Menü


Register
0-9  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Im Bedeutungsregister sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um eine Erklärung zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



L
La  Lb  Lc  Ld  Le  Lf  Lg  Lh  Li  Lj  Lk  Ll  Lm  Ln  Lo  Lp  Lq  Lr  Ls  Lt  Lu  Lv  Lw  Lx  Ly  Lz 

La    nach oben
- psychisch labil sein
- die unsicherste / labilste Stelle sein
- herzhaft lachen
- nur insgeheim lachen
- heftig lachen
- sehr stark lachen
- alle lachen
- laut lachen
- zum Lachen sein
- sich nicht mehr beruhigen (koennen) (z. B. vor Freude / Lachen / Aerger / Wut)
- laut schallendes, nicht endendes Lachen
- herzhaft / lautstark lachen
- Die Freude ist dann am groessten, wenn man ueber jemanden lachen kann, der einen zuvor selbst ausgelacht hat
- herzlich lachen
- heftig lachen
- heftig lachen
- heftig lachen
- heftig lachen
- heftig lachen
- heftig lachen
- aus Schadenfreude / Sadismus lachen
- heftig lachen
- Er hat eine ausgepraegte Art zu lachen!
- sehr lachen
- eine Bemerkung / ein Lachen unterdruecken
- ploetzlich laut lachen
- sichtbar laecheln / lachen
- sehr komisch / zum Lachen / lustig sein
- sehr lachen
- nicht mehr mit dem Lachen aufhoeren
- heftig lachen
- (z. B. das Lachen) verkneifen
- zum Lachen sein
- lustig / zum Lachen sein
- hoehnisches / haemisches / boshaftes / schadenfrohes Lachen / Laecheln / Grinsen
- sagt man, wenn man etwas sehr lustig findet und lachen muss
- heftig lachen
- heftig lachen
- sehr laut lachen
- heftig lachen
- sehr komisch / lustig / zum Lachen sein
- heftig lachen
- Das ist zum Lachen! Das ist witzig / lustig / laecherlich!
- heftig lachen
- heftig lachen
- jemanden mit herausforderndem, hoehnischen Lachen ansehen
- sehr heftig lachen
- zum Lachen sein
- herzlich lachen
- lachen
- Humor ist, wenn man ueber Dinge lacht, die eigentlich nicht lustig sind
- Schuld auf sich laden
- ein gezwungenes / zweifelhaftes Laecheln aufsetzen
- sichtbar laecheln / lachen
- strahlendes Laecheln zeigen
- hoehnisches / haemisches / boshaftes / schadenfrohes Lachen / Laecheln / Grinsen
- etwas / jemanden laecherlich machen
- sich blossstellen / laecherlich / unglaubwuerdig machen
- laecherlich
- jemanden nasfuehren / ueberlisten / irrefuehren / anfuehren / foppen / narren / verspotten / laecherlich machen
- sich / jemanden laecherlich machen / blamieren
- Das ist laecherlich / absurd! Das kann man nicht ernst nehmen!
- sich laecherlich machen, weil man sich auf einen anderen verlassen hat
- sich / jemanden laecherlich machen oder blossstellen
- sich laecherlich machen
- sich / jemanden blamieren / laecherlich machen
- Das ist laecherlich / unzumutbar
- etwas langweilig / laecherlich finden
- Das ist laecherlich!
- laecherlich
- Ausruf des Erstaunens / der Anerkennung (bei eventueller gleichzeitiger subtiler Andeutung, dass der Sachverhalt nicht sehr wichtig oder sogar laecherlich ist)
- jemand, der komisch und laecherlich aussieht
- laecherlich wirkend
- jemanden / sich blossstellen / laecherlich machen
- ein laecherlich wirkender Mensch
- laecherlich wirkend
- laecherlich aussehen
- laecherlich sein (Sachverhalte)
- durch eine Handlung in eine unguenstige Situation geraten / sich laecherlich machen
- sich laecherlich machen
- jemanden oeffentlich blossstellen / desavouieren / blamieren / laecherlich machen
- jemanden blossstellen / schlecht / laecherlich machen / im Ansehen schaden
- sich laecherlich machen / blossstellen
- Das ist zum Lachen! Das ist witzig / lustig / laecherlich!
- sich laecherlich vorkommen
- jemanden laecherlich machen
- sich in der Oeffentlichkeit zusammenreissen, um sich nicht laecherlich zu machen
- eine laecherliche Figur
- eine einfaeltige, laecherliche Idee
- eine laecherliche Angelegenheit
- eine laecherliche / skandaloese Angelegenheit
- ein herrlicher / laecherlicher / komischer / grotesker Anblick
- ein kleiner / laecherlicher / haesslicher Mensch
- ein laecherlicher Vorgang
- ein laecherlicher Mensch
- ein hoehnisches / albernes / laecherliches Gesicht machen
- jemanden laehmen / schwaechen
- sagt man, wenn man ausdruecken will, dass man nicht unbedingt in ferne Laender reisen muss, da es auch in der Heimat schoene Ecken gibt
- in viele verschiedene Laender
- die haushaltsorientierten Gebietskoerperschaften (Bund, Laender, Gemeindeverbaende, Gemeinden)
- aus vielen verschiedenen Laendern
- Durchfall in suedlichen Laendern
- in vielen verschiedenen Laendern
- durch laendliche Umgebung
- Ehefrau, die den ganzen Tag alleine im Haus in laendlicher Umgebung (im "Gruenen") verbringt, waehrend der Mann arbeiten geht
- kleines laendliches Anwesen
- laenger existieren
- Ich ertrage das nicht laenger!
- es laenger als der Gegner aushalten
- sagt man, wenn man nicht lange bleiben will / wenn man es nicht laenger an diesem Ort aushaelt
- bereits laenger dabei sein
- laenger als erwartet dauern
- Jetzt ist es genug! Meine Geduld ist am Ende! Das toleriere ich nicht laenger! Ich habe keine Lust mehr
- laenger bleiben als geplant
- auf laestige Weise laenger dauern
- laenger bleiben als geplant
- Was soll dein Einwand / dein Straeuben! Lass dich nicht laenger bitten!
- etwas nicht laenger sehen moegen
- an einem Ort laenger verweilen
- sich an einem Ort laenger aufhalten
- Ich will dich nicht laenger aergern / quaelen
- laengere Zeit heftig wackeln
- Schaeden oder Ermuedungserscheinungen durch laengere Betrachtung eines Bildschirmes (Fernsehen, Monitor)
- noch eine laengere Zeit dauern
- nach einem laengeren Zeitraum
- nach einer laengeren Phase der Ungewissheit / der Entscheidungsfindung
- als Sieger nach dem Ende eines laengeren Laufwettbewerbes die Zuschauerfront ablaufen, um sich von den Zuschauern beklatschen zu lassen
- seit laengerer Zeit geplant / vorbereitet sein
- nach laengerer Zeit Rache / Vergeltung ueben
- bei einem Gespraech durch Wortwahl und Gestik zu erkennen geben, dass man kein laengeres Gespraech wuenscht
- Das ist laengst kein Geheimnis mehr
- laengst bekannt
- laengst
- laengst Vergessenes / Erledigtes wieder zur Sprache bringen (und damit Langeweile / Ueberdruss hervorrufen)
- grossen Laerm machen
- Laerm machen
- einen grossen Laerm machen
- Schluss mit der Aufregung / dem Laerm!
- Laerm
- einen grossen Laerm machen und damit einem von der Gemeinschaft Verachteten dem allgemeinen Spott preisgeben
- viel Laerm um nichts
- es herrscht Laerm / Unordnung
- sehr lauter Laerm / Krach
- sehr laut / laermend
- ein laermender, streitsuechtiger Mann
- grob / ungehobelt / unfreundlich / ungezwungen / nachlaessig / locker / salopp / laessig sein
- entspannt / frei / natuerlich / laessig / ungezwungen sein
- respektlos / unverschaemt / angeberisch / laessig / provokativ / spoettisch auftreten / reden
- jemand laesst die aufgestaute Wut heraus
- Floskel, die das Folgende relativiert und unverbindlich gelten laesst
- Ein hoffnungsvoller Einzelfall laesst nicht auf eine generelle Besserung der Lage schliessen
- eine Frau, die sich Zeit laesst
- Es laesst sich nicht aendern
- Das laesst sich nicht machen! Das ist nicht moeglich!
- jemand, der sich alles gefallen laesst
- jemanden finden, der naiv / gutmuetig ist / sich ausnutzen laesst
- jemand laesst die aufgestaute Wut heraus
- Das kann man nicht aendern! Das laesst sich nicht beeinflussen! Das muss man hinnehmen!
- jemand laesst sich nicht ueberzeugen
- Das laesst sich auch durch Nachdenken nicht herausfinden
- mit etwas laesst sich kein Gewinn / kein Einkommen erzielen
- Das laesst sich nicht aendern!
- Das muss man hinnehmen! Das laesst sich nicht aendern!
- Das laesst sich nicht aendern! Die Muehe ist vergeblich! Das muss man hinnehmen!
- Das laesst sich nicht aendern! Das ist unter den gegebenen Umstaenden normal!
- alles, was sich leicht mitnehmen / transportieren laesst
- eine Sache regt jemanden auf / laesst einem keine Ruhe / fuehrt dazu, dass man nicht schlafen kann
- Es laesst sich nicht mehr rueckgaengig machen
- Glueck laesst sich nicht erzwingen
- sagt man, wenn man aus Respekt dem Aelteren den Vortritt laesst
- jemand, der nicht aufgibt / sich nicht entmutigen laesst
- etwas laesst sich auch spaeter erledigen
- Das laesst sich nicht aendern!
- sagt man, wenn jemand einem anderen nicht den gebuehrenden Vortritt laesst und sich somit unhoeflich verhaelt
- Es gibt immer jemanden, der sich uebervorteilen laesst
- laestern
- laestern
- laestern
- laestern
- das ist laestig / nervig / schlimm
- laestig werden
- immer dasselbe (und damit langweilig / laestig)
- jemand, der einem laestig faellt / auf die Nerven geht
- jemandem laestig sein
- jemandem laestig sein
- laestig werden
- laestig werden
- laestig werden
- laestig werden
- laestig werden
- laestig werden
- laestig werden
- laestig werden
- sehr stoerend / laestig sein
- laestig / stoerend sein
- laestig werden
- jemanden, der laestig ist, ertragen muessen
- jemanden, der laestig ist, losgeworden sein
- nervig / muehselig / laestig / beschwerlich / arbeitsintensiv / zeitraubend sein
- laestig werden
- laestig werden
- eine laestige Verpflichtung uebernehmen
- auf laestige Weise laenger dauern
- jemand, der im Internet wiederholt beleidigende, laestige, provozierende oder destruktive Bemerkungen macht
- sich mit etwas (Laestigem) beschaeftigen muessen
- etwas Stoerendes / Laestiges
- Wie laeuft es? Wie geht es dir?
- Das laeuft bereits am Anfang schlecht
- Wenn es mal schief laeuft, dann richtig
- etwas wird mit viel Getoese angekuendigt, laeuft aber erfolglos ab
- Es laeuft nicht immer so, wie man es sich vorstellt
- sagt man, wenn man etwas nicht so laeuft, wie erhofft
- Test zur Ermittlung der Seitenstabilitaet von Fahrzeugen, bei dem waehrend der Fahrt ploetzliche Ausweichmanoever (ein Elch laeuft auf die Strasse) vorgenommen werden
- jemandem laeuft ein Schauer den Ruecken herunter
- in uebler Lage sein
- sich in einer schwierigen Lage befinden
- in eine unguenstige Lage geraten
- nicht in der Lage sein, eine Sache zu Ende zu bringen
- eine schwierige Lage entschaerfen
- ahnen, in eine Falle getappt zu sein und dadurch in der Lage sein, sich rechtzeitig dagegen zu schuetzen
- Ein hoffnungsvoller Einzelfall laesst nicht auf eine generelle Besserung der Lage schliessen
- in eine schwierige Lage geraten
- sich in einer schwierigen Lage befinden
- die Lage ist angespannt
- sich in einer schwierigen Lage befinden
- seine Lage verbessern
- durch eine Aeusserung die unangenehme Lage eines anderen zusaetzlich verschlimmern
- die Lage von jemandem / etwas verschlechtert sich
- die Lage von jemandem / etwas verbessert sich (wieder)
- sich in einer guenstigen Lage befinden
- die Lage aendert sich
- die Lage wird unertraeglich
- in derselben (schlechten) Lage sein
- sich selbst in eine unangenehme / unerfreuliche / missliche Lage bringen
- In einer schwierigen Lage ist alles erlaubt
- nach Lage der Dinge
- sich in eine heikle Lage manoevrieren
- sich in einer bedrohlichen / gefaehrlichen Lage befinden
- sich in einer gefaehrlichen Lage befinden
- die Lage bessert sich
- (irrtuemlich) jemandes Lage verbessern
- in eine kritische / gefaehrliche / unsichere Lage geraten
- jemanden in eine schlimme Lage manoevrieren
- jemanden in eine schlimme Lage manoevrieren
- sich nicht in der unangenehmen Lage eines anderen befinden wollen
- eine vorteilhafte Lage erzielen
- durch aktives Handeln versuchen, eine schwierige Lage zu bewaeltigen
- die Lage erkunden
- in uebler Lage Humor behalten
- die Lage verschlechtert sich
- sich in einer unangenehmen Lage befinden
- jemanden aus einer unangenehmen Lage befreien
- trotz einer schlechten Lage noch Glueck haben, da es noch schlimmer haette passieren koennen
- in gluecklicher Lage sein
- (ohne eigenes Verschulden oder durch unvorsichtiges / ueberstuerztes Handeln) in eine unangenehme Lage geraten
- sich in eine unangenehme Lage bringen
- in eine unguenstige Lage geraten
- jemandem in einer heiklen Lage einen Gefallen tun
- sich aus einer misslichen Lage befreien
- sich in einer schwierigen Lage befinden
- die Lage wird kritisch
- seine Lage verbessern
- die Lage Beduerftiger verbessern
- Anzeichen fuer Besserung in schwieriger Lage sehen
- sich in einer ungeordneten Lage befinden
- eine schwierige Lage clever ausnutzen
- in guter / besserer Lage sein
- sich in eine unsichere, heikle Lage manoevrieren
- in aussichtsloser Lage sein
- jemanden aus schwieriger Lage befreien
- jemanden in eine ueble Lage bringen
- jede Lage meistern koennen
- durch aktives Handeln seine Lage verbessern
- jemanden aus einer ueblen Lage befreien
- sich aus eigener Kraft aus einer unangenehmen Lage befreien
- ganz anders handeln, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien
- seine Lage kennen
- sich aus einer misslichen Lage befreien
- Jemandes Fuehrungsqualitaeten zeigen sich erst dann, wenn die Lage schwierig wird
- in der Lage sein, seine Faehigkeiten ansprechend zu praesentieren
- die aktuelle Lage richtig sehen
- die Lage / das Umfeld erkunden
- die Lage ist schlecht
- in einer schlechten / bemitleidenswerten Lage sein
- einen unbedachten Schritt tun und dadurch in eine schwierige Lage geraten
- Anzeichen fuer Besserung in schwieriger Lage sehen
- durch eine Aeusserung die unangenehme Lage eines anderen zusaetzlich verschlimmern
- Egal, wie schlecht die Lage ist: Man bleibt bis zum Ende zuversichtlich, dass sie sich bessern wird
- sagt man, wenn man in eine unerfreuliche / missliche Lage geraet
- sich in guter / schlechter Lage befinden
- aus einer schlimmen Lage ohne Schaden herauskommen
- sich in einer Lage befinden, in der alles schwierig und hoffnungslos erscheint
- eine ueble Lage
- sich mit eigener Kraft aus uebler Lage befreien
- die Lage erkunden
- nicht in der Lage sein, etwas zu tun
- in uebler Lage sein
- jede kleine sich bietende Chance nutzen, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien
- eine Chance nutzen, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien - auch wenn sie wenig Aussicht auf Erfolg hat
- sich in einer schlechten Lage befinden
- sich in einer unguenstigen Lage befinden
- sich in einer schlechten Lage befinden
- Wie ist die Lage? Was ist denn hier los?
- in eine bessere Lage kommen
- die Lage aendert sich
- ganz anders handeln, um sich aus einer schwierigen Lage zu befreien
- die Lage beruhigt sich wieder
- in eine Zwangslage / eine schwierige Lage geraten
- sich in einer missliche Lage befinden
- warten, bis sich die die Lage beruhigt hat
- die Lage wird bedrohlich / gefaehrlich
- Wer mehr Verantwortung uebernehmen muss, wird durch seine Erfahrungen zunehmend in die Lage versetzt, seine Aufgaben zu bewaeltigen
- in einer heiklen / unsicheren Lage sein
- die allgemeine Stimmung / Lage / Situation
- wie die Lage (nun einmal) ist
- ... wie jemandes Lage ist
- seine Lage allzu positiv / optimistisch beurteilen
- in der Lage sein, etwas zu tun
- Funktioniert es noch? Ist die Lage noch ertraeglich / in Ordnung?
- in der Lage sein, eine Arbeit / eine Unternehmung auszufuehren
- eine behagliche Lage, in der unangenehme Dinge geschehen
- etwas auf Lager haben
- etwas in Reserve / auf Lager haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
- etwas bereit / auf Lager haben
- etwas auf Lager haben
- etwas in Reserve / auf Lager haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
- etwas bevorraten / lagern / speichern / aufbewahren
- ein absoluter Laie / Amateur / Unkundiger / Neuling
- etwas ist selbst fuer einen Laien verstaendlich
- fuer Laien unverstaendliche Fachsprache
- etwas auf unprofessionelle / laienhafte / inkompetente Weise zusammenbauen
- lamentieren
- eine wenig Licht gebende Lampe
- nur schwach leuchtende Lampe
- (z. B. Lampen, Sicherungen) durchgebrannt sein
- (z. B. Lampen, Sicherungen) durchbrennen
- Angst / Lampenfieber haben / kriegen
- ueberall im Land
- ueberall im Land
- ein Ort / Land mit sehr niedrigen Steuern
- ein Ort / Land mit sehr niedrigen Steuern
- Strand in einem suedlichen Land mit vielen sich sonnenden Deutschen
- Ein grosser Denker wird in der Fremde mehr geschaetzt als im eigenen Land (z. B. weil ihn heimatliche Kleingeister oder Neider ablehnen)
- ein paradiesisches Land
- ein Land der Verheissung
- ein Land, das ein gutes Leben verspricht
- Land, in dem zu leben als erstrebenswert gilt
- vom Land kommen
- ein ruepelhafter junger Mann vom Land
- (z. B. ein Schiff) vom Land ins Wasser (z. B. ins Meer) befoerdern
- unbeholfen / unsicher wirkender Mensch vom Lande
- Wer einmal im Gefaengnis war, wird immer wieder dort landen
- auf dem letzten Platz landen
- politische Gruppe, die bei internationalen politischen Konflikten mit dem Gegner des eigenen Landes aus ideologischen Gruenden zusammenarbeitet
- im erweiterten Sinne: Landschaft nach einem Krieg
- eine malerische / reizvolle Umgebung / Landschaft
- eine Landschaft und ihre Bewohner
- Sonnenschein im Oktober, der der Landschaft mit den gelbbraun gefaerbten Blaettern der Baeume eine goldgelbe Farbe verleiht
- verschneite Landschaft
- Landstreicher
- ein Landstreicher / Stadtstreicher
- ein Landstreicher / Herumtreiber
- ein Landstreicher / Obdachloser / Faulenzer
- In der Luftfahrt unkontrollierte, scharfe Drehung, meist waehrend des Ausrollens nach der Landung des Flugzeuges
- das Flugzeug bei der Landung beschaedigen
- langatmig / toericht / dumm reden
- schon seit langem
- seit langem
- wie seit langem
- seit langem
- Person mit langem Oberkoerper und kurzen Beinen
- ueber einen langen Zeitraum hinweg
- ueber einen langen Zeitraum hinweg
- ueber einen langen Zeitraum hinweg
- nach langen Diskussionen
- nach langer Ueberlegung eine Entscheidung treffen
- vor langer Zeit
- seit sehr langer Zeit
- Einschaetzungsvermoegen aufgrund langer Erfahrung besitzen
- seit langer Zeit
- langes, schmales Haus
- ein langes Gespraech fuehren und dabei die Zeit vergessen
- Die Zeit vergeht sehr schnell / ohne Langeweile
- laengst Vergessenes / Erledigtes wieder zur Sprache bringen (und damit Langeweile / Ueberdruss hervorrufen)
- ein Langeweiler
- langfristig
- langfristig
- Wer eine langfristige Verpflichtung eingeht (z. B. Heirat), sollte seinen Partner vorher einer genauen Pruefung unterziehen
- jemand, der sich langjaehrig intensiv fuer die Partei einsetzt
- eine Person mit langjaehriger Erfahrung
- sehr geduldig / ausdauernd / beharrlich / langmuetig / nachsichtig sein
- begriffsstutzig / langsam / schwer von Begriff sein
- Mal langsam! Keine Panik! Nichts ueberstuerzen!
- etwas nur schwer / langsam verstehen
- langsam arbeiten
- Nur die Ruhe! Mach langsam!
- langsam eintreffen
- langsam mit der Arbeit beginnen
- langsam mit der Arbeit beginnen
- langsam sein
- langsam folgen
- nur langsam verstehen
- langsam, aber unaufhaltsam
- langsam im Denken sein
- langsam weggehen / starten / aufbrechen
- langsam, aber sicher
- Beruhige dich! Mach langsam!
- sehr langsam
- langsam gehen
- langsam sein
- langsam wieder gesund werden
- etwas langsam tun
- etwas sehr langsam tun
- sich langsam fortbewegen
- langsam fahren
- langsam sein
- langsam / umstaendlich sein
- langsam sein
- traege / langsam im Denken / faul / behaebig / phlegmatisch sein
- sehr langsam
- unaufmerksam / tollpatschig / langsam / schlaefrig / muede sein
- langsam fahrende Bahn
- ahnungslos / einfaeltig / begriffsstutzig / desorientiert / passiv / langsam sein
- langsam in Schwung kommen
- jemand begreift schnell / langsam
- sich zoegernd / langsam naehern
- sich langsam naehern
- nachlaessig / langsam / behaebig / schluerfend / lustlos gehen
- langsam losfahren (mit Motorfahrzeug)
- sich zoegerlich / langsam auf den Weg machen
- langsam
- ziellos / langsam / ungezwungen umherschlendern
- langsam
- sich langsam / zoegerlich entfernen
- langsam gehen
- langsam fahren
- ungeschickt / langsam / unueberlegt an etwas arbeiten
- langsam gehen
- sich langsam bewegen
- langsam vorbeigehen / vorbeifahren
- ein uninteressantes / langsam arbeitendes Geschaeft
- eine langsam arbeitende Behoerde usw.
- langsam im Denken sein
- langsam
- sich langsam / wackelig fortbewegen
- langsam sein
- langsam machen
- (langsam) gehen
- Etwas mag zwar klein anfangen, kann trotzdem langsam gross werden
- ein duemmlicher, tollpatschiger, langsamer Mensch
- langsamer Mensch
- unfaehiger, langweiliger, langsamer Mensch
- ein langweiliger / langsamer Mensch
- ein langsamer / langweiliger / traeger / unaufmerksamer Mensch
- langsamer arbeiten
- ein langsamer, unaufmerksamer Mensch
- ein langsamer, unaufmerksamer Mensch
- ein dummer / begriffsstutziger / langsamer / langweiliger Mensch
- ein langsamer / begriffsstutziger Mensch
- langsamer werden
- langsamer machen
- ein langweiliger, schwerfaelliger, langsamer Mensch
- langsamer machen
- es ist ein langsamer, aber stetiger Zuwachs
- etwas langsamer tun
- ein schlaefriger, langsamer, unaufmerksamer Mensch
- langsames Fahrzeug
- Der Langsamste oder Schwaechste bleibt auf der Flucht zurueck und wird eine Beute der Verfolger
- ein Langschlaefer / schlaefriger Mensch
- ein Langschlaefer
- langstieliger Schrubber zum Wischen
- sich langweilen
- sich langweilen
- sich langweilen / aergern
- sich langweilen
- sich langweilen
- sich sehr langweilen
- ein Langweiler
- ein Feigling / Drueckeberger / Langweiler sein
- langweilig
- etwas ist langweilig / uninteressant / veraltet
- langweilig
- Dort ist es langweilig
- langweilig
- langweilig
- Dort ist es abends langweilig
- langweilig / altbekannt / ermuedend sein
- etwas langweilig / laecherlich finden
- immer dasselbe (und damit langweilig / laestig)
- jemand kann nicht viel / taugt nichts / ist traege / langweilig / unwillig / missgelaunt
- es ist langweilig
- sehr langweilig sein
- weinerlich / langweilig / traege sein
- langweilig
- langwierig / langweilig sein
- ueberaus langweilig sein
- fade / langweilig / reizlos / einfoermig sein
- schlecht / unsouveraen / unmodern / langweilig / unentspannt / gezwungen sein
- kraftlos / energielos / langweilig sein
- nicht konsequent / uneindeutig / langweilig /undeutlich sein
- durch oftmalige Wiederholung langweilig geworden sein
- alte, langweilige Geschichte / Dinge
- eine langweilige Wiederholung
- eine oede / langweilige / einsame / abgelegene Gegend
- alte, bekannte / langweilige Sachen
- der langweilige Alltag
- eine schwunglose / langweilige / traege Gruppe
- eine langweilige Kneipe
- sich in einem langweiligen, sich immer wiederholenden Arbeitsprozess befinden
- einen langweiligen Vortrag halten
- Das ist ein unangenehmer / langweiliger Ort!
- heruntergekommener / langweiliger Ort
- unfaehiger, langweiliger, langsamer Mensch
- ein langweiliger / langsamer Mensch
- ein langsamer / langweiliger / traeger / unaufmerksamer Mensch
- ein langweiliger, dummer Mensch
- ein dummer / langweiliger / inkompetenter Mann
- ein dummer / begriffsstutziger / langsamer / langweiliger Mensch
- ein langweiliger, schwerfaelliger, langsamer Mensch
- ein langweiliger Mensch
- Wer sich an alles anpasst, fuehrt ein langweiliges / seelenloses / unbewegtes Leben
- etwas tun, damit man sich nicht langweilt (z. B. etwas spielen)
- etwas tun, damit man sich nicht langweilt
- jemand langweilt sich
- etwas tun, damit man sich nicht langweilt (z. B. etwas spielen)
- mit einem Anliegen langwierig von einer Stelle zur anderen laufen
- mit einem Anliegen langwierig von einer Stelle zur anderen laufen
- langwierig / langweilig sein
- eine langwierige Prozedur ueber sich ergehen lassen muessen
- langwieriges / planloses / aufwaendiges / umstaendliches Hantieren
- nerviges / langwieriges Umherfahren
- langwieriges Gerede
- Dreilaendereck von Thailand, Laos und Myanmar (Burma)
- lasch
- Das gelingt dir nicht! Dafuer ist es zu spaet! Ich lass mich nicht reinlegen! Dafuer musst du cleverer / schneller sein!
- Verschwinde! Lass dich nicht mehr sehen!
- Ich lass mich nicht einschuechtern!
- Sei tapfer! Lass es dir gut gehen! Nicht den Mut verlieren!
- Lass mich in Ruhe! Das interessiert mich nicht!
- Lass uns mit der Arbeit beginnen!
- Hoer auf damit! Komm bitte zum Ende deiner Ausfuehrungen! Lass es gut sein!
- Hau ab! Verschwinde! Lass dich hier nicht wieder blicken! Geh mir aus den Augen!
- Hau ab! Verschwinde! Lass dich hier nicht wieder blicken! Geh mir aus den Augen!
- Ja, vorwaerts! Lass dich nicht aufhalten! Hab keine Hemmungen! Tu es!
- Hoere auf mit ... ;Lass mich mit ... zufrieden
- Was soll dein Einwand / dein Straeuben! Lass dich nicht laenger bitten!
- Bleib wie du bist! Sei tapfer! Lass es dir gut gehen!
- Sei tapfer! Lass es dir gut gehen! Nicht den Mut verlieren!
- Lass mich mit ... zufrieden
- Los! Lass uns beginnen / aufbrechen! Mach schneller!
- Dir wuerde das gefallen, aber das lasse ich nicht zu!
- Das lasse ich nicht gelten
- Ich lasse mich nicht taeuschen
- Ich lasse mich nicht stigmatisieren! In diese Kategorie von Menschen lasse ich mich nicht einordnen!
- Was ich gesagt habe, gilt - auf weitere Diskussionen lasse ich mich nicht ein
- etwas zur schlechten Gewohnheit werden lassen
- etwas gewaehren lassen / nicht verhindern
- etwas beenden / scheitern lassen
- sich hemmungslos gehen lassen
- jemanden zurueckweisen / abweisen / abblitzen lassen
- jemanden seine Ueberlegenheit spueren lassen
- sich nicht ablenken lassen
- sich nicht gehen lassen
- etwas sein lassen
- etwas bleiben lassen
- jemanden alleine lassen
- jemanden im Stich lassen
- etwas verschieben / aufschieben / ruhen lassen
- sich den Mut nehmen lassen
- sich vom Gegner ausstechen lassen
- jemanden im Stich lassen
- jemanden warten lassen
- bei einem Vergleich wichtige Kriterien ausser Acht lassen
- jemanden / etwas festhalten / bedraengen / niederhalten / bremsen / zurueckhalten / nicht gefaehrlich werden lassen
- jemandem seinen Willen lassen
- etwas unberuecksichtigt lassen
- sich nicht einschuechtern / entmutigen / demoralisieren lassen
- sich nicht den Mut nehmen lassen
- etwas verdraengen / wegrationalisieren / zurueckdraengen / verkuemmern lassen
- jemanden schroepfen / ausbeuten / ausnehmen / zahlen lassen
- jemandem etwas gewaehren / zuteil werden lassen
- jemanden abblitzen lassen
- sich bei jemandem sehen lassen
- es genug sein lassen
- etwas auf sich beruhen lassen
- etwas sichtbar werden lassen
- jemandem vertrauen / freie Hand lassen
- jemanden gewaehren lassen / bevollmaechtigen
- sich nichts gefallen lassen
- eine Sache / jemanden guenstig praesentieren / vorteilhaft erscheinen lassen
- eine Sache eskalieren lassen
- jemanden toeten / umbringen / verschwinden lassen / ermorden
- etwas geduldig geschehen lassen
- jemandem etwas (heimlich / halb legal) zukommen lassen
- sich ueberreden lassen
- etwas in Erscheinung treten lassen
- jemanden quaelend lange warten lassen
- etwas erkennen lassen
- jemandes Ideen / Vorschlaege aushebeln / verpuffen lassen
- einen Plan fallen lassen (koennen / muessen)
- einen Darmwind abgehen lassen
- sagt man von jemanden, der sich zur Erreichung irgendeines Zwecks hat benutzen lassen und dann durch einen Fusstritt seine Entlassung erhaelt
- einen Darmwind abgehen lassen
- sich ernaehren / aushalten lassen
- sich nicht zwingen, etwas zu tun oder zu lassen
- seiner Natur freien Lauf lassen
- es dabei bewenden lassen
- jemanden hinhalten / im Unklaren lassen
- die eigenen (meist schlechten) Charaktereigenschaften zum Vorschein kommen lassen
- sich fuer seine Leistungen teuer bezahlen lassen
- nichts verlauten lassen
- es dabei bewenden lassen
- sich nicht aufhalten lassen
- jemanden (ploetzlich) im Stich lassen / verlassen / seinem Schicksal ueberlassen / alleine lassen
- sagt man, wenn jemand nicht von schlechter Gewohnheit lassen kann
- die wahre Absicht erkennen lassen
- Wasser lassen
- sich bedienen lassen
- jemandem nichts Schlechtes nachsagen lassen
- sich von anderen nicht beeinflussen lassen
- sich nicht entmutigen lassen
- sich nichts gefallen lassen
- sich mehrmals bitten lassen
- jemanden warten lassen
- den Beischlaf fuer den Partner zu einem erfuellenden sexuellen Erlebnis werden lassen
- etwas unberuecksichtigt lassen
- etwas ausschliessen / beiseite lassen / weglassen
- leben, wie es einem gefaellt und dabei gleichzeitig andere so leben lassen, wie sie es moechten
- sich betruegen / taeuschen / hereinlegen lassen
- jemandem nur wenig Freiraum lassen
- etwas sichtbar werden lassen
- jemanden / etwas schlecht / unguenstig erscheinen lassen
- sich etwas zu Schulden kommen lassen
- einen Darmwind abgehen lassen
- sich willenlos steuern lassen
- die eigenen Charaktereigenschaften zum Vorschein kommen lassen
- einen Unfaehigen seine Arbeit tun lassen
- Man muss den Menschen ihren Willen lassen
- Wasser lassen
- jemanden nicht mehr in einer bestimmten Eigenschaft taetig sein lassen
- etwas stehlen / mitgehen lassen
- jemanden nicht ausreden lassen
- jemanden unterbrechen / nicht ausreden lassen
- sich einschuechtern lassen
- sich den Mut nehmen lassen
- sich bis zum naechsten Tag Zeit lassen, um eine Entscheidung zu treffen
- jemandem keine Ruhe lassen
- jemanden nicht in Ruhe lassen
- jemanden nicht in Ruhe lassen
- Wasser lassen
- Wasser lassen
- etwas hinfallen lassen
- jemanden beim Sprechen unterbrechen / nicht ausreden lassen
- etwas vor seinem geistigen Auge vorueberziehen lassen
- jemanden alleine lassen
- jemanden / etwas fallen lassen / gehen lassen
- alles geduldig mit sich geschehen lassen
- Wasser lassen
- jemanden vom eigenen Vorteil profitieren lassen
- jemanden drillen / hart exerzieren / trainieren lassen
- sich etwas / viel gefallen lassen muessen
- etwas unbearbeitet lassen
- jemanden im Ungewissen lassen
- jemanden warten lassen
- beim Fussball: sich absichtlich fallen lassen, z. B. um einen Freistoss zu erwirken
- Wir werden abwarten, wie sich die Sache entwickelt! Lassen wir es auf uns zukommen!
- einen Plan fallen lassen
- jemanden warten lassen / verlassen / seinem Schicksal ueberlassen / alleine lassen
- eine Sache nicht auf sich beruhen lassen
- sich etwas nicht gefallen lassen
- jemanden nicht hineinziehen / nicht beruecksichtigen / ausser Acht lassen
- in die Ferne ziehen und dabei auch Neid, alte Feindschaften und Bitterkeit hinter sich lassen
- Man soll jedem Menschen sein Vergnuegen lassen
- jemanden / etwas nicht zur Ruhe kommen lassen / in Bewegung halten / antreiben
- mit sich reden lassen
- die Anwesenheit bestreiten (z. B. am Telefon ausrichten lassen, man sei nicht anwesend)
- Was kuemmert es mich, wenn sich andere ueber mich aergern? Es ist Zeitverschwendung, auf unnoetige Aufregung zu reagieren! Man sollte sich nicht von jeder einzelnen Kritik irritieren lassen! Es gibt Leute, die auf konstruktive Kritik nicht reagieren! Gegen ignorantes Verhalten kommt man manchmal einfach nicht an!
- sich ueberreden lassen
- jemanden im Ungewissen lassen
- jemanden seine Ueberlegenheit spueren lassen
- einer Sache freien Lauf lassen
- jemanden / etwas gewaehren lassen
- jemandem etwas zukommen lassen
- jemanden quaelen / ueben lassen
- jemanden ignorieren / auflaufen lassen
- etwas sein lassen
- etwas, das nicht zu aendern ist, geschehen lassen
- einen Darmwind abgehen lassen
- Wenn man sich nichts zuschulden kommen lassen hat, findet man schnell seinen Schlaf
- sich nicht alles gefallen lassen
- sich von Vorwuerfen nicht stoeren lassen
- etwas abspielen / (lustlos) bearbeiten / durchlaufen lassen
- jemanden seine Wut / schlechte Laune / seinen Aerger spueren lassen
- etwas unnoetig als wichtig erscheinen lassen
- jemandem keine Ruhe lassen
- beinahe bereit / fast entschlossen sein, etwas zu tun (es dann aber doch sein lassen)
- jemanden (ueber etwas) im Ungewissen lassen / bewusst nicht informieren
- beim Fussball: sich absichtlich fallen lassen, z. B. um einen Freistoss zu erwirken
- sich nicht erregen lassen
- sagt man, um jemandem mitzuteilen, dass man nicht bereit ist, sich duzen zu lassen bzw. sich vermeintlich vertraulich anreden zu lassen
- jemanden bedrohen / demuetigen / unterwerfen / seine Macht spueren lassen
- etwas betonen / vorteilhaft erscheinen lassen
- jemandem sein Interesse an einer Beziehung mit ihm deutlich erkennen lassen
- jemandem etwas anonym / wie zufaellig zukommen lassen
- andere seine Position / Funktion demonstrativ spueren lassen
- jemanden hochleben lassen
- die Finger von etwas lassen
- sich Uebles gefallen lassen
- sich nichts gefallen lassen
- sich nicht herumkommandieren lassen
- jemanden frei lassen / entkommen lassen
- eine Sache guenstig praesentieren / vorteilhaft erscheinen lassen
- etwas sprengen / explodieren lassen
- eine langwierige Prozedur ueber sich ergehen lassen muessen
- sich etwas bezahlen lassen
- sich nicht aus der Fassung bringen lassen
- Speichel aus dem Mund laufen lassen
- einen Darmwind abgehen lassen
- etwas unguenstig erscheinen lassen
- jemandem einen Ausweg lassen
- jemanden verstummen lassen
- sich von den eigenen Gefuehlen leiten lassen
- sich verleugnen lassen
- einen Darmwind abgehen lassen
- sich etwas nicht gefallen lassen
- etwas misslingen lassen
- jemandem viel Freiheit lassen, aber Einfluss behalten
- sich Zeit lassen bei etwas
- etwas auf die Rechnung setzen lassen
- sich etwas gefallen lassen
- etwas bisher Unbekanntes bei jemanden / einer Sache sichtbar werden lassen
- sich nicht davon abhalten lassen, etwas zu tun
- jemanden auflaufen lassen / abweisen
- sich (dilettantisch) die Haare schneiden lassen
- sichtbar werden (lassen)
- zum Vorschein kommen (lassen)
- hervortreten (lassen)
- jemanden gehen lassen
- (Speisen, Getraenke) ruhen lassen, damit sich der Geschmack entfaltet
- es sich gut gehen lassen
- etwas eskalieren lassen
- ins Wasser gleiten lassen
- jemanden in einem schlechten Zustand erscheinen lassen
- eine undichte Stelle entstehen lassen, in die Wasser / Fluessigkeit auslaeuft / eindringt
- diejenigen, welche sich nicht von ihrem Verstande, sondern einfaeltig glaubend von Gott leiten und unterweisen lassen
- sich von jemandem unterstuetzen / foerdern / beschuetzen lassen
- Maenner und Frauen abwechselnd am Tisch nebeneinander Platz nehmen lassen
- jemandem nur wenig Freiraum lassen
- jemanden im Stich lassen
- als Sieger nach dem Ende eines laengeren Laufwettbewerbes die Zuschauerfront ablaufen, um sich von den Zuschauern beklatschen zu lassen
- sich nicht erregen lassen
- jemandem etwas Nuetzliches zukommen lassen
- sich alles gefallen lassen
- Hier lassen wir uns nieder
- sich trotz starker Belastung nicht entmutigen / zerstoeren lassen
- sich von anderen nicht beeinflussen lassen
- sich von anderen nicht beeinflussen lassen
- jemanden / etwas schlecht / unguenstig erscheinen lassen
- etwas guenstig / gut erscheinen lassen
- jemanden / etwas schlecht / unguenstig erscheinen lassen
- jemanden / etwas schlecht / unguenstig erscheinen lassen
- sich nicht ablenken lassen
- jemanden alleine / im Unklaren lassen
- etwas in Vergessenheit geraten lassen
- etwas nicht beachten / erwaehnen / tun / stattfinden lassen
- etwas scheitern lassen
- jemanden bei sich wohnen lassen
- die Arme spreizen, um sich (z. B. von der Polizei) durchsuchen zu lassen
- in einer Gastwirtschaft anschreiben lassen
- jemanden viele Umwege machen lassen
- sich von etwas nicht ueberzeugen lassen
- etwas gruenden / aufleben lassen / funktionsfaehig machen
- einen Darmwind abgehen lassen
- etwas zur Geltung kommen lassen
- etwas sich entfalten / sich entwickeln lassen
- jemanden unbeeindruckt lassen
- eine Sache guenstig praesentieren / vorteilhaft erscheinen lassen
- sich zu etwas verleiten lassen
- etwas wirken lassen
- die Gedanken schweifen lassen
- sich ausnutzen lassen
- Die zur Verfuegung stehenden Mittel lassen eine Beschleunigung nicht zu
- etwas sichtbar werden lassen
- etwas ins Wasser gleiten lassen
- jemanden nicht zu Wort kommen lassen
- sich etwas gefallen lassen
- sich ausnutzen / uebervorteilen / betruegen lassen
- sich (auf skrupellose Weise) von nichts / niemandem aufhalten lassen
- Manche Dinge lassen sich nicht kuenstlich beschleunigen
- sich nicht aus der Ruhe bringen lassen
- jemanden seine Ueberlegenheit spueren lassen
- Man sollte sich nicht von Misserfolgen entmutigen lassen
- sich vom Glauben an etwas durch nichts abbringen lassen
- eine Sache / jemanden guenstig praesentieren / vorteilhaft erscheinen lassen
- Los, anfangen! Lasst uns beginnen!
- Jetzt geht es los! Anfangen! Vorwaerts! Lasst uns beginnen!
- Lasst uns anfangen!
- Lasst uns anfangen!
- Lasst uns beginnen!
- Lasst uns beginnen
- Lasst uns schnell anfangen / aufbrechen
- Lasst uns die Zeit geniessen / zusammen feiern
- es ist ein Leid / eine Last
- das Hindernis / das Problem / die Schwierigkeit / die Last sein
- Jeder hat seine Last / sein Unglueck zu tragen
- seine Last / seine Leiden als eine (schmerzhafte) Aufgabe und Pflicht akzeptieren
- jemand, der fuer nichts zu gebrauchen ist und einem nur zur Last faellt
- (jemandem) eine Last sein
- eine Last / Buerde tragen
- eine Last tragen
- eine Last auf sich nehmen
- eine Last / sein Leiden erdulden
- Jeder hat seine Sorgen / Schwierigkeiten / Lasten
- Laster / Verfehlungen / schlechte Gewohnheiten aufgeben
- sich lasterhaft verhalten
- lasterhaft werden
- kriminell / lasterhaft werden
- lasterhaft leben
- jemanden dazu verleiten, kriminell / lasterhaft zu werden
- ein Lastkraftwagen
- ein Fernfahrer / LKW-Fahrer / Lastwagenfahrer
- lasziv / sexuell herausfordernd gucken
- Zeitangabe an Universitaeten: Die Vorlesung beginnt beim Zusatz "c.t." (cum tempore = lat. "mit Zeit") eine Viertelstunde spaeter als angegeben
- jemand ist einer staendigen Bedrohung / latenten Gefahr ausgesetzt
- seiner Natur freien Lauf lassen
- einer Sache freien Lauf lassen
- eine kriminelle Laufbahn beenden
- jemanden zu einer kriminellen Laufbahn fuehren
- Im Laufe der Zeit wird sich schon eine Loesung finden
- fuer jemanden ergeben sich im Laufe der Zeit automatisch Vorteile
- mit einem Anliegen langwierig von einer Stelle zur anderen laufen
- (schnell) laufen
- schnell laufen koennen
- mit einem Anliegen langwierig von einer Stelle zur anderen laufen
- die Geschaefte laufen gut
- etwas am Laufen halten
- hinauf [z. B. die Treppe hoch] laufen
- schnell laufen
- das Bein beim Laufen nach innen drehen
- schnell laufen / fahren
- schnell laufen
- (schnell) gehen / laufen
- tollpatschig gehen / laufen
- entspannt fahren / laufen
- schnell fliehen / laufen
- mit maximaler Leistung laufen
- schnell zu laufen beginnen
- die Geschaefte laufen schlecht
- Speichel aus dem Mund laufen lassen
- sehr schnell rennen / laufen / fahren
- jemand muss viel laufen
- jemanden beim Laufen / Fahren behindern
- schnell / in grossen Schritten laufen
- schnell laufen
- beim Gehen / Laufen / Rennen / Fahren ploetzlich die Richtung aendern
- die Geschaefte laufen wieder gut
- laufen
- Gefahr laufen, sich zu verspaeten
- (Hundebefehl) ruft man dem Hund zu, wenn dieser direkt an der Seite des Herrchens laufen soll
- jemanden laufend informieren
- sich den laufenden Veraenderungen anpassen
- sich auf dem Laufenden halten
- sich von einem laufenden Projekt zurueckziehen
- als Sieger nach dem Ende eines laengeren Laufwettbewerbes die Zuschauerfront ablaufen, um sich von den Zuschauern beklatschen zu lassen
- schlechte Laune haben
- schlechte Laune haben
- Frage nach der Ursache der schlechten Laune von jemandem
- gute Laune haben
- gute Laune haben
- schlechte Laune haben
- schlechte Laune / Pech haben
- gute Laune erzeugen
- schlechte Laune haben (nach einem Misserfolg)
- saures Essen foerdert den Appetit / bringt gute Laune
- jemandem die Laune verderben
- jemand, der morgens schlechte Laune hat
- Du hast wohl schlechte Laune!
- jemand, der schlechte Laune verbreitet
- jemand, der gute Laune verbreitet
- schlechte Laune haben
- schlechte Laune haben
- jemand hat gute Laune
- schlechte Laune / Pech haben
- versuchen, jemandes schlechte Laune zu beheben
- ploetzlich auftretende Laune
- jemanden seine Wut / schlechte Laune / seinen Aerger spueren lassen
- schlechte Laune haben
- jemand hat schlechte Laune / ist schwer zu ertragen
- eine sehr schlechte Laune haben
- jemand hat schlechte Laune / ist schwer zu ertragen
- fuer gute Laune sorgen
- Da bekomme ich schlechte Laune! Dem stimme ich nicht zu!
- gute Laune haben
- schlechte Laune haben
- sagt man, wenn man etwas nicht naeher erlaeutern moechte, weil es ihm die Laune verderben wuerde
- jemandes schlechte Laune ertragen muessen
- Frage nach der Ursache der schlechten Laune von jemandem
- gute Laune haben
- Warum benimmst du dich so merkwuerdig? Warum hast du so schlechte Laune?
- jemand bekommt schlechte Laune
- jemand hat schlechte Laune / ist missgestimmt
- schlechte Laune haben
- schlechte Laune haben
- eine streitsuechtige, launenhafte Frau
- launisch sein
- veraergert / eingeschnappt / beleidigt / launisch / muerrisch sein
- launisch / stoerrisch / eigensinnig sein
- ein unhoeflicher / unfreundlicher / launischer / unsympathischer Mensch
- ein Lausbub / frecher Junge / Schelm
- neugierig lauschen
- neugierig lauschen
- laut lachen
- laut aufbegehren
- laut schreien
- Leute, die nur laut schimpfen, sind in Wirklichkeit ungefaehrlich
- es wird laut und durcheinander geredet
- laut zugehen
- laut schallendes, nicht endendes Lachen
- sehr laut
- jemanden laut zur Rede stellen
- laut schimpfen
- laut schnarchen
- ganz laut
- anhaltend laut schreien
- laut auf sich aufmerksam machen
- laut schimpfen
- ploetzlich laut lachen
- sehr laut singen / schreien
- lange laut rufen
- laut klagen
- laut aufbegehren
- schreien / laut reden
- heftig / laut schimpfen / fluchen
- laut weinen
- sehr laut schreien
- sehr laut / angstvoll schreien
- zu laut sein
- jemanden anschreien / beschimpfen / laut tadeln
- jemanden muss laut weinen
- aeusserst laut sein
- sehr laut lachen
- laut weinen / schreien
- laut / Aufmerksamkeit erregend eintreten
- vor Schreck / Schmerz laut schreien
- sehr laut
- laut sprechen / schimpfen
- sehr laut / laermend
- laut schimpfen
- laut und derb fluchen
- laut schreien
- laute Froehlichkeit
- Laute mit dem Mund aeussern
- eine sehr laute Stimme haben
- laute Musik
- Freizeitspass, bei dem mit einem gitarreaehnlichen Gegenstand (z. B. Tennisschlaeger oder aufblasbarer Attrappe) - oder auch ohne Gegenstand - meist zu lauter Rockmusik das E-Gitarrespiel in Gestik und Bewegung simuliert wird
- sehr lauter Laerm / Krach
- Was bedeutet das? Wie lautet die Erklaerung dafuer? Was ist der Grund / die Ursache? Was ist damit los?
- Lautfolge, die von Erwachsenen geaeussert wird, die ein Kleinkind im Arm wiegen, um es zu beruhigen
- lauthals
- lauthals
- sich lautstark bemerkbar machen
- sich lautstark aeussern
- etwas lautstark bekannt geben
- lautstark um Hilfe rufen
- lautstark protestieren
- lautstark Kritik aeussern / auf etwas Gefaehrliches hinweisen
- sich lautstark bemerkbar machen
- seine Meinung lautstark kundtun
- lautstark
- lautstark ausgeschimpft / zurechtgewiesen werden
- heftig / energisch / ruecksichtslos / lautstark
- lautstark
- herzhaft / lautstark lachen
- sich lautstark beschweren
- sich lautstark bemerkbar machen
- seine Meinung lautstark kundtun
- jemanden unsanft / lautstark aufwecken
- etwas (Neues / anderes) lautstark zum Thema machen
- lautstark / energisch gegen eine Sache protestieren
- sich lautstark bemerkbar machen
- ein lautstarker Streit
- (unangenehm) lauwarm sein (bei Fluessigkeiten wie Getraenken, Badewasser u.ae.)


Le    nach oben
- ein angepasstes Leben fuehren
- gut / luxurioes / teuer / aufwaendig leben
- auf Kosten von jemandem leben
- auf jemandes Kosten leben
- sehen, wie andere Menschen leben
- luxurioes / verschwenderisch / im Ueberfluss leben
- gut / luxurioes / angenehm leben
- das Leben geniessen
- Man muss mit den Konsequenzen leben, die aus den eigenen Handlungen entstehen
- Akademiker / Intellektueller sein, der nichts mehr vom wahren Leben mitbekommt
- Man kann im Leben immer noch etwas dazulernen, egal, wie alt man ist
- Es haengt von einem selbst ab, wie man sein Leben gestaltet
- Auf die Dauer ist in unserem Leben nichts zu verheimlichen und zu verbergen
- im Leben Erfolg haben
- unter schlechten Umstaenden leben
- Jeder Mensch ist selbst dafuer verantwortlich, was er aus seinem Leben macht
- Jeder Mensch kann sein Leben nach seinen Wuenschen gestalten und aktiv handelnd Einfluss auf sein Schicksal nehmen
- von anderen Enthaltsamkeit fordern, aber selbst verschwenderisch leben
- jemand, der das Leben geniesst
- sicher im Leben zurechtkommen
- sein Leben aufs Spiel setzen
- auf Kosten anderer leben
- Musse und Entspannung sind wichtig im Leben
- angenehm leben
- jemandem ein angenehmes Leben versprechen
- etwas / das Leben ist muehsam / nicht einfach / schwierig
- ein schlechtes, widriges Leben
- ein einfaches, faules Leben
- ein Leben ohne viel Arbeit oder Verpflichtungen
- selbstbestimmt leben
- in schlechten Verhaeltnissen leben
- leben, wie es einem gefaellt und dabei gleichzeitig andere so leben lassen, wie sie es moechten
- wie im richtigen Leben
- unter schlechten Bedingungen leben
- jemandem das Leben unertraeglich machen
- (schon) sein ganzes Leben lang
- etwas reicht kaum zum Leben
- wie es im Leben so vorkommen kann
- ein entbehrungsreiches und unruhiges Leben fuehren
- (fuer jemanden) sein Leben riskieren
- das Leben und die koerperliche Unversehrtheit
- sehr behaglich / gut / in Wohlstand / im Ueberfluss leben
- dort, wo man gut leben kann
- auf Kosten anderer leben
- vor aller Oeffentlichkeit leben
- in schlechten Verhaeltnissen leben
- Mach ihm das Leben schwer und behandel ihn schlecht!
- Leute, die an einem Sonntag geboren wurden, sagt man nach, sie haetten viel Glueck im Leben
- die Moeglichkeit, gut und sorglos zu leben / genug zu essen zu haben
- liederlich leben
- im Leben vorankommen
- sich aus dem gesellschaftlichen Leben zurueckziehen
- das ganze Leben lang
- in einer Welt der Einbildung und Fantasie leben
- etwas / das Leben ist schwierig / nicht einfach / mit Muehe verbunden
- das Leben geniessen
- gut leben
- jemand, der das buergerliche Leben ablehnt
- ein unbeschwertes, sorgloses Leben fuehren
- Ein selbstbestimmtes Leben ist riskant
- ein unabhaengiges / selbstbestimmtes / eigenverantwortliches / unangepasstes Leben fuehren
- Das Leben ist hart / nicht einfach / muehselig
- Es gibt noch andere Dinge im Leben als Essen, die wichtig sind
- Die Befriedigung materieller Beduerfnisse allein reicht nicht aus, um gluecklich zu leben
- nicht besonders gut leben
- unbeschwert / sorgenfrei leben
- Wer sich an alles anpasst, fuehrt ein langweiliges / seelenloses / unbewegtes Leben
- ums Leben kommen
- in ueblen sozialen und wirtschaftlichen Verhaeltnissen leben
- ein Land, das ein gutes Leben verspricht
- Land, in dem zu leben als erstrebenswert gilt
- sein Leben selbst gestalten
- sicher im Leben zurechtkommen
- genussvoll leben
- ein schwieriges / muehseliges Leben haben
- Glueck und Erfolg im Leben
- ein unbeschwertes Leben
- Akademiker / Intellektueller sein, der nichts mehr vom wahren Leben mitbekommt
- ein Ereignis im Leben, das man als richtungsweisend versteht
- in keiner festen Beziehung leben
- gut / angenehm leben
- Man sollte die Zeit, die man im Leben hat, nutzen
- ein muehseliges, mit vielen Problemen behaftetes Leben fuehren
- das Leben geniessen
- das genussvolle / reale / unstete Leben
- Das Leben ist unfertig, unsicher, unvollkommen, immer im Fluss und nie vollendet
- lasterhaft leben
- die Welt und das Leben kennen lernen
- Das Leben ist hart / muehselig / schmerzlich / unbarmherzig
- ein sorgenfreies Leben fuehren
- ueber sich und seine Fehler / sein Leben nachdenken
- von anderer Leute Arbeit leben
- wieder ins richtige / normale leben zurueckfinden
- nach den eigenen Vorstellungen leben
- in sicheren Verhaeltnissen leben
- aufwaendig leben
- in schlechten / elenden Verhaeltnissen leben
- selbstbestimmt leben
- selbstbestimmt leben
- zu wenig zum Leben haben
- das genussvolle, angenehme, luxurioese Leben
- wie im richtigen Leben sein
- sein Leben riskieren
- genussvoll / luxurioes leben
- ein erfuelltes / ereignisreiches Leben fuehren
- jemandem das Leben schwer / unangenehm machen
- sein Leben riskieren
- sich Geld leihen, um zu leben
- in einer Phantasiewelt leben
- in schlechten Verhaeltnissen leben
- unrealistische Traeume von einem angenehmen Leben haben
- Man bekommt im Leben nichts geschenkt
- nicht mehr in ehelicher Gemeinschaft leben
- Akademiker / Intellektueller sein, der nichts mehr vom wahren Leben mitbekommt
- luxurioes leben
- ohne Einschraenkungen leben
- in guten Verhaeltnissen / in Wohlstand leben
- ein angepasstes Leben fuehren
- Das ist kein gutes Leben
- ueppig leben
- jemandes Leben bestimmen
- jemand hat im Leben alle Moeglichkeiten / gute Karrierechancen
- nicht im Freien leben / schlafen muessen
- Das Leben ist muehselig, und schnell bekommt man Probleme
- als Verheirateter / Verheiratete bzw. in fester Beziehung Lebende / Lebender Sex mit einer anderen Person haben
- ein verschlossener, fuer sich lebender Mensch
- ein gefaehrlich lebender Mensch
- als Verheirateter / Verheiratete bzw. in fester Beziehung Lebende / Lebender Sex mit einer anderen Person haben
- sehr lebendig sein
- liebevoll: ein kleiner, lebendiger Junge
- die unangenehmen / schwierigen / problematischen / harten / dornigen Seiten des Lebens
- das Tun und Treiben des alltaeglichen Lebens
- die Gefahren / Unwaegbarkeiten / Muehen des Lebens
- einer Sache oder jemandem eine wichtige (Lebens-) Grundlage entziehen
- jemandem eine wichtige (Lebens-) Grundlage entziehen
- Wer adelig ist bzw. zur gehobenen Gesellschaftsschicht gehoert, muss bestimmten Lebens- und Verhaltensweisen folgen
- Gefuehlskrise im mittleren Lebensalter
- jemand mit Weltkenntnis / gewandtem Auftreten / feiner, weltlaeufiger, zivilisierter, eleganter Lebensart
- unangebrachte Anwendung der Berufserfahrung und des erworbenen Fachwissens auf andere Lebensbereiche
- lebensecht
- lebensecht
- der Liebe / Lebensfreude aufgeschlossen gegenueber sein
- bei guter Lebensfuehrung nach dem Tod den Gang ins Himmelreich antreten (Religion)
- sterbenskrank / lebensgefaehrlich verletzt sein
- lebensgefaehrlich
- eine lebensgefaehrliche Situation (Gefahr, Verletzung, Krankheit) ueberleben
- sagt man, wenn jemand etwas Lebensgefaehrliches tut, um etwas zu erreichen
- mein Freund / Partner / Lebensgefaehrte
- meine Freundin / Partnerin / Lebensgefaehrtin
- sich selbst einer notwendigen Lebensgrundlage entziehen
- sich keine solide Lebensgrundlage schaffen
- sich eine gesicherte Lebensgrundlage schaffen
- sich selbst einer wichtigen Lebensgrundlage entziehen
- eine eintraegliche Lebensgrundlage sein
- eine wichtige Lebensgrundlage bedrohen
- ein Ort mit hohen Lebenshaltungskosten
- eine Frau, die akzeptiert, dass ihr Lebensinhalt aus kaum mehr als ihrer Hausarbeit besteht
- ein lebenskluger Richterspruch
- ein weiser / lebenskluger Kompromiss
- fit / schwungvoll / voller Lebenskraft sein
- sehr vergnuegt / lebenslustig sein
- Flugzeuge, die waehrend der Berlin-Blockade (1948-49) durch die Sowjetunion Lebensmittel und andere Versorgungsgueter nach Berlin einflogen
- realistisch / lebensnah sein
- ein Verhaeltnis zum Lebenspartner
- ein zum gegebenen Zeitpunkt untrennbares Liebesverhaeltnis mit dem Lebenspartner / der Lebenspartnerin haben
- sich einen Lebenspartner / eine Lebenspartnerin suchen
- Jeder findet irgendwann einen Lebenspartner
- der / die Lebenspartner/in
- ein zum gegebenen Zeitpunkt untrennbares Liebesverhaeltnis mit dem Lebenspartner / der Lebenspartnerin haben
- sich einen Lebenspartner / eine Lebenspartnerin suchen
- eine Lebenspartnerschaft, ohne verheiratet zu sein
- eine bestimmte Meinung / Einstellung / intensive Lebensphase haben
- den Lebenssinn verloren haben
- (Lebensstil, Ideen, Grundsaetze, Ueberzeugungen) aufgeben
- einen Lebensstil pflegen, den man sich im Grunde nicht leisten kann
- jemand, der durch seinen Lebensstil den Unwillen der anderen hervorruft
- lebenstuechtig sein
- lebenstuechtig sein
- andere Lebensumstaende / Gefuehle / Wahrnehmungen haben
- gute Lebensumstaende fuer jemanden wollen
- den Lebensunterhalt verdienen
- fuer jemanden den Lebensunterhalt bestreiten
- sich den Lebensunterhalt verdienen
- seinen Lebensunterhalt aus eigener Arbeit bestreiten
- eine feste Arbeit haben (und damit seinen Lebensunterhalt verdienen)
- seinen Lebensunterhalt bestreiten
- seinen Lebensunterhalt bestreiten
- Unsere Lebensverhaeltnisse sind sehr verschieden
- jemandem helfen, seinen schlechten Lebenswandel zu aendern
- jemandes gewohnten Lebensweg stoeren
- den richtigen Lebensweg einschlagen
- seinen Lebensweg einschlagen
- den eigenen Lebensweg finden
- einen Ratschlag fuer den weiteren Lebensweg erteilen
- trotz Hindernisse seinen Lebensweg machen
- den eigenen Lebensweg gehen
- vom rechtschaffenen Lebensweg abkommen
- seinen Lebensweg unabhaengig von anderen einschlagen
- jemandes Lebensweg stoeren
- jemandem den richtigen Lebensweg aufzeigen
- den eigenen Lebensweg / eigene Loesungsansaetze finden
- zu einer vernuenftigen Lebensweise zurueckfinden
- jemand, der intensiv fuer eine gesunde Lebensweise eintritt
- eine unbekuemmerte Lebensweise in gefaehrlichen Umstaenden
- eine sonderbare Lebensweise haben
- Reichtum als einzigen Lebenszweck ansehen
- Reichtum als einzigen Lebenszweck ansehen
- Alterungsprozesse bei Lebewesen
- naiv-populaere Vorstellung eines Raumschiffes ausserirdischer Lebewesen
- lebhaft / zappelig sein
- zappelig / lebhaft / unruhig / quirlig sein
- lebhaft sein
- es geht lebhaft / wirr / ungeordnet / wild / stuermisch zu
- lebhaft umherspringen
- lebhaftes, froehliches Kind
- ein Mangel an Lebhaftigkeit ist kein Zeichen von Einfalt
- jemand, der in einer Traumwelt lebt
- jemand lebt gut, ohne etwas dafuer tun zu muessen
- wissen, wie man gut lebt
- jemand, der noch als Erwachsener bei den Eltern lebt
- jemand, der auf Kosten anderer lebt
- jemand waere entsetzt, wenn er noch lebte
- nach etwas trachten / gieren / lechzen / duersten
- urspruenglich Antwort auf "Leck mich am Arsch!", heute jedoch oft auch eingesetzt, um Ablehnung oder Desinteresse zu bekunden
- Platte mit verschiedenen Leckereien
- sagt man, wenn man einen Genuss erwartet (insbesondere leckeres Essen)
- zaeh / lederartig sein
- Mann, der freiwillig ledig bleibt
- ein lediger / unverheirateter Mann
- lediglich
- lediglich
- lediglich
- leer ausgehen
- leer ausgehen
- leer ausgehen
- leer ausgehen
- leer ausgehen
- leer ausgehen
- Elterlicher Standardspruch, der den Kindern eine Belohnung in Aussicht stellt, wenn sie den Teller leer essen
- leer ausgehen
- leer ausgehen
- gaenzlich leer
- leere Versprechungen
- leere Versprechungen machen
- leere Einwaende
- das Glas in einem Zug leeren
- leeres Geschwaetz
- leeres Geschwaetz
- leeres Gerede
- leeres Gerede, Unsinn, Geschwaetz
- Leerverkaeufe abschliessen
- Sei ruhig! Leg dich hin! Gehorche!
- jemandem etwas (heimlich / halb legal) zukommen lassen
- auf kriminelle Weise erlangtes Geld in ein legales Geschaeft einbringen, um dessen illegale Herkunft zu verschleiern
- sich am Rande der Legalitaet bewegen
- bei der Charakterisierung einer Person eine undifferenzierte Sichtweise an den Tag legen
- einen gespielten, ungewoehnlich milden / harmlosen / unschuldigen Umgangston an den Tag legen
- sich schlafen legen
- sich schlafen legen
- sich schlafen legen
- sich schlafen legen
- keinen Wert auf etwas legen
- jemandem etwas nahe legen
- die Stirn in Falten legen
- (Gegenstaende) aufheben / bereitstellen / beiseite / ausser Reichweite legen
- sich schlafen legen
- sich schlafen legen
- sich schlafen legen
- Feuer legen
- sich schlafen legen
- auch fragwuerdiges / unhoefliches Verhalten an den Tag legen koennen
- sich schlafen legen
- Legende, die dazu dient, den Gegner zu diskreditieren und von eigenen Fehlern fuer eine Niederlage oder wahren Ursachen von Missstaenden abzulenken
- ohne demokratische Legitimation
- Was ist der Grund fuer dein Handeln? Woher nimmst du die Legitimation fuer dein Handeln?
- Geht jetzt zu Bett! Legt euch schlafen!
- jemand sein, der viel Wert auf sein Aeusseres legt
- Das ist eine Zumutung / eine Frechheit! Das lehne ich ab! Das glaube ich nicht! Das ist ausgeschlossen!
- Das lehne ich ab! Bei diesem Thema hoere ich nicht zu!
- Das ist ausgeschlossen! Das trifft nicht zu! Das lehne ich ich ab!
- Das lehne ich ab! Damit moechte ich nichts zu tun haben!
- Das lehne ich ich ab, falls es stimmt
- Damit erreichst du bei mir nichts! Das lehne ich ab!
- Das lehne ich ab! Das wird nicht stattfinden!
- jemand lehnt etwas ab / missbilligt etwas / ist unangenehm ueberrascht / empfindet Ekel
- die Konsequenz / Lehre aus der Geschichte
- jemandem Ordnung / Gehorsam lehren
- etwas besonders gruendlich lernen / lehren
- ein Lehrer
- etwas ohne Muehe (z. B. Ausbildung, Lehrgang, Seminar) durchlaufen / ueberstehen
- der juengste Lehrling
- lehrreiche / erbauliche Lektuere
- ein lehrreicher Film
- mit Leib und Seele
- ein / eine ... durch und durch / mit Leib und Seele / ganz und gar
- seitliches Anheben der Arme und Spreizen der Beine (bei einer Leibesvisitation)
- ein grosser, muskuloeser Mann / Leibwaechter / Tuersteher
- der Leichnam
- der Leichnam
- leicht verrueckt sein
- rechthaberisch / cholerisch / leicht erregbar / schroff / schwer umgaenglich / streitsuechtig / durchsetzungsfaehig sein
- sich leicht fuehlen
- das Ergebnis leicht erraten koennen
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- leicht betrunken / ausgelassen sein
- angetrunken / leicht betrunken sein
- sich (leicht) betrinken
- leicht verrueckt sein
- Wer abwesend ist, wird leicht vergessen
- jemand, der nicht leicht im Umgang, aber ehrlich ist
- leicht verrueckt / bloed / dumm sein
- verwirrt / leicht verrueckt sein
- dumm / bloed / leicht verrueckt / schwierig / unvernuenftig sein
- leicht angetrunken sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt / dumm sein
- leicht zu ueberwaeltigen sein
- leicht verrueckt sein
- Man kann leicht Geld verdienen
- (leicht) betrunken sein
- leicht verrueckt sein
- leicht betrunken sein
- sich leicht betrinken
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt / unzurechnungsfaehig sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- leicht aufbrausend / unbesonnen sein
- Wer viel hat, kann leicht damit prahlen
- leicht betrunken sein
- dumm / leicht verrueckt / unsinnig sein
- jemand ist leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- nicht recht bei Verstand / leicht verrueckt / dumm sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- sich leicht verletzen (physisch)
- jemand ist leicht verrueckt
- eigensinnig / leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- Durch Uebermut kann man leicht zu Schaden kommen
- alles, was sich leicht mitnehmen / transportieren laesst
- leicht verrueckt sein
- eine Melodie / ein Musikstueck sein, das einpraegsam, gefaellig und leicht zu behalten ist
- mit jemandem leicht fertig werden
- jemand ist leicht verrueckt
- leicht verrueckt / unzurechnungsfaehig sein
- jemanden schikanieren / leicht quaelen / scharf zurechtweisen
- leicht betruegen
- leicht angetrunken sein
- leicht schielen
- leicht verrueckt sein
- jemand ist leicht verrueckt
- leicht verrueckt / verschroben sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- sich mit dem Zeigefinger an die Stirn tippen bedeutet, den anderen fuer leicht verrueckt zu erklaeren
- leicht anruechig / fragwuerdig / verrufen sein
- es jemandem leicht machen
- jemand ist leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand
- (leicht) verrueckt sein
- Das ist selbstverstaendlich / leicht einzusehen / klar / unstreitig
- leicht verrueckt sein
- eine leicht verrueckte / seltsame Person
- leicht brennbar sein
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- verwirrt / leicht verrueckt sein
- leicht schlagen
- leicht betrunken sein
- leicht betrunken sein
- leicht betrunken sein
- jemanden leicht stossen / beruehren, um Aufmerksamkeit zu erregen
- nicht recht bei Verstand / leicht verrueckt sein
- nicht recht bei Verstand / leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt / im Kopf nicht ganz richtig sein
- leicht
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt / dumm sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- leicht stolpern
- nicht recht bei Verstand / leicht verrueckt sein
- leicht betrunken sein
- leicht betrunken / verwirrt / benommen sein
- leicht betrunken sein
- sich leicht fuehlen
- leicht verrueckt / ungewoehnlich / exzentrisch sein
- leicht verrueckt sein
- eine Taetigkeit sein, die nicht leicht zu bewaeltigen ist und deshalb Anerkennung verdient
- (leicht) betrunken sein
- das Ergebnis ist leicht zu erraten
- Kinder sind leicht zu befriedigen
- beim Gehen leicht torkeln (z. B. wenn man betrunken ist)
- leicht verrueckt sein
- das Ergebnis leicht erraten koennen
- leicht verrueckt sein
- sich leicht aufregen
- ein lustiger / merkwuerdiger / leicht verrueckter Mensch
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- neckische / leicht tadelnde Anrede
- mit etwas / jemandem leicht fertig werden
- leicht verrueckt / wunderlich / schrullig / exzentrisch sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt sein
- eine Melodie / ein Musikstueck sein, das einpraegsam und leicht zu behalten ist
- jemand, der leicht anfaengt zu weinen
- leicht verrueckt sein
- leicht krank sein
- dumm / leicht verrueckt sein
- es sich besonders leicht machen (z. B. aus Faulheit)
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- leicht betrunken / angetrunken sein
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- sich leicht aufregen
- jemand ist dumm / leicht verrueckt
- jemand ist leicht verrueckt
- (z. B. Geld, Reichtum, Erfolg) leicht zu erringen sein
- dumm / leicht verrueckt sein
- dumm / leicht verrueckt sein
- jemanden leicht schubsen / stossen
- leicht erregbar / jaehzornig sein
- nicht recht bei Verstand / leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- leicht verrueckt sein
- eine leicht verletzende / leicht vorwurfsvolle Anspielung machen
- leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- leicht verrueckt sein
- wenig intelligent / leicht dumm / simpel / unkompliziert / anspruchslos / schlicht sein
- leicht verrueckt sein
- Leichtathletik: Stabuebergabe beim Staffellauf
- leichte Arbeit haben
- leichte Arbeit haben
- leichte Pruegel bekommen
- leichte Maedchen zum Tanzen bringen
- Ausdruck von Ueberraschung / Verwunderung / leichte Entruestung / Skepsis / leichte Missbilligung / leichter Tadel (z.T. auch mit liebevollem Unterton)
- leichte koerperliche Beschwerden / Blaehungen haben
- leichte, nicht ernst zu nehmende gesundheitliche Beeintraechtigung
- Auch eine leichte Erkrankung ist uebel
- eine leichte Unterhaltung fuehren
- leichte Arbeit haben
- eine leichte Unsicherheit verspueren / boese Vorahnung haben
- eine leichte Brise
- Ausdruck leichter Empoerung
- Ausdruck von Ueberraschung / Verwunderung / leichte Entruestung / Skepsis / leichte Missbilligung / leichter Tadel (z.T. auch mit liebevollem Unterton)
- leichter Schmerz der Kopfhaut bei Beruehrung der Haare oder beim Kaemmen
- Ausdruck von leichter Missbilligung / Entruestung
- leichter Wind
- jemanden leichtfertig einordnen / vorschnell klassifizieren
- leichtfertig viel Geld ausgeben
- etwas leichtfertig ausgeben
- jemandem etwas leichtfertig / widerwillig geben
- eine unbekuemmerte / leichtfertige / uebermuetige Person
- eine liederliche / leichtfertige Frau
- ein froehlicher, leichtfertiger, unbekuemmerter Mensch
- ein leichtfertiger, oberflaechlicher, unbekuemmerter Mensch
- ein leichtfertiger Mensch
- ein leichtfertiger Mensch
- ein leichtfertiger, unbekuemmerter Mensch
- leichtfuessig
- jemand, der einfaeltig / leichtglaeubig / dumm ist
- naiver / leichtglaeubiger / unterentwickelter Mensch
- etwas nebenbei / muehelos / mit Leichtigkeit machen / schaffen / erledigen
- mit Leichtigkeit
- die Zeugung eines Kindes ist hingegen eine Leichtigkeit
- leichtlebige / untreue / flatterhafte Frau
- eine leichtlebige / schlampige / eingebildete / arrogante Frau
- leichtlebige Frau
- durch Leichtsinn / Dummheit / Unaufmerksamkeit / Unbedachtheit ins Verderben geraten
- unvorsichtig / uebermuetig / leichtsinnig sein
- leichtsinnig die Gefahr herausfordern
- Wenn es jemanden zu gut geht, riskiert er noch mehr und wird leichtsinnig
- es ist ein Leid / eine Last
- einer Sache / Person leid / ueberdruessig sein
- veraergert / eine Sache leid sein
- niemandem etwas zuleide / zu Leide tun
- unter Schwindel leiden
- an den Folgen des Rausches leiden
- jemanden nicht (mehr) leiden koennen
- unter Ohrgeraeuschen / Ohrensausen / Tinnitus leiden
- etwas / jemanden nicht leiden koennen
- jemanden ablehnen / verabscheuen / nicht leiden koennen
- jemanden / etwas verachten / nicht leiden koennen / nicht moegen
- Das kann ich nicht leiden!
- sich seiner Schuld bewusst sein und darunter leiden
- ein Tier, das unheilbar schwer verletzt ist, toeten und so von seinem Leiden erloesen
- etwas nicht vertragen / ertragen / ausstehen / leiden koennen
- unter Entzugserscheinungen leiden (Heroin)
- seine Last / seine Leiden als eine (schmerzhafte) Aufgabe und Pflicht akzeptieren
- an einer Krankheit leiden
- etwas tun, worunter andere leiden muessen
- jemanden verfluchen / nicht leiden koennen
- jemanden / etwas nicht leiden koennen
- an den Folgen des Rausches leiden (moegliche Symptome: haemmernde Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit, Uebelkeit, Appetitlosigkeit)
- etwas nicht moegen / nicht leiden koennen
- etwas nicht leiden / nicht ausstehen koennen
- unter einer Blockade leiden
- etwas nicht leiden / nicht ausstehen koennen
- unter grossem Stress / grossen Sorgen leiden
- eine suechtig machende Droge absetzen (und unter den Entzugserscheinungen leiden)
- eine Last / sein Leiden erdulden
- Hunger leiden
- etwas tun, worunter jemand leiden muss
- an Lungentuberkulose leiden
- jemanden nicht moegen / nicht leiden koennen
- Erregung / Leidenschaft noch verstaerken
- jemand hat eine Leidenschaft fuer sich entdeckt
- Ich habe eine Vorliebe / Leidenschaft fuer ...
- Erregung / Leidenschaft noch verstaerken
- eine grosse Leidenschaft fuer Gluecksspiele haben
- Talent / eine Begabung / ein Gefuehl / eine Leidenschaft fuer etwas haben
- Talent / eine Begabung / ein Gefuehl / eine Leidenschaft fuer etwas haben
- leidenschaftlich verliebt sein
- sich leidenschaftlich fuer etwas interessieren
- leidenschaftlich diskutieren
- sich leidenschaftlich verlieben
- jemanden leidenschaftlich kuessen
- leider
- leider
- Es war leider erfolglos
- Ich muss dich leider unterbrechen
- jemand leidet unter ploetzlicher starker Erschoepfung
- jemand leidet unter Uebelkeit
- jemand, der Hunger leidet
- der Leidtragende sein
- jemandem leidtun
- durch leidvolle Erfahrungen lernen
- etwas wissen / gut kennen / verstehen (und leidvolle Erfahrung damit gemacht haben)
- jemanden an ein leidvolles Ereignis erinnern und damit wehtun
- sich von jemandem Geld leihen
- sich Geld leihen, um zu leben
- leise / unverstaendlich sprechen
- Aufforderung, leise zu sein
- etwas heimlich / leise tun
- das Zeichen geben, dass man leise sein soll
- leise Geraeusche
- ein leiser / zurueckhaltender Mensch / Gegenstand
- einen Lebensstil pflegen, den man sich im Grunde nicht leisten kann
- Widerstand leisten
- jemandem in einer Notsituation keine Hilfe leisten
- Uebermenschliches leisten koennen
- sofort der Bitte Folge leisten
- etwas Schwieriges leisten koennen
- Widerstand leisten
- einen Beitrag leisten
- Widerstand leisten gegen etwas
- Widerstand leisten
- keinen Widerstand leisten
- Widerstand leisten
- Widerstand leisten
- keinen Widerstand leisten
- Widerstand leisten
- jemandem Widerstand leisten
- schlecht behandelt werden, ohne dagegen Widerstand zu leisten
- etwas leisten muessen
- seinen Beitrag leisten
- jemandem in einer Notsituation keine Hilfe leisten
- fuer andere Hilfsdienste leisten
- zu einem Jahrgang gehoeren, der weder Militaer- noch Wehrersatzdienst leisten musste
- (z. B. beim Fussball) ein Treffer aus kuerzerer Distanz, fuer den der Torschuetze selbst keine grosse Vorarbeit leisten musste
- jemandem bei Schwierigkeiten Hilfe leisten
- jemand muss etwas leisten / tragen
- viel leisten
- bei einem Spiel / einer Wette einen Einsatz leisten
- unnoetigen Widerstand leisten
- etwas Schwieriges leisten koennen
- Er / Sie / Man kann es sich leisten / ist vermoegend
- Wir koennen uns das leisten!
- Widerstand leisten
- den Offenbarungseid leisten
- durch schweres Heben einen Leistenbruch davontragen
- jemand, der Hilfsdienste leistet
- jemand gibt Geld fuer etwas aus / leistet sich eine Anschaffung
- die gleiche Leistung bringen
- die Leistung anderer als die eigene ausgeben
- mit den Kraeften / der Leistung nachlassen
- ein Mensch, der wenig Leistung bietet
- sich durch eine besondere Tat oder Leistung auszeichnen
- ohne eigene Leistung in eine geordnete / gut vorbereitete Situation (z. B. Arbeitsstelle, Ehe) kommen
- bei einer oeffentlichen Veranstaltung eine gute Leistung zeigen
- keine Leistung mehr bringen
- die eigene Leistung ueberbieten
- eine gute Leistung zeigen
- nach einer Leistung traege werden
- durch Leistung Anerkennung bekommen
- durch Erfolge / Leistung bekannt werden
- sich durch schlechte Leistung blamieren
- eine gute Leistung zeigen
- Leistung gegen Leistung
- Wer gut bezahlt, bekommt auch eine gute Leistung
- die gleiche Leistung bringen
- jemand, der durch eigene Leistung erfolgreich ist
- jemand hat Gelegenheit, seine Leistung zu zeigen / sich zu profilieren / sich zu raechen
- unerwartet / ohne eigene Leistung aufsteigen / Karriere machen
- eine gute Leistung
- etwas ist beachtlich / zeigt eine gute Leistung
- die eigene Leistung steigern
- eine gute Leistung bringen
- nicht die gewohnte Leistung zeigen
- mit maximaler Leistung laufen
- sagt man, um die Mitarbeiter zu mehr Leistung anzuspornen
- jemandes Leistung anerkennen
- eine Rechnung fuer eine Leistung / ein Produkt erstellen
- (hinsichtlich der Leistung / des Niveaus) nicht vergleichbar sein
- eine gute Leistung bringen
- eine gute / beachtliche Leistung
- eine schlechte Leistung
- gute Leistung aelterer Menschen
- [Sport] durch gute Leistung Beachtung finden
- jemand / etwas wuerde geehrt sein, wenn er jemandes Leistung / es die Leistung einer Sache vollbringen wuerde
- nicht die gleiche Leistung bringen wie jemand / etwas
- Wer eine Leistung in Auftrag gibt, muss auch fuer die Kosten aufkommen
- sagt man, wenn jemand eine schlechte Leistung erbracht hat
- eine Leistung, ein Angebot oder Produkt, das vom Standardumfang abweicht und somit eine Besonderheit darstellt
- ein Punkt im Sinne einer imaginaeren Einheit zur Wertung einer Leistung (z.B. bei einem Wettkampf, Spiel bzw. allgemein als Anerkennung)
- eine schriftliche Mitteilung der Schule an die Eltern eines Schuelers, dass die Versetzung in die naechste Klassenstufe bei gleichbleibenden Leistungen gefaehrdet bzw. unmoeglich ist
- sich fuer seine Leistungen teuer bezahlen lassen
- ein Mensch mit herausragenden Leistungen
- unkonzentriert / wenig leistungsfaehig sein
- erfahren / raffiniert / gerissen / gewieft / durchtrieben / ausgebufft / schlau / leistungsfaehig sein
- aktiv / leistungsfaehig sein
- zurzeit besonders leistungsfaehig sein
- gesund / leistungsfaehig sein
- besonders leistungsfaehig / intelligent sein
- leistungsfaehig / widerstandsfaehig sein
- fit / leistungsfaehig werden
- etwas formen / in Ordnung bringen / huebsch / ansprechend gestalten / fit / leistungsfaehig / gesund machen
- nicht besonders leistungsfaehig sein
- sehr leistungsfaehig sein (Auto, Kraftstoff)
- ueberaltert / nicht mehr leistungsfaehig / geistig unbeweglich / borniert / stur sein
- fit / gesund / koerperlich leistungsfaehig / durchtrainiert sein
- erfahren / raffiniert / gerissen / gewieft / durchtrieben / ausgebufft / schlau / leistungsfaehig sein
- geistig leistungsfaehig sein
- leistungsfaehig sein
- besonders leistungsfaehig / erfolgreich sein
- etwas / jemand, der besonders leistungsfaehig ist und daher bekannt ist und einen guten Ruf hat
- etwas, das kraeftiger / leistungsfaehiger ist, als es zuerst den Anschein hat
- ein sehr leistungsfaehiges Geraet
- die Denkfaehigkeit / geistige Leistungsfaehigkeit
- seine Leistungsfaehigkeit aufrechterhalten
- bisher ungenutzte Leistungspotenziale aktivieren
- leistungsschwach / erfolglos sein
- verwirrt / geistesabwesend / leistungsschwach sein
- eine entsprechende Leistungsstaerke / Groesse besitzen
- etwas in Gang bringen / initiieren / beginnen / in die Wege leiten
- sich von den eigenen Gefuehlen leiten lassen
- diejenigen, welche sich nicht von ihrem Verstande, sondern einfaeltig glaubend von Gott leiten und unterweisen lassen
- eine leitende Person, die nur noch repraesentative Funktionen (z. B. Begruessen von Gaesten) wahrnimmt und sonst keine wichtigen Entscheidungen trifft
- in leitender Funktion jemanden disziplinieren
- der Leiter sein
- sich als Fuehrer / Leiter / Leitfigur darstellen
- der Leiter einer Sache sein
- der Leiter sein
- sich als Herrscher / Leiter inszenieren
- Leiterin eines Bordells
- sich als Fuehrer / Leiter / Leitfigur darstellen
- eine Leitidee, die nicht kritisch hinterfragt wird
- Leitmotiv
- ein oft wiederholter Glaubenssatz / Leitspruch
- Personen / Gegenstaende mit einer Art Leitstrahl versenden, indem sie am Startort aufgeloest und am Zielort wieder zusammengesetzt werden
- den Besitzer / die Leitung wechseln
- die Leitung uebernehmen
- die Fuehrung / Leitung uebernehmen
- Unter einfachen Bedingungen kann jeder die Leitung uebernehmen
- die Fuehrung / Leitung / Macht haben
- die Fuehrung / Leitung haben
- die Leitung / Fuehrung uebernehmen
- die Fuehrung / Leitung haben
- die Fuehrung / Leitung haben
- die Fuehrung / Leitung haben
- die Leitung haben
- die Macht / Leitung haben
- die Macht / Leitung uebernehmen
- die Leitung haben
- die Macht / Leitung uebernehmen
- die Fuehrung / Leitung / Macht uebernehmen
- die Fuehrung / Leitung / Macht haben
- die Leitung abgeben
- jemandem die Leitung uebergeben
- die Leitungsfunktion ausueben
- jemandem eine Lektion erteilen
- lehrreiche / erbauliche Lektuere
- alles ueberschauen und lenken
- Als Fahrer eines Fahrzeuges ploetzlich stark lenken, z. B. um einen Unfall zu verhindern
- (im Hintergrund / Geheimen) alles ueberschauen und lenken
- die Aufmerksamkeit auf sich lenken
- etwas in richtige Bahnen lenken
- (im Hintergrund / Geheimen) alles ueberschauen und lenken
- bei der Fahrt in einer Kurve das Fahrzeug nach innen lenken, so dass die Kurve weniger eng wird und man mit hoeherer Geschwindigkeit fahren kann. Diese Fahrweise ist gefaehrlich, da man dadurch auf die Gegenfahrbahn geraet. Das Kurvenschneiden ist ein Verstoss gegen das Rechtsfahrgebot
- jemandes Schicksal zu lenken versuchen
- Als Fahrer eines Fahrzeuges ploetzlich stark lenken, z. B. um einen Unfall zu verhindern
- etwas zu beeinflussen / zu lenken versuchen
- (in aufdringlicher Weise) die Aufmerksamkeit auf sich lenken, sodass man mehr beachtet wird als andere
- seine Aktivitaeten in unterschiedliche (entgegengesetzte) Richtungen lenken
- jemand, der im Verborgenen lenkt
- intensiv lernen
- lernen, wie man es macht
- eine Sache lernen
- etwas besonders gruendlich lernen / lehren
- Um ein Fachmann zu werden, muss man viel lernen
- (fuer eine Pruefung) lernen
- Mahnung, aus seinem Fehler zu lernen
- durch Schaden lernen
- etwas ohne Muehe lernen
- lernen
- etwas intensiv tun (z. B. lernen / arbeiten)
- Man sollte frueh genug mit dem Lernen anfangen (meist auf beruflichen Erfolg bezogen)
- jemanden (oft: eine Sexualpartnerin) kennen lernen
- fleissig sein (Taetigkeit im Sitzen: lernen)
- Man kann bei der ersten Begegnung sein Gegenueber kennen lernen und sich entsprechend bei der zweiten Begegnung darauf einstellen
- lernen
- etwas kennen lernen / begreifen / recherchieren / ueberpruefen / durchsehen
- etwas oberflaechlich kennen lernen
- etwas oberflaechlich kennen lernen
- durch leidvolle Erfahrungen lernen
- jemanden (z. B. auf einer Party / in der Disco) kennen lernen und mitnehmen (z. B. mit nach Hause, um Sex zu haben oder zusammen zu feiern)
- die Welt und das Leben kennen lernen
- etwas angestrengt lernen
- angestrengt lernen
- etwas schon als Kind von den Eltern lernen
- lernen, mit einer Situation umzugehen
- Aus Fehlern lernt man
- In der Jugend lernt man besser als im Alter
- Aus Fehlern lernt man
- jemand lernt schnell / gelingt etwas ohne Muehe
- jemanden erkennen, sich aber nicht an die naeheren Umstaende erinnern, als man ihn kennen lernte oder mit ihm zu tun hatte
- homosexuell / schwul / lesbisch sein
- ein Buch lesen
- lesen
- beim Lesen den tieferen Sinn ermitteln, der sich nicht unmittelbar aus dem Geschriebenen ergibt, sondern nur indirekt durch logische Schlussfolgerungen und Interpretation erschlossen werden kann
- etwas aufnehmen / konsumieren / verarbeiten / lesen / betrachten / essen / trinken
- beim Lesen eines Textes ungewoehnliche Schlussfolgerungen ziehen
- das Horoskop lesen
- viele Buecher lesen
- (ein Buch / einen Text) schnell / fluechtig / oberflaechlich / lueckenhaft / unvollstaendig lesen
- eine Leseratte
- eine schlecht leserliche Handschrift
- eine gute / leserliche Handschrift haben
- gefuehlskalt / lethargisch sein
- Der Letzte hat alle Nachteile
- der Letzte sein
- als letzte Moeglichkeit
- bis ins Letzte verfeinert sein
- die letzte Warnung nicht verstanden haben
- die letzte verbliebene Moeglichkeit nutzen
- der Letzte hat alle Nachteile
- als letzte Moeglichkeit
- die letzte kleine Moeglichkeit der Hilfe / Rettung
- das letzte zur Verfuegung stehende Mittel einsetzen
- der Letzte sein
- das letzte Werk eines Kuenstlers
- die letzte Rede
- das letzte Mittel
- das letzte alkoholische Getraenk vor dem Gehen
- bis ins Letzte / Kleinste / Aeusserste
- etwas im letzten Augenblick noch schaffen
- eine Aufgabe im letzten Moment noch erledigen / fertig stellen
- im letzten Moment den Kurs berichtigen
- jemand will etwas sagen, haelt sich aber im letzten Moment zurueck
- im letzten Augenblick
- im letzten Moment
- es werden die letzten Reserven aufgebraucht (finanziell, physisch, geistig)
- Der Ausspruch Jesu kann als Trost spendende Antwort auf jemanden, der sich auf den letzten Plaetzen befindet, verstanden werden: dass die Letzten im Diesseits die Ersten im Jenseits sein werden - eine Ermutigung fuer die Armen und eine Drohung fuer die Reichen
- einer Person / einer Sache den letzten Schlag versetzen, der sie zerstoert / zu Grunde richtet / zur Verzweiflung treibt / ruiniert / toetet
- sich im letzten Moment aus einer gefaehrlichen Situation befreien
- etwas im letzten Augenblick noch schaffen
- eine Aufgabe im letzten Moment noch erledigen / fertig stellen
- bis zum letzten Rest
- unerwartete Rettung im letzten Moment
- bis in den letzten Winkel der Privatsphaere
- auf dem letzten Platz landen
- einen letzten Aufschub gewaehren
- im letzten Augenblick
- die Letzten / Schlechtesten (hauptsaechlich beim Mannschaftssport)
- waehrend der letzten Tage
- in der letzten Zeit
- zum letzten Mal stattfinden
- letzten Endes
- letztendlich
- letztendlich
- letzter Ausweg
- Letzter / Schlechtester sein
- als Letzter uebrig bleiben
- jemanden in letzter Minute an etwas hindern
- letzter Tag der Eisheiligen
- (als Letzter) bei einer Taetigkeit bleiben
- letzter Ausweg
- letzter Tanz eines Balles
- in letzter Minute
- das Letztgenannte, aber nicht das Schlechteste
- das Letztgenannte, aber nicht das Schlechteste
- letztlich
- das Geld in einem Bereich kuerzen, wodurch letztlich kein Vorteil erzielt wird (z. B. weil dadurch in einem anderen Bereich hoehere Kosten verursacht werden)
- etwas, das zunaechst maechtig erscheint, letztlich aber nur geringe Bedeutung besitzt
- etwas erreichen wollen / meinen / letztlich beabsichtigen
- Egoismus des einzelnen ist letztlich gut fuer alle
- die letztmoegliche Loesung
- nur schwach leuchtende Lampe
- eine Gefahr verdraengen / leugnen
- eine Gefahr verdraengen / leugnen
- eine Gefahr verdraengen / leugnen
- etwas abstreiten / leugnen / zurueckweisen
- die gleiche Meinung vertreten wie die meisten Leute
- etwas unter die Leute bringen
- Dinge an Leute verschwenden, die nichts davon verstehen
- Leute, die nur laut schimpfen, sind in Wirklichkeit ungefaehrlich
- es werden Leute entlassen
- Dinge an Leute verschwenden, die nichts davon verstehen
- oeffentlich ueber die Fehler und Missetaten anderer Leute reden
- Stossseufzer aelterer Leute, die das (angeblich) untugendhafte Verhalten Jugendlicher missbilligen bzw. sich ueber jugendliches Verhalten wundern
- hoeren, was die Leute zu sagen haben
- Ausruf des Erstaunens ueber das Verhalten anderer Leute
- Leute ohne grossen Reichtum
- es sind viele Leute anwesend
- es sind wenig Leute anwesend
- ueber die eigenen Leute (z. B. den eigenen Berufsstand, Verwandte, Mitglieder der Organisation, der man selbst angehoert) Schlechtes sagen
- Leute, die an einem Sonntag geboren wurden, sagt man nach, sie haetten viel Glueck im Leben
- dort haben die Leute eine andere Mentalitaet
- Was kuemmert es mich, wenn sich andere ueber mich aergern? Es ist Zeitverschwendung, auf unnoetige Aufregung zu reagieren! Man sollte sich nicht von jeder einzelnen Kritik irritieren lassen! Es gibt Leute, die auf konstruktive Kritik nicht reagieren! Gegen ignorantes Verhalten kommt man manchmal einfach nicht an!
- junge Leute
- alle Leute
- fuer zwei verschiedene Leute / Organisationen gleichzeitig arbeiten
- Aeltere Leute sind nicht mehr die schnellsten
- Aeltere Leute aendern sich nur schwer
- viele Leute aufbieten / mobilisieren
- sich fuer Leute engagieren, die sich sonst kein Gehoer verschaffen koennen
- Immer mehr Leute sind der Ansicht ...
- die meisten Leute
- Leute, die der Einstellung nach, nicht aber in Wirklichkeit arm sind
- sagt man ueber Leute, die die Tuer nicht hinter sich schliessen
- von anderer Leute Arbeit leben
- junge, unerfahrene Leute
- [Personen] reiche Leute
- etwas unter die Leute bringen
- die gleiche Meinung vertreten wie die meisten Leute
- es sind viele Leute anwesend
- Leute entlassen
- zwei Leute sind voellig einer Meinung / halten zusammen / stimmen vollkommen ueberein
- sagt man, wenn man jemanden gut kennt (meist: seine Schwaechen)/ wenn man weiss, woran man bei bestimmten Leuten ist und wie sie sich verhalten werden
- zu den Leuten gehoeren, die eine Person / Organisation besucht / aufsucht
- sagt man von Leuten, die sich von etwas / jemandem stark angezogen fuehlen und dessen Naehe suchen
- mit mehreren Leuten feiern gehen
- Als Motto Leuten in den Mund gelegt, die die Vorteile einer Sache gerne geniessen, aber nicht bereit sind, die damit verbundenen Nachteile in Kauf zu nehmen
- in Kontakt mit den Leuten
- dicht gedraengte Ansammlung von Leuten
- jemanden vor anderen Leuten blossstellen / brueskieren / blamieren


Li    nach oben
- Das Licht macht viele Dinge (oft: Uebles, Unangenehmes) sichtbar
- im einem anderen Licht erscheinen
- auf die eigene Gruppe ein schlechtes Licht werfen
- eine wenig Licht gebende Lampe
- im einem neuen Licht erscheinen
- kein grosser Lichtblick
- eine truebe Lichtquelle
- jemanden / etwas lieb gewinnen
- jemandem sehr lieb geworden sein (ohne sexuelle Komponente)
- Liebe / Zuneigung gewinnen
- aus Liebe / Zuneigung fuer jemanden Schlimmes ertragen
- jemanden stuermisch umarmen (z. B. aus Liebe, zur Begruessung, vor Begeisterung)
- jemandem seine Liebe / Verehrung zeigen
- tiefe Zuneigung / Liebe zu jemandem empfinden
- ein geistige, idealisierte Liebe ohne koerperliche Beziehungen und Sex
- Ausruf der Verwunderung / Verzweiflung / Liebe / Wut / des Erstaunens
- sich einer Sache mit sehr viel Aufmerksamkeit und Liebe zum Detail widmen
- Wer eine feste Beziehung eingeht, also nicht dem damaligen Ideal der freien Liebe anhaengt, gehoert zu den etablierten Spiessbuergern
- bereit sein, fuer jemanden alles zu tun (z. B. aus Liebe)
- Liebe und gutes Essen gehoeren zusammen
- der Liebe / Lebensfreude aufgeschlossen gegenueber sein
- Auf die Liebe kommt es an
- Die Liebe zaehlt
- in echter Liebe miteinander verschmelzen
- jemandem (meist: in der Liebe) etwas vormachen
- ein starkes Gefuehl der Zuneigung / der Anteilnahme / des Mitgefuehls / der Sympathie / der Liebe / der Ruehrseligkeit / der Sentimentalitaet erzeugen
- eine Liebelei / (nicht ernsthafte) Liebesbeziehung beginnen
- ein Flirt / eine Liebelei mit jemandem haben
- jemanden bedingungslos lieben
- jemanden / etwas sehr gernhaben / lieben
- jemanden lieben / sehr moegen
- jemanden ueberschwaenglich / uebertrieben zaertlich lieben
- jemanden lieben / sehr moegen
- mehrere Personen gleichzeitig lieben
- jemanden / etwas sehr moegen / lieben
- jemanden / etwas lieben
- jemanden sehr lieben
- liebenswert
- liebenswert
- ein liebenswuerdiger Spitzbube / Schlingel / kleiner Gauner / Schlitzohr
- ein charmanter / liebenswuerdiger Draufgaenger
- Lieber etwas nehmen, was auch greifbar ist, als etwas Wertvolleres, das zu erreichen jedoch nicht sicher ist
- Lieber einen kleinen sicheren Gewinn als unsichere Hoffnungen
- Lieber etwas weniger mit einer hohen Qualitaet als viel Minderwertiges
- lieber vorsichtig sein
- aus Angst etwas lieber nicht tun
- Lieber etwas annehmen, das auch greifbar ist, als etwas Wertvolleres, das zu erreichen unsicher ist
- ueber das Uebrige spricht man lieber nicht, da es unangenehm / peinlich / traurig waere
- Lieber zunaechst vorsichtig sein, als spaeter Nachteile / Unangenehmes hinnehmen zu muessen
- Man sollte lieber teilen als raffen
- Sag lieber nichts! Sei vorsichtig mit dem, was du sagst!
- eine (Liebes-) Beziehung mit jemandem haben
- eine (Liebes-)beziehung beenden
- Liebesabenteuer mit Frauen
- eine harmonische Liebesbeziehung fuehren
- (Liebesbeziehung) beenden
- eine Liebelei / (nicht ernsthafte) Liebesbeziehung beginnen
- ein Verhaeltnis / eine Liebesbeziehung beginnen
- eine kurzfristige Liebesbeziehung
- eine Liebesbeziehung mit jemandem anstreben
- sagt man bei einer ungewoehnlichen / ueberraschenden Liebesbeziehung
- eine Liebesbeziehung anfangen
- eine Liebesbeziehung mit jemandem haben
- eine Liebesbeziehung mit jemandem haben
- eine Liebesbeziehung mit jemandem anstreben
- eine Liebesbeziehung beginnen
- eine Liebesbeziehung anfangen
- Freund in einer Liebesbeziehung
- Liebesgefuehle im fortgeschrittenen Alter
- Liebeskummer haben
- zaertlich einander die Hand halten (z. B. Liebespaar)
- ein Liebesstuendchen
- ein zum gegebenen Zeitpunkt untrennbares Liebesverhaeltnis mit dem Lebenspartner / der Lebenspartnerin haben
- jemanden sehr liebevoll behandeln
- richtig / angemessen / liebevoll / schonend behandelt werden
- jemanden umarmen / liebevoll behandeln
- in einem sozialen Netzwerk im Internet liebevoll gruessen
- liebevoll-verharmlosende Beschreibung fuer einen Kampfhund
- liebevoll: ein kleiner, lebendiger Junge
- Ausdruck von Ueberraschung / Verwunderung / leichte Entruestung / Skepsis / leichte Missbilligung / leichter Tadel (z.T. auch mit liebevollem Unterton)
- liebevolles Kosewort fuer die Partnerin / den Partner
- ein Kerl / Liebhaber
- der ehemalige Mann / Freund / Liebhaber
- ein bevorzugter Ort fuer Bewunderer / Sammler / Liebhaber sein
- ein Liebhaber von Suessigkeiten sein
- Liebhaber/in von Suessigkeiten
- jemanden umarmen / liebkosen
- jemanden streicheln / liebkosen
- sich liebkosen
- Liebling
- Liebling!
- seiner Lieblingsbeschaeftigung / seinem Hobby nachgehen
- ein Lieblingsessen
- ueber sein Lieblingsthema sprechen
- etwas lieblos / schnell / unachtsam / auf abfaellige Weise tun
- lieblos sein
- etwas (schnell und lieblos) erledigen
- schoene, dunkle, verfuehrerische, grosse, liebreizende Augen haben
- ein Verhaeltnis / eine Liebschaft mit jemandem haben
- eine Liebschaft, die man waehrend einer Kur pflegt
- eine Liebschaft beginnen
- jemanden unbedingt haben wollen (z. B. als Mitarbeiter / fuer ein Engagement / fuer eine Liebschaft gewinnen wollen)
- zwei Liebschaften gleichzeitig haben
- geheime Dinge (auch: Liebschaften) tut man besser im Dunkeln
- Das Wertvollste / Liebste / Kostbarste fuer jemanden sein
- mein Liebster / meine Liebste
- mein Liebster / meine Liebste
- mein Liebster / meine Liebste
- das Wichtigste / Wertvollste / Liebste / Kostbarste fuer jemanden sein
- am liebsten sofort
- jemanden am liebsten loswerden wollen
- mein Liebster / meine Liebste
- mein Liebster / meine Liebste
- mein Liebster / meine Liebste
- jemanden, der einen liebt, verlassen
- Wer jemanden liebt, nimmt die Schwaechen des geliebten Wesens nicht wahr
- jemand liebt jemanden
- jemand mag / liebt zwei Dinge gleichermassen, kann diese aber nicht immer miteinander vereinbaren
- der Mann / die Frau, die man liebt
- ein Lied / Gedicht / eine Rede vortragen
- ein allgemein bekanntes Lied
- gesungene Lieder
- Saenger trauriger Lieder
- liederlich leben
- eine disziplinlose, liederliche Gruppe
- eine liederliche / leichtfertige Frau
- ein freches, liederliches Maedchen
- etwas bis zum Empfaenger liefern, wobei der Verkaeufer die Kosten des Versandes traegt
- seinem Gegner (unabsichtlich) unterstuetzen (z. B. Gegenargumente liefern)
- Lieferung warmer Mahlzeiten bis in die Wohnung, meist durch Wohlfahrtsorganisationen und Hilfsorganisationen, fuer aeltere Menschen
- die Lieferungen einstellen
- krank im Bett liegen
- krank im Bett liegen
- mit jemandem im Streit liegen
- liegen, nachdem man gestuerzt ist
- (noch) im Bett liegen
- nicht richtig liegen
- in jemandes Macht / Ermessen / Verantwortung liegen
- im Kindbett liegen
- an den persoenlichen Vorlieben des Betrachters liegen
- direkt vor jemandem liegen
- richtig liegen
- im Kindbett liegen (die erste Zeit nach Geburt)
- im Streit liegen
- liegen
- auf dem Boden liegen
- im Sarg liegen
- bei einem Wettbewerb vorne liegen
- bei einem Wettbewerb vorne / an der Spitze liegen
- im Bett liegen
- mit jemandem im Streit liegen
- gleichauf / auf gleicher Hoehe liegen
- ausserhalb der Stadt liegende Gegend
- etwas liegt im Normalbereich / Toleranzbereich / im tolerierbaren Bereich
- im Namen liegt eine Vorbedeutung
- Warnung vor der Gefahr, die darin liegt, dem anderen mutwillig zu schaden
- tun, was einem liegt
- Es liegt lange zurueck
- etwas ist geplant, aber die Realisierung liegt noch in weiter Ferne
- jemand liegt im Sterben
- etwas bietet sich an / liegt nahe
- Das passt nicht gut zu mir! Das liegt mir nicht! Das gefaellt mir nicht besonders!
- jemand liess sich fuer eine Sache begeistern
- jemand, der viel liest
- jemand, der viel liest
- etwas, das keine Linderung des Schmerzes / der Trauer hervorruft
- eine Linie zeichnen
- Wahrsagerei durch Deutung der Form und der Linien der Innenhand betreiben
- abstrakte Taetowierung am unteren Ruecken (oberhalb des "Arsches"), die durch ihre symmetrische Form und Linienfuehrung an ein Geweih erinnert
- ein Mitglied der ehemaligen SED-Nachfolgepartei PDS (jetzt: Die Linke)
- sagt man zur Entschuldigung, wenn man die linke Hand zur Begruessung reicht
- politisch zu linken Ansichten neigen
- ein Linker
- Kopf abwechselnd nach rechts und links drehen. Bedeutung: "nein". Auch Ausdruck von Verstaendnislosigkeit / Ablehnung
- politisch links stehen
- sagt man, wenn jemand rechts und links verwechselt
- politisch links stehen
- eine unangepasste, undogmatische, links gerichtete, in der Regel junge Person der 1970er und 1980er Jahre
- Mensch mit links gerichteten Ansichten
- Person mit links gerichteten Ansichten
- Reitsport: Wechsel des Pferdes vom Links- in den Rechtsgalopp (oder umgekehrt) waehrend der Schwebephase des Pferdes
- spontaner Zusammenschluss linksautonomer oder anarchistisch gesinnter, oft schwarz gekleideter, gewaltbereiter und vermummter Menschen auf Demonstrationen
- die Gefahr (politisch) linksextremer / rechtsextremer Aktivitaeten ignorieren oder verharmlosen
- lispeln
- jemandem etwas aufschwatzen / mit List zu seinem Nachteil geben
- List / Kunstgriff / Trick / Kniff, der von jemandem ueberraschend angewandt wird
- auf eine List hereinfallen
- List
- jemanden mit List ueberreden, etwas wegzugeben
- eine List anwenden
- List
- eine Liste unerwuenschter Personen / verdaechtiger Organisationen
- Das hast du dir schlau / listig ueberlegt!
- listig / erfahren / clever / geschaeftstuechtig / raffiniert / schlitzohrig sein
- listig / uebermuetig / frech sein
- raffiniert / erfahren / listig / gewieft sein
- absichtliche / listige Erzeugung einer bestimmten Meinung sein
- ein schlauer / raffinierter / listiger Mensch
- Ausdruecke aus historischen Quellen oder literarischen Dokumenten (Zitate), die im allgemeinen sprachlichen Umgang eine verallgemeinerte Bedeutung erlangt haben
- literarischer Streit
- liturgische Formel als Teil der Beerdigungszeremonie
- etwas nicht live hoeren, sondern von einem Tontraeger (z. B. Platte, CD)
- oeffentliche Liveuebertragung von Sportveranstaltungen auf Grossbildleinwaenden


Lk    nach oben
- kilometerlange Ueberholmanoever von LKW und damit verbundene Blockierung des nachfolgenden PKW-Verkehrs auf Autobahnen
- einen LKW / ein Motorrad fahren
- ein LKW
- ein Fernfahrer / LKW-Fahrer / Lastwagenfahrer


Lo    nach oben
- Das verdient Lob / Anerkennung!
- so gut sein, dass sich ein Lob eruebrigt
- etwas sein, das kein Lob verdient
- jemanden loben
- jemanden (unverdient) loben
- jemanden / etwas uebermaessig loben
- etwas uebermaessig loben
- jemanden / etwas etwas uebertrieben loben
- uebertrieben loben
- jemanden / etwas sehr loben
- jemanden / etwas sehr loben / preisen / wuerdigen / empfehlen
- jemanden / etwas sehr ruehmen / loben / wuerdigen
- jemanden bevorzugen / verwoehnen / uebermaessig loben
- jemanden loben
- sich selbst loben
- sich selbst uebermaessig loben
- sich selbst uebermaessig loben
- etwas uebermaessig loben / idealisieren / wuerdigen
- etwas lobend erwaehnen
- sehr gut / lobenswert / rekordverdaechtig sein
- Wer sich selbst uebermaessig stark lobt, macht sich unbeliebt
- jemanden in eine Falle locken
- jemand, der andere anlocken / verleiten / in die Falle locken soll
- grob / ungehobelt / unfreundlich / ungezwungen / nachlaessig / locker / salopp / laessig sein
- nicht locker
- locker sitzen [z. B. Kleidung]
- Bleib locker! Sei beruhigt!
- Bleib ruhig / locker / gelassen
- nicht locker
- lockere Begruessungsformel
- in angenehmer, lockerer Atmosphaere essen
- auch als lockerer Abschiedsgruss verwendet
- sich lockern
- etwas entfernen / lockern
- als Lockmittel dienen
- Eine fast unmoeglich zu loesende Situation ist doch noch loesbar
- seinen Durst loeschen
- (Computer) etwas von der Festplatte loeschen
- eine Aufgabe nicht loesen koennen
- ein Problem loesen, das man selbst verursacht hat
- gemeinschaftlich ein Problem loesen
- sich endgueltig loesen
- durch Improvisieren ein Problem loesen
- sich etwas ausdenken, um ein Problem zu loesen
- ein Problem mit einem Schlage loesen
- sich nicht von der Mutter loesen koennen
- Grundannahmen / Ueberzeugungen loesen sich in Anbetracht eines Ereignisses oder einer neuen Erkenntnis ploetzlich auf
- ein Problem loesen
- sich loesen / trennen koennen
- eine schwierige Aufgabe loesen
- sich emotional von etwas loesen
- Eine fast unmoeglich zu loesende Situation ist doch noch loesbar
- jemand loest ein Problem
- etwas loest tiefe innere Empfindungen aus
- des Raetsels Loesung
- eine Loesung eines Problems vorschlagen, die nicht funktioniert
- eine Loesung finden
- eine geschickte Loesung fuer ein Problem finden
- keine Loesung finden
- eine verblueffend einfache Loesung
- keine Loesung fuer ein Problem haben
- eine Loesung eines Problems vorschlagen, die nicht funktioniert
- jemand ist froh ueber die Loesung eines Problems
- eine Loesung fuer ein Problem suchen
- eine verblueffend einfache Loesung fuer ein Problem finden
- ein Ende / eine Loesung ist abzusehen
- den Kniff / die Loesung kennen
- einen Ausweg / eine Moeglichkeit / eine Loesung eines Problems finden / suchen
- die Loesung fuer alle Probleme
- eine Loesung fuer alle Probleme
- eine Loesung finden
- eine Loesung eines Problems vorschlagen, die nicht funktioniert
- nicht die perfekte Loesung sein
- Wenn man etwas wirklich will, dann findet sich auch eine Loesung
- Im Laufe der Zeit wird sich schon eine Loesung finden
- Man sollte zur Loesung eines Problems erst mal abwarten / sich Zeit nehmen
- Ich weiss die Loesung!
- Ausruf bei einer freudigen Ueberraschung / einer gelungenen Loesung eines Problems
- die letztmoegliche Loesung
- jemandem die richtige Loesung eines Problems aufzeigen
- eine Loesung gefunden haben
- eine Loesung finden
- den eigenen Lebensweg / eigene Loesungsansaetze finden
- der falsche Loesungsansatz sein
- Wenn ein Vorhaben nicht gelingt, muss man eben eine andere Loesungsmoeglichkeit in Erwaegung ziehen
- Wenn ein Vorhaben nicht gelingt, muss man eben eine andere Loesungsmoeglichkeit in Erwaegung ziehen
- Es gibt mehrere Loesungsmoeglichkeiten fuer ein Problem
- der Loewe
- es ist unsinnig, wird aber einer scheinbaren Logik folgend betrieben
- nicht mehr klar und logisch denken koennen
- nicht mehr klar und logisch denken koennen (z. B. durch Luesternheit, Aerger, Gewalt)
- logisch
- logisch
- sich gedanklich / logisch anbieten
- etwas hat eine logische Ursache
- beim Lesen den tieferen Sinn ermitteln, der sich nicht unmittelbar aus dem Geschriebenen ergibt, sondern nur indirekt durch logische Schlussfolgerungen und Interpretation erschlossen werden kann
- etwas ist die logische Schlussfolgerung
- einen logischen Gedankengang ploetzlich nicht weiterverfolgen koennen
- normales, pragmatisches, logisches, vernuenftiges Denken
- den Lohn fuer die Arbeit erhalten
- den Lohn fuer einen Verrat erhalten
- Wer nicht arbeitet / nichts einsetzt, erhaelt auch keinen Lohn
- Lohn / Erfolg kann nur durch harte Arbeit erreicht werden
- sich einen Lohn fuer Kuppelei verdienen
- fuer einen Lohn arbeiten muessen
- das ist das Mindeste, was jemand (als Lohn) verlangt
- den Lohn fuer seine Arbeit erhalten
- illegale Lohnarbeit
- den Aufwand lohnen
- eine Sache, die staendig immer wieder Geld kostet / bei der jede Investition in unbekannte Kanaele versickert / bei der sich die Aufwendungen auf Dauer nicht lohnen / die auf Dauer zu teuer ist
- Es muss sich lohnen
- eine erfreuliche / lohnende Angelegenheit
- lohnender Ertrag einer Anstrengung sein
- Es lohnt sich nicht zu luegen, denn die Wahrheit kommt irgendwann doch heraus
- jemanden (z. B. aus der Wohnung, aus dem Lokal) weisen
- (z. B. im Lokal, grosszuegig) Ich bezahle!
- von Lokal zu Lokal ziehen
- nacheinander Lokale aufsuchen, um dort jeweils ein Bier zu trinken
- in verschiedenen Lokalen / Kneipen Alkoholisches trinken
- die Getraenke fuer alle Anwesenden des Lokals bezahlen
- Dort ist nichts los
- nichts los
- Hier ist viel los
- Was ist denn los? Wo ist das Problem? Wie kann ich helfen?
- Dort ist abends nichts mehr los
- Was ist mit dir los? Warum bist du so unvernuenftig / seltsam / anders?
- viel los sein
- es ist viel los
- Was ist passiert? Was ist los? Was ist der Grund fuer die Aufregung?
- es ist viel los
- Wenn "Los! gerufen wird, fangen wir an! Jetzt fangen wir an!
- Nicht nachlassen! Weitermachen! Los, weiter!
- Es geht los!
- Los, anfangen! Lasst uns beginnen!
- Los, gehorche und beeile dich!
- Es ist viel los
- es ist viel los
- es ist viel los
- viel los sein
- Was ist los? Wie geht es dir?
- es ist viel los
- Da ist was los! Dort wird kraeftig gefeiert! Es herrscht Aufregung!
- Was ist los? Was machen wir? Was passiert hier?
- Was ist los? Wie geht es dir?
- es ist sehr viel los
- Jetzt geht es los! Anfangen! Vorwaerts! Lasst uns beginnen!
- Was bedeutet das? Wie lautet die Erklaerung dafuer? Was ist der Grund / die Ursache? Was ist damit los?
- Was ist (mit dir) los? Was bedrueckt dich?
- Los! Vorwaerts!
- Was ist mit dir los? Was hast du dir dabei gedacht?
- Was ist mit dir los? Was stimmt denn nicht?
- Was gibt es? Was ist los? Was moechtest du?
- bei einer Lotterie ein Los kaufen, das keinen Gewinn hervorbringt
- Was ist los? Was soll geschehen?
- es ist viel los
- Was wollen Sie noch? Was ist los? Was zusaetzlich?
- Ort, an dem viel los ist / Aufregung / Trubel / Durcheinander herrscht
- Wie ist die Lage? Was ist denn hier los?
- es ist viel los
- und los (Aufbruch)
- Was ist los?
- Los! Lass uns beginnen / aufbrechen! Mach schneller!
- loser weisser, hoher und sehr steifer Kragen mit nach oben stehenden spitzen Enden (Biedermeierzeit)
- Zuruf an Autofahrer, der an der Ampel nicht bei Gruen losfaehrt
- losfahren
- losfahren
- langsam losfahren (mit Motorfahrzeug)
- drohend auf jemanden losgehen
- aufbrechen / losgehen
- losgehen
- losgehen
- losgehen
- erleichtert sein, etwas losgeworden zu sein
- jemanden, der laestig ist, losgeworden sein
- etwas Unangenehmes / jemand Unangenehmen losgeworden sein
- jemanden auf einen Gedanken bringen, von dem er nicht mehr loskommt
- jemanden auf einen Gedanken bringen, von dem er nicht mehr loskommt
- etwas, an das man immer wieder denken muss / das einen nicht mehr loslaesst
- Nicht anfassen! Loslassen!
- loslaufen
- loslegen
- loslegen
- loslegen
- loslegen
- loslegen
- sich von einem Vorhaben lossagen
- ..., was lost ist
- eine Meinung / Ansicht / Losung / Motto oeffentlich vertreten
- jemanden / etwas loswerden
- etwas / jemanden loswerden
- jemanden am liebsten loswerden wollen
- etwas nicht loswerden / nicht verkaufen koennen
- etwas loswerden / vertreiben
- jemanden nicht loswerden
- jemandem ein unliebsames Problem / die Schuld / die Verantwortung zuschieben, um sie selbst loszuwerden
- bei einer Lotterie ein Los kaufen, das keinen Gewinn hervorbringt
- loyal / treu sein
- jemandem / einer Sache loyal / treu bleiben


Ls    nach oben
- sich durch Rauschgift (oft: LSD) im Rauschzustand befinden


Lu    nach oben
- ein Lueckenbuesser sein
- (ein Buch / einen Text) schnell / fluechtig / oberflaechlich / lueckenhaft / unvollstaendig lesen
- um es komplett / lueckenlos zu machen
- eine lueckenlose, geradlinige Karriere
- ein Geheimnis lueften
- ein Geheimnis lueften
- sagt man, wenn man ein Geheimnis lueftet, ohne die Quelle fuer die Information zu nennen
- etwas ist eine infame Luege
- Luege
- Luege
- Keine Ausfluechte! Luege nicht! Erzaehl keinen Unsinn!
- eine infame Luege
- luegen
- Es lohnt sich nicht zu luegen, denn die Wahrheit kommt irgendwann doch heraus
- Mit Luegen kommt man nicht weit
- der Spaesse / Vertroestungen / Albernheiten / Luegen / Versprechungen ueberdruessig sein
- Das sind doch dumme Ausreden / Luegen!
- luegen
- sehr luegen
- luegen
- luegen
- luegen
- unter Einsatz von Luegen
- luegen
- Luegen
- luegen
- luegen
- luegen
- Hoer auf zu luegen
- ein Blender / Scheinheiliger / Luegner
- ein notorischer Luegner
- ein notorischer Schwindler / Luegner
- ein Betrueger / Luegner
- jemanden als Luegner hinstellen
- ein Betrueger / Luegner
- ein Betrueger / Luegner
- luestern sein
- luestern sein
- luestern sein
- luestern sein
- erstaunt / gierig / luestern gucken
- luestern sein
- jemanden luestern ansehen
- sexuell erregt / luestern / geil sein
- sexuell erregt / luestern / geil sein
- jemanden aufreizen / luestern machen / verfuehren
- als Mann luestern sein
- luestern
- als Mann luestern sein
- (heimlich / luestern) beobachten
- im uebertragenen Sinne: "schmutzige" (d. h. "suendige", meist: luesterne) Gedanken und Wuensche haben
- ein luesterner / sexgieriger Mann
- ein luesterner Mann
- nicht mehr klar und logisch denken koennen (z. B. durch Luesternheit, Aerger, Gewalt)
- seinem Aerger Luft machen
- jemand bekommt keine Luft mehr
- eine sehr schlechte / stickige Luft
- seinem Aerger Luft machen
- in der Luft (unkontrolliert) eine Schraubenlinie beschreiben
- jemand bekommt keine Luft mehr
- in die Luft springen
- vor Freude in die Luft springen
- jemand bekommt keine Luft mehr
- bei einem Unfall durch die Luft fliegen (z. B. Motorradunfall)
- kaum Luft bekommen
- Luft holen
- In der Luftfahrt unkontrollierte, scharfe Drehung, meist waehrend des Ausrollens nach der Landung des Flugzeuges
- ein in der Luftfahrt Aktiver (Drachen, Gleitschirm, Segelflug o.ae.)
- ein Luftikus
- Luftspruenge machen
- ein lukratives Geschaeft erwarten
- ein Lump / Gauner / Bettler
- ein Lump / Gauner / Schuft
- ein Lump / verachtenswerter Mensch
- Beschwerden in den Beinen / an der Lunge (usw.) haben
- an Lungentuberkulose leiden
- etwas tun, was wichtig ist, auch wenn man dazu keine Lust hat
- (auf etwas) Lust haben
- Lust auf Sex bekommen
- keine Energie / Lust mehr haben
- zunehmend Lust verspueren
- zeitweilig keine Lust haben zu arbeiten
- jemand hat keine Lust auf etwas
- den Appetit / die Lust auf etwas wecken
- keine Lust auf etwas haben
- keine Lust (auf etwas) haben
- jemanden unterstuetzen / motivieren, damit er die Lust nicht verliert
- Jetzt ist es genug! Meine Geduld ist am Ende! Das toleriere ich nicht laenger! Ich habe keine Lust mehr
- keine Lust mehr haben
- jemand hat Lust auf etwas
- Lust auf Sex haben
- jemandem Lust auf etwas machen
- keine Lust auf etwas haben
- jemand verspuert zunehmend Lust auf etwas
- jemand hat Lust auf etwas
- Ich habe keine Lust dazu
- auf etwas keine Lust haben
- jemand hat die Freude / Lust verloren
- zeitweilig keine Lust haben zu arbeiten
- keine Lust / keine Zeit / keine Nerven haben, ueber etwas nachzudenken / sich mit etwas zu beschaeftigen
- im erweiterten Sinne: sich durch eine Sache Genugtuung / Befriedigung / Lust verschaffen
- jemand ist momentan desinteressiert / hat zurzeit keine Lust auf etwas
- jemand empfindet Befriedigung / Lust bei etwas
- Lust auf etwas machen
- keinen Mut / keine Lust zu etwas haben
- Ich habe keine Lust! Darauf habe ich keine Lust!
- Lust / Appetit auf etwas haben
- ein kurzzeitiges Lusterlebnis verspueren
- sich ueber jemanden / etwas lustig machen
- sich ueber jemanden / etwas lustig machen
- ausgelassen lustig sein
- sich ueber jemanden lustig machen
- sehr komisch / lustig / witzig sein
- sich ueber jemandes Fehler / Schwaechen / Behinderungen lustig machen
- Humor ist, wenn man ueber Dinge lacht, die eigentlich nicht lustig sind
- sehr komisch / zum Lachen / lustig sein
- sehr komisch / lustig sein
- Wer Pech hat, ueber den macht man sich oft auch noch lustig
- lustig / zum Lachen sein
- unangebracht lustig / aufdringlich witzig sein
- sagt man, wenn man etwas sehr lustig findet und lachen muss
- etwas ist sehr komisch / lustig
- sich ueber jemanden lustig machen
- sehr komisch / lustig / zum Lachen sein
- Das ist gar nicht witzig / lustig!
- Das ist zum Lachen! Das ist witzig / lustig / laecherlich!
- dort ist es betriebsam / lustig
- sich ueber jemanden lustig machen
- das ist nicht mehr lustig
- eindrucksvolle, lustige Aeusserungen
- eine lustige Kollegin
- ein lustiger Mensch
- ein lustiger Mensch
- ein lustiger / merkwuerdiger / leicht verrueckter Mensch
- etwas Lustiges sagen und dadurch Sympathien gewinnen
- lustlos / noergelig sein
- etwas abspielen / (lustlos) bearbeiten / durchlaufen lassen
- lustlos / schwach sein
- kraftlos / schlaff / traege / lustlos sein
- nachlaessig / langsam / behaebig / schluerfend / lustlos gehen
- lustlos
- lustlos
- junge Protestgeneration der 1980er Jahre, der Lustlosigkeit und Desinteresse nachgesagt wurde
- gut / toll / angenehm / spassig / lustvoll / nuetzlich sein
- nach Luv wenden
- gut / luxurioes / teuer / aufwaendig leben
- luxurioes / verschwenderisch / im Ueberfluss leben
- gut / luxurioes / angenehm leben
- luxurioes
- genussvoll / luxurioes leben
- luxurioes leben
- das genussvolle, angenehme, luxurioese Leben
- skeptischer / ironischer Kommentar zu uebermaessigem Luxus