Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- Sprichwörter
- Umgangssprache

Komplettliste aller vorhandenen Bedeutungen der Redensarten in der Reihenfolge der Aufnahme in den Index



Jahr 2016:

ein Schlafsack
ein schläfriger, langsamer, unaufmerksamer Mensch
ein Langschläfer

gefühllos / roh / kaltblütig / unsensibel / abgestumpft sein
ohne Empathie sein
sich nicht aus der Ruhe bringen lassen

Etwas mag zwar klein anfangen, kann trotzdem langsam groß werden
Auch große Sachen / Menschen haben klein angefangen

Man sollte sich nicht zu früh freuen
Man sollte sich einer Sache nicht sicher sein, bevor sie wirklich entschieden ist

eine Kündigung erhalten

Was man verschenkt hat, ist nicht mehr im eigenen Besitz und darf daher nicht zurückgeholt werden

eine leitende Person, die nur noch repräsentative Funktionen (z. B. Begrüßen von Gästen) wahrnimmt und sonst keine wichtigen Entscheidungen trifft

unrealistische Pläne schmieden
verrückte, sinnlose Ideen haben
Unsinn machen

etwas in Vorbereitung / in Planung / in Bearbeitung haben
einen Vorgang auslösen
eine Maßnahme beginnen

sehr schön / wundervoll / bewundernswert / anbetungswürdig sein

in den Raum gestellt
ins Blaue hinein / aufs Geratewohl gesagt
salopp gesagt
einfach / umgangssprachlich ausgedrückt

Das ist gut / toll / mitreißend! Das weckt Begeisterung!

(heimlich / lüstern) beobachten
seinem Voyeurismus nachgehen
neugierig gucken

etwas bevorraten / lagern / speichern / aufbewahren
etwas für eine spätere Nutzung bereitstellen
etwas verschieben

etwas Unverkäufliches in größeren Mengen produzieren
etwas auf Vorrat produzieren

vorrätig sein
bereitliegen
auf Bearbeitung / Verwendung warten

sich jemanden in aggressiver Weise nähern
drohend auf jemanden zugehen
handgreiflich werden
jemanden tätlich angreifen

Du spinnst wohl! Du bist wohl nicht recht bei Verstand!

der Versuch, durch charmantes, freundliches, gewinnendes Auftreten jemanden auf seine Seite zu ziehen

sich nur spärlich bekleidet präsentieren

jemanden vor anderen Leuten bloßstellen / brüskieren / blamieren
jemanden seine Überlegenheit spüren lassen

einen Text durch Überschreiben mit dem Buchstaben x unleserlich machen

verschwinden
weggehen

zum Thema ...
bezüglich ...
betreffend ...

zum Schluss einen guten Eindruck hinterlassen

jemanden nicht mögen / nicht leiden können

überraschend unangenehm sein
eine Zumutung sein
provozierend / übertrieben / schwer erträglich sein

einen Text überfliegen / querlesen

eine Sache beenden / erfolgreich abschließen / endgültig entscheiden
den Sieg sicherstellen

bekifft sein
sich im Rauschzustand nach Genuss von Marihuana / Haschisch befinden

wenig intelligent / leicht dumm / simpel / unkompliziert / anspruchslos / schlicht sein

(schnelles, schweres) Motorrad o. ä.
Stuhl, auf dem man sich schwierigen / unangenehmen / provokanten Fragen und (harter) Kritik stellen muss
ein schwieriger Posten
eine gefährdete Position
Methode in der Psychotherapie / Pädagogik

(mit jemandem) einen Streit / eine Auseinandersetzung beginnen

schlechte Laune haben
nicht recht bei Verstand sein
leicht verrückt sein

ungepflegt (und weit weg von zuhause)

nichts
kein / keine
nicht

am Ende
schließlich
letzten Endes

sagt man, wenn eine Fehlentwicklung / eine Fehlentscheidung nicht mehr rückgängig gemacht werden kann oder wenn man mit Wunschvorstellungen konfrontiert wird

Vorräte / Ersparnisse aufbrauchen
nicht nachhaltig wirtschaften

den Stoff zersetzen
die Materie beschädigen
Vorräte / Ersparnisse / Ressourcen aufbrauchen

albern / übertrieben witzig sein

Gerümpel
Plunder
Kram
Zeugs
nicht näher definierte oder unnütze Gegenstände

die Welt

sagt man, um spät kommende Gäste, (die sich entschuldigen,) trotzdem willkommen zu heißen
Später am Abend und mit höherem Alkoholpegel ist die Stimmung gut, die Sinnesleistung eingeschränkt und man damit auch bereit, mit weniger attraktiven Menschen zu flirten, weil es einem nicht so auffällt

die Zurückhaltung / der Widerstand wurde aufgegeben
jetzt ist etwas möglich, was vorher nicht möglich war
etwas ist nicht mehr aufzuhalten

jemandem sieht man an, dass er zu Späßen aufgelegt ist
jemand guckt verschmitzt

Man sollte sich nicht von Misserfolgen entmutigen lassen

auf der Reiseroute einen kleinen Umweg machen, um ein Zwischenziel anzufahren
einen kleinen Ausflug während einer Reise machen

sehr
äußerst
besonders intensiv

sehr schlecht
sehr
äußerst
ganz besonders

öffentliche Liveübertragung von Sportveranstaltungen auf Großbildleinwänden

etwas (möglichst schnell) ableisten / hinter sich bringen / erledigen
eine Arbeit ohne Engagement absolvieren
einen Dienst verrichten

ein schlechter Witz
ein lächerlicher Mensch
eine lächerliche / skandalöse Angelegenheit
eine Scheibe Brot mit heimlich vergorener Marmelade als Alkoholquelle

die Hoffnung / Erwartung wurde nicht erfüllt
das Vorhaben konnte nicht realisiert werden

etwas / jemanden beobachten / überwachen
an etwas / jemanden denken
etwas / jemanden im Blick haben / im Sinn haben / unter Kontrolle halten
sich für etwas / jemanden interessieren
etwas beachten

ein (kleiner) Vogel
Kosename für Frauen / Mädchen

Krankenschwester / Pflegerin o. ä. mit ruppigen Umgangsformen oder unsanften Behandlungsmethoden

ein oft wiederholter Glaubenssatz / Leitspruch
eine Leitidee, die nicht kritisch hinterfragt wird

Das geht jedem so
Da machen alle die gleichen Erfahrungen

schnell verschwinden
abhauen
weggehen
fliehen

kurzfristig stark ansteigen
wütend werden

Das beantworte ich jetzt nicht!

sich in einer seltsamen Stimmung befinden
sich merkwürdig / ungewöhnlich verhalten
schlechte Laune haben

jemanden vorführen / unter Druck setzen / erniedrigend behandeln
jemanden zu einer Reaktion zwingen

ein hart umkämpftes Spiel
Wettkampf mit knappem Ausgang

überrascht / irritiert / verdutzt / verwirrt / misstrauisch / missbilligend / enttäuscht / ratlos gucken

Spitzname eines guten Freundes
Kumpel

auf den Kopf geschlagen werden

jemanden auf den Kopf schlagen

ein Fehlschlag (hervorgerufen durch eigenes Verschulden)

völlig betrunken sein



Redensart des Tages:

dem Glück ein wenig nachhelfen

mehr ...




Redensarten, die aus der Bibel stammen.