SPRICHWORT

Wer hat, dem wird gegeben

BEDEUTUNG

Diejenigen, die viel besitzen, bekommen immer noch mehr

BEISPIELE

"Wer hat, dem wird gegeben: Die Deutschen werden immer vermögender - allerdings nur im Durchschnitt. Es profitieren vor allem jene, die schon viel besitzen"; "Ungleichheit: Wer hat, dem wird gegeben. Ein neues Buch macht Furore: Im Kapitalismus zählt Herkunft, nicht Leistung"; "Umgekehrt machen sie die Erfahrung, dass den Heiteren und Starken alles gelingt und dass ihnen alles in den Schoß fällt: 'Wer hat, dem wird gegeben'"; "Wer hat, dem wird gegeben. Entsolidarisierung, Erosion der Mittelschicht und Zerfall der Gesellschaft sind logische Folgen der aktuellen Politik"

ERGÄNZUNGEN

Sprichwort; Das Sprichwort - das man als Feststellung oder als sozialkritische Anklage lesen kann - stammt aus der Bibel und findet sich an mehreren Stellen, z. B. in Matthäus 25,29: "Denn wer da hat, dem wird gegeben werden, und er wird die Fülle haben; wer aber nicht hat, dem wird auch, was er hat, genommen werden" (andere Stellen sind Mt 13,12; Mk 4,25; Lk 8,18). In der Soziologie spricht man daher auch vom "Matthäus-Effekt"
 
Bereitgestellt vom Redensarten-Index