Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- feste Wortverbindungen
Bisher 15140 Einträge - Heute bereits 8228 Anfragen
 
Suchbegriff:       Hilfe 

Eingabe deutscher Sonderzeichen: ä oder ae, ö o. oe, ü o. ue, ß o. ss
Suchbedingung:   
nach Relevanz
(empfohlen)
eines der Wörter alle Wörter genauer Text
      nur ganze Wörter suchen
      Groß-/Kleinschreibung beachten
Suchen in Spalte:
Redensart
     Varianten
         einbeziehen
Erläuterung Beispiele Ergänzungen

Suchergebnis für "sein Nest bauen"


18 Einträge gefunden


Einträge 1 bis 10
REDENSART ERLÄUTERUNG BEISPIELE ERGÄNZUNGEN
sein Nest bauen 
Ü
den eigenen Hausstand gründen; sich die eigene Wohnung einrichten  umgangssprachlich; Das Nest des Vogels wird häufig als Bild für die menschliche Wohnung und für besonders behagliche Orte innerhalb dieser (etwa das Bett) hergenommen. Dabei können (je nach Kontext) liebevolle, spöttisch-abwertende und andere Bewertungen mit dieser Wortwahl ausgedrückt werden 
das Nest leer finden 
Ü
niemanden mehr vorfinden, wo man ihn / sie vermutete  "Nest" wird seit der Barockzeit als Synonym für Schlupfwinkel, Versteck von Verbrechern gebraucht. Daher auch: das Diebes-/Piratennest u.a.m. 
Da muss (doch) irgendwo ein Nest sein 
Ü
sagt man, wenn die gleiche Sache immer wieder neu hervorkommt / , wenn Menschen mit ähnlichen Besonderheiten / Eigenschaften vermehrt auftauchen "'Da muss irgendwo ein Nest sein', heißt es immer, wenn sich jemand wieder über das schier unerschöpfliche Reservoir an hoch begabten Sängerinnen wundert, das es in Skandinavien zu geben scheint"; "Fahr mal eure Bundesstraße auf und ab, da stehen sie überall und verkaufen Blumen. Da muss irgendwo ein Nest sein"; "Keine Überstrombegrenzung, kein SOA-Schutz, kein Übertemperaturschutz, richtig unsägliche Grusel-Schaltung. Davon wimmelt es seit ein paar Tagen in diesem Forum, da muss irgendwo ein Nest sein"; "Erwartet die eigene Frau oder Freundin ein Baby, sieht man plötzlich viel mehr Schwangere als sonst auf der Straße. Ähnlich ist der Effekt, wenn wir uns eine Bulldogge zulegen wollen, uns einen Schnurrbart wachsen lassen oder uns eine Vespa gekauft haben: Wo kommen plötzlich all die Bulldoggen, Vespas und Schnurrbärte her - da muss irgendwo ein Nest sein!" umgangssprachlich, scherzhaft 
jemandem ein Kuckucksei ins Nest legen 
Ü
jemandem etwas Unangenehmes unterschieben  umgangssprachlich; siehe auch "Hol dich der Kuckuck!
sich ins warme / gemachte Nest setzen / legen 
Ü
ohne eigene Leistung in eine geordnete / gut vorbereitete Situation (z.B. Arbeitsstelle, Ehe) kommen; von der Vorarbeit anderer profitieren   
das eigene Nest beschmutzen; ein Nestbeschmutzer sein 
Ü
über die eigenen Leute (z.B. den eigenen Berufsstand, Verwandte, Mitglieder der Organisation, der man selbst angehört) Schlechtes sagen  In mittelalterlichen Sprichwörtern wurde insbesondere dem Wiedehopf nachgesagt, dass er das eigene Nest mit Kot beschmutze. Tatsächlich ist der Wiedehopf ein (Baum-) Höhlenbrüter, der am Stamm Kotspuren hinterlässt. Die mit diesem Vergleich verbundene negative Bewertung und ihre Übertragung auf den Menschen sind seit dem späten Mittelalter belegt 
Luftschlösser bauen 
Ü
optimistische / übermütige Pläne haben; unrealistische Träume haben "Wir haben so viele Träume gehabt, leider haben sich nicht alle erfüllt. Und doch ist der gelebte Alltag mit Dir viel wertvoller als alle Luftschlösser, die wir damals in unseren rosaroten Himmel malten"; "Wir bauen auf gute Ideen, nicht auf 'Luftschlösser'"; "Werden an der Wall Street Luftschlösser gebaut? Von der alten Sehnsucht nach einer New Economy"; "Jugendliche bauen keine Luftschlösser: Wie Schüler sich ihre familiäre und berufliche Zukunft vorstellen - Eine Umfrage"; "Soliden und mutigen Steuer-Plänen der Regierung stellen CDU und CSU nichts als Luftschlösser entgegen"; "Bildungspolitische Versprechungen der SPD: Luftschlösser ohne finanzielles Fundament" umgangssprachlich; Nach der Bauwerk-Metaphorik benötigen auch Pläne, Theorien usw. ein "festes Fundament", "sichere Begründungen", "eine solide empirische Basis" usw. Da die Luft eine äußerst unsolide Basis für ein Gebäude darstellt, ist das Luftschloss seit dem 17. Jahrhundert ein beliebter Ausdruck für schöne, aber unrealistische Pläne, Träume und Phantasien. Im Mittelhochdeutschen lautete eine vergleichbare Formel: auf den Regenbogen bauen. Der Franzose sagt dazu: bâtir des châteaux en Espagne (Schlösser in Spanien bauen). Siehe auch "daran lässt sich nicht rütteln; daran ist nichts zu rütteln"; Siehe auch "auf Sand bauen". Noch älter ist aber die vergleichbare Vorstellung vom Wolkenkuckucksheim (siehe auch "über den Wolken schweben"; siehe auch "im Wolkenkuckucksheim leben"). Siehe auch "die Luft ist rein
einen bauen 
Ü
einen Joint (Zigarette mit Haschisch / Marihuana) drehen "Lass uns mal einen bauen!" umgangssprachlich 
Wolkenschlösser bauen 
Ü
optimistische / übermütige Pläne haben; unrealistische Träume haben  umgangssprachlich 
Scheiße bauen 
Ü
einen groben Fehler machen; Unsinn machen; einen Streich spielen  umgangssprachlich, derb 
Ergebnisseite:    1 2   >
Änderungsvorschlag


Ü  Nach Übersetzung in den Dean Dictionaries (DD) , den LEO-Wörterbüchern (LEO), den PONS-Wörterbüchern (PONS) und dict.cc suchen:
Deutsch - Englisch Englisch  Deutsch - Französisch Französisch  Deutsch - Englisch Spanisch  Deutsch - Italienisch Italienisch  Deutsch - Chinesisch Chinesisch  Deutsch - Griechisch Griechisch 
Deutsch - Polnisch Polnisch  Deutsch - Portugiesisch Portugiesisch  Deutsch - Russisch Russisch  Deutsch - Slowenisch Slowenisch  Deutsch - Türkisch Türkisch  Deutsch - Niederländisch Niederländisch