Menü


Register
0-9  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Im Bedeutungsregister sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um eine Erklärung zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



E
Ea  Eb  Ec  Ed  Ee  Ef  Eg  Eh  Ei  Ej  Ek  El  Em  En  Eo  Ep  Eq  Er  Es  Et  Eu  Ev  Ew  Ex  Ey  Ez 



E    nach oben
- ein Elektroauto / E-Bike
- Effektgeraet fuer E-Gitarren, das mit dem Fuss bedient wird
- Musik (meist Rockmusik mit ausgepraegtem Einsatz von E-Gitarren)
- Freizeitspass, bei dem mit einem gitarreaehnlichen Gegenstand (z. B. Tennisschlaeger oder aufblasbarer Attrappe) - oder auch ohne Gegenstand - meist zu lauter Rockmusik das E-Gitarrespiel in Gestik und Bewegung simuliert wird


Eb    nach oben
- einer Gefahr so eben entrinnen
- einer Gefahr so eben entrinnen
- neu / gerade fertig geworden (z. B. ein frisch gebackenes Ehepaar = eben erst getraut)
- Das steht fest! Das muss man anerkennen! Das ist eben so!
- etwas gerade eben / nur mit grosser Muehe schaffen
- beim Segeln den Wind so spitz von vorn nehmen, wie es eben noch geht. Wenn man zu hart am Wind segelt, fangen die Segel an zu killen (flattern)
- eben dadurch
- Wenn andere nichts tun, muss man eben selbst aktiv werden
- Wenn ein Vorhaben nicht gelingt, muss man eben eine andere Loesungsmoeglichkeit in Erwaegung ziehen
- eben
- so gut es eben geht
- Wenn andere nichts tun, muss man eben selbst aktiv werden
- Wenn ein Vorhaben nicht gelingt, muss man eben eine andere Loesungsmoeglichkeit in Erwaegung ziehen
- jemandem / etwas ebenbuertig sein
- jemandem intellektuell ebenbuertig sein
- ebenbuertig sein
- jemandem ebenbuertig sein
- gleich / gleichwertig / ebenbuertig sein
- ebenbuertig / gleichwertig sein
- ebenbuertig
- jemandem ebenbuertig sein
- ebenbuertig sein
- ebenbuertig / gleichwertig / von gleicher Art sein
- zwei Dinge als vergleichbar / ebenbuertig / gleichartig darstellen
- ebenbuertig: gleichberechtigt
- etwas, das die Seele auf einer anderen Ebene abbildet
- auf einer hoeheren Instanz / Ebene
- jemandem den Weg ebnen


Ec    nach oben
- echt
- Das ist nur vorgespielt / nicht echt / gekuenstelt
- Wirklich? Echt? Bist du dir sicher?
- nicht echt
- echt
- ein echter / eine echte ...
- ein echter / eine echte ...
- in echter Liebe miteinander verschmelzen
- in echter / eindeutiger / typischer / besonders ausgepraegter Form
- ohne echtes Probieren jemandes Interesse an etwas Unbekanntem wecken
- umgeknickte Ecken des Blattes
- sagt man, wenn man ausdruecken will, dass man nicht unbedingt in ferne Laender reisen muss, da es auch in der Heimat schoene Ecken gibt


Ed    nach oben
- Adel verpflichtet (edel zu handeln)
- ein edler / kostbarer Wein / Schnaps


Ef    nach oben
- auf einen kurzfristigen Effekt abzielen
- nicht den erwarteten Erfolg / Effekt haben
- durch geschicktes Handeln einen besonderen Effekt erzielen
- Kommen die passenden Einfluesse zusammen, so hat dies einen positiven Effekt
- etwas tun, nur um der Form zu genuegen / , um einen Effekt zu erzielen
- einer Sache besondere Effekte verleihen
- einen auf Effekte ausgerichteten, unnoetigen Aufwand betreiben
- einen auf Effekte ausgerichteten, unnoetigen Aufwand betreiben
- einen auf Effekte ausgerichteten, unnoetigen Aufwand betreiben
- Effektgeraet fuer E-Gitarren, das mit dem Fuss bedient wird
- ... ist effektiv / radikal / eindrucksvoll / verheerend / gewaltig / vernichtend
- an der Stelle mit der Arbeit beginnen, wo es effektiv ist
- Ein geringerer Aufwand waere sinnvoller / schoener / effektvoller / besser gewesen


Eg    nach oben
- Geld ist immer gut, die Herkunft ist egal
- egal / gleich / gleichgueltig sein
- etwas ist egal / das Gleiche
- Man kann im Leben immer noch etwas dazulernen, egal, wie alt man ist
- Das ist mir egal
- Das interessiert mich nicht! Das ist mir egal!
- etwas ist gleich / gleichwertig / egal
- Das kannst du machen, wie du willst! Das ist mir egal!
- jemandem egal / gleich / gleichgueltig sein
- Es ist egal, wie viel das kostet!
- Wer gluecklich ist, dem ist die Zeit egal
- Die Zukunft ist mir / uns egal! egoistische Einstellung, den Nachfolgenden gleichgueltig gegenueberzustehen
- Das kannst du machen, wie du willst! Das ist mir egal!
- Darauf verzichte ich! Das ist mir egal!
- egal / gleichgueltig / unbekannt, welche Person
- egal / gleichgueltig / unbekannt, welcher Gegenstand / welche Sache
- egal / gleichgueltig / unbekannt, an welchem Ort
- egal / gleichgueltig / unbekannt, aus welchem Grund
- egal / gleichgueltig / unbekannt, auf welche Weise
- Das interessiert / stoert mich nicht! Das ist mir egal!
- Das ist mir egal! Das beruehrt / betrifft mich nur am Rande!
- egal, was geschieht
- jemandem egal sein
- jemandem egal sein
- Das ist nicht so schlimm! Egal!
- jemandem egal sein
- jemandem voellig gleichgueltig / egal sein
- (jemandem) egal / gleichgueltig sein
- voellig egal
- jemand ist einem egal
- etwas ist jemandem egal
- Das ist mir jetzt egal!
- etwas ist egal
- voellig egal sein
- egal / unerheblich sein
- jemandem egal sein
- jemandem egal sein
- Abwehr der Aussage "Es ist mir egal"
- Abwehr der Aussage "Es ist mir egal"
- Egal, wie schlecht die Lage ist: Man bleibt bis zum Ende zuversichtlich, dass sie sich bessern wird
- Das interessiert mich nicht! Das ist mir egal!
- jemandem egal sein
- egal
- Das ist mir wichtig / weniger wichtig / egal
- etwas ist egal / voellig gleichgueltig
- egal, wie es ist ...
- Egal, welche Entscheidung man trifft, einem passt sie mit Sicherheit nicht
- egal / gleichgueltig sein
- Das macht doch nichts! Das ist nicht schlimm! Das ist egal!
- jemandem egal sein
- egal, was passiert ...
- Das kannst du machen, wie du willst! Das ist mir egal!
- egal
- jemandem voellig egal sein
- egal
- eine Gesellschaft, in der Konkurrenzdenken, Egoismus und Ruecksichtslosigkeit dominieren
- Egoismus des einzelnen ist letztlich gut fuer alle
- egoistisch sein
- gemeinschaftsfeindlich / unsozial / derb / primitiv / grob / egoistisch / selbstsuechtig sein
- egoistisch / egozentrisch sein
- Die Zukunft ist mir / uns egal! egoistische Einstellung, den Nachfolgenden gleichgueltig gegenueberzustehen
- nicht egozentrisch sein
- egozentrisch sein
- beschraenkt / engstirnig / provinziell / unaufmerksam / egozentrisch sein
- egoistisch / egozentrisch sein
- eine egozentrische Persoenlichkeit


Eh    nach oben
- ohne eigene Leistung in eine geordnete / gut vorbereitete Situation (z. B. Arbeitsstelle, Ehe) kommen
- eine wilde Ehe
- es gibt Streit in der Ehe / mit den Mitbewohnern / im Haus
- feiert man nach 12,5 Jahren Ehe
- feiert man nach 25 Jahren Ehe
- feiert man nach 60 Jahren Ehe
- feiert man nach 50 Jahren Ehe
- in einer Ehe untreu sein
- feiert man nach einem Jahr Ehe
- feiert man nach 3 Jahren Ehe
- feiert man nach 4 Jahren Ehe
- feiert man nach 6 Jahren Ehe
- feiert man nach 7 Jahren Ehe
- feiert man nach 8 Jahren Ehe
- eine nicht voll rechtskraeftige Ehe
- morganatische Ehe
- nicht standesgemaesse, unebenbuertige Ehe
- eine herrschsuechtige (Ehe-)Frau
- eine Ehefrau suchen
- jemandes Gatte / Gattin / Ehefrau / Ehemann / Lebenspartner / Lebenspartnerin / Lebensgefaehrte / Lebensgefaehrtin
- Ehefrau, die den ganzen Tag alleine im Haus in laendlicher Umgebung (im "Gruenen") verbringt, waehrend der Mann arbeiten geht
- ein Mann, der sich seiner Ehefrau / Partnerin unterordnen muss
- jemandes Ehefrau / Partnerin / Ehemann / Partner
- nicht mehr in ehelicher Gemeinschaft leben
- ehemaliger Freund / ehemalige Freundin (einer Liebesbeziehung)
- der ehemalige Mann / Freund / Liebhaber
- die ehemalige Frau / Freundin / Geliebte
- Die Wahrscheinlichkeit, dass ehemalige Straftaeter rueckfaellig werden, ist sehr hoch
- ein Mitglied der ehemaligen SED-Nachfolgepartei PDS (jetzt: Die Linke)
- die ehemaligen von der Staatspartei SED abhaengigen Blockparteien der DDR
- ein Bewohner des ehemaligen Staatsgebietes der DDR
- nach Verlassen einer Organisation oder Beendigung einer Beziehung heftig ueber den ehemaligen Partner klagen
- ehemaliger Freund / ehemalige Freundin (einer Liebesbeziehung)
- seine Wut an einem ehemals Maechtigen und nun Gestuerzten auslassen
- jemandes Gatte / Gattin / Ehefrau / Ehemann / Lebenspartner / Lebenspartnerin / Lebensgefaehrte / Lebensgefaehrtin
- mein Ehemann
- den Ehemann sexuell betruegen
- mein Chef / Ehemann
- jemandes Ehefrau / Partnerin / Ehemann / Partner
- neu / gerade fertig geworden (z. B. ein frisch gebackenes Ehepaar = eben erst getraut)
- keinen Ehepartner / keine Ehepartnerin finden
- Ehepartner, der voruebergehend allein zuhause ist
- den Ehepartner / Beziehungspartner betruegen
- den Ehepartner betruegen
- keinen Ehepartner / keine Ehepartnerin finden
- eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wuenschen als der Realitaet entspricht
- eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wuenschen als der Realitaet entspricht
- Mensch in Fuehrungsposition, der jedoch (z. B. wegen fehlender Eignung) keinen wirklichen Einfluss und eher eine repraesentative Funktion ausuebt
- Eigentlich / eher nicht! Nicht richtig! Nicht vollstaendig!
- eher, als man denkt / du denkst
- eher unguenstige Umstaende moeglichst vorteilhaft nutzen
- eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wuenschen als der Realitaet entspricht
- einer Sache eher ablehnend gegenueberstehen
- der Tag der Eheschliessung
- Tilgung oder Minderung eines Staatskredites fuer Paare durch Zeugung von Kindern nach Eheschliessungen
- ein Ehestreit
- etwas in Ehre halten
- jemanden / etwas Ehre erweisen
- einen Gast mit den hoechsten Ehren empfangen
- jemanden feiern / beglueckwuenschen / ehren
- ehrenhaft
- mutig / untadelig / standfest / ehrenhaft / charakterfest sein
- eine belastende / ehrenruehrige Sache
- viel Orden / Ehrenzeichen besitzen
- kein Ehrgefuehl besitzen
- an jemandes Ehrgefuehl appellieren
- Menschen ohne Ehrgefuehl vertragen sich nach einem Streit schnell wieder
- an jemandes Ehrgeiz appellieren, um ihn zu motivieren
- ehrgeizig / streberhaft sein
- uebermuetig / ehrgeizig sein
- offen und ehrlich
- jemand, der nicht leicht im Umgang, aber ehrlich ist
- ehrlich
- ehrlich sein
- Seien sie aufrichtig! Sei ehrlich!
- ehrlich / aufrichtig sein
- sehr offen / ehrlich sein
- offen und ehrlich sein
- offen und ehrlich
- offen / ehrlich reden
- ehrlich / direkt sein
- ehrlich gesagt ...
- ehrlich sein
- um ehrlich zu sein ...
- offen und ehrlich handeln
- ehrlich bleiben
- ehrlich
- ehrlich / aufrichtig sein
- ehrlich / aufrichtig / rechtschaffen / anstaendig sein
- ehrlich sein
- auf einfache, urspruengliche, ehrliche Weise
- feierliche, ehrliche Zusicherung
- jemandem den Weg zu einem ehrlichen / redlichen / anstaendigen Leben weisen
- ein ehrlicher, aufrichtiger Mensch sein
- Ehrlichkeit ist auf Dauer am besten
- Spruchformel bei Bestattungen: Man wuenscht dem Verstorbenen, in Frieden zu ruhen und ehrt damit sein Andenken


Ei    nach oben
- Um bei Gewitter nicht vom Blitz getroffen zu werden, sollte man sich nicht unter eine Eiche stellen, sondern unter eine Buche
- sagt man bei einem Schwur / einem Eid
- eine eidesstattliche Versicherung abgeben
- mit besonders grossem Eifer / Einsatz
- mit militaerischem Eifer
- Ein neuer Bediensteter ist besonders eifrig und fleissig
- eifrig / schnell
- eifrig etwas tun
- sehr fleissig / arbeitsam / emsig / produktiv / eifrig sein
- sich etwas zu eigen machen
- sich etwas zu eigen machen
- sich jemandes Meinung nicht zu eigen machen
- bei Menschen: eine merkwuerdige Eigenart haben
- jemand mit unangenehmen charakterlichen Eigenarten
- Du bist merkwuerdig / seltsam / eigenartig / erstaunlich / wunderlich
- nach eigenem Ermessen handeln duerfen
- es jemandem erlauben, nach eigenem Ermessen zu handeln
- etwas aus eigenem Antrieb / freiwillig tun
- nach eigenem Ermessen handeln duerfen
- etwas aus eigener unangenehmer Erfahrung wissen
- nicht in eigener Verantwortung handeln
- seinen Lebensunterhalt aus eigener Arbeit bestreiten
- etwas aus eigener Erfahrung wissen
- aus eigener Kraft
- sich aus eigener Kraft aus einer unangenehmen Lage befreien
- Werbung in eigener Sache machen
- sich wegen eigener Fehler selbst behindern
- aufgrund eigener Unzulaenglichkeit nicht vorankommen
- sich mit eigener Kraft aus uebler Lage befreien
- etwas aus eigener unangenehmer Erfahrung wissen
- gegen eigenes Interesse handeln
- etwas (durch eigenes Verschulden) verlieren
- sein eigenes Koennen richtig einschaetzen
- (ohne eigenes Verschulden oder durch unvorsichtiges / ueberstuerztes Handeln) in eine unangenehme Lage geraten
- nicht ohne eigenes Zutun erreichbar sein
- sich durch eigenes Handeln schaedigen
- etwas (durch eigenes Verschulden) verlieren
- ein eigenes Zuhause schaffen
- ein Fehlschlag (hervorgerufen durch eigenes Verschulden)
- Produkte / Dienstleistungen fuer den Eigengebrauch sind meist schlechter als Produkte / Dienstleistungen fuer Kunden
- eigenhaendig mithelfen
- etwas wurde eigenhaendig hergestellt
- Jeder gefaellt sich in seinen Eigenheiten
- Ausruf bei Eigenlob / Prahlerei / Angabe
- etwas auf eigene Verantwortung / selbststaendig / eigenmaechtig / ohne fremde Hilfe / im Alleingang tun / versuchen
- jemand, der sich aus Eigennutz beim Volk anbiedert
- jemanden nicht mehr in einer bestimmten Eigenschaft taetig sein lassen
- Eigenschaft einer zaehfluessigen Masse
- eine bestimmte Eigenschaft besitzen
- eine herausragende / besondere Eigenschaft besitzen
- die eigentliche Eigenschaft zum Vorschein bringen, die vorher nicht bekannt war
- eine positive Eigenschaft nicht besitzen
- eine Sache vor eine andere Sache stellen, um dessen negative / anruechige / verdaechtige / fragwuerdige / obszoene Eigenschaft zu verbergen und somit den wahren Sachverhalt zu beschoenigen
- seine Kenntnisse / Faehigkeiten / Intelligenz / guten Eigenschaften offen zeigen
- Menschen mit gleichen Interessen / aehnlichen Eigenschaften schliessen sich gerne zusammen
- unterschiedliche Interessen / Plaene / Eigenschaften haben
- zwei unterschiedliche Eigenschaften / Verhaltensweisen aufweisen
- aus der Bezeichnung dessen Eigenschaften erkennen koennen
- Es gibt Menschen / Dinge mit guten und welche mit schlechten Eigenschaften
- neue / bisher unbekannte Eigenschaften besitzen
- jemanden aufgrund charakteristischer Eigenschaften erkennen koennen
- sich ueber die guten Eigenschaften / die Vorteile von jemandem im Klaren sein
- bestimmte Eigenschaften an sich praesentieren
- etwas / jemand hat Nachteile / Fehlfunktionen / negative Eigenschaften
- abweichende Eigenschaften besitzen
- sagt man, wenn die gleiche Sache immer wieder neu hervorkommt / , wenn Menschen mit aehnlichen Besonderheiten / Eigenschaften vermehrt auftauchen
- die Phase abnehmender Sichtbarkeit des Mondes (bedingt durch seinen Eigenschatten) mit etwa einer Woche Dauer, hervorgerufen durch die Stellung von Sonne, Mond und Erde
- die Phase zunehmender Sichtbarkeit des Mondes (bedingt durch seinen Eigenschatten) mit etwa einer Woche Dauer, hervorgerufen durch die Stellung von Sonne, Mond und Erde
- unangemessen / nicht normal / absonderlich / ungewoehnlich / eigensinnig sein
- jemand, der eigensinnig / stur / beharrlich ist
- eigensinnig sein
- seltsam / exzentrisch / eigensinnig sein
- unangemessen / nicht normal / absonderlich / ungewoehnlich / eigensinnig sein
- eigensinnig / leicht verrueckt sein
- uneinsichtig / eigensinnig sein
- hartnaeckig / willensstark / eigensinnig / unnachgiebig sein
- wunderlich / exzentrisch / eigensinnig sein
- launisch / stoerrisch / eigensinnig sein
- trotzig / aufmuepfig / aufsaessig / bockig / dickkoepfig / eigensinnig / eigenwillig sein
- hartnaeckig / willensstark / eigensinnig / unnachgiebig sein
- hartnaeckig / eigensinnig / unnachgiebig / trotzig sein
- ein eigensinniger Mensch
- ein halsstarriger / sturer / eigensinniger Mensch
- wirtschaftlich unabhaengig / selbststaendig / eigenstaendig sein
- wirtschaftlich unabhaengig / selbststaendig / eigenstaendig sein
- unabhaengig / eigenstaendig werden
- der wahre / eigentliche Sachverhalt
- sagt man, wenn man beim Sprechen abgeschweift war und nun wieder auf das eigentliche Thema kommt bzw. um die Kernaussage anzukuendigen
- das eigentliche Thema nur andeuten
- das eigentliche Thema vorbringen
- das eigentliche / wichtige Thema anschneiden
- das eigentliche Thema nur andeuten
- die eigentliche Eigenschaft zum Vorschein bringen, die vorher nicht bekannt war
- der eigentliche Urheber / Grund sein (, was man nicht ohne Weiteres erkennt)
- alle Vorinformationen erklaeren, bevor man zum eigentlichen Thema kommt
- Aufforderung, zum eigentlichen Thema zu kommen
- Menschen mit besonderen Eigentuemlichkeiten
- jemand, der fremdes Eigentum bemalt
- ein unabhaengiges / selbstbestimmtes / eigenverantwortliches / unangepasstes Leben fuehren
- eigenwillig / selbstbewusst sein
- trotzig / aufmuepfig / aufsaessig / bockig / dickkoepfig / eigensinnig / eigenwillig sein
- ein streitbarer / eigenwilliger Mensch
- sich eignen
- Mensch in Fuehrungsposition, der jedoch (z. B. wegen fehlender Eignung) keinen wirklichen Einfluss und eher eine repraesentative Funktion ausuebt
- Eignungspruefung
- ein Gespraech (z. B. aus Eile) schnell beenden
- jemanden zur Eile antreiben / verjagen / vertreiben
- es ist Eile geboten
- etwas in Eile zusammenstellen
- etwas in aller Eile / mit Druck / ohne Ruecksicht durchsetzen
- gespannt / in Eile / ungeduldig auf etwas Wichtiges warten
- etwas in aller Eile erledigen
- in der Eile / Aufregung
- in Ruhe, auch wenn Eile geboten ist
- in Eile sein
- aus Eile eine Sache nicht beenden koennen
- in Eile sein
- keine Eile haben
- in Eile / Panik
- in Eile / Hektik
- Aufforderung zu mehr Eile
- eilig verschwinden
- etwas ist wichtig / dringend / draengend / unaufschiebbar / eilig / akut
- Es ist sehr eilig! Es ist fast schon zu spaet!
- aufgehalten werden, wenn man es eilig hat
- eilig
- jemand hat es eilig / steht unter Druck
- es ist sehr eilig
- jemand steht unter Zeitdruck / hat es eilig
- etwas ist jemandem wichtig / dringend / draengend / unaufschiebbar / eilig / akut
- eilig essen
- eilig aufbrechen
- eilig aufbrechen
- etwas ist eilig
- etwas ist nicht eilig
- etwas ist nicht eilig
- etwas ist eilig
- es ist sehr eilig / dringlich / unaufschiebbar
- es nicht eilig haben
- Auch Eiliges sollte man nicht ueberhastet tun
- Fussball: beliebiges Ein- und Auswechseln der Spieler mit der Erlaubnis, ausgewechselte Spieler nach einer Pause wieder einzuwechseln
- einander ganz nahe gegenueberstehen
- zaertlich einander die Hand halten (z. B. Liebespaar)
- jemandem / einander aehnlich sein
- sich / einander / jemanden (sanft / liebevoll) umarmen
- kraeftiges Einatmen durch die Nase, um den Nasenschleim hochzuziehen
- zum Militaerdienst einberufen
- zum Militaerdienst einberufen
- etwas in die Ueberlegung mit einbeziehen
- etwas nicht mit einbeziehen
- eine Sache beruecksichtigen / mit einbeziehen / beachten
- etwas nicht einbeziehen / beachten
- etwas andenken / pruefen / ueberdenken / ueberlegen / einbeziehen / in Betracht ziehen
- unter Einbeziehung von
- unter Einbeziehung der bekannten Informationen und in der Ueberzeugung, umsichtig und richtig zu handeln
- ausgeschlossen / nicht einbezogen / nicht beachtet / nicht erwaehnt werden
- nicht beruecksichtigt / mit einbezogen werden
- einbezogen werden
- sich etwas einbilden
- "Einbildung" nicht im Sinne von innerer Vorstellung, sondern von "eingebildet sein" (sprachlich korrekt waere: Eingebildetheit)
- in einer Welt der Einbildung und Fantasie leben
- eine Utopie / Einbildung
- jemandem etwas einblaeuen
- auf kriminelle Weise erlangtes Geld in ein legales Geschaeft einbringen, um dessen illegale Herkunft zu verschleiern
- etwas einbringen / einsetzen / investieren
- einen Einbruch begehen
- viel einbuessen
- etwas eindaemmen / beschneiden / widerlegen / gegenstandslos machen
- nicht schlecht, aber auch nicht eindeutig gut sein
- etwas steht eindeutig fest
- Die Sache ist eindeutig und keine Frage der Auslegung
- Selbstverstaendlich! Das ist eindeutig! Das ist richtig!
- etwas ist eindeutig / aufschlussreich / ein klarer Hinweis
- nicht eindeutig
- sich eindeutig positionieren
- keine eindeutige Aussage treffen
- eine eindeutige / verbindliche Aussage fordern
- in echter / eindeutiger / typischer / besonders ausgepraegter Form
- in den Einflussbereich eines anderen eindringen
- in den Einflussbereich eines anderen eindringen
- in den Einflussbereich eines anderen eindringen
- jemandem etwas eindringlich versichern / garantieren
- sich eindringlich mit etwas beschaeftigen
- eindringlich und betoerend reden
- jemandem eindringlich Vorhaltungen machen
- jemanden eindringlich warnen / stoppen / zurechtweisen
- etwas eindringlich fordern
- jemanden eindringlich warnen
- jemanden eindringlich auf etwas aufmerksam machen
- jemandem einen eindringlichen Hinweis auf sein Fehlverhalten geben, den er nicht vergessen soll
- eine undichte Stelle entstehen lassen, in die Wasser / Fluessigkeit eindringt
- Agent / Spion, der in fremde Organisationen eindringt, um sie zu beeinflussen oder Informationen zu beschaffen
- einen starken Eindruck hinterlassen
- einen schlechten Eindruck hinterlassen
- einen guten Eindruck machen
- einen schwachen / schlechten Eindruck machen
- einen starken Eindruck hinterlassen
- versuchen, aufzufallen / einen guten Eindruck zu hinterlassen
- einen guten Eindruck machen
- Das hat gewirkt! Das hat Eindruck hinterlassen! Diese Bemerkung hat ihn getroffen!
- einen guten Eindruck machen
- einen guten Eindruck machen
- etwas sein, das zunaechst starken Eindruck macht, aber letztlich ohne Auswirkungen bleibt
- einen unaufrichtigen / substanzlosen Eindruck machen
- jemand macht einen schlechten Eindruck
- einen unguenstigen Eindruck machen
- einen anderen Eindruck von einer Sache bekommen
- einen tiefen Eindruck hinterlassen
- sich um einen guten Eindruck bemuehen
- Das macht einen guten Eindruck
- versuchen, einen guten Eindruck zu machen
- jemand macht einen schlechten Eindruck
- versuchen, einen bestimmten Eindruck zu erwecken
- versuchen, einen bestimmten Eindruck zu erwecken
- zum Schluss einen guten Eindruck hinterlassen
- einen veraenderten Eindruck erwecken
- keinen bedeutenden Eindruck machen
- einen starken Eindruck hinterlassen
- mit etwas einen guten Eindruck machen
- durch guenstigen Eindruck Sympathie erlangen
- einen neuen Eindruck von einer Sache bekommen
- Kurs, der einen ersten Eindruck vermitteln soll
- in der Oeffentlichkeit einen guten Eindruck machen
- keinen guten Eindruck machen
- einen neuen Eindruck hinterlassen
- auf Wirkung / Eindruck bedacht sein
- einen schlechten Eindruck hinterlassen
- einen guten Eindruck verursachen
- einen schlechten Eindruck hinterlassen
- einen schlechten Eindruck hinterlassen
- mit etwas Eindruck machen
- im erweiterten Sinne: das sieht gut aus / sitzt / passt gut / macht einen guten Eindruck
- zum Schluss einen guten Eindruck hinterlassen
- etwas sein, das zunaechst starken Eindruck macht, aber letztlich ohne Auswirkungen bleibt
- ... ist effektiv / radikal / eindrucksvoll / verheerend / gewaltig / vernichtend
- grossartig / begeisternd / eindrucksvoll sein
- ansehnlich / reizvoll / eindrucksvoll werden (Gegenstaende)
- eindrucksvolle, lustige Aeusserungen
- ein spontanes / ueberraschendes / eindrucksvolles Foto machen
- neue Eindruecke bekommen
- rasch wechselnde Eindruecke / Empfindungen
- einerlei
- es sich einfach / bequem machen
- es sich besonders leicht / einfach machen
- Das ist einfach zu bewaeltigen
- eine Arbeit ist (fuer jemanden) einfach / muehelos / schnell durchfuehrbar
- wird in verschiedenen Zusammenhaengen gebraucht und kann so viel wie "Schnell fort! Ab ins Bett! Verschwinde!" bedeuten oder einfach als Einladung, Kassel zu besuchen
- Ueber Dich kann ich mich nur wundern! Was du sagst, ist unvernuenftig! Du tust so, als ob das ganz einfach waere!
- etwas / das Leben ist muehsam / nicht einfach / schwierig
- Das ist doch ganz einfach!
- etwas sagen, das es dem anderen einfach macht, eine besonders treffende oder witzige Antwort zu geben
- einfach auszusprechen sein
- einfach
- Streitigkeiten unter einfach gestrickten Personen muss man nicht ernst nehmen
- einfach
- einfach
- einfach
- es einfach haben
- Was kuemmert es mich, wenn sich andere ueber mich aergern? Es ist Zeitverschwendung, auf unnoetige Aufregung zu reagieren! Man sollte sich nicht von jeder einzelnen Kritik irritieren lassen! Es gibt Leute, die auf konstruktive Kritik nicht reagieren! Gegen ignorantes Verhalten kommt man manchmal einfach nicht an!
- etwas / das Leben ist schwierig / nicht einfach / mit Muehe verbunden
- einfach
- Das geht sehr gut / schnell / einfach
- Das Leben ist hart / nicht einfach / muehselig
- zu wenig / zu anspruchslos / zu einfach sein
- es sich so einfach wie moeglich machen
- etwas zusammenfassen / einfach ausdruecken / vereinfachen
- Das erfordert viel Mut / Arbeit! Das ist gar nicht so einfach!
- So einfach ist das nicht
- schlicht / einfach / gehemmt reden
- einfach so
- nicht einfach sein
- einfach / primitiv / anspruchslos / ungebildet / ungehobelt / grobschlaechtig / unzivilisiert sein
- einfach / primitiv / anspruchslos / ungebildet / ungehobelt / grobschlaechtig / unzivilisiert sein
- es sich besonders leicht / einfach machen
- etwas ist ganz einfach / keine schwere Aufgabe
- einfach
- Das ist eine Kleinigkeit / kein Problem / kein grosser Aufwand! Das ist einfach zu bewaeltigen!
- einfach / umgangssprachlich ausgedrueckt
- eine verblueffend einfache Loesung
- auf einfache, urspruengliche, ehrliche Weise
- eine verblueffend einfache Loesung fuer ein Problem finden
- eine einfache Arbeit, die auch ein Anfaenger tun kann
- einfache Sandalen
- einfache, durchschnittliche Menschen
- eine durchschnittliche, einfache Person
- fuer einfache Arbeiten zustaendige Hilfskraft
- einfache, preiswerte und oft wenig modebewusste Brille
- beim Fussball einfache Spielweise ohne technische Fertigkeiten, indem insbesondere von den Abwehrspielern der Ball mehr oder weniger planlos moeglichst weit ("lang") in die gegnerische Spielhaelfte geschossen wird, damit die Stuermer dann in Tornaehe kommen und ein Tor erzielen koennen. Entweder fehlt den Spielern die technische Moeglichkeit, oder aber es ist nicht mehr so viel Zeit zu spielen und man benoetigt unbedingt einen Treffer
- die einfachen menschlichen Instinkte ansprechen
- fuer den einfachen Verzehr vorbereitet sein
- Unter einfachen Bedingungen kann jeder die Leitung uebernehmen
- aus einfachen / armen Verhaeltnissen stammen
- sich durch populistische, durch Vereinfachungen oder pauschale und undifferenzierte Schuldzuweisungen gekennzeichnete politische oder gesellschaftliche Meinungsaeusserungen die Gunst des einfachen Volkes sichern
- etwas umstaendlich tun, was auch einfacher ginge
- ein einfaches, faules Leben
- einfaches Essen
- im erweiterten Sinne: etwas Einfaches ohne jede Extras
- ein weises / ueberraschend einfaches / gerechtes Urteil
- verrueckte Einfaelle haben
- wunderliche / verrueckte / sonderbare / ungewoehnliche Einfaelle haben
- jemand moechte etwas sagen, das ihm aber in diesem Augenblick nicht einfaellt
- sagt man, wenn einem der Name eines Ortes gerade nicht einfaellt
- Gegenstand, dessen Bezeichnung einem gerade nicht einfaellt
- sagt man, wenn einem ein Name gerade nicht einfaellt oder wenn man etwas aufzaehlt
- sagt man, wenn einem der Begriff / Name gerade nicht einfaellt
- eine Pointe / treffende Entgegnung, die einem zu spaet (auf der Treppe) einfaellt und somit nicht mehr angebracht werden kann
- sagt man, wenn einem gerade etwas einfaellt
- sagt man bei Aufzaehlungen, wenn einem nichts mehr einfaellt
- jemand, der einfaeltig / leichtglaeubig / dumm ist
- Du bist einfaeltig / naiv / tollpatschig / dumm!
- einfaeltig / beschraenkt sein
- einfaeltig schwaetzen
- einfaeltig / trottelig sein
- ahnungslos / einfaeltig / begriffsstutzig / desorientiert / passiv / langsam sein
- diejenigen, welche sich nicht von ihrem Verstande, sondern einfaeltig glaubend von Gott leiten und unterweisen lassen
- Du bist ganz schoen naiv / einfaeltig / beschraenkt
- beschraenkt / einfaeltig / engstirnig sein
- eine dumme / einfaeltige Frau
- dumme, einfaeltige Person
- eine einfaeltige, laecherliche Idee
- ein dummer / einfaeltiger / sturer Mann
- einfaeltiger, beschraenkter Mensch
- ein ungeschickter / plumper / einfaeltiger Mensch
- ein einfaeltiger / ungeschickter / dummer Mensch
- ein ungeschickter / einfaeltiger / naiver Mensch
- ein einfaeltiger / ungeschickter / dummer Mensch
- ein einfaeltiger / naiver / dummer Mensch
- ein muerrischer, unfreundlicher, einfaeltiger Mensch
- jemand versteht ploetzlich / beginnt zu begreifen / erkennt die Zusammenhaenge / hat einen Einfall
- jemand versteht ploetzlich / beginnt zu begreifen / erkennt die Zusammenhaenge / hat einen Einfall
- Aus welchem Grund hast du diesen Einfall / diesen Gedanken?
- ein ploetzlicher, geistreicher Einfall
- jemandem einfallen
- jemandem einfallen
- einfallslos sein
- einfallslos sein
- einfallslose Vorgehensweise
- ein Mangel an Lebhaftigkeit ist kein Zeichen von Einfalt
- jemandem Angst einfloessen
- Flugzeuge, die waehrend der Berlin-Blockade (1948-49) durch die Sowjetunion Lebensmittel und andere Versorgungsgueter nach Berlin einflogen
- Kommen die passenden Einfluesse zusammen, so hat dies einen positiven Effekt
- Darauf hat man keinen Einfluss
- grossen Einfluss haben
- auf jemanden Einfluss haben
- Einfluss / Macht / Bedeutung verlieren
- seinen Einfluss einsetzen, um jemandem seinen Willen aufzuzwingen
- Einfluss haben / behalten
- Jeder Mensch kann sein Leben nach seinen Wuenschen gestalten und aktiv handelnd Einfluss auf sein Schicksal nehmen
- unter jemandes Einfluss geraten
- Einfluss haben
- Macht / Befehlsgewalt / Einfluss abgeben
- etwas, auf das man keinen Einfluss hat und das nicht vorhersehbar ist (z. B. Naturkraefte, Handlungen Dritter)
- Einfluss haben
- Einfluss haben
- Einfluss ausueben
- jemandem den Einfluss nehmen
- Person ohne grossen Einfluss / Reichtum
- keinen Einfluss haben
- Wer viel Geld hat, hat auch Macht / Einfluss
- unbedeutend / ohne Einfluss / unbekannt sein
- involviert sein, aber keinen Einfluss haben
- Einfluss haben
- Einfluss bekommen / haben
- keinen Einfluss haben
- Macht / Einfluss / Befugnisse an andere abgeben
- Einfluss auf etwas haben
- Mensch in Fuehrungsposition, der jedoch (z. B. wegen fehlender Eignung) keinen wirklichen Einfluss und eher eine repraesentative Funktion ausuebt
- seinen ganzen Einfluss einsetzen, um ein Ziel zu erreichen
- weniger Macht / Einfluss haben als andere
- Person ohne Einfluss / Kompetenz
- jemand ohne grossen Einfluss
- ohne Einfluss sein
- keine Befehlsgewalt / keinen Einfluss haben
- Befehlsgewalt / Einfluss haben
- grossen Einfluss haben
- Einfluss auf den Verlauf haben
- jemandem viel Freiheit lassen, aber Einfluss behalten
- Einfluss / Macht auf jemanden ausueben
- derjenige sein, der Einfluss auf eine Sache hat
- jemand hat Einfluss auf etwas
- in einer Position sein, in der man keinen Einfluss hat
- unter jemandes Einfluss geraten
- in eine Position geraten, in der man keinen Einfluss hat
- jemandes Einfluss vermindern
- darauf hat man keinen Einfluss
- unter dem Einfluss von etwas stehen
- unter jemandes Einfluss geraten
- Macht / Einfluss auf jemanden ausueben
- ein Suender / Taugenichts uebt einen schlechten Einfluss auf die gesamte Umgebung aus
- viel Einfluss haben
- grossen Einfluss haben
- Einflussbereich
- in den Einflussbereich eines anderen eindringen
- in den Einflussbereich eines anderen eindringen
- in den Einflussbereich eines anderen eindringen
- jemanden entlassen / aus der Stellung draengen / seines Einflusses berauben
- seiner Bedeutung / seines Einflusses beraubt werden
- sein Einflussgebiet / seine Grenzen festlegen
- einflusslos / unbedeutend sein
- in eine einflusslose Position geraten
- einflusslose, unkritische Waehler
- ein unbedeutender / einflussloser Mensch
- einflussreiche, aber nicht in Erscheinung tretende Persoenlichkeit
- eine einflussreiche Person
- bekannte / einflussreiche Persoenlichkeiten
- eine einflussreiche Person im Ort sein
- jemanden auf einen weniger einflussreichen Posten versetzen
- jemandem bei der Erreichung einer einflussreichen Stellung Hilfestellung geben
- jemanden auf einen weniger einflussreichen Posten versetzen
- mit einflussreichen Personen Sex haben, um die eigene Karriere zu foerdern
- fade / langweilig / reizlos / einfoermig sein
- einfuehlsam
- etwas Neues einfuehren
- eine Neuerung einfuehren
- der Wertverlust des Euro seit seiner Einfuehrung 2002
- Geburtenrueckgang ab etwa 1965 mit Einfuehrung der Antibabypille
- ein Einfuehrungslehrgang / Probelehrgang
- Einfuehrungswoche mit sozialistischem Unterricht an DDR-Hochschulen
- eingebildet / blasiert / aufgeblasen / ueberheblich / hochmuetig / arrogant sein
- jemand, der eitel / arrogant / eingebildet / selbstverliebt ist
- jemand wird aufgrund seines Erfolges eingebildet / ueberheblich / uebermuetig
- hochmuetig / eingebildet / arrogant sein
- "Einbildung" nicht im Sinne von innerer Vorstellung, sondern von "eingebildet sein" (sprachlich korrekt waere: Eingebildetheit)
- geziert / eingebildet / blasiert sein (Personen)
- gespreizt / angeberisch / eingebildet / hochnaesig sein
- eingebildet
- hochmuetig / eingebildet sein
- aufgrund eines Erfolges eingebildet / ueberheblich / uebermuetig werden
- eingebildet / blasiert / aufgeblasen / ueberheblich / hochmuetig / arrogant sein
- eingebildet / blasiert / aufgeblasen / ueberheblich / hochmuetig / arrogant sein
- eingebildet sein
- eine leichtlebige / schlampige / eingebildete / arrogante Frau
- einen sinnlosen / aussichtslosen Kampf gegen einen (eingebildeten) Gegner fuehren
- vornehmer / eingebildeter Mensch
- ein eitler / eingebildeter / dummer Mensch
- ein eingebildeter / ueberheblicher Mann
- "Einbildung" nicht im Sinne von innerer Vorstellung, sondern von "eingebildet sein" (sprachlich korrekt waere: Eingebildetheit)
- verpflichtet / eingebunden sein
- verpflichtet / eingebunden sein
- eingedrueckt / angestossen / verletzt sein
- eine eingeengte Sichtweise haben
- eingefallene Backen haben
- Neuerungen, die in eine alte Struktur eingefuegt sind (und deren Sinn damit fragwuerdig ist)
- ein nicht zu fest eingefuegtes, noch bewegliches Teil
- ein hohes Risiko eingegangen und dabei gescheitert sein
- Vieles, was schriftlich vereinbart wird, wird nicht eingehalten
- bisher die zeitlichen Vorgaben eingehalten haben
- Zusicherungen, die nicht eingehalten werden
- ein hohes Risiko eingehen
- Angst haben, keinen Partner / keine Partnerin mehr zu bekommen und deshalb schnell eine Bindung eingehen
- im erweiterten Sinne: eine Verbindung eingehen
- ein Wagnis eingehen
- im erweiterten Sinne: eine Partnerschaft eingehen
- kein Risiko eingehen
- etwas ohne Einschraenkungen tun (und dabei eventuell ein Risiko eingehen)
- ein Risiko eingehen
- keine Kompromisse eingehen
- auf das Gesagte / jemandes Bitte eingehen
- ein Risiko eingehen
- ein hohes Risiko eingehen
- ein gefaehrliches Risiko eingehen
- im erweiterten Sinne: ein Risiko eingehen
- kein Risiko eingehen
- Wer Erfolg haben will, muss auch ein Risiko eingehen
- ein Risiko eingehen
- ein Wagnis eingehen
- nicht eingehen / reagieren auf etwas, sondern zum normalen Alltagsgeschaeft uebergehen
- auf jemandes Aeusserungen nicht reagieren / nicht eingehen
- kein Risiko eingehen
- mit einem vermoegenden Menschen eine Beziehung eingehen
- ein Risiko eingehen
- ein Risiko eingehen
- etwas ausprobieren (und damit ein Risiko eingehen)
- gegenseitig nicht auf das eingehen, was der andere gesagt hat
- kein Risiko eingehen
- ein Risiko eingehen
- ein Risiko eingehen
- nicht eingehen auf das, was der andere sagt
- sich eingehend mit etwas beschaeftigen
- Wenn du auf diese Kritik / diesen Vorwurf eingehst (, dann wird sie wohl auch stimmen)
- ein wichtiges Ereignis, das in die Geschichte eingeht
- Wer eine feste Beziehung eingeht, also nicht dem damaligen Ideal der freien Liebe anhaengt, gehoert zu den etablierten Spiessbuergern
- Wer sich in Gefahr begibt oder ein Risiko eingeht, muss damit rechnen, dass dies Schaeden / Spuren hinterlaesst
- Wer eine langfristige Verpflichtung eingeht (z. B. Heirat), sollte seinen Partner vorher einer genauen Pruefung unterziehen
- ..., bis die Ruhe wieder eingekehrt ist
- jemand verspuert (meist aufgrund eines eingeklemmten Nervs, der durch eine unguenstige Koerperhaltung verursacht wird) ein Kribbeln oder Taubheitsgefuehl im Fuss / Bein / Arm / in der Hand
- Haus, das fuer jeden zugaenglich ist / , in das jeder eingeladen ist
- ein Scheck wird mangels Deckung nicht eingeloest
- viel Geld wird eingenommen
- Geheimkasse zur Aufbewahrung heimlich / illegal eingenommenen Geldes
- eingepfercht
- den eingeschlagenen Weg beibehalten
- veraergert / eingeschnappt / beleidigt / launisch / muerrisch sein
- eingeschnappt / beleidigt / veraergert / genervt sein
- beleidigt / eingeschnappt sein
- durch etwas in seiner Bewegungsfreiheit eingeschraenkt sein
- in seiner Bewegungsfreiheit eingeschraenkt sein
- in seiner Handlungsfreiheit eingeschraenkt werden
- Spaeter am Abend und mit hoeherem Alkoholpegel ist die Stimmung gut, die Sinnesleistung eingeschraenkt und man damit auch bereit, mit weniger attraktiven Menschen zu flirten, weil es einem nicht so auffaellt
- jemanden auf seine mangelnden Faehigkeiten / eingeschraenkten Moeglichkeiten hinweisen
- kleinlaut / beschaemt / eingeschuechtert sein
- verlegen / eingeschuechtert sein
- eingeschuechtert
- jemand ist gerade eingeschult
- gerade eingeschult worden sein
- Der Zweck ist das Wichtige, und nicht, welche Mittel man dafuer eingesetzt hat
- Der Erfolg ist das Wichtige, und nicht, welche Mittel man dafuer eingesetzt hat
- etwas, das nur in einer Notsituation eingesetzt wird
- aufmerksamkeitserregende, populaere Sache oder Person, die zur Repraesentation einer Organisation eingesetzt wird
- sagt man, wenn die Mittel, die man eingesetzt hat, sich nun fuer einen selbst nachteilig auswirken
- urspruenglich Antwort auf "Leck mich am Arsch!", heute jedoch oft auch eingesetzt, um Ablehnung oder Desinteresse zu bekunden
- Geschuetz der Fa. Krupp, vor allem im Ersten Weltkrieg eingesetzt. Der Begriff wird aber auch als Namensgeber fuer die unterschiedlichsten Gegenstaende gebraucht
- zweckmaessig eingesetztes Instrument / Werkzeug sein
- eingespart werden
- eingespielt sein
- einen eingespielten Ablauf stoeren
- die Niederlage eingestehen
- begangene Fehler eingestehen
- sich etwas nicht eingestehen
- ..., wie jemand eingestellt ist
- falsch eingestellt sein
- abgesetzt / eingestellt / niedergelegt / beseitigt / zurueckgedraengt / ausgeschlossen worden sein
- abgesetzt / eingestellt / niedergelegt / beseitigt / ausgeschlossen werden
- sagt man, wenn ein unliebsames Ereignis eingetreten ist
- etwas Erwartetes / Erhofftes ist nicht eingetreten
- sagt man, wenn man sich bestaetigt fuehlt, z. B. weil man jemanden vor etwas gewarnt hatte, was nun eingetreten ist
- Alles ist verloren! Der Ernstfall ist eingetreten!
- Das Erhoffte ist nicht eingetreten
- etwas Notwendiges erst dann tun, wenn es bereits zu spaet ist / , wenn das Unglueck bereits eingetreten ist
- zur eingeuebten Taetigkeit werden
- etwas ist zur eingeuebten Taetigkeit geworden
- zur eingeuebten Taetigkeit werden
- etwas sein, das nur von Eingeweihten / Fachleuten beherrscht wird
- sich eingewoehnen / etablieren / niederlassen / durchsetzen / integrieren
- eingleisig
- jemanden informieren, der dann eingreifen muss
- (unbefugt) eingreifen
- in den eigenen Zustaendigkeitsbereich eingreifen
- eingreifen
- nicht eingreifen
- sich durch beherztes Eingreifen retten
- nicht eingreifen
- jemanden informieren, der dann eingreifen muss
- eingreifen
- sagt man, wenn jemand etwas fordert, was er selbst nicht einhaelt / wenn jemandes Handeln im Widerspruch zu dem steht, was er sagt, und sich damit unglaubwuerdig macht
- einer Sache Einhalt gebieten
- jemandem / einer Sache Einhalt gebieten
- jemandem Einhalt gebieten
- jemandem Einhalt gebieten
- jemandem / einer Sache Einhalt gebieten
- ein Versprechen nicht einhalten
- Vorschriften uebergenau einhalten
- etwas einhalten / befolgen
- eine Zusage nicht einhalten
- sein Versprechen einhalten
- sein Versprechen einhalten
- ein Versprechen jemandem gegenueber einhalten muessen
- den vorgegeben Zeitplan nicht einhalten koennen
- jemanden zur Einhaltung von Vorschriften verpflichten
- synonym verwendet fuer das Bundesverfassungsgericht (hoechstes Gericht, das ueber die Einhaltung des Grundgesetzes fuer die Bundesrepublik Deutschland wacht), das seinen Sitz in Karlsruhe hat
- mit einer kleinen Gabe eine groessere einhandeln oder erbitten wollen
- einheimsen
- ein Punkt im Sinne einer imaginaeren Einheit zur Wertung einer Leistung (z.B. bei einem Wettkampf, Spiel bzw. allgemein als Anerkennung)
- einheitlich
- sagt man, wenn jemand wechselnde Vorgaben macht oder sich nicht einheitlich verhaelt
- Gruppe ohne einheitliche Strategie oder Fuehrung
- einheitlicher Meinung sein
- einheitlicher Meinung sein
- es existiert kein einheitliches Vorgehen
- es existiert kein einheitliches Vorgehen
- einhergehen
- sich warm / behaglich kleiden / einhuellen
- einig werden
- Darueber sind wir uns einig
- sich mit jemandem einigen
- Vereinbarung, auf die sich alle Beteiligten einigen koennen
- Darueber kann man diskutieren und sich eventuell einigen
- sich auf einen Kompromiss einigen
- sich auf einen Kompromiss einigen
- sich auf einen Kompromiss einigen
- sich verstaendigen / einigen
- einen Vorschlag machen, um sich guetlich zu einigen
- sich versoehnen / einigen / verbuenden
- einigermassen
- einiges geleistet haben
- einiges
- einiges
- um einiges
- Einigkeit erzielen
- Einigkeit erzielen
- Einigt euch selbst (ohne die Hilfe / Vermittlung anderer)!
- ueber eine Einigung reden
- jemandem Angst einjagen / antreiben / bedraengen
- jemandem einen Schrecken einjagen
- die Wirkung einer Handlung einkalkulieren
- etwas berechnen / einkalkulieren / beruecksichtigen
- Schiffsfahrt in Kuestennaehe zum zollfreiem Einkauf
- nach guenstigen Einkaufsgelegenheiten suchen
- organisierte Fahrt mit Bus oder Schiff mit Einkehr und Werbeveranstaltung
- einkehren
- wenn es Kindern nicht gelingt, die Groesse ihres Appetites mit der Aufnahmefaehigkeit ihres Magens in Einklang zu halten
- etwas angleichen / ausgleichen / gegenseitig anpassen / in Einklang bringen / zusammenfassen
- mit etwas laesst sich kein Gewinn / kein Einkommen erzielen
- kein festes Einkommen haben
- jemanden einladen
- jemanden einladen
- jemanden einladen
- wird in verschiedenen Zusammenhaengen gebraucht und kann so viel wie "Schnell fort! Ab ins Bett! Verschwinde!" bedeuten oder einfach als Einladung, Kassel zu besuchen
- sich auf etwas nicht einlassen
- sich auf etwas Unbekanntes einlassen
- einen Zwischenaufenthalt einlegen
- eine Pause einlegen
- rigorose Massnahmen einleiten
- nachgeben / einlenken
- jemandem das Nachgeben / Einlenken erleichtern
- (Computer) Daten einlesen (meist: Musik oder Videos einer CD/DVD/Blu-ray einlesen und auf die Festplatte kopieren)
- Das ist offensichtlich / einleuchtend / voellig klar
- Das ist vorteilhaft / einleuchtend!
- etwas ist unersetzbar / unersetzlich / einmalig
- einzigartig / einmalig sein
- etwas ist einmalig / beispiellos / ohnegleichen
- sich einschalten / einmischen
- sich unbefugt einschalten / einmischen
- sich einmischen
- sich einmischen
- sich unbefugt einschalten / einmischen
- sich einmischen
- sich einmischen
- sich ueberall einmischen
- sich einmischen
- sich nicht einmischen
- sich in jemandes Angelegenheiten einmischen
- sich in jemandes Angelegenheiten einmischen
- sich bei einer Schlaegerei / einem Streit einmischen
- einmuetig
- eine unverhoffte Einnahme
- die Einnahmen sind gesichert
- die Einnahmen und Ausgaben ermitteln
- viele kleine Einnahmen ergeben eine grosse Summe
- die Einnahmen zaehlen
- eine wichtige Einnahmequelle zum Versiegen bringen
- Geld einnehmen
- den entgegengesetzten Standpunkt einnehmen
- eine Demutshaltung einnehmen
- Geld einnehmen
- viel Geld einnehmen
- eine kritische Haltung Autoritaeten gegenueber einnehmen
- die Rolle des Anklaegers einnehmen
- Befehl beim Militaer: eine zwanglose Haltung einnehmen (d. h. nicht mehr strammstehen)
- bei einer (riskanten, konflikttraechtigen) Unternehmung innerhalb einer Gruppe eine fuehrende Position einnehmen
- Einoede
- jemanden leichtfertig einordnen / vorschnell klassifizieren
- Ich lasse mich nicht stigmatisieren! In diese Kategorie von Menschen lasse ich mich nicht einordnen!
- sich etwas mit Muehe einpraegen
- sich Wissen einpraegen
- etwas uebernehmen / sich merken / einpraegen / verinnerlichen / vertreten
- eine Melodie / ein Musikstueck sein, das einpraegsam, gefaellig und leicht zu behalten ist
- einpraegsam sein (Melodie / Musikstueck)
- jemandem einen Vorteil einraeumen
- Das verdient Anerkennung! Das muss man einraeumen!
- auf jemanden einreden
- auf jemanden einreden
- auf jemanden einreden
- auf jemanden einreden
- pausenlos auf jemanden einreden
- auf jemanden einreden
- auf jemanden einreden
- auf jemanden einreden
- auf jemanden einreden
- auf jemanden einreden
- geduldig, unablaessig, gleichbleibend, nicht nachlassend auf jemanden einreden, um ihn davon zu ueberzeugen, etwas zu tun, was ihm gut tun soll
- mit Wachs o. ae. einreiben
- etwas einrenken / bereinigen
- etwas eroeffnen / gruenden / errichten / einrichten
- sich die eigene Wohnung einrichten
- eine oeffentliche / soziale Einrichtung
- militaerische Massnahme bei Rueckzuegen, durch Vernichtung aller Infrastrukturanlagen dem nachrueckenden Gegner keine nutzbaren Einrichtungen zu ueberlassen
- jemandem schaden / eins auswischen
- eins ausgewischt bekommen
- eins nach dem anderen
- jemandem eins auswischen
- eins ausgewischt bekommen
- einsam
- allein / einsam sein
- Dort / Hier ist es sehr einsam / abgelegen
- sich isoliert / ausgeschlossen / gelangweilt / einsam fuehlen
- sich einsam fuehlen
- eine oede / langweilige / einsame / abgelegene Gegend
- einsammeln
- Geld einsammeln
- Wer nicht bereit ist einen Einsatz zu riskieren, der hat keine Aussicht auf einen Gewinn
- auf den Einsatz warten
- mit vollem Einsatz
- mit besonders grossem Eifer / Einsatz
- seinen Einsatz zum Ausdruck bringen
- mit vollem Einsatz
- mit vollem Einsatz
- bei einem Wettbewerb / Sportwettkampf vollen Einsatz zeigen
- nicht mit vollem Einsatz
- mit Begeisterung / Einsatz
- mit aller Kraft / vollem Einsatz
- mit grosser Kraft / grossem Einsatz
- mit hoechstem Einsatz
- unter Einsatz von Luegen
- meist: unter Einsatz erotischer Reize
- etwas / jemanden / sich mit vollem Einsatz verteidigen
- Musik (meist Rockmusik mit ausgepraegtem Einsatz von E-Gitarren)
- mit vollem Einsatz beginnen, aber dann stark nachgelassen
- mit vollem Einsatz
- mit vollem Einsatz
- ein Spiel mit hohem Einsatz
- bei einem Spiel / einer Wette einen Einsatz leisten
- vollen Einsatz zeigen
- mit allem Einsatz
- Person, die sich fuer ihren Einsatz Anerkennung verschafft hat
- mit vollem Einsatz
- fuer einen spaeteren Einsatz bereitgehalten werden
- mit vollem Einsatz
- keinen vollen Einsatz zeigen
- jemand wird berufen / kommt zum Einsatz
- alles riskieren / zum Einsatz bringen
- unter Einsatz vieler Instrumente / Geraete
- einsatzbereit
- etwas ist kaputt / kaputtgegangen
- defaekieren
- Albernheiten
- entfernen
- einsatzbereit sein
- ein tuechtiger / tapferer / einsatzbereiter Mann
- Qualitaet und Umfang des Gewinns werden von Qualitaet und Umfang des Einsatzes bestimmt
- mit grossem Aufgebot an Einsatzkraeften
- jemandem etwas mit Gewalt / Nachdruck beibringen / einschaerfen / eintrichtern
- jemandem etwas mit Nachdruck beibringen / einschaerfen
- jemanden belehren / etwas einschaerfen
- sein eigenes Koennen richtig einschaetzen
- einen Sachverhalt richtig einschaetzen
- etwas falsch einschaetzen
- etwas nicht gut einschaetzen koennen
- etwas erkennen / einschaetzen koennen
- etwas richtig einschaetzen
- jemanden falsch einschaetzen
- jemanden nicht einschaetzen koennen
- etwas einschaetzen / beurteilen koennen
- einen Sachverhalt richtig einschaetzen
- jemanden nicht einschaetzen koennen
- etwas (nicht) hoch einschaetzen
- nach grober Einschaetzung
- Einschaetzungsvermoegen aufgrund langer Erfahrung besitzen
- sich einschalten / einmischen
- sich unbefugt einschalten / einmischen
- sich unbefugt einschalten / einmischen
- jemanden einschlaefern / durch staendiges Reden / Wiederholen gefuegig machen
- wegen grosser Muedigkeit einschlafen
- einschlafen
- den richtigen Lebensweg einschlagen
- seinen Lebensweg einschlagen
- einen falschen Weg / einen Irrweg einschlagen
- einen Irrweg einschlagen
- einen Irrweg einschlagen
- einen falschen Weg / einen Irrweg einschlagen
- jemanden mit ins Gebet aufnehmen / in die Fuerbitte einschliessen
- sich einschmeicheln wollen
- sich einschmeicheln
- sich einschmeicheln
- sich einschmeicheln
- sich bei jemandem einschmeicheln
- sich einschmeicheln / anbiedern
- sich einschmeicheln
- einschmeichelnd
- durch einschneidende Massnahmen eine schwierige Situation meistern
- (durch eine einschneidende Erfahrung / Erkenntnis) Dinge nicht mehr verstehen, die man vorher glaubte, zu verstehen
- sich einschraenken
- sich einschraenken
- sich aeusserst einschraenken, um zu sparen
- sich einschraenken / zuruecknehmen / kuerzer treten
- sich einschraenken / haushalten muessen
- jemandes Bewegungsfreiheit einschraenken
- sich schonen / zurueckhalten / finanziell einschraenken
- jemandes Freiheiten einschraenken
- jemandes Handlungen einschraenken / unterbinden
- sich einschraenken
- sich einschraenken
- jemandes Freiheiten einschraenken
- etwas einschraenken
- jemandes Handlungen einschraenken / unterbinden
- mit kleiner Einschraenkung
- jemandem ohne Einschraenkung / Nachpruefung glauben
- ohne Bedingungen und Einschraenkungen
- etwas ohne Einschraenkungen tun (und dabei eventuell ein Risiko eingehen)
- keinen Einschraenkungen im Verhalten unterliegen
- ohne Einschraenkungen leben
- gegen jemanden / etwas vorgehen / einschreiten
- auf strenge / drastische / grobe / unnachsichtige Weise einschreiten
- sich nicht einschuechtern / entmutigen / demoralisieren lassen
- Ich lass mich nicht einschuechtern!
- jemanden einschuechtern / aengstigen / bedraengen
- sich einschuechtern lassen
- jemanden besiegen / uebertreffen / entmutigen / einschuechtern
- jemanden einschuechtern / entmutigen
- Offenbares nicht einsehen
- etwas nicht einsehen
- etwas einsehen
- fehlerhaft / angeschlagen / tendenzioes / einseitig sein
- einseitig
- parteiisch / voreingenommen / befangen / einseitig sein
- etwas Schlimmes einsetzen, um etwas Schlimmes zu beheben
- jemanden fuer eine Arbeit einsetzen, der (z. B. aufgrund seiner Herkunft oder Interessenlage) nicht dazu geeignet ist
- sich fuer jemanden / eine Sache einsetzen
- jemanden vorerst nicht einsetzen
- sich fuer jemanden / etwas einsetzen
- sich fuer jemanden / etwas einsetzen
- etwas in Reserve / auf Lager haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
- die eigene Begabung mit einer Sache voll einsetzen koennen
- seine Begabungen / Faehigkeiten erfolgreich einsetzen
- sich voll einsetzen
- sich fuer jemanden erfolgreich einsetzen
- auch nur die ueblichen Mittel und Methoden einsetzen
- seinen Einfluss einsetzen, um jemandem seinen Willen aufzuzwingen
- die eigenen Faehigkeiten einsetzen
- sich einsetzen
- die richtigen Mittel einsetzen
- unlautere Mittel einsetzen
- alle verfuegbaren Mittel einsetzen
- alle Faehigkeiten einsetzen
- sich fuer jemanden einsetzen
- sich einsetzen
- sich fuer jemanden einsetzen
- das letzte zur Verfuegung stehende Mittel einsetzen
- einsetzen
- Wer den Ueberblick und die Informationen hat, kann diese gezielt einsetzen und zu seinem Vorteil nutzen
- sich fuer jemanden / etwas oeffentlich einsetzen
- einen Kunstgriff einsetzen
- spezielle Kenntnisse und Faehigkeiten einsetzen, um das gewuenschte Ergebnis zu erzielen
- seine Faehigkeiten einsetzen, um etwas Neues zu machen
- seinen ganzen Einfluss einsetzen, um ein Ziel zu erreichen
- alle Mittel einsetzen
- im erweiterten Sinne: sich fuer etwas engagieren / etwas verwenden / einsetzen / anwenden im Vertrauen darauf, dass es erfolgreich sein wird
- sich einsetzen
- sich fuer jemanden / etwas einsetzen
- alle Faehigkeiten einsetzen, um ein Ziel zu erreichen
- sich fuer jemanden / etwas einsetzen
- alle Mittel einsetzen, zum etwas zu erreichen
- sich fuer jemanden einsetzen
- etwas in Reserve / auf Lager haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
- jedes verfuegbare Mittel einsetzen
- sich mit aller Kraft einsetzen
- sich fuer jemanden / etwas einsetzen
- seine saemtlichen Ressourcen / Investitionen / Aufwendungen fuer eine einzige Sache einsetzen
- etwas einbringen / einsetzen / investieren
- alle Kraefte / Mittel einsetzen
- jemand, der sich besonders fuer Political Correctness einsetzt
- Wer nicht arbeitet / nichts einsetzt, erhaelt auch keinen Lohn
- jemand, der sich langjaehrig intensiv fuer die Partei einsetzt
- jemanden zur Einsicht / Vernunft bringen
- jemanden zur Einsicht / Vernunft / Ordnung rufen
- einsichtig / vernuenftig werden
- jemanden beruhigen / ermuntern / einsichtig zu machen versuchen
- jemanden einsperren / ins Gefaengnis bringen
- jemanden gefangen nehmen / einsperren / ins Gefaengnis bringen
- jemanden gefangen nehmen / einsperren / ins Gefaengnis bringen
- jemanden verhaften / einsperren
- sich einspielen
- fuer jemanden einspringen / eintreten
- etwas einstecken / in die Tasche stecken / an einen Ort stecken, um es zu verbergen
- keine Schlaege einstecken koennen
- im erweiterten Sinne: nichts einstecken koennen
- fuer etwas einstehen muessen
- wegfahren, kurz bevor man einsteigen kann
- sich auf etwas Unerfreuliches / Schwieriges / eine Auseinandersetzung einstellen muessen
- die Lieferungen einstellen
- die Beziehungen einstellen
- sich den wahren Sachverhalt bewusst machen und sich darauf einstellen
- die Arbeit einstellen
- Man kann bei der ersten Begegnung sein Gegenueber kennen lernen und sich entsprechend bei der zweiten Begegnung darauf einstellen
- sich auf eine Auseinandersetzung einstellen
- (aus Ueberdruss) die Arbeit einstellen
- Der Erfolg wird sich noch einstellen
- sich innerlich auf seinen Tod einstellen
- eine neue Einstellung bekommen
- Die Zukunft ist mir / uns egal! egoistische Einstellung, den Nachfolgenden gleichgueltig gegenueberzustehen
- mit Vorurteilen behaftete Einstellung
- eine bestimmte Meinung / Einstellung / intensive Lebensphase haben
- Nicht auf das Alter kommt es an, sondern auf die richtige Einstellung und die koerperliche und geistige Kondition
- die innere Einstellung aendern
- die gleiche Einstellung haben
- Leute, die der Einstellung nach, nicht aber in Wirklichkeit arm sind
- etwas als irrelevant einstufen
- in die Menschenmenge eintauchen
- erzwungene eintoenige Beschaeftigung
- eine alte / eintoenige / langweilige Sache
- ein grosses Wohnhochhaus (mit eintoenigem Aeusseren)
- eine eintraegliche Lebensgrundlage sein
- einen eintraeglichen Posten haben
- einen eintraeglichen Posten haben
- unvorbereitet eintreffen
- unvorbereitet eintreffen
- langsam eintreffen
- (bis zum gegebenen Zeitpunkt und trotz Warten) nicht eintreffen / erscheinen / eintreten / geschehen
- auf etwas / jemanden warten, das / der wahrscheinlich nicht eintreffen wird
- irgendwann wird noch das eintreffen, worauf jemand wartet
- eintreffen
- ein schlimmes Ereignis kann mit hoher Wahrscheinlichkeit eintreten
- fuer jemanden / eine Sache eintreten
- fuer jemanden / etwas eintreten / Partei ergreifen
- sagt man, wenn man sich sehr sicher ist, dass ein bestimmtes Ereignis nicht eintreten wird oder eine Aussage nicht zutrifft
- fuer jemanden einspringen / eintreten
- etwas wird irgendwann zwangslaeufig eintreten
- fuer etwas eintreten
- (bis zum gegebenen Zeitpunkt und trotz Warten) nicht eintreffen / erscheinen / eintreten / geschehen
- Das kannst du vergessen! Dies wird nicht eintreten! Deine Hoffnung wird sich nicht erfuellen!
- Das wird nie passieren / eintreten
- Auch etwas Unwahrscheinliches kann eintreten
- hoffen, dass etwas nicht eintreten wird
- laut / Aufmerksamkeit erregend eintreten
- fuer jemanden eintreten
- auch etwas sehr Unwahrscheinliches kann einmal eintreten
- jemandem etwas mit Gewalt / Nachdruck beibringen / einschaerfen / eintrichtern
- sagt man, wenn eine Erwartung nicht eintrifft und nicht entsprechend handeln kann
- sich zwei Gefahren ausgesetzt sehen dergestalt, dass die Sicherheit vor der einen Gefahr den Eintritt der anderen Gefahr bedingt
- jemand, der intensiv fuer eine gesunde Lebensweise eintritt
- die Faehigkeit zu spueren, dass etwas passiert, bevor es wirklich eintritt
- sich zwei Gefahren ausgesetzt sehen, dergestalt, dass die Sicherheit vor der einen Gefahr den Eintritt der anderen Gefahr bedingt
- dem Gegner den Eintritt in den Kriegszustand offiziell ankuendigen (Staaten)
- es braucht Zeit, bis die Wirkung eintritt / bis es verstanden wird
- sich zwei Gefahren ausgesetzt sehen dergestalt, dass die Sicherheit vor der einen Gefahr den Eintritt der anderen Gefahr bedingt
- sagt man, wenn der Tod ploetzlich und unerwartet eintritt
- eintrudeln
- etwas mit Nachdruck einueben
- ohne das Einverstaendnis einer wichtigen Person handeln
- den Vater der Braut um Segen und Einverstaendnis bitten
- sein Einverstaendnis / seine Erlaubnis geben
- Wer Missstaende beseitigen will, darf nicht diejenigen um Einverstaendnis bitten, die von diesen Missstaenden profitieren
- Meinetwegen! Ich bin einverstanden!
- Wird gemacht! Einverstanden!
- einverstanden sein
- Wird gemacht! Wird erledigt! Okay! Einverstanden!
- Beide sind einverstanden
- Ich bin einverstanden! Das ist annehmbar / viel versprechend!
- Ich bin einverstanden
- nicht einverstanden / zufrieden sein
- In Ordnung! Einverstanden!
- damit einverstanden sein, das jemand vor einem selbst an die Reihe kommt
- Einwaende haben
- sinnlose Einwaende
- alle Einwaende / Argumente vorgebracht haben
- alle Einwaende / Argumente vorgebracht haben
- Einwaende ignorieren / uebergehen
- leere Einwaende
- viele Einwaende / Bedingungen
- keine Einwaende haben
- Ich habe keine Einwaende
- Einwaende erheben
- Ich verstehe nicht, warum du wuetend bist / Einwaende hast
- einwaerts gehen
- Was soll dein Einwand / dein Straeuben! Lass dich nicht laenger bitten!
- sich gegen jeden Einwand sperren
- einwandfrei
- einwandfrei
- okay / einwandfrei / passend sein
- im erweiterten Sinne: etwas produzieren / auf den Markt bringen / einweihen
- jemanden ueberreden / beschwatzen / schmeicheln / einwickeln
- einwilligen
- nicht einwilligen
- ohne jemandes Entscheidung / Einwilligung abzuwarten
- auf jemanden einwirken
- durch aeussere Einwirkung undicht werden
- einwoechige Veranstaltungsreihen von Ortsvereinen der SPD
- einzahlen
- Ein hoffnungsvoller Einzelfall laesst nicht auf eine generelle Besserung der Lage schliessen
- in jedem Einzelfall
- vom Einzelfall aufs Allgemeine schliessen
- ein Einzelgaenger / Sonderling
- Einzelhaft
- kleines Einzelhandelsgeschaeft, in dem es Waren des taeglichen Bedarfs zu kaufen gibt
- von Einzelheiten abgesehen
- in allen Einzelheiten
- charakteristische Einzelheiten werden sichtbar
- jedes Teil einzeln
- Was kuemmert es mich, wenn sich andere ueber mich aergern? Es ist Zeitverschwendung, auf unnoetige Aufregung zu reagieren! Man sollte sich nicht von jeder einzelnen Kritik irritieren lassen! Es gibt Leute, die auf konstruktive Kritik nicht reagieren! Gegen ignorantes Verhalten kommt man manchmal einfach nicht an!
- Egoismus des einzelnen ist letztlich gut fuer alle
- Man sollte nicht aufgrund einzelner Erscheinungen voreilig allgemeine Schluesse ziehen
- etwas einziehen
- das Beste / einzig Angemessene / Richtige sein
- einzigartig / einmalig sein
- allein / der Einzige sein
- der einzige Schwachpunkt / Nachteil
- seine saemtlichen Ressourcen / Investitionen / Aufwendungen fuer eine einzige Sache einsetzen
- zwei Aufgaben mit einer einzigen Massnahme erledigen
- Reichtum als einzigen Lebenszweck ansehen
- Reichtum als einzigen Lebenszweck ansehen
- als einziger Mann Mittelpunkt im Kreis von Frauen sein
- etwas tun, ohne die Randbedingungen einzubeziehen
- Aufforderung, Klartext zu reden / die Wahrheit zu sagen / etwas einzubringen / etwas einzusetzen / etwas zu investieren / zur Sache zu kommen / eine Sache anzupacken
- bereit sein, ein Risiko einzugehen, da man im Falle des Scheiterns nur wenig verlieren kann
- etwas ohne auf Details einzugehen schildern
- bereit sein, auf seine Umgebung einzugehen
- sagt man, um ein Gespraech einzuleiten
- eine Merkhilfe, die dazu dient, sich Wissen einzupraegen
- Ausruf, um den Schlaeger anzustacheln, weiter auf das Opfer einzupruegeln
- jemandem etwas einzureden versuchen
- Das ist schwer einzuschaetzen
- jemand, der schwer einzuschaetzen ist
- Das ist selbstverstaendlich / leicht einzusehen / klar / unstreitig
- Aufforderung, Klartext zu reden / die Wahrheit zu sagen / etwas einzubringen / etwas einzusetzen / etwas zu investieren / zur Sache zu kommen / eine Sache anzupacken
- noch einmal Geld ausgeben muessen, um Forderungen einzutreiben
- Fussball: beliebiges Ein- und Auswechseln der Spieler mit der Erlaubnis, ausgewechselte Spieler nach einer Pause wieder einzuwechseln
- Sterben in Schnee und Eis
- mit Schokolade ueberzogene Eischneesuessigkeit
- eisern
- letzter Tag der Eisheiligen
- jemand, der eitel / arrogant / eingebildet / selbstverliebt ist
- sehr eitel sein
- sehr eitel / gefallsuechtig / selbstgefaellig sein
- der Eitelkeit / Marotte nachgeben
- ein oberflaechlicher, eitler, modebewusster Mensch
- ein eitler / eingebildeter / dummer Mensch
- ein eitler / gezierter / blasierter Mann
- ein eitler, uebertrieben modisch gekleideter Mann
- ein eitler alter Mann


Ej    nach oben
- Ejakulat
- Ejakulat
- ejakulieren
- jemand ejakuliert


Ek    nach oben
- Ausdruck von Geringschaetzung / Abscheu / Ekel
- jemand lehnt etwas ab / missbilligt etwas / ist unangenehm ueberrascht / empfindet Ekel
- etwas erzeugt bei jemandem Abscheu / Ablehnung / Ekel
- ekelerregend
- gemein / sehr unangenehm / widerwaertig / ekelhaft sein
- sich ekeln
- sich vor etwas ekeln
- sich vor einer Sache ekeln
- Ausruf des Ekels / der Abscheu / Zurechtweisung
- Ausruf der Abscheu / Ablehnung / Verachtung / Empoerung / des Ekels / Missfallens
- ruft man aus, wenn man sich ekelt
- eklig
- sich im Rauschzustand / in Ekstase / in Trance befinden


El    nach oben
- mit Wucht / Elan / Energie
- eine Arbeit voller Elan beginnen
- fuer Stimmung / Tatkraft / Geschaeftigkeit / Elan sorgen
- Test zur Ermittlung der Seitenstabilitaet von Fahrzeugen, bei dem waehrend der Fahrt ploetzliche Ausweichmanoever (ein Elch laeuft auf die Strasse) vorgenommen werden
- sich elegant / festlich anziehen
- schick / schoen / geschmackvoll / elegant sein
- elegant
- im erweiterten Sinne: elegant
- elegant spielen, aber verlieren
- chic / elegant / vornehm auftreten
- festlich / elegant gekleidet
- sich elegant kleiden / herausputzen
- elegant / festlich angezogen sein
- elegant erscheinender Mann, der sich bei gesellschaftlichen Anlaessen gern in den Mittelpunkt stellt und die Aufmerksamkeit der Frauen sucht
- keine elegante Kleidung tragen
- jemand mit feiner, weltlaeufiger, zivilisierter, eleganter Lebensart
- ein Elektriker sein
- ein Elektriker sein
- elektrisch geladen sein
- potz Blitz: oft in Werbeslogans in Zusammenhang mit Sauberkeit ("blitzblank") oder elektrischem Strom (Blitz bei Gewitter)
- (z. B. Kabel) von elektrischem Strom durchflossen werden
- jemandem den (elektrischen) Strom absperren
- einen elektrischen Stromschlag bekommen
- einen elektrischen Stromschlag bekommen
- einen elektrischen Stromschlag bekommen
- elektrischer Strom
- (Motor, elektrisches Geraet) kaputtgehen
- ein Elektroauto / E-Bike
- viele verschiedene Funksignale / elektromagnetische Wellen
- verbindendes, immer wiederkehrendes Element
- ein tragendes Element
- die treibende Kraft / das wichtigste Element von etwas sein
- Elementarschule, insbesondere auf dem Dorf
- neuer deutscher Dialekt, der besonders von jugendlichen Immigrantenkindern gesprochen wird - eine subkulturelle Mischung aus Deutsch mit tuerkischen und amerikanischen Elementen, oft mit derben Ausdruecken
- sehr schlecht / elend aussehen
- sich miserabel / schlecht / elend / erschoepft fuehlen
- elend sterben
- sehr elend / krank aussehen
- elend / blass aussehen
- sich miserabel / schlecht / elend / erschoepft fuehlen
- sehr elend / krank aussehen
- elend umkommen
- elend sterben
- sehr elend / bleich aussehen
- mager / krank / elend aussehen
- in schlechten / elenden Verhaeltnissen leben
- Elfenkoenig
- etwas ausschalten / eliminieren / unterbinden / beseitigen
- etwas Elitaeres / Besonderes / Wertvolles sein
- zur Spitze / Elite gehoeren
- nicht zur Spitze / Elite gehoeren
- die Elite
- die Elite
- redegewandt / schlagfertig / eloquent sein
- Elterlicher Standardspruch, der den Kindern eine Belohnung in Aussicht stellt, wenn sie den Teller leer essen
- Die Kinder weisen aehnliche Charakterzuege auf und haben vergleichbare Verhaltensweisen wie die Eltern
- Kinder geraten nach den Eltern
- eine schriftliche Mitteilung der Schule an die Eltern eines Schuelers, dass die Versetzung in die naechste Klassenstufe bei gleichbleibenden Leistungen gefaehrdet bzw. unmoeglich ist
- Eltern, die ihr Kind / ihre Kinder vernachlaessigen
- schlechte Eltern
- Wie die Eltern, so die Kinder
- die Eltern
- etwas schon als Kind von den Eltern gelernt haben
- ein Kind reicher Eltern sein
- Kinder geraten nach den Eltern
- Kinder geraten nach den Eltern
- Dem Beispiel der Eltern folgen oft die Kinder
- arme / nicht besonders reiche Eltern haben
- jemand, der noch als Erwachsener bei den Eltern lebt
- etwas schon als Kind von den Eltern lernen


Em    nach oben
- bildungsbeflissene, emanzipierte Frau
- ein Gefuehl / eine Regung / eine Emotion in jemandem wecken
- (mechanisch und emotional) den Halt verlieren
- emotional sehr aufgewuehlt werden
- durch ein schlimmes Erlebnis emotional den Halt verlieren
- emotional aufwuehlend wirken
- emotional aufgewuehlt sein
- ein Film, der geistig / emotional schwer zu verarbeiten ist
- sich emotional von etwas loesen
- jemanden emotional beruehren
- (z. B. emotionale, finanzielle) Sicherheit verlieren
- unangenehme emotionale Reaktionen verursachen
- eine emotionale Stellungnahme abgeben
- eine kurzzeitige heftige emotionale positive Erregung ausloesen
- Es ist vergeblich, eine Diskussion ueber Vorlieben / Stilgefuehle / aesthetische Empfindungen zu fuehren, da solche persoenlichen und emotionalen Fragen fuer sachliche Argumente nicht zugaenglich sind
- jemandes Emotionen / Meinung wiedergeben
- Wer starke Emotionen verspuert, moechte sie auch gerne anderen mitteilen
- die eigenen Emotionen als Entscheidungsgrundlage nehmen
- aufgrund starker Emotionen etwas Unueberlegtes tun
- (scheinbar) emotionslos
- emotionslos / gefuehllos / hart / ungeruehrt / berechnend sein
- (scheinbar) emotionslos vorgetragen werden
- emotionslos
- ohne Empathie sein
- Verbreitung einer Nachricht, indem der Empfaenger die Nachricht jeweils an mehrere Personen weiterreicht
- ein Brief, der neben der Zustellung an den Empfaenger gleichzeitig in den Medien publiziert wird
- etwas bis zum Empfaenger liefern, wobei der Verkaeufer die Kosten des Versandes traegt
- Liebe, die man in frueheren Zeiten fuer eine Person empfand, verliert sich nie ganz
- einen feierlichen Empfang bereiten
- jemanden herzlich empfangen
- einen Gast mit den hoechsten Ehren empfangen
- eine Information empfangen und begreifen
- etwas sehr empfehlen
- jemandem etwas empfehlen / nahelegen
- jemanden / etwas sehr loben / preisen / wuerdigen / empfehlen
- jemanden empfehlen
- jemandem etwas empfehlen / vorschlagen
- gut / empfehlenswert sein
- muendliche Verbreitung von Aussagen (z. B. Empfehlungen, Geruechte)
- sagt man, wenn jemand auf Kosten anderer Vorteile erlangt oder anderen empfiehlt, ein Risiko auf sich zu nehmen
- Fuer mich ist es so! Ich empfinde das so! Ich bin der Meinung, dass ...
- Schadenfreude empfinden
- Abneigung zu jemanden empfinden
- etwas als bedrueckend empfinden
- Liebe / tiefe Zuneigung zu jemandem empfinden
- Ueberdruss empfinden
- keine Trauer empfinden, wenn jemand stirbt / , wenn etwas / jemand verschwindet
- Ueberdruss empfinden
- Reue empfinden
- Ueberdruss empfinden
- Ueberdruss empfinden
- Ueberdruss empfinden
- Abneigung empfinden
- etwas als bedrueckend / belastend empfinden
- Abscheu empfinden
- Ueberdruss empfinden
- gefuehlsmaessig tief empfinden
- aussprechen, was man empfindet
- jemand empfindet etwas als unangenehm
- jemand empfindet Mitleid / Schrecken / Entsetzen
- etwas sagen, was der andere auch denkt / fuehlt / empfindet
- jemand lehnt etwas ab / missbilligt etwas / ist unangenehm ueberrascht / empfindet Ekel
- jemand empfindet einen wohligen Schauer / bekommt eine Gaensehaut
- wie jemand empfindet
- jemand empfindet starke Abscheu
- jemand empfindet Befriedigung / Lust bei etwas
- eine grosse Organisation, die jedoch sehr empfindlich / angreifbar / gefaehrdet ist
- etwas / jemanden an einer entscheidenden Stelle empfindlich treffen
- ein Kinn haben, das fuer Schlaege sehr empfindlich ist
- die empfindliche / verwundbare Stelle sein
- eine empfindliche / schwierige Stelle
- eine uebertrieben empfindliche Frau
- der empfindliche Punkt
- an einer empfindlichen Stelle ruehren
- jemanden an empfindlicher Stelle treffen
- ein sehr empfindlicher Mensch
- ein empfindlicher / zimperlicher Mann
- sehr empfindsam / ueberempfindlich sein
- ein empfindsamer / sanfter / sensibler / nachgiebiger Mann
- eine feinfuehliger, empfindsamer, gutmuetiger, naiver Mensch
- starke Gefuehle / Empfindungen ausloesen
- Es ist vergeblich, eine Diskussion ueber Vorlieben / Stilgefuehle / aesthetische Empfindungen zu fuehren, da solche persoenlichen und emotionalen Fragen fuer sachliche Argumente nicht zugaenglich sind
- rasch wechselnde Eindruecke / Empfindungen
- Mitleid / Gefuehle / Empfindungen hervorrufen
- etwas loest tiefe innere Empfindungen aus
- empfohlene Handlungsanweisung sein
- ein tief empfundenes Gefuehl / Anliegen sein
- etwas ist unverantwortlich / unsinnig / abenteuerlich / fehlerhaft / empoerend / skandaloes / unglaublich
- etwas ist empoerend / unertraeglich / ein Skandal
- Das ist ein Skandal / empoerend / anruechig
- unglaublich / unerhoert / empoerend sein
- eine empoerende / ueble Sache
- empoert / erstaunt sein ueber eine Sache
- jenand ist genervt / ueberrascht / empoert
- Ausruf der Verwunderung / Veraergerung / Fassungslosigkeit / Ueberraschung / Empoerung
- Ausdruck leichter Empoerung
- eine Empoerung nur spielen
- Unwillen / Streit / Aerger / Empoerung / Wut erzeugen
- Das passt mir nicht! Das gefaellt mir nicht! Ausruf des Protestes / der Abweisung / Empoerung / Ablehnung
- Das passt mir nicht! Das gefaellt mir nicht! Ausruf des Protests / der Abweisung / Empoerung / Ablehnung
- Ausruf der Ueberraschung / Empoerung / Bekraeftigung / Warnung
- Ausruf der Abscheu / Ablehnung / Verachtung / Empoerung / des Ekels / Missfallens
- Ausdruck von Ueberraschung / Bestuerzung / Empoerung / Erstaunen
- Ausdruck von Bestuerzung / Enttaeuschung / Empoerung
- sehr fleissig / arbeitsam / emsig / produktiv / eifrig sein


En    nach oben
- Es reicht! Schluss jetzt! Es ist genug! Meine Geduld ist am Ende!
- nicht in der Lage sein, eine Sache zu Ende zu bringen
- Traditionelle Jahrmarktsattraktion fuer Kraftprotze. Es gilt, mit einem grossen Holzhammer einen Stift mit Wucht zu treffen. Dieser Schlag befoerdert ein schweres Metallteil auf einer Schiene - auf der eine Skala angebracht ist - nach oben. Wenn der Stift genau und mit voller Kraft getroffen wurde, dann schlaegt das Metallteil am Ende der Schiene hoerbar auf eine Glocke
- Alles geht einmal zu Ende
- (finanziell, gesundheitlich) am Ende sein
- ergebnislos zu Ende gehen
- vollstaendig / vom Anfang bis zum Ende gelogen / erfunden
- jemand ist erschoepft / mit der Kraft am Ende (wirtschaftlich oder koerperlich)
- jemandes Geduld ist zu Ende
- etwas schaffen / zu Ende bringen / hinter sich bringen / durchstehen / verkraften / ueberstehen muessen
- eine Arbeit (unter schwierigen Bedingungen) zu Ende fuehren
- eine Sache beenden / zu Ende bringen / abschliessen
- am Ende
- unerfreuliches Ende
- am Ende sein / sterben
- Einen kleinen Nutzen sicher zu haben ist mehr wert als die Aussicht auf einen grossen Nutzen, wenn der mit dem Risiko verbunden ist, am Ende gar nichts zu haben
- etwas ist zu Ende
- Meine Geduld ist am Ende
- eine Arbeit zu Ende fuehren
- ploetzlich / puenktlich bei Ende der Arbeitszeit die Arbeit beenden
- Meine Geduld ist gleich zu Ende! Gleich werde ich zornig / gibt es Aerger!
- bis zum (unangenehmen) Ende
- einer (alten / unangenehmen) Sache ein Ende setzen
- ein Ende / eine Loesung ist abzusehen
- Ich bin mit meiner Geduld am Ende!
- jemand ist (finanziell / gesundheitlich) am Ende
- bis zum Ende
- ohne Ende
- ohne Ende
- am Ende sein
- Die Geduld ist am Ende
- Hoer auf damit! Komm bitte zum Ende deiner Ausfuehrungen! Lass es gut sein!
- Jetzt ist es genug! Meine Geduld ist am Ende! Das toleriere ich nicht laenger! Ich habe keine Lust mehr
- etwas unbeschadet zu Ende bringen
- sagt man, wenn man sich ueberfordert fuehlt / mit den Nerven am Ende ist / ueberrascht ist
- der Neubeginn nach dem Zerfall des Nazi-Regimes und dem Ende des Zweiten Weltkrieges
- ohne Ergebnis zu Ende gehen
- Es kann lange dauern, bis etwas zu Ende gefuehrt ist
- es ist vorbei / zu Ende
- vom Anfang bis zum Ende
- Dort / Hier ist das Ende
- am Ende sein
- Meine Geduld ist am Ende!
- Man sollte nicht voreilig etwas bewerten, denn am Ende kann sich vieles aendern
- Am Ende kommt die grosse Entscheidung! Der Sieger steht erst am Ende fest! Man sollte sich nicht zu frueh freuen!
- sagt man, wenn eine Sache ein gutes Ende genommen hat
- etwas nimmt kein Ende
- Am Ende bekommt man die Genugtuung / Bestaetigung
- Am Ende bekommt man die Genugtuung / Bestaetigung
- zu Ende gegessen haben
- einen Vorsprung bis zum Ende halten
- Streitpunkt, bei dem die unterschiedlichen Meinungen so weit auseinander gehen, dass es zum Ende einer Partnerschaft bzw. zur Spaltung einer Organisation kommen kann
- Wer ewig nach dem Besseren sucht, der wird am Ende nichts Gutes finden
- Egal, wie schlecht die Lage ist: Man bleibt bis zum Ende zuversichtlich, dass sie sich bessern wird
- die Sache ist abgeschlossen / erledigt / entschieden / zu Ende gegangen
- heiss-schwuele Tage Ende Juli bis Ende August
- der Neubeginn nach dem Zerfall des Nazi-Regimes und dem Ende des Zweiten Weltkrieges
- Meine Geduld ist zu Ende!
- am Ende sein
- etwas zu Ende bringen: fertig werden
- etwas nicht zu Ende fuehren koennen
- etwas abbrechen / nicht zu Ende fuehren
- nervlich am Ende sein
- als Sieger nach dem Ende einer Sportveranstaltung die Zuschauerfront ablaufen, um sich von den Zuschauern beklatschen zu lassen
- am Ende sein
- jemandes Ende / Tod naht
- etwas nicht zu Ende fuehren
- sagt man, wenn etwas erfolglos / ungluecklich zu Ende gegangen ist und keine Chance mehr besteht, die Sache weiterzufuehren
- (wertneutral) die Sache ist zu Ende
- mit den Nerven am Ende sein
- sich darauf vorbereiten, jemanden zu schlagen / , eine unerwuenschte Entwicklung zu begrenzen / , seine Interessen durchzusetzen / , etwas zu Ende zu bringen
- am Ende
- im Endeffekt
- loser weisser, hoher und sehr steifer Kragen mit nach oben stehenden spitzen Enden (Biedermeierzeit)
- ohne Streit enden
- im Streit enden
- katastrophal / unguenstig / tragisch / unangenehm enden
- eine muehevolle, nie endende, vergebliche Arbeit
- laut schallendes, nicht endendes Lachen
- letzten Endes
- uebereilte Massnahme, die in einem Misserfolg endet
- eine schlimme Zeit, die in einer Katastrophe endet
- sich endgueltig loesen
- etwas endgueltig aufgeben
- dann ist endgueltig Schluss
- eine Sache endgueltig abschliessen
- etwas vernichten / kaputtmachen / endgueltig beenden
- endgueltig verschwinden
- endgueltig
- Das ist endgueltig
- eine Sache beenden / erfolgreich abschliessen / endgueltig entscheiden
- Eine endgueltige Entscheidung steht noch aus
- Schluss damit (endgueltige Verabschiedung)
- endlich die Wahrheit sagen
- endlich einen Entschluss fassen
- etwas (endlich) verstanden haben
- Steh auf! Raff dich endlich auf!
- jemand begreift endlich
- endlich aussprechen, was einen bekuemmert
- etwas endlich (doch) noch erledigen
- sagt man, wenn man nach Verzoegerungen mit einer Sache endlich beginnt oder wenn man etwas nach erfolglosen Versuchen nochmals probiert
- endlich aussprechen, was einen bekuemmert
- nach Misserfolgen endlich Erfolg haben
- jemand hat endlich begriffen
- endlich moeglich werden
- Rede endlich! Sag, was passiert ist!
- Jetzt ist er / sie endlich zufrieden
- jemand begreift / versteht endlich
- jemand kann endlich das tun, worauf er gewartet hat
- 40 Jahre alt werden und damit endlich klug / weise werden
- endlich mit einer Taetigkeit beginnen
- endlich aktiv werden
- ein sich endlos wiederholender (unergiebiger) Prozess sein
- keine Energie / Lust mehr haben
- Ausdruck des Uebermuts / der Freude / Energie
- voller Energie sein
- voller Energie / Tatendrang sein
- viel Kraft / Energie verwenden
- Durch Ruhe und Entspannung schoepft man neue Energie
- Schwung / Biss / Energie haben
- voller Energie / Tatendrang sein
- ohne Kraft / Energie
- mit Wucht / Elan / Energie
- alle Kraft / Energie aufwenden, um etwas zu erreichen
- ein Mensch ohne Energie
- ohne volle Kraft / Energie
- voller Energie / Tatendrang sein
- kaum noch Energie haben
- ein Mensch, der viel Energie hat
- energiegeladen
- energiegeladen
- jemand ist entkraeftet / energielos
- energielos / kraftlos / muede / schlapp sein
- schwach / energielos / kraftlos sein
- schwach / energielos / kraftlos sein
- kraftlos / energielos / langweilig sein
- jemandem energisch die Meinung sagen
- energisch auftreten
- eine Sache mutig anpacken / energisch angehen
- energisch
- sich energisch durchsetzen
- heftig / energisch / ruecksichtslos / lautstark
- etwas energisch ablehnen
- sich energisch gegen etwas / jemanden zur Wehr setzen
- gegen jemanden / eine Sache energisch vorgehen
- jemandem energisch entgegentreten
- energisch eine Spitzenstellung erlangen
- lautstark / energisch gegen eine Sache protestieren
- energisch sein
- energisch
- stuermisch / mutig / energisch / bedenkenlos vorgehen
- energisch
- Ausruf grober Ablehnung / Abweisung / energischen Ueberdrusses
- Ausruf grober Ablehnung / energischen Ueberdrusses
- energischer Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
- energischer Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
- haeufiger, enervierender Wechsel von gegensaetzlichen Entscheidungen
- eng befreundet sein
- eng zusammengedraengt stehen
- sehr eng verbunden sein
- jemand, der beruehmt ist in eng begrenzter Region
- zu eng sein (z. B. Kleidung)
- sehr eng
- eng verbunden
- ein nur eng begrenzter Raum zwischen zwei (unerwuenschten) Extremen
- eng befreundet sein
- bei der Fahrt in einer Kurve das Fahrzeug nach innen lenken, so dass die Kurve weniger eng wird und man mit hoeherer Geschwindigkeit fahren kann. Diese Fahrweise ist gefaehrlich, da man dadurch auf die Gegenfahrbahn geraet. Das Kurvenschneiden ist ein Verstoss gegen das Rechtsfahrgebot
- Engagement ist wichtig
- ausdruckslos / ohne Betonung / ohne Engagement sprechen
- mit Engagement / aus Ueberzeugung mitmachen
- zoegernd verlaufen, ohne rechte Muehe und Engagement
- mit viel Engagement
- mit Engagement / Gefuehl / persoenlicher Anteilnahme dabei sein
- jemanden unbedingt haben wollen (z. B. als Mitarbeiter / fuer ein Engagement / fuer eine Liebschaft gewinnen wollen)
- eine Arbeit ohne Engagement absolvieren
- sich engagieren
- sich fuer Leute engagieren, die sich sonst kein Gehoer verschaffen koennen
- im erweiterten Sinne: sich fuer etwas engagieren / etwas verwenden / einsetzen / anwenden im Vertrauen darauf, dass es erfolgreich sein wird
- engagiert sein
- beim Fussball sich auf engem Raum zuspielen
- ein Schiff auf sehr engem Raum oder auf der Stelle wenden
- abwertende Bezeichnung fuer die nicht artgerechte Haltung von Huehnern in engen Kaefigbatterien
- ein enger, dunkler Raum
- ein enger Handlungsspielraum
- enger Weg
- ein enger Freund sein
- jemandes enger Vertrauter / Freund / Verwandter sein
- im engeren Sinne:
- im engeren Sinne:
- im engeren Sinne: 1. ansprechend aussehen
- im engeren Sinne: Wer nichts tut, bekommt auch nichts
- im engeren Sinne: die Nacht ueber feiern
- im engeren Sinne:
- im engeren Sinne: mit dem Geld auskommen, das man zur Verfuegung hat
- im engeren Sinne:
- im engeren Sinne: der politische Widerstand waehrend der Zeit des Nationalsozialismus (1933-1945)
- im engeren Sinne: 1. etwas, das man fuer schaedlich / schlecht haelt, verbreiten / veroeffentlichen / nicht verbieten
- im engeren Sinne:
- im engeren Sinne:
- ein englischer Soldat
- nur mit den engsten Freunden / Verwandten
- engstirnig / pedantisch / kleinbuergerlich sein
- engstirnig / provinziell sein
- beschraenkt / engstirnig / provinziell / unaufmerksam / egozentrisch sein
- veraergert / unfreundlich / grob / verhaertet / verbittert / duennhaeutig / gereizt / engstirnig sein
- kleinlich / engstirnig / intolerant sein
- beschraenkt / einfaeltig / engstirnig sein
- ein Buerokrat / Pedant / engstirniger Mensch
- engstirniger, kleinlicher Mensch
- ein kleinlicher, engstirniger Beamter
- ein engstirniger Kleinbuerger
- kleinlicher / ueberstrenger / engstirniger Vorgesetzter (besonders beim Militaer)
- etwas als unnuetz / sinnlos / entbehrlich / ueberfluessig / ungeeignet / unnoetig ansehen
- etwas als relativ unnuetz / sinnlos / entbehrlich / ueberfluessig / ungeeignet / unnoetig ansehen
- ein entbehrungsreiches und unruhiges Leben fuehren
- etwas Neues / Unbekanntes beginnen / entdecken / wagen
- Fremdes entdecken
- etwas Neues / Gutes in einer Sache entdecken
- etwas ist entdeckt worden
- jemand hat eine Leidenschaft fuer sich entdeckt
- ein Animateur / Entertainer / Stimmungsmacher
- einen Streit entfachen
- einen Streit entfachen
- Streit entfachen
- etwas findet nicht statt / entfaellt
- entfallen
- eine Sache wird ausfallen / entfallen / nicht stattfinden / nicht zum Erfolg fuehren
- aktiv werden / sich entfalten koennen
- etwas sich entfalten / sich entwickeln lassen
- (Speisen, Getraenke) ruhen lassen, damit sich der Geschmack entfaltet
- sich in voller Entfaltung befinden
- einsatzbereit
- etwas ist kaputt / kaputtgegangen
- defaekieren
- Albernheiten
- entfernen
- sich (schnell) entfernen
- sich entfernen
- sich entfernen
- jemanden / etwas fortbringen / wegschaffen / entfernen
- sich entfernen
- sich entfernen
- sich entfernen
- sich entfernen
- sich entfernen
- sich entfernen
- (fuer jemanden) Hindernisse entfernen
- sich unauffaellig entfernen
- sich entfernen
- etwas mit Erfolg entfernen (z. B. Aufkleber)
- sich in auffallender Weise entfernen
- sich schnell entfernen
- sich schnell entfernen
- jemanden / etwas mit Zwang aus gehobener Position entfernen
- sich langsam / zoegerlich entfernen
- im erweiterten Sinne: etwas abschalten / loeschen / entfernen
- sich schnell entfernen
- sich heimlich / unauffaellig entfernen
- sich entfernen / davonmachen
- etwas ausmustern / ausrangieren / entfernen
- sich entfernen
- etwas entfernen / lockern
- ein Hindernis entfernen
- sich entfernen
- nicht weit entfernt
- entfernt verwandt sein
- sehr weit weg / entfernt
- von der Realitaet entfernt
- Das ist nicht weit entfernt
- noch sehr weit vom angestrebten Ziel entfernt sein
- die eigene Hand kuessen und den Kuss durch Blasen oder eine Handbewegung an entfernt stehende Personen symbolisch uebermitteln, um dadurch seine Wertschaetzung oder Zuneigung auszudruecken
- ziemlich weit entfernt sein
- Das ist nicht weit entfernt
- eine grosse Entfernung
- der eigenen Verantwortung entfliehen
- ploetzlich die Wahrheit erkennen, die ihm vorher entgangen war
- etwas tun, das sich entgegen der urspruenglichen Absicht nachteilig auswirkt
- einem unvermeidlichen Unglueck entgegengehen muessen
- genau entgegengesetzt
- nach einer zuvor radikalen Ansicht die entgegengesetzte Ansicht vertreten
- seine Aktivitaeten in unterschiedliche (entgegengesetzte) Richtungen lenken
- den entgegengesetzten Standpunkt einnehmen
- Entgegenkommen zeigen
- scheinbares Entgegenkommen zeigen
- Entgegenkommen / Kompromissbereitschaft zeigen
- jemandem entgegenkommen, um ihn fuer sich zu gewinnen
- jemanden vor sich haben, der einem zuhoert / , der Entgegenkommen zeigt
- jemandem entgegenkommen
- jemandem entgegenkommen
- Entgegenkommen zeigen
- Sei grosszuegig / nachsichtig / entgegenkommend!
- Ich bin grosszuegig / entgegenkommend / nicht nachtragend
- sich milde / sanftmuetig / entgegenkommend / zurueckhaltend aeussern
- sein Essen entgegennehmen
- einer Sache mit Spannung entgegensehen
- einer Sache mit Spannung entgegensehen
- einer Sache mit Spannung entgegensehen
- jemandem mutig entgegentreten
- jemandem, der gefuerchtet wird, beherzt entgegentreten / aufsuchen
- jemandem energisch entgegentreten
- jemandem / einer Sache entschlossen entgegentreten
- einer Gefahr mutig entgegentreten
- mutig jemandem / einer Sache entgegentreten
- eine Antwort / Entgegnung / Reaktion
- eine Pointe / treffende Entgegnung, die einem zu spaet (auf der Treppe) einfaellt und somit nicht mehr angebracht werden kann
- einer Strafe entgehen
- jemandem entgehen / entkommen / entschluepfen / entwischen
- nur knapp einem Unglueck entgehen
- der Strafe entgehen
- einer faelligen Bestrafung entgehen
- dem Tod knapp entgehen
- einer, der dem Tod nicht entgehen kann
- Wasser, das wenig Mineralstoffe (Calcium, Magnesium) enthaelt
- Wasser, das hohe Konzentrationen an Mineralstoffen (Calcium, Magnesium) enthaelt
- ein Lob, das (versteckte) Kritik enthaelt
- Geruechte / Vorwuerfe sind oft berechtigt / enthalten oft Wahres
- von anderen Enthaltsamkeit fordern, aber selbst verschwenderisch leben
- ein Abstimmungsverfahren, bei dem die Stimmberechtigten durch drei Tueren gehen muessen, die "Ja", "Nein" und Enthaltung repraesentieren
- jemanden koepfen / enthaupten
- jemanden enthaupten
- jemanden seines Amtes entheben
- jemanden seines Amtes entheben / entlassen / verlassen / uebergehen / ignorieren
- jemanden verstossen / entlassen / hinauswerfen / abweisen / kuendigen / hinausweisen / des Amtes entheben
- dafuer sorgen, dass jemand einer (fuehrenden) Position enthoben wird
- staendig der Gefahr ausgesetzt sein, entlassen / seines Amtes enthoben zu werden
- jemand wird bald seines Postens enthoben
- etwas enthuellen / offenlegen / aufdecken
- ein Geheimnis enthuellen
- als Mann eine Frau / ein Maedchen entjungfern / verfuehren
- das Recht mittelalterlicher Feudalherren, bei Heirat abhaengiger Bauern die Braut des Untergebenen in der Hochzeitsnacht zu entjungfern bzw. zu vergewaltigen
- entkommen
- jemandem entkommen
- entkommen
- jemandem entgehen / entkommen / entschluepfen / entwischen
- (einer Verhaftung / Verurteilung) entkommen
- entkommen
- jemanden frei lassen / entkommen lassen
- knapp dem Tod entkommen
- knapp dem Tod entkommen
- entkommen
- nicht entkommen koennen
- jemandes Argumente entkraeften
- entkraeftet / erschoepft / handlungsunfaehig sein
- entkraeftet / erschoepft / ueberanstrengt sein
- jemand ist entkraeftet / energielos
- entkraeftet sein
- das Schiff entladen
- Lange angestaute Frustration entlaedt sich irgendwann in Wutausbruechen
- im Strassenverkehr spezielle Schaltsequenz mehrerer Ampelanlagen, die dazu fuehrt, dass Fahrzeuge, die entlang einer durchgehenden Strasse mit konstanter Geschwindigkeit fahren, immer "gruen" haben und so der Verkehr besser fliessen kann
- jemanden aufspueren / entlarven
- jemanden entlarven / demaskieren / ueberfuehren
- jemanden enttarnen / entlarven / ueberfuehren / durchschauen
- jemanden entlarven
- jemanden entlarven / enttarnen / ueberfuehren
- jemanden enttarnen / entlarven / ueberfuehren / durchschauen
- entlarvt / gestuerzt / gescheitert sein
- erledigt
- Ersatzbegriff fuer vergessene Begriffe oder Dinge, fuer die keine Bezeichnung existiert
- jemand ist entlassen / gefangen genommen worden
- angespannt
- koten
- Spaesschen
- verwerfen
- jemanden / etwas unter Wasser tauchen
- kleiner Fischerkahn auf der Nordsee
- aktiv werden
- ein Blasinstrument spielen
- hemmungslos
- jemand, der die Schaerfe von Schneidewerkzeugen herstellt
- jemanden opfern / toeten / vernichten / besiegen / entlassen / in Schwierigkeiten bringen
- jemanden entlassen / kuendigen
- von seinem Job entlassen / gekuendigt werden
- jemanden entlassen / aus der Stellung draengen / seines Einflusses berauben
- jemand, der als Naechster entlassen wird
- jemanden seines Amtes entheben / entlassen / verlassen / uebergehen / ignorieren
- jemanden hinauswerfen / entlassen
- aus der Haft entlassen worden sein
- entlassen werden
- jemanden verstossen / entlassen / hinauswerfen / abweisen / kuendigen / hinausweisen / des Amtes entheben
- jemanden / etwas von sich weisen / wegschicken / vertreiben / verlassen / entlassen
- es werden Leute entlassen
- jemanden verlassen / entlassen
- jemanden ins Berufsleben entlassen
- einen gefaehrlichen Verbrecher aus der Haft entlassen / freie Hand lassen
- jemanden mit beschoenigenden Worten entlassen
- staendig der Gefahr ausgesetzt sein, entlassen / seines Amtes enthoben zu werden
- jemanden entlassen / kuendigen
- jemanden hinauswerfen / entlassen / vertreiben
- jemanden entlassen / hinauswerfen
- jemanden freilassen / aus der Haft entlassen
- entlassen werden
- jemanden in Unehre entlassen
- entlassen / hinausgeworfen werden
- jemanden entlassen / absetzen
- entlassen / gekuendigt werden
- jemanden (wegen hohen Alters) entlassen
- jemanden entlassen
- entlassen / gekuendigt werden
- hinausgeworfen / entlassen / vertrieben werden
- Leute entlassen
- fuer die Entlassung / Aufhebung / Abschaffung / Zerstoerung / Ermordung vorgesehen sein
- sagt man von jemanden, der sich zur Erreichung irgendeines Zwecks hat benutzen lassen und dann durch einen Fusstritt seine Entlassung erhaelt
- jemandes Entlassung / Bestrafung fordern
- etwas kann / wird zur Entlassung fuehren
- auf jemandes Entlassung hinarbeiten
- Tod / Entlassung / Strafe folgt
- Entlassung einer niederrangigen Person, um Fuehrungspersonen zu schuetzen
- eine Entlassung
- sich / jemanden entlasten (wollen)
- jemand sein, den man fuer alles Schlechte verantwortlich machen kann (, um sich selbst zu entlasten)
- entlastet werden
- Entledige dich einer Sache
- sich einer Sache entledigen
- sich jemandem / einer Sache entledigen
- sich einer unangenehmen Sache entledigt haben
- sich einer Sache entledigt haben
- sich entleeren
- ein entlegener / rueckstaendiger Ort
- jemandem (z. B. ein Geheimnis oder Gestaendnis) entlocken
- Nur wer fleissig, strebsam ist und sich Muehe gibt, wird dafuer entlohnt werden
- jemanden entmachten
- jemanden entmachten / aus fuehrender Stellung nehmen
- jemanden entmachten
- jemanden entmachten / stuerzen / absetzen
- jemanden entmachten
- jemanden heimtueckisch / unerwartet angreifen / toeten / entmachten
- sich nicht einschuechtern / entmutigen / demoralisieren lassen
- jemanden entmutigen
- sich nicht entmutigen lassen
- jemanden besiegen / uebertreffen / entmutigen / einschuechtern
- jemanden einschuechtern / entmutigen
- jemand, der nicht aufgibt / sich nicht entmutigen laesst
- sich trotz starker Belastung nicht entmutigen / zerstoeren lassen
- Man sollte sich nicht von Misserfolgen entmutigen lassen
- etwas entnehmen
- entnervt aufgeben
- entnervt aufgeben
- entnervt aufgeben
- etwas aufdecken / entraetseln
- jemandes Geheimnis entraetseln
- etwas aufklaeren / entraetseln / erhellen
- eine kleine Geldspende entrichten
- einer Gefahr so eben entrinnen
- einer Gefahr so eben entrinnen
- entrinnen
- knapp einem Unglueck entrinnen
- verliebt / freudig entrueckt / naiv / sehr gluecklich sein
- verliebt / freudig entrueckt / sehr gluecklich sein
- verliebt / freudig entrueckt / sehr gluecklich sein
- der Welt entrueckt sein
- verliebt / freudig entrueckt / sehr gluecklich sein
- jemanden pikiert / entruestet / ueberheblich / misstrauisch / unglaeubig / neidisch / veraechtlich angucken
- hoefliche Entruestung
- Ausruf der Entruestung / Verwunderung / Veraergerung
- Ausruf der Ueberraschung / Entruestung
- Ausdruck von Entruestung / Bekraeftigung bei Zahlenwerten
- Ausdruck von leichter Entruestung / leichter Missbilligung
- Ausdruck von leichter Missbilligung / Entruestung
- ein Entsafter
- einer Sache entsagen / abschwoeren
- eine schwierige Lage entschaerfen
- etwas abmildern / entschaerfen
- Entscheide dich!
- Entscheide dich!
- sich zwischen mehreren / zwei Moeglichkeiten entscheiden muessen
- etwas aus dem eigenen Gefuehl heraus tun / entscheiden
- Es gibt immer noch die Chance, etwas fuer sich zu entscheiden
- sich nicht entscheiden koennen
- sich nicht entscheiden koennen
- entscheiden, ohne die Fakten zu kennen
- sich nicht entscheiden koennen
- Aufgrund vieler Alternativen ist es schwer, sich zu entscheiden
- sich nicht entscheiden koennen
- sich zwischen zwei gleich grossen Uebeln entscheiden muessen
- sich nicht zwischen zwei angenehmen Dingen entscheiden koennen, sondern gleich beide haben wollen
- negativ entscheiden
- Das muessen Sie / musst Du entscheiden!
- sich nicht entscheiden koennen
- sich zwischen zwei Moeglichkeiten entscheiden muessen
- sich (zwischen zwei gleichwertigen Dingen) nicht entscheiden koennen
- eine Sache beenden / erfolgreich abschliessen / endgueltig entscheiden
- Das ist nicht entscheidend
- entscheidend sein
- Das ist nicht entscheidend
- jemandes Vorhaben entscheidend foerdern
- Das ist nicht entscheidend
- jemanden / etwas entscheidend foerdern
- gross / bedeutsam / entscheidend / folgenschwer / gravierend sein
- bestimmend / entscheidend / fuehrend / vorherrschend sein
- Verlaeuft eine Unternehmung erfolgreich, dann beansprucht jeder fuer sich, dafuer entscheidend verantwortlich zu sein
- Das ist der entscheidende, der schwierige Punkt
- der entscheidende Faktor sein
- der entscheidende Faktor
- der entscheidende Faktor
- der entscheidende Faktor
- jemanden in spannende Erwartung versetzen, indem man ihm eine entscheidende Information vorenthaelt
- Das ist der entscheidende, der schwierige Punkt
- Der Tonfall einer Aussage ist das Entscheidende
- die entscheidende Frage
- der entscheidende Ausgangspunkt / der Beginn sein
- der entscheidende Faktor
- der wichtigste, alles entscheidende Kampf
- die entscheidende Bedingung fuers Gelingen
- einen entscheidenden Schritt tun, den man nicht mehr rueckgaengig machen kann
- eine Sache einer entscheidenden / wichtigen Pruefung unterziehen
- etwas / jemanden an einer entscheidenden Stelle empfindlich treffen
- sich anschicken, den entscheidenden Schritt zu machen
- eine Entscheidung sein, die Rueckschluesse auf den Entscheider und seinen Zustand erlaubt
- Der Mensch denkt ueber vieles nach und macht seine Plaene, Gott aber entscheidet
- jemand, der sich zu spaet entscheidet
- ueber etwas nachdenken (um anschliessend eine Entscheidung treffen zu koennen)
- jemandem eine Entscheidung aufzwingen
- sich um eine Entscheidung herumdruecken
- eine Entscheidung gegen Widerstaende durchsetzen
- nach langer Ueberlegung eine Entscheidung treffen
- vor ungewisser Entscheidung / ungewissem Ausgang stehen
- Wenn man eine Entscheidung trifft, dann sollte man sie auch in vollem Umfang durchfuehren
- eine Entscheidung ist gefallen
- eine richtige Entscheidung treffen
- eine falsche Entscheidung treffen
- eine falsche Entscheidung treffen
- ohne jemandes Entscheidung / Einwilligung abzuwarten
- jemand weiss nicht, wie es weitergeht, weil er nicht informiert wurde oder noch keine Entscheidung getroffen wurde
- jemandem eine Entscheidung aufzwingen
- sich bis zum naechsten Tag Zeit lassen, um eine Entscheidung zu treffen
- eine schwerwiegende Entscheidung vor sich haben
- eine Entscheidung sein, die Rueckschluesse auf den Entscheider und seinen Zustand erlaubt
- eine wichtige Entscheidung steht an
- Am Ende kommt die grosse Entscheidung! Der Sieger steht erst am Ende fest! Man sollte sich nicht zu frueh freuen!
- jemandem die Entscheidung ueberlassen
- eine Entscheidung herbeifuehren
- die Entscheidung treffen
- eine Entscheidung wurde getroffen
- der Tag der Entscheidung
- Egal, welche Entscheidung man trifft, einem passt sie mit Sicherheit nicht
- Eine endgueltige Entscheidung steht noch aus
- eine Entscheidung ueber jemandes Schicksal ist gefallen
- eine Entscheidung dem Zufall ueberlassen
- Bleibst du bei dieser Entscheidung?
- im erweiterten Sinne: Wer durch eine Entscheidung Kosten verursacht, so soll er auch fuer die Kosten aufkommen
- derjenige sein, der die Entscheidungen trifft
- derjenige sein, der die Entscheidungen trifft
- haeufiger, enervierender Wechsel von gegensaetzlichen Entscheidungen
- unwillige Bemerkung zu staendigen Veraenderungen / widerspruechlichen Entscheidungen
- sagt man, wenn man in einer bedraengten Situation von der Defensive in die Offensive gehen will (z. B. im Sport, beim Militaer, bei taktischen Entscheidungen)
- nur solche Entscheidungen treffen, dessen Folgen absehbar sind
- gebunden / in seinen Entscheidungen nicht frei / jemandes fester Besitz sein
- etwas ist von jemandes Handeln / Entscheidungen abhaengig
- eine leitende Person, die nur noch repraesentative Funktionen (z. B. Begruessen von Gaesten) wahrnimmt und sonst keine wichtigen Entscheidungen trifft
- derjenige sein, der die Entscheidungen trifft
- nach einer laengeren Phase der Ungewissheit / der Entscheidungsfindung
- lang andauernder Entscheidungsfindungsprozess
- Entscheidungsgewalt besitzen
- Entscheidungsgewalt ueber eine Sache haben
- die eigenen Emotionen als Entscheidungsgrundlage nehmen
- ein kleiner Entscheidungsspielraum
- ohne Hinzuziehung ranghoeherer Entscheidungstraeger
- Entscheidungszentrum
- Man sollte sich einer Sache nicht sicher sein, bevor sie wirklich entschieden ist
- etwas ist aufgeschoben / noch nicht entschieden
- Das ist noch nicht entschieden! Das muss sich erst noch zeigen! Das ist ungewiss!
- Die Sache ist noch nicht verloren / entschieden
- noch unentschieden / nicht entschieden sein
- falsch entschieden haben
- die Sache ist (erfolgreich oder erfolglos) entschieden / erledigt / fertig / abgeschlossen
- die Sache ist abgeschlossen / erledigt / entschieden / zu Ende gegangen
- es wurde etwas entschieden
- noch unbekannt / noch nicht entschieden / noch nicht veroeffentlicht sein
- sich noch nicht entschieden haben, etwas zu tun
- ungewiss / noch nicht entschieden sein
- noch nicht entschieden / noch unbekannt sein
- etwas entschieden / vollstaendig / ganz und gar ablehnen
- Man sollte sich einer Sache nicht sicher sein, bevor sie wirklich entschieden ist
- Nur gegen meinen entschiedensten Widerstand!
- jemandem / einer Sache entschlossen entgegentreten
- beinahe bereit / fast entschlossen sein, etwas zu tun (es dann aber doch sein lassen)
- standfest / entschlossen / tadellos / perfekt
- jemandem entgehen / entkommen / entschluepfen / entwischen
- den Entschluss aendern
- endlich einen Entschluss fassen
- eine (angeblich) entschuldbare / nicht schwer wiegende Tat
- sich entschuldigen
- Gesagtes entschuldigen wollen
- sich entschuldigen
- sagt man, um spaet kommende Gaeste, (die sich entschuldigen,) trotzdem willkommen zu heissen
- scherzhafte Entschuldigung
- sagt man zur Entschuldigung, wenn man die linke Hand zur Begruessung reicht
- etwas zu jemandes Entschuldigung beruecksichtigen
- vor Entsetzen / Angst / Kaelte schaudern / zittern
- sich vor Aufregung / Entsetzen / Angst nicht bewegen
- jemand empfindet Mitleid / Schrecken / Entsetzen
- vor Entsetzen / Verblueffung sprachlos sein
- Ausruf der Bestuerzung / Verwunderung / des Entsetzens / Erstaunens
- Ausruf der Bestuerzung / der Verwunderung / des Entsetzens
- Ausruf der Ueberraschung / des Entsetzens
- Ausruf des Entsetzens / der Bestuerzung
- entsetzt / schockiert / aufgeregt / erstaunt sein
- jemand ist traurig / bestuerzt / entsetzt / betroffen / erschuettert / aufgewuehlt / ergriffen
- jemand ist erschrocken / entsetzt und kann deshalb nicht mehr weiteressen
- entsetzt / schockiert / aufgeregt / erstaunt sein
- ueberrascht / erstaunt / verbluefft / entsetzt / begeistert sein
- jemand waere entsetzt, wenn er noch lebte
- jemand ist entsetzt / bestuerzt
- jemand ist entsetzt
- jemand ist widerwillig / entsetzt / aufgeregt / veraergert / unwillig / abgeneigt
- entsetzt / ueberrascht / verwundert sein
- jemand ist entsetzt / schockiert
- jemand ist entsetzt
- entsetzt / bestuerzt sein
- entsetzt / bestuerzt / frustriert sein
- ueberrascht / fassungslos / entsetzt / bestuerzt sein
- jemand ist enttaeuscht / entsetzt
- jemand ist entsetzt
- etwas bekuemmert / entsetzt / erschuettert jemanden
- jemand ist erschrocken / entsetzt
- jemand ist entsetzt / ueberrascht / schockiert
- etwas entsorgen / beseitigen / wegwerfen
- Entspanne dich
- sich erholen / entspannen
- sich erholen / entspannen
- sich entspannen
- sich ausruhen / entspannen
- sich beruhigen / entspannen
- entspannen
- sich beruhigen / entspannen
- sich entspannen / erholen / ausruhen
- sich entspannen
- entspannt
- entspannt bleiben
- entspannt fahren / laufen
- entspannt / frei / natuerlich / laessig / ungezwungen sein
- ruhig / gelassen / entspannt mit einer Sache beginnen
- entspannt bleiben
- entspannt / ohne besondere Anstrengung nachdenken
- Sehnsucht nach Ruhe und Entspannung haben
- Durch Ruhe und Entspannung schoepft man neue Energie
- Musse und Entspannung sind wichtig im Leben
- (z. B. politische) Entspannung
- jemandes Vorstellung / Wuenschen entsprechen
- nicht den Erwartungen entsprechen
- den allgemeinen Regeln korrekter Umgangsformen entsprechen
- den Wuenschen / Regeln entsprechen
- niedergeschrieben sein, aber nicht der Wirklichkeit entsprechen
- jemandes Neigung entsprechen
- Das koennte der Wahrheit entsprechen
- jemandes Wesen / Charakter entsprechen
- nicht jemandes Wesen / Charakter entsprechen
- diplomatischen / internationalen Verhaltensnormen entsprechen
- jemandes Wuenschen nicht entsprechen
- der Vorstellung / bisherigen Erfahrung entsprechen
- besondere Erklaerung abgeben / schwoeren, dass die gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen
- der Wahrheit entsprechend
- etwas nicht den allgemeinen Regeln entsprechend handhaben
- sagt man, wenn eine Erwartung nicht eintrifft und nicht entsprechend handeln kann
- den innersten Gefuehlen entsprechend
- der Sachlage entsprechend ...
- Man kann bei der ersten Begegnung sein Gegenueber kennen lernen und sich entsprechend bei der zweiten Begegnung darauf einstellen
- dem Rang / Verdienst entsprechend
- entsprechend der Sachlage
- eine entsprechende Leistungsstaerke / Groesse besitzen
- [z. B. Rockkonzert, Diskoveranstaltung] durch entsprechende Musik fuer Partystimmung sorgen
- Nur wer den entsprechenden Aufwand betreibt, kann auch mit einem Erfolg rechnen
- eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wuenschen als der Realitaet entspricht
- ein Mensch, dessen Verhalten nicht den Erwartungen entspricht
- etwas so veraendern, dass es nicht mehr dem Originalzustand entspricht
- eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wuenschen als der Realitaet entspricht
- etwas entspricht nicht jemandes Anlage
- etwas, dessen Inhalt nicht der versprochenen Menge / Qualitaet entspricht
- etwas entspricht jemandes Vorstellungen
- einer Partei angehoeren, die nicht den eigenen Ueberzeugungen entspricht
- etwas sagen, was der Wahrheit entspricht
- eine Verhaltensweise, die nicht den allgemein akzeptierten Umgangsformen entspricht
- eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wuenschen als der Realitaet entspricht
- nicht von alleine entstanden sein
- eine durch Schlamperei oder Nachlaessigkeit entstandene grosse Unordnung mit Muehe beseitigen
- eine durch Schlamperei oder Nachlaessigkeit entstandene grosse Unordnung mit Muehe beseitigen
- Man muss mit den Konsequenzen leben, die aus den eigenen Handlungen entstehen
- in kurzer Zeit in grosser Zahl entstehen
- nicht von selbst entstehen
- eine undichte Stelle entstehen lassen, in die Wasser / Fluessigkeit eindringt
- eine undichte Stelle entstehen lassen, aus der Wasser / Fluessigkeit auslaeuft
- bei mangelnder Hygiene entstehende helle Ablagerungen zwischen Vorhaut und maennlichem Glied bzw. zwischen den Schamlippen, bestehend aus Urin, Spermaresten (beim Mann), abgestorbenen Hautzellen und Druesensekret
- unter Duldung von entstehenden Kollateralschaeden
- Wo gearbeitet wird, da entsteht auch Muell
- ein Wechsel von Rede und Gegenrede entsteht
- Sobald der Aufpasser nicht da ist, entsteht Unruhe
- Ist der Herrscher weg, entsteht Freude
- es entsteht grosse Aufregung
- etwas verunstalten / entstellen / verschlechtern / verderben / verunzieren / kaputtmachen
- einen Text veraendern / entstellen (meist: absichtlich zu parodistischen Zwecken)
- eine Verschwoerungstheorie / entstellende Behauptung
- Enttaeusche mich nicht!
- jemanden verliebt machen und ihn dann enttaeuschen
- jemanden besiegen / enttaeuschen / verletzen
- schlecht / enttaeuschend / erfolglos sein
- unangenehm / enttaeuschend fuer jemanden sein
- enttaeuschend
- prahlerisch angekuendigt, aber in Wirklichkeit enttaeuschend sein
- enttaeuschend / sehr aergerlich sein
- etwas Enttaeuschendes / Unbefriedigendes erleben
- jemand ist enttaeuscht
- man ist enttaeuscht / veraergert / betruebt / traurig
- deprimiert / traurig / resigniert / mutlos / enttaeuscht sein
- niedergeschlagen / truebsinnig / traurig / enttaeuscht / missmutig sein
- ernuechtert / enttaeuscht werden
- enttaeuscht / missmutig / frustriert / unzufrieden sein
- aeusserst enttaeuscht / traurig sein
- beleidigt / enttaeuscht sein
- genervt / enttaeuscht / traurig sein
- veraergert / uebellaunig / enttaeuscht sein
- traurig / enttaeuscht gucken
- enttaeuscht / genervt sein
- Wer zu viel erwartet, wird umso bitterer enttaeuscht
- den Mund enttaeuscht / veraergert / beleidigt verziehen
- Du hast mich als Freund enttaeuscht!
- deprimiert / traurig / resigniert / mutlos / enttaeuscht sein
- jemand ist enttaeuscht / entsetzt
- enttaeuscht
- ueberrascht / irritiert / verdutzt / verwirrt / misstrauisch / missbilligend / enttaeuscht / ratlos gucken
- Ausdruck von Enttaeuschung / Unmut
- jemand erlebt einen Misserfolg / eine Enttaeuschung
- Ausruf des Schmerzes / der Enttaeuschung
- Ausdruck von Veraergerung / Enttaeuschung / Skepsis
- Ausruf der Verwunderung / Enttaeuschung / unangenehmen Ueberraschung / des Bedauerns / Erschreckens
- jemand erlebt eine bittere Enttaeuschung
- Ausdruck von Enttaeuschung / Protest
- Ausruf der Verwuenschung / Enttaeuschung
- Ausdruck von Bestuerzung / Enttaeuschung / Empoerung
- Ausdruck von Bestuerzung / Enttaeuschung
- eine Enttaeuschung
- jemanden enttarnen / entlarven / ueberfuehren / durchschauen
- jemanden entlarven / enttarnen / ueberfuehren
- jemanden enttarnen / entlarven / ueberfuehren / durchschauen
- der Jugend entwachsen sein
- entweder sehr gut oder sehr schlecht
- entweder Spitzenplatz oder ganz verloren
- beim Fussball einfache Spielweise ohne technische Fertigkeiten, indem insbesondere von den Abwehrspielern der Ball mehr oder weniger planlos moeglichst weit ("lang") in die gegnerische Spielhaelfte geschossen wird, damit die Stuermer dann in Tornaehe kommen und ein Tor erzielen koennen. Entweder fehlt den Spielern die technische Moeglichkeit, oder aber es ist nicht mehr so viel Zeit zu spielen und man benoetigt unbedingt einen Treffer
- entweder Herr oder Knecht sein
- entweder Ueberlegener oder Unterlegener sein
- entweder Schlaeger oder Geschlagener sein
- entweichen
- ein Projekt entwerfen
- etwas vorlaeufig entwerfen
- etwas aufbauen / entwickeln / errichten / organisieren
- sich gut entwickeln
- Zuneigung zu jemanden entwickeln (ohne sexuelle Komponente)
- sich entwickeln
- sich gut entwickeln
- etwas aufbauen / entwickeln / errichten
- etwas bereits Bestehendes verbessern / nochmals erstellen / entwickeln
- sich zuegig entwickeln
- sich entwickeln / veraendern
- etwas sich entfalten / sich entwickeln lassen
- noch nicht fertig entwickelt sein
- sich entwickelt haben
- Eine Sache entwickelt sich oft auf andere Weise, als man vorher gedacht hatte
- Wir werden abwarten, wie sich die Sache entwickelt! Lassen wir es auf uns zukommen!
- etwas entwickelt sich gut
- bei Angst entwickelt man ungeahnte Faehigkeiten
- etwas / jemand hat sich negativ entwickelt
- eine Entwicklung fruehzeitig erkennen
- Aufforderung, eine gefaehrliche Entwicklung rechtzeitig zu stoppen
- die neueste Entwicklung nicht mitbekommen haben
- eine unerwuenschte Entwicklung nehmen
- die kuenftige Entwicklung bestimmen
- eine gefaehrliche / unguenstige Entwicklung beenden
- Sachverstaendigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung
- am Beginn einer neuen Entwicklung stehen
- der Hoehepunkt einer Sache / Entwicklung sein
- sich darauf vorbereiten, jemanden zu schlagen / , eine unerwuenschte Entwicklung zu begrenzen / , seine Interessen durchzusetzen / , etwas zu Ende zu bringen
- neue Entwicklungen versaeumen
- neue Entwicklungen mitmachen
- Man sollte die neuesten Entwicklungen nicht versaeumen
- jemandem durchgehend neueste Entwicklungen mitteilen
- die Entwicklungslaender
- etwas (mit Muehe) entwirren / ordnen / klarstellen / erklaeren
- etwas Verzwicktes entwirren / erhellen / aufloesen
- jemandem entwischen
- jemandem entgehen / entkommen / entschluepfen / entwischen
- entwischen
- entwuerdigend behandelt werden
- sich selbst einer notwendigen Lebensgrundlage entziehen
- einer Sache / jemandem eine wichtige Grundlage entziehen
- jemandem eine wichtige (Lebens-) Grundlage entziehen
- sich einer Sache entziehen
- jemandem die Kontrolle ueber etwas entziehen
- sich selbst einer wichtigen Lebensgrundlage entziehen
- jemandem (abrupt) die Unterstuetzung entziehen
- sich der Verantwortung entziehen
- einer Sache die Existenzgrundlage entziehen
- sich einer Sache entziehen
- sich einer Sache entziehen
- jemandem die Basis entziehen
- sich einer Verpflichtung entziehen
- Entzugserscheinungen haben (bei Suchtkranken)
- unter Entzugserscheinungen leiden (Heroin)
- eine suechtig machende Droge absetzen (und unter den Entzugserscheinungen leiden)


Er    nach oben
- etwas unterschaetzen / nicht sehr ernst nehmen / als nicht wichtig erachten
- etwas als unsinnig / wertlos erachten
- meines Erachtens ...
- etwas wird als wichtig erachtet
- Das ist erbaermlich / bemitleidenswert
- gemein, niedertraechtig, feige, erbaermlich
- lehrreiche / erbauliche Lektuere
- der Erbe, der sich ueber die zu erwartende Erbschaft freut
- die gluecklichen Erben
- sich erbieten / bereit erklaeren / verpflichten
- Zahlung erbitten
- mit einer kleinen Gabe eine groessere einhandeln oder erbitten wollen
- sich erbittert / ohne Ruecksicht bekaempfen
- jemanden / etwas erblicken / sehen
- sehr aufgebracht / erregt / erbost / wuetend / zornig sein
- sagt man, wenn jemand eine schlechte Leistung erbracht hat
- sich ueber die Reling erbrechen
- sich erbrechen
- jemand muss sich erbrechen
- sich uebergeben / erbrechen
- sich uebergeben / erbrechen
- sich uebergeben / erbrechen
- sich uebergeben / erbrechen
- sich erbrechen
- sich uebergeben / erbrechen
- sich erbrechen auf See
- Erbrechen
- der Erbe, der sich ueber die zu erwartende Erbschaft freut
- die Erde
- die Phase abnehmender Sichtbarkeit des Mondes (bedingt durch seinen Eigenschatten) mit etwa einer Woche Dauer, hervorgerufen durch die Stellung von Sonne, Mond und Erde
- die Phase zunehmender Sichtbarkeit des Mondes (bedingt durch seinen Eigenschatten) mit etwa einer Woche Dauer, hervorgerufen durch die Stellung von Sonne, Mond und Erde
- alles nur Erdenkliche tun
- unterhalb der Erdoberflaeche
- Erdoel
- Nachteile ertragen / hinnehmen / erdulden (muessen)
- etwas (verzeihend) erdulden
- etwas erdulden / ertragen
- etwas hinnehmen / erdulden
- etwas Unangenehmes erdulden muessen (z. B. Schelte, Regen)
- etwas hinnehmen / erdulden
- eine Last / sein Leiden erdulden
- etwas erdulden / ertragen / akzeptieren
- sich ereignen
- sich unaufhaltsam ereignen
- sich ereignen
- sich ereignen
- sagt man, wenn sich etwas Unangenehmes ereignet hat
- Anzeichen fuer ein zukuenftiges Ereignis sein
- ein schlimmes Ereignis kann mit hoher Wahrscheinlichkeit eintreten
- Ereignis, das eine Situation zum Eskalieren bringt
- Reaktion auf ein unerwartetes Ereignis
- ein schlimmes Ereignis / eine boese Ueberraschung erleben
- sagt man, wenn man sich sehr sicher ist, dass ein bestimmtes Ereignis nicht eintreten wird oder eine Aussage nicht zutrifft
- ein geheim vorbereitetes Ereignis
- Ausruf nach einem schlimmen Ereignis
- fuer ein unangenehmes Ereignis die Folgen tragen muessen
- Irgendwann tritt ein lang erwartetes Ereignis doch noch ein
- sagt man, wenn ein unliebsames Ereignis eingetreten ist
- ein Ereignis mit historischer Bedeutung werden
- wichtigstes Kriterium / Ereignis
- gespannt / ungeduldig auf ein Ereignis warten
- Ereignis, das eine Situation zum Eskalieren bringt
- ein unerwartet guenstiges Ereignis
- etwas ist ein Ereignis, das nicht mehr vergessen wird
- Das ist eine boese Ueberraschung / ein unangenehmes Ereignis
- Ausruf nach einem schlimmen Ereignis
- jemand bekommt das gute Gefuehl, einem besonderen Ereignis beizuwohnen
- ein wichtiges Ereignis, das in die Geschichte eingeht
- ein fragwuerdiges / bedenkliches Ereignis
- ein zurueckliegendes Ereignis noch einmal durchdenken
- ein schlimmes Ereignis
- ein bedeutendes Ereignis
- ein besonderes Ereignis
- Ereignis, das wie ein schlechter Scherz wirkt
- Ereignis, das dazu fuehrt, dass die Strassen menschenleer werden (z. B. beliebte Fernsehserie)
- sagt man, wenn sich ein Ereignis staendig wiederholt
- ein vergangenes Ereignis wiederholt zur Sprache bringen
- Metapher fuer ein unwichtiges Ereignis
- Ein Ereignis / Eine Situation, die fuer den einen guenstig ist, bringt fuer einen anderen Nachteile
- auf ein unangenehmes Ereignis gelassen reagieren
- ein grosses Ereignis daraus machen
- ein schlimmes Ereignis
- ein schwer zu verkraftendes Ereignis
- sagt man, wenn etwas unabwendbar ist / wenn man ein kommendes Ereignis hinnimmt
- ein herausragendes / ueberraschendes / Aufsehen erregendes Ereignis
- ein Ereignis im Leben, das man als richtungsweisend versteht
- ein Ereignis, das jemanden kraenkt / innerlich verletzt / schmerzt
- an einem Ereignis teilnehmen, auf den man schon lange gewartet hat
- einem bedeutenden Ereignis beiwohnen
- dazu fuehren, dass man sich an ein zurueckliegendes schmerzliches Ereignis erinnert
- jemanden an ein leidvolles Ereignis erinnern und damit wehtun
- Ausdruck von Veraergerung / Wut / bei einem unliebsamen Ereignis
- sagt man bei einem unliebsamen Ereignis
- der Kampf / der Wettbewerb / das Ereignis kann beginnen
- ein erfuelltes / ereignisreiches Leben fuehren
- Man sollte nicht aufgrund singulaerer Ereignisse verallgemeinern
- sagt man, wenn etwas zu spaet ist / wenn man die Ereignisse nicht mehr rueckgaengig machen kann
- Unerwuenschte Ereignisse treten haeufig gleichzeitig ein
- die Faehigkeit besitzen, Ereignisse vorherzusehen oder vorauszuahnen
- die glueckliche Wendung der Ereignisse
- die vergangenen unangenehmen / schlimmen Ereignisse, die heute noch nachwirken
- die vergangenen Ereignisse werden wieder aktuell
- jemandem wehtun, indem man ihn an (alte) schmerzliche Ereignisse erinnert
- an schmerzliche Ereignisse erinnern und damit jemandem seelisch wehtun
- zurueckliegende (unangenehme) Ereignisse nicht mehr beachten und in die Zukunft blicken
- Grundannahmen / Ueberzeugungen loesen sich in Anbetracht eines Ereignisses oder einer neuen Erkenntnis ploetzlich auf
- aufgrund eines Ereignisses bekehrt werden
- jemanden / etwas ereilt sein Schicksal
- es (nicht) schaffen, eine Erektion herbeizufuehren
- Durch Ausprobieren erfaehrt man am besten, ob etwas funktioniert oder nicht
- sicher / geuebt / kompetent / erfahren / versiert sein
- erfahren / raffiniert / gerissen / gewieft / durchtrieben / ausgebufft / schlau sein
- erfahren / raffiniert / gerissen / gewieft / durchtrieben / ausgebufft / schlau / leistungsfaehig sein
- durchtrieben / raffiniert / erfahren sein
- starke psychische Belastungen aufgrund aeusserer Umstaende erfahren muessen
- viel Zustimmung erfahren
- eine erste Anerkennung / Wuerdigung erfahren
- etwas begreifen / durchschauen / erfahren / herausfinden
- erfahren sein
- etwas erfahren / vernehmen / hoeren / mitbekommen
- zuverlaessig / erfahren sein
- eine erkennbare Veraenderung erfahren
- ziemlich erfahren sein
- erfahren auf einem Gebiet sein
- erfahren / raffiniert / gerissen / gewieft / durchtrieben / ausgebufft / schlau sein
- im erweiterten Sinne: erfahren sein
- etwas durch Andeutungen erfahren
- etwas erfahren, aber nichts Genaues wissen
- etwas (Geheimes) erfahren
- sehr erfahren sein
- unberechtigt wenig Aufmerksamkeit erfahren
- aufmerksam / erfahren sein
- listig / erfahren / clever / geschaeftstuechtig / raffiniert / schlitzohrig sein
- keine Wertschaetzung erfahren
- erfahren auf einem Gebiet sein
- jemandes Wohlwollen erfahren
- erwachsen / reif / erfahren sein
- raffiniert / erfahren / listig / gewieft sein
- Aufmerksamkeit erfahren
- eine erkennbare Erneuerung erfahren (haben)
- jemandes Zuneigung erfahren
- erfahren / raffiniert / gerissen / gewieft / durchtrieben / ausgebufft / schlau / leistungsfaehig sein
- erfahren, was jemand (heimlich) treibt
- sagt man, wenn man etwas Geheimes im Vertrauen erfahren hat und nicht sagen will, von wem
- eine erfahrene / raffinierte / gerissene / gewiefte / durchtriebene / ausgebuffte / schlaue / hinterhaeltige Person
- eine erfahrene / raffinierte / gerissene / gewiefte / durchtriebene / ausgebuffte / schlaue / hinterhaeltige Person
- eine erfahrene / raffinierte / gerissene / gewiefte / durchtriebene / ausgebuffte / schlaue / hinterhaeltige Person
- Erfahrene Menschen sind von Nutzen
- Auch aeltere und eigentlich erfahrene Menschen begehen Fehler
- Der junge Mensch glaubt oft, etwas besser zu wissen als der aeltere und erfahrene Mensch
- ein erfahrener, kundiger Mensch
- ein erfahrener / schlauer / gewiefter / raffinierter / gerissener Mensch sein
- ein kampferprobter, erfahrener, verwegener, hemdsaermeliger Mann
- ein erfahrener Mensch auf dem Gebiet ...
- eine Person mit langjaehriger Erfahrung
- etwas aus eigener unangenehmer Erfahrung wissen
- Erfahrung haben
- Erfahrung besitzen
- viel Erfahrung besitzen
- durch Erfahrung besonnener werden
- Erfahrung besitzen
- Erfahrung haben
- etwas in Erfahrung bringen
- Wer einmal eine schlechte Erfahrung mit einer Sache gemacht hat, ist daraufhin uebervorsichtig
- Erfahrung haben
- etwas aus eigener Erfahrung wissen
- Erfahrung haben
- keine Erfahrung besitzen
- eine neue Erfahrung machen
- aus der Erfahrung stammend
- ein Anfaenger / ohne Erfahrung sein
- Einschaetzungsvermoegen aufgrund langer Erfahrung besitzen
- durch eigene Erfahrung klug geworden sein
- eine schmerzliche Erfahrung
- etwas wissen / gut kennen / verstehen (und leidvolle Erfahrung damit gemacht haben)
- sagt man, wenn man jemandes Gemuetszustand teilt / die gleiche Erfahrung gemacht hat
- eine Erfahrung selbst machen und nicht nur von anderen kennen
- auf jemandes Vorarbeit / Erfahrung aufbauen
- (durch eine einschneidende Erfahrung / Erkenntnis) Dinge nicht mehr verstehen, die man vorher glaubte, zu verstehen
- Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen
- Beim Geschlechtsverkehr profitiert man von der Erfahrung Aelterer
- etwas aus eigener unangenehmer Erfahrung wissen
- der Vorstellung / bisherigen Erfahrung entsprechen
- (sexuelle) Erfahrungen sammeln
- persoenliche Erfahrungen mitteilen
- schlimme Erfahrungen machen
- mit etwas gute / schlechte Erfahrungen machen
- schlechte Erfahrungen machen
- schlechte Erfahrungen machen
- schlechte Erfahrungen machen
- Das weiss ich selbst! Mir geht es genauso! Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht!
- Ich habe mehr Erfahrungen als du
- schlimme Erfahrungen machen
- sich aufgrund schlechter Erfahrungen von einer Sache / jemanden abwenden
- durch leidvolle Erfahrungen lernen
- Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht!
- Frau, die nicht mehr besonders jung ist und noch keine sexuellen Erfahrungen besitzt oder noch nicht verheiratet ist
- Erfahrungen / Informationen preisgeben, die nicht unbedingt fuer die Oeffentlichkeit bestimmt sind
- Wer mehr Verantwortung uebernehmen muss, wird durch seine Erfahrungen zunehmend in die Lage versetzt, seine Aufgaben zu bewaeltigen
- schlechte Erfahrungen gemacht haben
- Da machen alle die gleichen Erfahrungen
- etwas bemerken / sehen / erfassen
- etwas aufschreiben / aufzeichnen / festhalten / erfassen
- etwas nicht greifen / fassen / erfassen koennen
- nicht beruecksichtigt / erfasst werden
- sich etwas ausdenken / frei erfinden (z. B. eine Ausrede)
- etwas erfinden
- der Urheber / Erfinder sein
- ein grosser Erfolg
- keinen Erfolg haben
- jemanden haben, der einem Aussicht auf Erfolg verspricht
- Zusammenhalt und gebuendelte Kraefte fuehren bei der Bewaeltigung schwieriger Aufgaben zum Erfolg
- etwas hat keine Aussicht auf Erfolg
- bei etwas Erfolg haben
- keine Aussicht auf Erfolg haben
- etwas blieb ohne Erfolg
- Der Erfolg hat Grenzen
- keinen Erfolg haben
- ohne Erfolg reden
- ein finanzieller Erfolg
- Damit ist kein Erfolg zu erzielen!
- ein sehr grosser Erfolg
- Erfolg haben
- im Leben Erfolg haben
- Ausdauer fuehrt zum Erfolg
- Wer arrogant ist, wird keinen Erfolg haben
- Da besteht keine Aussicht auf Erfolg! Das rentiert sich nicht!
- Der Erfolg ist das Wichtige, und nicht, welche Mittel man dafuer eingesetzt hat
- Um Erfolg zu haben, darf man auch etwas Schlechtes tun
- ohne Erfolg
- ohne Erfolg reden
- Geduld fuehrt zum Erfolg
- etwas beginnt Erfolg versprechend
- sagt man, wenn man Zweifel am Erfolg eines Unternehmens hat
- Wer Erfolg haben will, muss sich in Ruhe auf sein Unternehmen konzentrieren
- etwas mit wenig Aussicht auf Erfolg suchen
- Auch der Duemmste kann mal Erfolg haben
- keinen Erfolg haben
- Es wird ohne Erfolg / Ergebnis bleiben
- nur ein scheinbarer Erfolg
- Je frueher man sich um eine Sache bemueht, desto groesser sind die Aussichten auf Erfolg
- bei jemandem mit einer Sache Erfolg haben
- Erfolg haben
- Erfolg haben
- eine Sache wird ausfallen / entfallen / nicht stattfinden / nicht zum Erfolg fuehren
- Geduld fuehrt zum Erfolg
- einen Sieg / Erfolg erringen
- auf der Hoehe der Zeit sein und deshalb Erfolg haben
- ohne Erfolg
- einem Ruderer beim Wettkampf viel Glueck und Erfolg wuenschen
- keine Aussicht auf Erfolg haben
- Erfolg haben
- noch Aussicht auf Erfolg haben
- Geduld fuehrt zum Erfolg
- Wer Erfolg haben will, muss auch ein Risiko eingehen
- keine Aussicht auf Erfolg haben
- ohne Erfolg bleiben
- sagt man, wenn jemand unverdient Glueck hat / , wenn jemand ohne viel Muehe Erfolg hat
- ploetzlich Erfolg haben
- Erfolg haben
- kritische Bemerkung, wenn ein Projekt zu keinem Erfolg gefuehrt hat
- Der Erfolg einer Sache ist vollstaendig abhaengig von ...
- etwas ausgiebig und ohne Erfolg suchen
- nicht den erwarteten Erfolg / Effekt haben
- bereits vor einem Erfolg gelobt werden
- ohne Erfolg reden
- Man sollte frueh genug mit dem Lernen anfangen (meist auf beruflichen Erfolg bezogen)
- Erfolg / keinen Erfolg haben
- etwas mit Erfolg entfernen (z. B. Aufkleber)
- zurecht kommen, ohne wirklichen Erfolg zu haben
- mit etwas / jemandem keinen Erfolg haben
- wachsenden Erfolg haben
- mit einer Sache Erfolg haben, weil sie die aktuelle Stimmungslage / den aktuellen Geschmack trifft
- Lohn / Erfolg kann nur durch harte Arbeit erreicht werden
- keinen Erfolg haben
- Nur wer den entsprechenden Aufwand betreibt, kann auch mit einem Erfolg rechnen
- nach Misserfolgen endlich Erfolg haben
- gegen eine Sache ohne Aussicht auf Erfolg protestieren
- jeden Posten gut besetzt haben, sodass alle Voraussetzungen fuer den Erfolg eines Unternehmens gegeben sind
- keinen Erfolg haben
- einer Sache (wieder) zum Erfolg verhelfen
- ein grosser Erfolg
- Erfolg haben
- gluecklicher / zufaelliger Erfolg bei einer Suche / Fahndung
- Das wird keinen Erfolg haben
- jemand, der einem die Freude / den Erfolg nicht goennt
- Glueck und Erfolg im Leben
- Regel, die stets Erfolg versprechend ist
- Stueck fuer Stueck Erfolg erzielen wollen
- ein Fortschritt / Erfolg
- Erfolg haben
- fuer Gelingen / Erfolg Vorsorge treffen
- kurz vor dem Erfolg / dem Abschluss sein
- etwas ohne bestimmten Zweck und ohne Erfolg tun
- Das verspricht keinen Erfolg
- keinen Erfolg haben
- keinen Erfolg haben
- eine Chance nutzen, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien - auch wenn sie wenig Aussicht auf Erfolg hat
- ein Erfolg versprechender Ratschlag
- keine Aussicht auf Erfolg haben
- Der Erfolg wird sich noch einstellen
- ohne Erfolg reden
- einer Sache zum Erfolg verhelfen
- Erfolg haben
- Uebertriebenes ueber den Erfolg bei der Jagd berichten
- die Sache hat Erfolg
- Das kenne ich schon! Das glaube ich nicht! Das hat bei mir keinen Erfolg! Davon moechte ich nichts hoeren! Das moechte ich nicht haben!
- einer Sache / jemandem zum Erfolg verhelfen
- jemand hat Erfolg
- (z. B. Geld, Reichtum, Erfolg) leicht zu erringen sein
- Glueck / Erfolg haben
- einen wirtschaftlichen Erfolg erzielen
- auf den Erfolg angewiesen sein
- unbedingt Erfolg haben muessen
- etwas bleibt ohne Erfolg
- den bisherigen Erfolg nicht fortsetzen (koennen)
- Am Erfolg haben mehrere Personen mitgewirkt
- Erfolge erwarten
- die ersten Erfolge erringen
- Auch kleine Erfolge sind wertvoll
- durch Erfolge / Leistung bekannt werden
- die Zahlungen muessen erfolgen
- ohne Gewissheit eines Erfolges
- jemand wird aufgrund seines Erfolges eingebildet / ueberheblich / uebermuetig
- im Zenit des Erfolges stehen
- sagt man, wenn man nach einer Phase des Gewinnens Verluste hinnehmen muss / , wenn man nach einer Phase des Erfolges Misserfolge hinnehmen muss
- aufgrund eines Erfolges eingebildet / ueberheblich / uebermuetig werden
- die beste Zeit / die Zeit des groessten Erfolges hinter sich haben
- durch Nichtstun allmaehlich erfolglos aufhoeren
- erfolglos sein
- schlecht / enttaeuschend / erfolglos sein
- erfolglos versuchen, jemanden zu ueberzeugen
- erfolglos sein
- erfolglos / arm bleiben
- etwas wird mit viel Getoese angekuendigt, laeuft aber erfolglos ab
- erfolglos
- erfolglos sein
- erfolgreich / erfolglos sein
- erfolglos geblieben sein
- erfolglos sein
- leistungsschwach / erfolglos sein
- etwas mehrmals erfolglos versuchen
- die Sache ist (erfolgreich oder erfolglos) entschieden / erledigt / fertig / abgeschlossen
- erfolglos bleiben
- erfolglos sein
- begabt, aber durch Faulheit erfolglos sein
- total erfolglos sein
- erfolglos sein
- erfolglos reden
- Es war leider erfolglos
- erfolglos bleiben
- erfolglos sein
- erfolgreich / erfolglos sein
- sagt man, wenn etwas erfolglos / ungluecklich zu Ende gegangen ist und keine Chance mehr besteht, die Sache weiterzufuehren
- erfolglos sein
- etwas wird mit viel Getoese angekuendigt, laeuft aber erfolglos ab
- eine erfolglose Massnahme sein
- Man wendet sich von scheiternden / erfolglosen Organisationen / Unternehmen / Personen ab
- sagt man, wenn man nach Verzoegerungen mit einer Sache endlich beginnt oder wenn man etwas nach erfolglosen Versuchen nochmals probiert
- ein unbedeutender, erfolgloser, unfaehiger Mensch
- ein ruinierter / erfolgloser Mann
- Ausdruck von Gleichgueltigkeit (nach erlebter Erfolglosigkeit oder einem Missgeschick)
- eine (Bild-, Ton- Film-) Aufnahme (erfolgreich) abgeschlossen haben
- etwas erfolgreich verkaufen
- fertig / beschlossen / erfolgreich abgeschlossen sein
- wieder finanziell erfolgreich sein
- seine Begabungen / Faehigkeiten erfolgreich einsetzen
- sich fuer jemanden erfolgreich einsetzen
- etwas erfolgreich durchfuehren
- ein Plan gelingt / glueckt / ist erfolgreich
- erfolgreich sein
- etwas ist vorbei / erledigt / nichtig / durchgefuehrt / erfolgreich beendet
- pragmatisch / erfolgreich / solide / sicher sein
- etwas erfolgreich vollbringen
- ..., das erfolgreich ist
- erfolgreich sein
- geschickt / erfolgreich sein
- erfolgreich sein
- eine schwierige Situation erfolgreich meistern
- erfolgreich / erfolglos sein
- erfolgreich Kontakt knuepfen
- etwas erfolgreich befestigen / installieren
- erfolgreich eine telefonische Verbindung herstellen
- nicht erfolgreich sein
- sehr erfolgreich sein
- jemand, der durch eigene Leistung erfolgreich ist
- etwas eigentlich Wertloses finanziell erfolgreich vermarkten
- die Sache ist (erfolgreich oder erfolglos) entschieden / erledigt / fertig / abgeschlossen
- erfolgreich sein in der Gartenpflege
- sich unbekuemmert / froehlich / erfolgreich geben
- grosse Chancen haben, eine Sache zu gewinnen / erfolgreich zum Abschluss zu bringen
- die Sache ist erledigt / fertig gestellt / erfolgreich
- bei einer Sache erfolgreich sein
- erfolgreich sein
- pragmatisch / erfolgreich / solide / sicher sein
- fertig / beschlossen / erfolgreich abgeschlossen sein
- im erweiterten Sinne: sich fuer etwas engagieren / etwas verwenden / einsetzen / anwenden im Vertrauen darauf, dass es erfolgreich sein wird
- erfolgreich sein
- Verhandlungen erfolgreich beenden
- geschickt / erfolgreich sein
- erfolgreich sein
- erfolgreich sein
- die Strategie war erfolgreich
- etwas (an Frauen) erfolgreich verkaufen
- das Ziel erfolgreich / unbeschadet / in angenehmer Weise erreichen
- erfolgreich / erfolglos sein
- etwas erfolgreich durchfuehren / organisieren / schaffen / meistern
- gute Voraussetzungen mitbringen, um erfolgreich zu sein
- ueber einen bestimmten Zeitraum sehr erfolgreich sein
- besonders leistungsfaehig / erfolgreich sein
- erfolgreich durchgefuehrt werden
- etwas schaffen / bewerkstelligen / erfolgreich durchfuehren
- Verlaeuft eine Unternehmung erfolgreich, dann beansprucht jeder fuer sich, dafuer entscheidend verantwortlich zu sein
- eine Sache beenden / erfolgreich abschliessen / endgueltig entscheiden
- eine erfolgreiche Vorfuehrung
- ein (wirtschaftlich) erfolgreicher Mann
- ein erfolgreicher Mann
- ein erfolgreicher Film
- Erfolgreiches nachmachen
- ein erfolgreiches Theaterstueck
- die Meinung je nach Erfolgsaussicht aendern
- gute / schlechte / bessere Erfolgsaussichten haben
- die Erfolgsaussichten verbessern
- noch Erfolgsaussichten haben
- die Strafe erfolgt sofort
- noch nicht erfolgt sein
- es erfolgt keine Reaktion
- ein Zusammenstoss ist erfolgt
- kein erfolgversprechender Weg sein
- fuer jemanden dringend erforderlich sein
- (Computer) aufgrund eines ploetzlichen Ausfalls des Betriebssystems nicht mehr funktionieren, so dass in der Regel ein Neustart erforderlich ist
- etwas ist dringend noetig / erforderlich
- etwas Erwartetes / Erforderliches tun
- besondere Kenntnisse erfordern
- etwas nutzen / gebrauchen / beanspruchen / belegen / erfordern
- Beherrschung / Konzentration / Geduld erfordern
- viel Muehe / Arbeit erfordern
- Das erfordert viel Mut / Arbeit! Das ist gar nicht so einfach!
- jemandes Absicht erfragen
- sich an optisch Schoenem erfreuen
- sich an etwas gemeinsam erfreuen ist schoener als alleine
- erfreulich
- Das ist erfreulich / aesthetisch interessant / finanziell interessant
- eine erfreuliche / lohnende Angelegenheit
- teils erfreut, teils betruebt sein
- nicht erfreut sein ueber eine Sache
- nicht unbedingt erfreut
- erfreute Zustimmung
- gehobene / erfreute Stimmung erzeugen
- ein kaltes Erfrischungsgetraenk: Cola und Orangenlimonade gemischt
- Erfrischungsgetraenk: Mischung aus Cola und Orangenlimonade
- das Verlangte ist nicht erfuellbar
- unsinnige / nicht erfuellbare Aussagen
- jemandem jeden Wunsch erfuellen
- seine Pflicht erfuellen
- Das kannst du vergessen! Dies wird nicht eintreten! Deine Hoffnung wird sich nicht erfuellen!
- etwas, das in Verdacht steht, bestimmte Voraussetzungen nicht erfuellen zu koennen
- seine Aufgabe gut erfuellen
- jemanden bauchpinseln / verwoehnen / foerdern / verhaetscheln / jeden Wunsch erfuellen
- den Beischlaf fuer den Partner zu einem erfuellenden sexuellen Erlebnis werden lassen
- etwas, das viele Wuensche auf einmal erfuellt
- Alle Wuensche des Kunden werden erfuellt
- die Hoffnung / Erwartung wurde nicht erfuellt
- (Z. B. Traeume / Wuensche) nicht erfuellt werden
- Der Wunsch hat sich nicht erfuellt!
- Der Wunsch hat sich nicht erfuellt
- etwas hat sich nicht erfuellt / wurde nicht bestaetigt
- die Erwartungen haben sich nicht erfuellt
- die Hoffnung / Erwartung wurde nicht erfuellt
- ein erfuelltes / ereignisreiches Leben fuehren
- Hoffentlich hast du Recht! Ich hoffe, dein Wunsch geht in Erfuellung!
- frei erfunden sein
- vollstaendig / vom Anfang bis zum Ende gelogen / erfunden
- erfunden / unglaubhaft / unglaubwuerdig / unwahr sein
- die Zeit, in der der Film erfunden wurde
- eine erfundene Nachricht in den Medien
- etwas Erfundenes erzaehlen
- die ideale Ergaenzung
- eine Ergaenzung, die eine Sache perfekt macht
- eine Ergaenzung, die eine Sache perfekt macht
- die reinen Fakten (ohne Ergaenzungen, Kommentare oder Interpretationen)
- jemandem ergeben sein
- sich ergeben
- Viele kleine Summen ergeben eine grosse
- sich ergeben
- Das wird sich herausstellen / zeigen! Das wird schon in Ordnung kommen! Es wird schon klappen! Das wird sich ergeben!
- fuer jemanden ergeben sich im Laufe der Zeit automatisch Vorteile
- viele kleine Einnahmen ergeben eine grosse Summe
- das Ergebnis leicht erraten koennen
- Wenn etwas lange dauert, fuehrt es zu einem positiven Ergebnis
- Man kann noch auf ein guenstiges Ergebnis hoffen
- Auf das Ergebnis kommt es an, nicht, auf welchem Wege man es erreicht hat
- Auf das Ergebnis kommt es an, nicht, auf welchem Wege man es erreicht hat
- Es muss zu einem Ergebnis fuehren
- etwas fuehrt zu nichts / ergibt keinen Sinn / bringt kein Ergebnis / ist wertlos / hinfaellig / funktioniert nur scheinbar und ist auf Dauer nicht aufrechtzuerhalten
- Es wird ohne Erfolg / Ergebnis bleiben
- etwas ist sehr aergerlich / zum Verzweifeln / muehselig / ohne Ergebnis
- im Ergebnis
- ohne Ergebnis zu Ende gehen
- Trotz intensiver Beratungen / grossem Aufwand ist das Ergebnis unbefriedigend
- in einem Wettbewerb ein gutes Ergebnis erzielen
- spezielle Kenntnisse und Faehigkeiten einsetzen, um das gewuenschte Ergebnis zu erzielen
- das Ergebnis ist leicht zu erraten
- das Ergebnis leicht erraten koennen
- Das fuehrt zum gleichen Ergebnis! Das ist dasselbe! Das macht keinen Unterschied! Das ist das Gleiche!
- Es muss nicht immer die beste Ausruestung sein, um zu einem vernuenftigen Ergebnis zu kommen
- Vorgang, der gutes Ergebnis bewirkt
- jemanden ruecksichtslos oder sinnlos fuer seine Zwecke nutzen, wobei kein oder nur ein unbefriedigendes Ergebnis erzielt wird
- zum gleichen Ergebnis fuehren
- zu keinem Ergebnis fuehren
- trotz intensiver Beratungen / grossem Aufwand ist das Ergebnis unbefriedigend
- das gleiche Ergebnis bewirken
- das gleiche Ergebnis haben
- etwas fuehrt zu keinem Ergebnis
- ergebnislos zu Ende gehen
- ergebnislos nachdenken
- sich vergeblich, ergebnislos oder ohne Anerkennung bemuehen
- ein ergebnislos Mahnender
- etwas ist schlecht / ergebnislos / duerftig
- muehevolle, aber ergebnislose Arbeit
- unproduktive / ergebnislose Gedanken haben
- Wenn keine Mittel bereitgestellt werden, braucht man sich nicht wundern, dass keine Ergebnisse kommen
- zu Ergebnissen kommen
- Dann wird es dir uebel ergehen! (Drohung)
- eine langwierige Prozedur ueber sich ergehen lassen muessen
- Wenn sich die Gelegenheit zum Feiern ergibt, sollte man sie nutzen
- etwas fuehrt zu nichts / ergibt keinen Sinn / bringt kein Ergebnis / ist wertlos / hinfaellig / funktioniert nur scheinbar und ist auf Dauer nicht aufrechtzuerhalten
- Wenn ich richtig gerechnet habe, ergibt das ...
- beim Lesen den tieferen Sinn ermitteln, der sich nicht unmittelbar aus dem Geschriebenen ergibt, sondern nur indirekt durch logische Schlussfolgerungen und Interpretation erschlossen werden kann
- eine Kalkulation anstellen (, aus dem sich eine Forderung ergibt)
- ergiebig sein
- jemanden ergreifen / erwischen / bestrafen
- fuer jemanden / etwas eintreten / Partei ergreifen
- jemanden ergreifen / fangen / zu fassen kriegen
- eine Massnahme ergreifen, die den Falschen trifft
- jemanden ergreifen / zu fassen kriegen
- eine Massnahme ergreifen, obwohl man vorher weiss, dass man scheitern wird
- etwas ergreifen
- etwas verlangen / ergreifen / in Besitz nehmen wollen
- jemandes Partei ergreifen
- jemanden fassen / fangen / ergreifen
- eine Notfallmassnahme ergreifen
- die Initiative ergreifen
- jemanden ergreifen / angreifen / verletzen / bestrafen wollen
- fuer jemanden Partei ergreifen
- gegen etwas vorgehen / Massnahmen ergreifen
- fuer jemanden Partei ergreifen
- etwas bedenkenlos nehmen / ergreifen
- eine Massnahme ergreifen, die nicht der Loesung des Problems, sondern nur ihrer Kaschierung dient
- aufwuehlend / ergreifend wirken
- Informationen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Ergreifung des Taeters fuehren
- sehr geruehrt / beruehrt / bewegt / ergriffen / erregt sein
- jemand ist traurig / bestuerzt / entsetzt / betroffen / erschuettert / aufgewuehlt / ergriffen
- geruehrt / ergriffen sein
- sehr geruehrt / beruehrt / bewegt / ergriffen sein
- versuchen, jemandes Faehigkeiten oder Gesinnung zu ergruenden
- ueber etwas erhaben sein
- jemand, der viel Geld erhaelt
- sagt man von jemanden, der sich zur Erreichung irgendeines Zwecks hat benutzen lassen und dann durch einen Fusstritt seine Entlassung erhaelt
- Wer nicht arbeitet / nichts einsetzt, erhaelt auch keinen Lohn
- gleich an die richtige Stelle gehen / geraten, wo einem die gewuenschte Auskunft und Unterstuetzung erhaelt
- veranlassen, dass jemand etwas erhaelt
- Selbstmord verueben (durch Erhaengen)
- sich die Gunst von jemandem erhalten
- keine Unterstuetzung erhalten
- (z. B. den groessten Anteil / das meiste) erhalten
- den Lohn fuer die Arbeit erhalten
- (noch) gut erhalten sein
- etwas erlangen / bekommen / erhalten
- etwas (durch Zufall, von anonymer Seite) bekommen / erhalten
- eine Information erhalten
- eine Ungluecksbotschaft erhalten
- den Lohn fuer einen Verrat erhalten
- eine Ruege erhalten
- etwas ohne grosse Gegenleistung erhalten
- Vorwuerfe erhalten
- auf irgendwelche Weise Geld erhalten
- eine grosszuegige Abfindung erhalten
- eine Zuwendung fuer vorzeitiges Ausscheiden aus seiner Position erhalten
- eine Kuendigung erhalten
- etwas erlangen / bekommen / erhalten
- Unterstuetzung erhalten
- sich die Gunst von jemandem erhalten
- etwas hergeben, ohne einen angemessenen Gegenwert zu erhalten
- (Mitteilung, Brief) erhalten
- eine Aufgabe erhalten
- etwas bekommen / erhalten
- (z. B. Preis, Medaille) bekommen / erhalten
- einen Schlag auf die Finger erhalten
- den Lohn fuer seine Arbeit erhalten
- jemandem mehr zurueckgeben, als man von ihm erhalten hat
- eine Kuendigung erhalten
- sich nach scheinbarer Vernichtung wieder erheben
- einen Anspruch auf etwas erheben
- Anspruch auf etwas erheben
- Einwaende erheben
- sich / jemanden vor anderen erheben
- unter erheblichem Kraftaufwand
- eine Erhebung / Delle / Beule / Schwelle
- jemand, der Respekt erheischend auftritt, aber machtlos ist
- etwas aufklaeren / entraetseln / erhellen
- etwas Verzwicktes entwirren / erhellen / aufloesen
- das Tempo erhoehen
- etwas erhoehen / steigern
- die Steuern erhoehen
- die Geschwindigkeit erhoehen
- die Zielvorgabe / den Anspruch erhoehen
- die Zielvorgabe / den Anspruch erhoehen
- die Steuern erhoehen
- sagt man, wenn man etwas nicht so laeuft, wie erhofft
- Das Erhoffte ist nicht eingetreten
- etwas Erwartetes / Erhofftes ist nicht eingetreten
- sich erholen
- sich erholen / entspannen
- sich von einem schweren Schlag erholen
- sich erholen / entspannen
- sich von einem Rueckschlag erholen
- sich aendern / erholen
- sich von einer Niederlage erholen
- sich erholen
- sich erholen
- sich entspannen / erholen / ausruhen
- sich von etwas erholen
- sich gesundheitlich oder wirtschaftlich erholen
- ein Wechsel des Aufenthaltsortes (z. B. aus gesundheitlichen Gruenden oder um sich zu erholen)
- sich wieder erholen
- sich ausruhen / erholen
- sich geistig erholen
- um sich vom Schrecken zu erholen ...
- gesund / erholt / satt sein
- einen erigierten Penis haben
- einen erigierten Penis haben
- den Penis im erigierten Zustand halten koennen
- einen erigierten Penis haben
- einen erigierten Penis haben / bekommen
- einen erigierten Penis haben
- einen erigierten Penis haben
- einen erigierten Penis haben
- ein erigierter Penis kurz nach dem Aufwachen
- solange man denken / sich erinnern kann
- solange man denken / sich erinnern kann
- versuchen, sich zu erinnern
- jemanden daran erinnern, dass es wichtig ist, Gutes zu tun
- solange man denken / sich erinnern kann
- sich an etwas erinnern
- sich / jemanden an etwas erinnern
- so viel Alkohol trinken, dass man sich spaeter nicht mehr an das erinnern kann, was passiert ist
- jemanden erkennen, sich aber nicht an die naeheren Umstaende erinnern, als man ihn kennen lernte oder mit ihm zu tun hatte
- sich an Gehoertes gut erinnern
- jemanden an ein leidvolles Ereignis erinnern und damit wehtun
- sich lange an etwas erinnern koennen
- sich an etwas erinnern
- sich lange an etwas erinnern koennen
- sich noch gut an etwas erinnern koennen
- an schmerzliche Ereignisse erinnern und damit jemandem seelisch wehtun
- sich an Gehoertes gut erinnern
- jemand erinnert sich
- jemand erinnert sich
- abstrakte Taetowierung am unteren Ruecken (oberhalb des "Arsches"), die durch ihre symmetrische Form und Linienfuehrung an ein Geweih erinnert
- dazu fuehren, dass man sich an ein zurueckliegendes schmerzliches Ereignis erinnert
- jemandem wehtun, indem man ihn an (alte) schmerzliche Ereignisse erinnert
- als denkwuerdig in Erinnerung bleiben
- das Gedaechtnis / die Erinnerung hat ausgesetzt
- oestlicher, hornfoermiger Teil von Ostafrika mit Ostaethiopien, Dschibuti, Eritrea und Somalia
- erkaeltet / heiser sein
- glauben, man haette eine Chance erkannt, grossen Profit zu machen
- Geheimnisse bespricht man besser im Schutze der Dunkelheit, da man im Dunkeln nicht so gut erkannt wird
- eine (erst im Nachhinein erkannte) gefaehrliche Situation
- etwas ist an jemandes Mimik / Gesichtsausdruck erkennbar
- etwas ist leicht erkennbar
- etwas wird klarer erkennbar
- das ist in seiner Struktur erkennbar
- sichtbar / erkennbar sein
- eine erkennbare Veraenderung erfahren
- etwas tun, um eine erkennbare Wirkung zu erzielen und um Aufmerksamkeit zu erzeugen
- eine erkennbare Erneuerung erfahren (haben)
- die erkennbare Zugehoerigkeit zu einer bestimmten Gruppe / einem bestimmten Milieu
- ohne erkennbaren Gefuehlsausdruck
- ohne erkennbaren Gefuehlsausdruck
- ohne erkennbaren Zweck
- jemand besitzt ein erkennbares Zeichen fuer etwas
- Diese Ausrede akzeptiere ich nicht! Das erkenne ich nicht an!
- nicht erkennen, was offensichtlich ist
- eine Entwicklung fruehzeitig erkennen
- ploetzlich die Wahrheit erkennen, die ihm vorher entgangen war
- etwas uebersehen / nicht erkennen
- das Richtige erkennen / tun / aussprechen
- bei einem Gespraech durch Wortwahl und Gestik zu erkennen geben, dass man kein laengeres Gespraech wuenscht
- eine Gefahr rechtzeitig erkennen
- allgemeiner: einen Trend rechtzeitig erkennen
- seinen Irrtum erkennen
- die Hintergruende erkennen
- nicht erkennen, was offensichtlich ist
- einen Trend rechtzeitig erkennen
- die (unangenehme) Wahrheit erkennen
- mithilfe von Indizien die Zusammenhaenge erkennen
- etwas erkennen lassen
- eine Gefahr erkennen und sich mit ihr auseinandersetzen
- jemandes Absichten / Plaene erkennen
- die wahre Absicht erkennen lassen
- sich zu erkennen geben
- aus der Bezeichnung dessen Eigenschaften erkennen koennen
- etwas begreifen / verstehen / bemerken / erkennen
- an jemandem etwas erkennen koennen
- ohne die antreibende Kraft zu erkennen
- zu erkennen geben, dass man etwas zu tun gedenkt
- etwas / jemanden anhand eines typischen Charakteristikums erkennen
- etwas, an dem man das innere Befinden erkennen kann
- (absichtlich oder unabsichtlich) seine (bisher verborgenen) Neigungen oder Charaktereigenschaften zu erkennen geben
- die Schoenheit einer Sache nicht erkennen
- etwas erkennen / einschaetzen koennen
- die Schoenheit / Qualitaet einer Sache erkennen
- die Realitaet erkennen
- jemanden aufgrund charakteristischer Eigenschaften erkennen koennen
- die Vorteile erkennen
- jemandem sein Interesse an einer Beziehung mit ihm deutlich erkennen lassen
- jemanden erkennen, sich aber nicht an die naeheren Umstaende erinnern, als man ihn kennen lernte oder mit ihm zu tun hatte
- die Bedeutung / Hintergruende erkennen
- die Hintergruende erkennen
- jemandes Gefuehle erkennen
- fragwuerdige Machenschaften / boese Plaene erkennen
- sich zu erkennen geben
- die Wirklichkeit als solches erkennen und sich damit auseinandersetzen, statt sie zu verdraengen
- jemand versteht ploetzlich / beginnt zu begreifen / erkennt die Zusammenhaenge / hat einen Einfall
- jemand erkennt ploetzlich die Wahrheit
- Erst bei naeherem Hinsehen erkennt man oft Maengel und Defizite
- so schnell fahren, dass man Gefahren rechtzeitig erkennt und innerhalb des Sichtbereiches halten kann
- jemand erkennt den Zusammenhang
- jemand versteht ploetzlich / beginnt zu begreifen / erkennt die Zusammenhaenge / hat einen Einfall
- jemand erkennt die Zusammenhaenge
- An der Auswirkung erkennt man den Ursprung
- An seinem Reden / Handeln erkennt man den Menschen
- der eigentliche Urheber / Grund sein (, was man nicht ohne Weiteres erkennt)
- sich fuer die Hilfe / einen Gefallen erkenntlich zeigen
- Bei der zweiten Begegnung hat man die Moeglichkeit, sich fuer erlittenes Unrecht zu raechen oder fuer etwas Gutes erkenntlich zu zeigen
- Grundannahmen / Ueberzeugungen loesen sich in Anbetracht eines Ereignisses oder einer neuen Erkenntnis ploetzlich auf
- jemandem zu einer Erkenntnis verhelfen
- jemandem zu einer Idee / einer Erkenntnis verhelfen
- immer wissbegierig sein und nach hoeherer Erkenntnis streben
- (durch eine einschneidende Erfahrung / Erkenntnis) Dinge nicht mehr verstehen, die man vorher glaubte, zu verstehen
- Abstimmanzeigeroehre zur Erkennung der Signalstaerke (frueher in Radio- und Fernsehgeraeten)
- ein Erkennungszeichen / typisches Merkmal sein
- Was meinst du damit? Erklaer mir das genauer!
- Wie erklaere ich etwas Unangenehmes / Peinliches? Wie ueberrede ich jemanden?
- alle Vorinformationen erklaeren, bevor man zum eigentlichen Thema kommt
- jemandem etwas veranschaulichen / klarmachen / deutlich machen / verdeutlichen / demonstrieren / erklaeren / darlegen / zeigen
- eine Beziehung fuer beendet erklaeren
- jemandem etwas erklaeren
- sein Verhalten jemandem gegenueber erklaeren
- etwas gut erklaeren / vortragen / verstaendlich machen
- Das geht niemanden etwas an! Das brauche ich nicht zu begruenden / zu erklaeren, weil nur ich betroffen bin!
- sich mit dem Zeigefinger an die Stirn tippen bedeutet, den anderen fuer leicht verrueckt zu erklaeren
- etwas erklaeren / erlaeutern
- jemandem etwas beibringen / erklaeren
- jemandem etwas erklaeren
- nichts erklaeren
- jemandem etwas erklaeren / beibringen
- jemandem etwas ganz deutlich zeigen / erklaeren
- sich erbieten / bereit erklaeren / verpflichten
- etwas (mit Muehe) entwirren / ordnen / klarstellen / erklaeren
- etwas als wichtige Angelegenheit erklaeren
- jemandem die Tatsachen bewusst machen / die Sachlage erklaeren / die Realitaet klarmachen
- etwas deutlich erklaeren
- sagt man, um etwas Erklaerendes / Aufklaerendes anzukuendigen
- sagt man ueber etwas, das sich von alleine erklaert
- ein Wunsch wurde / wird zur Tatsache erklaert
- Damit ist alles erklaert!
- Ausspruch, wenn etwas keiner weiteren Erklaerung bedarf
- keiner Erklaerung oder Bewertung beduerfen
- Was bedeutet das? Wie lautet die Erklaerung dafuer? Was ist der Grund / die Ursache? Was ist damit los?
- Das bedarf keiner weiteren Erklaerung
- besondere Erklaerung abgeben / schwoeren, dass die gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen
- richtungsweisende Erklaerungen vorbringen
- Auch eine leichte Erkrankung ist uebel
- etwas erkunden
- etwas erkunden / auskundschaften
- die Lage erkunden
- etwas erkunden
- die Lage / das Umfeld erkunden
- die Lage erkunden
- etwas bemerken / verstehen / erkunden
- sich informieren / erkundigen
- sich nach der Befindlichkeit erkundigen
- sich erkundigen / informieren
- etwas erklaeren / erlaeutern
- sagt man, wenn man etwas nicht naeher erlaeutern moechte, weil es ihm die Laune verderben wuerde
- erlahmen
- der Schwung ist erlahmt
- die Kontrolle ueber etwas erlangen
- etwas erlangen / bekommen / erhalten
- aus einer Sache einen Vorteil erlangen
- Vorteile erlangen
- Ersehntes / Erreichbares ist sichtbar nahe, weicht jedoch beim Versuch, es zu erlangen, zurueck
- eine Beteiligung / Mitwirkung erlangen / erlangt haben
- (Allgemein, Wirtschaft) mithilfe dunkler / geheimer / krimineller Machenschaften Vorteile erlangen
- energisch eine Spitzenstellung erlangen
- durch guenstigen Eindruck Sympathie erlangen
- durch gezielte unehrliche Schmeicheleien eine hoehere Position im Beruf erlangen
- einen Vorteil erlangen
- etwas erlangen / bekommen / erhalten
- etwas erlangen
- Macht ueber etwas erlangen
- Macht ueber jemanden erlangen
- Ausdruecke aus historischen Quellen oder literarischen Dokumenten (Zitate), die im allgemeinen sprachlichen Umgang eine verallgemeinerte Bedeutung erlangt haben
- eine Beteiligung / Mitwirkung erlangen / erlangt haben
- sagt man, wenn jemand auf Kosten anderer Vorteile erlangt oder anderen empfiehlt, ein Risiko auf sich zu nehmen
- auf kriminelle Weise erlangtes Geld in ein legales Geschaeft einbringen, um dessen illegale Herkunft zu verschleiern
- sich freuen (z. B. ueber ein gelungenes Geschaeft / ueber die Erlangung eines Vorteils / ueber die Verdraengung eines Konkurrenten)
- sich etwas anschaffen / erlauben / gestatten / goennen
- es sich erlauben
- sich etwas erlauben / herausnehmen
- es jemandem erlauben, nach eigenem Ermessen zu handeln
- sich einen Spass erlauben
- jemandem zu reden erlauben
- sich etwas erlauben duerfen
- seine Zustimmung / Erlaubnis geben
- jemandem die Erlaubnis erteilen, ein Vorhaben auszufuehren
- die Erlaubnis haben
- sein Einverstaendnis / seine Erlaubnis geben
- ohne Genehmigung / Erlaubnis
- den Befehl / die Erlaubnis zum Anfangen geben
- die Erlaubnis sein, frei und ohne Beschraenkungen handeln zu duerfen
- Fussball: beliebiges Ein- und Auswechseln der Spieler mit der Erlaubnis, ausgewechselte Spieler nach einer Pause wieder einzuwechseln
- In einer schwierigen Lage ist alles erlaubt
- Das ist erlaubt
- etwas, das verlockend, aber nicht erlaubt ist
- Alles scheint erlaubt zu sein
- eine Entscheidung sein, die Rueckschluesse auf den Entscheider und seinen Zustand erlaubt
- jemand, der schneller faehrt als erlaubt
- Fragen ist erlaubt und ohne negative Folgen
- die Grenze des Erlaubten / Moeglichen / Tolerierbaren ueberschreiten
- die Grenze des Erlaubten / Moeglichen ueberschreiten
- mit erlaubten / fairen und unerlaubten / unfairen Mitteln (Sport)
- die Grenzen des Erlaubten festlegen
- die Grenze des Erlaubten / Moeglichen ueberschreiten
- die Grenzen des Erlaubten festlegen
- gemeinsam gute und schlechte Zeiten erleben
- ein schlimmes Ereignis / eine boese Ueberraschung erleben
- etwas Unangenehmes erleben (z. B. Ohrfeige, Verweis)
- etwas Schlimmes erleben
- Du wirst etwas Unangenehmes erleben!
- eine Ueberraschung / etwas Unglaubliches erleben
- etwas Schlimmes erleben
- eine unangenehme Ueberraschung erleben
- viel (meist: Schlechtes) erleben
- noch eine unliebsame Ueberraschung erleben
- noch eine unliebsame Ueberraschung erleben
- etwas Enttaeuschendes / Unbefriedigendes erleben
- etwas selbst erleben
- Schlimmes erleben
- gute und schlechte Zeiten erleben
- ein schlimmes Erlebnis psychisch verarbeiten
- ein Erlebnis beeindruckt / beruehrt / veraendert jemanden
- ein schlimmes Erlebnis innerlich verarbeiten muessen
- den Beischlaf fuer den Partner zu einem erfuellenden sexuellen Erlebnis werden lassen
- durch ein schlimmes Erlebnis emotional den Halt verlieren
- Man hat schon Unglaubliches / Unwahrscheinliches erlebt, also Vorsicht!
- jemand erlebt einen Misserfolg / eine Enttaeuschung
- Schwierige Situationen bewaeltigt man dann besser, wenn man sie gemeinsam erlebt oder mit anderen darueber spricht
- jemand erlebt etwas Besonderes
- jemand erlebt eine bittere Enttaeuschung
- sagt man, wenn man eine positive Ueberraschung erlebt
- Nur derjenige, der etwas selbst erlebt hat, kann kompetent ueber einen Sachverhalt urteilen
- jemand erlebt etwas Ueberraschendes
- Ausdruck von Gleichgueltigkeit (nach erlebter Erfolglosigkeit oder einem Missgeschick)
- Das erledige ich!
- eine Arbeit ohne Sorgfalt erledigen
- eine Aufgabe im letzten Moment noch erledigen / fertig stellen
- etwas gleichzeitig erledigen
- etwas erledigen
- etwas erledigen / abschliessen
- umstaendlich an verschiedenen Orten etwas suchen / erledigen
- etwas ohne grossen Aufwand erledigen
- zwei Aufgaben mit einer einzigen Massnahme erledigen
- Man sollte notwendige Arbeiten gleich erledigen und nicht alles verschieben
- etwas in aller Eile erledigen
- etwas nebenbei / muehelos / mit Leichtigkeit machen / schaffen / erledigen
- eine Aufgabe im letzten Moment noch erledigen / fertig stellen
- Das koennen wir auch morgen erledigen
- etwas endlich (doch) noch erledigen
- jemanden / ein Tier fangen / erledigen / ueberwaeltigen / toeten
- ohne grosse Muehe zu erledigen
- zwei schwierige Aufgaben / Arbeiten / Auftraege gleichzeitig erledigen
- eine handwerkliche Arbeit improvisieren, anstatt sie fachmaennisch zu erledigen
- etwas schaffen / bewerkstelligen / erreichen / vollbringen / erledigen
- derjenige sein, der eine unangenehme Aufgabe / Arbeit erledigen muss
- Das erledigen wir schnell!
- Arbeit erledigen
- etwas erledigen
- einen Auftrag / Termin nicht erledigen
- etwas laesst sich auch spaeter erledigen
- die Arbeit vollstaendig / umfassend / gruendlich erledigen
- etwas (schnell und lieblos) erledigen
- etwas (moeglichst schnell) ableisten / hinter sich bringen / erledigen
- erledigt
- Ersatzbegriff fuer vergessene Begriffe oder Dinge, fuer die keine Bezeichnung existiert
- jemand ist entlassen / gefangen genommen worden
- angespannt
- koten
- Spaesschen
- verwerfen
- jemanden / etwas unter Wasser tauchen
- kleiner Fischerkahn auf der Nordsee
- aktiv werden
- ein Blasinstrument spielen
- hemmungslos
- jemand, der die Schaerfe von Schneidewerkzeugen herstellt
- vorueber / erledigt / geklaert / abgeschlossen / abgehakt sein
- Die Sache ist (damit) erledigt / abgeschlossen
- eine Sache ist erledigt / vorbei / abgeschlossen / kein Thema mehr
- etwas als erledigt ansehen
- Ist nicht schlimm! Schon gut! Das ist erledigt / verziehen / vergeben und vergessen!
- erledigt / ausgefuehrt / beendet sein
- voellig erschoepft / erledigt / ruiniert sein
- etwas ist vorbei / erledigt / nichtig / durchgefuehrt / erfolgreich beendet
- verloren / erledigt / ruiniert sein
- eine Person, die eine Aufgabe sehr gut erledigt
- etwas, das ohne grossen Aufwand erledigt werden kann
- Das ist alles! Erledigt! Und damit Schluss! Basta!
- etwas (oft: Unangenehmes) ueberstanden / erledigt haben
- Das ist fertig / erledigt!
- Das wird erledigt!
- erledigt / erschoepft / krank sein
- etwas beenden / als erledigt betrachten
- Wird gemacht! Wird erledigt! Okay! Einverstanden!
- die Sache ist erledigt (positiv oder negativ)
- Die Sache muss erledigt werden
- die Sache ist (erfolgreich oder erfolglos) entschieden / erledigt / fertig / abgeschlossen
- untaetig warten, bis sich das Problem von selbst erledigt
- die Sache ist abgeschlossen / erledigt / entschieden / zu Ende gegangen
- die Sache ist erledigt / fertig gestellt / erfolgreich
- Geschafft! Erledigt!
- Diese Angelegenheit ist noch nicht erledigt (als Drohung)
- Wird erledigt
- seine Arbeit abgeschlossen / erledigt haben
- das ist erledigt
- etwas als erledigt / wertlos betrachten
- laengst Erledigtes wieder wieder zum Thema machen (und damit Langeweile / Ueberdruss hervorrufen)
- eine Unternehmung fuer eine spaetere Erledigung zurueckstellen
- sagt man, wenn man jemanden bei der Erledigung einer unangenehmen Aufgabe vorschicken will
- sich etwas fuer eine spaetere Erledigung merken
- jemandem das Nachgeben / Einlenken erleichtern
- jemandem etwas Unangenehmes erleichtern
- jemand ist erleichtert / froh
- jemand ist erleichtert
- jemand ist erleichtert
- erleichtert sein
- Anteilnahme erleichtert den eigenen Kummer
- erleichtert sein, etwas losgeworden zu sein
- Ausruf der Erleichterung
- Ausdruck der Erleichterung
- Ausruf der Erleichterung
- seine Erleichterung / Dankbarkeit zum Ausdruck bringen
- Ausruf der Erleichterung
- nur einen kleinen Verlust erleiden
- einen Misserfolg erleiden
- einen Misserfolg / Fehlschlag erleiden
- Schaden erleiden
- jemand muss wegen einer Sache Nachteile erleiden
- eine Niederlage / einen Misserfolg erleiden
- eine Niederlage erleiden
- einen Misserfolg erleiden
- Rueckschlaege erleiden
- einen Rueckschlag erleiden
- eine Niederlage erleiden
- fortlaufend Missgeschicke erleiden
- einen Rueckschlag / Misserfolg erleiden
- Schmerzen / Angst erleiden muessen
- einen Misserfolg erleiden
- Nachteile erleiden muessen
- einen Misserfolg erleiden
- einen Rueckschlag erleiden
- aus Zerstreutheit Nachteile erleiden
- einen Misserfolg erleiden
- eine Niederlage / einen Misserfolg erleiden
- einen Misserfolg erleiden
- einen Misserfolg / Fehlschlag erleiden
- einen dauerhaften koerperlichen oder seelischen Schaden erleiden
- ein Unglueck erleiden
- durch einen ungluecklichen Zufall einen Schaden erleiden
- wegen einer Sache einen Karriereknick erleiden
- einen Misserfolg erleiden, weil das Angebotene keinen Anklang findet
- jemand, der fortlaufend Missgeschicke erleidet
- zum Erliegen kommen
- zum Erliegen gekommen sein
- zum Erliegen kommen
- Wer einmal einen Schaden erlitten hat, ist besonders achtsam
- einen Rueckschlag erlitten haben
- Bei der zweiten Begegnung hat man die Moeglichkeit, sich fuer erlittenes Unrecht zu raechen oder fuer etwas Gutes erkenntlich zu zeigen
- ein Tier, das unheilbar schwer verletzt ist, toeten und so von seinem Leiden erloesen
- etwas ist vollstaendig erlogen
- jemanden tadeln / zurechtweisen / ermahnen
- jemanden ermahnen
- jemanden stoppen / zurechtweisen / ermahnen
- jemanden scharf zurechtweisen / antreiben / ermahnen
- jemanden ermahnen, um eine Aenderung seines Verhaltens zu bewirken
- jemanden ermahnen, wenn er sich nicht korrekt verhalten hat
- jemanden zurechtweisen / ermahnen
- jemanden ermahnen / zurechtweisen / ins Gewissen reden, um ihn dazu zu bringen, sein Verhalten zu aendern
- jemanden zur Disziplin ermahnen
- jemanden scharf zurechtweisen / ermahnen
- jemanden ermahnen / zurechtweisen
- Ausruf der Bewunderung / Verwunderung / des Erstaunens / der Ermahnung
- Das kannst du dir merken! Das ist eine ernste, aber gut gemeinte Ermahnung! Das ist ein guter Rat!
- nach eigenem Ermessen handeln duerfen
- es jemandem erlauben, nach eigenem Ermessen zu handeln
- in jemandes Macht / Ermessen / Verantwortung liegen
- nach eigenem Ermessen handeln duerfen
- beim Lesen den tieferen Sinn ermitteln, der sich nicht unmittelbar aus dem Geschriebenen ergibt, sondern nur indirekt durch logische Schlussfolgerungen und Interpretation erschlossen werden kann
- die Finanzlage ermitteln
- die Einnahmen und Ausgaben ermitteln
- Test zur Ermittlung der Seitenstabilitaet von Fahrzeugen, bei dem waehrend der Fahrt ploetzliche Ausweichmanoever (ein Elch laeuft auf die Strasse) vorgenommen werden
- im erweiterten Sinne: jede Art von Test zur Ermittlung der geistigen Faehigkeiten
- etwas hinkriegen / bewerkstelligen / ermoeglichen / hinbiegen
- die Verhaftung / Bestrafung von jemandem ermoeglichen
- etwas (in der Regel: Schlechtes) ermoeglichen / beguenstigen
- Abzaehlformel z. B. bei einem Wettrennen, um einen gleichzeitigen Start der Teilnehmer zu ermoeglichen
- jemandem durch finanzielle Zuwendungen Handlungsspielraum ermoeglichen
- jemanden toeten / umbringen / verschwinden lassen / ermorden
- jemanden umbringen / ermorden
- jemanden ermordet haben
- fuer die Entlassung / Aufhebung / Abschaffung / Zerstoerung / Ermordung vorgesehen sein
- altbekannt / ermuedend sein
- Schaeden oder Ermuedungserscheinungen durch laengere Betrachtung eines Bildschirmes (Fernsehen, Monitor)
- jemanden beruhigen / ermuntern / einsichtig zu machen versuchen
- Aufforderung / Ermunterung zum Handeln
- Fangt an (z. B. mit Essen, Arbeiten, Spielen)! Macht weiter! Ausruf der Ermunterung
- Der Ausspruch Jesu kann als Trost spendende Antwort auf jemanden, der sich auf den letzten Plaetzen befindet, verstanden werden: dass die Letzten im Diesseits die Ersten im Jenseits sein werden - eine Ermutigung fuer die Armen und eine Drohung fuer die Reichen
- sich ernaehren / aushalten lassen
- So, wie sich jemand ernaehrt, so fuehlt er sich / sieht er aus
- schlecht ernaehrt aussehen
- im Krankenhaus an medizinische Apparate angeschlossen sein (z. B. kuenstlich ernaehrt werden
- Die Gesundheit eines Menschen haengt von seiner Ernaehrung ab
- im erneuerten / renovierten / veraenderten / neu gestalteten Zustand sein
- eine erkennbare Erneuerung erfahren (haben)
- Vergessenes erneut zur Sprache bringen
- jedes Jahr erneut
- Vergessenes erneut zur Sprache bringen
- sich vor jemandem erniedrigen
- jemanden ueberwaeltigen / erniedrigen / scharf zurechtweisen / besiegen / kleinkriegen / demoralisieren / zermuerben
- sich anbiedern / erniedrigen / anschmeicheln
- jemanden erniedrigen
- sich vor jemandem erniedrigen
- jemanden beschimpfen / unterdruecken / scharf ruegen / zurechtweisen / erniedrigen / demuetigen
- jemanden fertig machen / verpruegeln / erniedrigen / streng vernehmen / scharf zurechtweisen
- jemanden beschimpfen / unterdruecken / scharf ruegen / zurechtweisen / erniedrigen
- jemanden ueberwaeltigen / erniedrigen / scharf zurechtweisen / besiegen / kleinkriegen / demoralisieren / ruecksichtslos behandeln
- die Zielvorgabe / den Anspruch erniedrigen
- sich (vor jemandem) demuetigen / erniedrigen
- jemanden demuetigen / erniedrigen
- jemanden besiegen / bedraengen / erniedrigen
- jemanden beleidigend / erniedrigend behandeln
- jemanden streng / erniedrigend behandeln
- jemanden vorfuehren / unter Druck setzen / erniedrigend behandeln
- einen erniedrigenden Bittgang machen (muessen)
- bei einem unangenehmen Gang Spott / Verachtung / Kritik / Schikanen / neugierigen Blicken / verletzenden Worten / erniedrigender Behandlung ausgesetzt sein
- bereit sein, etwas Anspruchsloses / Kompromittierendes / (vermeintlich) Erniedrigendes zu tun
- jemand, der sich erniedrigt / opportunistisch / devot / unterwuerfig ist / sich allzu bereitwillig anpasst
- etwas ernst nehmen
- etwas unterschaetzen / nicht sehr ernst nehmen / als nicht wichtig erachten
- gewichtig / streng / ernst schauen
- jemanden gering schaetzen / nicht ernst nehmen
- etwas nicht absolut ernst meinen
- etwas sehr ernst meinen
- es wird ernst
- Das meine ich ernst! Das ist die Wahrheit!
- etwas zu ernst nehmen
- im Ernst
- Glaube mir! Verlass dich drauf! Das meine ich ernst!
- jemand, den man nicht ernst nehmen kann
- etwas, das man nicht ernst nehmen muss
- etwas nicht ernst nehmen
- Das ist laecherlich / absurd / unsinnig! Das kann man nicht ernst nehmen! Das glaube ich dir nicht!
- etwas beherzigen / ernst nehmen
- Das ist ernst!
- eine nicht ernst zu nehmende / falsche Aussage
- vergessen / ignoriert / nicht ernst genommen werden
- Streitigkeiten unter einfach gestrickten Personen muss man nicht ernst nehmen
- Es ist genug! Es reicht! Es wird ernst!
- jemand, den man nicht besonders ernst nimmt
- im Ernst ...
- etwas sehr ernst nehmen
- im Ernst ...
- Das ist nicht ernst gemeint!
- etwas ernst nehmen
- leichte, nicht ernst zu nehmende gesundheitliche Beeintraechtigung
- ein durchtriebener / schlauer / unzuverlaessiger Kerl, der nicht ganz ernst genommen wird
- jemandes Aussage ernst nehmen
- es wird ernst
- nicht ernst zu nehmen
- ein wechselhafter, nicht charakterfester, nicht ernst zu nehmender Mensch
- etwas, das man nicht ernst nehmen kann
- nicht ganz ernst gemeint
- im Ernst
- etwas zu ernst nehmen
- jemand, den man nicht ernst nehmen muss
- Ich bin voellig (meist: unangenehm) ueberrascht! Das kann nicht dein Ernst sein!
- Da hoert der Spass auf! Da wird es ernst!
- etwas nicht sehr ernst nehmen
- jemand ist ernst zu nehmen
- etwas ist beachtlich / schwierig / ernst zu nehmen
- jemand, den man nicht richtig ernst nimmt
- Das meine ich ernst! Das ist kein Spass! Glaube mir!
- etwas nicht so ernst nehmen
- dann wird es unangenehm / ernst
- Dieses Versprechen / Diese Aussage nehme ich ernst
- Mann, den man nicht ganz ernst nehmen kann
- kleinere gesundheitliche Beschwerden (die man nicht ganz ernst nehmen muss)
- im Ernst
- das ist eine ernste Angelegenheit
- Das kannst du dir merken! Das ist eine ernste, aber gut gemeinte Ermahnung! Das ist ein guter Rat!
- Alles ist verloren! Der Ernstfall ist eingetreten!
- ernsthaft fuer etwas kaempfen
- etwas (nicht ganz ernsthaft) erwaegen / andenken
- sich (nicht ernsthaft) streiten
- ernsthaft
- etwas nicht ernsthaft tun
- etwas ernsthaft betreiben
- eine (nicht ernsthafte) Liebesbeziehung beginnen
- ernstlich
- die Fruechte der Arbeit ernten
- jemanden ernuechtern
- jemanden ernuechtern
- ernuechtert / enttaeuscht werden
- desillusioniert / ernuechtert sein
- eine ploetzliche Ernuechterung
- etwas erwerben / erobern
- etwas eroeffnen / gruenden / errichten / einrichten
- das Spiel eroeffnen
- etwas tun, das den Gegner so herausfordert, dass er das als Eroeffnung des Konfliktes auffasst (Personen, Organisationen)
- etwas ausfuehrlich eroertern
- etwas eroertern / im Gespraech erwaehnen
- etwas ausfuehrlich eroertern
- etwas aeussern / eroertern / zur Sprache bringen
- jemanden daran hindern, etwas zu aeussern / zu eroertern / zur Sprache zu bringen
- in den oeffentlichen Medien ausgiebig eroertert werden
- eroertert / besprochen werden
- eroertert werden
- ein erotisch wirkender Hintern
- sexy / erotisch sein
- einen erotisch wirkenden Koerper haben
- es herrscht Hektik / Aufregung / (erotische) Spannung
- einen erotischen Traum haben
- meist: unter Einsatz erotischer Reize
- etwas Erotisches / Pornographisches
- auf etwas erpicht sein
- die Moeglichkeit haben, jemanden zu erpressen
- Es ist besser, etwas in der Praxis zu erproben, als es sich theoretisch abzuleiten
- erprobt
- etwas Richtiges sagen / erraten / tun
- das Ergebnis leicht erraten koennen
- Das ist nicht zu erraten
- das Ergebnis ist leicht zu erraten
- das Ergebnis leicht erraten koennen
- rechthaberisch / cholerisch / leicht erregbar / schroff / schwer umgaenglich / streitsuechtig / durchsetzungsfaehig sein
- aufbrausend / unbesonnen / leicht erregbar / unbeherrscht sein
- leicht erregbar / jaehzornig sein
- (unnoetig) Aufmerksamkeit / Aufsehen erregen
- Aufsehen / Aufmerksamkeit erregen
- Anstoss erregen
- jemanden erregen / beruehren
- Aufmerksamkeit erregen
- sich auf uebertriebene Weise erregen
- sich erregen (vor Zorn oder Freude)
- versuchen, Aufsehen / Aufmerksamkeit zu erregen
- jemanden heftig erregen
- Aufsehen erregen
- Mitleid / Sorge / Ruehrung erregen
- Anstoss erregen
- Anstoss erregen
- Verdacht erregen
- Aufsehen erregen
- [bei Personen auch] jemanden sexuell erregen
- Aufsehen erregen
- sich masslos erregen
- jemanden sexuell erregen
- jemanden leicht stossen / beruehren, um Aufmerksamkeit zu erregen
- Aufmerksamkeit erregen
- sich nicht erregen lassen
- sich erregen
- Verdacht erregen
- jemanden sexuell erregen
- sich an etwas sexuell erregen
- sich nicht erregen lassen
- sich erregen
- (unnoetig) Aufmerksamkeit / Aufsehen erregen
- wiederholt ungewollt Anstoss erregen / etwas Peinliches tun
- Man sollte unnoetige Aufregung vermeiden / moeglichst keine Aufmerksamkeit erregen
- Mitleid erregend
- laut / Aufmerksamkeit erregend eintreten
- eine Aufsehen erregende / grossartige Sache
- sich in einem jaemmerlichen / Mitleid erregenden Zustand befinden
- ein herausragendes / ueberraschendes / Aufsehen erregendes Ereignis
- etwas erregt Aufmerksamkeit
- etwas erregt grosses Aufsehen in der Presse
- jemand ist sehr erregt / zornig / wuetend
- sehr geruehrt / beruehrt / bewegt / ergriffen / erregt sein
- etwas beruehrt jemanden sehr / erregt jemandes Gefuehle
- sehr aufgebracht / erregt / erbost / wuetend / zornig sein
- freudig erregt sein
- ..., dann bin ich ausser mir / wuetend / erregt
- Sei nicht so zimperlich / unnoetig erregt / aengstlich!
- etwas, das Aufsehen erregt
- Das erregt kein Mitleid in mir!
- sexuell erregt sein
- sexuell erregt / luestern / geil sein
- sexuell erregt / luestern / geil sein
- ueberaus erregt sein
- erregt / unbeherrscht / wuetend sein
- jemand ist erregt / unbeherrscht
- jemand ist ploetzlich (freudig) erregt
- es herrscht Aufregung / Erregtheit / Unruhe
- Erregung / Leidenschaft noch verstaerken
- Erregung / Leidenschaft noch verstaerken
- jemand spuert eine ploetzliche (wohlige oder unangenehme) Erregung
- sich durch heftige Erregung anders verhalten als sonst
- die Aufregung / Erregung ist gross
- keine Gefuehle / Erregung zeigen
- eine kurzzeitige heftige emotionale positive Erregung ausloesen
- telefonisch erreichbar sein
- erreichbar / realisierbar sein
- nicht ohne eigenes Zutun erreichbar sein
- erreichbar bleiben
- eine Steigerung / Verbesserung ist erreichbar
- Ersehntes / Erreichbares ist sichtbar nahe, weicht jedoch beim Versuch, es zu erlangen, zurueck
- etwas bereits Zugestandenes zu erreichen versuchen
- jemandem Komplimente machen, um etwas damit zu erreichen
- Angst haben, persoenliche Ziele meist aus altersbedingten Gruenden nicht mehr zu erreichen
- etwas erreichen / schaffen
- Um etwas Gutes zu erreichen, darf man auch etwas Schlechtes tun
- nichts erreichen / ausrichten koennen
- jemandem Komplimente machen, um etwas damit zu erreichen
- jemandem Komplimente machen, um etwas damit zu erreichen
- zu viel Kraft verwenden / zu grossen Aufwand betreiben, um etwas zu erreichen
- Wer etwas erreichen will, muss etwas dafuer tun
- alles tun, um etwas zu erreichen
- Lieber etwas nehmen, was auch greifbar ist, als etwas Wertvolleres, das zu erreichen jedoch nicht sicher ist
- einen doppelten Zweck auf einmal erreichen
- viel Aufwand betreiben, um ein Ziel zu erreichen
- Wer an etwas glaubt, der kann viel erreichen
- etwas erreichen
- jemanden am Telefon erreichen
- Mit Muehe und in kleinen Schritten kann man etwas erreichen
- Wer sich etwas traut, kann auch etwas erreichen
- einen milden Umgangston anschlagen, um damit bei jemandem etwas zu erreichen
- Mit einem starken Willen kann man viel erreichen
- Ein Ziel zu erreichen ist nicht so wichtig - wichtiger ist der Weg dorthin
- Wer etwas erreichen will, muss hart dafuer arbeiten / sich durchsetzen / durchkaempfen / durchbeissen
- etwas schaffen / bewerkstelligen / erreichen / vollbringen / erledigen
- seinen ganzen Einfluss einsetzen, um ein Ziel zu erreichen
- zwei Dinge gleichzeitig tun, um ein Ziel zu erreichen
- ein Ziel erreichen
- alle Kraft / Energie aufwenden, um etwas zu erreichen
- jemand hat sich sehr bemuehen muessen, um etwas zu erreichen
- alles tun, um etwas zu erreichen
- alles tun, um etwas zu erreichen
- Lieber etwas annehmen, das auch greifbar ist, als etwas Wertvolleres, das zu erreichen unsicher ist
- etwas ist nicht ohne Aufwand zu erreichen
- Derjenige, der etwas haben / erreichen moechte, muss selbst aktiv werden
- jemanden telefonisch erreichen
- Mit Schriften kann man mehr erreichen als mit Gewalt
- etwas erreichen wollen / meinen / letztlich beabsichtigen
- erreichen, dass sich etwas durchsetzt
- alles tun, um etwas zu erreichen
- alle Faehigkeiten einsetzen, um ein Ziel zu erreichen
- sagt man, wenn jemand etwas Lebensgefaehrliches tut, um etwas zu erreichen
- alle Mittel einsetzen, zum etwas zu erreichen
- ueberall versuchen, Menschen zu erreichen / zu beeinflussen
- das Ziel erfolgreich / unbeschadet / in angenehmer Weise erreichen
- um etwas zu erreichen, gibt es noch viel zu tun / wird es noch lange dauern
- Damit erreichst du bei mir nichts! Das lehne ich ab!
- Dadurch erreicht man keine Verbesserung
- im Kampfsport, in denen in Gewichtsklassen gekaempft wird jemand, der durch Hungern und Schwitzen (saunieren) eine Reduzierung seines Gewichtes erreicht, um somit in eine niedrigere Gewichtsklasse zu kommen
- ohne etwas erreicht zu haben ...
- Auf das Ergebnis kommt es an, nicht, auf welchem Wege man es erreicht hat
- es ist die Grenze erreicht
- Auf das Ergebnis kommt es an, nicht, auf welchem Wege man es erreicht hat
- Jetzt ist der Zeitpunkt erreicht, wo wir ein Problem haben
- Die Grenze des Ertraeglichen / Tolerierbaren ist erreicht
- Die Grenze (des Ertraeglichen / Tolerierbaren) ist erreicht
- Dadurch erreicht man keine Verbesserung
- Am besten ist es, wenn man ein gegebenes Ziel nur mit dem gerade dafuer benoetigten Aufwand erreicht
- dann ist die Grenze erreicht
- Lohn / Erfolg kann nur durch harte Arbeit erreicht werden
- Dadurch erreicht man keine Verbesserung
- Es ist ausreichend, wenn ein Ziel mit dem nur gerade noetigen Aufwand erreicht wird
- der Zweck wird nicht erreicht
- sagt man von jemanden, der sich zur Erreichung irgendeines Zwecks hat benutzen lassen und dann durch einen Fusstritt seine Entlassung erhaelt
- jemandem bei der Erreichung einer einflussreichen Stellung Hilfestellung geben
- etwas aufbauen / entwickeln / errichten / organisieren
- etwas schnell bauen / errichten (meist: Gebaeude)
- etwas eroeffnen / gruenden / errichten / einrichten
- etwas gruenden / neu schaffen / errichten
- etwas errichten / produzieren / initiieren
- etwas aufbauen / entwickeln / errichten
- etwas ohne vorherige Basismittel / ohne guenstige Vorbedingung errichten
- die ersten Erfolge erringen
- etwas manipulieren, um einen Vorteil zu erringen
- einen Sieg / Erfolg erringen
- die Freiheit erringen
- (z. B. Geld, Reichtum, Erfolg) leicht zu erringen sein
- etwas immer wieder haben / bekommen / erringen / tun
- ein Lueckenbuesser / eine Notloesung / ein Ersatz sein
- erledigt
- Ersatzbegriff fuer vergessene Begriffe oder Dinge, fuer die keine Bezeichnung existiert
- jemand ist entlassen / gefangen genommen worden
- angespannt
- koten
- Spaesschen
- verwerfen
- jemanden / etwas unter Wasser tauchen
- kleiner Fischerkahn auf der Nordsee
- aktiv werden
- ein Blasinstrument spielen
- hemmungslos
- jemand, der die Schaerfe von Schneidewerkzeugen herstellt
- Ersatzkaffee
- etwas aus dem Nichts erschaffen
- etwas nicht ploetzlich herbeizaubern / erschaffen koennen
- etwas, das Geld erschafft
- zu einer unguenstigen Zeit erscheinen
- bald kommen / erscheinen
- ploetzlich erscheinen
- eine Sache / jemanden guenstig praesentieren / vorteilhaft erscheinen lassen
- erscheinen
- harmlos / unschuldig erscheinen
- im einem anderen Licht erscheinen
- unerwartet erscheinen
- unangemeldet / ueberraschend erscheinen (und dabei stoeren)
- kurz hintereinander / in grosser Zahl erscheinen
- im rasanten Tempo erscheinen
- bittend erscheinen
- jemanden / etwas schlecht / unguenstig erscheinen lassen
- erscheinen
- ploetzlich / ueberraschend erscheinen, das / der vorher nicht sichtbar war
- selten erscheinen / auftauchen
- (bis zum gegebenen Zeitpunkt und trotz Warten) nicht eintreffen / erscheinen / eintreten / geschehen
- besser erscheinen, als es ist
- zu einem passenden Zeitpunkt erscheinen / geschehen
- zu einem unpassenden Zeitpunkt erscheinen / geschehen
- bittend erscheinen
- etwas unnoetig als wichtig erscheinen lassen
- zu Taten bereit sein, die auf den ersten Blick anstoessig, gefaehrlich oder verwegen erscheinen
- etwas betonen / vorteilhaft erscheinen lassen
- sagt man zur Begruessung, wenn man von jemandes Erscheinen ueberrascht ist
- erscheinen
- erscheinen
- eine Sache guenstig praesentieren / vorteilhaft erscheinen lassen
- etwas unguenstig erscheinen lassen
- zu einer guenstigen / unguenstigen Zeit erscheinen
- ploetzlich / unerwartet wieder erscheinen
- erscheinen
- erscheinen
- bei einer unangenehmen Angelegenheit erscheinen
- zahlreich erscheinen
- jemanden in einem schlechten Zustand erscheinen lassen
- im einem neuen Licht erscheinen
- jemanden / etwas schlecht / unguenstig erscheinen lassen
- etwas guenstig / gut erscheinen lassen
- jemanden / etwas schlecht / unguenstig erscheinen lassen
- jemanden / etwas schlecht / unguenstig erscheinen lassen
- ueberall suchend / bittend / mit einem Anliegen erscheinen
- zur rechten / erwuenschten Zeit erscheinen
- eine Sache guenstig praesentieren / vorteilhaft erscheinen lassen
- sagt man, wenn sich eine aeltere Person jugendlich gibt, um attraktiv zu erscheinen
- eine Sache / jemanden guenstig praesentieren / vorteilhaft erscheinen lassen
- elegant erscheinender Mann, der sich bei gesellschaftlichen Anlaessen gern in den Mittelpunkt stellt und die Aufmerksamkeit der Frauen sucht
- Du erscheinst zu einem passenden Zeitpunkt! Ich kann dich gerade gut gebrauchen!
- Du erscheinst zu einem unpassenden Zeitpunkt!
- Nachts erscheint alles gleich
- sagt man, wenn zufaellig eine Person erscheint, ueber die man gerade mit jemandem gesprochen hat
- etwas, das zunaechst maechtig erscheint, letztlich aber nur geringe Bedeutung besitzt
- sich in einer Lage befinden, in der alles schwierig und hoffnungslos erscheint
- die Situation ist schwierig / erscheint aussichtslos
- jemand tritt in Erscheinung
- nicht mehr in Erscheinung treten
- einflussreiche, aber nicht in Erscheinung tretende Persoenlichkeit
- etwas in Erscheinung treten lassen
- in Erscheinung treten
- in Erscheinung treten
- Man sollte nicht aufgrund einzelner Erscheinungen voreilig allgemeine Schluesse ziehen
- jemanden erschiessen
- jemanden erschiessen
- jemanden heftig schlagen / erschiessen / zu Fall bringen
- jemanden heftig schlagen / erschiessen / zu Fall bringen
- beim Lesen den tieferen Sinn ermitteln, der sich nicht unmittelbar aus dem Geschriebenen ergibt, sondern nur indirekt durch logische Schlussfolgerungen und Interpretation erschlossen werden kann
- (Personen) erschoepft sein
- jemand ist ueberfordert / verwirrt / erschoepft
- antriebslos / schlaff / erschoepft / kraftlos sein
- erschoepft
- entkraeftet / erschoepft / handlungsunfaehig sein
- fertig / erschoepft / kaputt / verwirrt sein
- unkonzentriert / unzurechnungsfaehig / verwirrt / nervoes / unzulaenglich / erschoepft / nicht bei der Sache sein
- unkonzentriert / geistig erschoepft / verwirrt sein
- jemand ist erschoepft / mit der Kraft am Ende (wirtschaftlich oder koerperlich)
- koerperlich ueberanstrengt / erschoepft sein
- erschoepft / ueberarbeitet sein
- kraftlos / ueberanstrengt / schlapp / muede / erschoepft sein
- sich miserabel / schlecht / elend / erschoepft fuehlen
- schlapp / faul / kraftlos / erschoepft sein
- voellig erschoepft / erledigt / ruiniert sein
- erschoepft sein
- erschoepft sein
- ueberanstrengt / kaputt / erschoepft sein
- erschoepft sein
- voellig erschoepft sein
- man ist erschoepft
- erschoepft sein
- erschoepft sein
- erschoepft sein
- sehr erschoepft sein
- abgekaempft / erschoepft sein
- kaputt / erschoepft / tot / verloren / vernichtet sein
- erschoepft sein
- entkraeftet / erschoepft / ueberanstrengt sein
- geistig verwirrt / erschoepft / umnachtet sein
- erledigt / erschoepft / krank sein
- unkonzentriert / geistig erschoepft / verwirrt sein
- erschoepft sein
- sehr verwirrt / erschoepft sein
- verschlissen / beansprucht / erschoepft sein / aussehen
- psychisch erschoepft sein
- jemand, der aeusserst nervoes / geistig erschoepft ist
- geistig erschoepft / ueberlastet sein
- koerperlich erschoepft sein
- kurzatmig / erschoepft sein
- erschoepft sein
- sich schlecht / total erschoepft fuehlen
- man ist gereizt / psychisch erschoepft / nervoes
- jemand verliert die Nerven / ist ueberlastet / psychisch erschoepft / unruhig
- erschoepft sein
- erschoepft / verausgabt / muede sein
- erschoepft / kraftlos / schlapp / traege sein
- erschoepft / muede sein
- unkonzentriert / geistig erschoepft / verwirrt / niedergeschlagen sein
- psychisch erschoepft sein
- sich miserabel / schlecht / elend / erschoepft fuehlen
- sich erschoepft / krank fuehlen
- etwas macht einen erschoepft / kaputt / mutlos
- kraftlos / erschoepft sein
- seelisch erschoepft sein
- koerperlich erschoepft sein
- alle Moeglichkeiten sind erschoepft
- unwohl / erschoepft sein
- jemand ist koerperlich sehr erschoepft
- erschoepft sein
- voellig erschoepft sein
- erschoepft sein
- erschoepft / verwirrt / benommen / schwach sein
- muede / erschoepft / ueberlastet sein
- (geistig oder koerperlich) erschoepft sein
- verschlissen / erschoepft / fertig / kaputt sein
- geistig erschoepft / ueberlastet / deprimiert / einer Sache ueberdruessig / genervt / verzweifelt sein
- jemand leidet unter ploetzlicher starker Erschoepfung
- jemanden koerperlich belasten / zur Erschoepfung treiben
- bis zur Erschoepfung
- bis zur Erschoepfung / Vernichtung
- vor Erschoepfung kaum noch gehen koennen
- sehr hart / bis zur Erschoepfung arbeiten
- die Augen vor der Realitaet verschliessen, um Erschrecken zu vermeiden
- jemanden provozieren / in Erschrecken versetzen
- sich erschrecken
- jemanden sehr beruehren / erschrecken / betroffen machen / ueberwaeltigen
- die Fassung verlieren (z. B. vor Ueberraschung / Verwunderung / Erschrecken)
- die Fassung verlieren (z. B. vor Ueberraschung / Verwunderung / Erschrecken)
- sich ploetzlich heftig erschrecken
- Ausdruck von Bewunderung / Erschrecken / Staunen
- Ausdruck von Aerger / Erschrecken / Ungeduld
- sich heftig erschrecken
- Ausdruck von Veraergerung / Missbilligung / Erschrecken
- Ausdruck von Erschrecken / Missfallen / Angst
- die Fassung verlieren (z. B. vor Ueberraschung / Verwunderung / Erschrecken)
- jemand hat eine erschreckende / schaurige / unangenehme Vorstellung
- jemand hat eine erschreckende / schaurige / unangenehme Vorstellung
- jemand hat eine erschreckende / schaurige / unangenehme Vorstellung
- Ausruf der Verwunderung / der Bestuerzung / des Erschreckens / der Ueberraschung
- Ausruf der unangenehmen Ueberraschung / des Erschreckens
- Ausruf des Erschreckens / der Veraergerung
- Ausruf des Erschreckens / der Abwehr / der Bestuerzung
- Ausruf der Ueberraschung / des Erschreckens
- Ausruf des Erschreckens / der Drohung / Veraergerung / der Warnung
- Ausruf der Veraergerung / Bestuerzung / des Erschreckens
- Ausruf der Verwunderung / Enttaeuschung / unangenehmen Ueberraschung / des Bedauerns / Erschreckens
- Ausruf des Erschreckens / der Ueberraschung / Missbilligung
- Ausruf der Ueberraschung / Verwunderung / Bewunderung / des Erschreckens
- Ausruf des Erstaunens / der Ueberraschung / des Erschreckens / der Bestuerzung
- Ausruf des Erschreckens / des Erstaunens / der Verwunderung
- Ausruf der Bewunderung / des Erstaunens / Erschreckens
- Ausruf des Erschreckens
- Ausruf des Erstaunens / Erschreckens / Unwillens
- erstaunt / erschreckt sein
- jemand erschreckt sich
- jemand ist erschrocken / entsetzt und kann deshalb nicht mehr weiteressen
- jemand ist sehr erschrocken / aufgeregt
- jemand guckt erschrocken
- jemand ist erschrocken / entsetzt
- hilflos / erstaunt / erschrocken / machtlos sein
- jemanden tief beeindrucken / erschuettern
- durch und durch erschuettern / treffen / aufwuehlen / infrage stellen / verletzen
- jemanden erschuettern / einen schweren Schlag versetzen
- jemanden erschuettern / nachdenklich machen
- jemanden zutiefst (seelisch) verletzen / erschuettern
- ruhig / besonnen / nicht zu erschuettern sein
- jemanden / etwas erschuettern / unsicher machen
- durchdringend / erschuetternd / grell sein
- durchdringend / erschuetternd / grell sein
- jemand ist traurig / bestuerzt / entsetzt / betroffen / erschuettert / aufgewuehlt / ergriffen
- unsicher / erschuettert werden
- jemand ist traurig / erschuettert / bedrueckt / bestuerzt
- etwas bekuemmert / entsetzt / erschuettert jemanden
- etwas erschuettert / ruehrt jemanden
- etwas ist erschwinglich / sehr teuer
- Ersehntes / Erreichbares ist sichtbar nahe, weicht jedoch beim Versuch, es zu erlangen, zurueck
- (unbeabsichtigt) Uebles durch noch Uebleres ersetzen
- jemanden verdraengen / ausstechen / ersetzen / gefaehrden / besiegen / verunsichern
- Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen
- etwas ersinnen
- heimliche Racheplaene ersinnen
- keine Ersparnisse haben
- Vorraete / Ersparnisse / Ressourcen aufbrauchen
- Ersparnisse besitzen
- Vorraete / Ersparnisse aufbrauchen
- Vorraete / Ersparnisse / Ressourcen aufbrauchen
- Eine selbst durchgefuehrte Reparatur mit einem geeigneten Werkzeug erspart teure Reparaturkosten
- jemandem blieb etwas Unliebsames erspart
- Wer beim Naehen lange Faeden vernaeht, ist faul, weil man sich zwar haeufiges Verknoten erspart, aber Faden verschwendet
- jemandem blieb etwas Unliebsames erspart
- Erspartes dazunehmen
- erstarken
- vor Schreck erstarren
- Zeit, die von Erstarrung und fehlendem Fortschritt gepraegt ist und dadurch ein Gefuehl der Schwere und Beklemmung erzeugt
- Ausdruck von Erstaunen / Verwunderung / Ueberraschung
- Ausdruck von Erstaunen / Verwunderung / Ueberraschung
- Ausdruck von Ueberraschung / Erstaunen / Verblueffung
- Ausdruck von Erstaunen / Verwunderung / Ueberraschung
- Ausdruck von Verwunderung / Erstaunen / Unwillen
- Ausdruck von Erstaunen / Verwunderung / Unwillen
- Ausdruck von Erstaunen
- jemanden erstaunen
- Ausdruck von Verwunderung / Erstaunen / Bewunderung / Vergnuegen
- Ausdruck von Erstaunen / Veraergerung / Verwunderung
- (gespieltes) Erstaunen
- Ausdruck von Ueberraschung / Erstaunen
- Ausdruck von Ueberraschung / Bestuerzung / Empoerung / Erstaunen
- Ausdruck von Erstaunen / Skepsis
- vor Erstaunen / Ueberraschung / Bestuerzung / Begeisterung nichts sagen koennen
- Ausdruck von Erstaunen
- Ausruf des Erstaunens
- Ausruf der Bewunderung / Verwunderung / des Erstaunens / der Ermahnung
- Ausruf der Verwunderung / der Ueberraschung / des Erstaunens / der Bewunderung
- Ausruf des Erstaunens
- Ausruf des Erstaunens
- Ausruf der Verwunderung / des Erstaunens / der Veraergerung / der Anerkennung / der Verbluefftheit / der Ueberraschung
- Ausruf des Erstaunens
- Ausruf der Bewunderung / des Erstaunens
- Ausruf der Ueberraschung / Verwunderung / des Erstaunens
- Ausruf des Unglaubens / Erstaunens / der Ueberraschung
- Ausruf der Verwunderung / des Erstaunens / der Veraergerung / der Ueberraschung
- Ausruf der Ueberraschung / der Verwunderung / des Erstaunens
- Ausruf der Verwunderung / des Erstaunens / der Veraergerung / der Ueberraschung
- Ausruf der Bestuerzung / Verwunderung / des Entsetzens / Erstaunens
- Ausruf der Veraergerung / des Erstaunens / der Ungeduld
- Ausdruck des Erstaunens / der Ueberraschung / des Unwillens
- Ausruf des Erstaunens ueber das Verhalten anderer Leute
- Ausruf der Verwunderung / Verzweiflung / Liebe / Wut / des Erstaunens
- Ausruf des Erstaunens / der Ueberraschung / Verdeutlichung
- Ausruf der Bewunderung / des Erstaunens
- Das ist unglaublich! Ausruf der Ueberraschung / des Erstaunens
- Ausruf der Bewunderung / des Erstaunens / der Veraergerung
- Ausruf der Verwunderung / Ueberraschung / des Erstaunens / der Veraergerung
- Ausruf des Erstaunens / der Anerkennung (bei eventueller gleichzeitiger subtiler Andeutung, dass der Sachverhalt nicht sehr wichtig oder sogar laecherlich ist)
- Ausruf der Verwunderung / des Erstaunens
- Ausruf der Ueberraschung / des Erstaunens / der Veraergerung
- Ausruf der Ueberraschung / Verwunderung / Veraergerung / des Erstaunens
- Ausruf des Erstaunens / der Ueberraschung / Bewunderung / Anerkennung
- Ausruf der Bestuerzung / der Verwunderung / des Erstaunens
- Ausruf der Ueberraschung / des Erstaunens
- Ausruf des Erstaunens / der Ueberraschung / des Erschreckens / der Bestuerzung
- Ausruf der Ueberraschung / des Erstaunens
- Ausruf des Erstaunens / der Verwunderung / Veraergerung
- Ausruf des Erstaunens
- Ausruf des Erschreckens / des Erstaunens / der Verwunderung
- Ausruf der Bewunderung / des Erstaunens / Erschreckens
- Ausdruck des Erstaunens / der Ueberraschung
- Ausruf der Bestuerzung / des Erstaunens / der Betroffenheit
- Ausruf des Erstaunens / Erschreckens / Unwillens
- Ausdruck des Erstaunens / der Ueberraschung
- Ausruf des Erstaunens
- Ausruf des Erstaunens
- Ausdruck des Erstaunens (ueber das Ausmass / die gute Qualitaet einer Sache)
- Ausdruck des Erstaunens / der Ueberraschung / Warnung / Anerkennung
- Ausruf der Verwunderung / der Ueberraschung / des Erstaunens / der Bewunderung
- Das ist extrem (gut oder schlecht) / erstaunlich / auffaellig!
- extrem (gut oder schlecht) / erstaunlich / auffaellig
- Das ist erstaunlich / verblueffend! Da ist nichts zu machen! Da faellt einem nichts mehr ein!
- Du bist merkwuerdig / seltsam / eigenartig / erstaunlich / wunderlich
- Das ist erstaunlich
- Das ist extrem / erstaunlich / heftig / beeindruckend / umwerfend!
- verwundert / erstaunt / fasziniert / ueberwaeltigt sein
- entsetzt / schockiert / aufgeregt / erstaunt sein
- sehr erstaunt sein
- entsetzt / schockiert / aufgeregt / erstaunt sein
- sagt man, wenn man erstaunt / ueberrascht / verwundert ist
- ueberrascht / verbluefft / erstaunt sein
- ueberrascht / erstaunt / verbluefft / entsetzt / begeistert sein
- sagt man, wenn man erstaunt / verwundert ist
- verwundert / erstaunt / verbluefft sein
- sagt man, wenn man erstaunt / beeindruckt / verwundert ist
- erstaunt / erschreckt sein
- erstaunt / verwundert / verbluefft sein
- jemand ist so ueberrascht / erstaunt / verwirrt, dass er nicht sprechen kann
- erstaunt / gierig / luestern gucken
- empoert / erstaunt sein ueber eine Sache
- sagt man, wenn man ueber das Verhalten eines anderen erstaunt ist
- verbluefft / verwundert / erstaunt dreinblicken
- sehr ueberrascht / erstaunt sein
- sehr erstaunt gucken
- hilflos / erstaunt / erschrocken / machtlos sein
- jemandem ein Gefaelligkeitsgutachten erstellen, das ihn von jeder Schuld freispricht
- etwas bereits Bestehendes verbessern / nochmals erstellen / entwickeln
- eine Rechnung fuer eine Leistung / ein Produkt erstellen
- ein Horoskop erstellen
- kritischer Kommentar, wenn jemand Personen aufzaehlt und sich selbst dabei als Erster nennt
- etwas aus bester / erster Quelle wissen / hoeren
- Wer als Erster da ist, bekommt auch als Erster etwas
- Wer als Erster da ist, bekommt auch etwas
- an erster Stelle stehen
- wer als Erster da ist, bekommt auch als Erster etwas
- aus erster Hand
- aus erster Hand
- mit als Erster infrage kommen
- sich anstrengen, um Erster / Bester zu werden
- Das ist ein erster Schritt
- Ein erstes positives Zeichen sollte man nicht ueberbewerten
- nahe am Ersticken sein
- jemand ist ein Erstklaessler / Schulanfaenger
- besonders gut / grossartig / hervorragend / erstklassig sein
- Werde du erstmal so alt wie ich
- Land, in dem zu leben als erstrebenswert gilt
- jemanden unvorbereitet ueberraschen / ertappen / erwischen
- jemandem ein Redeverbot erteilen
- jemandem Hausverbot erteilen
- jemandem die Erlaubnis erteilen, ein Vorhaben auszufuehren
- jemandem bei Gelegenheit eine Ruege erteilen
- einen Ratschlag fuer den weiteren Lebensweg erteilen
- einen Ratschlag erteilen
- jemandem eine Lektion erteilen
- etwas ist akzeptabel / ertraeglich / hinnehmbar / zumutbar
- Das ist akzeptabel / ertraeglich / hinnehmbar / nicht zu viel verlangt
- provozierend / uebertrieben / schwer ertraeglich sein
- gerade noch ausreichend / ertraeglich sein
- akzeptabel / ertraeglich / hinnehmbar sein
- Funktioniert es noch? Ist die Lage noch ertraeglich / in Ordnung?
- provozierend / uebertrieben / schwer ertraeglich sein
- etwas geht ueber das ertraegliche Mass hinaus
- Die Grenze des Ertraeglichen / Tolerierbaren ist erreicht
- Die Grenze (des Ertraeglichen / Tolerierbaren) ist erreicht
- an der Grenze (z. B. des Ueblichen / Moeglichen / Ertraeglichen / Tolerierbaren / der Belastung) sein
- an der Grenze (des Moeglichen / Ertraeglichen / Tolerierbaren) sein
- ein Mann, wie es sich die Frauen ertraeumen
- lohnender Ertrag einer Anstrengung sein
- Wer mitarbeitet, soll auch seinen Anteil am Ertrag haben
- Ich ertrage das nicht laenger!
- etwas / jemanden nicht mehr ertragen
- Wenn man eine Massnahme durchfuehrt, muss man auch die unangenehmen Begleiterscheinungen ertragen
- Nachteile ertragen / hinnehmen / erdulden (muessen)
- etwas erdulden / ertragen
- etwas nicht mehr ertragen
- aus Liebe / Zuneigung fuer jemanden Schlimmes ertragen
- etwas nicht vertragen / ertragen / ausstehen / leiden koennen
- fuer jemanden etwas Unangenehmes ertragen muessen
- etwas Unangenehmes (z. B. Schmerzen) ertragen
- Misserfolge zu ertragen wissen
- die negativen Folgen ertragen muessen
- etwas / jemanden leid sein / nicht mehr ertragen koennen
- etwas verkraften / ertragen / aushalten
- etwas Unangenehmes ertragen muessen
- einen Schicksalsschlag ertragen, ohne zu verzweifeln
- etwas nicht moegen / nicht ertragen
- jemand ist missgestimmt / reizbar / schwer zu ertragen
- etwas nur schwer ertragen
- etwas / jemanden nicht mehr ertragen koennen
- etwas nicht moegen / nicht ertragen
- jemand ist missgestimmt / reizbar / schwer zu ertragen
- jemandes schlechte Laune ertragen muessen
- (z. B. Belastungen / Schlaege / Unangenehmes) ertragen
- jemanden, der laestig ist, ertragen muessen
- nicht akzeptieren / ertragen, dass man verloren hat (und z. B. die Schuld dafuer anderen geben
- andere kritisieren, selbst aber keine Kritik ertragen koennen
- andere zurechtweisen, selbst aber keine Zurechtweisung ertragen koennen
- Wer gerne andere kritisiert, muss auch Kritik ertragen koennen
- etwas erdulden / ertragen / akzeptieren
- Man kann ertrinken
- ertrinken
- Selbstmord durch Ertrinken begehen
- so gut sein, dass sich ein Lob eruebrigt
- Da eruebrigt sich jeder Kommentar! Das ist unglaublich!
- bei Babys: eruktieren
- aus Schlaf / Bewusstlosigkeit / Ohnmacht erwachen
- erwachsen sein
- noch nicht erwachsen sein
- erwachsen / reif / erfahren sein
- Lautfolge, die von Erwachsenen geaeussert wird, die ein Kleinkind im Arm wiegen, um es zu beruhigen
- ein junger, unerfahrener, maennlicher Erwachsener
- jemand, der noch als Erwachsener bei den Eltern lebt
- etwas erwaegen
- etwas vorhaben / erwaegen / anstreben / planen / anvisieren
- etwas (nicht ganz ernsthaft) erwaegen / andenken
- etwas erwaegen / andenken / in Betracht ziehen
- etwas erwaegen / planen
- etwas zweifelnd erwaegen
- etwas erwaegen / andenken / in Betracht ziehen
- etwas in Erwaegung ziehen
- in Erwaegung gezogen werden
- Wenn ein Vorhaben nicht gelingt, muss man eben eine andere Loesungsmoeglichkeit in Erwaegung ziehen
- Wenn ein Vorhaben nicht gelingt, muss man eben eine andere Loesungsmoeglichkeit in Erwaegung ziehen
- Erwaehne nicht ...
- Erwaehne nicht ...
- etwas nebenbei erwaehnen / bemerken
- etwas eroertern / im Gespraech erwaehnen
- etwas nicht erwaehnen
- etwas lobend erwaehnen
- etwas nicht beachten / erwaehnen / tun / stattfinden lassen
- ausgelassen / ignoriert / nicht mehr beachtet / nicht mehr erwaehnt / nicht beruecksichtigt werden
- ausgeschlossen / nicht einbezogen / nicht beachtet / nicht erwaehnt werden
- nicht beachtet / erwaehnt werden
- nicht erwaehnt / zur Sprache gebracht werden
- etwas wird nicht erwaehnt
- das Erwaehnte ist nicht Realitaet, sondern nur Hoffnung
- Ueberdruss durch allzu haeufige Erwaehnung erzeugen
- Das erwarte ich!
- Das erwarte ich!
- Erfolge erwarten
- etwas war zu erwarten
- etwas nicht erwarten koennen
- es kaum erwarten koennen
- etwas nicht erwarten koennen
- einen Gewinn erwarten
- zu erwarten sein
- Da ist Unangenehmes zu erwarten
- etwas voraussehen / erwarten
- Das kann doch jeder! Das war doch zu erwarten!
- wahrnehmbar / spuerbar / zu erwarten / zu befuerchten sein
- jemand hat das Schlimmste zu erwarten
- etwas ist von jemandem aufgrund seiner Herkunft nicht zu erwarten
- Das war zu erwarten
- etwas (Positives) zu erwarten haben
- etwas ist zu erwarten / naheliegend
- von jemandem nicht zu erwarten sein
- ein Baby erwarten / bekommen
- etwas (wider Erwarten) schaffen / vollbringen
- ein lukratives Geschaeft erwarten
- sehr / zu viel erwarten
- etwas (meist: Unangenehmes) zu erwarten haben
- ein Kind erwarten
- den Tod erwarten
- etwas nicht erwarten koennen
- es kaum erwarten koennen, einen Ort zu verlassen
- von jemandem Hilfe erwarten
- der Erbe, der sich ueber die zu erwartende Erbschaft freut
- Das habe ich von dir erwartet! Das ist typisch fuer dich!
- laenger als erwartet dauern
- sagt man, wenn man nichts Gutes erwartet
- nicht tun, was von einem erwartet wird
- sagt man, wenn man nichts Gutes erwartet
- den Weg waehlen, bei dem am wenigsten Gegenwehr / Widerspruch erwartet wird
- Wer zu viel erwartet, wird umso bitterer enttaeuscht
- sagt man, wenn man einen Genuss erwartet (insbesondere leckeres Essen)
- weniger schlimm als erwartet sein
- nicht den erwarteten Erfolg / Effekt haben
- Irgendwann tritt ein lang erwartetes Ereignis doch noch ein
- etwas Erwartetes / Erhofftes ist nicht eingetreten
- etwas Erwartetes / Erforderliches tun
- Erwartetes vortragen
- in Erwartung
- sagt man, wenn eine Erwartung nicht eintrifft und nicht entsprechend handeln kann
- jemanden in spannende Erwartung versetzen, indem man ihm eine entscheidende Information vorenthaelt
- voll freudiger Erwartung sein
- die Hoffnung / Erwartung wurde nicht erfuellt
- einen Wunsch / eine Erwartung aufgeben muessen
- sagt man, wenn jemand zu haeufig in ungeduldiger Erwartung bestimmte Prozeduren wiederholt
- jemand steht in spannender Erwartung
- alle sind in freudiger / gespannter Erwartung
- die Hoffnung / Erwartung wurde nicht erfuellt
- ein Mensch, dessen Verhalten nicht den Erwartungen entspricht
- die Erwartungen zurueckschrauben
- nicht den Erwartungen entsprechen
- zerstoert werden (z. B. Erwartungen / Plaene / Hoffnungen)
- die Erwartungen haben sich nicht erfuellt
- das uebersteigt alle Erwartungen
- erwartungsvoll / begierig / neugierig sein
- erwartungsvoll / begierig / neugierig sein
- erwartungsvoll / neugierig Ausschau halten
- nervoes / erwartungsvoll / gespannt sein
- erwartungsvoll / begierig / neugierig sein
- in einer erwartungsvollen Stimmung sein
- versuchen, einen bestimmten Eindruck zu erwecken
- versuchen, einen bestimmten Eindruck zu erwecken
- einen veraenderten Eindruck erwecken
- Respekt erweisen
- jemanden / etwas Ehre erweisen
- die Berechnung erweist sich als richtig
- jemandem helfen, der sich spaeter als undankbar erweist
- im erweiterten Sinne: eine Verbindung eingehen
- im erweiterten Sinne: alles mitmachen
- im erweiterten Sinne: eine Partnerschaft eingehen
- im erweiterten Sinne: jemandem absichtlich schaden
- im erweiterten Sinne: serienmaessig hergestellte Massenware
- im erweiterten Sinne: gepflegt, neuwertig, ansprechend gestaltet sein
- im erweiterten Sinne: kindisches, sinnloses Gerede
- im erweiterten Sinne: vorsichtig sein
- im erweiterten Sinne: sagt man, wenn man das Naheliegende tun will
- im erweiterten Sinne: jemanden ueberschwaenglich freundlich-liebevoll behandeln
- im erweiterten Sinn: Volltreffer
- im erweiterten Sinne: der gesamte Besitz
- im erweiterten Sinne: etwas produzieren / auf den Markt bringen / einweihen
- im erweiterten Sinne: einen Vorgang mit negativem Ausgang beenden
- im erweiterten Sinne: sich nicht an die Regeln halten
- im erweiterten Sinne: sinnlos geopfert werden
- im erweiterten Sinne: etwas Einfaches ohne jede Extras
- im erweiterten Sinne: erfahren sein
- im erweiterten Sinne: Landschaft nach einem Krieg
- im erweiterten Sinne: ein Risiko eingehen
- im erweiterten Sinne: etwas zur eigenen Befriedigung tun
- im erweiterten Sinne: die gleiche Meinung vertretend
- im erweiterten Sinne: schmackhaft sein
- im erweiterten Sinne: jemand, der fuer Geld alles macht
- im erweiterten Sinne: eine verlaessliche Frau
- im erweiterten Sinne: aufraeumen
- im erweiterten Sinne: etwas, das schnell geht
- im erweiterten Sinne: jemand, der ohne Ruecksicht auf das Schicksal anderer Menschen Gewinne macht
- im erweiterten Sinne: ein Kommunist / Sozialist
- im erweiterten Sinne:
- im erweiterten Sinne: mit dem Bau / der Herstellung beginnen
- im erweiterten Sinne: zusammensitzen
- im erweiterten Sinne: etwas Beachtliches / Herausragendes / Besonderes
- im erweiterten Sinne: sich zurueckhalten
- im erweiterten Sinne: elegant
- im erweiterten Sinne: Bewaehrungstest
- im erweiterten Sinne: zurueckhaltend sein
- im erweiterten Sinne: den Glauben an eine Sache verlieren
- im erweiterten Sinne: Ansporn zum (verbalen) Angriff / zur harten Vorgehensweise
- im erweiterten Sinne: verlieren
- im erweiterten Sinne: mehrere Dinge hintereinander aufrufen
- im erweiterten Sinne: gemuetliche, harmlos-brav-biedere Veranstaltung
- im erweiterten Sinne: Mensch schwarzer Hautfarbe
- im erweiterten Sinne: Gegenstaende, die nicht genutzt werden
- im erweiterten Sinne: verlieren
- im erweiterten Sinne: Pech haben
- im erweiterten Sinne: sich fuer etwas engagieren / etwas verwenden / einsetzen / anwenden im Vertrauen darauf, dass es erfolgreich sein wird
- im erweiterten Sinne: etwas abschalten / loeschen / entfernen
- im erweiterten Sinne: Zuflucht bei jemandem / etwas suchen
- im erweiterten Sinne: gescheitert sein
- im erweiterten Sinne: den ersten Schritt tun
- im erweiterten Sinne: sich durch eine Sache Genugtuung / Befriedigung / Lust verschaffen
- im erweiterten Sinne: jede Art von Test zur Ermittlung der geistigen Faehigkeiten
- im erweiterten Sinne: nichts einstecken koennen
- im erweiterten Sinne: sich etwas Schoenes / Wuenschenswertes / Begehrenswertes vorstellen
- im erweiterten Sinne: Anwendung drastischer, rigoroser Methoden
- im erweiterten Sinne: Spekulanten
- im erweiterten Sinne: Wer durch eine Entscheidung Kosten verursacht, so soll er auch fuer die Kosten aufkommen
- im erweiterten Sinne: das sieht gut aus / sitzt / passt gut / macht einen guten Eindruck
- im erweiterten Sinne: sehr gut sein
- im erweiterten Sinne: Rauschmittel nehmen
- etwas erwerben / erobern
- noch kaeuflich zu erwerben sein (Gegenstaende)
- einen Trinkspruch erwidern
- erwiesen
- beim Fussball: sich absichtlich fallen lassen, z. B. um einen Freistoss zu erwirken
- beim Fussball: sich absichtlich fallen lassen, z. B. um einen Freistoss zu erwirken
- jemanden ergreifen / erwischen / bestrafen
- jemanden unvorbereitet ueberraschen / ertappen / erwischen
- jemanden erwischen / gefangen nehmen / verhaften
- jemanden erwischen / packen / unsanft zurechtweisen
- jemanden erwischen / packen / verantwortlich machen
- jemanden erwischen / bestrafen / zur Verantwortung ziehen
- jemanden erwischen / zur Verantwortung ziehen
- jemanden erwischen / bestrafen / zur Verantwortung ziehen
- jemanden bei etwas Verbotenem erwischen
- erwischt werden
- erwischt werden
- eine zunaechst erwogene Unternehmung wurde nicht durchgefuehrt
- unangebrachte Anwendung der Berufserfahrung und des erworbenen Fachwissens auf andere Lebensbereiche
- Barzahlung ist erwuenscht
- sehr erwuenscht sein
- jemand ist erwuenscht / unerwuenscht
- Barzahlung ist erwuenscht
- jemand hat das getan, was man sich erwuenscht hatte
- die erwuenschte / begehrte Frau
- der erwuenschte / begehrte Mann
- zur rechten / erwuenschten Zeit erscheinen
- erwuenschtes, aber dann fragwuerdiges Geschenk
- Das ist falsch! Erzaehl keinen Unsinn!
- Keine Ausfluechte! Luege nicht! Erzaehl keinen Unsinn!
- Erzaehl keinen Unsinn
- Unsinn erzaehlen
- jemandem Unsinn erzaehlen
- nur Schlechtes ueber jemanden / etwas erzaehlen
- (jemandem) Unsinn erzaehlen
- jemandem etwas erzaehlen, was dieser unter Umstaenden gar nicht wissen sollte oder wissen will
- jemandem erzaehlen, was einen bewegt / bedrueckt
- (wenig glaubwuerdige) Geschichten von den Abenteuern auf See erzaehlen
- nur Schlechtes ueber jemanden / eine Sache erzaehlen
- etwas Erfundenes erzaehlen
- Unsinn erzaehlen
- Das kannst du einem Dummen erzaehlen! Das glaube ich dir nicht!
- Witze erzaehlen
- Unsinn erzaehlen
- Reden Sie! Rede! Fang an zu erzaehlen! Fangen Sie an zu erzaehlen!
- Unsinn erzaehlen
- gut erzaehlen koennen
- Geschichten ohne Wahrheitsgehalt erzaehlen
- Unsinn erzaehlen
- Witze erzaehlen
- Unsinn erzaehlen
- Unsinn erzaehlen
- Das bleibt ein Geheimnis! Das erzaehlen wir niemandem weiter!
- Unfug erzaehlen
- derbe Witze erzaehlen
- Unsinn erzaehlen
- Unsinn erzaehlen
- Unsinn erzaehlen
- Unsinn erzaehlen
- aus Spass Unsinn erzaehlen
- Witze machen / erzaehlen
- Unsinn / Unwahres erzaehlen
- unanstaendige Witze erzaehlen
- Unsinn erzaehlen
- sagt man, wenn man jemandem etwas Ueberraschendes / Spektakulaeres erzaehlen will
- derbe / frivole Witze erzaehlen
- etwas ueberall erzaehlen
- Das haettest du wohl gerne so, ist / wird aber nicht Realitaet! Du erzaehlst Unsinn!
- Was zu erzaehlst, bezweifle ich! Du uebertreibst! Das glaube ich dir nicht! Du erzaehlst Unsinn! Was du sagst, stimmt nicht!
- sagt man, wenn jemand Unsinn erzaehlt oder die Unwahrheit gesagt hat
- jemand, der "unanstaendige" (d. h. auf die menschliche Sexualitaet anspielende) Witze erzaehlt
- eine Person, die viel redet / Unsinn erzaehlt
- etwas im Gedaechtnis haben (z. B. Witze, Erzaehlungen) und gerne vortragen
- wegen einer Kleinigkeit viel Aufregung erzeugen
- Unwillen / Streit / Aerger / Empoerung / Wut erzeugen
- viel positive Resonanz erzeugen
- wegen einer Kleinigkeit viel Aufregung erzeugen
- gute Laune erzeugen
- viel Krach erzeugen
- viel Aufregung / Aufruhr / Tumult erzeugen
- viel Aufregung wegen einer Kleinigkeit erzeugen
- viel Aufsehen um etwas erzeugen
- bei jemandem Ueberdruss erzeugen
- durch staendige Anwesenheit Ueberdruss erzeugen
- durch staendige Anwesenheit Ueberdruss erzeugen
- wegen einer Kleinigkeit viel Aufregung erzeugen
- viel Aufregung mit einer Nachricht erzeugen
- wegen einer Sache Aufregung erzeugen
- Ueberdruss durch allzu haeufige Erwaehnung erzeugen
- grosse Aufregung um etwas erzeugen
- etwas tun, um eine erkennbare Wirkung zu erzielen und um Aufmerksamkeit zu erzeugen
- unnoetige Aufregung erzeugen
- gleichfoermige stossende Geraeusche erzeugen
- Ablehnung / Ueberdruss erzeugen
- versuchen, eine bestimmte Meinung zu erzeugen
- eine neue Sichtweise erzeugen
- viel Aufsehen um die eigene Person erzeugen
- Ueberdruss erzeugen
- Aufregung erzeugen
- gehobene / erfreute Stimmung erzeugen
- wegen etwas unnoetige Aufregung erzeugen
- Aufregung erzeugen
- ein starkes Gefuehl der Zuneigung / der Anteilnahme / des Mitgefuehls / der Sympathie / der Liebe / der Ruehrseligkeit / der Sentimentalitaet erzeugen
- (positive, negative, sexuelle) Aufregung erzeugen
- viel Aufregung wegen einer Kleinigkeit erzeugen
- der Verursacher / Taeter / Erzeuger sein
- der Urheber / Verfasser / Erzeuger sein
- jemandes geistiges Erzeugnis / Werk sein
- etwas erzeugt bei jemandem Abscheu / Ablehnung / Ekel
- Zeit, die von Erstarrung und fehlendem Fortschritt gepraegt ist und dadurch ein Gefuehl der Schwere und Beklemmung erzeugt
- Zeit, die wenig Hoffnung auf Veraenderung bietet und daher ein Gefuehl der Trostlosigkeit erzeugt
- absichtliche / listige Erzeugung einer bestimmten Meinung sein
- Erziehung und Versorgung eines Kindes ist ein schweres Unterfangen
- Einigkeit erzielen
- (Sport) ein Tor erzielen
- etwas in Reserve / auf Lager haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
- Damit ist kein Erfolg zu erzielen!
- einen Ueberraschungserfolg erzielen
- eine vorteilhafte Lage erzielen
- Einigkeit erzielen
- einen Gewinn erzielen
- mit etwas laesst sich kein Gewinn / kein Einkommen erzielen
- einen Gewinn erzielen
- keinen Fortschritt erzielen
- Fussballtore erzielen
- keine Fortschritte erzielen
- keine Fortschritte erzielen
- etwas tun, um damit eine oeffentliche Wirkung zu erzielen
- in einem Wettbewerb ein gutes Ergebnis erzielen
- beim Fussball einfache Spielweise ohne technische Fertigkeiten, indem insbesondere von den Abwehrspielern der Ball mehr oder weniger planlos moeglichst weit ("lang") in die gegnerische Spielhaelfte geschossen wird, damit die Stuermer dann in Tornaehe kommen und ein Tor erzielen koennen. Entweder fehlt den Spielern die technische Moeglichkeit, oder aber es ist nicht mehr so viel Zeit zu spielen und man benoetigt unbedingt einen Treffer
- durch geschicktes Handeln einen besonderen Effekt erzielen
- spezielle Kenntnisse und Faehigkeiten einsetzen, um das gewuenschte Ergebnis zu erzielen
- einen wesentlichen Fortschritt erzielen
- einen Gewinn erzielen
- Stueck fuer Stueck Erfolg erzielen wollen
- einen Teilerfolg erzielen
- etwas tun, um eine erkennbare Wirkung zu erzielen und um Aufmerksamkeit zu erzeugen
- einen Fortschritt erzielen
- einen Gewinn erzielen
- (Sport) ein Tor schiessen / Treffer erzielen
- keine Fortschritte erzielen
- etwas tun, nur um der Form zu genuegen / , um einen Effekt zu erzielen
- aus der Parteizugehoerigkeit Vorteile erzielen
- beim Sprechen eine kurze Pause machen, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen
- aus der Parteizugehoerigkeit einen Vorteil erzielen
- Fortschritte erzielen
- einen wirtschaftlichen Erfolg erzielen
- etwas in Reserve / auf Lager haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
- sagt man, wenn jemand ohne groessere geistige Anstrengung einen hohen Gewinn erzielt
- einen Gewinn aufteilen, der noch gar nicht erzielt wurde
- das Geld in einem Bereich kuerzen, wodurch letztlich kein Vorteil erzielt wird (z. B. weil dadurch in einem anderen Bereich hoehere Kosten verursacht werden)
- jemanden ruecksichtslos oder sinnlos fuer seine Zwecke nutzen, wobei kein oder nur ein unbefriedigendes Ergebnis erzielt wird
- Man sollte nicht einen Gewinn aufteilen, der noch gar nicht erzielt wurde
- gefuehrt / kontrolliert / (streng) erzogen werden muessen
- gut erzogen sein
- gut erzogen sein
- schlecht erzogen sein
- ein frecher / schlecht erzogener Junge
- etwas erzwingen wollen
- Glueck laesst sich nicht erzwingen
- erzwungene eintoenige Beschaeftigung


Es    nach oben
- ein kastrierter Esel
- die Eskalation einer Situation verursachen
- Ereignis, das eine Situation zum Eskalieren bringt
- eine Sache eskalieren lassen
- Ereignis, das eine Situation zum Eskalieren bringt
- durch eine aggressive Handlung einen Konflikt zum Eskalieren bringen
- einen Konflikt zum Eskalieren bringen
- etwas eskalieren lassen
- der Konflikt eskaliert
- es besteht die Gefahr, dass ein Konflikt eskaliert
- die Situation eskaliert
- sich aus den Muellcontainern von Supermaerkten noch essbare Lebensmittel holen
- sagt man, wenn sich jemand mehr auf den Teller gegeben hat, als er essen konnte
- viel essen
- mit dem Essen aufhoeren
- das Essen beenden
- nichts zu essen haben
- nichts essen moegen / koennen
- Uebelkeit verursachen (vom Essen)
- weniger zu essen geben
- jemandem ohne Bezahlung zu essen geben
- jemand wird beim Essen unangenehm ueberrascht
- Gutes Essen und Trinken ist gut fuer Koerper und Geist
- Hoeflichkeitsformel beim Essen und Trinken: Es moege gut bekommen
- ohne Messer und Gabel essen
- Das Essen ist Ausdruck der kulturellen Sozialisation
- etwas zu essen
- Essen ist wichtiger als Moral
- Moralisch kann nur der handeln, der genug zu essen hat
- etwas mit Genuss essen oder trinken
- etwas geniessen (Essen, Trinken)
- Man sollte nicht zu viel essen, wenn man schwere geistige Arbeit verrichten muss
- einfaches Essen
- Kaese sollte man zum Abschluss eines Mahls essen
- etwas zu essen bekommen
- nichts zu essen / kein Geld mehr haben
- Essen und Unterkunft
- Essen und Unterhaltung
- saures Essen foerdert den Appetit / bringt gute Laune
- etwas essen
- viel essen
- viel essen
- Getraenke oder Essen verschuetten
- ungeniessbares Essen
- bei jemandem gibt es nur wenig zu essen
- in angenehmer, lockerer Atmosphaere essen
- nicht alles essen / moegen
- die Moeglichkeit, gut und sorglos zu leben / genug zu essen zu haben
- viel essen
- etwas konsumieren (essen, trinken)
- regelmaessig zu viel essen
- viel und schnell essen
- zu wenig sein (Essen)
- etwas zu essen bekommen
- etwas mit Genuss aufnehmen / hoeren / essen
- Liebe und gutes Essen gehoeren zusammen
- etwas aufnehmen / konsumieren / verarbeiten / lesen / betrachten / essen / trinken
- Wenn man Hunger hat, dann schmeckt jedes Essen
- eilig essen
- Das Essen muss nicht nur gut schmecken, sondern auch gut aussehen
- dippen (Essen)
- (Suessigkeiten) essen
- etwas reichlich / gut servieren (Essen)
- Fangt an (z. B. mit Essen, Arbeiten, Spielen)! Macht weiter! Ausruf der Ermunterung
- Es gibt noch andere Dinge im Leben als Essen, die wichtig sind
- Elterlicher Standardspruch, der den Kindern eine Belohnung in Aussicht stellt, wenn sie den Teller leer essen
- jemandem wird von einer Sache (z. B. Essen) uebel
- verwoehnt sein (meist in Bezug auf das Essen)
- sagt man, wenn man einen Genuss erwartet (insbesondere leckeres Essen)
- essen
- sehr kalorienreiches Essen / Nahrungsmittel
- vor Sorgen / wegen Depressionen zu viel essen und dadurch dick werden
- sehr viel / mehr als noetig essen
- viel essen
- schlechtes / ungeniessbares Essen
- essen
- zum Essen rufen / bitten / gehen
- am Essen sein
- essen
- weniger essen
- etwas nicht essen wollen
- etwas widerwillig essen
- Essen, das den Magen nicht belastet
- fettarmes Essen
- das, was man zum Essen braucht, auf den Tisch stellen (Teller, Besteck, Essen usw.)
- auswaerts (in einem Restaurant) essen
- nicht essen
- viel essen
- etwas zu essen bekommen
- scharfes Essen
- sein Essen entgegennehmen
- etwas essen
- gut und reichlich essen
- Hoeflichkeitsformel vor dem Essen / zur Mittagspause
- gerne Suesses essen
- waehrend des Essens


Et    nach oben
- sich eingewoehnen / etablieren / niederlassen / durchsetzen / integrieren
- Wer eine feste Beziehung eingeht, also nicht dem damaligen Ideal der freien Liebe anhaengt, gehoert zu den etablierten Spiessbuergern
- ein Bordell / Freudenhaus / Etablissement
- Etatmittel streichen
- Motive fuer eine Straftat, die nach ethischen und moralischen Normen besonders verachtenswert sind und nach sittlicher Wertung auf unterster Stufe stehen (z. B. Mordlust, Befriedigung des Geschlechtstriebs, Habgier)
- eine etwaige Groessenordnung angeben
- es passiert etwas:


Eu    nach oben
- Schnell! Beeilt euch!
- Geht jetzt zu Bett! Legt euch schlafen!
- Beeilt euch! Schneller!
- Wenn es dir / euch in der DDR so gefaellt, dann geht doch dorthin
- Wenn es dir / euch hier nicht gefaellt, dann geht doch in die DDR
- Keine Aufregung! Beruhigt euch! Es wird nicht so schlimm werden!
- Einigt euch selbst (ohne die Hilfe / Vermittlung anderer)!
- jemandes Euphorie bremsen
- kurzer Wechsel von Euphorie und Depressionen
- in unreflektierte Euphorie verfallen
- jemand ist weltfremd / uebermaessig euphorisch
- sagt jemand, um seinen euphorischen Tatendrang zum Ausdruck zu bringen
- Bringt eure Gefuehle zum Ausdruck, indem ihr Blumen schenkt
- Ihr habt nichts zu sagen! Seid still! Haltet euren Mund!
- 20 Euro / Mark
- der Wertverlust des Euro seit seiner Einfuehrung 2002
- Euro (Geld)
- Geldstueck im Wert von 2 (z. B. 2 Euro)
- Geldschein im Wert von 50 (z. B. 50 Euro)
- Europa
- Bezeichnung von Europaeern durch Asiaten


Ev    nach oben
- etwas ohne Einschraenkungen tun (und dabei eventuell ein Risiko eingehen)
- etwas versprechen, das man eventuell gar nicht halten kann
- eventuell
- Darueber kann man diskutieren und sich eventuell einigen
- etwas mit ungewissem, eventuell unangenehmem Ausgang
- etwas versprechen, das man eventuell gar nicht halten kann
- jemanden / etwas fuer eine eventuelle spaetere Auswahl vormerken
- fuer eine eventuelle spaetere Auswahl vorgemerkt werden
- Ausruf des Erstaunens / der Anerkennung (bei eventueller gleichzeitiger subtiler Andeutung, dass der Sachverhalt nicht sehr wichtig oder sogar laecherlich ist)
- klar / offensichtlich / evident / offenkundig / naheliegend sein
- etwas ist klar / evident / offensichtlich / deutlich
- etwas ist klar / evident / offensichtlich / deutlich
- etwas ist klar / evident / offensichtlich / deutlich


Ew    nach oben
- Streit unter schlechten Menschen dauert nicht ewig
- Wer ewig nach dem Besseren sucht, der wird am Ende nichts Gutes finden
- ewig in der Hoelle schmoren (Religion)
- seit ewigen Zeiten
- seit Ewigkeiten


Ex    nach oben
- haargenau / exakt (passen)
- jemanden drillen / hart exerzieren / trainieren lassen
- seine (z. B. berufliche) Existenz riskieren
- es geht um die Existenz
- jemandes (z. B. berufliche) Existenz zerstoeren
- einer Sache die Existenzgrundlage entziehen
- laenger existieren
- existieren
- weiter existieren / vorhanden / verfuegbar sein
- ein koerperlich existierender Mensch
- Redewendung, die bei Sportereignissen verwendet wird. Dabei ist die goldene Ananas ein real nicht existierender Preis, weil der Ausgang des Spiels nicht mehr relevant ist
- erledigt
- Ersatzbegriff fuer vergessene Begriffe oder Dinge, fuer die keine Bezeichnung existiert
- jemand ist entlassen / gefangen genommen worden
- angespannt
- koten
- Spaesschen
- verwerfen
- jemanden / etwas unter Wasser tauchen
- kleiner Fischerkahn auf der Nordsee
- aktiv werden
- ein Blasinstrument spielen
- hemmungslos
- jemand, der die Schaerfe von Schneidewerkzeugen herstellt
- es existiert kein einheitliches Vorgehen
- es existiert kein einheitliches Vorgehen
- jemand ist die Idealvorstellung eines Partners, der in der Wirklichkeit nicht existiert
- exklusiv
- eine besondere / spezielle / exklusive Reise
- ein Spezialist / Kenner / Fachmann / Sachkundiger / Experte sein
- ein anerkannter Experte auf einem Gebiet sein
- Man sollte sich gleich an den Richtigen / den Experten / den Spezialisten wenden
- explodieren
- explodieren
- explodieren
- etwas sprengen / explodieren lassen
- durch Explosion in Stuecke gerissen werden
- eine Sonderregelung / Extrawurst / Extra-Leistung
- eine extragute Zugabe bekommen
- mit allen Extras
- mit allen Extras
- im erweiterten Sinne: etwas Einfaches ohne jede Extras
- Extras
- Extravaganz
- eine Sonderregelung / Extrawurst / Extra-Leistung
- etwas ist extrem (z. B. hoch oder viel)
- Das ist extrem (gut oder schlecht) / erstaunlich / auffaellig!
- extrem (gut oder schlecht) / erstaunlich / auffaellig
- sehr klein / so gut wie nicht vorhanden / bedeutungslos / ohne Wirkung / extrem unwahrscheinlich sein
- ausserordentlich / hervorragend / beachtlich / extrem sein
- Das ist extrem / erstaunlich / heftig / beeindruckend / umwerfend!
- ins Extreme gehen
- der ideale Mittelweg zwischen zwei Extremen
- zwischen zwei oder mehreren Extremen vermitteln muessen
- ein nur eng begrenzter Raum zwischen zwei (unerwuenschten) Extremen
- zwischen zwei oder mehreren Extremen vermitteln muessen
- zwischen zwei oder mehreren Extremen vermitteln muessen
- in extremer Weise
- in extremer Weise
- in extremer Weise
- in extremer Weise
- in extremer Weise
- in extremer Weise
- in ausgepraegter / extremer Weise
- in extremer Weise
- in extremer Weise
- in extremer Weise alle Moeglichkeiten ausnutzen
- in extremer Weise
- in ausgepraegter / extremer / hochgradiger Weise
- ein Extremist / Umstuerzler / Revoluzzer / Radikaler
- seltsam / exzentrisch / eigensinnig sein
- wunderlich / exzentrisch / eigensinnig sein
- leicht verrueckt / ungewoehnlich / exzentrisch sein
- leicht verrueckt / wunderlich / schrullig / exzentrisch sein
- exzentrisch sein
- eine seltsame / exzentrische / alte Frau
- ein seltsamer / merkwuerdiger / exzentrischer Mensch