Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- Sprichwörter
- Umgangssprache


Register der Bedeutungen von Redensarten
0-9    A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z   


B

Ba    Bb    Bc    Bd    Be    Bf    Bg    Bh    Bi    Bj    Bk    Bl    Bm    Bn    Bo    Bp    Bq    Br    Bs    Bt    Bu    Bv    Bw    Bx    By    Bz   


Ba nach oben
ein Kind / Baby gebären
ein Baby erwarten / bekommen
ein kleines, süßes Mädchen / Baby
bei Babys: eruktieren
nicht mehr daran glauben, dass der Klapperstorch die Babys bringt
Babysprache ohne besondere Bedeutung
eingefallene Backen haben
Backwerk aus Plunderteig
Stadt in Deutschland (Baden-Württemberg)
jemand, der gerne badet
(unangenehm) lauwarm sein (bei Flüssigkeiten wie Getränken, Badewasser u. ä.)
eine Bagatelle / Kleinigkeit / etwas Wertloses / Bedeutungsloses sein
langsam fahrende Bahn
den Weg bahnen
etwas in richtige Bahnen lenken
eine Regionalbahn (Nahverkehrszug, der an fast jedem kleinen Bahnhof hält)
Nahverkehrszug, der auch an kleinen Bahnhöfen hält
bald kommen / erscheinen
ziemlich bald
bald sterben
bald kaputtgehen
bald kündigen
jemand wird bald seines Postens enthoben
jemand muss bald sterben
bald stattfinden
Die Sache ist bald vergessen
ein Problem, das allen bald zu schaffen machen wird
bald sterben müssen
Bis bald!
beim Fußball einfache Spielweise ohne technische Fertigkeiten, indem insbesondere von den Abwehrspielern der Ball mehr oder weniger planlos möglichst weit ("lang") in die gegnerische Spielhälfte geschossen wird, damit die Stürmer dann in Tornähe kommen und ein Tor erzielen können. Entweder fehlt den Spielern die technische Möglichkeit, oder aber es ist nicht mehr so viel Zeit zu spielen und man benötigt unbedingt einen Treffer
der Ball ins Tor
(den Ball) schießen
[Fußball] mit dem Ball vor dem Gegner herumtänzeln
letzter Tanz eines Balles
geistlos / oberflächlich / banal sein
banale / triviale Rundfunk- oder Fernsehserie
Etwas Banales kann auch durch großen Aufwand / viele Worte nicht auf ein höheres Niveau gebracht werden
etwas / jemanden bändigen / mäßigen / bremsen / zügeln
sein Bankkonto überzogen haben
Symbol für Insolvenz / Bankrott / wirtschaftlichen Ruin
bankrott sein / gehen / machen
Angehöriger eines Bantustammes in Südafrika
in bar
Symbolfiguren der Börse. Der Bär setzt auf fallende Kurse (er schlägt mit der Tatze nach unten), während der Bulle auf steigende Kurse setzt (er stößt mit den Hörnern nach oben)
der Bär (speziell Braunbär)
(sofort) in bar
ein Barbier / Herrenfrisör
barbusig sein
Bargeld ist das Richtige
gegen Bargeld
grob / ungehobelt / barsch / unhöflich / rüde / unsensibel / unwirsch / taktlos sein
Barzahlung ist erwünscht
ein (als Schlagwaffe missbrauchter) Baseballschläger
Humor, der auf eigentlich schrecklichen Dingen basiert
jemandem die Basis entziehen
nur auf Basis von Vermutungen handeln
den Kontakt zur Basis / zum Volk verlieren
die Basis / das Ausgangsmaterial bilden
etwas ohne vorherige Basismittel / ohne günstige Vorbedingung errichten
basteln
basteln mit Schrauben und Metall
in einer Werft mit dem Bau eines Schiffes beginnen
mit dem Bau / der Herstellung beginnen
beim Sprung ins Wasser schmerzhaft mit dem Bauch auf der Wasseroberfläche aufschlagen
ein dicker Bauch
einen dicken Bauch haben
einen Fettwulst um den Bauch haben
sich den Bauch voll schlagen
ein (dicker) Bauch
ein Bauch mit sichtbarer Bauchmuskulatur und wenig Fettgewebe
als Mann einen etwas dickeren Bauch haben
ein dicker Bauch, durch dauernden Bierkonsum verursacht
jemandem ist flau im Bauch
Methode zum Hochsteigen (z. B. um über eine hohe Mauer zu steigen), bei der eine Person vor dem Bauch gefaltete Hände als Treppenstufe bereithält
ein Bauch mit sichtbarer Bauchmuskulatur und wenig Fettgewebe
etwas schnell bauen / schnell errichten
urwüchsig / bäuerlich / derb sein
das Recht mittelalterlicher Feudalherren, bei Heirat abhängiger Bauern die Braut des Untergebenen in der Hochzeitsnacht zu entjungfern bzw. zu vergewaltigen
baufälliges Gebäude
Sonnenschein im Oktober, der der Landschaft mit den gelbbraun gefärbten Blättern der Bäume eine goldgelbe Farbe verleiht
eine Vorlage / ein Muster / Bauplan für etwas sein
Besitzer eines großen Bauunternehmens
ein Bayer
Hügel, auf dem das Wagner-Festspielhaus in Bayreuth steht


Be nach oben
etwas planen / beabsichtigen / anvisieren
etwas vorhaben / beabsichtigen, was der andere nicht ahnt
etwas beabsichtigen
etwas planen / beabsichtigen
etwas letztlich beabsichtigen
etwas nicht beabsichtigen
beabsichtigt
etwas nicht beachten
etwas herabsetzen / nicht weiter beachten / als unwichtig behandeln
etwas beachten / berücksichtigen
nur ihn / sie beachten
etwas besonders beachten
jemanden nicht beachten
den Wortlaut (zu) genau beachten
den Wortlaut des Gesetzes genau beachten
etwas beherzigen / beachten
eine Sache berücksichtigen / einbeziehen / beachten
etwas nicht einbeziehen / nicht beachten
jemanden / etwas ignorieren / vernachlässigen / nicht weiter beachten
etwas / jemanden nicht beachten / nicht bemerken
jemanden ignorieren / nicht beachten
etwas ignorieren / nicht beachten
etwas verachten / nicht beachten
etwas beachten
etwas / jemanden nicht beachten
die Formalitäten beachten
die vorgeschriebene Art des gesellschaftlichen Umgangs beachten
etwas wissen / beachten / kontrollieren
etwas verschweigen / ignorieren / nicht beachten / nicht ansprechen / nicht berücksichtigen
zurückliegende (unangenehme) Ereignisse nicht mehr beachten und in die Zukunft blicken
etwas registrieren / erfassen / erkennen / bemerken / beachten
ausgelassen / ignoriert / nicht mehr beachtet / nicht mehr erwähnt / nicht berücksichtigt werden
ausgeschlossen / nicht einbezogen / nicht beachtet / nicht erwähnt werden
benachteiligt / ausgesiebt / nicht berücksichtigt / nicht beachtet werden
nicht berücksichtigt / nicht beachtet werden
ohne besonders beachtet zu werden
nicht beachtet / nicht erwähnt / nicht weiterverfolgt werden
nicht mehr beachtet werden
geehrt / gebraucht / beachtet / geachtet / gewürdigt / geschätzt / genutzt werden
beachtet / berücksichtigt werden
nicht beachtet werden
jemand wird in Öffentlichkeit nicht mehr beachtet
beachtet werden
nicht beachtet / nicht berücksichtigt werden
(in aufdringlicher Weise) die Aufmerksamkeit auf sich lenken, sodass man mehr beachtet wird als andere
dafür sorgen, dass etwas / jemand nicht mehr gesehen / beachtet wird
weiterhin einbezogen / beachtet / erwähnt werden
eine wenig beachtete Schönheit sein
wenig beachtete Personengruppe
vom anderen Geschlecht nur wenig beachteter Jugendlicher (meist auf Mädchen bezogen)
ein bisher nicht beachtetes Fachgebiet
beachtlich / nicht zu unterschätzen sein
klein, aber tüchtig / stark / leistungsfähig / gut / beachtlich
fähig / beachtlich / beträchtlich / gefährlich / nicht zu unterschätzen sein
Das ist teuer / nicht wenig / beachtlich
schwierig / beachtlich / solide / kräftig sein
tüchtig / brauchbar / beachtlich sein
außerordentlich / hervorragend / beachtlich / extrem sein
beachtlich sein
beachtlich
Das ist beachtlich
verrückt / toll / beachtlich / außergewöhnlich / phantastisch / beeindruckend sein
etwas ist beachtlich
Das ist beachtlich / nennenswert / bedeutsam / außergewöhnlich
eine beachtliche ...
eine gute / beachtliche Leistung
(bereits) ein beachtlicher Teil dessen sein, der notwendig ist
ein beachtlicher ...
ein beachtliches ...
etwas Beachtliches / Hochwertiges
etwas Beachtliches / Herausragendes / Besonderes
einer Sache Beachtung schenken
Wiederbelebung einer Sache, die bisher kaum Beachtung fand
Beachtung finden
um Beachtung / Aufmerksamkeit bitten
für Beachtung sorgen
das verdient ebenso Beachtung
wegen einer anderen Person im Hintergrund stehen / keine Beachtung finden / nicht zur Geltung kommen
jemandem / einer Sache übertriebene Beachtung schenken
[Sport] durch gute Leistung Beachtung finden
ohne Beachtung aufwendiger, sonst üblicher Formalitäten
etwas, das kaum Beachtung findet
jemand, der kaum Beachtung findet
ein für Mitglieder der Geschäftsleitung oder für höhere Beamte reservierter Fahrstuhl
ein kleinlicher, engstirniger Beamter
jemanden / etwas ganz für sich beanspruchen
Platz beanspruchen
den Besitz anderer für sich beanspruchen
etwas nutzen / gebrauchen / beanspruchen / belegen / erfordern
den Besitz eines anderen für sich beanspruchen
jemanden / etwas stark beanspruchen
etwas beanspruchen
etwas für sich beanspruchen
stark verschlissen / stark beansprucht sein
verschlissen / beansprucht / erschöpft / geschwächt / entkräftet sein
Verläuft eine Unternehmung erfolgreich, dann beansprucht jeder für sich, dafür entscheidend verantwortlich zu sein
etwas nicht nicht beanstanden
Das beantworte ich jetzt nicht!
alle Fragen beantworten
eine Sache nicht weiter bearbeiten
etwas auf dilettantische Art bearbeiten
etwas auf dilettantische Art bearbeiten / bedienen
etwas ohne Sachverstand bearbeiten
etwas bearbeiten
etwas bearbeiten / benutzen / behandeln / beginnen
etwas auf dilettantische Art bearbeiten / bedienen / zusammenflicken
etwas bearbeiten / bedienen
etwas (auf unprofessionelle Weise) bearbeiten
eine Sache bearbeiten
etwas ist für eine spätere Bearbeitung / Ausführung zurückgestellt
sagt man, um die Bearbeitung abzulehnen
etwas in Vorbereitung / in Planung / in Bearbeitung haben
auf Bearbeitung / Verwendung warten
jemanden disziplinieren / streng behandeln / streng beaufsichtigen / unter Kontrolle bringen
etwas / jemanden beobachten / kontrollieren / beaufsichtigen
etwas kontrollieren / beaufsichtigen / beherrschen
jemanden / etwas disziplinieren / streng behandeln / streng beaufsichtigen / unter Kontrolle bringen / beschränken
bevormundet / streng beaufsichtigt werden
jemanden beauftragen, einen Dritten anzugreifen / anzuklagen / zu überprüfen / zurechtzuweisen / zu fangen
eine Firma nicht beauftragen
jemand wird beauftragt / veranlasst, etwas zu tun
eine dicht bebaute Großstadt
auf den eigenen Vorteil bedacht sein
(Man sollte dennoch mit Bedacht und Umsicht vorgehen und nicht zu schnell und unüberlegt handeln)
genau bedacht ...
auf den eigenen Vorteil / Gewinn bedacht sein
etwas nicht bedacht haben
mit Bedacht
auf Wirkung / Eindruck bedacht sein
darauf bedacht sein, nicht in jemandes Nähe zu geraten
zu sehr auf den eigenen Vorteil bedachter Handel
bedächtig
weggehen, ohne sich zu bedanken oder zu verabschieden
Antwort, wenn sich jemand bei einem bedankt hat
etwas in Reserve / auf Lager haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
Ausspruch, wenn etwas keiner weiteren Erklärung bedarf
Das bedarf keiner weiteren Erklärung!
(Wirtschaft) einen Bedarf decken
den Bedarf nach etwas decken
kleines Einzelhandelsgeschäft, in dem es Waren des täglichen Bedarfs zu kaufen gibt
es ist sehr schade / bedauerlich / betrüblich
bedauerlicherweise
etwas bereuen / büßen / bedauern
etwas sehr bedauern
ironisches Bedauern
durch sein Handeln Bedauern / Mitgefühl wecken
Ausruf der Verwunderung / Enttäuschung / unangenehmen Überraschung / des Bedauerns / Erschreckens
eine armselige / ahnungslose / unbedeutende / bedauernswerte Person
sich in einem bedauernswerten / schlechten Zustand befinden
ein armer / bedauernswerter Mensch
ein schwacher / bemitleidenswerter / bedauernswerter Mensch
jemand bedauert etwas
Kleidung tragen, die den Körper nur wenig bedecken
Bedenken / Angst haben
die Konsequenzen des eigenen Tuns bedenken
sagt man auch, um Bedenken beiseite zu schieben
etwas trotz Bedenken durchführen
Ausdruck von Hilflosigkeit / Bedenken
sich etwas ohne Bedenken zu sagen trauen
jemandem kommen Bedenken
sagt man, um Bedenken beiseite zu schieben
große Bedenken / Mühe haben
Bedenken / Verständnislosigkeit auslösen
keine Bedenken haben
Bedenken haben
etwas schnell ohne Nachdenken / Bedenken tun
Man sollte es vorher gut bedenken
bedenkenlos handeln
bedenkenlos
bedenkenlos / gedankenlos sein
Inhalte (bedenkenlos) vermischen
Geld (unnötig / bedenkenlos) ausgeben
stürmisch / mutig / bedenkenlos vorgehen
etwas bedenkenlos nehmen / ergreifen
etwas ist suspekt / bedenklich / merkwürdig / nicht korrekt / nicht geheuer
Das ist schwierig / bedenklich!
eine verzwickte / schwierige / bedenkliche Angelegenheit
ein fragwürdiges / bedenkliches Ereignis
kann auch bedeuten, dass man eine (unliebsame) Situation hinnimmt
Verschwinde!" bedeuten oder einfach als Einladung, Kassel zu besuchen
jemandem viel bedeuten
scheinbar bedeutend
bedeutend / führend sein
Das ist bedeutend
eine wichtige / bedeutende Person
eine bedeutende Position haben
eine große / bedeutende Sache sein
sagt man über jemanden, der mehr oder weniger krampfhaft versucht, zur gehobenen Schicht / zu den Großen / Bedeutenden zu gehören, es aber nicht kann
keinen bedeutenden Eindruck machen
einer der wenig Bedeutenden innerhalb einer Branche / eines Fachgebietes sein
einem bedeutenden Ereignis beiwohnen
ein bedeutender Gelehrter
bedeutender Bestandteil / unverzichtbare Stütze / tragende Säule sein
ein bedeutendes Ereignis
ein besonderes / bedeutendes Ereignis
der Wichtigste / Bedeutendste / Beste sein
das bedeutendste Produkt / die bedeutendste Filiale eines Unternehmens
die bedeutendsten Persönlichkeiten / Organisationen eines Gebietes
sich mit dem Zeigefinger an die Stirn tippen bedeutet, den anderen für leicht verrückt zu erklären
das bedeutet also ...
Wenn man etwas als Ausnahme deklariert, bedeutet das, dass es eine Regel geben muss, dessen Inhalt der Ausnahme widerspricht
Was bedeutet das
beinahe getroffen bedeutet "nicht getroffen"
beinahe gewonnen bedeutet "nicht gewonnen"
Das ist beachtlich / nennenswert / bedeutsam / außergewöhnlich
etwas für wichtig / bedeutsam halten
wichtig / bedeutsam sein
groß / bedeutsam / entscheidend / folgenschwer / gravierend sein
bedeutsame, wichtige Reden halten
Das ist bedeutsamer, als es zunächst scheint
Kopf abwechselnd nach rechts und links drehen. Bedeutung: "nein". Auch Ausdruck von Verständnislosigkeit / Ablehnung
Ausdrücke aus historischen Quellen oder literarischen Dokumenten (Zitate), die im allgemeinen sprachlichen Umgang eine verallgemeinerte Bedeutung erlangt haben
einer Sache eine große Bedeutung beimessen
einer Aussage eine sehr hohe / zu hohe Bedeutung beimessen
Einfluss / Macht / Bedeutung verlieren
ein Ereignis mit historischer Bedeutung werden
Kleinkindersprache ohne besondere Bedeutung
von großer Bedeutung sein
Das hat keine große Bedeutung
die Bedeutung verringern wollen
Sprichwort, das in den unterschiedlichsten Zusammenhängen gebraucht wird. Dabei können die Kategorien oben/unten sowohl hierarchische als auch topographische Bedeutung besitzen
relevant / von Bedeutung / wichtig sein
Bedeutung abhängig vom Tonfall:
oft auch Füllwort ohne besondere Bedeutung
Schimpfwort (für Männer) ohne besondere Bedeutung
Schimpfwort für mehrere Personen ohne besondere Bedeutung
Träume haben keine Bedeutung
weibliches Schimpfwort ohne besondere Bedeutung
einer Sache eine (zu) große Bedeutung beimessen
Halbsatz ohne besondere Bedeutung
an Bedeutung verlieren
Schimpfwort ohne besondere Bedeutung
die Bedeutung herausstellen
einer Sache wird eine große Bedeutung beigemessen
keine große Bedeutung zugemessen werden
etwas, das zunächst mächtig erscheint, letztlich aber nur geringe Bedeutung besitzt
die Bedeutung / Hintergründe erkennen
dem eigenen Verein eine zu große Bedeutung beimessen
seiner Bedeutung / seines Einflusses beraubt werden
einer Sache wenig Bedeutung zumessen
keine Bedeutung mehr haben
Das hat eine geringere Bedeutung, als es zunächst scheint
einer Sache keine (große) Bedeutung beimessen
Babysprache ohne besondere Bedeutung
einer Sache eine Bedeutung beimessen
etwas / jemand ist chancenlos / zweitrangig / unbedeutend / bedeutungslos / unerheblich / abgeschlagen
bedeutungslos / inhaltslos sein
sehr klein / so gut wie nicht vorhanden / bedeutungslos / ohne Wirkung / extrem unwahrscheinlich sein
bedeutungslos
belanglos / selbstverständlich / unwichtig / bedeutungslos sein
wertlos / bedeutungslos / sinnlos / unsinnig sein
bedeutungslos / unwichtig sein
bedeutungslos werden
bedeutungslose Mitglieder
etwas Bedeutungsloses
bedeutungsloses Gefolge sein
eine Bagatelle / Kleinigkeit / etwas Wertloses / Bedeutungsloses sein
wertvoll / bedeutungsvoll / imposant wirken, doch nur Schein sein
sich aus einem reichhaltigen Angebot bedienen
Schwierigkeiten haben, ein Gerät zu bedienen
etwas auf dilettantische Art bearbeiten / bedienen
sich bedienen lassen
etwas auf dilettantische Art bearbeiten / bedienen / zusammenflicken
etwas bearbeiten / bedienen
die Tastatur bedienen
ironische Bezeichnung für die mühselige Art von Neulingen, eine Computer- oder Schreibmaschinentastatur zu bedienen (Zwei- oder Vierfingersystem)
sich woanders bedienen
Gruppe von Verkäufern im Außendienst, die sich zweifelhafter oder illegaler Methoden bedienen, um Kunden zum Kauf (z. B. eines Zeitschriftenabonnements) zu bewegen
Ein neuer Bediensteter ist besonders eifrig und fleißig
Effektgerät für E-Gitarren, das mit dem Fuß bedient wird
Verkäufer im Außendienst, der sich zweifelhafter oder illegaler Methoden bedient, um den Kunden zum Kauf (z. B. eines Zeitschriftenabonnements) zu bewegen
Ursache und Wirkung bedingen sich gegenseitig
einander bedingen
sich zwei Gefahren ausgesetzt sehen dergestalt, dass die Sicherheit vor der einen Gefahr den Eintritt der anderen Gefahr bedingt
sich zwei Gefahren ausgesetzt sehen, dergestalt, dass die Sicherheit vor der einen Gefahr den Eintritt der anderen Gefahr bedingt
familiär bedingt sein
die Phase abnehmender Sichtbarkeit des Mondes (bedingt durch seinen Eigenschatten) mit etwa einer Woche Dauer, hervorgerufen durch die Stellung von Sonne, Mond und Erde
die Phase zunehmender Sichtbarkeit des Mondes (bedingt durch seinen Eigenschatten) mit etwa einer Woche Dauer, hervorgerufen durch die Stellung von Sonne, Mond und Erde
durch Naivität oder Unwissenheit bedingte unstete Wegbeschreitung
jemandem etwas sagen unter der Bedingung, anonym zu bleiben
die entscheidende Bedingung fürs Gelingen
ohne Bedingungen und Einschränkungen
die Bedingungen / Voraussetzungen / Verhältnisse ändern sich
eine Arbeit (unter schwierigen Bedingungen) zu Ende führen
unter schlechten Bedingungen leben
unter ungünstigen Bedingungen handeln müssen
unter günstigen Bedingungen handeln können
Unter einfachen Bedingungen kann jeder die Leitung übernehmen
schlechte Bedingungen / Voraussetzungen haben
viele Einwände / Bedingungen
unter sonst gleichen Bedingungen
Grundlage / günstige Bedingungen für etwas schaffen
gute Bedingungen / Voraussetzungen haben
jemanden bedingungslos lieben
bedingungslos
absolute / bedingungslose / kritiklose Treue
jemanden / etwas festhalten / bedrängen / niederhalten / bremsen / zurückhalten / nicht gefährlich werden lassen
jemanden bedrängen
jemanden antreiben / drängen / bedrängen
jemanden aufsuchen / zur Rede stellen / bedrängen
jemanden bedrängen / zusetzen / antreiben
jemanden antreiben / bedrängen / scharf zurechtweisen / ermahnen
jemanden einschüchtern / ängstigen / bedrängen
jemanden verfolgen / bedrängen
jemanden bedrängen / bedrohen / fertigmachen / zermürben / unter Druck setzen / streng verhören / schlecht behandeln / heftig kritisieren
jemanden scharf zurechtweisen / heftig bedrängen / hart herannehmen / antreiben
jemanden / etwas bedrängen / bekämpfen
jemanden tadeln / scharf zurechtweisen / ausschelten / bedrängen / verprügeln
jemanden bedrängen / zu etwas zwingen
jemanden verfolgen / bedrängen / unter Druck setzen
jemanden stören / belästigen / bedrängen / anstrengen
jemanden bedrängen / angreifen
jemanden bedrängen / unter Druck setzen / streng verhören / schlecht behandeln / heftig kritisieren
jemanden bedrängen / angreifen / herausfordern
jemanden scharf zurechtweisen / heftig bedrängen / hart herannehmen / besiegen
jemanden ständig bedrängen / attackieren
jemanden bedrängen / bedrohen / fertigmachen / zermürben / unter Druck setzen / streng verhören / schlecht behandeln
jemanden stark bedrängen / unter Druck setzen
jemanden von allen Seiten bedrängen / angreifen
jemanden handlungsunfähig machen / bedrängen / ruinieren
jemanden besiegen / bedrängen / erniedrigen
jemanden bedrängen / belästigen
jemanden in Bedrängnis bringen
zwischen zwei Fronten / in große Bedrängnis geraten
in arge Verlegenheit / Bedrängnis kommen
jemanden aus der Bedrängnis befreien
eine zeitweilige Bedrängnis überstehen
jemanden in Bedrängnis / in Verlegenheit bringen
man ist in Bedrängnis
in großer Bedrängnis sein
jemand ist in Bedrängnis
in Schwierigkeiten / Bedrängnis geraten
jemanden in Bedrängnis / Verlegenheit bringen
jemand ist in Bedrängnis / Geldnot / Schwierigkeiten
in Schwierigkeiten / Bedrängnis sein
jemanden in Schwierigkeiten / Bedrängnis bringen
jemand wird bedrängt
bedrängt werden
von zwei Seiten bedrängt werden
gefangen / bedrängt werden
bedrängt / verfolgt werden
ständig von jemandem bedrängt / belästigt werden
sagt man, wenn man in einer bedrängten Situation von der Defensive in die Offensive gehen will (z. B. im Sport, beim Militär, bei taktischen Entscheidungen)
jemanden schlagen / bedrohen / herausfordern
jemanden bedrohen / wegschieben / isolieren
jemanden bedrängen / bedrohen / fertigmachen / zermürben / unter Druck setzen / streng verhören / schlecht behandeln / heftig kritisieren
jemanden bedrohen / schlagen
eine wichtige Lebensgrundlage bedrohen
jemanden / eine Sache (mit Vernichtung / mit dem Tod) bedrohen
jemanden bedrängen / bedrohen / fertigmachen / zermürben / unter Druck setzen / streng verhören / schlecht behandeln
jemanden bedrohen / demütigen / unterwerfen
jemandem bedrohlich nahe kommen
die Lage wird bedrohlich / gefährlich
sich in einer bedrohlichen / gefährlichen Lage befinden
sich in einer bedrohlichen / gefährlichen Situation befinden
etwas als bedrohlicher schildern, als es ist
instabil / gefährdet / bedroht sein
jemand wird bedroht
jemand ist einer ständigen Bedrohung / latenten Gefahr ausgesetzt
eine vergebliche Warnung vor einer Bedrohung
trotz Bedrohung feiern
eine ständige Bedrohung / Mahnung / Herausforderung sein
jemanden bedrücken / quälen
jemanden bedrücken
etwas als bedrückend empfinden
etwas als bedrückend / belastend empfinden
jemandem erzählen, was einen bewegt / bedrückt
jemand wird bedrückt / traurig
Was bedrückt dich?
Das bedrückt mich sehr
jemand ist traurig / erschüttert / bedrückt / bestürzt
über etwas schreiben, was einen bewegt / bedrückt
bedrückt
Hilfe bedürfen
keiner Erklärung / Bewertung bedürfen
Die Befriedigung materieller Bedürfnisse allein reicht nicht aus, um glücklich zu leben
jemand hat unterschiedliche Neigungen / Bedürfnisse
die Lage Bedürftiger verbessern
Bündel von Sozialleistungen des Staates, um einen sozialen Absturz bedürftiger Personen abzufedern, z. B. Sozialhilfe, Hartz IV-Gesetze
sich beehren
jemanden / etwas beehren / rühmen / auszeichnen / würdigen
Beeil Dich!
Beeil dich!
Beeil dich
Beeil Dich
Los, gehorche und beeile dich!
sich beeilen
sich sehr beeilen
sich aufraffen / beeilen
sich beeilen (müssen)
Beeilt euch!
Beeilt euch
jemanden so stark beeindrucken, dass dieser an nichts anderes mehr denken kann
jemanden tief beeindrucken / erschüttern
jemanden nicht nervös machen / nicht interessieren / nicht beeindrucken
jemanden anführen / nasführen / foppen / manipulieren / narren / irreführen / verspotten / beeindrucken / in Aufregung versetzen
jemanden erstaunen / beeindrucken
jemanden beeindrucken
beeindrucken
jemanden berühren / anrühren / beeindrucken
..., welches beeindruckend ist
verrückt / toll / beachtlich / außergewöhnlich / phantastisch / beeindruckend sein
beeindruckend
Das ist extrem / erstaunlich / heftig / beeindruckend / umwerfend!
sagt, man wenn etwas (scheinbar) sehr beeindruckend ist
eine beeindruckende Darstellung
eine (wegen ihrer Körpermaße oder wegen ihres Selbstbewusstseins) beeindruckende Frau
eine spektakuläre / beeindruckende / effektvolle Sache
ein Erlebnis beeindruckt / berührt / verändert jemanden
sagt man, wenn man erstaunt / beeindruckt / verwundert ist
Das beeindruckt mich nicht
von jemandem fasziniert / beeindruckt sein
jemand / etwas hat jemanden stark beeindruckt
etwas ist von Menschen nicht beeinflussbar
ein leicht beeinflussbarer Mensch
etwas (im Hintergrund) beeinflussen
jemanden verführen / beeinflussen
jemanden nicht beeinflussen können
versuchen, jemanden durch ständiges Reden zu beeinflussen
Das lässt sich nicht beeinflussen
sich von anderen nicht beeinflussen lassen
jemanden zu einem bestimmten Gedanken oder zu einer bestimmten Handlung hin beeinflussen
eine Sache maßgeblich beeinflussen
jemandes Ansehen beeinflussen
versuchen, jemanden zu beeinflussen
überall versuchen, Menschen zu erreichen / zu beeinflussen
etwas beeinflussen
etwas zu beeinflussen / zu lenken versuchen
Agent / Spion, der in fremde Organisationen eindringt, um sie zu beeinflussen oder Informationen zu beschaffen
eine Sache nicht beeinträchtigen
durch Fehler beeinträchtigt sein
etwas ist beeinträchtigt / beschädigt
leichte, nicht ernst zu nehmende gesundheitliche Beeinträchtigung
ohne Beeinträchtigung
etwas beenden
eine Beziehung / Partnerschaft beenden
eine Partnerschaft / Liebesbeziehung beenden
eine Sache auf halbem Wege beenden und von vorne beginnen
ein Gespräch (z. B. aus Eile) schnell beenden
eine kriminelle Laufbahn beenden
das Essen beenden
die Unterstützung (für jemanden / etwas) beenden
eine Sache beenden / zu Ende bringen / abschließen
ein schlechtes Treiben beenden
kriminelle Handlungen beenden
etwas schließen / beenden / abschotten / dichtmachen / abdichten
die Arbeit im Zorn beenden
eine Sache beenden / abbrechen
eine Tätigkeit beenden / aufgeben
eine Beziehung beenden
einen Vorgang mit negativem Ausgang beenden
etwas beenden / nicht weiterverfolgen
plötzlich / pünktlich bei Ende der Arbeitszeit die Arbeit beenden
abrupt beenden
etwas beenden / als erledigt betrachten
die Unterstützung beenden
eine Sache beenden, bevor sie gefährlich wird
arrogantes Verhalten beenden
etwas (vorzeitig) beenden, auch wenn damit ein Verlust gemacht wird
aus Eile eine Sache nicht beenden können
überstürzt die bisherige Tätigkeit beenden, um etwas Dringenderes zu tun
den Streit beenden
beenden
eine gefährliche / ungünstige Entwicklung beenden
sein Arbeitsverhältnis beenden
jemandes wunderliche Gedanken beenden
Verhandlungen erfolgreich beenden
etwas vernichten / kaputtmachen / endgültig beenden
jemandes Überheblichkeit beenden
die Zusammenarbeit beenden
etwas (erfolgreich) beenden
etwas beenden / aufbrauchen
die Stagnation beenden
eine Liebesbeziehung beenden
etwas verbergen / aufgeben / beenden / nicht weiterverfolgen
etwas beenden (, um etwas Neues zu beginnen)
eine Sache beenden / erfolgreich abschließen / endgültig entscheiden
etwas beenden / schließen / abschließen
erledigt / ausgeführt / beendet sein
abgeschlossen / beendet / fertig gestellt sein
etwas ist vorbei / erledigt / nichtig / durchgeführt / erfolgreich beendet
eine Beziehung für beendet erklären
Damit ist die Sache beendet
die Sache ist beendet
eine Sache wird beendet
[Beziehung] beendet sein
das Gespräch wird beendet
ein unangenehmer / übler Vorgang wird beendet
..., dann ist die Sache beendet / abgeschlossen / nicht mehr veränderbar
etwas ist aus / vorbei / beendet
Bemerkung zu einer (abrupten) Beendigung eines Vorganges
Bemerkung zu einer (unerwarteten) Beendigung einer Diskussion
Veranstaltung, bei der der Zeitpunkt der Beendigung vorher nicht festgelegt ist
nach Verlassen einer Organisation oder Beendigung einer Beziehung heftig über den ehemaligen Partner klagen
jemanden beerdigen
tot / beerdigt sein
gestorben / beerdigt sein
an jemandes Beerdigung teilnehmen
jemandes Beerdigung
liturgische Formel als Teil der Beerdigungszeremonie
VW Beetle (Automarke)
das Talent / die Befähigung haben für etwas
begriffsstutzig / befangen sein
parteiisch / voreingenommen / befangen / einseitig sein
sich mit etwas / jemandem befassen müssen, was eine Belastung ist
sich mit etwas nicht befassen
sich aufgeregt mit etwas befassen
sich mit etwas befassen
sich mit einem Problem befassen müssen
Anlass sein, sich mit einer Sache näher zu befassen
kein Gegenstand der Befassung sein
Befehl an den Hund, sich hinzusetzen
keinen Rat / Befehl annehmen
den Befehl / die Erlaubnis zum Anfangen geben
Befehl beim Militär: eine zwanglose Haltung einnehmen (d. h. nicht mehr strammstehen)
der Befehl wird ausgeführt
Macht / Befehlsgewalt / Einfluss abgeben
keine Befehlsgewalt / keinen Einfluss haben
Befehlsgewalt / Einfluss haben
etwas erfolgreich befestigen / installieren
befestigen
sich im Interessenkonflikt befinden
sich in einer schwierigen Lage befinden
sich in einer schlechten Verfassung / in einem schlechten Zustand befinden
sich in einer sicheren, ungefährdeten Position befinden
sich in schlechter Verfassung befinden
sich in einem langweiligen, sich immer wiederholenden Arbeitsprozess befinden
sich in einer veränderten Stimmungslage befinden
sich in einer günstigen Lage befinden
sich auf gleichem Niveau befinden
sich mit jemandem im Streit befinden
sich in einer bedrohlichen / gefährlichen Lage befinden
sich in einer gefährlichen Lage befinden
sich nicht in der unangenehmen Lage eines anderen befinden wollen
sich in einem schlechten Zustand befinden
Frage nach dem Befinden
sich in einer unangenehmen Lage befinden
fragt man, wenn man Zweifel am geistigen Befinden des anderen hat / , wenn jemand etwas Unverständliches getan hat
Zweifel am geistigen Befinden von jemandem
sich in einem jämmerlichen / Mitleid erregenden Zustand befinden
sich in einer Notlage befinden
sich zwischen zwei unvermeidlichen, gleich großen Übel befinden
sich an der Grenze (z. B. zum Ruin) befinden
sich in einer ungeordneten Lage befinden
sich in einer völlig anderen Situation befinden
sich in einem bedauernswerten / schlechten Zustand befinden
sich in einer hoffnungslosen Situation befinden
sich auf einer Fahrt / Reise befinden
sich durch Rauschgift (oft: LSD) im Rauschzustand befinden
sich im Anfangsstadium befinden
sich in einer schlechten Lage befinden
etwas, an dem man das innere Befinden erkennen kann
sich im Rauschzustand befinden
sich in einer melancholischen, niedergedrückten Stimmung befinden
sich in Übereinstimmung mit etwas / jemandem befinden
sich in Trance / im Rauschzustand befinden
sich in voller Entfaltung befinden
sich in einer Übergangsphase befinden
sich in einer schlechten Verfassung befinden
sich in einer Lage befinden, in der alles schwierig und hoffnungslos erscheint
sich in einer Zwangslage befinden
sich in einer Krise befinden
sich in einer ruhigen / stabilen Lage befinden
sich in einer ungünstigen Lage befinden
sich im Marihuanarausch / Haschischrausch befinden
sich in einer Übergangsphase zu etwas Neuem befinden
sich in einer missliche Lage befinden
jemandes Befinden ist gut
Zeit im Sommer, in der sich viele Politiker im Sommerurlaub befinden und somit wenig Nachrichten zu vermelden sind
sich in einer Führungsposition befinden
sich in einer bedrohlichen / gefährlichen Situation befinden
sich zwischen zwei Fronten befinden
sich im Rauschzustand nach Genuss von Marihuana / Haschisch befinden
sich in einer seltsamen Stimmung befinden
sich im Rauschzustand / in Ekstase / in Trance befinden
(Befinden) unwohl
Der Ausspruch Jesu kann als Trost spendende Antwort auf jemanden, der sich auf den letzten Plätzen befindet, verstanden werden: dass die Letzten im Diesseits die Ersten im Jenseits sein werden - eine Ermutigung für die Armen und eine Drohung für die Reichen
... was sich dort an Tieren befindet
dafür sorgen, dass sich eine Sache nicht mehr im Umlauf befindet
Schiff, das sich in einem schlechten Zustand befindet
etwas / jemand befindet sich in einer schlechten Verfassung
etwas befindet sich nicht mehr in einem guten Zustand
... in welchem Zustand sich etwas befindet
alles ist im Fluss befindlich
sich nach der Befindlichkeit erkundigen
befingern
jemanden anspornen / beflügeln / aufmuntern / aufputschen
das Gesetz dem Wortlaut nach genau befolgen, ohne den Sinn des Gesetzes zu berücksichtigen
etwas einhalten / befolgen
etwas nicht befolgen
etwas genau befolgen
befolgen, was jemand gesagt hat
etwas befolgen
(z. B. ein Schiff) vom Land ins Wasser (z. B. ins Meer) befördern
Traditionelle Jahrmarktsattraktion für Kraftprotze. Es gilt, mit einem großen Holzhammer einen Stift mit Wucht zu treffen. Dieser Schlag befördert ein schweres Metallteil auf einer Schiene - auf der eine Skala angebracht ist - nach oben. Wenn der Stift genau und mit voller Kraft getroffen wurde, dann schlägt das Metallteil am Ende der Schiene hörbar auf eine Glocke
jemanden verhören / unablässig befragen / zermürben / kleinkriegen
jemanden verhören / gründlich befragen
jemanden befragen
geschickte rhetorische Frage, die dazu dient, dass sich der Befragte in Widersprüche verwickelt, sich verrät oder ungewollt etwas preisgibt
sich aus einer unangenehmen Situation befreien
jemanden aus der Bedrängnis befreien
versuchen, sich aus einer Notlage zu befreien
jemanden aus einer unangenehmen Lage befreien
sich von etwas befreien
sich aus einer üblen Lage befreien
sich aus einer misslichen Lage befreien
sich im letzten Moment aus einer gefährlichen Situation befreien
jemanden von Kummer befreien
jemanden / sich mit Mühe frei machen / von Verpflichtungen befreien
sich befreien
jemanden aus schwieriger Lage befreien
jemanden aus einer üblen Lage befreien
sich aus eigener Kraft aus einer unangenehmen Lage befreien
ganz anders handeln, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien
sich / jemanden von einem Verdacht befreien (wollen)
sich aus einer schwierigen Situation befreien
sich von einer Abhängigkeit befreien [z. B. Rauschgift]
jemanden aus üblen sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen befreien
sich von Kummer befreien
sich von Zwang befreien
jemanden aus einer Notlage befreien
sich mit eigener Kraft aus übler Lage befreien
jede kleine sich bietende Chance nutzen, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien
eine Chance nutzen, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien - auch wenn sie wenig Aussicht auf Erfolg hat
sich von Unterdrückung / Knechtschaft befreien
sich von störenden Gedanken befreien
sich aus einer untergeordneten Stellung befreien
jemanden aus einer schwierigen Lage befreien
jemand ist von einer Sorge befreit
von etwas befreit werden
sich von jemandem befreit haben
sich von etwas befreit haben
eng befreundet sein
jemanden sexuell befriedigen
sich selbst befriedigen
Kinder sind leicht zu befriedigen
Der Sieg ist nicht so wichtig - allein die Teilnahme ist schon befriedigend
nicht mehr befriedigend / leistungsfähig / einsatzfähig sein
jemanden rücksichtslos oder sinnlos für seine Zwecke nutzen, wobei kein befriedigendes Ergebnis erzielt wird
Gefühl tiefster Befriedigung / Genugtuung
etwas zur eigenen Befriedigung tun
Die Befriedigung materieller Bedürfnisse allein reicht nicht aus, um glücklich zu leben
sich durch eine Sache Genugtuung / Befriedigung / Lust verschaffen
jemand empfindet Befriedigung / Lust bei etwas
Motive für eine Straftat, die nach ethischen und moralischen Normen besonders verachtenswert sind und nach sittlicher Wertung auf unterster Stufe stehen (z. B. Mordlust, Befriedigung des Geschlechtstriebs, Habgier)
befristet
(selbständige) Handlungen oder Befugnisse aufgrund eines Amtes (z. B. Behörde, Gericht)
Macht / Einfluss / Befugnisse an andere abgeben
Ich bin aufgrund meines Amtes / meiner Funktion befugt ...
nicht befugt sein, sich an diesem Ort aufzuhalten
etwas mit den Fingern befühlen
sich früher in einem besseren Zustand befunden haben
geprüft und für ungenügend befunden
das Schlimmste befürchten
Es ist Übles zu befürchten
wahrnehmbar / spürbar / zu erwarten / zu befürchten sein
Befürchtungen haben
vom Gegner zum Befürworter einer Sache werden
nur mäßig begabt / nicht besonders klug / wenig bekannt sein
jemand ist nicht begabt für etwas
begabt, aber durch Faulheit erfolglos sein
Besonders begabte Menschen haben oft sonderbare Charakterzüge
ein vielseitig begabter Mensch sein
ein vielseitig begabter Mensch
Interesse / Begabung / Talent für Musik haben
Interesse / Begabung / Talent für Kunst haben
die eigene Begabung mit einer Sache voll einsetzen können
jeder nach seinem Geschmack / seiner Begabung
Talent / Begabung / Interesse / Geschick / Vorliebe für etwas haben
Talent / eine Begabung / ein Gefühl / eine Leidenschaft für etwas haben
seine Begabungen / Fähigkeiten erfolgreich einsetzen
Verbrechen begangen haben
Gegenstand, mit dem eine Straftat begangen wurde und das dem Gericht als Beweismaterial dient
viele Verfehlungen begangen haben
ein Gewaltverbrechen begangen haben
begangene Fehler eingestehen
sich in eine gefährliche Situation begeben
sich in eine riskante / kritische / unsichere Situation begeben
sich in Gesellschaft begeben
sich in einen Interessenkonflikt begeben
jemandem zufällig begegnen
jemandem begegnen
Betrug mit größerem Betrug begegnen
sie begegnen sich
Geschlossenheit herstellen, um einer Herausforderung zu begegnen
Kein Abschied ist für immer, man begegnet sich immer ein zweites Mal
Der Zufall kann es zulassen, dass man sich noch einmal begegnet
Man sollte mit jedem Menschen respektvoll und freundlich umgehen, weil man sich häufig noch einmal begegnet
Man kann bei der ersten Begegnung sein Gegenüber kennen lernen und sich entsprechend bei der zweiten Begegnung darauf einstellen
Bei der zweiten Begegnung hat man die Möglichkeit, sich für erlittenes Unrecht zu rächen oder für etwas Gutes erkenntlich zu zeigen
einen Fehler begehen
Selbstmord begehen
einen Einbruch begehen
Auch ältere und eigentlich erfahrene Menschen begehen Fehler
Selbstmord durch Ertrinken begehen
Selbstmord begehen (sich in den Kopf schießen)
einen Tabubruch begehen
ein Unrecht begehen
Mundraub begehen
jemanden beobachten / begehren
etwas begehren
etwas / jemanden heftig begehren
jemanden / etwas begehren
etwas beobachten / überprüfen / ansehen / begehren
etwas / jemanden sehr mögen / begehren
etwas / jemanden begehren
etwas heftig begehren
jemanden begehren / umwerben / umgarnen / hofieren
äußerst begehrenswert sein
sich etwas Schönes / Wünschenswertes / Begehrenswertes vorstellen
begehrlich gucken
jemand ist sehr beliebt / begehrt
die erwünschte / begehrte Frau
der erwünschte / begehrte Mann
als Verurteilter nicht in Haft genommen werden bzw. als Häftling auf freien Fuß gesetzt worden sein. In Freiheit muss sich der Verurteilte "bewähren", d. h. er bekommt Gelegenheit zu zeigen, dass er keine weiteren Straftaten begeht
sich für etwas begeistern
jemand lässt sich für eine Sache begeistern
sich begeistern für etwas
großartig / begeisternd / eindrucksvoll sein
jemand ist begeisternd / kraftvoll
von etwas / jemandem begeistert sein
von etwas / jemanden begeistert sein
verblüfft / angenehm überrascht / überwältigt / begeistert sein
von etwas begeistert sein
überrascht / erstaunt / verblüfft / entsetzt / begeistert sein
begeistert sein
von etwas völlig begeistert sein
begeistert / fasziniert sein
äußerst begeistert / hingerissen sein
begeistert / aufgeregt sein
vor Begeisterung stumm sein
jemanden stürmisch umarmen (z. B. aus Liebe, zur Begrüßung, vor Begeisterung)
die Begeisterung dämpfen
Ausruf der Freude / Begeisterung
keine Begeisterung auslösen
für Begeisterung sorgen
mit Begeisterung
etwas, das Begeisterung auslöst
mit Begeisterung / Einsatz
mit großer Anteilnahme / Hingabe / Begeisterung
auf Zustimmung / Begeisterung stoßen
die Begeisterung
Ausruf der Bewunderung / Begeisterung
vor Erstaunen / Überraschung / Bestürzung / Begeisterung nichts sagen können
Begeisterung auslösen
große Begeisterung
jemanden vor Begeisterung umhauen
Das weckt Begeisterung!
auf Begeisterung stoßen
etwas löst Begeisterung aus
Wer sich in Gefahr begibt oder ein Risiko eingeht, muss damit rechnen, dass dies Schäden / Spuren hinterlässt
nicht mehr vernünftig handeln können (z. B. vor Wut / vor Aufregung / vor Angst / im Rausch / vor Begierde)
erwartungsvoll / begierig / neugierig sein
begierig / stark interessiert sein
begierig etwas haben wollen
jemanden begierig machen
jemanden / etwas begierig ansehen
begierig werden
eine Spur / der Beginn von ...
den Anstoß zum Beginn geben
den Beginn bewirken
der entscheidende Ausgangspunkt / der Beginn sein
bereit sein zum Beginn
Zu Beginn kann man mit Altem üben
den Beginn von etwas verursachen
am Beginn einer neuen Entwicklung stehen
sagt man, um das Signal zum Beginn / Aufbruch zu geben
Aufforderung, mit einer unangenehmen Arbeit zu beginnen
Der Morgen ist die beste Zeit, um eine Arbeit zu beginnen
einen Streit beginnen
eine Sache auf halbem Wege beenden und von vorne beginnen
eine Liebelei beginnen
eine (nicht ernsthafte) Liebesbeziehung beginnen
etwas beginnen
ein Verhältnis / eine Liebesbeziehung beginnen
etwas in Gang bringen / initiieren / beginnen / in die Wege leiten
etwas vorbereiten / beginnen
beginnen, sich für etwas zu interessieren
allmählich beginnen
die Zusammenarbeit mit jemandem beginnen
Lass uns mit der Arbeit beginnen!
an der Stelle mit der Arbeit beginnen, wo es effektiv ist
etwas Neues beginnen / wagen
etwas bearbeiten / benutzen / behandeln / beginnen
beginnen wollen
etwas Neues beginnen
neu beginnen
Bezieht sich auf die Tätigkeit des Spinnens von Wolle. In den ärmeren Schichten mussten die Frauen bereits früh damit beginnen, zu spinnen, um etwas Geld hinzuzuverdienen. In den begüterten Kreisen galt es als angemessener Zeitvertreib für die Damen am Abend
komplett von vorne beginnen
Lasst uns beginnen!
mit einer Arbeit beginnen
in einer Werft mit dem Bau eines Schiffes beginnen
mit dem Bau / der Herstellung beginnen
mit vollem Einsatz beginnen, aber dann stark nachlassen
eine Schlägerei beginnen
beginnen
eine Arbeit voller Elan beginnen
sagt man, wenn man mit einem Vorhaben beginnen möchte
eine Fahrt beginnen
schnell zu laufen beginnen
eine Arbeit beginnen
mit der Arbeit beginnen
ruhig / gelassen / entspannt mit einer Sache beginnen
Kommando, mit dem Schießen zu beginnen
Lasst uns beginnen
beginnen, etwas zu tun
etwas verwirklichen / initiieren / beginnen / durchführen / veranlassen / ausführen
einen Streit (mit jemandem) beginnen
mit einer Unternehmung beginnen
eine Liebschaft beginnen
eine Liebesbeziehung beginnen
eine Prügelei beginnen
voller Tatendrang mit etwas beginnen
mit etwas beginnen
mit Sprechen beginnen
mit einem Angriff beginnen (Militär)
Maßnahmen / Veränderungen / Neuerungen / notwendige Reformen auf der Führungsebene beginnen
mit einem Unternehmen beginnen
endlich mit einer Tätigkeit beginnen
mit dem Betrieb beginnen
etwas beenden (, um etwas Neues zu beginnen)
Lass uns beginnen / aufbrechen
der Kampf / der Wettbewerb / das Ereignis kann beginnen
eine Maßnahme beginnen
(mit jemandem) einen Streit / eine Auseinandersetzung beginnen
Man sollte mit einer Unternehmung frühzeitig beginnen
die Dreharbeiten beginnen
Der Mai ist ein guter Zeitpunkt, um etwas neu zu beginnen
Zeichen beginnender Besserung
jemand versteht plötzlich / beginnt zu begreifen / erkennt die Zusammenhänge / hat einen Einfall
Wer frühmorgens mit dem Arbeiten beginnt, schafft mehr
etwas beginnt Erfolg versprechend
Mit Faulheit beginnt der Niedergang
ein Streit beginnt
Zeitangabe an Universitäten: Die Vorlesung beginnt beim Zusatz "c.t." (cum tempore = lat. "mit Zeit") eine Viertelstunde später als angegeben
sagt man, wenn man nach Verzögerungen mit einer Sache endlich beginnt oder wenn man etwas nach erfolglosen Versuchen nochmals probiert
Es geschieht / beginnt nichts
Unfrieden / Streit / Feindschaft beginnt
etwas beginnt
Wer zu spät mit einer Arbeit beginnt, muss sich später mehr anstrengen, um rechtzeitig fertig zu werden
Jedes Unternehmen beginnt mit dem ersten Schritt
noch eine Rechnung zu begleichen haben
jemanden immer begleiten / verfolgen
jemanden kritisch begleiten / kritisch beobachten
überflüssige Begleiterscheinung sein
Begleiterscheinung sein
Wenn man eine Maßnahme durchführt, muss man auch die unangenehmen Begleiterscheinungen ertragen
ohne Berücksichtigung der Begleiterscheinungen
die Begleiterscheinungen
Begleitperson als Wächter über Sitte und Anstand
ohne Berücksichtigung der Begleitumstände
die allgemeinen Begleitumstände
beglückt sein
jemanden feiern / beglückwünschen / ehren
Manchmal muss man sich mit Wenigem begnügen
ein Vorhaben sollte begonnen / angegangen werden
Das Begonnene muss fortgesetzt werden
Begonnenes muss man fortsetzen
Begonnenes fortsetzen
tot / begraben sein
begraben werden
begraben sein
jemand ist tot / begraben
an jemandes Begräbnis teilnehmen
am Umtrunk nach einem Begräbnis teilnehmen
jemanden aufdringlich begrapschen
etwas anfassen / begrapschen
jemand versteht plötzlich / beginnt zu begreifen / erkennt die Zusammenhänge / hat einen Einfall
nichts begreifen
etwas nicht begreifen
etwas nicht verstehen / nicht begreifen
etwas begreifen / durchschauen / erfahren / herausfinden
etwas verstehen / begreifen
etwas nicht begreifen / nicht verstehen
etwas begreifen / verstehen / bemerken / erkennen
etwas nur langsam begreifen
den Sinn von etwas nicht begreifen
etwas begreifen / verstehen
schnell begreifen
etwas (immer noch) nicht begreifen
etwas schnell verstehen / begreifen
jemandem sein Handeln begreiflich machen
jemand begreift endlich
jemand begreift / versteht plötzlich
jemand begreift schnell
jemand begreift etwas
jemand begreift / versteht endlich
etwas beschränken / begrenzen
etwas begrenzen / beschränken
sich darauf vorbereiten, jemanden zu schlagen / , eine unerwünschte Entwicklung zu begrenzen / , seine Interessen durchzusetzen / , etwas zu Ende zu bringen
sagt man über jemanden, der angibt, große Fähigkeiten zu besitzen, die jedoch in Wirklichkeit sehr begrenzt sind
begrenzt
die Zeit für ein Vorhaben ist begrenzt
die Zeit für etwas ist begrenzt
Die Verbesserung von etwas Bestehendem ist nur begrenzt möglich
eine begrenzte Denkweise haben
in einem begrenzten (nicht näher bestimmten) Ausmaß
jemand, der berühmt ist in eng begrenzter Region
ein nur eng begrenzter Raum zwischen zwei (unerwünschten) Extremen
begriffsstutzig / langsam / schwer von Begriff sein
im Begriff sein, etwas zu tun
im Begriff sein, zu gewinnen
Geschütz der Fa. Krupp, vor allem im Ersten Weltkrieg eingesetzt. Der Begriff wird aber auch als Namensgeber für die unterschiedlichsten Gegenstände gebraucht
sagt man, wenn einem der Begriff / Name gerade nicht einfällt
gerade im Begriff sein, etwas zu tun
im Begriff / kurz davor sein
sagt man um auszudrücken, dass man einen Begriff nicht zu wörtlich nehmen sollte
ein vielfältig interpretierbarer Begriff
Ersatzbegriff für vergessene Begriffe oder Dinge, für die keine Bezeichnung existiert
im Verfall / Niedergang begriffen sein
etwas begriffen haben
im Niedergang begriffen sein
jemand hat etwas begriffen
Nun habe ich es begriffen!
jemand hat endlich begriffen
Ich habe begriffen!
begriffsstutzig / uneinsichtig sein
begriffsstutzig / langsam / schwer von Begriff sein
begriffsstutzig sein
benommen / verwirrt / begriffsstutzig sein
begriffsstutzig / stur / borniert / verbohrt / uneinsichtig / dumm sein
jemand ist begriffsstutzig
ahnungslos / einfältig / begriffsstutzig / desorientiert / passiv / langsam sein
begriffsstutzig / befangen sein
ein blöder / begriffsstutziger / dummer Mensch
ein begriffsstutziger Mensch
ein dummer / begriffsstutziger / langsamer / langweiliger Mensch
ein langsamer / begriffsstutziger Mensch
ein begriffsstutziger, unbegabter Mensch
Das brauche ich nicht zu begründen / zu erklären, weil nur ich betroffen bin!
vernünftig begründet sein
nicht sicher begründet sein
unsicher / ungewiss / in Gefahr / schlecht begründet sein
dafür sorgen, dass eine Sache nicht mehr sachlich begründet werden kann
etwas als Begründung anführen
ohne Berechtigung / Begründung / Grundlage
sagt man, wenn jemand mit absurden Begründungen die Schuld am eigenen Scheitern von sich weist
jemanden feierlich / freundlich begrüßen
die Gäste begrüßen
eine leitende Person, die nur noch repräsentative Funktionen (z. B. Begrüßen von Gästen) wahrnimmt und sonst keine wichtigen Entscheidungen trifft
sich gratulieren / begrüßen per Handschlag in der Luft
jemanden stürmisch umarmen (z. B. aus Liebe, zur Begrüßung, vor Begeisterung)
freundschaftliche Begrüßung, insbesondere unter alten Freunden, wenn man sich lange nicht mehr gesehen hat
bei der Begrüßung den Hut nicht abnehmen und damit unhöflich sein
freundliche, ungezwungene, nicht förmliche Begrüßung
sagt man zur Begrüßung, wenn man von jemandes Erscheinen überrascht ist
formlos-fröhliche Begrüßung
Beugen eines Knies durch Mädchen / Frauen zur höflichen Begrüßung und als Zeichen der Hochachtung
sagt man zur Entschuldigung, wenn man die linke Hand zur Begrüßung reicht
Begrüßung mehrerer Personen (z. B. Kollegen)
Begrüßungsformel
lockere Begrüßungsformel
freundschaftlich-familiäre, formlose, gut gelaunte Begrüßungsformel
fröhlicher Begrüßungsruf beim Karneval
etwas begünstigen
eine schlechte Sache fördern / begünstigen
jemanden vorlassen / begünstigen
Gruppe von Personen, die sich gegenseitig begünstigen
jemanden (ungewollt) begünstigen
begünstigt werden
Begünstigung
Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung
Bezieht sich auf die Tätigkeit des Spinnens von Wolle. In den ärmeren Schichten mussten die Frauen bereits früh damit beginnen, zu spinnen, um etwas Geld hinzuzuverdienen. In den begüterten Kreisen galt es als angemessener Zeitvertreib für die Damen am Abend
träge / langsam im Denken / faul / behäbig / phlegmatisch sein
nachlässig / langsam / behäbig / schlürfend / lustlos gehen
mit einem hohen Risiko behaftet
mit Vorurteilen behaftete Einstellung
ein mühseliges, mit vielen Problemen behaftetes Leben führen
behaglich plaudern
sehr behaglich / gut leben
sich behaglich einhüllen
behaglich
eine behagliche / vorteilhafte Situation vorfinden
eine behagliche Lage, in der unangenehme Dinge geschehen
ein behaglicher / gemütlicher Ort
Einfluss haben / behalten
etwas behalten
in übler Lage Humor behalten
spontan etwas sagen, was man eigentlich für sich behalten wollte
sich etwas nicht behalten / nicht merken können
sagt man, wenn man sich bestätigt fühlt / , wenn sich nach einer Meinungsverschiedenheit herausstellt, dass man Recht behalten hat
eine Melodie / ein Musikstück sein, das einprägsam, gefällig und leicht zu behalten ist
Das kannst du behalten
jemand sagt etwas spontan, was er eigentlich für sich behalten wollte
jemandem viel Freiheit lassen, aber Einfluss behalten
leicht zu behalten sein
seine Stellung behalten
sich etwas behalten für den Fall, dass das Thema wieder aktuell wird
im Gedächtnis behalten
spontan etwas sagen (, was er eigentlich für sich behalten wollte)
voll sein (Raum, Behältnis)
Mach ihm das Leben schwer und behandel ihn schlecht!
alles verwechseln / gleich behandeln / in unzulässiger Weise verallgemeinern
jemanden ohne Respekt und Rücksicht behandeln
etwas weitschweifig behandeln
etwas herabsetzen / nicht weiter beachten / als unwichtig behandeln
etwas besonders sorgsam behandeln
jemanden unhöflich behandeln
etwas ausführlich behandeln
jemanden schlecht behandeln
jemanden schlecht / hart / rücksichtslos behandeln
etwas / jemanden sehr behutsam / pfleglich / vorsichtig behandeln
jemanden rücksichtslos behandeln
jemanden privilegiert behandeln
jemanden außer der Reihe behandeln
etwas zurückhaltend behandeln
jemanden überschwänglich freundlich-liebevoll behandeln
jemanden schlecht / brutal behandeln
eine Sache angemessen behandeln / bewältigen / gerecht beurteilen
jemanden scharf zurechtweisen / streng behandeln / heftig tadeln
jemanden schonend behandeln
jemanden disziplinieren / streng behandeln / streng beaufsichtigen / unter Kontrolle bringen
jemanden bedrängen / bedrohen / fertigmachen / zermürben / unter Druck setzen / streng verhören / schlecht behandeln / heftig kritisieren
jemanden schonend behandeln / nicht schlagen
jemanden sehr liebevoll behandeln
etwas sorgfältig behandeln / umsorgen / betreuen
jemanden verächtlich behandeln
jemanden umarmen / liebevoll behandeln
jemanden bevorzugt behandeln / übermäßig verwöhnen
eine Sache ungewöhnlich / auf neue Weise behandeln
alle / alles unterschiedslos behandeln
jemanden bevorzugt behandeln
etwas missbrauchen / ausnutzen / schlecht behandeln
Wer grob / unverschämt ist, den muss man auch grob behandeln
alles gleich behandeln
etwas bearbeiten / benutzen / behandeln / beginnen
jemanden streng behandeln / scharf rügen
Selbst, wer in der Hierarchie weiter oben steht, sollte dem anderen den Respekt zollen, die ihm zusteht (und ihn so behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte)
etwas mit hoher Priorität behandeln
etwas Vergangenes in Worten oder Gedanken durchspielen / behandeln
jemanden hofieren / unterstützen / bevorzugt behandeln
jemanden rücksichtsvoll / sanft / behutsam / vorsichtig / schonend behandeln
einen Unaufrichtigen als Freund behandeln
eine Sache zögerlich behandeln
jemanden hart / rücksichtslos behandeln
jemanden drillen / quälen / schikanieren / hart behandeln
schlecht behandeln
jemanden (auf eine bestimmte Weise) behandeln
jemanden bedrängen / unter Druck setzen / streng verhören / schlecht behandeln / heftig kritisieren
jemanden bedrängen / bedrohen / fertigmachen / zermürben / unter Druck setzen / streng verhören / schlecht behandeln
jemanden gerecht behandeln
jemanden beleidigend / erniedrigend behandeln
jemanden antreiben / streng behandeln
jemanden streng behandeln
jemanden / etwas schlecht behandeln
jemanden / etwas schlecht / nachlässig behandeln
jemanden wie einen Dummen behandeln
jemanden überwältigen / erniedrigen / scharf zurechtweisen / besiegen / kleinkriegen / demoralisieren / rücksichtslos behandeln
jemanden abfertigen / abspeisen / abwimmeln / schlecht behandeln
Jetzt ist nicht der geeignete Augenblick, das Thema zu behandeln
etwas ausführlich / ausgiebig behandeln
als vormals Unterlegener eine gefallene Größe schlecht behandeln
jemanden / etwas disziplinieren / streng behandeln / streng beaufsichtigen / unter Kontrolle bringen / beschränken
etwas als unwichtig behandeln
jemanden ausnutzen / dominieren / respektlos behandeln
jemanden vorführen / unter Druck setzen / erniedrigend behandeln
jemanden unwürdig behandeln
etwas / jemanden nachlässig behandeln
etwas / jemanden verachten / missachten / schlecht behandeln / unterdrücken
sich nicht als minderwertig behandeln lassen
mit Wertschätzung behandelt
Das sollte diskret behandelt werden!
So, wie man jemanden behandelt, so reagiert dieser darauf
Wer unhöflich ist, wird selbst auch unhöflich behandelt
richtig / angemessen / liebevoll / schonend behandelt werden
streng behandelt werden
Selbst, wer in der Hierarchie weiter oben steht, sollte dem anderen den Respekt zollen, die ihm zusteht (und ihn so behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte)
von jemandem in der Vergangenheit schlecht behandelt worden sein
schlecht behandelt werden, ohne dagegen Widerstand zu leisten
jemand, der schlecht behandelt wird
erwähnt / behandelt / zur Sprache gebracht werden
prioritär behandelt werden
ausführlich / ausgiebig behandelt werden
im Verwaltungsapparat einer Organisation auf bürokratische Weise ohne Rücksicht auf die persönlichen Umstände behandelt werden
entwürdigend behandelt werden
schlecht behandelt / ausgebeutet werden
schlecht behandelt werden
davon ausgehen, dass jemand / etwas gut behandelt wird
schlecht behandelt / unterdrückt werden
von jemandem gemocht / bevorzugt behandelt werden
unhöflich behandelt werden
sich brüskiert / gekränkt / verletzt / unhöflich behandelt fühlen
schonend behandelt werden
etwas ist mit dem vorher Behandelten nicht vergleichbar
bei einem unangenehmen Gang Spott / Verachtung / Kritik / Schikanen / neugierigen Blicken / verletzenden Worten / erniedrigender Behandlung ausgesetzt sein
eine medizinische Behandlung mit unsanften / drastischen Mitteln
eine medizinische Behandlung mit unsanften Methoden
eine bevorzugte / privilegierte Behandlung
Krankenschwester / Pflegerin o. ä. mit ruppigen Umgangsformen oder unsanften Behandlungsmethoden
auf einer Behauptung beharren, auch wenn sie abwegig ist
auf einer Sache beharren
auf etwas beharren
ein auf seinen Ansichten beharrender Mensch
jemand, der eigensinnig / stur / beharrlich ist
ausdauernd / beharrlich sein
beharrlich nachfragen
ausdauernd / beharrlich / durchsetzungsfähig sein
beharrlich
beharrlich bei einer Sache bleiben
vorsichtig, aber beharrlich gehen
beharrlich insistieren
sehr geduldig / ausdauernd / beharrlich / langmütig / nachsichtig sein
stur / beharrlich / starrsinnig / uneinsichtig / kompromisslos sein
konsequent / beharrlich / rigoros / hartnäckig vorgehen
beharrlich an etwas glauben
Beharrlichkeit führt zum Ziel
jemand, der auf seinen Prinzipien beharrt, auch wenn sie im konkreten Fall unangebracht sind
Wer auf seinem Standpunkt oder Willen beharrt, den sollte man nicht hindern, das zu tun, was er für richtig hält
sich jemandem gegenüber behaupten
sich behaupten / bewähren
behaupten, jemand hätte etwas gesagt
etwas Unwahres behaupten
sich gegen alle Unbilden behaupten
sich auf beruflichem / wirtschaftlichem Gebiet behaupten
die Stellung behaupten
seine Position behaupten
sich behaupten
behaupten, jemand hätte eine bestimmt Aussage getroffen
Beweise, was Du behauptest
Vom amerikanischen Präsidenten George W. Bush 2002 geprägtes Schlagwort. Mit der Achse des Bösen meinte er die Staaten Iran, Irak und Nordkorea und behauptete, diese hätten sich mit Terroristen verbündet
eine willkürliche Behauptung sein
auf einer Behauptung beharren, auch wenn sie abwegig ist
sagt man, wenn sich eine Behauptung als falsch herausstellt
eine Verschwörungstheorie / entstellende Behauptung
falsche Behauptungen
durch den Versuch, eine ungünstige Situation zu beheben, eine neue ungünstige Situation hervorrufen
etwas Schlimmes einsetzen, um etwas Schlimmes zu beheben
einen Schaden beheben
den Schaden beheben
versuchen, jemandes schlechte Laune zu beheben
sich behelfsmäßig durchbringen
Behellige mich nicht
jemanden nicht behelligen / nicht stören / nicht belästigen / nicht reizen
jemanden dauernd behelligen
jemanden (mit einer unangenehmen Sache) nicht belästigen / nicht behelligen
schwer beherrschbar / ungewöhnlich sein
nicht mehr beherrschbar / kontrollierbar sein
etwas gut beherrschen
sich beherrschen
etwas nicht gut können / nicht beherrschen
etwas gut können / beherrschen
sich beherrschen / zurückhalten / mäßigen / bremsen
sich beherrschen, um nicht die Meinung zu sagen
jemanden beherrschen / streng kontrollieren
sich zusammennehmen / beherrschen / überwinden
sich / jemanden beherrschen / zügeln / kontrollieren
etwas beherrschen
jemanden beherrschen / bevormunden
sich beherrschen / zurückhalten
etwas kontrollieren / beaufsichtigen / beherrschen
jemanden dominieren / beherrschen
etwas / jemanden beherrschen
etwas dominieren / beherrschen
etwas gut beherrschen / können
etwas sicher beherrschen / können
jemanden / etwas beherrschen
von jemandem streng geleitet / dominiert / unterdrückt / beherrscht werden
von jemandem ausgenutzt / beherrscht / kontrolliert werden
zu Hause von einem Familienmitglied beherrscht / dominiert werden
ruhig / besonnen / beherrscht sein
der Kleine beherrscht den Großen
etwas sein, das nur von Eingeweihten / Fachleuten beherrscht wird
von jemandem unterdrückt / beherrscht werden
von jemandem beherrscht / kontrolliert / dominiert werden
von einem anderen Thema beherrscht / überlagert / überdeckt werden
die Beherrschung verlieren
jemand hat die Beherrschung verloren
die Beherrschung / Nerven verlieren
jemand verliert die Nerven / die Beherrschung
die Beherrschung / die Fassung verlieren
die Ruhe / Beherrschung / Fassung verlieren
jemand verliert die Beherrschung
Ich verliere die Geduld / Beherrschung!
die Beherrschung / die Konzentration verlieren
Beherrschung / Konzentration / Geduld erfordern
etwas beherzigen / beachten
etwas beherzigen / ernst nehmen
etwas aufbewahren / beherzigen
nachdenkenswerte Worte, die man beherzigen sollte
jemand versteht / akzeptiert / beherzigt etwas
jemandem etwas zur Beherzigung sagen
beherzt / mutig sein
sich durch beherztes Eingreifen retten
jemand, der anderen beim Aufstieg behilflich ist
sich gegenseitig behindern
jemanden behindern / stören
sich selbst behindern
jemanden absichtlich behindern
etwas nicht behindern
jemanden stören / behindern
etwas behindern
jemanden behindern / stören / kritisieren / beleidigen / verbal angreifen
sich wegen eigener Fehler selbst behindern
jemanden / eine Sache stören / behindern
jemanden / eine Sache aufhalten / stoppen / behindern
etwas verhindern / behindern
etwas behindern / verhindern
jemanden / etwas stören / behindern
jemanden beim Laufen / Fahren behindern
jemanden / eine Sache hemmen / behindern
jemanden / etwas nicht behindern
jemanden aufhalten / behindern
bekämpft / behindert werden
dumm / geistig behindert sein
durch jemanden behindert / belastet werden
jemand, der andere stört / behindert
sich über jemandes Fehler / Schwächen / Behinderungen lustig machen
(selbständige) Handlungen oder Befugnisse aufgrund eines Amtes (z. B. Behörde, Gericht)
die Behörde ist zu bürokratisch
eine langsam arbeitende Gruppe / Behörde (usw.)
Amtsdeutsch / Behördensprache sein
jemanden übertrieben behüten
behütet
etwas / jemanden sehr behutsam / pfleglich / vorsichtig behandeln
unsicher / sehr behutsam / vorsichtig gehen
mit jemandem sehr behutsam / sanft umgehen
jemanden rücksichtsvoll / sanft / behutsam / vorsichtig / schonend behandeln
ein leiser / zurückhaltender / behutsamer Mensch
etwas mit Nachdruck beibehalten
den eingeschlagenen Weg beibehalten
die üblichen Formen beibehalten
jemandem die Wahrheit schonend beibringen
sich / jemandem etwas mit Nachdruck beibringen / einschärfen / eintrichtern
jemandem etwas mit Nachdruck beibringen / einschärfen / eintrichtern
jemandem etwas mit Nachdruck beibringen / einschärfen
jemandem die Regeln und Verhaltensweisen einer Gruppe beibringen
jemandem Benehmen beibringen
jemandem etwas beibringen / erklären
jemandem etwas beibringen
jemandem etwas erklären / beibringen
sagt man oft im Sinne: Beide sind schuld!
Beide sind einverstanden
beim Skat: Niederlage des Alleinspielers durch Gleichverteilung aller Punkte, d. h. beide Parteien haben 60 Punkte
sich nicht zwischen zwei angenehmen Dingen entscheiden können, sondern gleich beide haben wollen
beide Hände vor die Nase halten, um ihn zu verspotten
auf beiderlei Weise
man hilft sich gegenseitig zum beiderseitigen Vorteil
sich gegenseitig helfen zum beiderseitigen Vorteil
Beziehung / Zusammenarbeit zum beiderseitigen Vorteil
seinen Anspruch auf den Beifahrersitz bekunden
Zustimmung / Beifall finden
Beifall / Zustimmung finden
Beifall bekommen
jubelnder Beifall im Stehen
großer Beifall
Manieren / gute Umgangsformen beigebracht bekommen
einen Streit beigelegt haben
einer Sache wird eine große Bedeutung beigemessen
einen Streit beilegen
beiliegen
einer Sache eine große Bedeutung beimessen
einer Aussage eine sehr hohe / zu hohe Bedeutung beimessen
einer Sache eine (zu) große Bedeutung beimessen
dem eigenen Verein eine zu große Bedeutung beimessen
einer Sache keine (große) Bedeutung beimessen
einer Sache eine Bedeutung beimessen
das eigene Bein nach vorne strecken, damit der andere darüber stolpert
das Bein beim Laufen nach innen drehen
jemandes Fuß / Bein / Hand wird vorübergehend gefühllos
jemand verspürt ein Kribbeln oder Taubheitsgefühl im Fuß / Bein / Arm / in der Hand
beinahe
es ist beinahe zu spät
beinahe bereit / fast entschlossen sein
beinahe getroffen bedeutet "nicht getroffen"
beinahe gewonnen bedeutet "nicht gewonnen"
beinahe jemandes Tod verschulden
beinahe ...
Beiname des deutschen Schwimm-Olympiasiegers Michael Groß
auf die Beine kommen
kalte Beine / Füße bekommen
die Beine
sehr dünne Beine haben
Beine
ein übles Foul beim Fußball: den Gegenspieler brutal von hinten oder von der Seite kommend in die Beine grätschen und ihn zu Fall bringen
Ansammlung von Wasser im Gewebe der Beine (Ödem)
auswärts gekrümmte Beine haben
lange Beine haben
sich / jemandem zwischen die Beine greifen
seitliches Anheben der Arme und Spreizen der Beine (bei einer Leibesvisitation)
die Beine spreizen / auseinanderstrecken
durch die Beine des Gegners hindurch
Person mit langem Oberkörper und kurzen Beinen
ungeschickt mit den Beinen sein
arterielle Verschlusskrankheit, d. h. Durchblutungsstörung der Arterien in den Beinen
Beschwerden in den Beinen / im Rücken / an der Lunge (usw.) haben
beipflichten
jemandem beipflichten
zärtliches Beisammensein von Verliebten
zärtliches Beisammensein
geselliges Beisammensein bei Kaffee und Kuchen
den Beischlaf für den Partner zu einem erfüllenden sexuellen Erlebnis werden lassen
als Frau dem Beischlaf zustimmen
Beischlaf nur für eine Nacht
Beischlaf
sagt man auch, um Bedenken beiseite zu schieben
etwas ausschließen / beiseite lassen / weglassen
sagt man, um Bedenken beiseite zu schieben
etwas abtun / beiseite schieben / verheimlichen
jemanden übertreffen / beiseitedrängen / übertrumpfen
etwas beiseitetun / beiseiteräumen
etwas beiseitetun / beiseiteräumen
zum Beispiel
ein (charakteristisches) Beispiel herausgreifen
ein sehr typisches Beispiel
Dem Beispiel der Eltern folgen oft die Kinder
ein Beispiel für eine allgemeine Aussage anführen
etwas ist einmalig / beispiellos / ohnegleichen
jemandem beistehen
In schweren Zeiten findet man nur wenige, die einem beistehen
jemandem helfen / beistehen
einen Anteil zu etwas beisteuern
neue Gedanken beisteuern
einen Beitrag leisten
seinen Beitrag leisten
zum Thema beitragen können
unnötiges Beiwerk
sinnloses / überflüssiges Beiwerk
einem bedeutenden Ereignis beiwohnen
jemand bekommt das gute Gefühl, einem besonderen Ereignis beizuwohnen
etwas heftig bekämpfen
etwas / jemanden bekämpfen
jemanden / etwas bekämpfen
sich erbittert bekämpfen
jemanden / etwas bedrängen / bekämpfen
die Ursache des Missstandes bekämpfen
etwas in seinen Ursachen bekämpfen
bekämpft / behindert werden
etwas lautstark bekannt geben
bekannt / berühmt / publik werden
Das ist mir bekannt / vertraut
Das ist doch allgemein bekannt
bekannt sein
etwas anstreben und das auch bekannt geben
ein Sachverhalt, der offiziell geheim, aber trotzdem jedem bekannt ist
dafür sorgen, dass etwas bekannt wird
bekannt / publik / bewusst werden
etwas bekannt machen
bekannt / stadtbekannt sein
im Streit private Dinge des Gegners bekannt machen
bekannt / berüchtigt / berühmt sein
seine Absichten bekannt machen
eine Neuigkeit bekannt geben
nur mäßig begabt / nicht besonders klug / wenig bekannt sein
längst bekannt
etwas öffentlich bekannt machen
sehr bekannt sein
durch Erfolge / Leistung bekannt werden
jemandem bekannt werden
etwas öffentlich machen / bekannt geben
bekannt / berühmt / beliebt werden
bekannt werden
aufgedeckt / bekannt / sichtbar werden
die eigenen Vorteile bekannt geben
etwas veröffentlichen / bekannt geben
immer nur das zugeben, was ohnehin bereits bekannt ist
etwas offenbaren / bekannt geben
die eigentliche Eigenschaft zum Vorschein bringen, die vorher nicht bekannt war
etwas nicht öffentlich bekannt geben
seine Absichten bekannt geben
aufgrund seiner Kompetenz bekannt sein und einen guten Ruf genießen
im Internet sehr schnell bekannt werden
bekannte / einflussreiche Persönlichkeiten
bekannte Person, die oft in Skandale (bzw. das, was die Regenbogenpresse darunter versteht) verwickelt ist
viele Bekannte haben
freundlicher Abschiedsgruß unter Freunden / guten Bekannten
unter Einbeziehung der bekannten Informationen und in der Überzeugung, umsichtig, gerecht und richtig zu handeln
Verhaltensweisen von Freunden, Bekannten oder Familie vorhersehen können
Bekanntes wiederholen
etwas bereits Bekanntes wiederholen
ein allgemein bekanntes Lied
eine nutzbringende Bekanntschaft
Bekanntschaft
Die Familienbande ist verlässlicher als andere Bekanntschaften
Bekanntschaften für eigene Zwecke nutzen / ausnutzen
bekehrt werden
aufgrund eines Ereignisses bekehrt werden
Bekenne
sich zu etwas bekennen
sich zu einer Meinung bekennen
sich zu einer Sache bekennen
etwas gestehen / bekennen
sich zu etwas namentlich bekennen
etwas bekennen
sich zu jemandem bekennen
sich seiner Homosexualität (oder anderen abweichenden sexuellen Neigungen) bewusst werden und sich öffentlich dazu bekennen
geheucheltes Bekenntnis
betrunken / berauscht / bekifft sein
bekifft sein
sich beklagen / aufregen
jemand beklagt sich
als Sieger nach dem Ende einer Sportveranstaltung die Zuschauerfront ablaufen, um sich von den Zuschauern beklatschen zu lassen
sich bekleckern / vollkleckern
sich beim Essen bekleckern und beschmieren
einen Posten bekleiden
sich nur spärlich bekleidet präsentieren
nur spärliche Bekleidung
Zeit, die von Erstarrung und fehlendem Fortschritt geprägt ist und dadurch ein Gefühl der Schwere und Beklemmung erzeugt
Was bekomme ich dafür?
Da bekomme ich schlechte Laune
eine Ohrfeige bekommen
eine Revanche / Abreibung / Strafe bekommen
neue Eindrücke bekommen
versuchen, Informationen zu bekommen
Angst haben, keinen Partner / keine Partnerin mehr zu bekommen und deshalb schnell eine Bindung eingehen
Lust auf Sex bekommen
Probleme bekommen
eine neue Einstellung bekommen
vor Aufregung oder Scham einen roten Kopf bekommen
Durchfall haben / bekommen
einen schlechten Ruf bekommen
Diejenigen, die viel besitzen, bekommen immer noch mehr
etwas bekommen / erhalten / erlangen / absahnen / ergattern / einstreichen
kalte Beine / Füße bekommen
... dann wirst du deine Strafe bekommen!
Wer etwas bekommen will, muss die Voraussetzungen dafür schaffen
Höflichkeitsformel beim Essen und Trinken: Es möge gut bekommen
Angst haben / bekommen
Lampenfieber haben / bekommen
große Angst bekommen
etwas mit Geschick bekommen
etwas überraschend bekommen
Beifall bekommen
noch Zeit bis zu einem unentrinnbaren Termin bekommen
eine Vergünstigung bekommen
einen elektrischen Stromschlag bekommen
wunde Stellen auf der Haut bekommen
die Gelegenheit haben, etwas zu bekommen
etwas erlangen / bekommen / erhalten
etwas (von anonymer Seite) bekommen
etwas zugespielt bekommen
etwas bekommen
ein paar Schläge auf das Gesäß bekommen
Prügel bekommen
Schläge auf das Gesäß bekommen
eine schlechte Nachricht bekommen
das Beste, was man bekommen kann
Wer nicht gehorcht, wird die unangenehmen Folgen zu spüren bekommen
etwas bekommen, ohne etwas dafür getan zu haben
Wer etwas Böses tut, der wird eine noch höher bemessene Rache zu spüren bekommen
etwas zu essen bekommen
vor Aufregung oder Scham ein rotes Gesicht bekommen
Angst bekommen
einen Schlag auf den Kopf bekommen
nicht genug bekommen
jemanden / etwas in seine Gewalt bekommen
einen schlechteren Ruf bekommen
mit jemandem Ärger bekommen
Ohrfeigen / eine Ohrfeige / einen Stromschlag bekommen
einen Auftrag bekommen
etwas auf unsanfte Weise vorgesetzt bekommen
jemanden unter Kontrolle bekommen
einen anderen Eindruck von einer Sache bekommen
durch Leistung Anerkennung bekommen
einen Schlag auf die Nase bekommen
leichte Prügel bekommen
Strafpunkte im Verkehrssündenregister bekommen
die Antwort bekommen
eins ausgewischt bekommen
Dafür bekommen Sie eine Belohnung
viel Geld bekommen
einen Schlag bekommen
Einfluss bekommen / haben
einen schlechten Ruf bekommen / haben
frische Wurzeltriebe bekommen
Gelegenheit zum Handeln bekommen
eine Chance bekommen
den Hauptgewinn bekommen
Streit bekommen
Wenn jemand etwas gut gemacht hat, sollte er auch den Dank dafür bekommen
Schularbeiten bekommen haben
Du wirst noch Schwierigkeiten bekommen
Härte / Unnachgiebigkeit zu spüren bekommen
ohne Schwierigkeit zu bekommen / zu besiegen / zu fangen sein
von jemandem noch etwas zu bekommen haben
Schläge / einen Schlag ins Gesicht bekommen
ein Baby erwarten / bekommen
Das habe ich geschenkt bekommen
einen neuen Eindruck von einer Sache bekommen
etwas Schlechtes bekommen
eine extragute Zugabe bekommen
einen Schlag auf Kopf bekommen
Blut übertragen bekommen)
einen erigierten Penis haben / bekommen
Arbeitslosenhilfe / Sozialhilfe / Hartz IV bekommen
einen großen Auftrag bekommen
eine Beziehung aufgekündigt bekommen
jemanden zum Vorgesetzten bekommen
durch den Streit anderer Personen Probleme bekommen
etwas bekommen / erhalten
[z. B. Preis, Medaille] bekommen / erhalten / einheimsen
eine gesunde Gesichtsfarbe bekommen
Schläge / Ohrfeigen bekommen
ein gutes Aussehen verliehen bekommen
Manieren / gute Umgangsformen beigebracht bekommen
sie hat ein Kind bekommen
durch Überforderung psychische Probleme bekommen
kaum Luft bekommen
eine Revanche / Abreibung bekommen haben
die Zeit bekommen, sich mit etwas gedanklich zu beschäftigen
etwas immer wieder bekommen
einen Stromschlag bekommen
eine Abreibung / Strafpredigt bekommen
keinen Gegentreffer bekommen
nicht bekömmlich sein
Dafür bekommst Du eine Belohnung
jemand bekommt / hat Angst
jemand bekommt großen Appetit
jemand bekommt etwas gesagt, was ihm gut tut
jemand bekommt ein Kompliment
jemand bekommt plötzlich große Angst / einen großen Schreck
Wer viel arbeitet, bekommt auch viel
jemand bekommt Angst / einen Schreck
jemand bekommt das gute Gefühl, einem besonderen Ereignis beizuwohnen
jemand bekommt einen heftigen Schreck
jemand bekommt keine Luft mehr
Wer als Erster da ist, bekommt auch als Erster etwas
Wer nichts tut, bekommt auch nichts
jemand bekommt eine Glatze
Wer als Erster da ist, bekommt auch etwas
Der Kunde bekommt alle Annehmlichkeiten
Für alles, was man bekommt, muss man Opfer bringen
Wer gut bezahlt, bekommt auch eine gute Leistung
Auch wenn man keine Antwort bekommt, ist das aufschlussreich
Irgendwann bekommt man zu spüren, wenn man jemandem etwas angetan hat
wer als Erster da ist, bekommt auch als Erster etwas
wer zuletzt kommt, bekommt auch nichts
Am Ende bekommt man die Genugtuung / Bestätigung
jemand bekommt Angst
jemand bekommt eine Gänsehaut
jemand bekommt die Gelegenheit, auf die er schon lange gewartet hat
Wer jemandem etwas borgt, kann nie sicher sein, dass er es zurück bekommt
jemand bekommt einen Schreck
Man bekommt im Leben nichts geschenkt
jemand bekommt schlechte Laune
als Verurteilter nicht in Haft genommen werden bzw. als Häftling auf freien Fuß gesetzt worden sein. In Freiheit muss sich der Verurteilte "bewähren", d. h. er bekommt Gelegenheit zu zeigen, dass er keine weiteren Straftaten begeht
man weiß bereits über jemanden Bescheid, bevor man mit ihm zu tun bekommt
Das Leben ist mühselig, und schnell bekommt man Probleme
jemand sein, der unangenehme Aufgaben aufgetragen bekommt
etwas bekräftigen / bestätigen
per Handschlag ein Versprechen bekräftigen oder einen Vertrag besiegeln
Ausdruck der Bekräftigung
Ausdruck von Verneinung / Überdruss / Ablehnung / Bekräftigung
Ausdruck von Bestätigung / Bekräftigung / Zustimmung
Bekräftigung der eigenen Aussage
Ausdruck von Entrüstung / Bekräftigung bei Zahlenwerten
Ausruf der Überraschung / Empörung / Bekräftigung / Warnung
Bekräftigung der Notwendigkeit einer Sache
Bekräftigung einer Aussage
Ausruf der Bekräftigung
Bekräftigung
Ausdruck von Überraschung / Verwunderung / Bekräftigung
Ausruf der Freude / Überraschung / Bekräftigung
Bestätigung / Bekräftigung einer Aussage [bei negativen Dingen]
jemanden sehr bekümmern
sehr bekümmert
aussprechen, was einen bekümmert
endlich aussprechen, was einen bekümmert
bekümmert sein wegen etwas
nicht bekümmert sein wegen etwas
etwas bekümmert / entsetzt / erschüttert jemanden
seinen Ärger freimütig bekunden
Respekt bekunden
volles Vertrauen zu jemandem bekunden
ursprünglich Antwort auf "Leck mich am Arsch!", heute jedoch oft auch eingesetzt, um Ablehnung oder Desinteresse zu bekunden
seinen Anspruch auf den Beifahrersitz bekunden
Brot ohne jeden Belag
sich nicht um alltägliche Belange kümmern
als Präfix für eine bevorzugte und vertrauenswürdige Person, die sich meist schon seit Jahren um jemandes Belange kümmert
belanglos / selbstverständlich / unwichtig / bedeutungslos sein
etwas ist unsinnig / belanglos / unwichtig / wertlos
nichtssagend / belanglos / anspruchslos sein
ein Streit um eine belanglose Angelegenheit
plaudern (über Belangloses)
sehr robust / belastbar sein
kaltblütig / geistesgegenwärtig / seelisch belastbar sein
seelisch belastbar sein
belastbar sein
widerstandsfähig / belastbar sein
seelisch wenig belastbar sein
belastbar / stark sein
unempfindlich / widerstandsfähig / belastbar sein müssen
an der Grenze (des Möglichen / des Erträglichen / des Tolerierbaren / der Belastbarkeit) sein
an der Grenze (des Üblichen / des Möglichen / des Erträglichen / des Tolerierbaren / der Belastbarkeit) sein
jemanden betrüben / belasten / emotional treffen
jemanden / sich selbst mit etwas belasten
jemanden körperlich belasten / zur Erschöpfung treiben
jemanden belasten
jemanden seelisch belasten
jemanden / eine Sache stark belasten
jemanden erschöpfen / entkräften / belasten / schwächen
die Nerven belasten
jemanden stark belasten
jemanden erschüttern / berühren / belasten / schockieren
etwas als bedrückend / belastend empfinden
alles Belastende vorbringen
eine belastende / ehrenrührige Sache
keine belastenden Gedanken haben
belastendes Material gegen jemanden besitzen
ein belastendes / schädliches Geschenk
über etwas Belastendes reden und es deshalb besser innerlich verarbeiten können
über etwas Belastendes schreiben und es deshalb besser innerlich verarbeiten können
zu stark belastet werden
Jeder hat etwas, das ihn belastet
jemandes Nerven sind bis zum Äußersten belastet
etwas belastet einen
Essen, das den Magen nicht belastet
mit etwas belastet werden
stark belastet werden
mit etwas / jemanden belastet werden
durch jemanden behindert / belastet werden
Belästige mich nicht!
jemanden sexuell belästigen
jemanden durch Berühren sexuell belästigen
jemanden durch dauernde Fragen belästigen
jemanden nicht behelligen / nicht stören / nicht belästigen / nicht reizen
jemanden durch ständiges Fragen belästigen
jemanden belästigen / terrorisieren / stören
jemanden stören / belästigen / bedrängen / anstrengen
jemanden nervös machen / belästigen / stören
andere belästigen
jemanden belästigen
jemanden beschimpfen / provozieren / belästigen
jemanden belästigen / stören
jemanden quälen / ärgern / drangsalieren / belästigen / piesacken
jemanden provozieren / beleidigen / belästigen
jemanden stören / belästigen
jemanden bedrängen / belästigen
jemanden (mit einer unangenehmen Sache) nicht belästigen / nicht behelligen
ständig von jemandem bedrängt / belästigt werden
nicht belästigt / nicht gestört werden wollen
ständig gestört / belästigt werden
von jemandem belästigt / überwacht werden
(sexuelle) Belästigung
sich mit etwas / jemandem befassen müssen, was eine Belastung ist
eine Belastung aus der Vergangenheit haben
eine schwere Arbeit / körperliche Belastung sein
einer Belastung ausgesetzt sein
(jemandem) eine Last / Belastung sein
eine große Belastung sein
eine Belastung sein
sich trotz starker Belastung nicht entmutigen / zerstören lassen
etwas als Belastung empfinden
starke psychische Belastungen aufgrund äußerer Umstände erfahren müssen
(z. B. Belastungen / Schläge / Unangenehmes) ertragen
man wird belauscht
etwas beschleunigen / antreiben / beleben / in Gang setzen
der Rhythmus ist anregend / belebend / aufputschend
etwas nutzen / gebrauchen / beanspruchen / belegen / erfordern
etwas beweisen / belegen
ein belegtes Brot
jemanden belehren
belehrend
langatmig / großsprecherisch / weitschweifig / hochtrabend / belehrend reden
jemand ist sehr korpulent / dick / beleibt
gut genährt / beleibt sein
jemanden beleidigen / ärgern / kränken
jemanden verärgern / beleidigen / benachteiligen / übervorteilen / kränken
jemanden versehentlich beleidigen
jemanden beleidigen / ärgern / kränken / benachteiligen
jemanden brüskieren / kränken / beleidigen / verletzen
jemanden behindern / stören / kritisieren / beleidigen / verbal angreifen
jemanden beleidigen / beschimpfen
jemanden provozieren / beleidigen / belästigen
jemanden beleidigend / erniedrigend behandeln
beleidigend sein
jemand, der im Internet wiederholt beleidigende, lästige, provozierende oder destruktive Bemerkungen macht
ironischer Dank (z. B. wenn man kritisiert oder beleidigt wurde)
beleidigt / gekränkt / verstimmt / brüskiert sein
wegen einer Äußerung eines anderen beleidigt sein
beleidigt sein
beleidigt tun
verärgert / eingeschnappt / beleidigt / launisch / mürrisch sein
beleidigt / enttäuscht sein
beleidigt / gekränkt sein
unzufrieden / beleidigt sein
übertrieben beleidigt sein
eingeschnappt / beleidigt / verärgert / genervt sein
beleidigt / eingeschnappt sein
den Mund enttäuscht / verärgert / beleidigt verziehen
schnell beleidigt sein
ein beleidigtes Gesicht machen
eine bösartige Beleidigung
eine schwere Beleidigung / Kränkung
Beleidigung einer höhergestellten Person
etwas als Beleidigung / Kritik an der eigenen Person ansehen
eine Beleidigung / Kränkung / scharfe Zurechtweisung / Verletzung
alles hell beleuchten
bei Dunkelheit während des Nachhauseweges für Beleuchtung sorgen
nach Belieben
jeder Beliebige
jeder / jede Beliebige
ein beliebiger, kleiner, abgelegener Ort
Fußball: beliebiges Ein- und Auswechseln der Spieler mit der Erlaubnis, ausgewechselte Spieler nach einer Pause wieder einzuwechseln
jemand ist sehr beliebt
viel wert / sehr angesehen / anerkannt / beliebt sein
wie es beliebt
sich beliebt machen
bekannt / berühmt / beliebt werden
modern / beliebt sein
jemand ist sehr beliebt / begehrt
sich auf unaufrichtige Weise beliebt machen
beliebt / geachtet sein
sehr gefragt / beliebt sein
sehr beliebt sein
nicht beliebt / nicht geachtet sein
bei jemandem beliebt sein
Ereignis, das dazu führt, dass die Straßen menschenleer werden (z. B. beliebte Fernsehserie)
ein beliebter Ort für Interessierte sein
sehr lange beliebtes Musikstück
etwas Aufregendes / Spektakuläres / Herausragendes / Gutes / Angesagtes / Beliebtes
Geduld wird belohnt
Nur wer fleißig, strebsam ist und sich Mühe gibt, wird dafür belohnt werden
Konzept von Belohnung und harter Bestrafung
Dafür bekommst Du eine Belohnung
Dafür bekommen Sie eine Belohnung
Elterlicher Standardspruch, der den Kindern eine Belohnung in Aussicht stellt, wenn sie den Teller leer essen
jemanden täuschen / überlisten / in die Irre führen / belügen
jemanden belügen
sich selbst belügen
sich jemandes Gefühle / Stimmung bemächtigen
jemand, der fremdes Eigentum bemalt
Ein Geschenk sollte man nicht bemängeln oder kritisieren, sondern dankbar annehmen
auf kleinliche Weise bemängeln
etwas bemängeln / kritisieren
etwas bemängeln
sich lautstark bemerkbar machen
sich auswirken / bemerkbar machen
die Zerstörungskraft des Alterns macht sich bemerkbar
etwas Offensichtliches nicht bemerken
etwas Missfälliges bemerken
Es ist selbstverständlich, das zu bemerken!
etwas bemerken / sehen / erfassen
etwas / jemanden nicht beachten / nicht bemerken
etwas nebenbei erwähnen / bemerken
etwas begreifen / verstehen / bemerken / erkennen
etwas bemerken / rauskriegen
etwas durchschauen / bemerken / beurteilen können
etwas bemerken / verstehen / erkunden
etwas registrieren / erfassen / erkennen / bemerken / beachten
nebenbei bemerkt
bemerkt werden
etwas wird schnell bemerkt
Andeutung, dass die Absicht bemerkt wurde / , dass man etwas ahnt / , dass man einen Verdacht hat
von jemandem bemerkt / gesehen werden
das habe ich getan, ohne dass es jemand bemerkt hat
Bemerkung zu einer (abrupten) Beendigung eines Vorganges
Bemerkung zu einer (unerwarteten) Beendigung einer Diskussion
abfällige Bemerkung über eine Sache oder eine Person
kritische Bemerkung, wenn jemand nicht mehr gebraucht und nun auf undankbare Weise abgeschoben wird
Diese Bemerkung hat ihn getroffen!
unwillige Bemerkung zu ständigen Veränderungen / widersprüchlichen Entscheidungen
Bemerkung bei häufig wechselnden Vorgaben
eine Bemerkung unterdrücken
eine Bemerkung / ein Lachen unterdrücken
eine treffende Bemerkung
eine spöttische Bemerkung machen
kritische Bemerkung, wenn ein Projekt zu keinem Erfolg geführt hat
eine spöttische / polemische / scharfe / kritische Bemerkung
scharfe / subversive Bemerkung
eine provozierende / abfällige / ironische / abwertende Bemerkung machen
eine schlagfertige / abfällige / provozierende Bemerkung machen
spöttische / polemische / scharfe / kritische / boshafte Bemerkungen machen
kleine boshafte / kränkende Bemerkungen machen
unqualifizierte Bemerkungen machen
spöttische, polemische, abwertende Bemerkungen machen
anstößige / zotige / frivole Bemerkungen machen
jemand, der im Internet wiederholt beleidigende, lästige, provozierende oder destruktive Bemerkungen macht
knapp bemessen sein
Wer etwas Böses tut, der wird eine noch höher bemessene Rache zu spüren bekommen
eine Tat mit einer gleich hoch bemessenen Strafe ahnden
eine Tat mit einer ähnlich bemessenen Strafe ahnden
eine Tat mit einer gleich bemessenen Strafe ahnden
Das ist erbärmlich / bemitleidenswert
bemitleidenswert / verrückt sein
in einer bemitleidenswerten Lage sein
ein bemitleidenswerter Mensch
ein armer / bemitleidenswerter Mensch
ein schwacher / bemitleidenswerter / bedauernswerter Mensch
ein armer / bemitleidenswerter / gebeutelter Mensch
Bemühe dich nicht
sich vergeblich bemühen
sich nicht sehr bemühen
sich bemühen
sich bemühen / anstrengen
sich um jemandes Gunst bemühen
sich um einen guten Eindruck bemühen
sich (für jemanden) sehr bemühen / anstrengen
sich sehr bemühen
dafür sorgen, dass jemandes Bemühen wirkungslos bleibt
vergebliches Bemühen
jemand hat sich sehr bemühen müssen, um etwas zu erreichen
sich noch stärker bemühen
sich vergeblich bemühen, jemanden zu überzeugen
um etwas musste jemand sich sehr bemühen / anstrengen
Je früher man sich um eine Sache bemüht, desto größer sind die Aussichten auf Erfolg
bemüht sein
unmittelbar benachbart sein
jemanden verärgern / beleidigen / benachteiligen / übervorteilen / kränken
jemanden übervorteilen / benachteiligen
jemanden prellen / anschmieren / benachteiligen / betrügen / anführen / foppen
jemanden betrügen / benachteiligen / prellen
jemanden beleidigen / ärgern / kränken / benachteiligen
Liste von Personen oder Dingen, die zu benachteiligen bzw. nicht einzubeziehen sind
jemanden kränken / ärgern / benachteiligen
jemanden benachteiligen
ignoriert / benachteiligt / abgehängt werden
benachteiligt werden
benachteiligt / übervorteilt werden
sich benachteiligt fühlen
benachteiligt / ausgesiebt / nicht berücksichtigt / nicht beachtet werden
gering geachtet / missachtet / diskriminiert / benachteiligt werden
benachteiligt sein
arm / benachteiligt sein
vergessen / vernachlässigt / benachteiligt werden
Auch der Benachteiligte hat einmal Glück
sozial benachteiligte Person
benachteiligte Organisation
ein Außenseiter / Verlierer / Benachteiligter
verrückt / verwirrt / benebelt / unzurechnungsfähig / dumm sein
sich taktlos / tölpelhaft / rüpelhaft / plump / ungeschickt / grob / schlecht benehmen
sich schlecht / unfair / unehrenhaft benehmen
sich ungewöhnlich benehmen
sich anders benehmen als üblich
sich schlecht / unpassend benehmen
ein skandalöses Benehmen fortsetzen
sich gut benehmen können
jemandem Benehmen beibringen
sich auffällig benehmen
sich schlecht benehmen
jemanden (durch schlechtes Benehmen) vertreiben
etwas ist schlechtes Benehmen
sich so benehmen können, wie man will
Benehmen Sie sich gut!
sich nicht benehmen können
sich in einem gesellschaftlichen Rahmen benehmen können
richtiges / taktvolles Benehmen
sich unanständig benehmen
ein Tabu / Fettnäpfchen / schlechtes Benehmen
sich aufspielen / auffällig benehmen
eine Sache nicht klar benennen
den gleichen Inhalt auf andere Weise präsentieren oder anders benennen
eine Sache falsch benennen
etwas benennen / bezeichnen
jemanden als Kandidaten benennen
benennen, was tolerierbar ist und was nicht
etwas / jemanden benennen / klassifizieren / stigmatisieren
durch andere Benennung verschleiert
ein Strolch / Bengel / Gauner
ein Bengel sein
Benimm dich
Benimm dich gut
Warum benimmst du dich so merkwürdig
jemand, der sich unanständig benimmt
benommen / verwirrt / ratlos sein
verwirrt / benommen sein
völlig benommen sein
benommen / verwirrt / begriffsstutzig sein
schwindlig / verwirrt / benommen sein
verwirrt / benommen / unkonzentriert sein
(z. B. vor Schmerz / vor Trunkenheit) benommen sein
jemand ist benommen
geistesabwesend / benommen / unaufmerksam sein
unaufmerksam / verwirrt / benommen / senil / vergesslich sein
geistesabwesend / unkonzentriert / verwirrt / benommen sein
leicht betrunken / verwirrt / benommen sein
erschöpft / benommen sein
verwirrt / unkonzentriert / benommen / unzurechnungsfähig sein
erschöpft / verwirrt / benommen / schwach sein
dumm / verrückt / benommen / verwirrt sein
ratlos / verwirrt / benommen / eingeschüchtert / verlegen / überrascht sein
etwas benötigen
beim Fußball einfache Spielweise ohne technische Fertigkeiten, indem insbesondere von den Abwehrspielern der Ball mehr oder weniger planlos möglichst weit ("lang") in die gegnerische Spielhälfte geschossen wird, damit die Stürmer dann in Tornähe kommen und ein Tor erzielen können. Entweder fehlt den Spielern die technische Möglichkeit, oder aber es ist nicht mehr so viel Zeit zu spielen und man benötigt unbedingt einen Treffer
jemand benötigt mehr Zeit für etwas, als ursprünglich angenommen
keine Quelle haben für etwas, was man benötigt
Ein Mensch, dem bestimmte Merkmale und Qualifikationen fehlen, ist nicht geeignet für eine Tätigkeit, bei der diese benötigt werden
Am besten ist es, wenn man ein gegebenes Ziel nur mit dem gerade dafür benötigten Aufwand erreicht
etwas als Vorwand benutzen, um jemandem zu schaden
etwas nicht benutzen wollen
benutzen und (Verpackung) wegwerfen
sagt man von jemandem, der sich zur Erreichung irgendeines Zwecks hat benutzen lassen und dann durch einen Fußtritt seine Entlassung erhält
etwas bearbeiten / benutzen / behandeln / beginnen
eine Sache für etwas benutzen, für das sie ursprünglich nicht gedacht war
etwas nicht (mehr) benutzen
etwas als Vorwand benutzen, um etwas zu verhüllen
zu oft benutzt
von jemandem für seine Zwecke benutzt werden
Auto, das viel Benzin verbraucht
Benzin
jemanden beobachten / begehren
jemanden kontrollieren / bei einer Tätigkeit beobachten
etwas / jemanden überprüfen / kritisch beobachten
etwas / jemanden beobachten / überwachen
alles beobachten
etwas / jemanden ständig beobachten
jemanden misstrauisch beobachten
aufmerksam beobachten
jemanden (misstrauisch) beobachten
jemanden beobachten
etwas / jemanden sehr genau beobachten
jemanden kritisch begleiten / kritisch beobachten
jemanden / etwas beobachten
jemanden / etwas (misstrauisch) beobachten
etwas / jemanden beobachten / kontrollieren / beaufsichtigen
jemanden / etwas als verdächtig ansehen / scharf beobachten
scharf beobachten
genauer beobachten
beobachten, was gerade aktuell / angesagt ist
jemanden / etwas sorgfältig beobachten / prüfen
etwas beobachten / überprüfen / ansehen / begehren
(heimlich / lüstern) beobachten
etwas / jemanden beobachten / observieren / beschatten / überwachen
genau beobachtet werden
Die beobachtete Ausnahme unterliegt keiner Gesetzmäßigkeit
es sich einfach / bequem machen
bequem / schnell Geld verdienen
bequem
jemandem etwas möglichst bequem anbieten
es sich bequem machen
eine bequeme Tätigkeit ausüben
bequeme Hausschuhe
ein ruhiger, bequemer Job
aus Bequemlichkeit oder Geiz betteln
gut beraten / gut versorgt sein
sich beraten
schlecht beraten / schlecht versorgt sein
jemandem durch Beratung und Handeln helfen
Hotline für Beratung und Support
Trotz intensiver Beratungen / großem Aufwand ist das Ergebnis unbefriedigend
trotz intensiver Beratungen / großem Aufwand ist das Ergebnis unbefriedigend
jemanden einer wichtigen Sache berauben
jemanden entlassen / aus der Stellung drängen / seines Einflusses berauben
jemanden berauben / ausbeuten / ausnutzen / übervorteilen
seiner Bedeutung / seines Einflusses beraubt werden
jemanden berauschen / mitreißen
betrunken / berauscht / bekifft sein
berauscht sein
tatsächlich angefallene Kosten berechnen
etwas berechnen / einkalkulieren / berücksichtigen
unfaire Preise berechnen
emotionslos / gefühllos / hart / ungerührt / berechnend sein
gefühllos / hart / berechnend sein
eine unsinnige Berechnung vorlegen
die Berechnung erweist sich als richtig
alles in allem (Berechnung der Summe)
etwas bei einer Berechnung berücksichtigen
ohne genaue Prüfung oder Berechnung
jemand wird wegen etwas (berechtigt) zornig
jemand wird (berechtigt) zornig
Vorwürfe sind oft berechtigt
Das ist berechtigt / nicht unrichtig
Wenn sich jemand ungewöhnlich heftig gegen Kritik zur Wehr setzt, dann war die Kritik oft berechtigt
jemanden (berechtigterweise) verjagen
mit voller Berechtigung
ohne Berechtigung / Begründung / Grundlage
etwas bis zum Überdruss bereden
geschwätzige Beredsamkeit
etwas liegt im Normalbereich / Toleranzbereich / im tolerierbaren Bereich
synonym verwendet für den Bundesgerichtshof (das oberste Gericht der Bundesrepublik Deutschland im Bereich der ordentlichen Gerichtsbarkeit, d. h. der Zivil- und Strafrechtspflege), der seinen Sitz in Karlsruhe hat
das Geld in einem Bereich kürzen, wodurch letztlich kein Vorteil erzielt wird (z. B. weil dadurch in einem anderen Bereich höhere Kosten verursacht werden)
vom Üblen verschonter Bereich
in einem bestimmten Bereich vorherrschen
ein Bereich, in dem Schwierigkeiten auftreten können
in dem Bereich
als Modell dienen, das auf andere Bereiche übertragen werden kann
sich bereichern
sich an jemandem bereichern
sich durch zweifelhafte Finanzgeschäfte bereichern
jemand / etwas, das eine Bereicherung darstellt
etwas einrenken / bereinigen
Unstimmigkeiten bereinigen
etwas bereinigen / beseitigen
eine Sache klären / bereinigen
etwas bereinigen / in Ordnung bringen
bereit sein, zuzuhören
bereit
Wer nicht bereit ist einen Einsatz zu riskieren, der hat keine Aussicht auf einen Gewinn
stets bereit sein
zu einer bestimmten Aktivität bereit sein
bereit sein, für etwas Opfer zu bringen
zum Aufbruch bereit sein
bereit sein zur Versöhnung / Zusammenarbeit
schnell zum Ohrfeigen bereit sein
alles für jemanden zu tun bereit sein
bereit sein, sich für jemanden aufzuopfern
sich bereit machen
bereit sein (z. B. zum Arbeiten)
Als Motto Leuten in den Mund gelegt, die die Vorteile einer Sache gerne genießen, aber nicht bereit sind, die damit verbundenen Nachteile in Kauf zu nehmen
nicht bereit sein, jemandem etwas zu geben
nicht bereit sein, gegen seine Überzeugungen zu handeln
bereit sein, etwas sofort zu tun
bereit sein zum Beginn
bereit sein, für jemanden alles zu tun (z. B. aus Liebe)
zur Verständigung bereit sein
bereit sein, etwas (Unangenehmes) zu tun
bereit sein, ein Risiko einzugehen, da man im Falle des Scheiterns nur wenig verlieren kann
zu Taten bereit sein, die auf den ersten Blick anstößig, gefährlich oder verwegen erscheinen
beinahe bereit / fast entschlossen sein
bereit sein für etwas
sagt man, um jemandem mitzuteilen, dass man nicht bereit ist, sich duzen zu lassen bzw. sich vermeintlich vertraulich anreden zu lassen
zum offenen Streit bereit sein
mit jedem zu Verhandlungen bereit sein
bereit sein, über alle Möglichkeiten zu sprechen
bereit sein, etwas Anspruchsloses / Kompromittierendes zu tun
bereit sein, etwas (vermeintlich) Erniedrigendes zu tun
bereit sein, seine Gefühle zuzulassen
bereit sein, auf seine Umgebung einzugehen
zur Zusammenarbeit bereit sein
bereit sein zur Versöhnung / Zusammenarbeit / Hilfe
sich anbieten / bereit erklären / verpflichten
zur Versöhnung / Zusammenarbeit / Hilfe bereit sein
bereit sein zur Abreise
Später am Abend und mit höherem Alkoholpegel ist die Stimmung gut, die Sinnesleistung eingeschränkt und man damit auch bereit, mit weniger attraktiven Menschen zu flirten, weil es einem nicht so auffällt
einen feierlichen Empfang bereiten
jemandem sehr großen Kummer bereiten
jemandem Kummer / Sorgen bereiten
jemandem Mühe bereiten
keine Probleme bereiten
Probleme bereiten
jemandem viele Sorgen bereiten
jemandem Schwierigkeiten bereiten
jemandem Sorgen / Mühe bereiten
jemandem große Sorgen bereiten
jemandem Probleme bereiten
jemandem Spaß bereiten
Vergnügen bereiten
jemandem Unannehmlichkeiten bereiten
jemandem / sich Probleme bereiten
versuchen, jemandem Schwierigkeiten zu bereiten
jemandem Mühe / Schwierigkeiten bereiten
jemandem keine Schwierigkeiten / Mühe bereiten
jemandem Sorgen bereiten
im Verborgenen bereitet sich etwas vor
etwas bereitet großen Kummer / Sorgen
jemanden aufnehmen, der einem Probleme bereitet
etwas bereitet jemandem keine Ruhe
so, wie es einem Vergnügen / Freude bereitet
die Schwierigkeiten, die einem etwas bereitet
für einen späteren Einsatz bereitgehalten werden
Wenn keine Mittel bereitgestellt werden, braucht man sich nicht wundern, dass keine Ergebnisse kommen
etwas bereithaben
Methode zum Hochsteigen (z. B. um über eine hohe Mauer zu steigen), bei der eine Person vor dem Bauch gefaltete Hände als Treppenstufe bereithält
etwas versteckt bereithalten
etwas bereithalten
bereitliegen
ein schwieriges, Bereitschaft zur Unterordnung signalisierendes Gespräch führen
etwas in Bereitschaft haben
Bereitschaft zur Unterordnung signalisieren
Bereitschaft zur Versöhnung signalisieren
Bereitschaft zeigen
den Bereitschaftsdienst / die Vertretung übernehmen
bereitstehen
jemandem etwas geben / zur Verfügung stellen / als Hilfsmittel bereitstellen
etwas aufheben / bereitstellen
etwas bereitstellen
Geld für Sinnvolles ausgeben / bereitstellen
etwas für eine spätere Nutzung bereitstellen
sich allzu bereitwillig anpassen
jemand, der sich allzu bereitwillig anpasst
bereitwillig viel Geld ausgegeben haben
allzu bereitwillige, opportunistische Anpassung an die Meinung eines anderen zeigen
etwas bereuen / büßen / bedauern
etwas bereuen
bereuen
seine Tat bereuen
etwas im Nachhinein bereuen
seine Sünden bereuen
Wer nicht vorsichtig ist, könnte es später bereuen
Wenn du so weitermachst, dann wirst du das bereuen
sagt man, wenn man etwas bereut
ein kleiner Berg
Gruß der Bergleute
bergsteigen
Person aus dem Flachland, die in den Alpen Urlaub macht oder sich als Bergwanderer verkleidet
Übertriebenes über den Erfolg bei der Jagd berichten
Seite in einer Zeitung, in der über das Privatleben von Prominenten berichtet wird
im letzten Moment den Kurs berichtigen
in Berlin geboren sein
Flugzeuge, die während der Berlin-Blockade (1948-49) durch die Sowjetunion Lebensmittel und andere Versorgungsgüter nach Berlin einflogen
Flugzeuge, die während der Berlin-Blockade (1948-49) durch die Sowjetunion Lebensmittel und andere Versorgungsgüter nach Berlin einflogen
bekannt / berüchtigt / berühmt sein
etwas beachten / berücksichtigen
das Gesetz dem Wortlaut nach genau befolgen, ohne den Sinn des Gesetzes zu berücksichtigen
etwas nicht berücksichtigen
eine Sache berücksichtigen / einbeziehen / beachten
jemanden nicht hineinziehen / nicht berücksichtigen / außer Acht lassen
etwas berücksichtigen
etwas bei einer Berechnung berücksichtigen
Abweichungen / Umwege gedanklich berücksichtigen
jemanden / etwas künftig nicht mehr berücksichtigen
jemanden nicht berücksichtigen
etwas berechnen / einkalkulieren / berücksichtigen
etwas verschweigen / ignorieren / nicht beachten / nicht ansprechen / nicht berücksichtigen
einen Aspekt besonders berücksichtigen
etwas zu jemandes Entschuldigung berücksichtigen
ausgelassen / ignoriert / nicht mehr beachtet / nicht mehr erwähnt / nicht berücksichtigt werden
benachteiligt / ausgesiebt / nicht berücksichtigt / nicht beachtet werden
nicht berücksichtigt / nicht beteiligt werden
nicht berücksichtigt / nicht beachtet werden
beachtet / berücksichtigt werden
nicht beachtet / nicht berücksichtigt werden
nicht berücksichtigt / nicht erfasst werden
der Nutzen ist gering, wenn man die Nachteile berücksichtigt
keine Berücksichtigung finden
ohne Berücksichtigung der Begleiterscheinungen
unter Berücksichtigung der ferneren Zukunft
ohne Berücksichtigung der Begleitumstände
tüchtig im Beruf sein
jemand besitzt Talent für einen bestimmten Beruf
von Beruf / Rang ...
durch gezielte unehrliche Schmeicheleien eine höhere Position im Beruf erlangen
nur eine untergeordnete Position im Beruf / in einer Organisation innehaben
aus dem Beruf ausscheiden und Rente beziehen
aus dem Beruf ausgeschieden sein und Rente beziehen
jemand wird berufen
beruflich mit etwas zu tun haben
seine (z. B. berufliche) Existenz riskieren
Wer ein Handwerk erlernt, hat eine gute berufliche Zukunft
jemandes (z. B. berufliche) Existenz zerstören
sich auf beruflichem / wirtschaftlichem Gebiet behaupten
Man sollte früh genug mit dem Lernen anfangen (meist auf beruflichen Erfolg bezogen)
ein (beruflicher, wirtschaftlicher) Aufstieg ohne Unterbrechungen
berufsbedingtes Verhalten
Berufsblindheit
unangebrachte Anwendung der Berufserfahrung und des erworbenen Fachwissens auf andere Lebensbereiche
Unter Berufskollegen / Gleichgesinnten hält man zusammen
Berufsleben und Privatleben muss man trennen
jemanden ins Berufsleben entlassen
über die eigenen Leute (z. B. den eigenen Berufsstand, Verwandte, Mitglieder der Organisation, der man selbst angehört) Schlechtes sagen
etwas auf sich beruhen lassen
eine Sache nicht auf sich beruhen lassen
Beruhige dich!
Beruhige dich
sich beruhigen
sich beruhigen, indem man sich ausspricht
Lautfolge, die von Erwachsenen geäußert wird, die ein Kleinkind im Arm wiegen, um es zu beruhigen
sich nicht mehr beruhigen (können)
beruhigen
sich beruhigen / entspannen
jemanden beruhigen / ermuntern
als Unbeteiligter versuchen, zwei Streithähne zu beruhigen
sich entspannen / beruhigen
jemand, der ausgleichend / beruhigend wirkt
beruhigend wirken
Sei beruhigt!
Beruhigt euch
die Lage beruhigt sich wieder
warten, bis sich die die Lage beruhigt hat
für Beruhigung / Stabilität sorgen
bekannt / berühmt / publik werden
berühmt werden
jemanden berühmt machen
bekannt / berüchtigt / berühmt sein
jemand, der berühmt ist in eng begrenzter Region
bekannt / berühmt / beliebt werden
jemand ist auf dem Weg, berühmt zu werden
eine prominente / berühmte Person
der Abschiedsauftritt eines berühmten Menschen
etwas nicht anfassen / nicht berühren
etwas Heikles berühren / ansprechen und sich dabei möglicherweise schaden
jemanden erregen / berühren
jemanden durch Berühren sexuell belästigen
jemanden emotional berühren
jemanden sehr berühren / erschrecken / betroffen machen / überwältigen
einen wunden Punkt berühren / ansprechen
so nahe, dass sich die Schultern berühren
jemanden leicht stoßen / berühren, um Aufmerksamkeit zu erregen
jemanden erschüttern / berühren
jemanden berühren / anrühren / beeindrucken
jemanden nicht berühren
jemanden erschüttern / berühren / belasten / schockieren
peinlich berührt sein
sehr gerührt / berührt / bewegt / ergriffen / erregt sein
ein Erlebnis beeindruckt / berührt / verändert jemanden
jemand ist schmerzlich berührt
jemand ist gerührt / freudig berührt
Das berührt / betrifft mich nur am Rande!
tief berührt sein
sehr gerührt / berührt / bewegt / ergriffen sein
peinlich berührt schweigen
leichter Schmerz der Kopfhaut bei Berührung der Haare oder beim Kämmen
Das besagt viel
besänftigen
das Flugzeug bei der Landung beschädigen
die Materie beschädigen
jemandes Vertrauen beschädigen
beschädigt sein
beschädigt / angestoßen / gestört / abgespannt / angeschlagen sein
etwas ist beeinträchtigt / beschädigt
sicher vor Beschädigung / Verlust sein
Wer umzieht, muss mit Verlusten rechnen (z. B. durch Verlieren, Beschädigung)
sich etwas mit Mühe beschaffen / besorgen
sich etwas auf zweifelhafte / betrügerische / kriminelle Weise beschaffen
die Möglichkeit haben, etwas zu beschaffen
etwas nicht sofort beschaffen können
Informationen beschaffen
etwas beschaffen / besorgen
sich etwas aneignen / beschaffen
als Partnervermittlung eine Frau für einen Mann beschaffen
Agent / Spion, der in fremde Organisationen eindringt, um sie zu beeinflussen oder Informationen zu beschaffen
sich etwas unter Umgehung geltender Regeln beschaffen
einer Sache eine angemessene Gestalt / Beschaffenheit geben
sich mit einem Problem nur zögerlich beschäftigen
sich mit etwas / jemandem beschäftigen
jemanden pausenlos beschäftigen
sich mit einer Sache intensiv beschäftigen
sich eindringlich mit etwas beschäftigen
sich mit etwas nicht beschäftigen
sich mit Dingen beschäftigen, die einen nichts angehen
sich mit einer schwierigen, unangenehmen Aufgabe beschäftigen (müssen)
sich mit etwas intensiv beschäftigen
sich mit einer Sache beschäftigen
jemanden gedanklich beschäftigen
sich mit einer Sache ausgiebig beschäftigen
sich mit etwas beschäftigen
sich gedanklich mit etwas beschäftigen
sich mit einer Sache nicht mehr beschäftigen wollen
sich flüchtig mit etwas beschäftigen
sich mit einer Arbeit beschäftigen
jemanden stören / unterbrechen / beschäftigen / aufhalten
keine Zeit haben, sich mit etwas zu beschäftigen
sich mit etwas (Lästigem) beschäftigen müssen
sich mit Vergangenem nicht beschäftigen
jemanden dazu bringen, sich mit Hunden zu beschäftigen / , Hunde zu mögen / , sich einen Hund zuzulegen
sich mit etwas ausgiebig beschäftigen
sich intensiv mit etwas beschäftigen
die Zeit bekommen, sich mit etwas gedanklich zu beschäftigen
völlig mit etwas beschäftigt sein
Eine Sache wird dann kompliziert und schwierig, wenn man sich mit den Details beschäftigt
sehr beschäftigt sein
beschäftigt sein
mit einer Sache beschäftigt sein
unablässig beschäftigt sein
erzwungene eintönige Beschäftigung
durch Beschäftigung mit schönen Dingen den Alltag vergessen
jemanden durch Freundlichkeit beschämen
beschämt sein
kleinlaut / beschämt / eingeschüchtert sein
beschämt / verlegen schweigen
wegen einer Kritik / Mahnung / Tadel beschämt werden
etwas / jemanden beobachten / observieren / beschatten / überwachen
Bescheid wissen
immer über alle Neuigkeiten Bescheid wissen
jemandem Bescheid sagen
Bescheid geben
man weiß bereits über jemanden Bescheid, bevor man mit ihm zu tun bekommt
besonnen / vernünftig / bescheiden / sachlich sein
nicht bescheiden sein
bescheiden werden
etwas abschlägig bescheiden
realistisch / pragmatisch / bescheiden bleiben
jemand, der untertreibt / , der sich bescheiden gibt / , der nicht mit seinen Fähigkeiten prahlt
besonnen / vernünftig / bescheiden sein
aus Bescheidenheit sein Können / seine Fähigkeiten / Kenntnisse verbergen
jemanden reich beschenken
jemanden zurechtweisen / anschnauzen / plötzlich beschimpfen / verbal angreifen
jemanden anschnauzen / beschimpfen / verbal angreifen / unwirsch ansprechen
jemanden beschimpfen / scharf kritisieren
jemanden anschnauzen / beschimpfen / scharf zurechtweisen
jemanden verbal angreifen / grob anfahren / anschnauzen / scharf tadeln / beschimpfen
jemanden anschnauzen / scharf tadeln / beschimpfen
jemanden beschimpfen / unterdrücken / scharf rügen / zurechtweisen / erniedrigen / demütigen
jemanden beschimpfen / provozieren / belästigen
jemanden schelten / beschimpfen / verbal angreifen
jemanden anschreien / beschimpfen / laut tadeln
sich beschimpfen
jemanden schmähen / beschimpfen / herabsetzen / schlechtmachen
jemanden grob anreden / beschimpfen
jemanden beschimpfen / verbal angreifen
jemanden beleidigen / beschimpfen
jemanden beschimpfen / unterdrücken / scharf rügen / zurechtweisen / erniedrigen
jemanden anschreien / beschimpfen
jemanden anpöbeln / anblaffen / beschimpfen / scharf zurechtweisen / unfreundlich ansprechen
jemanden lauthals beschimpfen
etwas in Beschlag / Besitz nehmen
Fenster, durch das man nicht hindurchsehen kann (weil die Scheiben beschlagen oder schmutzig sind)
etwas beschleunigen / antreiben / beleben / in Gang setzen
eine Sache beschleunigen / vorantreiben
etwas drastisch beschleunigen
etwas beschleunigen
Mit Zuwendungen kann man vieles beschleunigen
etwas vorantreiben / beschleunigen
stark beschleunigen
etwas antreiben / vorwärts bringen / fördern / beschleunigen / vorantreiben / stimulieren
Manche Dinge lassen sich nicht künstlich beschleunigen
etwas beschließen
fertig / beschlossen / erfolgreich abgeschlossen sein
beschlossene Sache sein
nicht durch einen Wahlakt, sondern durch konkretes Handeln eine Meinung artikulieren oder einen Beschluss herbeiführen
sich beim Essen bekleckern und beschmieren
etwas beschmieren / vollkleckern
etwas stark beschmutzen
sich beschmutzen
jemanden / etwas beschmutzen
etwas beschmutzen
etwas / jemanden beschmutzen
etwas eindämmen / beschneiden / widerlegen / gegenstandslos machen
etwas vertuschen / beschönigen
etwas fälschen / beschönigen / manipulieren
etwas beschönigen
eine Sache vor eine andere Sache stellen, um dessen negative / anrüchige / verdächtige / fragwürdige / obszöne Eigenschaft zu verbergen und somit den wahren Sachverhalt zu beschönigen
eine Aussage beschönigend verpacken
jemanden mit beschönigenden Worten entlassen
ohne Beschönigung reden
Beschränke dich auf die Dinge, die du schon immer gemacht hast und mit denen du dich auskennst
Beschränke dich auf deine Kernkompetenzen
jemanden in seiner Freiheit beschränken
Sich auf das Wichtige beschränken ist besser als lange Reden halten
jemandes Freiheiten beschränken
etwas beschränken / begrenzen
jemanden / etwas disziplinieren / streng behandeln / streng beaufsichtigen / unter Kontrolle bringen / beschränken
etwas begrenzen / beschränken
dumm / beschränkt / hinterwäldlerisch sein
jemand, der nur auf sein Fachgebiet beschränkt und sonst nur wenig gebildet ist
einfältig / beschränkt sein
ein wenig beschränkt / leicht dumm sein
beschränkt / engstirnig / provinziell / unaufmerksam / egozentrisch sein
kurzsichtig / beschränkt sein
Du bist ganz schön naiv / einfältig / beschränkt
beschränkt / einfältig / engstirnig sein
dumm / beschränkt sein
beschränkt
einfältiger, beschränkter Mensch
ein beschränkter / unbedeutender Mensch sein
etwas verkaufen, das nicht öffentlich ausgelegt wird (z. B. weil es verboten ist oder weil der Verkauf gesetzlichen Beschränkungen unterliegt)
die Erlaubnis sein, frei und ohne Beschränkungen handeln zu dürfen
etwas treffend beschreiben
jemanden / eine Sache treffend und kritisch beschreiben
in der Luft (unkontrolliert) eine Schraubenlinie beschreiben
Das möchte ich nicht näher beschreiben
jemand kann etwas nicht beschreiben
etwas mit Worten beschreiben
liebevoll-verharmlosende Beschreibung für einen Kampfhund
Beschreibung eines großen Gegenstandes, dabei wird mit den Händen die Größe des Gegenstandes angedeutet
Dinge oder Sachverhalte, die mit den Kategorien "gut" und "böse" nicht ausreichend beschrieben werden
jemanden öffentlich anprangern / kritisieren / beschuldigen / öffentlich bloßstellen
einen Unschuldigen für etwas beschuldigen
jemanden bloßstellen / anprangern / beschuldigen
jemanden beschuldigen
jemanden unberechtigt beschuldigen
jemanden beschuldigen / anzeigen
(unberechtigt) beschuldigt werden
öffentlich kritisiert / beschuldigt werden
unberechtigt beschuldigt werden
eine harte Kritik / öffentliche Beschuldigung sein
jemanden beschützen / fördern / in Obhut nehmen
jemanden beschützen
jemanden unterstützen / beschützen
sich von jemandem unterstützen / fördern / beschützen lassen
auf bestimmende Weise beschützend
einen Beschützer / Helfer haben
Helfer / Beschützer / Förderer sein
beschützt / unterstützt werden
jemanden beschwatzen
jemanden überreden / beschwatzen / schmeicheln / einwickeln
jemanden überreden / beschwatzen / schmeicheln / übertölpeln / hereinlegen
leichte körperliche Beschwerden haben
Welche Beschwerden haben Sie
Haben sie Beschwerden?
Beschwerden in den Beinen / im Rücken / an der Lunge (usw.) haben
kleinere gesundheitliche Beschwerden (die man nicht ganz ernst nehmen muss)
sich heftig beschweren
sich bei jemandem heftig beschweren
sich lautstark beschweren
sich beschweren
Da kann man sich nicht beschweren
sich wegen einer Kleinigkeit beschweren
beschwerlich
nervig / mühselig / lästig / beschwerlich / arbeitsintensiv / zeitraubend sein
sich einen lästigen Menschen / eine beschwerliche Sache auf den Hals laden
Solange sich niemand beschwert, wird sich der Zustand auch nicht ändern
beschwichtigen
jemanden umsorgen / verwöhnen / beschwichtigen / umschmeicheln
sagt man zur (Selbst-) Beschwichtigung
Beschwichtigung: Ist schon gut so!
Beschwichtigungsformel
etwas mit dem Gestus der Aufrichtigkeit beschwören
verstärkend in zweifelnder / beschwörender / vorwurfsvoller Frage
Ausruf der Beschwörung
eine Sache abstellen / abtöten / beseitigen / zerstören / ausmerzen
(für jemanden) Schwierigkeiten beseitigen
etwas ausschalten / eliminieren / unterbinden / beseitigen / vernichten
jemanden ausschalten / beseitigen / umbringen
etwas bereinigen / beseitigen
Hindernisse beseitigen
eine durch Schlamperei oder Nachlässigkeit entstandene große Unordnung mit Mühe beseitigen
etwas entsorgen / beseitigen / wegwerfen / aufgeben
etwas gründlich beseitigen
einen Computerfehler / Softwarefehler beseitigen
Widersprüche beseitigen
die Hauptschwierigkeit beseitigen
für jemanden / etwas Hindernisse beseitigen
Schwierigkeiten beseitigen
etwas (unauffällig) beseitigen
Wer Missstände beseitigen will, darf nicht diejenigen um Einverständnis bitten, die von diesen Missständen profitieren
Mängel beseitigen
Hindernisse sind beseitigt
abgesetzt / eingestellt / niedergelegt / beseitigt / zurückgedrängt / ausgeschlossen worden sein
abgesetzt / eingestellt / niedergelegt / beseitigt / ausgeschlossen werden
jemand ist besessen / übermütig / fanatisch / böswillig
wie besessen toben
während der Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945) eine gehobene Stellung besessen haben
eine andere Position besetzen
jeden Posten gut besetzt haben, sodass alle Voraussetzungen für den Erfolg eines Unternehmens gegeben sind
Gelegenheit zur öffentlichen Besichtigung
Besiege / Schlage ihn!
Duzfreundschaft besiegeln
per Handschlag ein Versprechen bekräftigen oder einen Vertrag besiegeln
jemanden opfern / töten / vernichten / besiegen / entlassen
jemanden ausnutzen / übervorteilen / betrügen / besiegen
jemanden besiegen / durch Kritik vernichten / verraten / betrügen
jemanden verdrängen / ausstechen / ersetzen / gefährden / besiegen / verunsichern
jemanden umbringen / töten / verprügeln / besiegen / ruinieren
jemanden umwerfen / besiegen / verdrängen / stürzen
jemanden verdrängen / vertreiben / besiegen
jemanden überwältigen / schwächen / erniedrigen / erschöpfen / scharf zurechtweisen / besiegen / kleinkriegen / demoralisieren / zermürben / ruinieren / scharf tadeln / verprügeln / demütigen
jemanden ausschalten / besiegen
jemanden besiegen / unterwerfen
jemanden rügen / zurechtweisen / schlagen / besiegen
jemanden besiegen / ausschalten / handlungsunfähig machen
jemanden besiegen / betrügen / übertrumpfen
jemanden besiegen
jemanden ausschalten / übertreffen / überbieten / besiegen
jemanden besiegen / übertreffen / entmutigen / einschüchtern
die Strategie / Methoden des Gegners nutzen, um ihn zu besiegen
jemanden besiegen / schlagen
jemanden besiegen / antreiben / fertigmachen / heruntermachen / betrügen
jemanden fertigmachen / verprügeln / erniedrigen / besiegen / abkanzeln
ohne Schwierigkeit zu bekommen / zu besiegen / zu fangen sein
jemanden scharf zurechtweisen / heftig bedrängen / hart herannehmen / besiegen
jemanden kräftig verprügeln / besiegen
jemanden zurechtweisen / tadeln / besiegen
jemanden verprügeln / besiegen
jemanden überwältigen / erniedrigen / scharf zurechtweisen / besiegen / kleinkriegen / demoralisieren / rücksichtslos behandeln
jemanden besiegen / antreiben / fertigmachen / heruntermachen / betrügen / übervorteilen
jemanden übertrumpfen / überflügeln / besiegen / übertreffen
jemanden besiegen / vernichten
jemanden besiegen / bedrängen / erniedrigen
jemanden besiegen / enttäuschen / verletzen
jemanden / etwas fertigmachen / abkanzeln / verprügeln / besiegen / vernichten
jemanden besiegen / übertrumpfen / überbieten / überholen / übertreffen
sich vornehmen, den Gegner zu besiegen
jemanden degradieren / besiegen wollen
jemanden besiegen / überholen
jemanden schlagen / besiegen
deprimiert / besiegt sein
besiegt sein
(schnell / ohne große Gegenwehr) besiegt werden
bestraft / besiegt / betrogen / gedemütigt werden
geschlagen / besiegt werden
besiegt / deprimiert sein
besiegt / zerstört werden
zur Besinnung kommen
der gesamte Besitz
etwas in Besitz nehmen
etwas in Beschlag / Besitz nehmen
etwas verlangen / ergreifen / in Besitz nehmen wollen
in jemandes Besitz übergehen
ohne Besitz / Geschenk
in jemandes Besitz sein
von jemandem in Besitz genommen werden, der damit nicht umgehen kann / , für den es nicht vorgesehen war / , der damit etwas Schädliches tut
dafür sorgen, dass man / jemand den gesamten Besitz verliert
überleben, aber den Besitz verlieren
sinnlos angehäufter materieller Besitz
etwas in seinem Besitz halten
wegen der Aussicht auf kurzfristigen Gewinn den wertvollsten Besitz verkaufen
den Besitz anderer für sich beanspruchen
Es macht keinen Sinn, grenzenlos Besitz anzuhäufen
in jemandes Gewalt / Besitz sein
etwas in seinen Besitz gebracht haben
den Besitz eines anderen für sich beanspruchen
etwas in seinem Besitz haben
etwas in seinen Besitz bringen
nach Geld / Besitz / Wohlstand streben
Was man verschenkt hat, ist nicht mehr im eigenen Besitz und darf daher nicht zurückgeholt werden
den gesamten Besitz verlieren
seinen Besitzanspruch demonstrieren
Macht besitzen
besondere Fähigkeiten besitzen
mehr Durchsetzungskraft besitzen
Fähigkeiten besitzen
die Frechheit / Dreistigkeit besitzen
Erfahrung besitzen
viel Erfahrung besitzen
belastendes Material gegen jemanden besitzen
Durchsetzungsvermögen / Schlagfertigkeit besitzen
viel Geld besitzen
Diejenigen, die viel besitzen, bekommen immer noch mehr
Kenntnisse besitzen
keinen Sachverstand besitzen
eine entsprechende Leistungsstärke / Größe besitzen
sehr viel Geld besitzen
kein Ehrgefühl besitzen
Entscheidungsgewalt besitzen
(noch) eine gute Qualität besitzen
Zurückhaltende Menschen besitzen ein kompliziertes seelisches Innenleben
Sprichwort, das in den unterschiedlichsten Zusammenhängen gebraucht wird. Dabei können die Kategorien oben/unten sowohl hierarchische als auch topographische Bedeutung besitzen
sagt man über jemanden, der angibt, große Fähigkeiten zu besitzen, die jedoch in Wirklichkeit sehr begrenzt sind
viel Orden / Ehrenzeichen besitzen
die notwendige Kraft / Ausdauer besitzen
den Mut besitzen
eine bestimmte Eigenschaft besitzen
handwerkliches Talent besitzen
ähnliche Charaktereigenschaften besitzen
keine Erfahrung besitzen
Mut besitzen
ein besonderes Durchhaltevermögen besitzen
kein Urteilsvermögen besitzen
ein gutes Urteilsvermögen besitzen
eine herausragende / besondere Eigenschaft besitzen
neue, bisher unbekannte Eigenschaften besitzen
hellseherische Fähigkeiten besitzen
die Fähigkeit besitzen, Ereignisse vorherzusehen oder vorauszuahnen
Einschätzungsvermögen aufgrund langer Erfahrung besitzen
außergewöhnliche Fähigkeiten besitzen
Kenntnis besitzen
etwas besitzen
abweichende Eigenschaften besitzen
hohe Chancen besitzen, ausgewählt zu werden
Ersparnisse besitzen
eine positive Eigenschaft nicht besitzen
etwas vom ersten Besitzer kaufen
etwas vom zweiten / dritten Besitzer kaufen
oft den Besitzer wechseln
den Besitzer / die Leitung wechseln
Besitzer eines großen Bauunternehmens
mehr Geld ausgeben, als man eigentlich besitzt
etwas besitzt Vor- und Nachteile
etwas besitzt eine schöne und eine schreckliche Seite
jemand, der nichts besitzt
jemanden ausplündern, der ohnehin schon nichts besitzt
jemand besitzt Talent für etwas
jemand besitzt ein erkennbares Zeichen für etwas
jemand besitzt Talent für einen bestimmten Beruf
Wer viel besitzt, der zeigt es auch
jemand besitzt nicht die Voraussetzung / die Fähigkeit für etwas
etwas, das zunächst mächtig erscheint, letztlich aber nur geringe Bedeutung besitzt
alles, was man noch besitzt, hergeben
alles, was man noch besitzt, verlieren
Frau, die nicht mehr besonders jung ist und noch keine sexuellen Erfahrungen besitzt oder noch nicht verheiratet ist
besondere Fähigkeiten besitzen
wertvolle Dinge oder besondere Vorrechte denen anbieten, die unfähig sind, sie zu schätzen
sich durch eine besondere Tat oder Leistung auszeichnen
eine Aufgabe ohne besondere Kompetenz bewältigen
Kleinkindersprache ohne besondere Bedeutung
eine besondere / interessante / anziehende / attraktive / unwiderstehliche Ausstrahlung haben
eine besondere / spezielle / exklusive Reise
einer Sache besondere Effekte verleihen
eine besondere / führende Rolle spielen
oft auch Füllwort ohne besondere Bedeutung
plötzlich in eine besondere Stimmung geraten, etwas Bestimmtes zu tun
Schimpfwort (für Männer) ohne besondere Bedeutung
Schimpfwort für mehrere Personen ohne besondere Bedeutung
weibliches Schimpfwort ohne besondere Bedeutung
Das ist das Besondere / Interessante / Entscheidende
besondere Kenntnisse erfordern
Halbsatz ohne besondere Bedeutung
Schimpfwort ohne besondere Bedeutung
ohne besondere (technische) Hilfsmittel
eine herausragende / besondere Eigenschaft besitzen
ohne besondere Vorbereitungen
mit jemandem keine besondere Mühe / Schwierigkeiten haben
eine andere / besondere Angelegenheit
besondere Schwierigkeiten / Auseinandersetzungen mit jemandem haben
eine besondere Vorliebe für etwas haben
eine besondere Sprungübung beim Reiten, bei der das Pferd auf der Stelle springt
entspannt / ohne besondere Anstrengung nachdenken
besondere Erklärung abgeben, dass die gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen
Babysprache ohne besondere Bedeutung
in besonderem Maße auch ...
aus besonderem Anlass eine Runde drehen
jemand bekommt das gute Gefühl, einem besonderen Ereignis beizuwohnen
etwas ohne besonderen Grund tun
sich für einen besonderen Anlass festlich kleiden
sich ohne besonderen Grund an einem Ort aufhalten
durch geschicktes Handeln einen besonderen Effekt erzielen
ohne besonderen Grund
Das hat keinen besonderen Grund
Menschen mit besonderen Eigentümlichkeiten
etwas nur zum Spaß / ohne besonderen Grund tun
Jeder Neubeginn übt einen besonderen Reiz und eine Faszination aus
von besonderer Ausprägung
auch nur so arbeiten, dass es nichts Besonderes ist
etwas Besonderes sein
etwas, was groß angepriesen wird, aber dennoch nichts Besonderes ist
Das ist nichts Besonderes
ein besonderes Interesse an einer Sache haben
etwas ist etwas Besonderes / eine Attraktion
ein besonderes Erlebnis für jemanden
ein besonderes / bedeutendes Ereignis
Das ist großartig / hervorragend / etwas ganz Besonderes
nichts Besonderes tun
etwas Besonderes
Wer etwas Besonderes geleistet hat, sollte dafür auch geehrt werden
ein besonderes Durchhaltevermögen besitzen
etwas Beachtliches / Herausragendes / Besonderes
nichts Besonderes sein
besonderes Glück haben
etwas Elitäres / Besonderes / Wertvolles sein
außergewöhnlich / merkwürdig / etwas Besonderes sein
charakteristische Besonderheit, die einem Ganzen das Gepräge gibt
eine sprachliche Besonderheit sein
eine Leistung, ein Angebot oder Produkt, das vom Standardumfang abweicht und somit eine Besonderheit darstellt
Jeder hat seine Besonderheiten
sagt man, wenn Menschen mit ähnlichen Besonderheiten / Eigenschaften vermehrt auftauchen
besonnen / vernünftig / bescheiden / sachlich sein
besonnen sein
ruhig / besonnen bleiben
ruhig / besonnen / beherrscht sein
ruhig / besonnen / nicht zu erschüttern sein
besonnen bleiben
Aufforderung, ruhig / besonnen zu bleiben
besonnen / vernünftig / bescheiden sein
durch Erfahrung besonnener werden
Besonnenheit / Anstand verlieren
sich etwas mit Mühe beschaffen / besorgen
jemandem etwas besorgen / vermitteln / zuweisen / zuschanzen
etwas besorgen
etwas beschaffen / besorgen
jemanden kennen, den einem etwas besorgen kann
besorgt sein
ängstlich / besorgt sein
etwas mit vielen Worten besprechen
etwas nur zu zweit ohne Zeugen besprechen
etwas besprechen
etwas gründlich besprechen
jedes Detail besprechen / prüfen
etwas abseits besprechen
etwas bis ins kleinste Detail besprechen / kritisieren / diskutieren
Gibt es noch etwas zu besprechen
etwas ausdiskutieren / besprechen
Geheimnisse bespricht man besser im Schutze der Dunkelheit, da man im Dunkeln nicht so gut erkannt wird
erörtert / besprochen werden
besser werden
Manchmal ist es besser, nichts zu sagen
jemand, der immer alles besser weiß und damit den anderen auf die Nerven geht
nicht besser sein als andere
gar nicht besser sein als ...
auch wenn man die Sache unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet, wird sie nicht besser
Nichts ist besser als ...
immer alles besser wissen
besser sein als der andere
Das ist besser als gar nichts!
In der Jugend lernt man besser als im Alter
besser abschneiden, als erwartet
eine anspruchsvollere / besser bezahlte / verantwortungsvollere Aufgabe anstreben
etwas besser machen wollen, als es notwendig ist
besser sein
Sich auf das Wichtige beschränken ist besser als lange Reden halten
Schwierige Situationen bewältigt man dann besser, wenn man sie gemeinsam erlebt oder mit anderen darüber spricht
Ein geringerer Aufwand wäre sinnvoller / schöner / effektvoller / besser gewesen
Ein Geschenk ist besser als wohlmeinende Worte
Es ist besser, etwas in der Praxis zu erproben, als es sich theoretisch abzuleiten
Damals war es besser
besser den Mund halten
besser erscheinen, als es ist
anders / besser sein als andere
früher, als (angeblich) alles besser war
im Straßenverkehr spezielle Schaltsequenz mehrerer Ampelanlagen, die dazu führt, dass Fahrzeuge, die entlang einer durchgehenden Straße mit konstanter Geschwindigkeit fahren, immer "grün" haben und so der Verkehr besser fließen kann
schneller / besser werden
über etwas Belastendes reden und es deshalb besser innerlich verarbeiten können
besser abschneiden als andere
Es ist müßig, im Nachhinein darüber nachzudenken, was man alles hätte besser machen können
Das ist besser als gar nichts
jemandem ging es früher besser
jemand / eine Sache wird schneller / besser / aktiver / unabhängiger / stärker
sehr viel besser sein
mit großem Abstand besser sein
etwas ist viel besser / schlechter als ...
Der junge Mensch glaubt oft, etwas besser zu wissen als der ältere und erfahrene Mensch
deutlich besser sein
auf naive Weise glauben, dass es einem (v.a. wirtschaftlich) in Zukunft besser gehen wird
über etwas Belastendes schreiben und es deshalb besser innerlich verarbeiten können
Geheimnisse bespricht man besser im Schutze der Dunkelheit, da man im Dunkeln nicht so gut erkannt wird
geheime Dinge (auch: Liebschaften) tut man besser im Dunkeln
gute / bessere Erfolgsaussichten haben
sich in eine bessere Position bringen
bessere Voraussetzungen haben
sagen, warum man bessere Voraussetzungen hat
von zwei schlechten Dingen das bessere vorziehen
in eine bessere Lage kommen
Das Gute ist nur solange gut, bis es von etwas noch Besserem übertroffen wird
früher in besseren Verhältnissen gelebt haben
sich früher in einem besseren Zustand befunden haben
jemand, der nur mangels einer besseren Alternative herangezogen wird
einen (schlechten) Job wegen der Aussicht auf einen noch besseren Job annehmen
Man sollte immer nach dem Besseren streben
Wer ewig nach dem Besseren sucht, der wird am Ende nichts Gutes finden
Man sollte nicht immer nur nach dem Besseren streben, sondern sich mit dem Guten zufrieden geben
Das Streben nach dem Besseren macht einen blind für das Gute
einen Hinweis zum besseren Handeln geben
in guter / besserer Lage sein
sich wider besseres Wissen selbst schaden
glauben, etwas Besseres verdient zu haben
etwas Besseres / Größeres vortäuschen, als es in Wirklichkeit ist
sich für etwas Besseres halten
etwas wider besseres Wissen nicht als Tatsache anerkennen
sich bessern
Egal, wie schlecht die Lage ist: Man bleibt bis zum Ende zuversichtlich, dass sie sich bessern wird
die Lage bessert sich
Ein hoffnungsvoller Einzelfall lässt nicht auf eine generelle Besserung der Lage schließen
(über Besserung / über sich selbst) nachdenken
Zeichen beginnender Besserung
Frühstück, dessen Zusammensetzung auf Besserung ausgerichtet ist, wenn man am Abend zuvor zu viel Alkohol getrunken hat
Anzeichen für Besserung in schwieriger Lage sehen
Anzeichen für Besserung sehen
noch hoffen (auch wenn die Aussichten auf Besserung gering sind)
ein Anzeichen für Besserung
keine Anzeichen für Besserung mehr sehen
etwas / jemand, bei dem keine Hoffnung auf Besserung besteht
ein Besserwisser / Rechthaber / Neunmalkluger
ein Besserwisser / Rechthaber sein
ein Besserwisser
ein Besserwisser sein
ein Besserwisser / Prahler sein
eine Person aus den alten Bundesländern (Bundesrepublik Deutschland 1949-1990), dem Arroganz und Besserwisserei gegenüber den Ostdeutschen nachgesagt werden
Waren / Dienstleistungen anbieten, nach denen Nachfrage bestand und besteht
sehr treu / zuverlässig / beständig sein
Beständigkeit zahlt sich aus
unverzichtbarer / zentraler Bestandteil sein
durch Gewöhnung fester Bestandteil des Charakters werden
bedeutender Bestandteil / unverzichtbare Stütze / tragende Säule sein
grundsätzlicher Bestandteil sein
bestärken
etwas bekräftigen / bestätigen
etwas bestätigen
sich nicht bestätigen
bestätigen, dass jemand etwas Richtiges gesagt hat
eine Vereinbarung durch Händedruck bestätigen
sagt man, wenn man sich bestätigt fühlt / , wenn sich nach einer Meinungsverschiedenheit herausstellt, dass man Recht behalten hat
sagt man, wenn man sich bestätigt fühlt, z. B. weil man jemanden vor etwas gewarnt hatte, was nun eingetreten ist
Ausdruck selbstgefälligen Wartens auf Bestätigung
Ausdruck von Bestätigung / Bekräftigung / Zustimmung
Ausdruck von Bestätigung / Zufriedenheit über ein gelungenes Unternehmen
Am Ende bekommt man die Genugtuung / Bestätigung
sagt man zur Bestätigung einer Aussage
Bestätigung / Bekräftigung einer Aussage [bei negativen Dingen]
Bestätigung / Aufmerksamkeit geben
Spruchformel bei Bestattungen: Man wünscht dem Verstorbenen, in Frieden zu ruhen und ehrt damit sein Andenken
das Beste
Der Morgen ist die beste Zeit, um eine Arbeit zu beginnen
sich das Beste nehmen / heraussuchen
sich das Beste nehmen
Unter den Schlechten ist der Mittelmäßige der Beste
sich das Beste nehmen / sichern
tonangebend / führend / dominierend / mächtig / der Beste sein
nicht das Beste sein
das Beste, was man bekommen kann
Ich in der Beste
der Wichtigste / Bedeutendste / Beste sein
der beste Mitarbeiter sein
das Beste zuerst gebracht und dann nichts mehr zur Verfügung haben
beste Bezugsmöglichkeiten (für Waren, Informationen) haben
der beste Weg
jemandes bester Freund / beste Freundin
der Beste auf seinem Gebiet
Es muss nicht immer die beste Ausrüstung sein, um zu einem vernünftigen Ergebnis zu kommen
das Beste für sich nehmen
das Beste / die Besten sein
das Beste / einzig Angemessene / Richtige sein
das beste Hotel am Ort
der Größte / Beste sein
die beste Zeit / die Zeit des größten Erfolges hinter sich haben
das Beste / Ultimative
Auch beste Absichten bewirken keine Verbesserung
jemanden bestechen
bestechlich sein
Bestechungsgeld
das, was man zum Essen braucht, auf den Tisch stellen (Teller, Besteck, Essen usw.)
eine Prüfung nicht bestehen
eine Prüfung bestehen
Das Schlechte bleibt bestehen
auf etwas bestehen
auf jemandes Versprechen bestehen
darauf bestehen
darauf bestehen, etwas zu tun
auf dem bestehen, was jemandem rechtmäßig zusteht
mit Nachdruck auf seinem Recht bestehen
bei mangelnder Hygiene entstehende helle Ablagerungen zwischen Vorhaut und männlichem Glied bzw. zwischen den Schamlippen, bestehend aus Urin, Spermaresten (beim Mann), abgestorbenen Hautzellen und Drüsensekret
Die Verbesserung von etwas Bestehendem ist nur begrenzt möglich
irrtümliches Vertauschen von zwei Ziffern innerhalb einer aus mehreren Ziffern bestehenden Zahl
etwas bereits Bestehendes verbessern / nochmals erstellen / neu entwickeln
jemanden bestehlen
Da besteht keine Aussicht auf Erfolg
es besteht keine Gefahr
eine Frau, die akzeptiert, dass ihr Lebensinhalt aus kaum mehr als ihrer Hausarbeit besteht
eine Gefahr besteht
Wenn man sich etwas borgt, besteht die Gefahr, dass man es nicht zurückgeben kann
es besteht die Gefahr, dass ein Konflikt eskaliert
jemandem glauben machen, dass keine Gefahr besteht
Worin besteht der Nutzen / Vorteil für mich
sagt man, wenn etwas erfolglos / unglücklich zu Ende gegangen ist und keine Chance mehr besteht, die Sache weiterzuführen
Waren / Dienstleistungen anbieten, nach denen Nachfrage bestand und besteht
etwas / jemand, bei dem keine Hoffnung auf Besserung besteht
einen Schnaps bestellen / trinken
den Untergebenen zu sich bestellen
ruft man im Gasthaus, wenn man bestellen oder bezahlen möchte
nach bestem Wissen und Gewissen
jemanden zum Besten halten
Ehrlichkeit ist auf Dauer am besten
Am besten ist es, schnell zu verschwinden!
zu den Besten gehören
nicht zu den Besten gehören
zu den Besten / Wichtigsten / Größten / Mächtigsten gehören
nicht zu den Besten / Größten gehören
die besten Freunde sein
sagt man, wenn man jemandem zeigen will, wie man am besten jemanden anlockt
am besten abschneiden
Durch Ausprobieren erfährt man am besten, ob etwas funktioniert oder nicht
Dreimal ist am besten
sich an den Besten / den Geschicktesten / den Fachmann wenden
sich von seiner besten Seite zeigen
Am besten ist es, wenn man ein gegebenes Ziel nur mit dem gerade dafür benötigten Aufwand erreicht
mit besten Absichten
die Besten
das Beste / die Besten sein
sich selbst für den Besten halten
überwältigend / hervorragend / gut / toll / ausgezeichnet / bestens
bestens
Das ist bestens / sehr gut!
in guter / bester Kleidung
jemandes bester Freund / beste Freundin
etwas in bester / fürsorglicher Absicht tun
sich anstrengen, um Erster / Bester zu werden
bestimmen, was geschieht
bei einem Gespräch das Thema bestimmen
bestimmen
die künftige Entwicklung bestimmen
zu bestimmen haben
jemandes Leben bestimmen
tonangebend / bestimmend / führend sein
bestimmend / entscheidend / führend / vorherrschend sein
etwas / jemand ist das alleinige / bestimmende Thema
auf bestimmende Weise beschützend
bestimmendes Thema sein
Das werde ich bestimmt nicht tun!
einmal bestimmt
Es wird bestimmt nicht so schlimm
jemanden höflich, aber bestimmt zum Gehen drängen
Ganz bestimmt
Wer bezahlt, bestimmt
Qualität und Umfang des Gewinns werden von Qualität und Umfang des Einsatzes bestimmt
klarstellen, wer den Kurs bestimmt
behaupten, jemand hätte eine bestimmt Aussage getroffen
eine Person / Organisation bestimmt den Inhalt eines Textes
von etwas thematisch bestimmt werden
zu etwas bestimmt sein
eine bestimmte Eigenschaft / Angewohnheit / einen Charakterzug haben
an eine bestimmte Stelle schlagen
genau passend für eine bestimmte Person sein
eine bestimmte Eigenschaft besitzen
eine bestimmte Absicht nur vortäuschen
eine bestimmte Meinung / Einstellung / intensive Lebensphase haben
jemanden (auf eine bestimmte Weise) behandeln
sagt man, wenn jemand zu häufig in ungeduldiger Erwartung bestimmte Prozeduren wiederholt
gern eine bestimmte Rolle spielen
bestimmte Gruppe der Steuerzahler
bestimmte Eigenschaften an sich präsentieren
etwas, das in Verdacht steht, bestimmte Voraussetzungen nicht erfüllen zu können
etwas auf eine bestimmte Art und Weise tun
versuchen, eine bestimmte Meinung zu erzeugen
jemanden dazu bringen, eine bestimmte Aussage zu treffen
jemandem eine bestimmte Aussage zuweisen
beim Sprechen eine kurze Pause machen, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen
Ein Mensch, dem bestimmte Merkmale und Qualifikationen fehlen, ist nicht geeignet für eine Tätigkeit, bei der diese benötigt werden
Gerät, das beim betätigen ein knipsendes Geräusch erzeugt (z. B. Nagelknipser, Schalter, bestimmte Zangen u. a.)
einen Ausflug an einen unbekannten oder nicht vorher bestimmten Ort unternehmen
zu einer bestimmten Aktivität bereit sein
bei einem bestimmten Thema das Gespräch verweigern
bei einer bestimmten Sache bei der Ablehnung bleiben
jemanden nicht mehr in einer bestimmten Eigenschaft tätig sein lassen
jemanden zu einem bestimmten Gedanken oder zu einer bestimmten Handlung hin beeinflussen
versuchen, einen bestimmten Eindruck zu erwecken
jemand besitzt Talent für einen bestimmten Beruf
den Star in einer bestimmten Szene verkörpern
jemanden für einen bestimmten Zweck finden
aus einem bestimmten Anlass gemeinsam trinken
seinem Gesicht einen bestimmten Ausdruck verleihen
jemanden zu einer bestimmten Aussage veranlassen
in einem bestimmten Bereich vorherrschen
absichtliche / listige Erzeugung einer bestimmten Meinung sein
etwas ohne bestimmten Zweck und ohne Erfolg tun
bis zu einem bestimmten Maße
Dafür gibt es keinen bestimmten Grund
von einem bestimmten Standpunkt aus gesehen
als Krimineller / Verbrecher in einem bestimmten Gebiet aktiv sein
einen bestimmten Gesichtsausdruck machen, um ein bestimmtes Gefühl auszudrücken
aus einem bestimmten Anlass trinken (weil man etwas zu feiern hat)
über einen bestimmten Zeitraum sehr erfolgreich sein
Wer adelig ist bzw. zur gehobenen Gesellschaftsschicht gehört, muss bestimmten Lebens- und Verhaltensweisen folgen
in einem begrenzten (nicht näher bestimmten) Ausmaß
die erkennbare Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe / einem bestimmten Milieu
einen bestimmten Teil eines Sachverhaltes nicht wahrnehmen (wollen)
sagt man, wenn man sich sehr sicher ist, dass ein bestimmtes Ereignis nicht eintreten wird oder eine Aussage nicht zutrifft
ohne ein bestimmtes Ziel an verschiedene Dinge denken
plötzlich in eine besondere Stimmung geraten, etwas Bestimmtes zu tun
nur an etwas Bestimmtes denken
einen bestimmten Gesichtsausdruck machen, um ein bestimmtes Gefühl auszudrücken
ein bestimmtes Wort wird gesagt
jemand, der auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert ist oder dem ein prägendes Merkmal anhaftet
die Bestimmung
etwas an seinen Ort der Bestimmung bringen
jemanden wegen eines Fehlers unangemessen hart bestrafen
jemanden ergreifen / erwischen / bestrafen
jemanden zurechtweisen / bestrafen
jemanden heftig tadeln / rügen / bestrafen / zurechtweisen / schikanieren
jemanden bestrafen / zur Verantwortung ziehen
jemanden sollte man bestrafen
Ich werde dich bestrafen / daran hindern
jemanden herabstufen / bestrafen / scharf zurechtweisen
jemanden ohne lange zu überlegen bestrafen
jemanden erwischen / bestrafen / zur Verantwortung ziehen
jemanden streng tadeln / bestrafen
jemanden gerichtlich verurteilen / bestrafen
jemanden durch Schläge auf das Gesäß bestrafen
jemanden bestrafen / zurechtweisen / tadeln
jemanden verprügeln / bestrafen
jemanden ergreifen / angreifen / verletzen / bestrafen wollen
jemanden / etwas zurücksetzen / verachten / herabsetzen / schlechtmachen / abwerten / bestrafen / isolieren / klassifizieren
jemanden hart bestrafen / scharf zurechtweisen / vernichtend kritisieren
nur auf bestrafende Zwangsmaßnahmen reagieren
Jedes Unrecht wird einmal bestraft
Wer bei einer Straftat auch nur dabei ist, muss damit rechnen, gefasst und bestraft zu werden
getadelt / zurechtgewiesen / bestraft werden
jemand wird bestraft
Vielleicht spät, aber doch irgendwann wird man von Gott für böse Taten bestraft
bestraft / besiegt / betrogen / gedemütigt werden
bestraft werden
hart bestraft / kritisiert / verurteilt werden
bestraft / gemaßregelt / zurechtgewiesen werden
gerügt / bestraft worden sein
Konzept von Belohnung und harter Bestrafung
jemanden der Bestrafung ausliefern
die Verhaftung / Bestrafung von jemandem ermöglichen
jemandes Entlassung / Bestrafung fordern
der Bestrafung entgehen
Bestrafung von Matrosen
einer fälligen Bestrafung entgehen
jemandes Bestrebungen vereiteln
jemanden dazu bringen, seinen Ansichten / Meinungen / Bestrebungen zu folgen
für jemanden den Lebensunterhalt bestreiten
seinen Lebensunterhalt aus eigener Arbeit bestreiten
die Anwesenheit bestreiten (z. B. am Telefon ausrichten lassen, man sei nicht anwesend)
seinen Lebensunterhalt bestreiten
ein Bestseller
jemanden erschrecken / bestürzen
jemand ist traurig / bestürzt / entsetzt / betroffen / erschüttert / aufgewühlt / ergriffen
jemand ist entsetzt / bestürzt
entsetzt / bestürzt sein
entsetzt / bestürzt / frustriert sein
überrascht / fassungslos / entsetzt / bestürzt sein
jemand ist traurig / erschüttert / bedrückt / bestürzt
jemand ist bestürzt
Ausruf der Verwunderung / der Bestürzung / des Erschreckens / der Überraschung
Ausruf der Verwunderung / Verärgerung / Betroffenheit / Bestürzung / bei einer unliebsamen Überraschung
Ausruf der Bestürzung / verärgerten Verwunderung
Ausruf der Überraschung / Betroffenheit / Bestürzung / Verwunderung
Ausruf der Verwunderung / Bestürzung
Ausruf: Ausdruck von Bestürzung
Ausruf der Bestürzung / Verwunderung / des Entsetzens / Erstaunens
Ausruf der Bestürzung / Verwunderung
Ausruf der Bestürzung / der Verwunderung / des Entsetzens
Ausruf des Erschreckens / der Abwehr / der Bestürzung
Ausruf der Bestürzung
Ausruf der Verärgerung / Bestürzung / des Erschreckens
Ausdruck von Erstaunen / Verwunderung / Unwillen / Überraschung / Bestürzung
Ausruf des Entsetzens / der Bestürzung
Ausruf der Bestürzung / der Verwunderung / des Erstaunens
Ausruf des Erstaunens / der Überraschung / des Erschreckens / der Bestürzung
Ausdruck der Bestürzung
Ausruf der Bestürzung / des Erstaunens / der Betroffenheit
Ausdruck von Bestürzung / Überraschung
Ausdruck von Überraschung / Bestürzung / Empörung / Erstaunen
Ausdruck von Bestürzung / Enttäuschung / Empörung
Ausdruck von Bestürzung / Enttäuschung
Bestürzung auslösen
in heillosen Schrecken / kopflose Bestürzung geraten
vor Erstaunen / Überraschung / Bestürzung / Begeisterung nichts sagen können
Zimmer, in dem man ungehindert Besuch empfangen kann
Was ist der Grund für den Besuch?
höflicher Ausspruch, wenn unerwarteter Besuch kommt
jemandem einen (kurzen) Besuch abstatten
zu Besuch kommen
jemanden besuchen
jemanden / etwas besuchen
jemanden nie wieder besuchen, weil man mit ihm nichts mehr zu tun haben möchte
jemanden oft besuchen / aufsuchen
Verschwinde!" bedeuten oder einfach als Einladung, Kassel zu besuchen
jemanden überraschend besuchen
jemanden ohne Vorankündigung besuchen
jemanden kurz besuchen
eine Diskothek besuchen
jemanden nicht mehr besuchen
gesellschaftliche Veranstaltungen besuchen, nicht um der Veranstaltung willen, sondern um sich und seine gesellschaftliche Stellung zu demonstrieren
Besuchstag, der von öffentlichen Einrichtungen, Unternehmen und anderen Institutionen ausgerichtet wird, an dem sich Außenstehende über deren Tätigkeit informieren können
Gerät, das beim betätigen ein knipsendes Geräusch erzeugt (z. B. Nagelknipser, Schalter, bestimmte Zangen u. a.)
bete und arbeite
Daran beteilige ich mich nicht
sich (heimlich) beteiligen
sich beteiligen
sich aus Furcht nicht beteiligen
jemanden an einem Projekt beteiligen
sich an den Kosten beteiligen
etwas / jemanden hinzuziehen / beteiligen
sich nicht beteiligen
sich an einer Auseinandersetzung / einem Wettbewerb beteiligen
Man muss bei einer Sache, an der man beteiligt ist, im Falle des Scheiterns auch die Konsequenzen tragen
eine Beziehung, an der drei Personen beteiligt sind
an etwas beteiligt sein
der Dritte, der sich beteiligt
beteiligt sein
an einer Untat beteiligt sein
nicht berücksichtigt / nicht beteiligt werden
nicht mehr beteiligt sein
am Gewinn beteiligt werden
an großen Vorhaben beteiligt sein
beteiligt / involviert / betroffen bleiben
mit allen Beteiligten
schnelle, ohne vorhergehende Abstimmung mit den Beteiligten oder ohne Vorbereitung durchgeführte Maßnahme
etwas unternehmen, ohne sich mit anderen Beteiligten darüber abzustimmen
Wenn Gefahr droht, dann fliehen die ersten Beteiligten
ein gemeinsames Gespräch aller Beteiligten organisieren
Vereinbarung, auf die sich alle Beteiligten einigen können
eine Beteiligung erzielen / erzielt haben
etwas demonstrativ beteuern / schwören
feierliche Beteuerung
das Schlechte an einer Sache betonen
etwas (unangemessen stark) betonen
etwas betonen / hervorheben
etwas betonen / vorteilhaft erscheinen lassen
etwas besonders betonen / hervorheben
die schlanke Figur betonend
ein seine Männlichkeit betonender Mann
Unterstreichung / Betonung einer Aussage
Betonung / Verstärkung einer Aussage
ohne Betonung / ohne Engagement sprechen
etwas ohne Betonung / Pausen aufsagen
etwas ohne Betonung schnell vortragen
jemanden umgarnen / verführen / betören
jemanden bezirzen / betören / verführen
eindringlich und betörend reden
in Betracht kommen
etwas in Betracht ziehen
etwas erwägen / andenken / in Betracht ziehen
jemanden als möglichen Kandidaten in Betracht ziehen
etwas andenken / prüfen / überdenken / überlegen / einbeziehen / in Betracht ziehen
es ist klar, dass etwas nicht in Betracht kommt
etwas mit gemischten / zwiespältigen Gefühlen betrachten
etwas mit veränderter Sichtweise betrachten
etwas (kritisch / prüfend / genau / aufmerksam) betrachten
etwas beenden / als erledigt betrachten
etwas / jemanden genau betrachten / untersuchen / prüfen
etwas als verloren betrachten
etwas aufnehmen / konsumieren / verarbeiten / lesen / betrachten / essen / trinken
einen Text aus einer oppositionellen Haltung heraus betrachten
jemanden / etwas als mögliches Angriffsziel betrachten
etwas als verloren betrachten müssen
an den persönlichen Vorlieben des Betrachters liegen
isoliert betrachtet
objektiv betrachtet
auch wenn man die Sache unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet, wird sie nicht besser
wie man es auch betrachtet
als mögliches Angriffsziel betrachtet werden
von allen Seiten betrachtet ...
genau betrachtet werden
fähig / beachtlich / beträchtlich / gefährlich / nicht zu unterschätzen sein
das ist nicht Gegenstand der aktuellen Betrachtung
auf den ersten Blick sinnlos, aber bei näherer Betrachtung sinnvoll sein
Schäden oder Ermüdungserscheinungen durch längere Betrachtung eines Bildschirmes (Fernsehen, Monitor)
Nach Betrachtung aller Aspekte ...
Wer sich über kleinere Geldbeträge nicht freut oder nicht mit ihnen umzugehen weiß, hat einen höheren Betrag nicht verdient
nicht einmal ein kleiner Betrag
ein Abgesang / das Betrauern einer Sache, die dem Untergang geweiht ist
immer mehr Menschen betreffen
eine Schwachstelle betreffen
den gesamten Körper betreffend
den ganzen Körper betreffend
durch und durch (den menschlichen Körper betreffend)
Rechtsfragen / juristische Fragen betreffend
das Recht betreffend
betreffend ...
ein Täuschungsmanöver betreiben
eine Sache mit geringer / geringerer Intensität betreiben
etwas mit Nachdruck / aller Kraft betreiben
üble Nachrede betreiben
einen zu großen Aufwand betreiben
mehrere Dinge gleichzeitig betreiben und deshalb mehrere Erfolgsaussichten haben
einen zu großen Aufwand betreiben, um etwas zu erreichen
viel Aufwand betreiben, um ein Ziel zu erreichen
einen großen Aufwand betreiben
Fellatio / Oralverkehr betreiben
Vetternwirtschaft betreiben
Selbstzerstörung betreiben
für etwas nur wenig Aufwand betreiben
etwas sehr intensiv / oft betreiben
Wahrsagerei durch Deutung der Form und der Linien der Innenhand betreiben
Chirologie / Chiromantie betreiben
Brandstiftung betreiben
einen auf Effekte ausgerichteten, unnötigen Aufwand betreiben
unnötigen Aufwand betreiben
etwas konsequent / entschieden betreiben
Nur wer den entsprechenden Aufwand betreibt, kann auch mit einem Erfolg rechnen
jemand, der Analverkehr betreibt
das ist der hohe Aufwand, den jemand betreibt
betreten / verlegen / verwirrt / eingeschüchtert / verdutzt / niedergedrückt / dümmlich sein
jemandem verbieten, das Haus zu betreten
den Raum betreten
ratlos / verlegen / betreten / verwirrt sein
etwas sorgfältig behandeln / umsorgen / betreuen
es herrscht viel Betrieb
es herrscht wenig Betrieb
Die Freizeit ist wichtiger, auch wenn der Betrieb in einer Notlage ist
mit dem Betrieb beginnen
es ist unsinnig, wird aber einer scheinbaren Logik folgend betrieben
von Schwulen betrieben / geschätzt werden
es ist betriebsam
dort ist es betriebsam / aufregend
es kehrt Betriebsamkeit ein
für Betriebsamkeit sorgen
es herrscht große Betriebsamkeit / ständiges Kommen und Gehen
es herrscht große Betriebsamkeit / reges Treiben
es herrscht große Betriebsamkeit / Geschäftigkeit / Hektik
(Computer) aufgrund eines plötzlichen Ausfalls des Betriebssystems nicht mehr funktionieren, so dass in der Regel ein Neustart erforderlich ist
Das berührt / betrifft mich nur am Rande!
was mich betrifft ...
sich betrinken
sich (leicht) betrinken
sich leicht betrinken
sich heftig betrinken
jemand ist traurig / bestürzt / entsetzt / betroffen / erschüttert / aufgewühlt / ergriffen
ohne Vorwarnung betroffen sein
jemand / etwas ist betroffen
jemanden sehr berühren / erschrecken / betroffen machen / überwältigen
Du bist ja nicht davon betroffen!
Das brauche ich nicht zu begründen / zu erklären, weil nur ich betroffen bin!
nicht betroffen sein
etwas tun, ohne jemanden, der auch betroffen ist, vorher zu informieren
nicht aufhören mit etwas (und sich damit den Unwillen der Betroffen zuziehen)
jemanden sehr betroffen machen
jemand ist auf schmerzliche Weise betroffen
beteiligt / involviert / betroffen bleiben
wegen der Schmerzen bleibt der Betroffene oft stehen
Ausruf der Verwunderung / Verärgerung / Betroffenheit / Bestürzung / bei einer unliebsamen Überraschung
Ausruf der Überraschung / Betroffenheit / Bestürzung / Verwunderung
Ausruf der Bestürzung / des Erstaunens / der Betroffenheit
von jemandem betrogen / getäuscht / übervorteilt werden
übertölpelt / überrumpelt / übervorteilt / angeführt / genarrt / getäuscht / betrogen worden sein
sich veralbert fühlen / verspottet fühlen / hintergangen fühlen / betrogen fühlen
genarrt / getäuscht / betrogen werden
bestraft / besiegt / betrogen / gedemütigt werden
betrogen / übervorteilt werden
der Betrogene sein
jemanden betrüben / belasten / emotional treffen
es ist sehr schade / bedauerlich / betrüblich
betrüblich / anstrengend / aufreibend sein
eine unerfreuliche / betrübliche Sache
unzufrieden / verdrießlich / missvergnügt / betrübt dreinblicken
man ist enttäuscht / verärgert / betrübt / traurig
teils erfreut, teils betrübt sein
betrübt / traurig sein
nicht betrübt sein über etwas
schlecht gelaunt / verärgert / zurückweisend / betrübt sein
Betrug
Betrug mit größerem Betrug begegnen
ein Betrug
jemanden hintergehen / täuschen / betrügen
jemanden ausnutzen / übervorteilen / betrügen / besiegen
jemanden betrügen / übervorteilen
jemanden besiegen / durch Kritik vernichten / verraten / betrügen
jemanden betrügen / überlisten / täuschen
jemanden prellen / anschmieren / benachteiligen / betrügen / anführen / foppen
jemanden betrügen / benachteiligen / prellen
jemanden betrügen / übervorteilen / anlügen / hereinlegen
jemanden betrügen / täuschen / hereinlegen
auf plumpe Weise betrügen
den Mann sexuell betrügen
jemanden betrügen / übervorteilen / täuschen
jemanden betrügen / übervorteilen / übertölpeln
betrügen
jemanden betrügen / täuschen / übervorteilen
jemanden necken / anführen / nasführen / foppen / irreführen / täuschen / übervorteilen / betrügen
jemanden hereinlegen / übervorteilen / betrügen / täuschen
sich betrügen / täuschen / hereinlegen lassen
jemanden besiegen / betrügen / übertrumpfen
leicht betrügen
den Ehepartner / Beziehungspartner betrügen
jemanden übervorteilen / betrügen
jemanden besiegen / antreiben / fertigmachen / heruntermachen / betrügen
den Ehepartner betrügen
jemanden betrügen / anführen / übertölpeln / überrumpeln / täuschen / narren / prellen / hereinlegen
jemanden betrügen / ausnehmen / übervorteilen
jemanden besiegen / antreiben / fertigmachen / heruntermachen / betrügen / übervorteilen
übervorteilen / betrügen
jemanden (um Geld) betrügen
den Ehemann sexuell betrügen
jemanden täuschen / hereinlegen / betrügen
jemanden täuschen / betrügen / hereinlegen
sich ausnutzen / übervorteilen / betrügen lassen
jemanden zermürben / fertigmachen / übervorteilen / betrügen / schröpfen
ein Abzocker / Schnorrer / Wucherer / Betrüger
ein Betrüger
ein Hehler / Betrüger / unehrlicher Geschäftemacher
ein Dieb / Betrüger / Ausbeuter
ein Betrüger / Lügner
ein Verräter / Schurke / Betrüger / Gauner / Halunke
eine betrügerisch abgesprochene Maßnahme
hinterhältig / betrügerisch / unehrlich / zweifelhaft / unanständig sein
sich etwas auf zweifelhafte / betrügerische / kriminelle Weise beschaffen
auf betrügerische Weise Profit machen
jemandem (auf betrügerische Weise) etwas abnehmen
eine betrügerische / fragwürdige / dubiose / unanständige / zweifelhafte / unredliche / unfaire / hinterhältige / unaufrichtige Angelegenheit
betrügerischer Handel
ein betrügerischer / unaufrichtiger / hinterhältiger Mensch
ein unehrlicher / unanständiger / unaufrichtiger / betrügerischer Mensch
betrunken sein
beim Trinkgelage jemanden vollends betrunken machen
leicht betrunken / ausgelassen sein
angetrunken / leicht betrunken sein
total betrunken sein
Wer betrunken ist, sagt oft Wahrheiten, die er im nüchternen Zustand nicht sagen würde
(leicht) betrunken sein
leicht betrunken sein
völlig betrunken sein
betrunken werden / sein
jemanden betrunken machen
Alkoholisches macht einen betrunken
sehr betrunken sein
jemand, der betrunken ein Kraftfahrzeug führt
betrunken / berauscht / bekifft sein
äußerst betrunken sein
sehr betrunken
sehr betrunken / stark alkoholisiert sein
leicht betrunken / verwirrt / benommen sein
beim Gehen leicht torkeln (z. B. wenn man betrunken ist)
schwer betrunken sein
leicht betrunken / angetrunken sein
trunksüchtig / betrunken sein
(in betrunkenem Zustand hervorgebrachte) verrückte, undurchführbare, törichte Idee
durch Bier betrunkener Schlafender
ein völlig betrunkener Schlafender
ein betrunkener Autofahrer
ein Säufer / Trinker / Betrunkener
krank im Bett liegen
zu Bett gehen
nicht aus dem Bett kommen
aus dem Bett aufstehen
(noch) im Bett liegen
Ab ins Bett
Ab ins Bett!
Geht jetzt zu Bett
ins Bett gehen
ein Bett
es ist Zeit, ins Bett zu gehen
im Bett liegen
(während des Schlafes) ins Bett pinkeln
junge hübsche Frau, mit der man Spaß im Bett hat
schlafen mit einer gefüllten Bettdecke, die wie das Kissen mit einem Überzug versehen ist
um Unterstützung betteln
aus Bequemlichkeit oder Geiz betteln
betteln
jemanden besonders treuherzig / bettelnd angucken
ein Lump / Gauner / Bettler
sich einer Sache beugen
Beugen eines Knies durch Mädchen / Frauen zur höflichen Begrüßung und als Zeichen der Hochachtung
eine Erhebung / Delle / Beule / Schwelle
jemanden beunruhigen / ängstigen
jemanden beunruhigen / verunsichern / durcheinanderbringen / wütend machen
etwas würdigen / anerkennend beurteilen
etwas subjektiv beurteilen
andere vom eigenen Standpunkt aus beurteilen
etwas pessimistisch beurteilen
etwas optimistisch beurteilen
eine Sache angemessen behandeln / bewältigen / gerecht beurteilen
eine Sache anders beurteilen
etwas allzu positiv / optimistisch beurteilen
jemanden sehr positiv beurteilen
eine Sache / jemanden korrekt beurteilen
eine Sache neu beurteilen
etwas durchschauen / bemerken / beurteilen können
etwas einschätzen / beurteilen können
eine Sache mit Toleranz / Nachsicht / Verständnis / größerer Milde beurteilen
etwas nicht beurteilen können
seine Lage allzu positiv / optimistisch beurteilen
Menschen werden oft nur nach ihrem Äußeren beurteilt
nach strengen Maßstäben beurteilt ...
schlecht beurteilt werden
kritisiert / schlecht beurteilt werden
dafür sorgen, dass etwas positiv beurteilt wird
gut beurteilt werden
bei der Beurteilung keine Unterschiede machen
Der Langsamste oder Schwächste bleibt auf der Flucht zurück und wird eine Beute der Verfolger
[Jägersprache] Beute machen
Beutelschneiderei
der Meinung der Mehrheit der Bevölkerung nach ...
jemanden gewähren lassen / bevollmächtigen
Dinge, über die man sich Gedanken macht, bevor dies überhaupt notwendig ist
alle Vorinformationen erklären, bevor man zum eigentlichen Thema kommt
Man sollte sich einer Sache nicht sicher sein, bevor sie wirklich entschieden ist
jemandem steht etwas Unangenehmes bevor
etwas steht bevor
Guck dir den Menschen genau an, bevor du ihm vertraust
die Fähigkeit zu spüren, dass etwas passiert, bevor es wirklich eintritt
sich etwas nehmen, kurz bevor der andere es sich nehmen kann
eine Sache beenden, bevor sie gefährlich wird
Zeitvertreib: Einen flachen Stein so über eine Wasseroberfläche werfen, dass er möglichst oft auf dem Wasser springt, bevor er versinkt
Man sollte erst nachdenken, bevor man etwas tut
es steht etwas Unangenehmes / Schlimmes bevor
noch bevor man sich drauf gefasst machen kann
noch bevor du dich drauf gefasst machen kannst
wegfahren, kurz bevor man einsteigen kann
man weiß bereits über jemanden Bescheid, bevor man mit ihm zu tun bekommt
jemanden gängeln / bevormunden
jemanden bevormunden
jemanden beherrschen / bevormunden
jemanden bevormunden / gängeln
bevormundet werden
bevormundet / streng beaufsichtigt werden
bevormundet / gegängelt werden
etwas bevorraten / lagern / speichern / aufbewahren
bevorstehen
einen alten Streit mit jemandem haben, bei dem eine Aussprache noch bevorsteht
jemanden / etwas sehr mögen / bevorzugen / kritiklos schätzen
jemanden bevorzugen
jemanden bevorzugen / verwöhnen / übermäßig loben
etwas bevorzugen
jemanden bevorzugt behandeln / übermäßig verwöhnen
jemanden bevorzugt behandeln
jemanden hofieren / unterstützen / bevorzugt behandeln
jemand bevorzugt etwas vor allem anderen
von jemandem gemocht / bevorzugt behandelt werden
als Präfix für eine bevorzugte und vertrauenswürdige Person, die sich meist schon seit Jahren um jemandes Belange kümmert
eine bevorzugte Möglichkeit, Kontakt aufzunehmen
jemandes bevorzugte Zeitung
eine bevorzugte / privilegierte Behandlung
ein bevorzugter Ort für Bewunderer / Sammler / Liebhaber sein
etwas / jemanden aufmerksam bewachen
bewachen
schwer bewaffnet sein
Ruhe bewahren
etwas achten und bewahren
die Haltung bewahren
sich zum ersten Mal bewähren
sich behaupten / bewähren
Selbstbeherrschung bewahren
jemanden vor zu großer Arbeitsbelastung bewahren
sich vor Schaden bewahren
die Selbstbeherrschung bewahren
als Verurteilter nicht in Haft genommen werden bzw. als Häftling auf freien Fuß gesetzt worden sein. In Freiheit muss sich der Verurteilte "bewähren", d. h. er bekommt Gelegenheit zu zeigen, dass er keine weiteren Straftaten begeht
Bewahrer
etwas bewährt sich
etwas bewährt sich nicht
auf alte / bewährte Weise
jemandem eine Bewährungsprobe auferlegen
eine Bewährungsprobe überstehen
Bewährungstest
etwas bewältigen
nicht zwei / nicht viele Dinge auf einmal bewältigen können
Das ist einfach zu bewältigen
eine Situation durch geschickte Ausnutzung aller Vorteile meistern / bewältigen
eine Aufgabe ohne besondere Kompetenz bewältigen
etwas innerlich bewältigen / verarbeiten
durch aktives Handeln versuchen, eine schwierige Lage zu bewältigen
eine Sache angemessen behandeln / bewältigen / gerecht beurteilen
eine Aufgabe bewältigen können
etwas nicht vertragen / nicht ertragen / nicht bewältigen / nicht mögen
etwas nicht mehr bewältigen können
etwas bewältigen / schaffen / bewerkstelligen
seine Aufgaben gut bewältigen
etwas nicht bewältigen können
etwas schaffen / bewältigen / verstehen
eine heikle / schwierige / gefährliche Sache bewältigen
eine neue / unvertraute Aufgabe bewältigen müssen
etwas schaffen / bewältigen / unternehmen
eine Tätigkeit sein, die nicht leicht zu bewältigen ist und deshalb Anerkennung verdient
etwas schaffen / bewältigen
eine schwierige Sache bewältigen müssen
eine schwierige Aufgabe zu bewältigen haben
etwas zurücklegen / bewältigen / fertigstellen / erledigen
Das ist einfach zu bewältigen!
zwei oder mehrere akute Schwierigkeiten bewältigen müssen
Wer mehr Verantwortung übernehmen muss, wird durch seine Erfahrungen zunehmend in die Lage versetzt, seine Aufgaben zu bewältigen
etwas nicht schaffen / nicht bewältigen / nicht können
etwas bewältigen müssen
etwas bewältigen / schaffen / bewerkstelligen / meistern
Schwierige Situationen bewältigt man dann besser, wenn man sie gemeinsam erlebt oder mit anderen darüber spricht
Zusammenhalt und gebündelte Kräfte führen bei der Bewältigung schwieriger Aufgaben zum Erfolg
jemandem bei der Bewältigung einer Aufgabe viel Glück wünschen
auf vielen Gebieten talentiert / bewandert / kompetent sein
sich in unsicherer / unbekannter Umgebung bewegen
sich nach oben und wieder nach unten bewegen
durch ständiges Wiederholen versuchen, jemanden zu etwas zu bewegen
sich nicht bewegen
sich am Rand der Legalität bewegen
sich vor Aufregung / Entsetzen / Angst nicht bewegen
sich nervös bewegen
jemandes innerstes Gefühl bewegen
beim Tanzen oder Gehen die Hüfte bewegen
sich unkontrolliert hin und her bewegen
sich in unsicherer Umgebung bewegen
sich bewegen
sich mehrmals im Kreis bewegen
sich vor Schreck nicht bewegen können
sich langsam bewegen
Verkäufer im Außendienst, der sich zweifelhafter oder illegaler Methoden bedient, um den Kunden zum Kauf (z. B. eines Zeitschriftenabonnements) zu bewegen
jemanden zum Nachgeben bewegen
jemanden tief bewegen
Gruppe von Verkäufern im Außendienst, die sich zweifelhafter oder illegaler Methoden bedienen, um Kunden zum Kauf (z. B. eines Zeitschriftenabonnements) zu bewegen
Nicht bewegen!
jemanden dazu bewegen, etwas zu tun
jemanden so festhalten, dass dieser sich nicht mehr bewegen kann
ein nicht zu fest eingefügtes, noch bewegliches Teil
jemandem erzählen, was einen bewegt / bedrückt
sehr gerührt / berührt / bewegt / ergriffen / erregt sein
wie durch eine unsichtbare Kraft bewegt
sagen, was einen stört / bewegt
Wer sich zu wenig bewegt, wird unbeweglich
sehr gerührt / berührt / bewegt / ergriffen sein
über etwas schreiben, was einen bewegt / bedrückt
jemand, der sich ungeschickt bewegt
etwas in Bewegung setzen
Viel Bewegung ist gesund und hält schlank
Viel Bewegung ist gesund
Bewegung ist gut (z. B. für die Gesundheit)
etwas in Gang bringen / in Bewegung setzen
in Bewegung kommen
jemanden / etwas in Bewegung halten
etwas in Bewegung halten / setzen
Freizeitspaß, bei dem mit einem gitarreähnlichen Gegenstand (z. B. Tennisschläger oder aufblasbarer Attrappe) - oder auch ohne Gegenstand - meist zu lauter Rockmusik das E-Gitarrespiel in Gestik und Bewegung simuliert wird
Bewegung in eine Sache bringen
immer in Bewegung sein
in Bewegung sein
sich in Bewegung setzen
etwas kommt in Gang / in Bewegung
Bewegung / Veränderung ist gut
mit einer schwungvollen Bewegung
jemandes Bewegungsfreiheit einschränken
durch etwas in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt sein
in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt sein
plötzlich die Bewegungsrichtung wechseln
etwas ist der Beweis für jemandes Unfähigkeit
seine Fähigkeiten unter Beweis stellen
nicht der geringste Verdacht / Beweis / Zweifel
Beweise, was Du behauptest
die Sinnlosigkeit einer Sache beweisen
die Unrichtigkeit durch deren absurde Folgen beweisen
was zu beweisen war
die eigene Unschuld beweisen
etwas beweisen / belegen
Gegenstand, mit dem eine Straftat begangen wurde und das dem Gericht als Beweismaterial dient
Beweisstück
es dabei bewenden lassen
etwas hinkriegen / bewerkstelligen / ermöglichen / hinbiegen
etwas ohne Mühe tun / bewerkstelligen / erledigen
etwas bewerkstelligen / hinbekommen / zustande bringen
etwas bewältigen / schaffen / bewerkstelligen
etwas ohne Mühe bewerkstelligen
etwas schnell und ohne Mühe bewerkstelligen
etwas schaffen / bewerkstelligen / erreichen / vollbringen / erledigen
etwas schaffen / bewerkstelligen
etwas bewerkstelligen / meistern / hinkriegen
etwas ohne Schwierigkeiten bewerkstelligen
etwas schaffen / bewerkstelligen / erfolgreich durchführen
etwas zeigen / erbringen / vollführen / umsetzen / darbieten / bewerkstelligen / erfolgreich durchführen
etwas bewältigen / schaffen / bewerkstelligen / meistern
etwas negativ bewerten
etwas kann man unterschiedlich bewerten
Das kann man unterschiedlich bewerten!
Man sollte nicht voreilig etwas bewerten, denn am Ende kann sich vieles ändern
etwas in seinen Äußerungen negativ bewerten (und dadurch verschlechtern)
in den Medien schlecht bewertet werden
positiv bewertet werden
in den Medien gut bewertet werden
keiner Erklärung / Bewertung bedürfen
in der Praxis nicht bewiesen
Eine Neuerung kann viel bewirken
nichts / wenig bewirken
den Beginn bewirken
jemanden ermahnen, um eine Änderung seines Verhaltens zu bewirken
etwas zusätzlich bewirken
versuchen, durch Reden bei jemandem etwas zu bewirken
jemandes Wohlergehen bewirken
das gleiche Ergebnis bewirken
bewirken, dass jemand / etwas Gegenstand des Spottes wird
bewirken, dass jemand einschreitet
bewirken, dass jemand aktiv wird
Auch beste Absichten bewirken keine Verbesserung
Person / Organisation / Macht, die die Lösung eines Problems bewirkt
Vorgang, der gutes Ergebnis bewirkt
Gastronomie mit Bewirtung im Freien
Bezeichnung für Bewohner der Küstenregionen in Deutschland
ein Bewohner des ehemaligen Staatsgebietes der DDR
eine Landschaft und ihre Bewohner
jemanden übermäßig bewunden
ein bevorzugter Ort für Bewunderer / Sammler / Liebhaber sein
jemanden anhimmeln / übertrieben bewundern
etwas / jemanden mögen / gut finden / bewundern
jemanden bewundern
jemand schaut bewundernd / ungläubig
sehr schön / wundervoll / bewundernswert / anbetungswürdig sein
ein bewundernswerter / verwegener / tüchtiger / großer / kräftiger Mann
jemand, der wegen seiner Cleverness / Unverfrorenheit bewundert wird
Ausruf der Bewunderung / Verwunderung / des Erstaunens / der Ermahnung
Ausruf der Verwunderung / der Überraschung / des Erstaunens / der Bewunderung
Ausdruck von Bewunderung / Überraschung / Entrüstung
Ausruf der Bewunderung / des Erstaunens
Ausdruck der Bewunderung / Anerkennung
Ausruf der Bewunderung / des Erstaunens / der Verärgerung
Ausdruck von Bewunderung / Erschrecken / Staunen
Ausdruck von Verwunderung / Erstaunen / Bewunderung / Vergnügen
Ausruf der Überraschung / Verwunderung / Bewunderung / des Erschreckens
Ausruf des Erstaunens / der Überraschung / Bewunderung / Anerkennung
Ausruf der Bewunderung / des Erstaunens / Erschreckens
Ausruf der Bewunderung / Begeisterung
Ausruf der Überraschung / Bewunderung
sich bei einer Handlung des Risikos bewusst sein
sich den wahren Sachverhalt bewusst machen und sich darauf einstellen
jemand, der bewusst gegen Konventionen verstößt
sich über etwas bewusst sein
bekannt / publik / bewusst werden
sich keiner Schuld bewusst sein
sich seiner Schuld bewusst sein
sich seiner Schuld bewusst sein und darunter leiden
bewusst traurig gucken
sich etwas bewusst machen
sich einer Sache mit Unverständnis bewusst werden
bewusst versuchen, jemanden / etwas zu vergessen
jemandem etwas bewusst machen / klarmachen
sich etwas bewusst werden
sich / jemandem etwas bewusst machen
sich den wahren (meist: unangenehmen) Sachverhalt bewusst machen
jemanden bewusst nicht informieren
sich seines Tuns / seiner Haltung bewusst werden
bewusst gegen etwas
sich einer Sache bewusst sein
sich über etwas bewusst werden
sich seiner Homosexualität (oder anderen abweichenden sexuellen Neigungen) bewusst werden und sich öffentlich dazu bekennen
jemandem die Tatsachen bewusst machen
sich einer Sache nicht bewusst sein
jemand wird fast bewusstlos
jemanden durch Gewaltanwendung bewusstlos machen
bewusstlos / ohnmächtig werden
bewusstlos werden
jemand wird bewusstlos / ohnmächtig
bewusstlos sein
ohnmächtig / bewusstlos werden
Das ist etwas, das zur Bewusstlosigkeit führt
aus Schlaf / Bewusstlosigkeit / Ohnmacht erwachen
nicht bei Bewusstsein / Verstand sein
(z. B. im Lokal, großzügig) Ich bezahle
Das bezahle ich!
allen Anwesenden ein Getränk (meist: Bier) bezahlen
Schulden nach und nach in Raten bezahlen
bezahlen
fernsehen, ohne Gebühren dafür zu bezahlen
sich für seine Leistungen teuer bezahlen lassen
etwas teuer bezahlen
etwas bezahlen müssen
eine Geldschuld dadurch bezahlen, dass man an anderer Stelle neue Schulden macht
etwas spendieren / bezahlen
zu viel bezahlen
nicht bezahlen wollen
arbeiten, ohne Sozialabgaben und Steuern zu bezahlen
wenig bezahlen müssen
etwas ohne Mühe bezahlen können
bezahlen müssen
die Getränke für alle Anwesenden des Lokals bezahlen
Gruppe von Personen, die immer alles bezahlen müssen
sich etwas bezahlen lassen
selbst bezahlen müssen
(in einem Gasthaus) die Rechnung nicht bezahlen
ruft man im Gasthaus, wenn man bestellen oder bezahlen möchte
etwas ohne Probleme bezahlen können
Schulden machen, um andere Schulden zu bezahlen
etwas selbst bezahlen
etwas bezahlen (müssen)
Wer mich bezahlt, dessen Meinung / Interessen vertrete ich auch
ein Fahrgast, der nicht bezahlt hat
für seine Arbeit schlecht bezahlt werden
Wer gut bezahlt, bekommt auch eine gute Leistung
Wer bezahlt, bestimmt
Wer bezahlt, entscheidet über die Verwendung des Geldes
vom Gastwirt / Gastgeber bezahlt werden
eine anspruchsvollere / besser bezahlte / verantwortungsvollere Aufgabe anstreben
(schlecht bezahlter) Arbeit nachgehen
jemandem ohne Bezahlung zu essen geben
eine Sache unverblümt bezeichnen
etwas benennen / bezeichnen
die Dinge bezeichnen, wie sie sind
etwas als ungewiss bezeichnen
Irgendwie muss man die Sache bezeichnen
nicht näher bezeichnete Gegenstände
nicht näher bezeichneter Gegenstand
Ersatzbegriff für vergessene Begriffe oder Dinge, für die keine Bezeichnung existiert
Gegenstand, dessen Bezeichnung einem gerade nicht einfällt
aus der Bezeichnung dessen Eigenschaften erkennen können
Bezeichnung für Bewohner der Küstenregionen in Deutschland
die Bezeichnung "Pappchinese" galt dem abgebildeten Soldat der Nationalen Volksarmee
Bezeichnung von Europäern durch Asiaten
ältere Bezeichnung für Äthiopien
ironische Bezeichnung für die mühselige Art von Neulingen, eine Computer- oder Schreibmaschinentastatur zu bedienen (Zwei- oder Vierfingersystem)
abwertende Bezeichnung für die nicht artgerechte Haltung von Hühnern in engen Käfigbatterien
jemand / etwas trägt den Namen / die Bezeichnung ...
Das bezeuge / schwöre ich
etwas zeigen / nachweisen / bezeugen
zu Unrecht bezichtigt werden, aber nicht ganz schuldlos sein
sich auf etwas beziehen
aus dem Beruf ausscheiden und Rente beziehen
aus dem Beruf ausgeschieden sein und Rente beziehen
Wenn du dich darauf beziehst (, dann wirst du einen Grund dazu haben)
Bezieht sich auf die Tätigkeit des Spinnens von Wolle. In den ärmeren Schichten mussten die Frauen bereits früh damit beginnen, zu spinnen, um etwas Geld hinzuzuverdienen. In den begüterten Kreisen galt es als angemessener Zeitvertreib für die Damen am Abend
Bezieht sich auf die Generationen, die zur Zeit der nationalsozialistischen Diktatur (1933-1945) noch nicht geboren oder im Kindesalter waren, so dass sie nicht zu Mittätern und somit zu Mitschuldigen an den Verbrechen dieses Systems werden konnten
eine Beziehung / Partnerschaft beenden
eine Beziehung aufbauen
ohne Beziehung auf etwas anderes
eine (gute) Beziehung zu jemandem haben
eine Beziehung, an der drei Personen beteiligt sind
eine Beziehung für beendet erklären
eine Beziehung beenden
die Beziehung / den Kontakt nicht unterbrechen
Wer eine feste Beziehung eingeht, also nicht dem damaligen Ideal der freien Liebe anhängt, gehört zu den etablierten Spießbürgern
wissen, welche Stellung man innerhalb einer Beziehung hat
die Stimmung / Beziehung verbessern
Kontakt / Verbindung / Beziehung anstreben
eine freundschaftliche Beziehung
die Beziehung hat sich verbessert
jemandem sein Interesse an einer Beziehung mit ihm deutlich erkennen lassen
mit einem vermögenden Menschen eine Beziehung eingehen
die Beziehung suchen
In dieser Beziehung bist du der Falsche
in einer festen Beziehung stecken
eine Beziehung ausnutzen
in keiner festen Beziehung leben
Beziehung / Zusammenarbeit zum beiderseitigen Vorteil
eine Beziehung aufgekündigt bekommen
in keinerlei Beziehung / Kontakt / Verbindung zu einer Sache / jemandem stehen
nach Verlassen einer Organisation oder Beendigung einer Beziehung heftig über den ehemaligen Partner klagen
wenn Beziehungen / Bindungen kaputtgehen
die Beziehungen einstellen
Beziehungen haben
ein geistige, idealisierte Liebe ohne körperliche Beziehungen und Sex
gute Beziehungen, die einem Vorteile verschaffen
Beziehungen helfen
zu allen gute Beziehungen haben wollen
den Kontakt / die Beziehungen abbrechen
Beziehungen haben, die einem Vorteile verschaffen
Beziehungen
ein korruptes Beziehungsgeflecht
den Ehepartner / Beziehungspartner betrügen
jemanden bezirzen / betören / verführen
vom anderen Geschlecht nur wenig beachteter Jugendlicher (meist auf Mädchen bezogen)
Konkurrenzverhalten unter Frauen, häufig auf die Gunst der Männer bezogen
sehr zäh sein (meist auf Fleisch bezogen)
Man sollte früh genug mit dem Lernen anfangen (meist auf beruflichen Erfolg bezogen)
auf sich selbst bezogen sein
etwas verbreiten (speziell auf Frauen bezogen)
eine Aussage sein, die auf jemanden bezogen ist
in Bezug auf ...
verwöhnt sein (meist in Bezug auf das Essen)
keinen Bezug zur Realität mehr haben
nichts unternehmen in Bezug auf etwas
bezüglich
bezüglich aller Kriterien
bezüglich ...
beste Bezugsmöglichkeiten (für Waren, Informationen) haben
etwas infrage stellen / bezweifeln
Ich bezweifle ...
Was zu erzählst, bezweifle ich


Bi nach oben
die Bibel
loser weißer, hoher und sehr steifer Kragen mit nach oben stehenden spitzen Enden (Biedermeierzeit)
allen Anwesenden ein Getränk (meist: Bier) bezahlen
durch Bier betrunkener Schlafender
nacheinander Lokale aufsuchen, um dort jeweils ein Bier zu trinken
ein Bier
Bier
aus dem Mund nach Schnaps / Bier riechen
ein Bier trinken
ein Bier / Pils trinken
ein Glas Bier und ein Schnaps
Man sollte nicht zuerst Wein und dann Bier trinken, sondern umgekehrt
ein Bierbauch
ein dicker Bauch, durch dauernden Bierkonsum verursacht
ein gemeiner / boshafter / niederträchtiger / gerissener / gewiefter / durchtriebener / ausgebuffter / hinterhältiger / biestiger Mensch
jemandem Paroli bieten
nichts Neues bieten
jemandem den gewünschten Anlass bieten, um etwas zu tun / zu sagen
etwas zu bieten haben
alles Nötige bieten
von Natur aus wenig Nutzungsmöglichkeiten bieten
Man muss schon etwas bieten, wenn man jemandes Gunst gewinnen will
jede kleine sich bietende Chance nutzen, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien
ein Mensch, der wenig Leistung bietet
Man bietet Hilfe an, und er will noch viel mehr Hilfe
Zeit, die wenig Hoffnung auf Veränderung bietet und daher ein Gefühl der Trostlosigkeit erzeugt
etwas bietet sich an
eine (Bild-, Ton- Film-) Aufnahme (erfolgreich) abgeschlossen haben
sich eine Meinung bilden
die Basis / das Ausgangsmaterial bilden
sich eine Meinung zu etwas bilden
im speziellen Sinn die Zeit des kalten Krieges (1945-1990), in der die beiden hochgerüsteten Machtblöcke Sowjetunion und USA ein "Gleichgewicht" der militärischen Schlagkraft bildeten. Die wechselseitig zugesicherte Vernichtung sollte einen Dritten Weltkrieg verhindern
nicht bildhaft
Schäden oder Ermüdungserscheinungen durch längere Betrachtung eines Bildschirmes (Fernsehen, Monitor)
jemand ohne Kunstverständnis / Bildung
bildungsbeflissene, emanzipierte Frau
etwas (billig) verkaufen
etwas sehr billig kaufen
etwas sehr billig verkaufen
etwas ist sehr billig
sehr billig / preiswert
sehr billig / preiswert sein
etwas billig verkaufen
sehr billig sein
eine billige / schlechte Unterkunft
preiswerte / billige Ware
eine billige Unterkunft
billige, minderwertige Produkte und deren Anbieter
etwas billigen
fliegender Händler mit billiger Ware
ein billiger Diener sein
ein billiges Plagiat
kurzes, knappes oder billiges Kleid
ein billiges Kleid
jemandes Zustimmung / Billigung haben
binden
einen Knoten binden
Geschriebenes bindet
Angst haben, keinen Partner / keine Partnerin mehr zu bekommen und deshalb schnell eine Bindung eingehen
wenn Beziehungen / Bindungen kaputtgehen
ein Binnenländer
ein Binnenschiffer
[Journalismus] jemandes zweifelhafte Vergangenheit / Biographie aufdecken wollen
zeitabhängige biologische Regelungsprozesse
Kind, von dem der Partner der Mutter nicht weiß, dass er nicht der biologische Vater des Kindes ist
etwas, das ein Risiko in sich birgt
überstürzt die bisherige Tätigkeit beenden, um etwas Dringenderes zu tun
jemanden an seinem bisherigen Handeln hindern
den bisherigen Erfolg nicht fortsetzen (können)
der Vorstellung / bisherigen Erfahrung entsprechen
Schwung / Biss / Energie haben
kein bisschen ...
ein kleines bisschen
nicht ein bisschen
ein bisschen
Du bist wohl verrückt!
Du bist an der Reihe!
Warum bist du so unvernünftig / seltsam / anders?
Daran bist du selbst schuld!
Du bist nicht in meiner (unangenehmen) Situation!
Daran bist du selbst Schuld!
Du bist wohl nicht bei Verstand!
Du bist einfältig / naiv / tollpatschig / dumm!
Da bist du verwundert / überrascht!
Du bist mutig / frech / rücksichtslos / unbedacht
Du bist ein Spaßvogel
Du bist ein komischer / seltsamer Mensch!
Du bist wohl nicht recht bei Verstand!
Du bist ja nicht davon betroffen!
Du bist verrückt
Du bist nicht recht bei Verstand!
Bist du dir sicher?
Du bist ja verrückt!
Du bist mir keine gute Hilfe!
Bist du krank
In dieser Beziehung bist du der Falsche
Bleib wie du bist
Du bist merkwürdig / seltsam / eigenartig / erstaunlich / wunderlich
Du bist jetzt an der Reihe
Sie sind / Du bist unverschämt
Du bist ganz schön naiv / einfältig / beschränkt
Du bist wohl dumm / verrückt!
Du bist unvernünftig / dumm / verrückt!
..., dann bist du schlecht dran
Sie sind / Du bist für diese Aufgabe genau der Richtige
Du bist unaufmerksam
Du bist unverschämt!
Du bist wirklich sehr vergesslich!
Du bist wohl verrückt
sofort der Bitte Folge leisten
auf das Gesagte / jemandes Bitte eingehen
Bitte vorsichtig sein!
Komm bitte zum Ende deiner Ausführungen
Bitte
Keine Hektik bitte
ein Brief mit der Bitte um schnelle Hilfe
sich (mit einer Bitte) nähern
Bitte nicht abschweifen!
Wie bitte?
höfliche Bitte
Wie bitte
Etwas langsamer bitte
Etwas langsamer bitte!
jemanden demütig bitten / anflehen
um Verzeihung bitten
jemanden um einen Gefallen bitten
jemanden drängend um etwas bitten
um Beachtung / Aufmerksamkeit bitten
den Vater der Braut um Segen und Einverständnis bitten
jemanden bitten, sich um eine Sache zu kümmern
sich mehrmals bitten lassen
jemanden unablässig bitten
unauffällig um Aufmerksamkeit bitten
weinerlich bitten
weinerlich bitten (meist von Kindern)
jemanden (nachdrücklich) bitten
jemanden ansprechen / fragen / um etwas bitten
um ein Almosen / ein Geschenk / eine Spende bitten
Lass dich nicht länger bitten!
um freundliche Aufmerksamkeit bitten
für jemandes Bitten / Klagen unzugänglich sein
zum Essen rufen / bitten / gehen
unterwürfig um etwas bitten
um Hilfe bitten
Wer Missstände beseitigen will, darf nicht diejenigen um Einverständnis bitten, die von diesen Missständen profitieren
bittend erscheinen
bittend / suchend mehrere Räume aufsuchen
viele Menschen suchend / bittend kontaktieren
jemand erlebt eine bittere Enttäuschung
Wer zu viel erwartet, wird umso bitterer enttäuscht
in die Ferne ziehen und dabei auch Neid, alte Feindschaften und Bitterkeit hinter sich lassen
sagt man, wenn man jemanden um einen Gefallen bittet
sagt man, wenn man jemanden um etwas bittet oder zu überreden versucht
einen erniedrigenden Bittgang machen (müssen)


Bl nach oben
abgehende Blähung
Blähungen haben
Blähungen / Darmwinde ablassen
blamabel
eine Blamage / Schmach / Schande sein
sich blamieren
sich / jemanden lächerlich machen / blamieren
sich / jemanden blamieren / lächerlich machen
sich sehr blamieren / bloßstellen
sich durch schlechte Leistung blamieren
sich blamieren / lächerlich machen
jemanden öffentlich bloßstellen / desavouieren / blamieren / lächerlich machen
jemanden vor anderen Leuten blamieren
Ich bin blamiert
blamiert
mit einem Ledertuch abwischen oder blank putzen
eine schwache Blase haben
die eigene Hand küssen und den Kuss durch Blasen oder eine Handbewegung an entfernt stehende Personen symbolisch übermitteln, um dadurch seine Wertschätzung oder Zuneigung auszudrücken
(Wind) stark blasen
eingebildet / blasiert / aufgeblasen / überheblich / hochmütig / arrogant sein
geziert / eingebildet / blasiert / eitel sein [Personen]
ein eitler / gezierter / blasierter Mann
ein Blasinstrument spielen
elend / blass aussehen
blass / kränklich aussehen
sehr bleich / blass aussehen
sehr bleich / blass werden
sehr bleich / blass sein
ein zartes / blasses / helles Gesicht
kein unbeschriebenes Blatt sein
Sonnenschein im Oktober, der der Landschaft mit den gelbbraun gefärbten Blättern der Bäume eine goldgelbe Farbe verleiht
umgeknickte Ecken des Blattes
Grün und Blau passen nicht zusammen
z. T. leicht naiv / blauäugig sein
ein blaues Auge
bläuliche Verfärbungen auf der Haut nach Stoßverletzung
ein Auge, das durch eine Verletzung / einen Schlag o. ä. eine bläuliche Färbung angenommen hat
Bleib gesund
Bleib locker
Bleib wie du bist
Bleib bei der Wahrheit
Bleib ruhig / locker / gelassen
Ich bleibe bei meinem Standpunkt!
stur bei der eigenen Meinung bleiben
unerkannt / unbekannt bleiben
bei der Wahrheit bleiben
etwas bleiben lassen
unerlaubte Handlungen bleiben ungesühnt, wenn sich die Täter gegenseitig decken
sagt man, wenn man nicht lange bleiben will / , wenn man es nicht länger an diesem Ort aushält
unberücksichtigt bleiben
aktiv bleiben
sitzen bleiben
ruhig bleiben
gelassen bleiben
als denkwürdig in Erinnerung bleiben
unbeeindruckt / gelassen bleiben
am Schalthebel der Macht sein / bleiben
aufrichtig bleiben
einer Sache trotz widriger Umstände treu bleiben
als Letzter übrig bleiben
glaubwürdig bleiben
untätig bleiben
stehen bleiben
im Haus bleiben
ohne Schaden bleiben
normal bleiben
erfolglos / arm bleiben
bei einer bestimmten Sache bei der Ablehnung bleiben
jemandem etwas sagen unter der Bedingung, anonym zu bleiben
zu Hause bleiben
(trotz Probleme) untätig bleiben
Kleine Kriminelle kommen ins Gefängnis, während Großverbrecher unbehelligt bleiben
aufdringlich in jemandes Gesellschaft bleiben
Es wird ohne Erfolg / Ergebnis bleiben
wehrhaft / selbstbewusst / optimistisch bleiben
wirkungslos bleiben
unerkannt bleiben wollen
die ganze Nacht wach bleiben (z. B. um zu arbeiten, zu feiern)
die Nacht über wach bleiben
ruhig / besonnen bleiben
mutig / ruhig bleiben
innerhalb der gesetzten Grenzen bleiben
ohne Erfolg bleiben
eine vorgeschobene Person, die im Auftrag von jemandem handelt, der anonym bleiben und seine wahren Ziele verdecken möchte
konkurrenzfähig bleiben
unbeteiligt bleiben
jemandem / einer Sache loyal / treu bleiben
(als Letzter) bei einer Tätigkeit bleiben
vor Schreck / Überraschung / Verwunderung / Aufregung stehen bleiben
immer zuhause bleiben
beharrlich bei einer Sache bleiben
länger bleiben als geplant
erreichbar bleiben
vernünftig / ruhig bleiben
stecken bleiben
entspannt bleiben
unbeeindruckt bleiben
seinen Überzeugungen treu bleiben
erfolglos bleiben
realistisch / pragmatisch / bescheiden bleiben
im Gedächtnis bleiben
optimistisch bleiben
in unmittelbarer Nähe bleiben
Das kann so nicht bleiben
besonnen bleiben
höflich bleiben
maßvoll bleiben
Aufforderung, ruhig / besonnen zu bleiben
verfügbar bleiben
ehrlich bleiben
in der Schule sitzen bleiben
haften bleiben
Hier wollen wir bleiben
immer aktiv bleiben
in einer (selbst verschuldeten) Situation bleiben
jemandes Freund sein / bleiben
jemandem freundlich gesinnt sein / bleiben
Bleiben Sie stehen
so bleiben, wie man ist
unerledigt bleiben
tatenlos bleiben
bei etwas bleiben, obwohl es einen nicht weiterbringt
beteiligt / involviert / betroffen bleiben
dabei bleiben
ein bleibendes Zeichen der Verehrung / Anerkennung setzen
Bleibst du bei dieser Entscheidung?
Der Langsamste oder Schwächste bleibt auf der Flucht zurück und wird eine Beute der Verfolger
keiner bleibt verschont
Mann, der freiwillig ledig bleibt
Das bleibt unter uns
etwas sein, das zunächst starken Eindruck macht, aber letztlich ohne Auswirkungen bleibt
Das Schlechte bleibt bestehen
Das bleibt ein Geheimnis
Egal, wie schlecht die Lage ist: Man bleibt bis zum Ende zuversichtlich, dass sie sich bessern wird
dafür sorgen, dass jemandes Bemühen wirkungslos bleibt
wegen der Schmerzen bleibt der Betroffene oft stehen
etwas bleibt ohne Erfolg
Dabei bleibt es
eine frühere Liebe bleibt für immer
sehr bleich / blass aussehen
sehr bleich / blass werden
sehr elend / bleich aussehen
sehr bleich / blass sein
breite Blende aus Stoff im oberen Teil des Fensters, die die Vorhangaufhängung verdeckt
ein Blender / Scheinheiliger / Lügner
Blendwerk
Blendwerk ohne Inhalt oder Wert
Unsinn / Blendwerk sein
seinen Blick / seine Aufmerksamkeit auf etwas richten in dem Vorhaben, dort tätig zu werden
einen verstohlenen / heimlichen Blick tun
auf den ersten Blick gut, in Wirklichkeit schlecht
Wer sich verliebt hat, verliert den Blick für die Realität
auf den ersten Blick sinnlos, aber bei näherer Betrachtung sinnvoll sein
etwas in den Blick nehmen
die Realität ist anders, als es auf den ersten Blick aussieht
durch den Blick Missfallen / Verständnislosigkeit ausdrücken
zu Taten bereit sein, die auf den ersten Blick anstößig, gefährlich oder verwegen erscheinen
einen flüchtigen Blick werfen
seinen Blick / seine Aufmerksamkeit auf etwas richten
mit tödlichem / bösem / vernichtendem Blick gucken
etwas / jemanden im Blick haben / im Sinn haben / unter Kontrolle halten
bei einem unangenehmen Gang Spott / Verachtung / Kritik / Schikanen / neugierigen Blicken / verletzenden Worten / erniedrigender Behandlung ausgesetzt sein
Lass dich hier nicht wieder blicken
durchdringend blicken
in die Zukunft blicken
zurückliegende (unangenehme) Ereignisse nicht mehr beachten und in die Zukunft blicken
Schlagwort für die Generation, die dauernd den Kopf senkt, um auf das Smartphone zu blicken
aus jemandes Sicht / Position / Standpunkt / Blickwinkel
jemandem blieb etwas Unliebsames erspart
jemand blieb verschont
Das Streben nach dem Besseren macht einen blind für das Gute
sich gemeinsam in großer Anzahl blind in ein Unglück stürzen
eine überschwängliche / blinde / übertriebene / unvernünftige Liebe
selbstloser, blinder Gehorsam, der den eigenen Tod nicht ausschließt
blindwütig handeln
blinzeln
Um bei Gewitter nicht vom Blitz getroffen zu werden, sollte man sich nicht unter eine Eiche stellen, sondern unter eine Buche
blitzartig
unter einer Blockade leiden
kilometerlange Überholmanöver von LKW und damit verbundene Blockierung des nachfolgenden PKW-Verkehrs auf Autobahnen
die ehemaligen von der Staatspartei SED abhängigen Blockparteien der DDR
blöd / verrückt / unverschämt sein
blöd / dumm / verwirrt sein
dumm / blöd / leicht verrückt / schwierig / unvernünftig sein
Wieso schaust du mich so blöd an?
blöd / dumm sein
unangenehm / blöd / schlecht sein
ein blöder / begriffsstutziger / dummer Mensch
ein dummer, blöder Mensch
ein widerlicher / blöder / unsympathischer Mensch
ein unverschämter, bockiger, dummer, blöder Mann
Blödsinn
eine Frau mit blondiertem Haar
eine verführerische Blondine
Bloß weg von hier
Wenn Du geschwiegen hättest, dann hättest Du Dir keine Blöße gegeben
bloßgestellt werden
sich bloßstellen
jemanden öffentlich anprangern / kritisieren / beschuldigen / öffentlich bloßstellen
jemanden bloßstellen / anprangern / beschuldigen
sich lächerlich machen / bloßstellen
sich sehr blamieren / bloßstellen
jemanden anführen / nasführen / veralbern / bloßstellen / zum Narren halten
jemanden / sich bloßstellen / lächerlich machen
jemanden öffentlich bloßstellen / desavouieren / blamieren / lächerlich machen
jemanden bloßstellen
jemanden brüskieren / bloßstellen
jemanden anschwärzen / verraten / bloßstellen
jemanden anführen / vorführen / bloßstellen / rügen
Zurechtweisung, dass es unhöflich ist und als Bloßstellung verstanden werden kann, in der Öffentlichkeit mit dem Finger auf jemanden zu deuten
ein Bluff
die eigenen Gefühle zum Ausdruck bringen, indem man Blumen schenkt
jemandem Blut abnehmen
Blut übertragen bekommen)
stark bluten
sehr stark bluten
ein Bluterguss am Auge
ein Hämatom / Bluterguss
etwas blutig niederschlagen / brutal vernichten
die Kraft der Blutsverwandtschaft
seelische Verbundenheit durch durch Blutsverwandtschaft
ein Massaker / Massenmord / Gemetzel / Blutvergießen


Bo nach oben
trotzig / aufmüpfig / aufsässig / bockig / dickköpfig / eigensinnig / eigenwillig sein
ein unverschämter, bockiger, dummer, blöder Mann
sagt man, wenn einem versehentlich etwas auf den Boden gefallen ist
auf dem Boden liegen
auf den Boden fallen
bis ins Bodenlose
ein Putzlappen / Bodenwischtuch
Bohnermasse
in der Nase bohren
Boje als Seezeichen, das zur Navigation in der Schifffahrt dient und einen heulenden Ton von sich gibt
(z. B. an Sylvester) Böller zünden
sich mit dem Boot festfahren
ein Bordell / Freudenhaus / Etablissement
Bordell
Leiterin eines Bordells
Wer jemandem etwas borgt, kann nie sicher sein, dass er es zurück bekommt
Wenn man sich etwas borgt, besteht die Gefahr, dass man es nicht zurückgeben kann
begriffsstutzig / stur / borniert / verbohrt / uneinsichtig / dumm sein
überaltert / nicht mehr leistungsfähig / geistig unbeweglich / borniert / stur sein
(z. B. an der Börse) spekulieren
Symbolfiguren der Börse. Der Bär setzt auf fallende Kurse (er schlägt mit der Tatze nach unten), während der Bulle auf steigende Kurse setzt (er stößt mit den Hörnern nach oben)
Börsenkrach
abwertend (z. B. Börsianer, Radfahrer)
bösartig / unfair / gemein / geschmacklos sein
eine bösartige Beleidigung
ein schlimmes Ereignis / eine böse Überraschung erleben
Dinge oder Sachverhalte, die mit den Kategorien "gut" und "böse" nicht ausreichend beschrieben werden
in (gute oder böse) Stimmung kommen
Ist nicht böse gemeint
Andeutung, dass man hinter einem Vorgang eine böse Absicht vermuten könnte
böse auf jemanden sein
jemand hat eine (böse) Vorahnung
Das ist eine böse Überraschung / ein unangenehmes Ereignis
eine zänkische, böse Frau
Um insgesamt als gut zu wirken, reicht oft schon aus, böse Taten zu unterlassen
böse / durchtriebene Person
böse / durchtriebene Personen
Gute und Böse trennen
unverschämt / böse reden
Vielleicht spät, aber doch irgendwann wird man von Gott für böse Taten bestraft
wegen einer Sache auf jemanden böse sein
nur Gut und Böse kennen
Gewissensbisse / eine böse Vorahnung haben
böse, durchtriebene Personen
böse sein
jemanden sehr böse anschauen
eine böse Vorahnung haben
fragwürdige Machenschaften / böse Pläne erkennen
eine unangenehme / böse / streitsüchtige Frau
mit tödlichem / bösem / vernichtendem Blick gucken
Vom amerikanischen Präsidenten George W. Bush 2002 geprägtes Schlagwort. Mit der Achse des Bösen meinte er die Staaten Iran, Irak und Nordkorea und behauptete, diese hätten sich mit Terroristen verbündet
die Mächte des Bösen
auf jemanden / etwas (in böser Absicht) warten
ein böser Mensch, der sich harmlos und unschuldig gibt
ein böser Mensch
ein schlechter / gemeiner / böser Mann
etwas Böses planen
ein Spitzbube / Spaßvogel, der Böses dabei denkt
jemandem Böses angetan haben
Wer etwas Böses tut, der wird eine noch höher bemessene Rache zu spüren bekommen
ein Schurke, der Böses dabei denkt
etwas Schlimmes / Gefährliches / Böses
boshaft reden
eine boshafte, niederträchtige, gehässige Frau
spöttische / polemische / scharfe / kritische / boshafte Bemerkungen machen
kleine boshafte / kränkende Bemerkungen machen
ein boshafter, heimtückischer, gehässiger Mann
ein gemeiner / boshafter / niederträchtiger / gerissener / gewiefter / durchtriebener / ausgebuffter / hinterhältiger / biestiger Mensch
boshaftes Grinsen
ein Chef / Boss
jemanden böswillig verleumden
jemand ist besessen / übermütig / fanatisch / böswillig
böswillige Schwätzerin
besonders kritische / böswillige / zynische Menschen sagen ...
Boulevardzeitung
eine Boulevardzeitung
bowleähnliches Getränk mit Zitrone, Weißwein, Sekt und Mineralwasser
(Boxsport) einen Boxhieb mit angewinkeltem Arm ausführen
(Boxsport) einen Boxhieb mit angewinkeltem Arm ausführen
an einem Boxwettkampf teilnehmen


Br nach oben
einer der wenig Bedeutenden innerhalb einer Branche / eines Fachgebietes sein
einer der Führenden innerhalb einer Branche / eines Fachgebietes sein
Brand
Brandstiftung betreiben
ein Brathähnchen
tüchtig / brauchbar / beachtlich sein
gut brauchbar
etwas ist für jemanden ungeeignet / nicht brauchbar
Ich brauche Dich!
Das brauche ich nicht zu begründen / zu erklären, weil nur ich betroffen bin!
Das brauche ich nicht
Ich brauche dringend ein / eine ...
viel Zeit brauchen, um etwas zu verstehen
eine starke Führung / stabile Regierung brauchen
Große Dinge brauchen Zeit
keinen anderen brauchen
Es gibt Dinge, die brauchen ihre Zeit
Du brauchst keine Angst vor ihm zu haben!
Das brauchst du nicht!
Das brauchst du nicht hervorzuholen
Das brauchst du mir nicht zu sagen
Alles braucht seine Zeit
Was gut werden soll, braucht seine Zeit
Es braucht seine Zeit, bis man etwas richtig gelernt hat
Zum Leben braucht man Geld
Wenn keine Mittel bereitgestellt werden, braucht man sich nicht wundern, dass keine Ergebnisse kommen
es braucht Zeit, bis die Wirkung eintritt / , bis es verstanden wird
das, was man zum Essen braucht, auf den Tisch stellen (Teller, Besteck, Essen usw.)
Das braucht seine Zeit!
sagt man, wenn man etwas kauft oder aufhebt, obwohl man es im Moment nicht braucht
der Bär (speziell Braunbär)
den Vater der Braut um Segen und Einverständnis bitten
das Recht mittelalterlicher Feudalherren, bei Heirat abhängiger Bauern die Braut des Untergebenen in der Hochzeitsnacht zu entjungfern bzw. zu vergewaltigen
nicht brav sein
sanftmütig / brav / zahm / harmlos sein
sehr sanft / brav / unschuldig / zahm / geduldig sein
bravourös
ein Tabu brechen
Brei
ein dicker Brei
breiig sein
breiige, zähflüssige Masse
breiige Masse
breit / hämisch grinsen
breite Blende aus Stoff im oberen Teil des Fensters, die die Vorhangaufhängung verdeckt
(breite) Autoreifen
breiter Degen, studentische Prager Fechtwaffe
ein breites / dickes / rundes Gesicht
übertrieben handeln, um ein breites Publikum anzusprechen
ein großer, kräftiger, breitschultriger Mann
(Fahrzeug) stark bremsen
jemanden / etwas festhalten / bedrängen / niederhalten / bremsen / zurückhalten / nicht gefährlich werden lassen
jemandes Euphorie bremsen
sich beherrschen / zurückhalten / mäßigen / bremsen
etwas / jemanden bändigen / mäßigen / bremsen / zügeln
leicht brennbar sein
anfangen zu brennen
(brennend / stechend) schmerzen
steif wie ein Stock / Brett
der Kontakt bricht ab
jemand bricht den Kontakt ab
Brief, der dem Überbringer Unheil bringt
ein Brief mit dringendem Gesuch / Appell
ein Brief mit der Bitte um schnelle Hilfe
ein Brief, der neben der Zustellung an den Empfänger gleichzeitig in den Medien publiziert wird
(Mitteilung, Brief) erhalten
eine Brieffreundschaft
Briefmarke der DDR von 1958
einfache, preiswerte und oft wenig modebewusste Brille
etwas gerade nicht tragen (z. B. Brille, Hut)
einen Hut / eine Brille tragen
ein Brillenträger
etwas wieder in Ordnung bringen
jemanden in Schwierigkeiten bringen
sich selbst in Schwierigkeiten bringen
jemanden dazu bringen, etwas Unwahres zu glauben
jemanden zum Schweigen bringen
etwas unter Kontrolle bringen
jemanden dazu bringen, in seinem Interesse zu handeln
es im Leben zu nichts bringen
sich (wieder) in eine günstigere Position bringen
auch Unangenehmes / Kritik zur Sprache bringen
jemanden auf einen Gedanken bringen, von dem er nicht mehr loskommt
jemanden auf eine fixe Idee bringen, an die er immerzu denken muss
seinen Unwillen zum Ausdruck bringen
etwas unter die Leute bringen
nicht in der Lage sein, eine Sache zu Ende zu bringen
etwas nicht zustande bringen
jemanden in Bedrängnis bringen
einen schwelenden Konflikt zum Ausbruch bringen
jemanden mühsam zum Reden bringen
die gleiche Leistung bringen
etwas Unangenehmes wortreich zur Sprache bringen
jemanden entlassen / um seinen Posten bringen
etwas in Gang bringen / initiieren / beginnen / in die Wege leiten
jemanden vor anderen absichtlich in eine peinliche Situation bringen
etwas zu Stande bringen
etwas Misslungenes in Ordnung bringen
die eigenen Gefühle zum Ausdruck bringen, indem man Blumen schenkt
sich in eine unangenehme / unerfreuliche / missliche Lage bringen
seine Gefühle ungeschönt zum Ausdruck bringen
etwas in Gang bringen
etwas schaffen / zu Ende bringen / hinter sich bringen / durchstehen / verkraften / überstehen müssen
jemanden verleumden / diffamieren / diskreditieren / verunglimpfen / in Verruf bringen
jemanden einsperren / ins Gefängnis bringen
jemanden gefangen nehmen / einsperren / ins Gefängnis bringen
eine Arbeit zu Ende bringen
eine Sache beenden / zu Ende bringen / abschließen
jemanden in Bedrängnis / in Verlegenheit bringen
jemanden dazu bringen, dass dieser in eine unangenehme / kritische / missliche Situation gerät
etwas zur Sprache bringen
etwas ins Rollen bringen
jemanden dazu bringen, dass dieser die Selbstbeherrschung verliert
etwas in Gang bringen / reparieren
etwas in Ordnung bringen
bereit sein, für etwas Opfer zu bringen
ein neu gebautes Schiff ins Gewässer bringen
etwas produzieren / auf den Markt bringen / einweihen
jemanden ins Gefängnis bringen
in Ordnung bringen
jemanden disziplinieren / streng behandeln / streng beaufsichtigen / unter Kontrolle bringen
etwas angleichen / ausgleichen / gegenseitig anpassen / in Einklang bringen / zusammenfassen
keine Leistung mehr bringen
sich in Sicherheit bringen
etwas in Erfahrung bringen
etwas immer wieder zur Sprache bringen
etwas bewerkstelligen / hinbekommen / zustande bringen
sich in eine unangenehme Lage bringen
etwas zur Explosion bringen
eine wichtige Einnahmequelle zum Versiegen bringen
ohne Umwege das Wichtige zur Sprache bringen
jemanden anzeigen / vor Gericht bringen
kein Ergebnis bringen
jemanden auf die richtige Spur bringen
seinen Einsatz zum Ausdruck bringen
sagt jemand, um seinen euphorischen Tatendrang zum Ausdruck zu bringen
jemanden / sich um alles bringen
sich durch unvorsichtiges Reden in Gefahr bringen
jemanden zur Vernunft bringen
seine Erleichterung / Dankbarkeit zum Ausdruck bringen
sich in eine bessere Position bringen
jemanden dazu bringen, Geld herauszugeben
jemanden in eine Position bringen, wo er nur Schaden anrichtet
jemanden mühsam zum Sprechen bringen (müssen)
etwas aus dem Untergrund an die Oberfläche fördern / bringen
sich positionieren / ins Gespräch bringen
Für alles, was man bekommt, muss man Opfer bringen
leichte Mädchen zum Tanzen bringen
etwas in seine Nähe bringen
jemanden zum Verzweifeln bringen
ein Thema zur Sprache bringen
jemanden in eine üble Lage bringen
jemanden dazu bringen, seine Gefühle zu zeigen oder sein Wissen preiszugeben
etwas in Gang bringen / in Bewegung setzen
etwas unbeschadet zu Ende bringen
jemanden in eine führende Stellung bringen
jemanden / sich in große Schwierigkeiten bringen
jemanden gefangen nehmen / ins Gefängnis bringen
etwas unter Verschluss bringen
etwas reparieren / in Ordnung bringen / funktionsfähig machen
jemanden dazu bringen, sich ihm anzuschließen
jemanden dazu bringen, seinen Ansichten / Meinungen / Bestrebungen zu folgen
jemanden dazu bringen, ihn zu unterstützen
jemanden in eine führende Position bringen
ein Opfer bringen müssen
jemanden zum Umfallen bringen
jemanden durch Überreden dazu bringen, ihm etwas zu geben
etwas in Umlauf bringen
jemanden zur Rede stellen / zur Rechenschaft ziehen / unter Kontrolle bringen
neuen Schwung bringen
jemanden dazu bringen, sich vorschriftsgemäß zu verhalten
jemanden zum Sprechen bringen
ein übles Foul beim Fußball: den Gegenspieler brutal von hinten oder von der Seite kommend in die Beine grätschen und ihn zu Fall bringen
eine gute Leistung bringen
Unangenehmes sollte man schnell hinter sich bringen
jemanden in Stimmung bringen
etwas zum Scheitern bringen
jemanden auf eine Idee bringen
sich / jemanden in Stimmung bringen
etwas ohne große Probleme hinter sich bringen
ein vergangenes Ereignis wiederholt zur Sprache bringen
sich bei den gegensätzlichen Parteien in eine ungünstige Lage bringen
Vergessenes erneut zur Sprache bringen
seinen Respekt für jemanden zum Ausdruck bringen
eine Sache oder einen Vorgang zum Abschluss bringen
jemandem ins Gewissen reden, um ihn dazu zu bringen, sein Verhalten zu ändern
durch eine aggressive Handlung einen Konflikt zum Eskalieren bringen
etwas zum Stillstand bringen
sagt man, um seinen Unmut über etwas zum Ausdruck bringen
etwas reparieren / in Gang bringen
seine Ablehnung zum Ausdruck bringen
jemanden zu Fall bringen
etwas zur Geltung bringen
einen Konflikt zum Eskalieren bringen
etwas in den Handel bringen
jemanden zum Reden bringen
etwas zu Ende bringen: fertig werden
jemanden zur Einsicht / Vernunft bringen
jemanden auf dumme / törichte Gedanken bringen
sich nicht aus der Fassung bringen lassen
Messungen / Tests allein bringen keine Verbesserung
versuchen, jemanden zur Einsicht zu bringen
Bewegung in eine Sache bringen
etwas Unangenehmes hinter sich bringen
etwas bereinigen / in Ordnung bringen
etwas zuwege bringen
etwas an seinen Ort der Bestimmung bringen
jemanden dazu bringen, seine arrogante Haltung aufzugeben
jemanden in Bedrängnis / Verlegenheit bringen
etwas zum Abschluss bringen
etwas antreiben / vorwärts bringen / fördern / beschleunigen / vorantreiben / stimulieren
jemanden dazu bringen, eine bestimmte Aussage zu treffen
sich / jemanden bei einem Wettbewerb nach vorne bringen
jemanden dazu bringen, sich mit Hunden zu beschäftigen / , Hunde zu mögen / , sich einen Hund zuzulegen
jemanden aus dem Konzept bringen
etwas in seinen Besitz bringen
die eigentliche Eigenschaft zum Vorschein bringen, die vorher nicht bekannt war
etwas wieder in Gang bringen
jemanden wieder auf den Pfad der Tugend / Rechtschaffenheit bringen
für etwas / jemanden Opfer bringen
die Mehrheit des Volkes auf seiner Seite haben / seine Seite bringen
jemanden in Schwierigkeiten / Bedrängnis bringen
jemanden / etwas disziplinieren / streng behandeln / streng beaufsichtigen / unter Kontrolle bringen / beschränken
jemanden auf unsinnige Gedanken bringen
alles zum Einsatz bringen
nicht die gleiche Leistung bringen wie jemand / etwas
etwas in Funktion bringen
jemanden in Schwierigkeiten / Verlegenheit bringen
jemanden / etwas unter Kontrolle bringen
etwas schaffen / zustande bringen
sich darauf vorbereiten, jemanden zu schlagen / , eine unerwünschte Entwicklung zu begrenzen / , seine Interessen durchzusetzen / , etwas zu Ende zu bringen
sich nicht aus der Ruhe bringen lassen
etwas hinter sich bringen
etwas Übles / Unheil Bringendes
Ereignis, das eine Situation zum Eskalieren bringt
Eine Neuerung bringt Vorteile
Hektik bringt nichts
Wohlstand bringt Ansehen
Brief, der dem Überbringer Unheil bringt
nicht mehr daran glauben, dass der Klapperstorch die Babys bringt
etwas bringt nichts ein
Saures Essen fördert den Appetit / bringt gute Laune
Das bringt genug Geld ein!
Ausdauer bringt Anerkennung
Das Übel kommt oft in unscheinbaren Formen und bringt trotzdem großes Unheil mit sich
etwas, das Verderben bringt
jemand, der Verderben bringt
Was dem einen Unglück bringt, bringt dem anderen Glück
Ein Ereignis / Eine Situation, die für den einen günstig ist, bringt für einen anderen Nachteile
eine Geschichte, die jemandem anhaftet und ihn in Verruf bringt
etwas tun oder sagen, was einen Vorteil bringt
jemand, der nichts Wertvolles zustande bringt
jemand, der etwas in Schwung bringt
Das bringt doch keinen Nutzen / keinen Vorteil
das Geld so anlegen, dass es Zinsen bringt
das Geld bringt Zinsen
ein heikles / verfängliches / umstrittenes / brisantes Thema
eine Brise
Brot ohne jeden Belag
Brot mit Schinken und Spiegelei
eine Scheibe Brot
ein belegtes Brot
eine Scheibe Brot mit heimlich vergorener Marmelade als Alkoholquelle
jemanden brüskieren / kränken / verletzen
jemanden kränken / brüskieren
jemanden brüskieren / kränken / beleidigen / verletzen
durch einen Fehler jemanden brüskieren
jemanden verärgern / brüskieren / verletzen / kränken
jemanden brüskieren / bloßstellen
beleidigt / gekränkt / verstimmt / brüskiert sein
brüskiert / gekränkt / verletzt sein
sich brüskiert / gekränkt / verletzt / unhöflich behandelt fühlen
weibliche Brüste
eine Frau mit flachen Brüsten
sich brüsten
jemanden schlecht / brutal behandeln
skrupellos / rücksichtslos / brutal vorgehen
brutal / streng vorgehen
brutal
ein übles Foul beim Fußball: den Gegenspieler brutal von hinten oder von der Seite kommend in die Beine grätschen und ihn zu Fall bringen
etwas blutig niederschlagen / brutal vernichten


Bu nach oben
ein Buch lesen
ein spannendes Buch / Bühnenstück
ein altes, wertloses Buch
ein altes Buch / Gemälde / Theaterstück
ein altes, nicht wertvolles Buch
ein dickes Buch
ein anspruchsvolles Buch / Musikstück
der Buchdruck
Um bei Gewitter nicht vom Blitz getroffen zu werden, sollte man sich nicht unter eine Eiche stellen, sondern unter eine Buche
Schulden doppelt buchen
viele Bücher lesen
Dinge, die den Intellekt anregen (z. B. Kunst, Theater, Bücher)
einen Text durch Überschreiben mit dem Buchstaben x unleserlich machen
buchstäblich
Attraktionen der Buden auf dem Weihnachtsmarkt / Jahrmarkt
mit dem Bug durch den Wind gehen
um öffentliche Anerkennung buhlen
der Buhmann / das Feindbild / der Prügelknabe sein
der Buhmann / das Feindbild / der Prügelknabe / der Sündenbock sein
ein spannendes Buch / Bühnenstück
durch Buhrufe seine Abneigung / sein Missfallen / seinen Unmut ausdrücken
eine Frikadelle / Bulette
Symbolfiguren der Börse. Der Bär setzt auf fallende Kurse (er schlägt mit der Tatze nach unten), während der Bulle auf steigende Kurse setzt (er stößt mit den Hörnern nach oben)
die haushaltsorientierten Gebietskörperschaften (Bund, Länder, Gemeindeverbände, Gemeinden)
Bündel von Sozialleistungen des Staates, um einen sozialen Absturz bedürftiger Personen abzufedern, z. B. Sozialhilfe, Hartz IV-Gesetze
die Kräfte bündeln
synonym verwendet für den Bundesgerichtshof (das oberste Gericht der Bundesrepublik Deutschland im Bereich der ordentlichen Gerichtsbarkeit, d. h. der Zivil- und Strafrechtspflege), der seinen Sitz in Karlsruhe hat
die fünf neuen Bundesländer Deutschlands, die mit der Wiedervereinigung im Jahre 1990 aus der DDR hervorgegangen sind
eine Person aus den alten Bundesländern (Bundesrepublik Deutschland 1949-1990), dem Arroganz und Besserwisserei gegenüber den Ostdeutschen nachgesagt werden
eine Person aus den alten Bundesländern (Bundesrepublik Deutschland 1949-1990)
synonym verwendet für das Bundesverfassungsgericht (höchstes Gericht, das über die Einhaltung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland wacht), das seinen Sitz in Karlsruhe hat
synonym verwendet für den Bundesgerichtshof (das oberste Gericht der Bundesrepublik Deutschland im Bereich der ordentlichen Gerichtsbarkeit, d. h. der Zivil- und Strafrechtspflege), der seinen Sitz in Karlsruhe hat
eine Person aus den alten Bundesländern (Bundesrepublik Deutschland 1949-1990), dem Arroganz und Besserwisserei gegenüber den Ostdeutschen nachgesagt werden
eine Person aus den alten Bundesländern (Bundesrepublik Deutschland 1949-1990)
synonym verwendet für das Bundesverfassungsgericht (höchstes Gericht, das über die Einhaltung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland wacht), das seinen Sitz in Karlsruhe hat
den Dienst bei der Bundeswehr ableisten müssen
Arrestzelle bei der Bundeswehr
Koalition der Parteien SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen
eine Koalition zwischen CDU/CSU (Christlich Demokratische Union / Christlich-Soziale Union), der FDP (Freie Demokratischen Partei) und Bündnis 90/Die Grünen in Deutschland
bunt
in bunter Vielfalt
eine Last / Bürde tragen
eine Bürde auf sich nehmen
für jemanden bürgen / geradestehen / haften
jemand, der das bürgerliche Leben ablehnt
eine Frau, die den Moralauffassungen der bürgerlichen Gesellschaft des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts nicht genügte
bürgernah
Dreiländereck von Thailand, Laos und Myanmar (Burma)
im Büro
ein Angestellter, der im Büro viel arbeitet
jemand, der nur auf Büroarbeit fixiert ist
jemand, der auf Büroarbeit fixiert ist
Bürokraft
ein Bürokrat / Pedant / engstirniger Mensch
ein Bürokrat / Schreiberling / Pedant
ein Bürokrat / Pedant / Schreiberling
Bürokrat
ein Pedant / Bürokrat
ein Bürokrat
unsinnige Bürokratie
der Bürokratie ausgesetzt sein
bürokratisch sein
die Behörde ist zu bürokratisch
übliche / normale / unüberlegte / undifferenzierte / bürokratische Vorgehensweise
im Verwaltungsapparat einer Organisation auf bürokratische Weise ohne Rücksicht auf die persönlichen Umstände behandelt werden
ineffektive Büroorganisation
ein windiger Bursche
ohne gültigen Fahrschein fahren (im Bus oder Zug)
organisierte Fahrt mit Bus oder Schiff mit Einkehr und Werbeveranstaltung
Buße tun
etwas bereuen / büßen / bedauern
einen schönen Busen haben
büßen
einen großen Busen haben
(vorwurfsvoll) Ich muss dafür büßen
Busen
weiblicher Busen
Vom amerikanischen Präsidenten George W. Bush 2002 geprägtes Schlagwort. Mit der Achse des Bösen meinte er die Staaten Iran, Irak und Nordkorea und behauptete, diese hätten sich mit Terroristen verbündet
ein Butterbrot / Schmalzbrot
ein Butterbrot


Bz nach oben
eine schriftliche Mitteilung der Schule an die Eltern eines Schülers, dass die Versetzung in die nächste Klassenstufe bei gleichbleibenden Leistungen gefährdet bzw. unmöglich ist
sagt man, wenn man beim Sprechen abgeschweift war und nun wieder auf das eigentliche Thema kommt bzw. um die Kernaussage anzukündigen
etwas wird mit viel Aufhebens kundgetan, missglückt dann aber bzw. findet gar nicht erst statt
Stoßseufzer älterer Leute, die das (angeblich) untugendhafte Verhalten Jugendlicher missbilligen bzw. sich über jugendliches Verhalten wundern
Liste von Personen oder Dingen, die zu benachteiligen bzw. nicht einzubeziehen sind
sagt man, wenn jemand Vergeltung übt bzw. um sie anzudrohen
bekannte Person, die oft in Skandale (bzw. das, was die Regenbogenpresse darunter versteht) verwickelt ist
das Recht mittelalterlicher Feudalherren, bei Heirat abhängiger Bauern die Braut des Untergebenen in der Hochzeitsnacht zu entjungfern bzw. zu vergewaltigen
bei mangelnder Hygiene entstehende helle Ablagerungen zwischen Vorhaut und männlichem Glied bzw. zwischen den Schamlippen, bestehend aus Urin, Spermaresten (beim Mann), abgestorbenen Hautzellen und Drüsensekret
Produkte bzw. Dienstleistungen für den Eigengebrauch sind meist schlechter als Produkte bzw. Dienstleistungen für Kunden
Streitpunkt, bei dem die unterschiedlichen Meinungen so weit auseinander gehen, dass es zum Ende einer Partnerschaft bzw. zur Spaltung einer Organisation kommen kann
sagt man, um jemandem mitzuteilen, dass man nicht bereit ist, sich duzen zu lassen bzw. sich vermeintlich vertraulich anreden zu lassen
sich auf die Suche nach potentiellen Partnerinnen machen bzw. sich einen Überblick über das Angebot verschaffen
als Verurteilter nicht in Haft genommen werden bzw. als Häftling auf freien Fuß gesetzt worden sein. In Freiheit muss sich der Verurteilte "bewähren", d. h. er bekommt Gelegenheit zu zeigen, dass er keine weiteren Straftaten begeht
Wer adelig ist bzw. zur gehobenen Gesellschaftsschicht gehört, muss bestimmten Lebens- und Verhaltensweisen folgen
ein Punkt im Sinne einer imaginären Einheit zur Wertung einer Leistung (z. B. bei einem Wettkampf, Spiel bzw. allgemein als Anerkennung)
Redensarten-Quiz Das Redensarten- Quiz in einer leichten und einer schweren Variante
Sie benutzen einen AdBlocker.
Ich würde mich freuen, wenn Sie diesen für diese Seite deaktivieren.