Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- feste Wortverbindungen
Bisher 15111 Einträge - Heute bereits 12505 Anfragen
 
Suchbegriff:       Hilfe 

Eingabe deutscher Sonderzeichen: ä oder ae, ö o. oe, ü o. ue, ß o. ss
Suchbedingung:   
nach Relevanz
(empfohlen)
eines der Wörter alle Wörter genauer Text
      nur ganze Wörter suchen
      Groß-/Kleinschreibung beachten
Suchen in Spalte:
Redensart
     Varianten
         einbeziehen
Erläuterung Beispiele Ergänzungen

Suchergebnis für "keine Eier in der Hose haben"


964 Einträge gefunden


Einträge 1 bis 10
REDENSART ERLÄUTERUNG BEISPIELE ERGÄNZUNGEN
keine Eier (in der Hose) haben 
Ü
zu feige sein, etwas zu tun; nicht konsequent oder mutig sein  umgangssprachlich, derb; mit "Eier" sind die Hoden des Mannes gemeint und stehen hier als Sinnbild für Männlichkeit, Mut und Durchsetzungsvermögen 
dicke Eier haben 
Ü
als Mann lüstern sein  umgangssprachlich, salopp; Eier = (umgangssprachlich) Hoden 
Hummeln in der Hose haben 
Ü
voller Energie / Tatendrang sein; nicht still sitzen können  umgangssprachlich, selten (eher: "Hummeln im Hintern / Arsch haben") 
keinen Arsch in der Hose haben 
Ü
zu feige sein, etwas zu tun "Richard hatte nicht den Arsch in der Hose, zu seinem Chef zu gehen und um eine Gehaltserhöhung zu bitten"; "Ist das denn so schwer, oder hast du keinen 'Arsch in der Hose', um mal Klartext zu reden?"; "Viele Probleme hier in Deutschland werden auch nicht gelöst, weil das deutsche Volk keinen 'Arsch in der Hose' hat" umgangssprachlich, salopp bis der
so viel Ahnung von etwas haben wie der Hahn vom Eier legen 
Ü
keine Ahnung haben von etwas; sich mit etwas nicht auskennen "Ich hatte auch erst Bedenken, weil ich von Elektronik so viel Ahnung habe wie ein Hahn vom Eier legen, aber es war dann doch ganz leicht" umgangssprachlich, selten 
die Hosen / Hose (gestrichen) voll haben 
Ü
Angst haben; sich aus Furcht nicht beteiligen  umgangssprachlich, salopp; Die spontane Entleerung von Blase und Darm in Situationen großer Angst gehört in den Bereich der allgemeinen körperlichen Symptomatik, aus der viele Redensarten ihre bildliche Kraft entlehnen 
keine Lobby haben 
Ü
die eigenen Interessen nicht durchsetzen können; niemanden interessieren; nicht beachtet / berücksichtigt werden "Die Unterschicht hat keine Lobby"; "Arbeitslose: Keine Lobby und kaum engagiert"; "Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg dankte der AGOT dafür, dass sie 'immer auf der Seite derer waren, die keine Lobby haben'"; "Gibt es den perfekten Mord? Der ARD-Zweiteiler 'Tote haben keine Lobby' geht der Frage nach, wie es möglich ist, dass in Deutschland - ohne dass es jemand bemerkt - Menschen ermordet werden"; "Kranke in ärmeren Ländern haben keine Lobby"  
keine Peilung haben 
Ü
keine Ahnung haben; nichts verstehen; inkompetent / orientierungslos sein "Mein IE spinnt, und ich hab keine Peilung, warum"; "Ich habe diesmal keine Peilung, wer gewinnen wird"; "Ich habe von Computern überhaupt keine Peilung" umgangssprachlich, salopp 
keine Nerven haben 
Ü
nervös sein; psychisch erschöpft sein; Überdruss empfinden "Aber dann Elfmeter. Wer macht's? Heynckes. Heynckes hat keine Nerven. Heynckes verschießt"; "Bis sich solch eine Tankstelle rechnet und Gewinn abwirft gehen viele Jahre ins Land, und wer keine Nerven hat, sollte es wirklich besser lassen"; "Es wäre in Ordnung, wenn es nur ein Mal passiert wäre. Es passiert aber ständig. Alle 3 Monate werden mir 17,70 EUR abgebucht und alles wiederholt sich. Ich habe keine Nerven mehr und auch keine Lust, hinter meinem Geld herzulaufen" Siehe auch "den Nerv / die Nerven haben
keine Kinderstube haben 
Ü
sich nicht benehmen können; schlecht erzogen sein "Einige brauchen ein Ventil für den Frust, andere zicken, die nächsten treten gerne ans Schienbein, manche haben einfach keine Kinderstube"; "Wie kann man sich nur so verhalten, haben die denn alle keine Kinderstube genossen?"; "Wenn jemand keine Kinderstube hat und noch nicht mal soviel Anstand besitzt, einen Kontakt zu beenden, der käme für mich definitiv nicht in Frage" Die Kinderstube im eigentlichen Wortsinn war eine Art Vorschule (Kinderschule) oder ein Ort, an dem kleine Kinder im Elternhaus aufbewahrt und erzogen wurden (Kinderzimmer). Heute ist der Begriff nur noch in dieser Redensart gebräuchlich 
Ergebnisseite:    1 2 3 4 5 6   >
Änderungsvorschlag


Ü  Nach Übersetzung in den Dean Dictionaries (DD) , den LEO-Wörterbüchern (LEO), den PONS-Wörterbüchern (PONS) und dict.cc suchen:
Deutsch - Englisch Englisch  Deutsch - Französisch Französisch  Deutsch - Englisch Spanisch  Deutsch - Italienisch Italienisch  Deutsch - Chinesisch Chinesisch  Deutsch - Griechisch Griechisch 
Deutsch - Polnisch Polnisch  Deutsch - Portugiesisch Portugiesisch  Deutsch - Russisch Russisch  Deutsch - Slowenisch Slowenisch  Deutsch - Türkisch Türkisch  Deutsch - Niederländisch Niederländisch