hummeln im Hintern?"; "Hast du Hummeln im Hintern oder was?"; "Für diejenigen mit Hummeln im Hintern war während der Rast bestens gesorgt: Volleyball, Badminton und Stöbern im Wald sorgten für genügend Ablenkung"; "Da wollte ich sie in die Arme nehmen, sie trösten, an mich drücken. Nicht weil sie hilflos und traurig war. Sondern weil sie so verdammt stark war. Aber sie hatte Hummeln im Hintern wie ein Teenager. 'Fahr los', sagte sie"; "Diese Band hat definitiv Hummeln im Arsch. In Sachen Intensität gibt es nur wenige Bands, die ihnen das Wasser reichen können"; "Beim Schreiben der Texte und der Musik hatten wir ordentlich die Hummeln im Arsch, da hatte sich einiges an Emotionen aufgestaut, was wir rauskotzen mussten" umgangssprachlich; Hummeln im Hintern: salopp; Hummeln im Arsch: derb; Das Bild von den Hummeln erklärt sich von selbst. Für seine Anschaulichkeit spricht, dass es schon in Luthers Sprichwörtersammlung vorkommt. Die Beliebtheit hängt wohl auch mit dem Stabreim in der Wendung zusammen (Hummeln - Hintern). Zu "Arsch" siehe auch "ein Arsch
Ergebnisseite:    1 2 3 4 5 6   >
Änderungsvorschlag


ÜNach Übersetzung in den Dean Dictionaries (DD) , den LEO-Wörterbüchern (LEO), den PONS-Wörterbüchern (PONS) und dict.cc suchen:

Deutsch - Englisch Englisch  Deutsch - Französisch Französisch  Deutsch - Englisch Spanisch  Deutsch - Italienisch Italienisch  Deutsch - Chinesisch Chinesisch  Deutsch - Griechisch Griechisch 
Deutsch - Polnisch Polnisch  Deutsch - Portugiesisch Portugiesisch  Deutsch - Russisch Russisch  Deutsch - Slowenisch Slowenisch  Deutsch - Türkisch Türkisch  Deutsch - Niederländisch Niederländisch 
SStatistik in einem neuen Tab öffnen
LVisualisierung eingehender und ausgehender Links (2 Ebenen, neuer Tab)
1...9Häufigkeit:
1 = sehr selten
...
7 = sehr häufig
8 = regional begrenzt
9 = veraltet

 

 


Das Redensarten- Quiz in einer leichten und einer schweren Variante