Menü


Register
0-9  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Im Bedeutungsregister sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um eine Erklärung zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



M
Ma  Mb  Mc  Md  Me  Mf  Mg  Mh  Mi  Mj  Mk  Ml  Mm  Mn  Mo  Mp  Mq  Mr  Ms  Mt  Mu  Mv  Mw  Mx  My  Mz 

Ma    nach oben
- Nur die Ruhe! Mach langsam!
- (Mach dir keine Sorgen,) Es wird schon gelingen!
- Mach schon! Fang an!
- Beruhige dich! Mach langsam!
- Mach ihm das Leben schwer und behandel ihn schlecht!
- Mach Dir keine falschen Vorstellungen!
- Mach keine Schwierigkeiten / keinen Unsinn
- Mach keinen Unfug / keine Schwierigkeiten
- Mach keinen Unsinn, das ist sehr gefaehrlich!
- Beeil dich! Mach schneller!
- Mach die Tuer zu!
- Mach ihn fertig / kaputt! Besiege / Schlage ihn!
- Beeil dich! Mach schneller!
- Los! Lass uns beginnen / aufbrechen! Mach schneller!
- Ich mache folgenden Vorschlag: ...
- Das versteht sich doch von selbst! Das mache ich doch gern!
- Ich mache nicht weiter mit!
- Das mache ich nicht gerne! Das interessiert mich nicht besonders!
- Da mache ich nicht mit!
- Ich mache nicht mehr mit!
- Ich mache nicht mehr mit
- Das mache ich ohne Muehe!
- das mache ich nicht gern
- einen Fehler machen
- sich Sorgen machen
- sich keine Sorgen machen
- Schulden machen
- sich ueber jemanden / etwas lustig machen
- sich ueber jemanden / etwas lustig machen
- etwas / jemanden laecherlich machen
- jemanden verliebt machen
- Umwege machen
- einen groben Fehler machen
- sich blossstellen / laecherlich / unglaubwuerdig machen
- Fortschritte machen
- einen Fehler machen
- beim Trinkgelage jemanden vollends betrunken machen
- etwas nicht machen
- jemandem etwas verderben / verleiden / madig machen
- sich lautstark bemerkbar machen
- (uebertriebene) Komplimente machen
- einen Kotau machen
- sich schuldig machen
- jemanden arm machen
- jemanden scharf kritisieren / verunglimpfen / schlecht machen / angreifen
- etwas oeffentlich machen / ansprechen / zur Diskussion stellen / ausgeben / verteilen
- etwas gegenstandslos machen
- jemandem Komplimente machen, um etwas damit zu erreichen
- etwas oeffentlich machen
- etwas / jemanden zum Ziel von Satire / Spott / Kritik machen
- sich vorzeitig ueber ein Problem Gedanken machen
- sich vorzeitig ueber ein Problem Gedanken machen
- jemanden wuetend machen / provozieren / aergern / aufregen
- zu viele Worte machen
- jemanden sehr ungluecklich machen
- jemandem schwer zu schaffen machen
- jemand, mit dem man auch einmal etwas Aussergewoehnliches machen kann
- sich auf den Weg machen
- eine unsinnige Sache durch ebenso unsinnige Aussagen unwirksam machen
- eine Sache richtig / perfekt / professionell / ordentlich machen
- jemanden fuer etwas verantwortlich machen (z. B. fuer eine Straftat)
- einen guten Eindruck machen
- jemanden verraten / schlecht machen / verleumden / diffamieren
- ein Schnaeppchen machen
- sich ueber jemanden lustig machen
- jemanden fuer etwas verantwortlich machen / zur Rechenschaft ziehen
- etwas schoener machen / aufarbeiten
- jemandem etwas veranschaulichen / klarmachen / deutlich machen / verdeutlichen / demonstrieren / erklaeren / darlegen / zeigen
- einen schwachen / schlechten Eindruck machen
- einen entscheidenden Schritt tun, den man nicht mehr rueckgaengig machen kann
- viele (vergebliche) Wege machen
- jemandem sehr grosse Versprechungen machen
- mit jemandem gemeinsame Sache machen
- jemanden nervoes machen
- (nur) Unsinn machen
- es sich einfach / bequem machen
- jemandem schwer zu schaffen machen
- sich lautstark bemerkbar machen
- Unsinn machen
- ein sehr gutes Geschaeft machen
- es sich einfach / bequem machen
- Karriere machen
- Karriere machen
- Zugestaendnisse machen
- sich Vorwuerfe machen
- sich auswirken / bemerkbar machen
- sich den wahren Sachverhalt bewusst machen und sich darauf einstellen
- ein grosses Aufheben um etwas machen
- Das kannst du machen, wie du willst! Das ist mir egal!
- seinem Aerger Luft machen
- insgeheim gemeinsame Sache machen
- eine (tiefe) Verbeugung machen
- einen Fehler / Dummheiten machen
- jemanden verunglimpfen / schlecht machen / verleumden / herabsetzen / diffamieren
- jemanden nasfuehren / ueberlisten / irrefuehren / anfuehren / foppen / narren / verspotten / laecherlich machen
- Das laesst sich nicht machen! Das ist nicht moeglich!
- auf inkompetente Weise eine Arbeit ausfuehren, die eigentlich jemand anders machen sollte
- schlimme Erfahrungen machen
- etwas verkehrt machen
- Schulden machen, um etwas zu kaufen
- sich ueber jemandes Fehler / Schwaechen / Behinderungen lustig machen
- jemanden einschlaefern / durch staendiges Reden / Wiederholen gefuegig machen
- Gewinn machen
- jemandem Komplimente machen, um etwas damit zu erreichen
- jemandem Komplimente machen, um etwas damit zu erreichen
- Fortschritte machen
- sich / jemanden laecherlich machen / blamieren
- den Versuch einer falschen Schuldzuweisung machen
- mit etwas gute / schlechte Erfahrungen machen
- viel Aufhebens machen
- einen Fehler machen
- Druck machen
- einen guten Eindruck machen
- schlechte Erfahrungen machen
- keine Fortschritte machen
- schlechte Erfahrungen machen
- ein beleidigtes Gesicht machen
- eine unglueckliche Figur machen
- sich schoen machen / auffaellig kleiden / uebermaessig schminken
- einen Fehler machen
- Fortschritte machen
- jemandem Angst machen
- einen Kotau machen
- sich selbststaendig machen
- keine Karriere machen
- einen erniedrigenden Bittgang machen (muessen)
- Appetit machen
- jemanden ausschalten / handlungsunfaehig / kampfunfaehig machen
- eine Kneipentour machen
- unnoetige Umwege machen
- eine Aussage machen
- etwas ansprechen / zum Thema machen / zur Diskussion stellen
- viel Aufhebens machen
- etwas ansprechen / zum Thema machen / zur Diskussion stellen
- jemandem sein Handeln begreiflich machen
- jemandem eindringlich Vorhaltungen machen
- einen guten Eindruck machen
- eine Sache perfekt machen
- in Anwesenheit von anderen einen Fehler machen
- Das kannst du machen, wie du willst! Das ist mir egal!
- einer Frau einen Heiratsantrag machen
- etwas nebenbei / muehelos / mit Leichtigkeit machen / schaffen / erledigen
- seine Arbeit nicht machen
- Abstriche machen
- jemandem (meist: dem Partner) in aller Oeffentlichkeit Vorwuerfe machen
- jemanden sehr wuetend machen
- einen Fehler machen
- fuer sich Werbung machen
- Striptease machen
- grossen Laerm machen
- Laerm machen
- etwas bekannt machen
- jemanden beruehmt machen
- einen guten Eindruck machen
- Ausfluechte machen
- jemanden verrueckt / nervoes machen / durcheinanderbringen
- sich Sorgen machen
- jemanden traurig machen
- jemanden verliebt machen
- jemanden behindern / Schwierigkeiten machen
- sich als Fremdsprachler durch Gestikulieren verstaendlich machen
- keine feste Zusage machen
- einen grossen Laerm machen
- einen groben Fehler machen
- Unsinn machen
- Ausruf, um auf sich aufmerksam zu machen
- etwas perfekt / sehr genau machen wollen
- etwas besser machen wollen, als es notwendig ist
- sich laecherlich machen, weil man sich auf einen anderen verlassen hat
- im Streit private Dinge des Gegners bekannt machen
- jemandem etwas verderben / verleiden / madig machen / vergaellen
- jemanden nicht nervoes machen / nicht interessieren / nicht beeindrucken
- jemanden erwischen / packen / verantwortlich machen
- seine Absichten bekannt machen
- einen Fehler machen
- sich / jemanden laecherlich machen oder blossstellen
- sich laecherlich machen
- sich etwas zu eigen machen
- (zu) grosse Versprechungen machen
- sich bereit machen
- sich wichtig machen
- etwas ausfindig machen / herausfinden
- einen unaufrichtigen / substanzlosen Eindruck machen
- einen Rueckzieher machen
- jemanden gefuegig machen
- etwas zerstoeren / in seine Grundbestandteile zerlegen / kaputt machen
- sich / jemanden blamieren / laecherlich machen
- jemanden betrunken machen
- jemanden sehr beruehren / erschrecken / betroffen machen / ueberwaeltigen
- sich eine Gedaechtnisstuetze machen, damit man spaeter etwas Wichtiges nicht vergisst
- jemanden wuetend machen
- einem Sorgen machen
- sich angestrengt ueber etwas Gedanken machen
- laut auf sich aufmerksam machen
- keine Fortschritte machen
- unlautere Geschaefte machen
- unlautere Geschaefte machen
- etwas aus dem Stegreif / unvorbereitet / routiniert machen
- keine Unterschiede machen
- jemanden durch Gewaltanwendung bewusstlos machen
- jemandem das Leben unertraeglich machen
- gesund machen
- jemandem etwas unterstellen, was man eigentlich selbst von sich denkt oder was man selbst machen wollte
- etwas oeffentlich bekannt machen
- einen unguenstigen Eindruck machen
- eine Diaet machen
- jemanden mit Muehe frei machen / herausholen / von Verpflichtungen befreien
- sagt man, um jemanden darauf aufmerksam zu machen, dass er aufpassen sollte
- Man kann vieles selbst machen
- jemanden besiegen / ausschalten / handlungsunfaehig machen
- Jeder kann mal einen Fehler machen!
- Ohne Geld kann man nicht viel machen
- jemandem Vorhaltungen machen
- grosse Versprechungen machen
- jemanden zum Schweigen bringen / mundtot machen
- jemanden verfolgen / bedraengen / Angst machen / unter Druck setzen
- jemandem Vorhaltungen machen
- jemandem jemanden zum Vorgesetzten machen
- jemanden nervoes machen / belaestigen / stoeren
- im uebertragenen Sinne: etwas oeffentlich machen / bekannt geben
- einen Fehler machen
- Ansprueche geltend machen
- schlechte Erfahrungen machen
- leere Versprechungen machen
- sich beliebt machen
- keine Fortschritte machen
- Dinge, die bereits geschehen sind, nicht rueckgaengig machen koennen
- sich lautstark bemerkbar machen
- beim Kegeln einen schlechten Wurf machen
- einen (unverhaeltnismaessig hohen) Gewinn machen
- einen Kotau machen
- jemanden unruhig / nervoes machen
- etwas gut erklaeren / vortragen / verstaendlich machen
- jemanden willenlos machen / vernichten / demoralisieren / ruinieren
- jemandem Mut machen
- Unsinn machen
- kleine Arbeiten machen
- keine Fortschritte machen
- Touristen, die in den Alpen Urlaub machen und sich dafuer in alpenlaendischer Tracht kleiden
- einen Gewinn machen
- einen Verlust machen
- jemandem (grosse) Schwierigkeiten machen / Sorgen bereiten
- sich keine Sorgen machen
- jemanden zum Anfuehrer machen
- Werbung fuer etwas machen
- jemand kann machen, was er will
- einen Fehler machen
- dem anderen einen / keinen Vorwurf machen
- etwas reparieren / in Ordnung bringen / funktionsfaehig machen
- sich Sorgen machen
- versuchen, einen guten Eindruck zu machen
- schnell Fortschritte machen
- einen Vorschlag machen
- jemandem Vorwuerfe machen
- einen Kotau machen
- sagt man, wenn etwas zu spaet ist / wenn man die Ereignisse nicht mehr rueckgaengig machen kann
- Karriere machen
- Fortschritte machen
- es jemandem leicht machen
- auf betruegerische Weise Profit machen
- sich eigene Gedanken machen, ohne sie auszusprechen
- eine unglaubwuerdige / nicht nachpruefbare Vorhersage machen
- jemanden zum Vorbild machen
- unerwartet / ohne eigene Leistung aufsteigen / Karriere machen
- etwas geltend machen / als Argument / Begruendung anfuehren
- viel Aufhebens / Umstaende machen
- jemandes Vorteil(e) zunichte machen
- Wie soll es weitergehen? Was machen wir denn jetzt?
- jemanden / sich blossstellen / laecherlich machen
- einen Fehler machen
- einen Fehler machen
- einen Fehler machen
- Werbung in eigener Sache machen
- einen Fehler machen
- zunichte machen
- etwas verderben / verkehrt machen
- etwas falsch machen / verderben
- eine schlechte Arbeit machen
- etwas verderben / verschmutzen / zunichte machen
- einen Test / Versuch machen
- geltend machen
- Es laesst sich nicht mehr rueckgaengig machen
- viel Versprechungen machen
- einen kurzen Spaziergang machen
- eine Sache interessant / reizvoll machen
- Schwierigkeiten machen
- unnoetig viel Aufheben machen
- spoettische / polemische / scharfe / kritische / boshafte Bemerkungen machen
- einen Kneipenbummel machen
- sich auf unaufrichtige Weise beliebt machen
- versuchen, etwas zu verbessern, es aber unabsichtlich schlechter machen
- etwas formen / in Ordnung bringen / huebsch / ansprechend gestalten / fit / leistungsfaehig / gesund machen
- schlimme Erfahrungen machen
- unnoetige Umwege machen
- eine Kneipentour machen
- um es komplett / lueckenlos zu machen
- Musik machen (meist: Gitarre spielen)
- sich zum Gehen fertig machen
- sich etwas zu eigen machen
- sich etwas bewusst machen
- grosse Versprechungen machen
- seinem Aerger Luft machen
- etwas / jemanden schlecht machen
- jemanden betrunken machen
- sich etwas verdeutlichen / klar / deutlich machen
- sich einen Sachverhalt bewusst machen
- eine Diaet / Abmagerungskur machen
- eine neue Erfahrung machen
- jemanden schmaehen / beschimpfen / herabsetzen / schlecht machen
- jemandem den Mund waessrig machen
- jemandem Appetit auf etwas machen
- einen Fehler machen
- durch eine Handlung in eine unguenstige Situation geraten / sich laecherlich machen
- etwas (Neues / anderes) lautstark zum Thema machen
- sich schoen machen
- Ansprueche geltend machen
- jemanden wuetend machen
- jemanden besiegen / antreiben / fertig machen / heruntermachen / auf derbe Weise irrefuehren / betruegen
- Machen Sie den Weg frei!
- jemandem etwas bewusst machen / klarmachen
- jemanden fertig machen / verpruegeln / erniedrigen / streng vernehmen / scharf zurechtweisen
- etwas schlecht machen / herabsetzen
- keinen bedeutenden Eindruck machen
- jemandem stark zusetzen / schinden / in Verlegenheit bringen / Angst machen
- grosse Anstrengungen machen
- einen vergeblichen Gang machen
- sich ueber sinnlose Dinge Gedanken machen
- aus einer kleinen Sache ein Problem machen
- So eine Dummheit kannst nur du machen!
- keinen grossen Unterschied machen
- einen Rundgang / eine Rundfahrt machen
- einen Rundgang / eine Rundfahrt machen
- sich laecherlich machen
- sich / jemandem etwas bewusst machen
- einen Umweg machen
- jemanden erschuettern / nachdenklich machen
- sich den wahren (meist: unangenehmen) Sachverhalt bewusst machen
- es sich so einfach wie moeglich machen
- sich Sorgen machen
- (Musik) Spass machen
- etwas eindaemmen / beschneiden / widerlegen / gegenstandslos machen
- eine riskante Zusage machen
- sich angreifbar machen
- gegen Widerstaende Karriere machen
- sich ueber etwas Gedanken machen
- etwas ueber Umwege moeglich machen
- mit etwas einen guten Eindruck machen
- Man sollte seine Arbeiten sorgsam und gewissenhaft machen und nicht schnell und halbherzig
- jemanden verunglimpfen / schlecht machen / verleumden / herabsetzen / diffamieren
- einen grossen Laerm machen und damit einem von der Gemeinschaft Verachteten dem allgemeinen Spott preisgeben
- jemanden / etwas fuer etwas verantwortlich machen
- kurzen Prozess machen
- eine kurze Pause machen
- etwas sehr gut machen
- jemandem Lust auf etwas machen
- jemanden begierig machen
- etwas wiederholt zum Thema machen
- eine deutliche Trennung / Unterscheidung machen
- einen Neuanfang machen
- Ausruf, um auf sich aufmerksam zu machen
- Spass / Unsinn machen
- Was ist los? Was machen wir? Was passiert hier?
- einen Schmollmund machen
- seine Faehigkeiten einsetzen, um etwas Neues zu machen
- Es muss nicht immer das Grosse sein, um ein Kind gluecklich zu machen
- ein grosses Ereignis daraus machen
- jemanden beunruhigen / verunsichern / durcheinanderbringen / wuetend machen
- Witze machen / erzaehlen
- ein hoehnisches / albernes / laecherliches Gesicht machen
- sich wichtig machen
- langsamer machen
- jemanden verliebt machen
- sich auf die Suche nach potentiellen Partnerinnen machen bzw. sich einen Ueberblick ueber das Angebot verschaffen
- einen Rueckzieher machen
- Karriere machen
- jemandem Vorwuerfe machen
- jemanden oeffentlich blossstellen / desavouieren / blamieren / laecherlich machen
- jemanden misstrauisch machen
- etwas publik machen
- sich zoegerlich / langsam auf den Weg machen
- etwas unzugaenglich machen
- einen Verlust machen
- etwas rueckgaengig machen
- undurchsichtige Geschaefte machen
- aus etwas Geld machen
- kleine boshafte / kraenkende Bemerkungen machen
- sich ueber jemanden lustig machen
- jemanden nervoes machen
- jemanden sehr nervoes machen
- jemanden sehr nervoes machen
- jemanden blossstellen / schlecht / laecherlich machen / im Ansehen schaden
- andere nervoes machen
- etwas interessant / attraktiv machen
- Schwierigkeiten machen
- Ausfluechte machen
- jemandem etwas abspenstig machen
- etwas rueckgaengig machen
- viel Aufhebens machen
- einen grossen Aufwand machen
- jemanden fertig machen
- jemandem Vorwuerfe machen
- Das ist erstaunlich / verblueffend! Da ist nichts zu machen! Da faellt einem nichts mehr ein!
- Unsinn machen
- jemanden aufreizen / luestern machen / verfuehren
- Unsinn machen
- eine Pause machen
- sich auf unaufrichtige Weise beliebt machen
- ein spontanes / ueberraschendes / eindrucksvolles Foto machen
- den Anfang machen
- bei der Beurteilung keine Unterschiede machen
- jemanden verfuehren / weichherzig stimmen / willenlos machen
- in der Oeffentlichkeit einen guten Eindruck machen
- jemandem glauben machen, dass keine Gefahr besteht
- einen Ausflug mit dem Auto machen
- uebertriebene Aeusserungen machen
- jemanden eindringlich auf etwas aufmerksam machen
- etwas reformieren / anders machen
- sich bei jemandem unbeliebt machen
- einen Fehler machen
- einen Fehler machen
- etwas verderben / falsch machen
- sich laecherlich machen / blossstellen
- jemanden / etwas erschuettern / unsicher machen
- viel Aufhebens um eine Sache machen
- ein Problem, das allen bald zu schaffen machen wird
- sich weiter gehende Vorstellungen machen
- trotz Hindernisse seinen Lebensweg machen
- jemanden beruhigen / ermuntern / einsichtig zu machen versuchen
- sich Sorgen machen
- es sich bequem machen
- Schulden machen
- wegen gutem Aussehen Zugestaendnisse machen / Vorteile verschaffen
- fuer etwas Werbung machen
- keinen guten Eindruck machen
- jemanden sprachlos machen
- sich kundig machen / einen Ueberblick verschaffen
- jemanden besiegen / antreiben / fertig machen / heruntermachen / auf derbe Weise irrefuehren / betruegen / uebervorteilen
- sich auf den Weg machen
- langsamer machen
- ein Nickerchen machen
- Es ist muessig, im Nachhinein darueber nachzudenken, was man alles haette besser machen koennen
- etwas rueckgaengig machen (wollen)
- jemanden mutlos / traurig / nervoes / kraftlos machen
- jemandem widersprechen / Schwierigkeiten machen
- sich abwehrbereit machen
- jemanden handlungsunfaehig machen / bedraengen / ruinieren
- unnuetz viele Worte machen
- einen Fehler machen
- sich / etwas dreckig machen
- eine Pause machen
- grosse Geschaefte machen
- einen Umweg machen
- noch bevor man sich drauf gefasst machen kann
- noch bevor du dich drauf gefasst machen kannst
- etwas ankuendigen / publik machen / oeffentlich machen / kundgeben / mitteilen / verkuenden
- jemanden gefuegig / willenlos machen / zum Nachgeben bewegen
- Was machen wir nun?
- Profit machen
- Aerger machen
- einen Fehler machen
- jemanden antreiben / stimulieren / wuetend machen
- sich jemandes Meinung nicht zu eigen machen
- unqualifizierte Bemerkungen machen
- es sich besonders leicht machen (z. B. aus Faulheit)
- einer Frau den Hof machen
- einer Frau einen Heiratsantrag machen
- einen Fehler machen
- jemanden wuetend machen
- glauben, man haette eine Chance erkannt, grossen Profit zu machen
- eine Kneipentour machen
- Person, die geheimnisvoll tut, um sich wichtig zu machen
- mit jemandem gemeinsame Sache machen
- einen bestimmten Gesichtsausdruck machen, um ein bestimmtes Gefuehl auszudruecken
- spoettische, polemische, abwertende Bemerkungen machen
- jemanden verliebt machen und ihn dann enttaeuschen
- jemanden verliebt machen
- Luftspruenge machen
- kunstvolle Spruenge machen im Zirkus oder Varieté
- Unsinn machen
- jemanden aengstigen / verwirren / nervoes machen
- beim Sprechen eine kurze Pause machen, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen
- jemandem das Leben schwer / unangenehm machen
- eine Erfahrung selbst machen und nicht nur von anderen kennen
- Schulden machen, um andere Schulden zu bezahlen
- sich unbeliebt machen
- jemanden laecherlich machen
- sich ueber jemanden lustig machen
- jemanden wuetend machen / provozieren / aergern / aufregen
- bankrott sein / gehen / machen
- sich in der Oeffentlichkeit zusammenreissen, um sich nicht laecherlich zu machen
- grosse Versprechungen machen
- mit etwas Eindruck machen
- Fortschritte machen
- jemanden nicht ausfindig machen koennen
- jemanden suchen / finden, den man fuer alles Schlechte verantwortlich machen und die Schuld geben kann (um sich selbst zu entlasten)
- da kann man nichts machen
- einen Vorschlag machen, um sich guetlich zu einigen
- jemanden wuetend machen
- Ausfluechte machen
- jemanden reizen / wuetend machen
- keine festen Zusagen machen, dafuer aber inhaltsleer daherreden
- Was machen wir jetzt?
- einen Kneipenbummel machen
- anstoessige / zotige / frivole Bemerkungen machen
- jemandem Vorwuerfe machen
- viele Worte um etwas machen
- dem Gegner Vorwuerfe machen), und sich dem Sieger gegenueber unfair verhalten
- jemanden viele Umwege machen lassen
- Das kannst du machen, wie du willst! Das ist mir egal!
- etwas gruenden / aufleben lassen / funktionsfaehig machen
- etwas schoen machen / sanieren
- ruft man, um andere aufzufordern, Platz zu machen, damit man hindurch kann
- kritiklos das machen, was alle machen
- Spass machen
- Lust auf etwas machen
- unnoetige Umstaende machen
- viel Aufhebens machen
- schneller machen
- sich lautstark bemerkbar machen
- jemandem die Tatsachen bewusst machen / die Sachlage erklaeren / die Realitaet klarmachen
- jemanden durch staendiges Reden muerbe machen
- jemanden / etwas scharf kritisieren / fertig machen / abkanzeln / verpruegeln / besiegen / vernichten
- einen grossen Sprung machen
- Aerger / Schwierigkeiten machen
- viel unnoetiges Aufheben machen
- Umstaende machen
- ueberfluessiges Getue um etwas machen
- eine spoettische / ironische Bemerkung machen
- eine leicht verletzende / leicht vorwurfsvolle Anspielung machen
- Macht / Machen Sie Platz
- sich anschicken, den entscheidenden Schritt zu machen
- jemandem die Fuehrungsposition streitig machen
- jemanden veraergern / wuetend machen
- langsam machen
- Unsinn machen
- einen Text durch Ueberschreiben mit dem Buchstaben x unleserlich machen
- auf der Reiseroute einen kleinen Umweg machen, um ein Zwischenziel anzufahren
- einen kleinen Ausflug waehrend einer Reise machen
- Da machen alle die gleichen Erfahrungen
- Um es kurz zu machen: ...
- eine suechtig machende Droge absetzen (und unter den Entzugserscheinungen leiden)
- Allgemein, Wirtschaft: mithilfe dunkler / geheimer / krimineller Machenschaften Vorteile erlangen
- Machenschaften
- fragwuerdige Machenschaften / boese Plaene erkennen
- Was machst du?
- jemandem zeigen, wie man etwas richtig macht
- zeigen, wie man etwas richtig macht
- seine Faehigkeiten / Macht demonstrieren
- etwas, das die Sache perfekt macht
- Macht besitzen
- Dinge, ueber die man sich Gedanken macht, bevor dies ueberhaupt notwendig ist
- mehr Macht haben
- etwas macht keinen grossen Unterschied
- jemand macht sich Sorgen
- jemand, der jemanden wuetend macht
- Das macht keine Muehe
- Schon gut! Ist nicht boese gemeint! Nimm es mir nicht uebel! Macht nichts!
- offen aussprechen, welche Person(en) man meint, ueber die man Andeutungen macht
- Das Licht macht viele Dinge (oft: Uebles, Unangenehmes) sichtbar
- Einfluss / Macht / Bedeutung verlieren
- wissen, wie man es macht
- jemand, der derbe / vulgaere Witze macht
- lernen, wie man es macht
- am Schalthebel der Macht sein / bleiben
- Jeder Mensch ist selbst dafuer verantwortlich, was er aus seinem Leben macht
- die Macht haben
- Macht / Befehlsgewalt / Einfluss abgeben
- eine Ergaenzung, die eine Sache perfekt macht
- am Schalthebel der Macht sitzen
- am Schalthebel der Macht sein
- am Schalthebel der Macht sitzen
- ein Projekt macht gute Fortschritte
- in jemandes Macht / Ermessen / Verantwortung liegen
- etwas macht sehr viel Spass
- derjenige sein, der die Macht ausuebt
- an die Macht kommen
- wissen, wie man es macht
- Alkoholisches macht einen betrunken
- etwas sagen, das es dem anderen einfach macht, eine besonders treffende oder witzige Antwort zu geben
- Das macht mir keine Muehe!
- jemand macht einen schlechten Eindruck
- eine Geldschuld dadurch bezahlen, dass man an anderer Stelle neue Schulden macht
- seine Macht demonstrieren
- Der Mensch denkt ueber vieles nach und macht seine Plaene, Gott aber entscheidet
- Wer viel Geld hat, hat auch Macht / Einfluss
- im erweiterten Sinne: jemand, der fuer Geld alles macht
- am Schalthebel der Macht sein
- unangefochten an der Macht sein
- im erweiterten Sinne: jemand, der ohne Ruecksicht auf das Schicksal anderer Menschen Gewinne macht
- Das macht einen guten Eindruck
- Wer Pech hat, ueber den macht man sich oft auch noch lustig
- jemand macht einen schlechten Eindruck
- jemandes Ruhm / Macht nimmt ab
- Person aus dem Flachland, die in den Alpen Urlaub macht oder sich als Bergwanderer verkleidet
- eine Frau, die staendig Unsinn macht
- Bitte! Macht nichts!
- Das ist doch gleichgueltig! Das macht nichts!
- die Zerstoerungskraft des Alterns macht sich bemerkbar
- die Fuehrung / Leitung / Macht haben
- Macht / Einfluss / Befugnisse an andere abgeben
- an der Macht sein
- Macht besitzen
- Es macht keinen Sinn, grenzenlos Besitz anzuhaeufen
- sagt man, wenn jemand etwas fordert, was er selbst nicht einhaelt / wenn jemandes Handeln im Widerspruch zu dem steht, was er sagt, und sich damit unglaubwuerdig macht
- Wenn keine Aufsicht da ist, macht jeder, was er will
- eine Ergaenzung, die eine Sache perfekt macht
- Ausruf der Ermunterung: Fangt an (z. B. mit Essen, Arbeiten, Spielen)! Macht weiter!
- etwas gibt einem den Rest / macht einen fertig
- Wer bezahlt, bestimmt / hat die Macht
- Das Streben nach dem Besseren macht einen blind fuer das Gute
- Was ich nicht weiss, das interessiert mich auch nicht / das macht mich auch nicht nervoes
- Das macht Spass
- Wer sich selbst uebermaessig stark lobt, macht sich unbeliebt
- etwas mit Gewalt / Macht / aller Kraft tun
- Das macht Spass
- jemand, der riskante / fragwuerdige Geldgeschaefte macht
- jemanden bedrohen / demuetigen / unterwerfen / seine Macht spueren lassen
- weniger Macht / Einfluss haben als andere
- Das fuehrt zum gleichen Ergebnis! Das ist dasselbe! Das macht keinen Unterschied! Das ist das Gleiche!
- sagt man, wenn jemand wechselnde Vorgaben macht oder sich nicht einheitlich verhaelt
- jemand macht Fortschritte
- versuchen, Macht zu zeigen
- etwas macht jemandem Sorgen
- an der Macht sein
- etwas macht einen erschoepft / kaputt / mutlos
- an der Macht sein
- die Macht / Leitung haben
- die Macht / Leitung uebernehmen
- an der Macht sein
- Das macht mich fast verrueckt
- Die Arbeit macht Spass
- Das macht doch nichts! Das ist nicht schlimm! Das ist egal!
- Einfluss / Macht auf jemanden ausueben
- die Macht / Leitung uebernehmen
- das macht keinen Unterschied
- etwas macht jemandem Sorgen
- Person, die uebertrieben gruendlich und oft sauber macht
- die Fuehrung / Leitung / Macht uebernehmen
- die Fuehrung / Leitung / Macht haben
- Macht besitzen
- (etwas) einer grausamen Macht opfern
- wissen, wie man es macht
- nicht mehr derjenige sein, der Zuhause die macht ausuebt
- etwas erschuettert jemanden / macht jemanden traurig / ruehrt jemanden
- etwas (Aerger, Zorn u. a.) macht jemanden fast krank
- jemandem zur Macht verhelfen
- jemand, der Hunde "scharf macht", d. h. die Aggressivitaet der Hunde gezielt foerdert
- Macht / Einfluss auf jemanden ausueben
- Macht ueber etwas erlangen
- Macht ueber jemanden erlangen
- Teilen macht Spass
- Kontrolle / Macht ueber jemanden haben
- Macht / Machen Sie Platz
- jemand, der im Internet wiederholt beleidigende, laestige, provozierende oder destruktive Bemerkungen macht
- das macht schlank
- im erweiterten Sinne: das sieht gut aus / sitzt / passt gut / macht einen guten Eindruck
- eine durchsetzungsfaehige / machtbewusste / rigorose / rabiate / ruecksichtslose Frau
- die unueberwindbare Grenze zwischen dem marktwirtschaftlich-kapitalistischen und dem realsozialistischen Machtblock waehrend der Zeit des Kalten Krieges (1947-1990)
- im speziellen Sinn die Zeit des kalten Krieges (1945-1990), in der die beiden hochgeruesteten Machtbloecke Sowjetunion und USA ein "Gleichgewicht" der militaerischen Schlagkraft bildeten. Die wechselseitig zugesicherte Vernichtung sollte einen Dritten Weltkrieg verhindern
- machtlos / schlechter sein
- machtlos sein
- jemanden jemandem ausliefern, gegen den er machtlos ist
- jemand, der Respekt erheischend auftritt, aber machtlos ist
- hilflos / erstaunt / erschrocken / machtlos sein
- alle Machtmittel haben
- voller Maden
- jemandem etwas verderben / verleiden / madig machen
- jemandem etwas verderben / verleiden / madig machen / vergaellen
- die Maechte des Boesen
- maechtig sein
- tonangebend / fuehrend / dominierend / maechtig / der Beste sein
- etwas, das zunaechst maechtig erscheint, letztlich aber nur geringe Bedeutung besitzt
- maechtig sein
- eine hoch stehende / reiche / maechtige Persoenlichkeit
- die maechtige Justiz
- seine Wut an einem ehemals Maechtigen und nun Gestuerzten auslassen
- zu den Besten / Wichtigsten / Groessten / Maechtigsten gehoeren
- Prostitution sehr junger Maedchen
- junges, uebermuetiges, unreifes Maedchen
- ein Maedchen, das troedelt
- ein freches Maedchen
- ein dummes Maedchen
- eine Frau / ein Maedchen, das oft weint
- ein freches Maedchen
- ein freches, liederliches Maedchen
- vom anderen Geschlecht nur wenig beachteter Jugendlicher (meist auf Maedchen bezogen)
- ein huebsches Maedchen
- leichte Maedchen zum Tanzen bringen
- ein dummes Maedchen
- ein zappeliges, junges Maedchen
- ein Maedchen
- als Mann eine Frau / ein Maedchen entjungfern / verfuehren
- ein naives, unschuldiges Maedchen aus dem Dorf
- ein Maedchen
- ein huebsches / junges Maedchen
- Beugen eines Knies durch Maedchen / Frauen zur hoeflichen Begruessung und als Zeichen der Hochachtung
- ein unruhiges Maedchen
- Kosewort fuer Frau / Maedchen
- ein wehleidiges Maedchen
- Streit unter Frauen / Maedchen
- eine Frau / ein Maedchen, das viel stiehlt
- ein Maedchen, das nicht besonders huebsch ist
- meist: eine Frau / ein Maedchen vergewaltigen
- ein unvernuenftiges Maedchen
- ein ausgelassenes / vergnuegtes / ungestuemes / aufgewecktes Maedchen / Tier
- ein reizendes Maedchen
- ein kleines, freches Maedchen
- sich ein huebsches Maedchen angeln
- Streit unter Frauen / Maedchen
- Schimpfwort fuer Frauen / Maedchen
- ein Maedchen
- ein Maedchen
- eine attraktive Frau / ein attraktives Maedchen
- (Warnung vor) Streit unter Maedchen / Frauen
- Kosename fuer Frauen / Maedchen
- Maekelei
- Im Dunkeln gleicht sich vieles / sieht man ueber Maengel hinweg
- Erst bei naeherem Hinsehen erkennt man oft Maengel und Defizite
- Fehler / Maengel aufweisen
- ein Maennchen
- die Maenner
- die Maenner
- Schimpfwort fuer Maenner
- Konkurrenzverhalten unter Frauen, haeufig auf die Gunst der Maenner bezogen
- Schimpfwort (fuer Maenner) ohne besondere Bedeutung
- urinieren gehen / muessen (Jungen, Maenner)
- Schimpfwort fuer Maenner
- Maenner und Frauen abwechselnd am Tisch nebeneinander Platz nehmen lassen
- verfuehrerische, schoene, geheimnisvolle, verwegene Frau, die den Maennern oft zum Verhaengnis wird
- urinieren (bei Maennern)
- Konkurrenzverhalten unter Maennern
- urinieren bei Maennern / Jungen
- lange Haare bei Maennern
- sich maennlich / ueberheblich gebend
- ein sich maennlich gebender Jugendlicher / Heranwachsender/ Teen
- maennliche Anrede, um die Aufmerksamkeit der zuhoerenden Person zu steigern
- bei mangelnder Hygiene entstehende helle Ablagerungen zwischen Vorhaut und maennlichem Glied bzw. zwischen den Schamlippen, bestehend aus Urin, Spermaresten (beim Mann), abgestorbenen Hautzellen und Druesensekret
- die Verschiedenheit des maennlichen und weiblichen Geschlechts
- maennlicher Prostituierter
- ein junger, unerfahrener, maennlicher Erwachsener
- maennlicher Sexualpartner
- maennliches Schimpfwort
- maennliches Schimpfwort
- maennliches Schimpfwort
- ein seine Maennlichkeit betonender Mann
- ein Verrueckter / Dummkopf / Maerchenerzaehler / Narr / Phantast
- maerchenhafte Vorstellung von einem Paradies, in dem Milch und Honig fliessen und Faulheit verdienstvoll ist
- nur maessig begabt / nicht besonders klug / wenig bekannt sein
- nur maessig begabt / nicht besonders klug / wenig bekannt sein
- maessig schnell herbeieilen
- maessig
- sich maessigen
- etwas / jemanden baendigen / maessigen / bremsen / zuegeln
- Aufforderung zur Maessigung
- Maetzchen
- Maeuse fangen
- sagt man, wenn man etwas nicht mag oder haben will
- Darueber mag ich nicht sprechen!
- Das mag ich!
- Komm an meine Herzensseite! sagt man, wenn man jemanden mag
- weibliche Person, die man nicht mag / ueber die man veraergert ist
- jemand mag / liebt zwei Dinge gleichermassen, kann diese aber nicht immer miteinander vereinbaren
- jemand mag etwas sehr
- jemand mag jemanden / etwas sehr
- etwas, das jemand besonders gern mag
- Etwas mag zwar klein anfangen, kann trotzdem langsam gross werden
- etwas im Magen haben
- Essen, das den Magen nicht belastet
- zu Magenbeschwerden / Uebelkeit / Unwohlsein fuehren
- wenn es Kindern nicht gelingt, die Groesse ihres Appetites mit der Aufnahmefaehigkeit ihres Magens in Einklang zu halten
- sehr duenn / mager sein
- mager / krank / elend aussehen
- sehr mager / duenn sein
- ein magerer Mensch
- Wasser, das wenig Mineralstoffe (Calcium, Magnesium) enthaelt
- Wasser, das hohe Konzentrationen an Mineralstoffen (Calcium, Magnesium) enthaelt
- Kaese sollte man zum Abschluss eines Mahls essen
- schlecht schmeckende Mahlzeit
- Lieferung warmer Mahlzeiten bis in die Wohnung, meist durch Wohlfahrtsorganisationen und Hilfsorganisationen, fuer aeltere Menschen
- Mahnbrief der Schule oder des Arbeitgebers
- vergeblich mahnen
- ein ergebnislos Mahnender
- scherzhafte Drohung / Mahnung
- Mahnung zur Wachsamkeit
- Mahnung, aus seinem Fehler zu lernen
- eine staendige Bedrohung / Mahnung / Herausforderung sein
- wegen einer Kritik / Mahnung / Tadel beschaemt werden
- Alle Worte / Mahnungen sind vergeblich
- Frankfurt am Main
- in Opposition zum Mainstream stehen
- fuer alle zukuenftigen Male geltend
- eine malerische / reizvolle Umgebung / Landschaft
- Mallorca
- manche
- manche
- Manche Dinge lassen sich nicht kuenstlich beschleunigen
- an manchen Stellen
- an manchen Stellen
- mancher
- mancherlei
- mancherlei
- manches
- manches
- Manchmal ist es besser, nichts zu sagen
- manchmal
- Manchmal muss man sich mit Wenigem begnuegen
- manchmal
- manchmal
- Der aeussere Schein kann manchmal truegen
- manchmal
- Durch Zufall kann manchmal etwas gelingen
- manchmal
- Was kuemmert es mich, wenn sich andere ueber mich aergern? Es ist Zeitverschwendung, auf unnoetige Aufregung zu reagieren! Man sollte sich nicht von jeder einzelnen Kritik irritieren lassen! Es gibt Leute, die auf konstruktive Kritik nicht reagieren! Gegen ignorantes Verhalten kommt man manchmal einfach nicht an!
- manchmal
- manchmal auch abwertend: unlogisch / kompliziert denken
- ein Mangel an Lebhaftigkeit ist kein Zeichen von Einfalt
- Uebles / Not / Mangel tritt ein
- eine eigentlich gute Sache, die aber einen Mangel hat
- durch Fehler / Mangel gestoert / beeintraechtigt sein
- einen geringfuegigen Mangel aufweisen
- duerftig / mangelhaft sein
- ungenuegend / mangelhaft / unzureichend sein
- mangelhaft
- kleine Kuegelchen aus verklebtem Kot, Toilettenpapierresten, Haaren und Kleidungsfasern zwischen den Gesaessbacken, in der Regel verursacht durch Reiben der Haut und mangelnde Hygiene
- jemanden auf seine mangelnden Faehigkeiten / eingeschraenkten Moeglichkeiten hinweisen
- bei mangelnder Hygiene entstehende helle Ablagerungen zwischen Vorhaut und maennlichem Glied bzw. zwischen den Schamlippen, bestehend aus Urin, Spermaresten (beim Mann), abgestorbenen Hautzellen und Druesensekret
- ein Scheck wird mangels Deckung nicht eingeloest
- Vor dem Krieg hergestellte Konsumgueter, welche im und kurz nach dem Krieg den Ruf hatten, unverwuestlich zu sein. Im Krieg und kurz danach herrschte Mangelwirtschaft, und Qualitaet war selten
- schlechte Manieren haben
- Manieren / gute Umgangsformen beigebracht bekommen
- Merkmal, an dem sich das Seelenleben eines Menschen manifestiert
- Manipulation durch psychischen oder physischen Druck
- Vorgaenge manipulieren
- etwas faelschen / tricksen / vortaeuschen / manipulieren
- etwas veraendern / manipulieren
- etwas faelschen / beschoenigen / manipulieren
- etwas manipulieren, um einen Vorteil zu erringen
- etwas manipulieren
- jemanden anfuehren / nasfuehren / foppen / manipulieren / narren / irrefuehren / verspotten / beeindrucken / in Aufregung versetzen
- manipulieren
- etwas manipuliert haben
- ein (wirtschaftlich) erfolgreicher Mann
- als einziger Mann Mittelpunkt im Kreis von Frauen sein
- ein schoener Mann
- den Mann sexuell betruegen
- ein Mann, der scheinheilig / froemmelnd ist
- ein staemmiger, kraeftiger Mann
- ein Mann, der grundsaetzlich nicht heiraten moechte
- Mann, der freiwillig ledig bleibt
- ein lediger / unverheirateter Mann
- ein grosser, kraeftiger, breitschultriger Mann
- ein boshafter, heimtueckischer, gehaessiger Mann
- ein Mann mit Glatze
- unbekannter Mann
- ein kampferprobter, erfahrener, verwegener, hemdsaermeliger Mann
- ein erfolgreicher Mann
- ein dummer / einfaeltiger / sturer Mann
- ein unehrlicher Mann
- ein autoritaerer / strenger Mann
- ein niedertraechtiger, gemeiner Mann
- ein sexuell ausschweifender Mann
- Mann mit haeufig wechselnden Geschlechtspartnerinnen
- ein grosser, kraeftiger Mann
- Ehefrau, die den ganzen Tag alleine im Haus in laendlicher Umgebung (im "Gruenen") verbringt, waehrend der Mann arbeiten geht
- alter, grimmiger Mann
- ein unangenehmer / seltsamer Mann / Junge
- ein laermender, streitsuechtiger Mann
- ein aelterer Mann
- ein sehr grosser, duenner Mann
- ein grober / unsensibler / unhoeflicher / ungehobelter Mann
- ein luesterner / sexgieriger Mann
- Was gesagt ist, das gilt! Auf den Mann ist Verlass!
- ein gebrechlicher, alter Mann
- ein grosser, kraeftiger Mann
- ein Mann, der sich seiner Ehefrau / Partnerin unterordnen muss
- ein dummer / langweiliger / inkompetenter Mann
- ein Mann, der viel flirtet
- ein angesehener Mann / Junge
- ein Mann, der unaufhoerlich redet
- ein kleinwuechsiger Mann
- ein schlechter / gemeiner / boeser Mann
- ein aengstlicher / verweichlichter Mann
- ein dummer / dreister / arroganter, meist junger Mann
- ein kleinwuechsiger Mann
- gedemuetigter Mann
- Mann in niedriger Stellung in der Hierarchie
- ein sympathischer, charmanter, immer freundlicher Mann
- ein alter, gebrechlicher Mann
- ein tollkuehner Mann
- als Mann eine Frau / ein Maedchen entjungfern / verfuehren
- der ehemalige Mann / Freund / Liebhaber
- sich weiblich gebender Mann
- ein seine Maennlichkeit betonender Mann
- ein Angeber / ueberheblicher Mann / Chauvinist
- Zusammenleben einer Witwe mit einem Mann, den sie aber nicht heiratet, um ihre Rentenansprueche nicht zu verlieren
- als Mann mit einer Frau schlafen
- bei mangelnder Hygiene entstehende helle Ablagerungen zwischen Vorhaut und maennlichem Glied bzw. zwischen den Schamlippen, bestehend aus Urin, Spermaresten (beim Mann), abgestorbenen Hautzellen und Druesensekret
- ein eitler / gezierter / blasierter Mann
- ein luesterner Mann
- als Mann einen etwas dickeren Bauch haben
- ein dummer Mann
- ein gewalttaetiger / grausamer Mann
- der erwuenschte / begehrte Mann
- ein homosexueller Mann
- ein dummer / unkultivierter Mann
- ein tuechtiger / tapferer / einsatzbereiter Mann
- ein kraeftiger Mann
- ein wohlhabender, genussfreudiger Mann
- ein alter Mann
- Mann, der mit (angeblichen) sexuellen Kraeften prahlt
- hoeflich / zuvorkommend / aufmerksam sein (vor allem als Mann gegenueber Frauen)
- ein eitler, uebertrieben modisch gekleideter Mann
- ein Feigling / Drueckeberger / empfindlicher / zimperlicher Mann
- ein unsympathischer Mann
- ein ruepelhafter junger Mann vom Land
- ein empfindsamer / sanfter / sensibler / nachgiebiger Mann
- ein Mann, der unaufhoerlich redet
- der Mann / die Frau, die man liebt
- ein Mann, wie es sich die Frauen ertraeumen
- als Mann luestern sein
- ein bewundernswerter Mann
- einem Mann eine Frau als Partnerin vermitteln
- als Heirats- / Partnervermittlung eine Frau fuer einen Mann beschaffen
- ein ruinierter / erfolgloser Mann
- ein Mann, der sich Frauen gegenueber hoeflich und zuvorkommend verhaelt
- ein schmaechtiger / duenner Mann
- ein unverschaemter, bockiger, dummer, bloeder Mann
- Mann, den man nicht ganz ernst nehmen kann
- ein eitler alter Mann
- als Mann luestern sein
- ein grosser, muskuloeser Mann / Leibwaechter / Tuersteher
- Kosename fuer einen Mann
- ein eingebildeter / ueberheblicher Mann
- als Mann mit einer Frau Geschlechtsverkehr haben
- als Mann mit einer Frau Geschlechtsverkehr haben
- ein strenger / hartgesottener / unnachgiebiger / standhafter Mann
- elegant erscheinender Mann, der sich bei gesellschaftlichen Anlaessen gern in den Mittelpunkt stellt und die Aufmerksamkeit der Frauen sucht
- der Spieltrieb des Mannes
- Penis des Mannes
- Penis des Mannes
- Penis des Mannes
- Penis des Mannes
- die Hoden des Mannes
- Der Penis des Mannes ist so gross wie seine Nase
- Penis des Mannes
- Hoden des Mannes
- mannigfaltig
- Zuschauer von Sportveranstaltungen, der mit der Mannschaft, dessen Fan er ist, zu Auswaertsspielen faehrt
- die Letzten / Schlechtesten (hauptsaechlich beim Mannschaftssport)
- Mannschaftssport: Wechsel der Spieler ohne Spielunterbrechung
- sich in eine heikle Lage manoevrieren
- jemanden in eine schlimme Lage manoevrieren
- jemanden in eine schlimme Lage manoevrieren
- sich in eine unsichere, heikle Lage manoevrieren
- jemanden / etwas in eine unguenstige Situation manoevrieren
- in Handarbeit / manuell gefertigt (im Gegensatz zu "maschinell / automatisch erzeugt")
- ungeschickt / unbeholfen / tollpatschig sein, insbesondere bei manuellen und handwerklichen Taetigkeiten
- Haschisch / Marihuana rauchen
- Marihuana
- Haschisch / Marihuana rauchen
- Haschisch / Marihuana rauchen
- Haschisch / Marihuana rauchen
- Marihuana / Haschisch rauchen
- Haschisch / Marihuana rauchen
- jemand, der Marihuana / Haschisch raucht
- einen Joint (Zigarette mit Haschisch / Marihuana) drehen
- sich im Rauschzustand nach Genuss von Marihuana / Haschisch befinden
- sich im Marihuana- / Haschischrausch befinden
- 20 Euro / Mark
- etwas mit einem Stift auffaellig markieren
- markieren
- sein Feld markieren
- im erweiterten Sinne: etwas produzieren / auf den Markt bringen / einweihen
- kleine Unternehmen werden von den grossen vom Markt verdraengt oder aufgekauft
- illegaler Markt
- unkontrollierter, ausserhalb des ueblichen Vertriebsweges stattfindender Markt
- die unueberwindbare Grenze zwischen dem marktwirtschaftlich-kapitalistischen und dem realsozialistischen Machtblock waehrend der Zeit des Kalten Krieges (1947-1990)
- sich dem marktwirtschaftlichen Wettbewerb aussetzen
- eine Scheibe Brot mit heimlich vergorener Marmelade als Alkoholquelle
- heruntergekommen / verschlissen / in einem schlechten Zustand / marode / vergammelt / heruntergewirtschaftet sein
- der Eitelkeit / Marotte nachgeben
- eine Marotte / seltsame Angewohnheit haben
- eine Marotte haben
- eine seltsame Angewohnheit / eine Marotte haben
- eine Marotte haben
- der Mars
- mit Marschmusik
- Martinshorn (akustisches Warnsignal) von Feuerwehr-, Kranken- und Polizeiwagen
- eine schrottreife Maschine
- eine schrottreife Maschine
- in Handarbeit / manuell gefertigt (im Gegensatz zu "maschinell / automatisch erzeugt")
- Maskerade
- etwas geht ueber das ertraegliche Mass hinaus
- das Mass ueberschreiten
- ueber das normale Mass hinausgehen
- etwas stellt sich wieder auf das normale Mass ein
- ein Massaker / Massenmord / Gemetzel / Blutvergiessen
- in besonderem Masse auch ...
- Eigenschaft einer zaehfluessigen Masse
- breiige, zaehfluessige Masse
- bis zu einem bestimmten Masse
- Massen von Autos
- in Massen anstuermen
- in Massen sterben
- in grossen Massen auftreten
- sehr viele ..., massenhaft ...
- massenhaft
- massenhaft
- ein Massaker / Massenmord / Gemetzel / Blutvergiessen
- eine Massenvernichtung
- im erweiterten Sinne: serienmaessig hergestellte Massenware
- massenweise
- massgebend / anerkannt / tonangebend sein
- jemand, der von Anfang an massgebend dabei war
- eine Sache massgeblich beeinflussen
- bei Kleidung: nicht massgeschneidert sein
- massgeschneidert (z. B. Kleidung)
- massiv
- schnell und massiv aufeinanderfolgen
- masslos
- masslos trinken
- masslos
- sich masslos erregen
- masslos
- eine Massnahme missglueckt / wirkt sich gegen einen selbst aus
- Wenn man eine Massnahme durchfuehrt, muss man auch die unangenehmen Begleiterscheinungen ertragen
- Wenn die Vorteile einer Massnahme ueberwiegen, muss man auch die Nachteile in Kauf nehmen
- eine betruegerisch abgesprochene Massnahme
- die fuer eine Massnahme notwendigen Sachen zusammenpacken
- Eine angedrohte Massnahme wird nicht so scharf angewendet, wie sie angekuendigt wurde
- es mit einer Massnahme uebertreiben
- eine Massnahme ergreifen, die den Falschen trifft
- zwei Aufgaben mit einer einzigen Massnahme erledigen
- eine Massnahme ergreifen, obwohl man vorher weiss, dass man scheitern wird
- eine Massnahme fuer sinnlos halten
- schnelle, ohne vorhergehende Abstimmung mit den Beteiligten oder ohne Vorbereitung durchgefuehrte Massnahme
- militaerische Massnahme bei Rueckzuegen, durch Vernichtung aller Infrastrukturanlagen dem nachrueckenden Gegner keine nutzbaren Einrichtungen zu ueberlassen
- uebereilte Massnahme, die in einem Misserfolg endet
- eine erfolglose Massnahme sein
- eine geglueckte Massnahme
- eine gute Massnahme
- eine Massnahme, die auf Zustimmung stoesst
- eine ueberhastete / unueberlegte Aeusserung / Massnahme
- eine unangenehme, aber unvermeidbare Massnahme / Angelegenheit
- eine Massnahme beginnen
- durch einschneidende Massnahmen eine schwierige Situation meistern
- rigorose Massnahmen einleiten
- wichtige / tief greifende Massnahmen
- Massnahmen, die Opfer verlangen
- auf Gewalt / Strenge / harte Massnahmen wird verzichtet
- Massnahmen / notwendige Reformen / Veraenderungen / Neuerungen auf der Fuehrungsebene beginnen
- gegen etwas vorgehen / Massnahmen ergreifen
- der Massstab / die Richtschnur / die Messlatte fuer alles andere
- dort herrschen andere Massstaebe
- Anlegen unterschiedlicher Massstaebe je nach Situation
- Anlegen unterschiedlicher Massstaebe je nach Situation
- nach strengen Massstaeben beurteilt ...
- massvoll handeln
- massvoll
- massvoll bleiben
- als Zeichen der Trauer die Fahne nur auf halbe Hoehe des Mastes hochziehen
- Masturbation
- masturbieren
- masturbieren
- masturbieren
- masturbieren
- masturbieren
- masturbieren
- masturbieren
- masturbieren
- masturbieren
- mit der Hand in der Hosentasche masturbieren / mit seinem Penis spielen
- masturbieren
- masturbieren
- masturbieren
- belastendes Material gegen jemanden besitzen
- belastendes Material gegen jemanden besitzen
- belastendes Material gegen jemanden besitzen
- den Stoff / die Materie beschaedigen / zersetzen
- sinnlos angehaeufter materieller Besitz
- Die Befriedigung materieller Beduerfnisse allein reicht nicht aus, um gluecklich zu leben
- etwas Materielles verehren
- etwas Materielles verehren
- Mathematik
- ein Matrose
- Matrosen
- (Matrosen) gewaltsam anheuern
- Bestrafung von Matrosen
- Matsch
- Matsch
- matschig
- matt [Klang]
- Spiel: Mehrere Personen werfen im gleichen Abstand Steine an eine Mauer. Dabei versuchen sie, ihren Stein so dicht wie moeglich an der Mauer zu platzieren
- Methode zum Hochsteigen (z. B. um ueber eine hohe Mauer zu steigen), bei der eine Person vor dem Bauch gefaltete Haende als Treppenstufe bereithaelt
- Spiel: Mehrere Personen werfen im gleichen Abstand Steine an eine Mauer. Dabei versuchen sie, ihren Stein so dicht wie moeglich an der Mauer zu platzieren
- jugendlicher Aufschneider / Gernegross / Maulheld / Prahler
- Maultaschen mit Spinat und Spiegelei
- Mauschelei
- mit maximaler Leistung laufen
- die beste Zeit / den Hoehepunkt / das Maximum / die Zeit des groessten Erfolges hinter sich haben
- Currywurst mit Pommes frites und Mayonnaise (und Ketchup)
- Pommes frites mit Mayonnaise und Ketchup


Me    nach oben
- (mechanisch und emotional) den Halt verlieren
- meckern
- jemand, der staendig meckert / schimpft
- (z. B. Preis, Medaille) bekommen / erhalten
- eine erfundene Nachricht in den Medien
- in den oeffentlichen Medien ausgiebig eroertert werden
- ein Brief, der neben der Zustellung an den Empfaenger gleichzeitig in den Medien publiziert wird
- viel Aufsehen / Aufregung in den Medien
- Kritik an den Medien
- in den Medien gut / schlecht beurteilt werden
- meditieren
- Medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)
- eine medizinische Behandlung mit unsanften / drastischen Mitteln
- im Krankenhaus an medizinische Apparate angeschlossen sein (z. B. kuenstlich ernaehrt werden
- eine medizinische Behandlung mit unsanften Methoden
- mit dem Schiff aufs Meer fahren
- auf dem Meer, weit weg von der Kueste
- ohne zu fliegen oder das Meer zu ueberqueren
- (z. B. ein Schiff) vom Land ins Wasser (z. B. ins Meer) befoerdern
- mit dem Boot / Schiff auf dem Meeres- / See- / Flussboden aufsitzen und somit festsitzen
- etwas ist ambivalent / mehrdeutig
- Es gibt mehrere Loesungsmoeglichkeiten fuer ein Problem
- zwei / mehrere / viele Moeglichkeiten / Plaene / Chancen haben
- mehrere Sachen anfangen und dabei durcheinander geraten
- mehrere verschiedene Rechnungsposten haben
- Schimpfwort fuer mehrere Personen ohne besondere Bedeutung
- Verbreitung einer Nachricht, indem der Empfaenger die Nachricht jeweils an mehrere Personen weiterreicht
- Spiel: Mehrere Personen werfen im gleichen Abstand Steine an eine Mauer. Dabei versuchen sie, ihren Stein so dicht wie moeglich an der Mauer zu platzieren
- mehrere aehnliche Dienstleistungen oder Produkte gleichzeitig anbieten
- mehrere guenstige Umstaende treffen zusammen
- es gibt gleich mehrere grosse Probleme / Schwierigkeiten
- mehrere Personen gleichzeitig lieben
- bittend / suchend / mit einem Anliegen mehrere Raeume aufsuchen
- Ich kann nicht mehrere Dinge gleichzeitig tun
- zwei oder mehrere akute Schwierigkeiten bewaeltigen muessen
- mehrere Orte nacheinander aufsuchen
- Am Erfolg haben mehrere Personen mitgewirkt
- sich zwischen mehreren / zwei Moeglichkeiten entscheiden muessen
- mit mehreren Leuten feiern gehen
- zwischen zwei oder mehreren Extremen vermitteln muessen
- zwischen zwei oder mehreren Extremen vermitteln muessen
- irrtuemliches Vertauschen von zwei Ziffern innerhalb einer aus mehreren Ziffern bestehenden Zahl
- zwischen zwei oder mehreren Extremen vermitteln muessen
- im Strassenverkehr spezielle Schaltsequenz mehrerer Ampelanlagen, die dazu fuehrt, dass Fahrzeuge, die entlang einer durchgehenden Strasse mit konstanter Geschwindigkeit fahren, immer "gruen" haben und so der Verkehr besser fliessen kann
- anhaltendes Hupen mehrerer Autofahrer
- Begruessung mehrerer Personen (z. B. Kollegen)
- sich so verhalten wie die Mehrheit
- eine andere Meinung vertreten / sich anders verhalten als die Mehrheit
- in Opposition zur Mehrheit stehen
- sich der Mehrheit anschliessen
- sich anders verhalten als die Mehrheit
- eine andere Meinung vertreten / sich anders verhalten als die Mehrheit
- in Opposition zur Mehrheit stehen
- Man sollte nicht alles mitmachen, was die Mehrheit tut
- die Mehrheit der Menschen oder einer Gruppe
- der Meinung der Mehrheit der Bevoelkerung nach ...
- sich der Mehrheit anschliessen
- die Mehrheit des Volkes auf seiner Seite haben / seine Seite bringen
- willenlose Mehrheitsbeschaffer bei Wahlen sein
- mehrmals
- mehrmals weitergereicht werden
- sich mehrmals bitten lassen
- etwas mehrmals erfolglos versuchen
- sich mehrmals im Kreis bewegen
- beim Fernsehen mit der Fernbedienung mehrmals hintereinander auf andere Sender umschalten
- etwas / jemanden aus Vorsicht meiden
- etwas / jemanden meiden
- etwas / jemanden meiden
- eine Sache meiden
- jemanden meiden
- aus Veraergerung jemanden meiden
- jemanden meiden
- die Oeffentlichkeit meiden
- den Kontakt meiden
- Ich bleibe bei meinem Standpunkt!
- etwas nicht absolut ernst meinen
- etwas sehr ernst meinen
- Nur gegen meinen entschiedensten Widerstand!
- es gut mit jemandem meinen
- meinen, dass etwas schlecht ist
- dasselbe sagen, aber Verschiedenes meinen
- etwas erreichen wollen / meinen / letztlich beabsichtigen
- nach meiner Meinung ...
- aufgrund meines Amtes / meiner Funktion ...
- Ich bin aufgrund meines Amtes / meiner Funktion befugt ...
- Du bist nicht in meiner (unangenehmen) Situation!
- Ich bin mit meiner Geduld am Ende!
- meines Erachtens ...
- aufgrund meines Amtes / meiner Funktion ...
- Ich bin aufgrund meines Amtes / meiner Funktion befugt ...
- Meinetwegen! Ich bin einverstanden!
- meinetwegen
- Was meinst du damit? Erklaer mir das genauer!
- offen aussprechen, welche Person(en) man meint, ueber die man Andeutungen macht
- jemand meint, sich immer durchsetzen zu muessen
- Vom amerikanischen Praesidenten George W. Bush 2002 gepraegtes Schlagwort. Mit der Achse des Boesen meinte er die Staaten Iran, Irak und Nordkorea und behauptete, diese haetten sich mit Terroristen verbuendet
- jemandem energisch die Meinung sagen
- allzu bereitwillige, opportunistische Anpassung an die Meinung eines anderen zeigen
- stur bei der eigenen Meinung bleiben
- jemandem gehoerig die Meinung sagen
- Wer mich bezahlt, dessen Meinung / Interessen vertrete ich auch
- die gleiche Meinung vertreten wie die meisten Leute
- eine andere Meinung vertreten / sich anders verhalten als die Mehrheit
- die gleiche Meinung vertreten
- seine Meinung unbeschoenigt aeussern
- jemandem ohne Zurueckhaltung ungeschminkt die Meinung sagen
- jemandes Meinung verfaelscht wiedergeben
- Man kann verschiedener Meinung sein
- sich eine Meinung bilden
- die eigene Meinung aendern
- jemandes Meinung nach ...
- nach meiner Meinung ...
- jemandem die Meinung sagen
- seine Meinung lautstark kundtun
- ungefragt die Meinung sagen
- sich der herrschenden Meinung anschliessen
- sich zu einer Meinung bekennen
- jemandem gehoerig die Meinung sagen
- jemandem ohne Zurueckhaltung ungeschminkt die Meinung sagen
- man ist unterschiedlicher Meinung
- jemandem die Meinung sagen
- jemandem seine Meinung sagen
- jemandem die Meinung sagen
- die gleiche Meinung vertreten
- ploetzlich die Meinung radikal aendern
- abwechselnd den Zustand (z. B. den Ort, die Meinung) aendern
- jemandem gehoerig / gruendlich die Meinung sagen
- die Meinung je nach Situation aendern
- Fuer mich ist es so! Ich empfinde das so! Ich bin der Meinung, dass ...
- jemandes Emotionen / Meinung wiedergeben
- seine Meinung staendig aendern
- jemandem die unbequeme Meinung sagen
- die Meinung aendern
- jemandem unverbluemt die Meinung sagen
- sich beherrschen, um nicht die Meinung zu sagen
- verkracht / zerstritten / verschiedener Meinung sein
- sich beherrschen, um nicht die Meinung zu sagen
- jemandem verbieten, zu sprechen / die Meinung zu sagen
- unverbluemt die Meinung sagen
- im erweiterten Sinne: die gleiche Meinung vertretend
- sich einer Meinung / einer Gruppe anschliessen
- seine Meinung lautstark kundtun
- nach allgemeiner Meinung rechtens
- Sag ihm gehoerig die Meinung!
- seine Meinung unbeschoenigt aeussern
- seine Meinung sagen
- Wir stimmen ueberein, dass wir unterschiedlicher Meinung sind
- sagt man, wenn unterschiedlicher Meinung war und sich die eigene Meinung als richtig herausgestellt hat
- die gleiche Meinung vertreten
- seine Meinung so aendern, wie es nuetzlich ist
- eine hohe Meinung von jemandem haben
- eine bestimmte Meinung / Einstellung / intensive Lebensphase haben
- die Meinung je nach Vorteil aendern
- seine Meinung so aendern, wie es nuetzlich ist
- sich gegen die allgemeine Meinung stellen
- die allgemeine Meinung teilen
- einer Meinung sein
- die eigene Meinung unterdruecken
- unverbluemt die Meinung sagen
- eine andere Meinung vertreten / sich anders verhalten als die Mehrheit
- seine Meinung so aendern, wie es nuetzlich ist
- wegen anderer Meinung gemieden werden
- einheitlicher Meinung sein
- uneinheitlicher Meinung sein
- einheitlicher Meinung sein
- jemandem die Meinung sagen
- jemand, der auch durch ueberzeugende Argumente nicht von seiner Meinung abzubringen ist
- der gleichen Meinung sein
- ungefragt die Meinung sagen
- unverbluemt die Meinung sagen
- eine ungesicherte Meinung vertreten
- eine gesicherte Meinung vertreten
- eine gesicherte Meinung haben
- nicht durch einen Wahlakt, sondern durch konkretes Handeln eine Meinung artikulieren oder einen Beschluss herbeifuehren
- sagt man, wenn man anderer Meinung ist
- die Meinung einer Minderheit vertreten, um die Diskussion voranzubringen
- aufgrund seiner Funktion oder um zu provozieren die gegenteilige Meinung vertreten
- Ihm / Ihr werde ich die Meinung sagen
- Ich stimme zu! Da bin ich ganz ihrer / deiner Meinung!
- um es als fragwuerdig / nicht als die eigene Meinung zu charakterisieren)
- So ist es! Ich bin auch der Meinung! Stimmt!
- gleicher Meinung sein
- dafuer sorgen, dass jemand seine Meinung aendert
- seine Meinung ueber etwas aendern
- seine Meinung unbeschoenigt aeussern
- uneins / anderer Meinung sein
- Da bin ich anderer Meinung! Das glaube ich nicht!
- gemeinsam eine Meinung vertreten
- jemandem die Meinung sagen
- Was ist deine Meinung?
- Was ist deine Meinung zu dieser Sache?
- die Meinung sagen
- absichtliche / listige Erzeugung einer bestimmten Meinung sein
- die Meinung / Position total aendern (z. B. weil man unter Druck gesetzt wurde)
- jemand, dessen Meinung / Verhalten nicht absehbar ist
- die Meinung je nach Erfolgsaussicht aendern
- versuchen, eine bestimmte Meinung zu erzeugen
- jemandem die Meinung sagen
- eine Meinung / Ansicht / Losung / Motto oeffentlich vertreten
- Ich werde meine Meinung / Ansicht nicht aendern! Ich werde das weiterhin tun!
- sich jemandes Meinung nicht zu eigen machen
- der Meinung der Mehrheit der Bevoelkerung nach ...
- Ich habe ihm meine Meinung gesagt
- ploetzlich die Meinung / Gesinnung aendern
- eine negative Meinung ueber sich selbst aeussern
- jemandem die unbequeme Meinung sagen
- jemand, der eine abweichende Meinung vertritt
- Was ist deine Meinung dazu?
- sich eine Meinung zu etwas bilden
- die Meinung des Volkes
- Ich bin anderer Meinung, will dich aber nicht verletzen
- die gleiche Meinung vertreten wie die meisten Leute
- Was ist Ihre / deine Meinung dazu?
- eine positive Meinung ueber jemanden haben
- die Meinung aendern
- sich der herrschenden Meinung anschliessen
- zwei Leute sind voellig einer Meinung / halten zusammen / stimmen vollkommen ueberein
- Da bin ich anderer Meinung! Das ist unsinnig / verrueckt!
- jemanden zurechtweisen / informieren / die Meinung sagen
- jemandes Meinungen / Ansichten uebernehmen
- jemanden dazu bringen, sich ihm / seinen Ansichten / Meinungen anzuschliessen
- abwechselnd voellig unterschiedliche Meinungen aeussern
- Streitpunkt, bei dem die unterschiedlichen Meinungen so weit auseinander gehen, dass es zum Ende einer Partnerschaft bzw. zur Spaltung einer Organisation kommen kann
- nach Austausch unterschiedlicher Meinungen
- verschiedene Meinungen hervorbringen
- sie haben unterschiedliche Ansichten / Meinungen
- dabei geht es ihm weniger um einen sachlichen Meinungsaustausch mit Vertretern anderer Meinungen als um Konfrontation und Verunglimpfung seiner Gegner
- sagt man, wenn durch eine Handlung oder Meinungsaeusserung ein Vorgang ausgeloest wird, der ausser Kontrolle geraten ist und in dieser Form nicht gewollt war
- politische oder gesellschaftliche Meinungsaeusserungen, die durch Vereinfachungen, Populismus und pauschalen Schuldzuweisungen gekennzeichnet sind
- sich durch populistische, durch Vereinfachungen oder pauschale und undifferenzierte Schuldzuweisungen gekennzeichnete politische oder gesellschaftliche Meinungsaeusserungen die Gunst des einfachen Volkes sichern
- dabei geht es ihm weniger um einen sachlichen Meinungsaustausch mit Vertretern anderer Meinungen als um Konfrontation und Verunglimpfung seiner Gegner
- sagt man, wenn man sich bestaetigt fuehlt / wenn sich nach einer Meinungsverschiedenheit herausstellt, dass man Recht behalten hat
- die Meinungsverschiedenheiten werden groesser
- gucken, ob jemand kommt (meist bei Ausuebung einer Straftat)
- In der Luftfahrt unkontrollierte, scharfe Drehung, meist waehrend des Ausrollens nach der Landung des Flugzeuges
- etwas trinken (meist Alkohol)
- Angst haben, persoenliche Ziele meist aus altersbedingten Gruenden nicht mehr zu erreichen
- Meist hoefliche Aufforderung zum Tanz
- die eigenen (meist schlechten) Charaktereigenschaften zum Vorschein kommen lassen
- Anhaenger einer meist jugendlichen Subkultur, die durch ihr Aeusseres (schwarze Kleidung) und ihre Handlungen den Tod thematisieren
- Es kommt meist anders, als man denkt
- vom anderen Geschlecht nur wenig beachteter Jugendlicher (meist auf Maedchen bezogen)
- zur Toilette gehen (meist auf Frauen angewendet)
- weinerlich bitten (meist von Kindern)
- ein dummer / dreister / arroganter, meist junger Mann
- sehr zaeh sein (meist auf Fleisch bezogen)
- jemand mit starker sexueller Ausstrahlung (meist auf Frauen angewendet)
- als Praefix fuer eine bevorzugte und vertrauenswuerdige Person, die sich meist schon seit Jahren um jemandes Belange kuemmert
- Man sollte frueh genug mit dem Lernen anfangen (meist auf beruflichen Erfolg bezogen)
- Musik (meist Rockmusik mit ausgepraegtem Einsatz von E-Gitarren)
- meist Ausdruck von Veraergerung ueber einen Fehlschlag / ein Missgeschick
- Freizeitspass, bei dem mit einem gitarreaehnlichen Gegenstand (z. B. Tennisschlaeger oder aufblasbarer Attrappe) - oder auch ohne Gegenstand - meist zu lauter Rockmusik das E-Gitarrespiel in Gestik und Bewegung simuliert wird
- Person mit dickem Hintern (meist auf Frauen angewendet)
- Produkte / Dienstleistungen fuer den Eigengebrauch sind meist schlechter als Produkte / Dienstleistungen fuer Kunden
- jemandes Ruf / Ansehen beeinflussen (meist negativ: jemandes Ruf / Ansehen schaedigen)
- verwoehnt sein (meist in Bezug auf das Essen)
- Lieferung warmer Mahlzeiten bis in die Wohnung, meist durch Wohlfahrtsorganisationen und Hilfsorganisationen, fuer aeltere Menschen
- jemand verspuert (meist aufgrund eines eingeklemmten Nervs, der durch eine unguenstige Koerperhaltung verursacht wird) ein Kribbeln oder Taubheitsgefuehl im Fuss / Bein / Arm / in der Hand
- eine unattraktive / unsympathische Person (meist Frau)
- sagt man, wenn man jemanden gut kennt (meist: seine Schwaechen)/ wenn man weiss, woran man bei bestimmten Leuten ist und wie sie sich verhalten werden
- etwas (meist: Unwahres) glauben
- allen Anwesenden ein Getraenk (meist: Bier) bezahlen
- etwas (meist: Negatives) tritt zutage, das bisher verborgen war
- etwas schnell bauen / errichten (meist: Gebaeude)
- etwas (meist: Provozierendes / Derbes / Ungehoeriges / Unverschaemtes / Unpassendes) sagen
- jemand ahnt / vermutet etwas (meist: Unangenehmes)
- jemandem (meist: dem Partner) in aller Oeffentlichkeit Vorwuerfe machen
- intensiv arbeiten (meist: sitzende Taetigkeit)
- etwas trinken (meist: Alkoholisches)
- es ist Stimmung (meist: Freude, seltener: Aerger)
- viel (meist: Schlechtes) erleben
- viele (meist: unangenehme) Folgen haben
- (mit jemandem) etwas (meist: Schlechtes) gemeinsam tun
- (meist: Personen) sehr zahlreich
- die (meist: unangenehme) Realitaet nicht akzeptieren wollen (z. B. um die Konsequenzen nicht tragen zu muessen)
- sich auf andere Weise (meist: strenger) aeussern
- nicht mit etwas (meist: Positivem) rechnen
- meist: kein Geld zur Hand haben
- meist: unter Einsatz erotischer Reize
- im uebertragenen Sinne: "schmutzige" (d. h. "suendige", meist: luesterne) Gedanken und Wuensche haben
- Musik machen (meist: Gitarre spielen)
- Musik (meist: Gitarrenmusik)
- jemanden (meist: schlecht) behandeln
- sich den wahren (meist: unangenehmen) Sachverhalt bewusst machen
- Ich bin voellig (meist: unangenehm) ueberrascht
- Ich bin voellig (meist: unangenehm) ueberrascht
- (meist: schlechtes) Getraenk
- sich auf andere Weise (meist: strenger) aeussern
- etwas trinken (meist: Alkoholisches)
- etwas (meist: Unangenehmes) zu erwarten haben
- jemandem (meist: in der Liebe) etwas vormachen
- meist: eine Frau / ein Maedchen vergewaltigen
- einen Text veraendern / entstellen (meist: absichtlich zu parodistischen Zwecken)
- (meist: durch eine einschneidende Erfahrung / Erkenntnis) Dinge nicht mehr verstehen, die man vorher glaubte, zu verstehen
- (Computer) Daten einlesen (meist: Musik oder Videos einer CD/DVD/Blu-ray einlesen und auf die Festplatte kopieren)
- in etwas (meist: Unerfreulichem) tief verwickelt sein
- etwas (widerwillig) abgeben (meist: Geld)
- (z. B. den groessten Anteil / das meiste) erhalten
- die gleiche Meinung vertreten wie die meisten Leute
- die meisten Leute
- die gleiche Meinung vertreten wie die meisten Leute
- meistens
- Ein Meister kommt nicht aus dem Nichts
- meisterhaft
- Schwierigkeiten meistern
- durch einschneidende Massnahmen eine schwierige Situation meistern
- eine Situation durch geschickte Ausnutzung aller Vorteile meistern / bewaeltigen
- Schwierigkeiten meistern
- etwas meistern
- eine schwierige Situation erfolgreich meistern
- eine Schwierigkeit meistern
- jede Lage meistern koennen
- Schwierigkeiten meistern
- etwas bewerkstelligen / meistern / hinkriegen
- etwas erfolgreich durchfuehren / organisieren / schaffen / meistern
- traurig / nachdenklich / melancholisch sein / werden
- sich in einer melancholischen, niedergedrueckten Stimmung befinden
- Melden Sie / Melde Dich mal!
- sich melden
- Melden Sie / Melde Dich mal!
- jemand, der sich nicht an Verabredungen haelt / der sich nicht meldet
- eine Melodie / ein Musikstueck sein, das einpraegsam, gefaellig und leicht zu behalten ist
- eine Melodie / ein Musikstueck sein, das einpraegsam und leicht zu behalten ist
- jede Menge
- Das ist nur eine kleine Menge!
- zu klein sein, um die vorhandene Menge aufzunehmen
- ungeordnete, angehaeufte Menge
- jede Menge
- eine Menge
- eine grosse Menge
- Das ist eine grosse Menge / sehr viel
- ein grosses Stueck / eine grosse Menge
- etwas, dessen Inhalt nicht der versprochenen Menge / Qualitaet entspricht
- eine sehr grosse Menge von ...
- eine grosse ungeordnete Menge
- eine grosse Menge
- die grosse Menge
- in grosser Menge fliessen
- eine sehr grosse Anzahl / grosse Menge
- eine groessere Menge abbekommen
- in grosser Menge / hoher Konzentration
- eine Menge
- in rauen Mengen
- in grossen Mengen
- in rauen Mengen
- grosse Mengen Alkohol trinken
- in grossen Mengen / im Ueberfluss vorhanden
- in grossen Mengen
- in grossen Mengen
- etwas Unverkaeufliches in groesseren Mengen produzieren
- aktiver, vielseitiger, umtriebiger Mensch
- alter Mensch sein, dessen Faehigkeiten oder Erfahrungen nicht mehr gebraucht werden
- ein erfahrener, kundiger Mensch
- ein froehlicher / freundlicher / heiterer / optimistischer / sorgloser, zum Teil aber auch naiver / blauaeugiger Mensch sein
- ein fauler Mensch
- ein engstirniger Mensch / Buerokrat / Pedant
- ein widerlicher Mensch
- ein unsympathischer, widerlicher Mensch
- ein unsympathischer, widerlicher Mensch
- kein Mensch
- ein Mensch, dessen Verhalten nicht den Erwartungen entspricht
- ein streitbarer / eigenwilliger Mensch
- aengstlicher Mensch
- engstirniger, kleinlicher Mensch
- ein rigoroser / strenger Mensch
- ein Mensch, der wenig Leistung bietet
- ein Mensch ohne Kenntnisse
- ein froehlicher Mensch
- unzuverlaessiger / zweifelhafter Mensch
- ein dummer Mensch
- ein duemmlicher, tollpatschiger, langsamer Mensch
- unsauberer Mensch
- ein gemeiner, widerlicher Mensch
- unsauberer / verwahrloster Mensch
- hinterhaeltiger / widerlicher Mensch
- ein widerlicher Mensch
- ein grosser / dicker Mensch
- ein zwielichtiger Mensch
- Jeder Mensch ist selbst dafuer verantwortlich, was er aus seinem Leben macht
- Jeder Mensch kann sein Leben nach seinen Wuenschen gestalten und aktiv handelnd Einfluss auf sein Schicksal nehmen
- ein verschlossener, fuer sich lebender Mensch
- der ganze Mensch / Koerper
- naiver / treuherziger / gutglaeubiger Mensch
- langsamer Mensch
- ein kleinlicher, geiziger Mensch
- ein schmutziger Mensch
- ein dicker Mensch
- ein dicker Mensch
- ein armer / bedauernswerter Mensch
- ein dummer / unkluger Mensch
- ein kluger / fachkompetenter Mensch
- unfaehiger, langweiliger, langsamer Mensch
- ein vielseitiger Mensch / Kosmopolit
- ein gefraessiger Mensch
- ein neuer Mensch werden
- ein lustiger Mensch
- ein ungepflegter / unsauberer / unzuverlaessiger / verdorbener Mensch
- ein erfahrener / schlauer / gewiefter / raffinierter / gerissener Mensch sein
- ein dummer Mensch
- ein unaufrichtiger / unehrlicher Mensch
- ein schlauer / raffinierter / listiger Mensch
- ein gefaehrlich lebender Mensch
- ein kleiner / laecherlicher / haesslicher Mensch
- ein besonders kleiner Mensch
- ein boeser Mensch, der sich harmlos und unschuldig gibt
- Der Mensch hat gute Vorsaetze, haelt sie aber oft nicht ein
- ein geiziger Mensch
- jeder Mensch
- ein konservativer / reaktionaerer Mensch
- ein ehrlicher, aufrichtiger Mensch sein
- ein wertvoller Mensch
- vornehmer / eingebildeter Mensch
- Wie der Mensch sich verhaelt, so verhaelt sich auch sein Tier
- ein langweiliger / langsamer Mensch
- ein armer Mensch
- ein froehlicher, leichtfertiger, unbekuemmerter Mensch
- unbekuemmerter, sorgloser Mensch
- ein aengstlicher, feiger Mensch
- gescheiter, kluger Mensch
- ein guter Mensch sein
- ein aengstlicher Mensch
- ein merkwuerdiger Mensch
- ein geschwaetziger Mensch
- ein dummer Mensch
- ein aengstlicher Mensch
- armer Mensch
- ein intelligenter / kluger Mensch
- widerlicher / sehr unsympathischer Mensch
- ein wertvoller Mensch
- ein unzuverlaessiger Mensch
- ein langsamer / langweiliger / traeger / unaufmerksamer Mensch
- ein Langschlaefer / schlaefriger Mensch
- ein unzuverlaessiger Mensch
- ein seltsamer / merkwuerdiger / exzentrischer Mensch
- ein unsauberer Mensch
- naiver / leichtglaeubiger / unterentwickelter Mensch
- geschwaetziger Mensch
- ein aelterer Mensch
- einfaeltiger, beschraenkter Mensch
- ein Mensch mit hohen moralischen Anspruechen
- ein sozialer Mensch
- ein naiver, realitaetsferner Mensch
- ein unsympathischer, widerlicher, niedertraechtiger Mensch
- ein verkleideter Mensch beim Karneval
- ein ungeschickter / duemmlicher Mensch
- widerlicher / unsympathischer Mensch
- ein muerrischer Mensch
- ein unsympathischer, arroganter Mensch
- ein sehr dummer Mensch
- unbeholfen / unsicher wirkender Mensch vom Lande
- geschwaetziger Mensch
- ein grosser, duenner Mensch
- ein leiser / zurueckhaltender Mensch / Gegenstand
- ein gebildeter Mensch
- ein leichtfertiger, oberflaechlicher, unbekuemmerter Mensch
- ein hoch gewachsener, duenner Mensch
- ein merkwuerdiger / komischer Mensch sein
- ein tatsaechlich vorhandener Mensch
- ein koerperlich existierender Mensch
- ein Mensch mit seinen Staerken und Schwaechen
- ein Mensch mit seinen Gefuehlen
- ein normaler, durchschnittlicher Mensch
- Der Mensch denkt ueber vieles nach und macht seine Plaene, Gott aber entscheidet
- ein ueberempfindlicher Mensch
- ein dreckiger Mensch
- ein gemeiner, niedertraechtiger Mensch
- ein unhoeflicher / unfreundlicher / schweigsamer Mensch
- ein dummer Mensch
- ein langsamer, unaufmerksamer Mensch
- ein langsamer, unaufmerksamer Mensch
- ein friedlicher / gutmuetiger Mensch sein
- ein unersaettlicher Mensch
- ein unbedeutender, erfolgloser, unfaehiger Mensch
- ein lustiger Mensch
- Du bist ein Spassvogel / ein komischer / seltsamer Mensch
- ein langweiliger, dummer Mensch
- ein geiziger Mensch
- ein gewitzter / schlauer Mensch
- geschwaetziger Mensch
- reicher, unangenehmer, arroganter Mensch
- ein erfahrener Mensch auf dem Gebiet ...
- ein unscheinbarer, schwaechlicher Mensch
- ein kleiner Mensch
- ein fauler Mensch
- ein magerer Mensch
- ein vergesslicher Mensch
- ein kleinlicher, sturer Mensch
- ein eigensinniger Mensch
- ein sich grob gebender, aber innerlich gutmuetiger Mensch
- dummer, ungeschickter Mensch
- ein dummer, ungeschickter Mensch
- ein nachlaessiger Mensch
- ein boeser Mensch
- ein oberflaechlicher, eitler, modebewusster Mensch
- ein wertvoller Mensch
- ein pfiffiger, schlauer Mensch
- ein schlauer Mensch
- ein feiger, unterwuerfiger Mensch
- ein vergesslicher / gedankenloser / zerstreuter Mensch
- ein sehr dummer Mensch
- ein tolpatschiger, dummer Mensch
- ein schmutziger / unreinlicher / vulgaerer Mensch
- ein guter / sozialer / gutmuetiger Mensch sein
- ein sehr empfindlicher Mensch
- ein begriffsstutziger Mensch
- ein widerlicher Mensch
- ein fauler Mensch
- ein unhoeflicher / unfreundlicher / launischer / unsympathischer Mensch
- ein unsympathischer Mensch
- ein heruntergekommener / verabscheuungswuerdiger / widerlicher Mensch
- ein dummer / begriffsstutziger / langsamer / langweiliger Mensch
- ein fauler Mensch
- ein boeser Mensch
- ein armer / bemitleidenswerter Mensch
- ein ungeschickter / plumper / einfaeltiger Mensch
- ein ungeschickter Mensch
- ein plumper / unvorsichtiger / ungeschickter / unhoeflicher Mensch
- ein armer, gebeutelter Mensch
- ein einfaeltiger / ungeschickter / dummer Mensch
- eine unbrauchbarer / fauler Mensch
- ein schrulliger Mensch
- ein unpraktischer / pedantischer Mensch
- ein urwuechsiger Mensch
- ein dummer Mensch
- ein Mensch mit seltsamen Angewohnheiten
- ein zwielichtiger Mensch
- ein seltsamer Mensch
- ein beschraenkter / unbedeutender Mensch sein
- ein ungeschickter / einfaeltiger / naiver Mensch
- ein dummer Mensch
- ein laecherlich wirkender Mensch
- ein leichtfertiger Mensch
- ein leichtfertiger Mensch
- ein sparsamer Mensch
- ein kluger / intelligenter Mensch
- ein junger, schicker, karrierebewusster Mensch
- ein alberner Mensch
- ein dummer Mensch
- alkoholabhaengiger Mensch
- ein widerlicher Mensch
- ein dummer, geistig zurueckgebliebener, verrueckter Mensch
- ein wechselhafter, nicht charakterfester, nicht ernst zu nehmender Mensch
- ein zimperlicher Mensch
- ein zimperlicher Mensch
- ein zimperlicher Mensch
- ein dummer / ungeschickter Mensch
- ein duenner Mensch
- ein eitler / eingebildeter / dummer Mensch
- ein langsamer / begriffsstutziger Mensch
- ein aengstlicher Mensch
- ein hinterhaeltiger / verschlagener Mensch
- ein aengstlicher Mensch
- ein daemlicher Mensch
- ein sturer / uneinsichtiger / auf seinen Ansichten beharrender Mensch
- ein dummer Mensch
- ein einfaeltiger / ungeschickter / dummer Mensch
- ein gemeiner, widerlicher Mensch
- ein dummer, bloeder Mensch
- ein dummer Mensch
- ein widerlicher, unsympathischer Mensch
- ein haesslicher Mensch
- ein dummer / sturer Mensch
- ein Mensch mit schlechtem Ruf
- ein gemeiner / widerwaertiger Mensch
- Mensch in Fuehrungsposition, der jedoch (z. B. wegen fehlender Eignung) keinen wirklichen Einfluss und eher eine repraesentative Funktion ausuebt
- ein schwacher / bemitleidenswerter / bedauernswerter Mensch
- ein bemitleidenswerter Mensch
- ein unsympathischer Mensch
- ein einfaeltiger / naiver / dummer Mensch
- im erweiterten Sinne: Mensch schwarzer Hautfarbe
- der Mensch
- ein Ausbeuter / roher Mensch / Antreiber
- ein unbedeutender / einflussloser Mensch
- ein lustiger / merkwuerdiger / leicht verrueckter Mensch
- ein frecher / ungesitteter / ruecksichtsloser Mensch
- ein habgieriger Mensch
- ein roher / derber / ruecksichtsloser Mensch
- ein Mensch ohne Energie
- ein hilfsbereiter / selbstloser Mensch
- ein unsympathischer Mensch
- ein begriffsstutziger, unbegabter Mensch
- unsauberer Mensch
- ein fauler / arbeitsunwilliger Mensch
- ein Lump / verachtenswerter Mensch
- ein langweiliger, schwerfaelliger, langsamer Mensch
- ein unsympathischer / charakterloser / niedertraechtiger Mensch
- ein Mensch mit herausragenden Leistungen
- ein dummer Mensch
- ein dicker Mensch
- ein grosser, schlanker Mensch
- ein dummer Mensch
- eine feinfuehliger, empfindsamer, gutmuetiger, naiver Mensch
- ein sehr sportlicher Mensch
- ein normaler Mensch / Durchschnittsmensch
- ein vielseitig begabter Mensch
- die Dinge, die ein Mensch nach seinem Tod geregelt haben moechte
- ein dummer Mensch
- ein trauriger Mensch
- ein halsstarriger / sturer / eigensinniger Mensch
- ein schwer umgaenglicher / streitlustiger / widerspenstiger / dickkoepfiger / stoerrischer Mensch
- ein hoch gewachsener, duenner Mensch
- ein dicker Mensch
- ein kleinlicher, pedantischer Mensch
- ein kleinlicher, pedantischer Mensch
- ein widerlicher / bloeder / unsympathischer Mensch
- ein detailverliebter Mensch
- ein dummer Mensch
- ein hinterhaeltiger / verschlagener Mensch
- ein hinterhaeltiger / verschlagener Mensch
- Mensch mit links gerichteten Ansichten
- ein dummer Mensch
- ein dummer Mensch
- ein ungepflegter / disziplinloser / unfaehiger Mensch sein
- ein gemeiner, niedertraechtiger, feiger Mensch
- ein seltsamer Mensch
- Der junge Mensch glaubt oft, etwas besser zu wissen als der aeltere und erfahrene Mensch
- ein leichtfertiger, unbekuemmerter Mensch
- ein betruegerischer / unaufrichtiger / hinterhaeltiger Mensch
- ein kaputter / heruntergekommener Mensch
- ein normaler Mensch mit seinen Schwaechen sein
- ein sonderbarer Mensch sein
- ein hoch gewachsener, duenner Mensch
- ein aussergewoehnlicher Mensch
- ein dicker Mensch
- ein gutmuetiger Mensch
- ein gutmuetiger Mensch
- ein introvertierter Mensch, der oft unterschaetzt wird
- ein hinterhaeltiger Mensch
- ein dummer Mensch
- ein unfaehiger Mensch
- ein nackter Mensch
- ein langweiliger Mensch
- ein unsympathischer Mensch
- ein kleiner Mensch
- ein Mensch, der viel Energie hat
- ein muerrischer, unfreundlicher, einfaeltiger Mensch
- Mensch mit dunkler Hautfarbe
- ein auffaelliger, ungewoehnlicher Mensch
- ein arroganter / snobistischer Mensch
- ein umweltbewusster, oekologisch denkender Mensch
- ein habgieriger Mensch
- ein fauler, arbeitsscheuer Mensch
- ein schlaefriger, langsamer, unaufmerksamer Mensch
- ein laecherlicher Mensch
- sehen, wie andere Menschen leben
- Auf einen verschwiegenen Menschen ist mehr Verlass als auf jemanden, der viel redet
- Dort sind nur wenig Menschen
- Ort, an dem sich disziplinlose Menschen aufhalten / an dem chaotische Zustaende herrschen
- direkten Kontakt mit vielen Menschen haben
- "mit den Pfunden wuchern" wird auch oft verballhornt als Anspielung auf dicke Menschen gebraucht
- Bezeichnung fuer einen bloeden / begriffsstutzigen / dummen Menschen
- Bezeichnung fuer einen bloeden / begriffsstutzigen / dummen Menschen
- Menschen mit gleichen Interessen / aehnlichen Eigenschaften schliessen sich gerne zusammen
- Menschen werden oft nur nach ihrem Aeusseren beurteilt
- Die Gesundheit eines Menschen haengt von seiner Ernaehrung ab
- sich vom Schlechten abkehren und zum guten Menschen werden
- scherzhafte Schelte fuer gewitzten Menschen
- Menschen, die gut zusammenpassen / zusammenarbeiten
- immer mehr Menschen betreffen
- sagt man von einem geldgierigen Menschen
- aeltere Menschen
- Gruppe von nicht selbststaendig handelnden Menschen
- Ruhige, introvertierte Menschen haben viele Geheimnisse und werden oft unterschaetzt
- Zurueckhaltende Menschen besitzen ein kompliziertes seelisches Innenleben
- Menschen, die nicht viel reden, haetten oft mehr zu sagen, als man vermutet
- schlechte Menschen verschwinden nicht
- Frau, die abfaellig ueber andere Menschen redet
- eine grosse Anzahl an Menschen
- einfache, durchschnittliche Menschen
- Man muss den Menschen ihren Willen lassen
- Der Wille eines Menschen muss akzeptiert werden, auch wenn er unsinnig ist
- Streit unter schlechten Menschen dauert nicht ewig
- Menschen ohne Ehrgefuehl vertragen sich nach einem Streit schnell wieder
- die Zahl der Menschen nimmt ab
- Menschen gleicher Herkunft / Art
- Zuordnung eines Menschen zu einer Personengruppe, die durch gemeinsame Merkmale charakterisiert ist
- im erweiterten Sinne: jemand, der ohne Ruecksicht auf das Schicksal anderer Menschen Gewinne macht
- Die Menschen / Dinge sind unterschiedlich
- Es gibt Menschen / Dinge mit guten und welche mit schlechten Eigenschaften
- Man soll jedem Menschen sein Vergnuegen lassen
- Bezeichnung fuer Menschen aus Sachsen
- spontaner Zusammenschluss linksautonomer oder anarchistisch gesinnter, oft schwarz gekleideter, gewaltbereiter und vermummter Menschen auf Demonstrationen
- ein wenig intelligenter, unsensibler und ungebildeter Menschen
- Merkmal, an dem sich das Seelenleben eines Menschen manifestiert
- Wenn die Menschen sich nicht an dich wenden, musst du dich an die Menschen wenden
- Man sollte mit jedem Menschen respektvoll und freundlich umgehen, weil man sich haeufig noch einmal begegnet
- Alte Menschen moechten nicht mehr umziehen
- Erfahrene Menschen sind von Nutzen
- junge Menschen
- Auch aeltere und eigentlich erfahrene Menschen begehen Fehler
- der Abschiedsauftritt eines beruehmten Menschen
- Menschen mit gutem Charakter koennen auf Reisen auf schoenes Wetter hoffen
- etwas ist von Menschen nicht beeinflussbar
- fuer Menschen jeden Alters
- Menschen, die sich versammeln, um sich darzustellen, und um zu sehen und gesehen zu werden
- Ort, in dem die Menschen etwas Widersinniges tun
- mit einem vermoegenden Menschen eine Beziehung eingehen
- Menschen mit besonderen Eigentuemlichkeiten
- Ich lasse mich nicht stigmatisieren! In diese Kategorie von Menschen lasse ich mich nicht einordnen!
- die Mehrheit der Menschen oder einer Gruppe
- direkten Kontakt mit vielen Menschen haben
- Aeltere Menschen sollten nicht mehr umziehen muessen
- Aeltere Menschen sollte man nicht aus ihrer gewohnten Umgebung reissen
- moderne, aufgeschlossene Menschen
- Lieferung warmer Mahlzeiten bis in die Wohnung, meist durch Wohlfahrtsorganisationen und Hilfsorganisationen, fuer aeltere Menschen
- besonders kritische / boeswillige / zynische Menschen sagen ...
- sagt man, wenn zwei Menschen gleichzeitig dasselbe tun oder den gleichen Gedanken aeussern
- Am seinem Reden / Handeln erkennt man den Menschen
- eine grosse Anzahl Menschen
- immer mehr Menschen betreffen
- gute Leistung aelterer Menschen
- ueberall versuchen, Menschen zu erreichen / zu beeinflussen
- keinen Kontakt zu anderen Menschen haben
- fuer den Menschen typisch sein mit seinen Schwaechen und Unzulaenglichkeiten
- Besonders begabte Menschen haben oft sonderbare Charakterzuege
- Wenn die Menschen sich nicht an dich wenden, musst du dich an die Menschen wenden
- Menschen koepfen / hinrichten
- sagt man, wenn die gleiche Sache immer wieder neu hervorkommt / , wenn Menschen mit aehnlichen Besonderheiten / Eigenschaften vermehrt auftauchen
- aeltere Menschen verlieben sich heftig
- Auch grosse Sachen / Menschen haben klein angefangen
- Spaeter am Abend und mit hoeherem Alkoholpegel ist die Stimmung gut, die Sinnesleistung eingeschraenkt und man damit auch bereit, mit weniger attraktiven Menschen zu flirten, weil es einem nicht so auffaellt
- bei Menschen: eine merkwuerdige Eigenart haben
- Ereignis, das dazu fuehrt, dass die Strassen menschenleer werden (z. B. beliebte Fernsehserie)
- in die Menschenmenge eintauchen
- menschenscheu sein
- grosszuegig / grossmuetig / spendabel / hilfsbereit / human / menschlich sein
- mitleidig / nachgiebig / menschlich sein
- menschlich / sozial handeln
- der ganze menschliche Koerper
- jemand, der "unanstaendige" (d. h. auf die menschliche Sexualitaet anspielende) Witze erzaehlt
- (haessliche) menschliche Nase
- die einfachen menschlichen Instinkte ansprechen
- durch und durch (den menschlichen Koerper betreffend)
- menschliches Gesaess
- Menschlichkeit zeigen
- Menstruation
- die Menstruationstage
- eine Frau menstruiert
- dort haben die Leute eine andere Mentalitaet
- Merk dir das! Merken Sie sich das!
- sich etwas genau merken
- merken, ob jemand die Wahrheit sagt oder nicht
- etwas vorher merken
- Merk dir das! Merken Sie sich das!
- Wer wer sich nichts merken kann, muss oft noch einmal umdrehen, weil er was vergessen hat
- sich etwas merken
- tut man, um sich etwas zu merken
- sich etwas nicht behalten / merken koennen
- sich etwas merken
- etwas uebernehmen / sich merken / einpraegen / verinnerlichen / vertreten
- sich etwas fuer eine spaetere Erledigung merken
- Das kannst du dir merken! Das ist eine ernste, aber gut gemeinte Ermahnung / ein guter Rat!
- eine Merkhilfe, die dazu dient, sich Wissen einzupraegen
- ein Merkmal tragen, das einen verraet
- Merkmal, an dem sich das Seelenleben eines Menschen manifestiert
- das wesentliche Merkmal
- jemandes / ein Erkennungszeichen / typisches Merkmal sein
- jemand, der auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert ist oder dem ein praegendes Merkmal anhaftet
- Zuordnung eines Menschen zu einer Personengruppe, die durch gemeinsame Merkmale charakterisiert ist
- etwas ist suspekt / bedenklich / merkwuerdig / nicht korrekt / nicht geheuer
- Du bist merkwuerdig / seltsam / eigenartig / erstaunlich / wunderlich
- aussergewoehnlich / merkwuerdig / etwas Besonderes sein
- merkwuerdig gucken / schauen
- Warum benimmst du dich so merkwuerdig? Warum hast du so schlechte Laune?
- merkwuerdig gucken / das Gesicht unnatuerlich verziehen / Grimassen ziehen, insbesondere nach Drogenkonsum
- sich merkwuerdig / ungewoehnlich verhalten
- seltsame / merkwuerdige Formen annehmen
- bei Menschen: eine merkwuerdige Eigenart haben
- merkwuerdige, sonderbare Gedanken haben
- eine merkwuerdige, naive, dumme, ungeschickte, zerstreute, unordentliche Frau
- eine (alte / merkwuerdige / haessliche) Frau
- ein merkwuerdiger Mensch
- ein seltsamer / merkwuerdiger / exzentrischer Mensch
- ein merkwuerdiger / komischer Mensch sein
- ein lustiger / merkwuerdiger / leicht verrueckter Mensch
- jemandem eine SMS (Abkuerzung fuer "Short Message Service", eine schriftliche Kurznachricht) per Handy schicken
- ohne Messer und Gabel essen
- Geste der Verspottung, bei dem man mit einem Zeigefinger ueber den anderen streicht, als ob man mit einem Messer eine Ruebe schabt
- der Massstab / die Richtschnur / die Messlatte fuer alles andere
- Messungen / Tests allein bringen keine Verbesserung
- basteln mit Schrauben und Metall
- Mitglieder der Industriegewerkschaft Metall
- Metallgefaess zum Transport von Nahrungsmitteln
- Traditionelle Jahrmarktsattraktion fuer Kraftprotze. Es gilt, mit einem grossen Holzhammer einen Stift mit Wucht zu treffen. Dieser Schlag befoerdert ein schweres Metallteil auf einer Schiene - auf der eine Skala angebracht ist - nach oben. Wenn der Stift genau und mit voller Kraft getroffen wurde, dann schlaegt das Metallteil am Ende der Schiene hoerbar auf eine Glocke
- Metapher fuer ein unwichtiges Ereignis
- ein Meteorologe
- einen Trick / eine charakteristische Methode anwenden
- die richtige Methode kennen
- Methode zum Hochsteigen (z. B. um ueber eine hohe Mauer zu steigen), bei der eine Person vor dem Bauch gefaltete Haende als Treppenstufe bereithaelt
- fragwuerdige Methoden anwenden
- die Mittel und Methoden des Gegners gegen ihn selbst verwenden
- auch nur die ueblichen Mittel und Methoden einsetzen
- etwas mit Gewalt / groben Methoden tun
- die Strategie / Methoden des Gegners nutzen, um ihn zu besiegen
- Verkaeufer im Aussendienst, der sich zweifelhafter oder illegaler Methoden bedient, um den Kunden zum Kauf (z. B. eines Zeitschriftenabonnements) zu bewegen
- Gruppe von Verkaeufern im Aussendienst, die sich zweifelhafter oder illegaler Methoden bedienen, um Kunden zum Kauf (z. B. eines Zeitschriftenabonnements) zu bewegen
- eine medizinische Behandlung mit unsanften Methoden
- im erweiterten Sinne: Anwendung drastischer, rigoroser Methoden
- die Mittel und Methoden des Gegners gegen ihn selbst verwenden


Mi    nach oben
- Beiname des deutschen Schwimm-Olympiasiegers Michael Gross
- mickrig
- grosses, schmuckloses Wohnhaus fuer viele Mieter
- maerchenhafte Vorstellung von einem Paradies, in dem Milch und Honig fliessen und Faulheit verdienstvoll ist
- sich zurueckhaltend / sanft / milde geben
- nachsichtig / milde sein
- gegenueber jemandem sehr milde / nachgiebig sein
- milde urteilen
- milde
- eine Sache mit groesserer Milde / Toleranz / Nachsicht / Verstaendnis beurteilen
- sich milde / sanftmuetig / entgegenkommend / zurueckhaltend aeussern
- einen gespielten, ungewoehnlich milden / harmlosen / unschuldigen Umgangston an den Tag legen
- einen milden Umgangston anschlagen, um damit bei jemandem etwas zu erreichen
- Milieu
- die erkennbare Zugehoerigkeit zu einer bestimmten Gruppe / einem bestimmten Milieu
- zum Militaer gehen
- sagt man, wenn man in einer bedraengten Situation von der Defensive in die Offensive gehen will (z. B. im Sport, beim Militaer, bei taktischen Entscheidungen)
- kleinlicher / ueberstrenger / engstirniger Vorgesetzter (besonders beim Militaer)
- mit einem Angriff beginnen (Militaer)
- zum Militaer gehen
- zum Militaer gehen
- zu einem Jahrgang gehoeren, der weder Militaer- noch Wehrersatzdienst leisten musste
- Befehl beim Militaer: eine zwanglose Haltung einnehmen (d. h. nicht mehr strammstehen)
- zum Militaerdienst einberufen
- zum Militaerdienst einberufen
- seinen Militaerdienst abgeleistet haben
- militaerische Massnahme bei Rueckzuegen, durch Vernichtung aller Infrastrukturanlagen dem nachrueckenden Gegner keine nutzbaren Einrichtungen zu ueberlassen
- mit militaerischem Eifer
- Gestell, das der militaerischen Absperrung dient
- die kompromissbereiten / gemaessigten Friedenspolitiker und die militaerischen / radikalen Scharfmacher
- im speziellen Sinn die Zeit des kalten Krieges (1945-1990), in der die beiden hochgeruesteten Machtbloecke Sowjetunion und USA ein "Gleichgewicht" der militaerischen Schlagkraft bildeten. Die wechselseitig zugesicherte Vernichtung sollte einen Dritten Weltkrieg verhindern
- sehr wohlhabend / Millionaer sein
- etwas ist an jemandes Mimik / Gesichtsausdruck erkennbar
- die Mimik des Gesichtes so stark veraendern, dass es komisch wirkt
- Kleid minderer Qualitaet
- die Meinung einer Minderheit vertreten, um die Diskussion voranzubringen
- etwas getan haben, was das Ansehen mindert
- Tilgung oder Minderung eines Staatskredites fuer Paare durch Zeugung von Kindern nach Eheschliessungen
- minderwertig
- sich minderwertig / ausgestossen fuehlen
- schlecht / minderwertig sein
- minderwertig / wertlos sein
- sagt man aus Unmut ueber unbrauchbare / minderwertige Dinge
- minderwertige Gegenstaende
- billige, minderwertige Produkte und deren Anbieter
- als Minderwertiger eine gefallene Groesse schlecht behandeln
- jemandem etwas Untaugliches / Minderwertiges verkaufen
- etwas Schlechtes / Minderwertiges
- Lieber etwas weniger mit einer hohen Qualitaet als viel Minderwertiges
- jemandem etwas (Minderwertiges) vorsetzen
- ein schlechtes, minderwertiges geistiges Produkt
- etwas ist selbstverstaendlich / das Mindeste
- das ist das Mindeste, was jemand (als Lohn) verlangt
- Zahl mit mindestens zwei gleichen Ziffern
- mindestens
- Wasser, das wenig Mineralstoffe (Calcium, Magnesium) enthaelt
- Wasser, das hohe Konzentrationen an Mineralstoffen (Calcium, Magnesium) enthaelt
- bowleaehnliches Getraenk mit Zitrone, Weisswein, Sekt und Mineralwasser
- Mini-Kopfhoerer, der in das Ohr gesteckt werden kann
- puenktlich / auf die Minute genau
- jemanden in letzter Minute an etwas hindern
- Jede freie Minute sollte sinnvoll genutzt werden
- in letzter Minute
- Misch dich nicht ein
- etwas mischen / durcheinander ruehren
- neuer deutscher Dialekt, der besonders von jugendlichen Immigrantenkindern gesprochen wird - eine subkulturelle Mischung aus Deutsch mit tuerkischen und amerikanischen Elementen, oft mit derben Ausdruecken
- eine Mischung
- Erfrischungsgetraenk: Mischung aus Cola und Orangenlimonade
- sich miserabel / schlecht / elend / erschoepft fuehlen
- sich schlecht / miserabel fuehlen
- sich miserabel / schlecht / elend / erschoepft fuehlen
- geltende Regeln missachten
- etwas grob missachten
- etwas ablehnen / missachten
- etwas missachten
- verachtet / missachtet werden
- missachtet
- gering geachtet / missachtet / diskriminiert / benachteiligt werden
- sagt man, wenn man etwas grob ablehnt / nicht haben will / missachtet
- unter Missachtung geltender Regeln
- Ausdruck von Missachtung / Ablehnung
- die Zunge herausstrecken, um Missachtung / Schadenfreude auszudruecken
- etwas missbilligen / ablehnen
- etwas missbilligen
- Stossseufzer aelterer Leute, die das (angeblich) untugendhafte Verhalten Jugendlicher missbilligen bzw. sich ueber jugendliches Verhalten wundern
- etwas ablehnen / missbilligen
- etwas missbilligen
- ueberrascht / irritiert / verdutzt / verwirrt / misstrauisch / missbilligend / enttaeuscht / ratlos gucken
- jemand lehnt etwas ab / missbilligt etwas / ist unangenehm ueberrascht / empfindet Ekel
- Ausdruck von Ueberraschung / Verwunderung / leichte Entruestung / Skepsis / leichte Missbilligung / leichter Tadel (z.T. auch mit liebevollem Unterton)
- Ausruf des Erschreckens / der Ueberraschung / Missbilligung
- Ausdruck von Veraergerung / Missbilligung / Erschrecken
- Ausruf des Missfallens / der Ablehnung / Missbilligung
- sagt man, um Unverstaendnis / Ablehnung / Missbilligung / Ueberdruss auszudruecken
- Ausruf der Missbilligung / des Tadels
- In dieser Beziehung bist du der Falsche! Ausdruck von Veraergerung / Missbilligung
- Ausdruck von Veraergerung / Missbilligung / Unglaeubigkeit
- Ausdruck von Missbilligung
- Ausruf der Missbilligung / Veraergerung
- Ausdruck von leichter Missbilligung / Entruestung
- etwas missbrauchen / ausnutzen / schlecht behandeln
- etwas missbrauchen
- fuer die Zwecke anderer missbraucht werden
- Misserfolg haben
- ein Misserfolg / Fehlschlag
- ein Fehlschlag / Misserfolg
- einen Misserfolg erleiden
- einen Misserfolg / Fehlschlag erleiden
- jemand erlebt einen Misserfolg / eine Enttaeuschung
- ein Misserfolg / Reinfall / Fehlschlag
- einen Misserfolg haben
- schlechte Laune haben (nach einem Misserfolg)
- schlechte seelische Verfassung nach einem Misserfolg
- eine Niederlage / einen Misserfolg erleiden
- einen Misserfolg erleiden
- einen Misserfolg haben
- einen Rueckschlag / Misserfolg erleiden
- uebereilte Massnahme, die in einem Misserfolg endet
- ein Fehlschlag / Fehlgriff / Misserfolg
- ein Fehlschlag / Misserfolg
- einen Misserfolg erleiden
- einen Misserfolg erleiden
- einen Misserfolg erleiden
- Misserfolg
- Aerger ueber Misserfolg
- um totalen Misserfolg knapp herumkommen
- ein Misserfolg / Fehlschlag
- bei einer Arbeit Misserfolg haben
- eine Niederlage / einen Misserfolg erleiden
- einen Misserfolg erleiden
- einen Misserfolg / Fehlschlag erleiden
- ein Unglueck / einen Misserfolg haben
- ein Misserfolg
- einen Misserfolg erleiden, weil das Angebotene keinen Anklang findet
- ein Fehlschlag / Misserfolg / Ungluecksfall / Unheil
- etwas ist ein Fehlschlag / ein Misserfolg
- Misserfolge zu ertragen wissen
- ein Tag voller Misserfolge
- sagt man, wenn man nach einer Phase des Gewinnens / des Erfolges Verluste / Misserfolge hinnehmen muss
- nach Misserfolgen endlich Erfolg haben
- Man sollte sich nicht von Misserfolgen entmutigen lassen
- oeffentlich ueber die Fehler und Missetaten anderer Leute reden
- etwas Missfaelliges bemerken
- den Mund / das Gesicht verziehen, um Ablehnung / Missfallen auszudruecken
- Ausdruck von Erschrecken / Missfallen / Angst
- durch den Blick Missfallen / Verstaendnislosigkeit ausdruecken
- Missfallen zeigen
- durch Buhrufe seine Abneigung / sein Missfallen / seinen Unmut ausdruecken
- auf Missfallen stossen
- Ausruf des Missfallens / der Ablehnung / Missbilligung
- jemand kann nicht viel / taugt nichts / ist traege / langweilig / unwillig / missgelaunt
- Ausdruck von Veraergerung (z. B. ueber einen Fehlschlag / ein Missgeschick)
- meist Ausdruck von Veraergerung ueber einen Fehlschlag / ein Missgeschick
- Ausdruck von Gleichgueltigkeit (nach erlebter Erfolglosigkeit oder einem Missgeschick)
- sagt man bei einem Missgeschick
- fortlaufend Missgeschicke erleiden
- jemand, der fortlaufend Missgeschicke erleidet
- jemand ist missgestimmt / reizbar
- jemand hat schlechte Laune / ist missgestimmt
- missgluecken
- misslingen / missgluecken / Schaden nehmen
- missgluecken
- missgluecken
- missgluecken
- missgluecken
- missgluecken
- eine Massnahme missglueckt / wirkt sich gegen einen selbst aus
- etwas wird mit viel Aufhebens kundgetan, missglueckt dann aber bzw. findet gar nicht erst statt
- Fluch, besonders dann gebraucht, wenn etwas missglueckt ist
- schiefgegangen / misslungen / missglueckt sein
- Fluch, besonders dann gebraucht, wenn etwas missglueckt ist
- missguenstig / neidisch sein
- missguenstig sein
- missguenstig sein
- neidisch / missguenstig sein
- eine gehaessige, missguenstige Frau
- sich selbst in eine unangenehme / unerfreuliche / missliche Lage bringen
- zulassen, dass jemand in eine gefaehrliche / kritische / unangenehme / missliche Situation geraet
- jemanden dazu bringen, dass dieser in eine unangenehme / kritische / missliche Situation geraet
- jemanden dazu bringen, dass dieser in eine unangenehme / kritische / missliche Situation geraet
- sagt man, wenn man in eine unerfreuliche / missliche Lage geraet
- sich in einer missliche Lage befinden
- jemand, der andere uebervorteilt / aus einer misslichen Situation anderer seinen Vorteil zieht
- sich aus einer misslichen Lage befreien
- sich aus einer misslichen Lage befreien
- misslingen
- misslingen / missgluecken / Schaden nehmen
- misslingen
- misslingen
- misslingen
- misslingen
- misslingen
- misslingen
- misslingen
- misslingen
- etwas misslingen lassen
- misslingen
- misslingen
- die Folgen des Misslingens
- sagt man, wenn ein Plan misslingt / zunichte gemacht wird
- Alles misslingt!
- sich einen Weg zum Rueckzug freilassen, falls das Unternehmen misslingt
- ein Tag, an dem alles misslingt
- einen Tag haben, an dem man nur Pech hat / an dem alles misslingt
- schiefgegangen / misslungen / missglueckt sein
- etwas Misslungenes in Ordnung bringen
- niedergeschlagen / truebsinnig / traurig / enttaeuscht / missmutig sein
- enttaeuscht / missmutig / frustriert / unzufrieden sein
- missmutig
- unwillig / ablehnend / missmutig / unzufrieden werden
- missraten
- Wer Missstaende beseitigen will, darf nicht diejenigen um Einverstaendnis bitten, die von diesen Missstaenden profitieren
- Legende, die dazu dient, den Gegner zu diskreditieren und von eigenen Fehlern fuer eine Niederlage oder wahren Ursachen von Missstaenden abzulenken
- Wer Missstaende beseitigen will, darf nicht diejenigen um Einverstaendnis bitten, die von diesen Missstaenden profitieren
- Welche Beschwerden haben Sie? Welchen Missstand / Kummer gibt es?
- jemand ist wuetend (z. B. wegen eines krassen Missstandes)
- einen Suendenbock suchen, weil man den wirklichen Verursacher eines Missstandes nicht zur Verantwortung ziehen kann
- die Ursache des Missstandes bekaempfen
- misstoenende, schlechte Musik
- Misstrauen hervorrufen
- scharf / misstrauisch auf etwas achten
- unsicher / misstrauisch / argwoehnisch sein
- jemanden misstrauisch beobachten
- jemanden misstrauisch / geringschaetzig beaeugen
- jemanden (misstrauisch) beobachten
- misstrauisch sein
- jemanden / etwas (misstrauisch) beobachten
- jemanden misstrauisch machen
- jemanden pikiert / entruestet / ueberheblich / misstrauisch / unglaeubig / neidisch / veraechtlich angucken
- misstrauisch / unglaeubig / ablehnend sein
- unsicher / misstrauisch / argwoehnisch sein
- ueberrascht / irritiert / verdutzt / verwirrt / misstrauisch / missbilligend / enttaeuscht / ratlos gucken
- missvergnuegt / veraergert sein
- verdriesslich / missvergnuegt dreinschauen
- missvergnuegt / veraergert sein
- verdriesslich / missvergnuegt dreinblicken
- etwas absichtlich missverstehen
- etwas missverstehen und aergerlich werden
- sich missverstehen
- Mist ist ein guter Duenger
- jemandes Vertrauter / wichtigster Mitarbeiter sein
- der beste Mitarbeiter sein
- die Zahl der Mitarbeiter verringern
- sagt man, um die Mitarbeiter zu mehr Leistung anzuspornen
- jemanden unbedingt haben wollen (z. B. als Mitarbeiter / fuer ein Engagement / fuer eine Liebschaft gewinnen wollen)
- Wer mitarbeitet, soll auch seinen Anteil am Ertrag haben
- nichts mitbekommen
- etwas erfahren / vernehmen / hoeren / mitbekommen
- die neueste Entwicklung nicht mitbekommen haben
- nichts von der aeusseren Welt mitbekommen
- Akademiker / Intellektueller sein, der nichts mehr vom wahren Leben mitbekommt
- Akademiker / Intellektueller sein, der nichts mehr vom wahren Leben mitbekommt
- Akademiker / Intellektueller sein, der nichts mehr vom wahren Leben mitbekommt
- ... und Mitbeteiligte / Sonstige / Aehnliche
- es gibt Streit in der Ehe / mit den Mitbewohnern / im Haus
- alle Voraussetzungen fuer ein Gelingen mitbringen
- gute Voraussetzungen mitbringen, um erfolgreich zu sein
- nicht mitdenken
- mitdenken
- mit jemandem / miteinander vertraut werden
- verschiedene Dinge miteinander vermengen
- Dinge miteinander vergleichen, die jedoch gar nicht vergleichbar sind
- etwas Unvereinbares miteinander vergleichen
- unterschiedliche Dinge miteinander vereinbaren / harmonisch ausgleichen / gegenseitig anpassen / zusammenfassen
- miteinander schlafen
- miteinander schlafen
- Streit miteinander haben
- miteinander schlafen
- miteinander schlafen
- miteinander schlafen
- miteinander schlafen
- Das sind zwei verschiedene Dinge, die man nicht miteinander vergleichen kann
- nach der Heirat miteinander schlafen / Geschlechtsverkehr haben
- jemand mag / liebt zwei Dinge gleichermassen, kann diese aber nicht immer miteinander vereinbaren
- zwei Dinge, die nur schwer miteinander vereinbar sind, gleichzeitig tun
- in echter Liebe miteinander verschmelzen
- etwas miteinander thematisch verbinden
- miteinander Geschlechtsverkehr haben
- Wir werden spaeter noch miteinander reden
- miteinander harmonieren
- mitentscheiden duerfen
- mit jemandem mitfuehlen
- mitfuehlen
- mitfuehlend / gutmuetig sein
- mitfuehlend / hilfsbereit sein
- mitfuehlend / gutmuetig / hilfsbereit sein
- warmherzig / mitfuehlend sein
- mitfuehlend / gutmuetig / hilfsbereit sein
- ohne Mitgefuehl sein
- jemand zeigt Mitgefuehl
- ohne Mitgefuehl sein
- Mitgefuehl / Anteilnahme wecken
- Mitgefuehl wecken
- (durch sein Handeln) Mitgefuehl / Bedauern hervorrufen
- Mitgefuehl / Mitleid hervorrufen
- ein starkes Gefuehl der Zuneigung / der Anteilnahme / des Mitgefuehls / der Sympathie / der Liebe / der Ruehrseligkeit / der Sentimentalitaet erzeugen
- etwas stehlen / mitgehen lassen
- Am Erfolg haben mehrere Personen mitgewirkt
- ein Mitglied der ehemaligen SED-Nachfolgepartei PDS (jetzt: Die Linke)
- aktivstes Mitglied sein
- ein neues (junges) Mitglied
- bedeutungslose Mitglieder
- ueber die eigenen Leute (z. B. den eigenen Berufsstand, Verwandte, Mitglieder der Organisation, der man selbst angehoert) Schlechtes sagen
- ein fuer Mitglieder der Geschaeftsleitung oder fuer hoehere Beamte reservierter Fahrstuhl
- Mitglieder der Industriegewerkschaft Metall
- Gruppe mit verschiedenartigen Mitgliedern
- nicht mithalten koennen
- nicht mithalten / nicht konkurrieren / nichts ausrichten koennen
- nicht mithalten koennen
- mithalten koennen
- eigenhaendig mithelfen
- mithilfe von Indizien die Zusammenhaenge erkennen
- mithilfe geschickter Rhetorik seine Interessen durchsetzen
- sich etwas mithilfe eines Tricks aneignen
- Allgemein, Wirtschaft: mithilfe dunkler / geheimer / krimineller Machenschaften Vorteile erlangen
- willenloser Mitlaeufer sein
- Ausdruck von Mitleid
- jemand hat grosses Mitleid
- aus Mitleid
- Mitleid erregend
- sich in einem jaemmerlichen / Mitleid erregenden Zustand befinden
- Mitleid / Sorge / Ruehrung erregen
- Mitleid haben
- jemand empfindet Mitleid / Schrecken / Entsetzen
- durch Weinen Mitleid hervorrufen
- Das erregt kein Mitleid in mir!
- heftige Gefuehle (z. B. Trauer, Reue, Mitleid) ausloesen
- etwas ruft Mitleid hervor
- Mitleid / Gefuehle / Empfindungen hervorrufen
- aus Mitleid etwas nicht tun koennen
- Mitgefuehl / Mitleid hervorrufen
- mitleidig / nachgiebig / menschlich sein
- mitleidlos / streng / unbarmherzig / herzlos / gefuehllos sein
- kalt / ablehnend / hartherzig / gefuehllos / mitleidlos sein
- kalt / ablehnend / hartherzig / gefuehllos / mitleidslos sein
- mitmachen
- im erweiterten Sinne: alles mitmachen
- mitmachen
- mit Engagement / aus Ueberzeugung mitmachen
- mitmachen
- diejenigen, die noch mitmachen wollen
- widerwillig mitmachen
- nicht mehr mitmachen
- etwas nicht tun / nicht mitmachen wollen, weil es den eigenen Anspruechen nicht genuegt
- neue Entwicklungen mitmachen
- eine Modestroemung mitmachen
- mit Freude mitmachen / dabei sein
- mitmachen
- Man sollte nicht alles mitmachen, was die Mehrheit tut
- alles mitmachen
- etwas nicht mitmachen
- mitmachen
- nicht mitmachen
- jemand, der bei gemeinsamen Aktivitaeten nicht mitmacht
- mitmischen
- jemanden zufaellig treffen und mitnehmen
- alles, was sich leicht mitnehmen / transportieren laesst
- jemanden mitnehmen
- etwas (heimlich) wegbringen / mitnehmen
- etwas (heimlich) wegbringen / mitnehmen
- Kaffee zum Mitnehmen
- jemanden (z. B. auf einer Party / in der Disco) kennen lernen und mitnehmen (z. B. mit nach Hause, um Sex zu haben oder zusammen zu feiern)
- mitnichten
- Keineswegs! Mitnichten!
- nicht mitreden duerfen
- jemanden berauschen / mitreissen / vor Begeisterung umhauen
- Das ist gut / toll / mitreissend / weckt Begeisterung!
- von den Mitschuelern verpruegelt werden
- jede Mitschuld ablehnen
- jemanden als Mitschuldigen angeben
- Bezieht sich auf die Generationen, die zur Zeit der nationalsozialistischen Diktatur (1933-1945) noch nicht geboren oder im Kindesalter waren, so dass sie nicht zu Mittaetern und somit zu Mitschuldigen an den Verbrechen dieses Systems werden konnten
- Mitschuldiger
- jemandem uebel mitspielen
- Mittaeter
- Bezieht sich auf die Generationen, die zur Zeit der nationalsozialistischen Diktatur (1933-1945) noch nicht geboren oder im Kindesalter waren, so dass sie nicht zu Mittaetern und somit zu Mitschuldigen an den Verbrechen dieses Systems werden konnten
- Hoeflichkeitsformel vor dem Essen / zur Mittagspause
- persoenliche Erfahrungen mitteilen
- jemandem etwas mitteilen
- Wer starke Emotionen verspuert, moechte sie auch gerne anderen mitteilen
- jemandem seinen Kummer mitteilen
- jemandem etwas klar mitteilen
- jemandem etwas mitteilen
- jemandem etwas mitteilen
- etwas ankuendigen / publik machen / oeffentlich machen / kundgeben / mitteilen / verkuenden
- jemandem durchgehend neueste Entwicklungen mitteilen
- zutraulich / mitteilsam / gespraechig werden
- eine schriftliche Mitteilung der Schule an die Eltern eines Schuelers, dass die Versetzung in die naechste Klassenstufe bei gleichbleibenden Leistungen gefaehrdet bzw. unmoeglich ist
- (Mitteilung, Brief) erhalten
- die Mittel und Methoden des Gegners gegen ihn selbst verwenden
- keine Vorraete / Mittel mehr haben
- auch nur die ueblichen Mittel und Methoden einsetzen
- Der Zweck ist das Wichtige, und nicht, welche Mittel man dafuer eingesetzt hat
- Der Erfolg ist das Wichtige, und nicht, welche Mittel man dafuer eingesetzt hat
- die richtigen Mittel einsetzen
- das richtige Mittel waehlen
- das falsche Mittel waehlen
- das falsche Mittel waehlen
- unlautere Mittel einsetzen
- alle verfuegbaren Mittel einsetzen
- wieder Zeit / Mittel / Puffer / Spielraum haben
- ueber genuegend Mittel / Moeglichkeiten verfuegen
- das letzte zur Verfuegung stehende Mittel einsetzen
- sagt man, wenn die Mittel, die man eingesetzt hat, sich nun fuer einen selbst nachteilig auswirken
- die noetigen Mittel zur Zweckerfuellung fehlen
- Wenn keine Mittel bereitgestellt werden, braucht man sich nicht wundern, dass keine Ergebnisse kommen
- ein falsches Mittel waehlen
- wegen fehlender finanzieller Mittel
- finanzielle Mittel gleichmaessig fuer alle kuerzen
- alle Mittel einsetzen
- (finanzielle Mittel) gekuerzt werden
- das letzte Mittel
- alle Mittel einsetzen, zum etwas zu erreichen
- jedes verfuegbare Mittel einsetzen
- die Mittel und Methoden des Gegners gegen ihn selbst verwenden
- Die zur Verfuegung stehenden Mittel lassen eine Beschleunigung nicht zu
- alle Kraefte / Mittel einsetzen
- das Recht mittelalterlicher Feudalherren, bei Heirat abhaengiger Bauern die Braut des Untergebenen in der Hochzeitsnacht zu entjungfern bzw. zu vergewaltigen
- mittellos
- mittellos sein
- zu schlecht / traege / mittellos sein
- mittellos / duepiert dastehen
- mittelmaessig
- ziemlich mittelmaessig sein
- mittelmaessig
- Mittelmaessig!
- nur mittelmaessig sein (bei etwas)
- mittelmaessig
- Unter den Schlechten ist der Mittelmaessige der Beste
- statistisches Mittelmass
- statistisches Mittelmass
- ein anruechiger, mit unfairen Mitteln ausgetragener Streit
- mit erlaubten / fairen und unerlaubten / unfairen Mitteln (Sport)
- eine medizinische Behandlung mit unsanften / drastischen Mitteln
- mit groben Mitteln
- als einziger Mann Mittelpunkt im Kreis von Frauen sein
- Mittelpunkt des Geschehens
- Mittelpunkt des Geschehens
- jemanden vom Mittelpunkt des Interesses verdraengen
- etwas / jemand steht im Mittelpunkt des Interesses
- sich in den Mittelpunkt stellen
- im Mittelpunkt stehen
- sich in den Mittelpunkt stellen
- elegant erscheinender Mann, der sich bei gesellschaftlichen Anlaessen gern in den Mittelpunkt stellt und die Aufmerksamkeit der Frauen sucht
- im Mittelpunkt des Interesses stehen
- ein gerade gezogener Mittelscheitel
- der ideale Mittelweg zwischen zwei Extremen
- mittendrin
- Personen mittleren Alters
- Gefuehlskrise im mittleren Lebensalter
- Moebelform der 1950er Jahre mittlerer Preisklasse mit ueppigen Formen
- ein Mittrinker
- mitverantwortlich sein
- (heimlich) mitwirken
- mitwirken
- mitwirken
- eine Beteiligung / Mitwirkung erlangen / erlangt haben
- jemandem die Mitwirkung untersagen
- sagt man, um jemandem mitzuteilen, dass man nicht bereit ist, sich duzen zu lassen bzw. sich vermeintlich vertraulich anreden zu lassen
- Der richtige Mix ist wichtig


Mo    nach oben
- mobben
- jemanden durch Unfreundlichkeit / mit Hilfe von Mobbing / Intrigen vertreiben
- mobiler Verkaeufer
- ein grosser, mobiler Kessel fuer die Feldkueche
- viele Leute aufbieten / mobilisieren
- alle verfuegbaren Kraefte mobilisieren
- in Mode kommen
- mit der Mode gehen
- modern / in Mode sein
- aus der Mode kommen
- ueblich / gebraeuchlich / in Mode / in Umlauf sein
- aus der Mode kommen
- mit der Mode gehen
- fortschrittlich / modebewusst sein
- einfache, preiswerte und oft wenig modebewusste Brille
- ein oberflaechlicher, eitler, modebewusster Mensch
- als Modell dienen, das auf andere Bereiche uebertragen werden kann
- modern
- aufgeweckt / modern / aufgeschlossen / flexibel / klug sein
- modern / aktuell sein
- modern / in Mode sein
- etwas wird modern / populaer
- nicht mehr modern / zeitgemaess sein
- modern / beliebt sein
- modern / in / angesagt sein
- modern / aktuell / zeitgemaess / trendy sein
- moderne, aufgeschlossene Menschen
- moderner Mythos
- modernes Geruecht
- eine Modestroemung mitmachen
- hochmodern / neu / modisch sein
- eine uebertrieben / auffaellig modisch gekleidete weibliche Person
- ein eitler, uebertrieben modisch gekleideter Mann
- Moebelform der 1950er Jahre mittlerer Preisklasse mit ueppigen Formen
- Damit moecht ich nichts zu tun haben!
- energischer Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
- jemandem genau das sagen, was er gerne hoeren moechte
- jemand moechte etwas sagen, das ihm aber in diesem Augenblick nicht einfaellt
- Das ist wertlos! Das moechte ich nicht haben! Darauf verzichte ich!
- Das ist wertlos! Das moechte ich nicht haben! Darauf verzichte ich!
- jemand moechte gerne ausgehen
- ein Mann, der grundsaetzlich nicht heiraten moechte
- jemandem genau das sagen, was er gerne hoeren moechte
- jemandem genau das sagen, was er gerne hoeren moechte
- jemand moechte vor Scham weglaufen
- man moechte etwas gerne tun
- jemanden nie wieder besuchen, weil man mit ihm nichts mehr zu tun haben moechte
- tun, was man moechte
- Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
- Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
- Ausruf, wenn man mit etwas nichts zu tun haben moechte
- Darauf verzichte ich! Das moechte ich nicht haben! Das ist wertlos!
- Man kann nicht, wie man moechte, denn es gibt ein Hindernis
- Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
- Gegenstaende oder Personen, auf die man eigentlich verzichten moechte
- wie man gerade moechte
- jemand, der etwas gerne sein moechte und darzustellen versucht
- Es kann nicht alles so sein, wie man gerne moechte
- Klage darueber, dass jemand immer nur seinen Willen durchsetzen moechte
- Selbst, wer in der Hierarchie weiter oben steht, sollte dem anderen den Respekt zollen, die ihm zusteht (und ihn so behandeln, wie man selbst behandelt werden moechte)
- Man moechte darueber nicht reden
- Jedem, wie er gerne moechte
- so gut schmecken, dass man noch mehr davon haben moechte
- eine vorgeschobene Person, die im Auftrag von jemandem handelt, der anonym bleiben und seine wahren Ziele verdecken moechte
- Das lehne ich ab! Damit moechte ich nichts zu tun haben!
- tun, was man selbst moechte und nicht, was andere einem sagen
- Jedem, wie er gerne moechte
- nicht moeglich, auch wenn man es moechte
- jemand moechte etwas sagen
- Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
- sagt man, wenn man moechte, dass eine unangenehme Sache moeglichst schnell vorbei ist
- Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
- Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
- Person, die alles moeglichst umsonst haben moechte
- Ausruf, wenn man mit etwas nichts zu tun haben moechte
- Wer starke Emotionen verspuert, moechte sie auch gerne anderen mitteilen
- sagt man, wenn man sich ueber jemandes Verhalten aergert oder jemandes Aussagen widersprechen moechte
- mit ... moechte ich nichts zu tun haben
- Das ist wertlos! Das moechte ich nicht haben! Darauf verzichte ich!
- sagt man, wenn man mit einem Vorhaben beginnen moechte
- jemand moechte etwas gern tun
- durch Zeichen zeigen, dass man sprechen moechte
- sagt man, wenn man zum urspruenglichen Thema zurueckkehren moechte
- Derjenige, der etwas haben / erreichen moechte, muss selbst aktiv werden
- die Dinge, die ein Mensch nach seinem Tod geregelt haben moechte
- ruft man im Gasthaus, wenn man bestellen oder bezahlen moechte
- Das moechte ich nicht naeher beschreiben! Bestaetigung / Bekraeftigung einer Aussage (bei negativen Dingen)
- sagt man, wenn man etwas nicht naeher erlaeutern moechte, weil es ihm die Laune verderben wuerde
- so handeln, wie man es eigentlich gar nicht moechte
- Darueber moechte ich nicht sprechen
- Das kenne ich schon! Das glaube ich nicht! Das hat bei mir keinen Erfolg! Davon moechte ich nichts hoeren! Das moechte ich nicht haben!
- mit ... moechte ich nichts zu tun haben
- energischer Ausruf, wenn man mit etwas / jemandem nichts zu tun haben moechte
- leben, wie es einem gefaellt und dabei gleichzeitig andere so leben lassen, wie sie es moechten
- Wenn wir nicht tun koennen, was wir moechten, so tun wir, was wir koennen
- Alte Menschen moechten nicht mehr umziehen
- Wenn wir nicht tun koennen, was wir moechten, so tun wir, was wir koennen
- Was moechten sie haben / kaufen?
- Tu es, wenn du das moechtest! Tu es nicht, wenn du nicht moechtest!
- Was gibt es? Was ist los? Was moechtest du?
- es moege gelingen
- Hoeflichkeitsformel beim Essen und Trinken: Es moege gut bekommen
- Das moege Gott verhueten!
- jemanden / etwas sehr moegen / bevorzugen / kritiklos schaetzen
- etwas / jemanden sehr moegen
- eine Sache nicht / wenig moegen
- etwas / jemanden nicht anfassen moegen, weil es / er dreckig ist
- nichts essen moegen / koennen
- jemanden moegen
- nicht mit jemandem tauschen moegen
- etwas / jemanden moegen / gut finden / bewundern
- etwas nicht moegen / nicht besonders schaetzen
- jemanden / etwas verachten / nicht leiden koennen / nicht moegen
- jemanden unsympathisch finden / nicht moegen
- sich von einer Sache nicht trennen moegen
- etwas gern haben moegen
- etwas nicht besonders moegen
- etwas begehren / haben moegen
- nicht alles essen / moegen
- jemanden / etwas moegen
- etwas nicht mehr moegen
- jemanden lieben / sehr moegen
- etwas nicht moegen / nicht leiden koennen
- etwas nicht moegen / nicht ertragen
- etwas / jemanden sehr schaetzen / moegen
- jemanden / etwas gern moegen
- etwas nicht laenger sehen moegen
- etwas haben moegen
- jemanden nicht moegen
- jemanden ueberhaupt nicht moegen
- etwas nicht moegen / nicht ertragen
- etwas nicht moegen
- jemanden lieben / sehr moegen
- jemanden / etwas sehr moegen / bevorzugen / kritiklos schaetzen
- jemanden dazu bringen, sich mit Hunden zu beschaeftigen / Hunde zu moegen / sich einen Hund zuzulegen
- etwas / jemanden sehr moegen / begehren
- jemanden / etwas sehr moegen / lieben
- etwas moegen
- jemanden sehr moegen
- jemanden zunehmend moegen
- jemanden / etwas nicht moegen
- jemanden nicht moegen / nicht leiden koennen
- jetzt ist etwas moeglich, was vorher nicht moeglich war
- etwas ist undurchfuehrbar / nicht moeglich
- nicht moeglich
- Das laesst sich nicht machen! Das ist nicht moeglich!
- etwas ist zu Ende / nicht mehr moeglich
- Alles ist moeglich
- Mehr ist nicht moeglich
- so gut wie moeglich
- etwas Unwahrscheinliches fuer moeglich halten
- nicht mehr moeglich sein
- kein Verstehen moeglich, da man unterschiedliche Sprachen spricht
- nicht moeglich, auch wenn man es moechte
- Spiel: Mehrere Personen werfen im gleichen Abstand Steine an eine Mauer. Dabei versuchen sie, ihren Stein so dicht wie moeglich an der Mauer zu platzieren
- es sich so einfach wie moeglich machen
- etwas ueber Umwege moeglich machen
- Es funktioniert! Es ist moeglich!
- Das ist zurzeit nicht moeglich!
- Alles ist moeglich
- alles tun, was moeglich ist
- endlich moeglich werden
- soweit tatsaechlich moeglich
- Ist so etwas Ueberraschendes moeglich?
- Vielleicht! Das ist moeglich!
- etwas ist ohne Probleme moeglich
- ..., dann ist alles moeglich
- so schnell wie moeglich
- eine Steigerung / Verbesserung ist moeglich
- so schnell wie moeglich
- Das ist nicht moeglich
- Da ist noch mehr moeglich! Eine Steigerung / Verbesserung ist erreichbar
- jetzt ist etwas moeglich, was vorher nicht moeglich war
- alles Moegliche
- alles Moegliche tun
- alles Moegliche
- an den Folgen des Rausches leiden (moegliche Symptome: haemmernde Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit, Uebelkeit, Appetitlosigkeit)
- alles Moegliche tun
- sich ueber alles Moegliche unterhalten
- die Grenze des Erlaubten / Moeglichen / Tolerierbaren ueberschreiten
- die Grenze des Erlaubten / Moeglichen ueberschreiten
- jemanden als moeglichen Kandidaten in Betracht ziehen
- an der Grenze (z. B. des Ueblichen / Moeglichen / Ertraeglichen / Tolerierbaren / der Belastung) sein
- alle moeglichen (wertlosen) Dinge
- an der Grenze (des Moeglichen / Ertraeglichen / Tolerierbaren) sein
- bei einem Auswahlverfahren zum Kreis der moeglichen Kandidaten gehoeren
- alle moeglichen Duefte
- die Grenze des Erlaubten / Moeglichen ueberschreiten
- etwas Heikles beruehren / ansprechen und sich dabei moeglicherweise schaden
- als verdaechtige Person / moegliches Ziel / Objekt registriert werden
- jemanden / etwas als verdaechtig ansehen / scharf beobachten / als moegliches Angriffsziel betrachten
- jemanden / etwas als verdaechtig ansehen / scharf beobachten / als moegliches Angriffsziel betrachten
- als moegliches Angriffsziel betrachtet werden
- eine Moeglichkeit favorisieren
- als letzte Moeglichkeit
- noch eine weitere Moeglichkeit besitzen
- jemandem die Moeglichkeit zum Handeln nehmen
- eine Moeglichkeit darstellen
- jemand ist Willens zu handeln, hat aber keine Moeglichkeit dazu
- die Moeglichkeit haben, jemanden zu erpressen
- sich eine weitere Moeglichkeit offenhalten
- die letzte verbliebene Moeglichkeit nutzen
- die Moeglichkeit haben
- einen Ausweg / eine Moeglichkeit / eine Loesung eines Problems finden / suchen
- die Moeglichkeit haben, etwas zu beschaffen
- Es gibt keine andere Moeglichkeit
- als letzte Moeglichkeit
- die letzte kleine Moeglichkeit der Hilfe / Rettung
- die Moeglichkeit, gut und sorglos zu leben / genug zu essen zu haben
- eine bevorzugte Moeglichkeit, Kontakt aufzunehmen
- es gibt keine Moeglichkeit mehr, etwas zu stoppen
- beim Fussball einfache Spielweise ohne technische Fertigkeiten, indem insbesondere von den Abwehrspielern der Ball mehr oder weniger planlos moeglichst weit ("lang") in die gegnerische Spielhaelfte geschossen wird, damit die Stuermer dann in Tornaehe kommen und ein Tor erzielen koennen. Entweder fehlt den Spielern die technische Moeglichkeit, oder aber es ist nicht mehr so viel Zeit zu spielen und man benoetigt unbedingt einen Treffer
- Bei der zweiten Begegnung hat man die Moeglichkeit, sich fuer erlittenes Unrecht zu raechen oder fuer etwas Gutes erkenntlich zu zeigen
- jemandem eine Moeglichkeit bieten, sich mit einem anderen / einer Sache zu konfrontieren
- sich die Moeglichkeit des Rueckzuges abschneiden
- jemand hat keine andere Moeglichkeit, als ...
- dafuer sorgen, dass man den Vorteil / die Vorteile / die Moeglichkeit / die Moeglichkeiten, die man hat, nicht verliert
- Man sollte sich immer eine weitere Moeglichkeit offenhalten
- jemand hat viele Moeglichkeiten
- sich zwischen mehreren / zwei Moeglichkeiten entscheiden muessen
- zwei Moeglichkeiten haben
- Es sind noch alle Moeglichkeiten offen
- zwei / mehrere / viele Moeglichkeiten / Plaene / Chancen haben
- ueber genuegend Mittel / Moeglichkeiten verfuegen
- jemand hat alle / viele Moeglichkeiten
- jemand hat alle Moeglichkeiten
- etwas uebersteigt jemandes Moeglichkeiten / Faehigkeiten
- jemanden auf seine mangelnden Faehigkeiten / eingeschraenkten Moeglichkeiten hinweisen
- bereit sein, ueber alle Moeglichkeiten zu sprechen
- wenig Handlungsfreiheit / wenige Moeglichkeiten haben
- alle Moeglichkeiten sind erschoepft
- sich zwischen zwei Moeglichkeiten entscheiden muessen
- in extremer Weise alle Moeglichkeiten ausnutzen
- Auch nach Ausschoepfung aller Moeglichkeiten ...
- alle Moeglichkeiten ausschoepfen
- dafuer sorgen, dass man den Vorteil / die Vorteile / die Moeglichkeit / die Moeglichkeiten, die man hat, nicht verliert
- jemand hat im Leben alle Moeglichkeiten / gute Karrierechancen
- moeglichst schnell
- sagt man, wenn man moechte, dass eine unangenehme Sache moeglichst schnell vorbei ist
- beim Fussball einfache Spielweise ohne technische Fertigkeiten, indem insbesondere von den Abwehrspielern der Ball mehr oder weniger planlos moeglichst weit ("lang") in die gegnerische Spielhaelfte geschossen wird, damit die Stuermer dann in Tornaehe kommen und ein Tor erzielen koennen. Entweder fehlt den Spielern die technische Moeglichkeit, oder aber es ist nicht mehr so viel Zeit zu spielen und man benoetigt unbedingt einen Treffer
- Zeitvertreib: Einen flachen Stein so ueber eine Wasseroberflaeche werfen, dass er moeglichst oft auf dem Wasser springt, bevor er versinkt
- Person, die alles moeglichst umsonst haben moechte
- jemandem etwas moeglichst bequem anbieten
- eher unguenstige Umstaende moeglichst vorteilhaft nutzen
- Man sollte unnoetige Aufregung vermeiden / moeglichst keine Aufmerksamkeit erregen
- etwas (moeglichst schnell) ableisten / hinter sich bringen / erledigen
- das Moeglichste tun
- jemand ist ein Moerder / Verbrecher
- ein Moerder
- mogeln
- Mohrenkopf
- eine Aufgabe im letzten Moment noch erledigen / fertig stellen
- im letzten Moment den Kurs berichtigen
- jemand will etwas sagen, haelt sich aber im letzten Moment zurueck
- im letzten Moment
- In dem Moment, wo wir die Zeit vergessen, sind wir gluecklich
- sich im letzten Moment aus einer gefaehrlichen Situation befreien
- eine Aufgabe im letzten Moment noch erledigen / fertig stellen
- unerwartete Rettung im letzten Moment
- im Moment
- in diesem Moment nuetzlich sein / gelegen kommen
- jemand ist momentan desinteressiert / hat zurzeit keine Lust auf etwas
- Monatsblutung / Periode bei Frauen
- die Phase abnehmender Sichtbarkeit des Mondes (bedingt durch seinen Eigenschatten) mit etwa einer Woche Dauer, hervorgerufen durch die Stellung von Sonne, Mond und Erde
- die Phase zunehmender Sichtbarkeit des Mondes (bedingt durch seinen Eigenschatten) mit etwa einer Woche Dauer, hervorgerufen durch die Stellung von Sonne, Mond und Erde
- die Phase abnehmender Sichtbarkeit des Mondes (bedingt durch seinen Eigenschatten) mit etwa einer Woche Dauer, hervorgerufen durch die Stellung von Sonne, Mond und Erde
- die Phase zunehmender Sichtbarkeit des Mondes (bedingt durch seinen Eigenschatten) mit etwa einer Woche Dauer, hervorgerufen durch die Stellung von Sonne, Mond und Erde
- Schaeden oder Ermuedungserscheinungen durch laengere Betrachtung eines Bildschirmes (Fernsehen, Monitor)
- ein Jahr, in dem viele Feiertage auf einen Montag bis Freitag fallen, d. h. es gibt viele arbeitsfreie Tage in diesem Jahr
- an den Arbeitstagen, werktags (Montag bis Freitag)
- der Arbeit montags fernbleiben
- Essen ist wichtiger als Moral
- Moral als Waffe gebrauchen
- jemand, der sich kleinlich ueber die Moral anderer aufregt
- Wer Hunger hat, ist nicht zugaenglich fuer Religion und Moral
- seiner Moral / seinem Pflichtgefuehl folgen
- Bezeichnung fuer eine Frau, die den Moralauffassungen der buergerlichen Gesellschaft des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts nicht genuegten
- Moralhueter
- moralisch sinken
- moralisch sinken
- moralisch oder wirtschaftlich absinken
- sich moralisch festigen
- Moralisch kann nur der handeln, der genug zu essen hat
- moralisch verkommen
- moralisch verkommen
- sich moralisch falsch verhalten
- bei einer Diskussion moralisch-sittlich argumentieren, um den Gegner zu diskreditieren
- jemanden auf moralische Weise kritisieren
- verschiedene moralische Grundsaetze fuer sich und andere oder oeffentlich und privat (und damit ungerecht / widerspruechlich)
- verschiedene moralische Grundsaetze fuer sich und andere oder oeffentlich und privat (und damit ungerecht / widerspruechlich)
- eine heftige moralische Kritik
- ein Mensch mit hohen moralischen Anspruechen
- Motive fuer eine Straftat, die nach ethischen und moralischen Normen besonders verachtenswert sind und nach sittlicher Wertung auf unterster Stufe stehen (z. B. Mordlust, Befriedigung des Geschlechtstriebs, Habgier)
- morden
- Motive fuer eine Straftat, die nach ethischen und moralischen Normen besonders verachtenswert sind und nach sittlicher Wertung auf unterster Stufe stehen (z. B. Mordlust, Befriedigung des Geschlechtstriebs, Habgier)
- morganatische Ehe
- Der Morgen ist die beste Zeit, um eine Arbeit zu beginnen
- frueh am Morgen
- besonders spaet in der Nacht / besonders frueh am Morgen
- Das koennen wir auch morgen erledigen
- sehr frueh am Morgen
- aeusserst frueh am Morgen
- sehr frueh am Morgen
- sehr frueh morgens
- jemand, der morgens schlechte Laune hat
- jemand, der schon morgens munter, gut gelaunt und unternehmungslustig ist
- morsch / dem Untergang nahe sein
- der Schwung / die Motivation ist weg
- Motive fuer eine Straftat, die nach ethischen und moralischen Normen besonders verachtenswert sind und nach sittlicher Wertung auf unterster Stufe stehen (z. B. Mordlust, Befriedigung des Geschlechtstriebs, Habgier)
- an jemandes Ehrgeiz appellieren, um ihn zu motivieren
- jemanden unterstuetzen / motivieren, damit er die Lust nicht verliert
- jemanden zu etwas motivieren, fuer das er eigentlich selbst Interesse haben muesste
- jemanden zu etwas motivieren, fuer das er eigentlich selbst Interesse haben muesste
- gut / verfuegbar / agil / motiviert / vorhanden sein
- motiviert sein
- nicht anspringen, weil zu viel Gas gegeben wurde (Motor)
- pochen (z. B. Motor)
- (Motor, elektrisches Geraet) kaputtgehen
- langsam losfahren (mit Motorfahrzeug)
- ein altes, schrottreifes oder kleines, schwach motorisiertes Auto
- ein Motorrad
- ein hervorragendes Motorrad
- einen LKW / ein Motorrad fahren
- mit dem Auto oder Motorrad fahren
- (schnelles, schweres) Motorrad o. ae.
- bei einem Unfall durch die Luft fliegen (z. B. Motorradunfall)
- eine Hostess im Motorsport
- Als Motto Leuten in den Mund gelegt, die die Vorteile einer Sache gerne geniessen, aber nicht bereit sind, die damit verbundenen Nachteile in Kauf zu nehmen
- eine Meinung / Ansicht / Losung / Motto oeffentlich vertreten
- sich weigern, die Realitaet wahrzunehmen, nach dem Motto: "Nichts sehen, nichts hoeren"


Mp    nach oben
- Medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)


Mu    nach oben
- kraftlos / ueberanstrengt / schlapp / muede / erschoepft sein
- schwach / muede sein
- sehr muede sein
- muede genug sein, um schlafen zu koennen
- sehr muede sein
- sehr muede sein
- noch schlaefrig / muede sein
- erschoepft / verausgabt / muede sein
- erschoepft / muede sein
- unaufmerksam / tollpatschig / langsam / schlaefrig / muede sein
- jemand wird muede
- energielos / kraftlos / muede / schlapp sein
- kraftlos / traege / muede sein
- traege / schwunglos / noch muede sein
- muede / erschoepft / ueberlastet sein
- wegen grosser Muedigkeit einschlafen
- Muehe / Aerger mit jemandem / etwas (z. B. eine Krankheit, eine Klage, einen ungebetenen Gast) haben
- sich Muehe geben
- eine Arbeit, die viel Muehe gekostet hat
- die Muehe ist vergeblich
- nur mit groesster Muehe / Anstrengung
- etwas ohne Muehe tun / wissen
- sich (fuer jemanden) sehr anstrengen / viel Muehe geben
- die Muehe war vergeblich
- Das macht keine Muehe
- mit grosser Muehe verdientes Geld
- sich etwas mit Muehe einpraegen
- sich etwas mit Muehe beschaffen / besorgen
- Nur wer fleissig, strebsam ist und sich Muehe gibt, wird dafuer entlohnt werden
- etwas ohne Muehe / ueberraschend bekommen
- ohne grosse Muehe
- etwas gerade eben / nur mit grosser Muehe schaffen
- die Muehe ist vergeblich
- etwas ohne Muehe tun / wissen
- mit viel Muehe / Fleiss
- Das macht mir keine Muehe!
- die Muehe ist vergeblich
- jemanden mit Muehe frei machen / herausholen / von Verpflichtungen befreien
- Das laesst sich nicht aendern! Die Muehe ist vergeblich! Das muss man hinnehmen!
- nur mit groesster Muehe / Anstrengung
- Probleme / Schwierigkeiten / Muehe mit etwas / jemanden haben
- etwas ohne Muehe lernen
- zoegernd verlaufen, ohne rechte Muehe und Engagement
- Mit Muehe und in kleinen Schritten kann man etwas erreichen
- etwas ohne Muehe bewerkstelligen
- grosse Bedenken / Muehe haben
- sagt man, wenn jemand unverdient Glueck hat / , wenn jemand ohne viel Muehe Erfolg hat
- vergebliche Muehe
- etwas ohne Muehe bezahlen koennen
- jemand lernt schnell / gelingt etwas ohne Muehe
- etwas / das Leben ist schwierig / nicht einfach / mit Muehe verbunden
- mit Muehe aussprechen (z. B. ein Fremdwort)
- ohne Muehe sprechen koennen
- ohne grosse Muehe zu erledigen
- eine durch Schlamperei oder Nachlaessigkeit entstandene grosse Unordnung mit Muehe beseitigen
- etwas schnell und ohne Muehe bewerkstelligen
- etwas ohne Muehe (z. B. Ausbildung, Lehrgang, Seminar) durchlaufen / ueberstehen
- sich besonders Muehe geben
- mit Muehe
- sich viel Muehe geben
- Muehe mit jemandem / etwas haben
- mit jemandem keine besondere Muehe / Schwierigkeiten haben
- sich nicht genug Muehe geben
- Grund fuer jemandes Aerger / Muehe sein
- viel Muehe / Arbeit erfordern
- ohne grosse Muehe zum Ziel kommen
- etwas ohne Muehe tun
- jede Muehe ist vergeblich
- jede Muehe ist vergeblich
- mit grosser Muehe
- eine durch Schlamperei oder Nachlaessigkeit entstandene grosse Unordnung mit Muehe beseitigen
- jede Muehe ist vergebens
- etwas nur mit Muehe aussprechen
- sein Geld mit grosser Muehe verdienen
- etwas ohne Muehe tun
- jemandem Muehe / Schwierigkeiten bereiten
- jemandem keine Schwierigkeiten / Muehe bereiten
- jemandem Muehe bereiten
- Das mache ich ohne Muehe!
- etwas (mit Muehe) entwirren / ordnen / klarstellen / erklaeren
- eine Arbeit ist (fuer jemanden) einfach / muehelos / schnell durchfuehrbar
- etwas nebenbei / muehelos / mit Leichtigkeit machen / schaffen / erledigen
- muehelos
- muehelos
- etwas muehelos / ohne Probleme schaffen
- die Gefahren / Unwaegbarkeiten / Muehen des Lebens
- sich muehen / anstrengen
- muehevoll
- muehevoll fuer sich sorgen
- muehevoll etwas tun
- anstrengend / muehevoll sein
- muehevolle, aber ergebnislose Arbeit
- eine sehr muehevolle Arbeit
- eine muehevolle, nie endende, vergebliche Arbeit
- ein muehevolles Unternehmen
- es ist schlimm / muehsam ...
- jemanden muehsam zum Reden bringen
- etwas / das Leben ist muehsam / nicht einfach / schwierig
- jemanden muehsam zum Sprechen bringen (muessen)
- muehsam / sehr schwierig / anstrengend / kraeftezehrend sein
- muehsam / anstrengend sein
- eine muehsame Prozedur
- muehselig
- etwas ist sehr aergerlich / zum Verzweifeln / muehselig / ohne Ergebnis
- Das Leben ist hart / nicht einfach / muehselig
- Das Leben ist hart / muehselig / schmerzlich / unbarmherzig
- nervig / muehselig / laestig / beschwerlich / arbeitsintensiv / zeitraubend sein
- Das Leben ist muehselig, und schnell bekommt man Probleme
- ironische Bezeichnung fuer die muehselige Art von Neulingen, eine Computer- oder Schreibmaschinentastatur zu bedienen (Zwei- oder Vierfingersystem)
- eine muehselige Arbeit uebernehmen
- ein schwieriges / muehseliges Leben haben
- ein muehseliges, mit vielen Problemen behaftetes Leben fuehren
- Wo gearbeitet wird, da entsteht auch Muell
- muendliche Verbreitung von Aussagen (z. B. Empfehlungen, Geruechte)
- etwas mit gleicher Muenze heimzahlen
- fragt man beim Verlosen mit einer Muenze. Dabei muss der Kandidat vor dem Wurf sagen, ob er auf die Kopf- oder Zahlseite der Muenze tippt
- fragt man beim Verlosen mit einer Muenze. Dabei muss der Kandidat vor dem Wurf sagen, ob er auf die Kopf- oder Zahlseite der Muenze tippt
- Geld (in kleinere Scheine / Muenzen) wechseln
- jemanden durch staendiges Reden muerbe machen
- muerrisch / verdriesslich dreinblicken
- muerrisch / schlecht gelaunt sein
- veraergert / eingeschnappt / beleidigt / launisch / muerrisch sein
- muerrisch sein
- schlecht gelaunt / unfreundlich / muerrisch sein
- ein muerrischer Mensch
- ein muerrischer, unfreundlicher, einfaeltiger Mensch
- (unverschuldet) die Konsequenzen tragen muessen
- fuer etwas einstehen muessen
- sich mit etwas / jemandem befassen muessen, was eine Belastung ist
- sich zwischen mehreren / zwei Moeglichkeiten entscheiden muessen
- mit widrigen Umstaenden kaempfen muessen
- sich ueberwinden (muessen)
- ein notwendiges Uebel akzeptieren (muessen)
- sich raeuspern muessen
- sich mit einer unangenehmen Sache abfinden (muessen)
- Nachteile ertragen / hinnehmen / erdulden (muessen)
- zur Toilette (zum Koten) muessen
- Den Plan / Die Hoffnung muessen wir aufgeben
- sich auf etwas Unerfreuliches / Schwieriges / eine Auseinandersetzung einstellen muessen
- fuer ein unangenehmes Ereignis die Folgen tragen muessen
- starke psychische Belastungen aufgrund aeusserer Umstaende erfahren muessen
- die Folgen tragen muessen
- fuer etwas aufkommen muessen
- mit wenig Geld auskommen muessen
- sich einschraenken / haushalten muessen
- etwas schaffen / zu Ende bringen / hinter sich bringen / durchstehen / verkraften / ueberstehen muessen
- schlechte Zeiten ueberstehen muessen
- die eigene Ansicht offen aeussern (muessen)
- Nachteile hinnehmen muessen
- eine Idee / ein Vorhaben aufgeben (koennen / muessen)
- einen Plan fallen lassen (koennen / muessen)
- noch einmal Geld ausgeben muessen, um Forderungen einzutreiben
- einen erniedrigenden Bittgang machen (muessen)
- allein zurechtkommen muessen
- ohne fremde Hilfe auskommen muessen
- sich zu etwas zwingen muessen
- (unverschuldet) etwas Unerfreuliches / die Schuld / die Verantwortung auf sich nehmen muessen
- sterben muessen
- Nachteile hinnehmen muessen
- gefuehrt / kontrolliert / (streng) erzogen werden muessen
- ein Abstimmungsverfahren, bei dem die Stimmberechtigten durch drei Tueren gehen muessen, die "Ja", "Nein" und Enthaltung repraesentieren
- kapitulieren muessen
- unbedingt so handeln muessen
- Verantwortung uebernehmen muessen
- fuer jemanden etwas Unangenehmes ertragen muessen
- etwas Unangenehmes nicht tun muessen
- sich mit einer schwierigen, unangenehmen Aufgabe beschaeftigen (muessen)
- ohne sich ueberwinden zu muessen
- die eigene Unterlegenheit spueren muessen
- viel zahlen (muessen)
- ein schlimmes Erlebnis innerlich verarbeiten muessen
- auf etwas verzichten muessen
- einen Plan aufgeben muessen
- dauernd daran denken muessen
- jemand meint, sich immer durchsetzen zu muessen
- an etwas denken muessen
- viel arbeiten muessen
- etwas bezahlen muessen
- jemanden muehsam zum Sprechen bringen (muessen)
- sich um viele Dinge gleichzeitig kuemmern muessen
- aufgeben / verzichten muessen
- auf Toilette muessen
- die negativen Folgen ertragen muessen
- arbeiten muessen
- die Zahlungen muessen erfolgen
- zur Toilette muessen
- etwas tun, worunter andere leiden muessen
- etwas / viel akzeptieren / hinnehmen muessen
- sich etwas / viel gefallen lassen muessen
- Die Geschaefte muessen weitergehen
- das Schuljahr wiederholen muessen
- etwas leisten muessen
- eine Aufgabe uebernehmen muessen
- sich selbst helfen (muessen)
- sich um sich selbst kuemmern (muessen)
- sich um die eigenen Interessen kuemmern (muessen)
- Gegensaetze ausgleichen muessen
- zwischen zwei oder mehreren Extremen vermitteln muessen
- staendig daran denken muessen
- eine neue / unvertraute Aufgabe bewaeltigen muessen
- unter unguenstigen Bedingungen handeln muessen
- Schmerzen / Angst erleiden muessen
- die (meist: unangenehme) Realitaet nicht akzeptieren wollen (z. B. um die Konsequenzen nicht tragen zu muessen)
- zur Toilette muessen
- ein Opfer bringen muessen
- wenig bezahlen muessen
- bezahlen muessen
- unverschuldet die Folgen tragen muessen
- jemanden antreiben muessen
- einen Wunsch / eine Erwartung aufgeben muessen
- jemand lebt gut, ohne etwas dafuer tun zu muessen
- hart / viel arbeiten muessen
- etwas Unangenehmes erdulden muessen (z. B. Schelte, Regen)
- Gegensaetze ausgleichen muessen
- zwischen zwei oder mehreren Extremen vermitteln muessen
- oft urinieren muessen
- haeufig urinieren muessen
- die Folgen der eigenen Handlungen spueren muessen
- etwas Unangenehmes ertragen muessen
- sich zwischen zwei gleich grossen Uebeln entscheiden muessen
- Nachteile erleiden muessen
- urinieren gehen / muessen (Jungen, Maenner)
- durch Ausfluechte etwas Unangenehmes nicht tun muessen
- ein Uebel / eine Krankheit hinnehmen muessen
- einem unvermeidlichen Unglueck entgegengehen muessen
- Das muessen Sie / musst Du entscheiden!
- die Folgen tragen muessen
- aufbrechen muessen
- eine grosse Familie versorgen muessen
- Gruppe von Personen, die immer alles bezahlen muessen
- eine langwierige Prozedur ueber sich ergehen lassen muessen
- selbst bezahlen muessen
- jemand hat sich sehr bemuehen muessen, um etwas zu erreichen
- oft urinieren muessen
- ein Versprechen jemandem gegenueber einhalten muessen
- sich Sprueche anhoeren muessen
- sofort geschehen muessen
- auf Toilette muessen
- husten muessen
- etwas innerlich verarbeiten / verkraften muessen
- sich verstehen, ohne viel sagen zu muessen
- bald sterben muessen
- den Dienst bei der Bundeswehr ableisten muessen
- etwas als verloren betrachten muessen
- sich mit einem Problem befassen muessen
- immer daran denken muessen
- Aeltere Menschen sollten nicht mehr umziehen muessen
- auf Toilette muessen
- reagieren muessen
- die Schuld uebernehmen muessen
- undankbare Aufgaben uebernehmen muessen
- sich mit jemandem auseinandersetzen muessen
- etwas / jemanden in Anspruch nehmen muessen
- sich zwischen zwei Moeglichkeiten entscheiden muessen
- etwas tun muessen
- etwas Unangenehmes auf sich nehmen muessen
- mit einer unbeliebten Person nichts mehr zu tun haben muessen
- eine Verpflichtung uebernehmen muessen
- sich mit etwas (Laestigem) beschaeftigen muessen
- weinen muessen
- etwas Unangenehmes tun muessen
- etwas hinnehmen muessen
- jemandes schlechte Laune ertragen muessen
- fuer einen Lohn arbeiten muessen
- Belastungen / Schlaege / Unangenehmes ertragen muessen / koennen
- viel Arbeit verrichten muessen
- bald sterben muessen
- einen Ort verlassen muessen
- etwas selbst durchmachen muessen
- auf Toilette gehen muessen
- durch eine Handlung / einen Fehler sterben muessen
- Gegensaetze ausgleichen muessen
- zwischen zwei oder mehreren Extremen vermitteln muessen
- wegen etwas Nachteile hinnehmen muessen
- Nachteile hinnehmen muessen
- sich beeilen (muessen)
- Lieber zunaechst vorsichtig sein, als spaeter Nachteile / Unangenehmes hinnehmen zu muessen
- jemanden, der laestig ist, ertragen muessen
- zwei oder mehrere akute Schwierigkeiten bewaeltigen muessen
- ohne es wiederholen zu muessen
- unbedingt Erfolg haben muessen
- etwas bezahlen (muessen)
- nicht arbeiten muessen
- einen Wunsch aufgeben muessen
- unempfindlich / widerstandsfaehig / belastbar sein muessen
- faehig sein / werden, nicht an seine Verpflichtungen denken zu muessen
- nicht im Freien leben / schlafen muessen
- auf etwas verzichten muessen
- jemanden antreiben muessen
- Es ist muessig, im Nachhinein darueber nachzudenken, was man alles haette besser machen koennen
- ein Nichtstuer / Muessiggaenger / Faulenzer / Drueckeberger
- muessiggehen
- Das muesste doch gelingen!
- jemanden zu etwas motivieren, fuer das er eigentlich selbst Interesse haben muesste
- Das muesste dir eigentlich klar sein!
- jemand fragt nicht, obwohl er es eigentlich muesste
- jemanden zu etwas motivieren, fuer das er eigentlich selbst Interesse haben muesste
- Auf die Antwort muesstest du eigentlich selber kommen
- muetterlich
- Das / ist gut / hat Mumm / ist stark! So wird es richtig gemacht!
- aus dem Mund nach Schnaps / Bier riechen
- den Mund voll nehmen
- Mund
- sich eine Zigarette in den Mund stecken
- Halt den Mund! Sei still!
- Halt den Mund! Sei still!
- sich eine Zigarette in den Mund stecken
- verdriesslich den Mund verziehen
- jemandem ueber den Mund fahren
- Als Motto Leuten in den Mund gelegt, die die Vorteile einer Sache gerne geniessen, aber nicht bereit sind, die damit verbundenen Nachteile in Kauf zu nehmen
- den Mund / das Gesicht verziehen, um Ablehnung / Missfallen auszudruecken
- Laute mit dem Mund aeussern
- besser den Mund halten
- jemandem den Mund waessrig machen
- Ihr habt nichts zu sagen! Seid still! Haltet euren Mund!
- Der Mund redet, wovon das Herz voll ist
- den Mund enttaeuscht / veraergert / beleidigt verziehen
- Speichel aus dem Mund laufen lassen
- jemandem auf den Mund schlagen
- jemanden auf den Mund schlagen
- auf den Mund geschlagen werden
- etwas in den Mund stecken
- Mund
- in aller Munde sein
- jemanden schroff darauf hinweisen, dass er mit offenem Munde dasteht
- jemanden zum Schweigen bringen / mundtot machen
- ein freches Mundwerk haben
- mit scharfer Munition schiessen
- munter / hoffnungsfroh / optimistisch sein
- gesund und munter
- munter
- jemand, der schon morgens munter, gut gelaunt und unternehmungslustig ist
- sehr munter / wohlauf sein
- munter werden
- gesund und munter sein
- gesund / munter / fit sein / aussehen
- fit / munter / vergnuegt / gut gelaunt / froehlich sein
- Interesse / Begabung fuer Musik / Kunst haben
- staendig Radio / Musik hoeren
- Musik (meist Rockmusik mit ausgepraegtem Einsatz von E-Gitarren)
- Musik machen (meist: Gitarre spielen)
- Musik (meist: Gitarrenmusik)
- [z. B. Rockkonzert, Diskoveranstaltung] durch entsprechende Musik fuer Partystimmung sorgen
- (Musik) Spass machen
- Das ist gute Musik
- schlechte / durcheinander toenende Musik
- misstoenende, schlechte Musik
- ruhige Musik
- Musik
- (Computer) Daten einlesen (meist: Musik oder Videos einer CD/DVD/Blu-ray einlesen und auf die Festplatte kopieren)
- laute Musik
- musikalisch sein
- jemand, der schnell an die Spitze gelangt ist (z. B. Musiker)
- sehr lange beliebtes Musikstueck
- eine Melodie / ein Musikstueck sein, das einpraegsam, gefaellig und leicht zu behalten ist
- ein populaeres Musikstueck
- ein schweres / anspruchsvolles Buch / Musikstueck
- eine Melodie / ein Musikstueck sein, das einpraegsam und leicht zu behalten ist
- Muskeln
- ein grosser, muskuloeser Mann / Leibwaechter / Tuersteher
- Musse und Entspannung sind wichtig im Leben
- Zeit / Musse haben / bekommen, sich mit etwas gedanklich zu beschaeftigen
- Das gelingt dir nicht! Dafuer ist es zu spaet! Ich lass mich nicht reinlegen! Dafuer musst du cleverer / schneller sein!
- Diesen Wunsch musst du aufgeben!
- Wenn die Menschen sich nicht an dich wenden, musst du dich an die Menschen wenden
- Das muessen Sie / musst Du entscheiden!
- Wenn die Menschen sich nicht an dich wenden, musst du dich an die Menschen wenden
- Das musst du durchstehen / verkraften / ueberstehen!
- zu einem Jahrgang gehoeren, der weder Militaer- noch Wehrersatzdienst leisten musste
- (z. B. beim Fussball) ein Treffer aus kuerzerer Distanz, fuer den der Torschuetze selbst keine grosse Vorarbeit leisten musste
- Frontsoldat der beiden Weltkriege, der viel aushalten musste
- um etwas musste jemand sich sehr bemuehen / anstrengen
- Bezieht sich auf die Taetigkeit des Spinnens von Wolle. In den aermeren Schichten mussten die Frauen bereits frueh damit beginnen, zu spinnen, um etwas Geld hinzuzuverdienen. In den begueterten Kreisen galt es als angemessener Zeitvertreib fuer die Damen am Abend
- Denkweise, die sich nach altem Muster orientiert
- eine Vorlage / ein Muster / Bauplan fuer etwas sein
- ein Musterbeispiel
- Hab Mut! Sei nicht traurig!
- sich den Mut nehmen lassen
- sich nicht den Mut nehmen lassen
- den Mut verlieren
- Sei tapfer! Lass es dir gut gehen! Nicht den Mut verlieren!
- Mut fassen
- den Mut zusammennehmen
- den Mut besitzen
- keinen Mut haben
- sich den Mut nehmen lassen
- jemandem Mut machen
- keinen Mut haben
- Mut besitzen
- nicht den Mut haben
- jemandem Mut zusprechen
- Das erfordert viel Mut / viel Arbeit
- den Mut nicht verlieren
- Mut / Kraft zu etwas haben
- nicht den Mut aufbringen, etwas zu tun
- Sei tapfer! Lass es dir gut gehen! Nicht den Mut verlieren!
- die Kraft / den Mut haben, etwas zu tun
- keinen Mut / keine Lust zu etwas haben
- jemandem mutig entgegentreten
- eine Sache mutig anpacken / energisch angehen
- mutig die Auseinandersetzung mit dem Gegner suchen
- mutig / tapfer sein
- eine Sache mutig angehen
- beherzt / mutig sein
- durch Alkoholkonsum mutig werden
- Du bist mutig / frech / ruecksichtslos / unbedacht
- mutig / ruhig / besonnen bleiben
- nicht konsequent oder mutig sein
- wieder mutig / selbstbewusst / zuversichtlich werden
- mutig und untadelig / standfest / ehrenhaft / charakterfest sein
- einer Gefahr mutig entgegentreten
- stuermisch / mutig / energisch / bedenkenlos vorgehen
- mutig jemandem / einer Sache entgegentreten
- traurig / mutlos / deprimiert sein
- deprimiert / traurig / resigniert / mutlos / enttaeuscht sein
- mutlos / deprimiert sein
- schuldbewusst / verzweifelt / traurig / mutlos sein
- etwas macht einen erschoepft / kaputt / mutlos
- deprimiert / traurig / resigniert / mutlos / enttaeuscht sein
- jemanden mutlos / traurig / nervoes / kraftlos machen
- mutlos / schwach / schlecht / kraftlos / ohne Durchsetzungskraft sein
- feige / aengstlich / mutlos / gehemmt sein
- jemanden zur Mutlosigkeit treiben
- meine Mutter
- Mutter, die ihr Kind / ihre Kinder vernachlaessigt
- eine schlechte Mutter
- Die Toechter weisen aehnliche Charakterzuege auf und haben vergleichbare Verhaltensweisen wie die Mutter
- sich nicht von der Mutter loesen koennen
- dem Vater / der Mutter sehr aehnlich sein
- Kind, von dem der Partner der Mutter nicht weiss, dass er nicht der biologische Vater des Kindes ist
- unselbstaendig / ein Muttersoehnchen sein
- Warnung vor der Gefahr, die darin liegt, dem anderen mutwillig zu schaden


My    nach oben
- Dreilaendereck von Thailand, Laos und Myanmar (Burma)
- moderner Mythos