Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- feste Wortverbindungen
Bisher 15147 Einträge - Heute bereits 35461 Anfragen
 
Suchbegriff:       Hilfe 

Eingabe deutscher Sonderzeichen: ä oder ae, ö o. oe, ü o. ue, ß o. ss
Suchbedingung:   
nach Relevanz
(empfohlen)
eines der Wörter alle Wörter genauer Text
      nur ganze Wörter suchen
      Groß-/Kleinschreibung beachten
Suchen in Spalte:
Redensart
     Varianten
         einbeziehen
Erläuterung Beispiele Ergänzungen

Suchergebnis für "jemanden aus der Scheisse ziehen"


470 Einträge gefunden


Einträge 1 bis 10
REDENSART ERLÄUTERUNG BEISPIELE ERGÄNZUNGEN
jemanden aus der Scheiße ziehen 
Ü
jemandem helfen; jemanden aus einer üblen Lage befreien  umgangssprachlich, der
jemanden / etwas durch die Scheiße ziehen 
Ü
üble Nachrede betreiben; schlecht über jemanden / etwas reden; jemanden / etwas auf grobe Weise kritisieren "Ich hab schon andere KFZ-Foren erlebt, in denen selbst ernannte Fachgötter jeden Neuling richtig durch die Scheiße ziehen, um sich danach einen abzurubbeln"; "Sie können dann die Argumente und die Person des Kritikers genüsslich zerpflücken, niedermachen und durch die Scheiße ziehen"; "Sicherlich ein Meisterwerk der größten deutschen Regisseurin, die im Ausland sehr hoch geachtet wird, nur in Deutschland regelmäßig durch die Scheiße gezogen wird" umgangssprachlich, abwertend, der
aus Scheiße Geld machen 
Ü
Nutzloses verkaufen; etwas eigentlich Wertloses finanziell erfolgreich vermarkten "Ich möchte aber nicht auf die Titelseite vom 'Manager-Magazin', wo vorne drauf steht: Der kann aus Scheiße Geld machen"; "Ein Schwachsinn ist das! Aber heutzutage kann man ja aus Scheiße Geld machen, wenn man es richtig anstellt"; "Wer mit den olympischen Ringen werben will, muss zahlen. Wer das olympische Feuer tragen will, muss zahlen, und wer Fernsehbilder der olympischen Wettbewerbe zeigen möchte, muss ganz, ganz viel zahlen. So etwas nennt man auch: aus Scheiße Geld machen" umgangssprachlich, derb, meist abwertend 
in die Scheiße greifen; einen Griff in die Scheiße machen 
Ü
einen Fehler machen; Pech haben "Mein Kumpel und ich scherzen manchmal, dass er irgendwann mal ordentlich in die Scheiße greifen muss bei so viel Glück"; "Man kann auch mit billigen Geräten einen guten Griff machen, man kann aber auch rasch in die Scheiße greifen"; "Ganz ehrlich, ich habe so oft in die Scheiße gegriffen und habe immer mit den falschen Firmen gearbeitet"; "Wieder einmal dachte ich, ich mache etwas Gutes und griff in die Scheiße"; "Nachdem mein gebrauchter Astra F ein ziemlicher Griff in die Scheiße war (7 Werkstättenbesuche in 2 1/2 Monaten, mitunter ziemlich krasse Mängel), hat sich mein Verkäufer entschlossen, den Wagen zum Kaufpreis zurückzunehmen" umgangssprachlich, der
aus etwas Nutzen ziehen 
Ü
von etwas profitieren "Viele europäische Studenten haben in ihrer weiteren Karriere aus den Auslandserfahrungen während der Studienzeit wertvollen Nutzen gezogen. Deshalb ist das Erasmus-Programm so wichtig und unersetzlich"  
sich aus der Affäre ziehen 
Ü
sich der Verantwortung entziehen; sich aus einer schwierigen Situation befreien  Dieser Ausdruck geht zurück auf (franz.) affaire, ein Wort, das am besten mit dem vagen Begriff Angelegenheit zu übersetzen ist. Im Deutschen hat es freilich immer den Beiklang des Negativen und Illegalen (wohl auch des Aufgebauschten) und findet sich in Wortbildungen wie Liebesaffäre und Staatsaffäre 
jemanden aus dem Dreck ziehen 
Ü
jemanden aus der Bedrängnis befreien; jemandem helfen  umgangssprachlich 
sich aus der Tinte ziehen 
Ü
sich aus einer misslichen Lage befreien  umgangssprachlich 
jemanden / etwas aus dem Verkehr ziehen 
Ü
jemanden an seinem bisherigen Handeln hindern; jemanden nicht mehr in einer bestimmten Eigenschaft tätig sein lassen; etwas einziehen; dafür sorgen, dass sich eine Sache nicht mehr im Umlauf befindet   
den Kopf aus dem Sand ziehen / nehmen 
Ü
ein Problem / die Wirklichkeit als solches erkennen und sich damit auseinandersetzen, statt es / sie zu verdrängen "Noch besser wäre es natürlich, den Kopf gar nicht erst in den Sand zu stecken. Wenn Sie jedoch zu einem solchen Verhalten neigen, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Eine davon ist, den Kopf aus dem Sand zu ziehen, die zweite, ihn für immer dort zu behalten und sich für immer zu verstecken. Das ist natürlich keine Lösung, denn die Probleme verschwinden nicht einfach, nur weil Sie sie nicht sehen können und wollen"; "Ziehen Sie den Kopf aus dem Sand. Kontaktieren Sie uns: Wir helfen Ihnen, Ihre Schulden in den Griff zu bekommen!"; "Sind sie endlich bereit, mit dem Vogel-Strauß-Prinzip zu brechen und endlich den Kopf aus dem Sand zu ziehen oder wollen sie weiter frei nach dem Motto leben: 'Was ich nicht sehe, das existiert ja auch nicht'?"; "Doch es gilt, endlich den Kopf aus dem Sand zu nehmen und die gefährlichen Tendenzen zu erkennen" Siehe auch "den Kopf in den Sand stecken; Vogel-Strauß-Politik; Vogel-Strauß-Strategie
Ergebnisseite:    1 2 3 4 5 6   >
Änderungsvorschlag


Ü  Nach Übersetzung in den Dean Dictionaries (DD) , den LEO-Wörterbüchern (LEO), den PONS-Wörterbüchern (PONS) und dict.cc suchen:
Deutsch - Englisch Englisch  Deutsch - Französisch Französisch  Deutsch - Englisch Spanisch  Deutsch - Italienisch Italienisch  Deutsch - Chinesisch Chinesisch  Deutsch - Griechisch Griechisch 
Deutsch - Polnisch Polnisch  Deutsch - Portugiesisch Portugiesisch  Deutsch - Russisch Russisch  Deutsch - Slowenisch Slowenisch  Deutsch - Türkisch Türkisch  Deutsch - Niederländisch Niederländisch