Menü


Register
0-9  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Im Bedeutungsregister sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um eine Erklärung zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



R
Ra  Rb  Rc  Rd  Re  Rf  Rg  Rh  Ri  Rj  Rk  Rl  Rm  Rn  Ro  Rp  Rq  Rr  Rs  Rt  Ru  Rv  Rw  Rx  Ry  Rz 

Ra    nach oben
- rabiat
- eine durchsetzungsfaehige / machtbewusste / rigorose / rabiate / ruecksichtslose Frau
- Wer etwas Boeses tut, der wird eine noch hoeher bemessene Rache zu spueren bekommen
- nach laengerer Zeit Rache / Vergeltung ueben
- etwas verlangt nach ... (z. B. Rache / Strafe / Vergeltung)
- etwas zum Spass / aus Trotz / aus Rache tun
- eine kleine Racheaktion verueben
- Opfer einer kleinen Racheaktion sein
- Opfer einer Racheaktion sein
- heimliche Racheplaene ersinnen
- ein (sympathischer) Gauner / Kleinkrimineller / Ruepel / Radaubruder
- abwertend (z. B. Boersianer, Radfahrer)
- ein Radiergummi
- etwas vollstaendig / radikal / restlos ausrotten / ausreissen
- ploetzlich die Meinung radikal aendern
- ... ist effektiv / radikal / eindrucksvoll / verheerend / gewaltig / vernichtend
- eine Sache radikal veraendern / umkehren / reaktivieren / neu gestalten / in die Praxis umsetzen
- radikal
- jemand, der radikale Ansichten hat
- jemand, der politisch radikale Positionen vertritt und diese auch oeffentlich aeussert
- nach einer radikalen / uebertriebenen Handlung das Gegenteil tun
- nach einer zuvor radikalen Ansicht die entgegengesetzte Ansicht vertreten
- die Gemaessigten und die Radikalen
- ein Extremist / Umstuerzler / Revoluzzer / Radikaler
- staendig Radio / Musik hoeren
- Stoerungen / Durcheinander im Radio
- Abstimmanzeigeroehre zur Erkennung der Signalstaerke (frueher in Radio- und Fernsehgeraeten)
- sich raechen
- jemand hat Gelegenheit, seine Leistung zu zeigen / sich zu profilieren / sich zu raechen
- Bei der zweiten Begegnung hat man die Moeglichkeit, sich fuer erlittenes Unrecht zu raechen oder fuer etwas Gutes erkenntlich zu zeigen
- sich an jemandem raechen
- sich ausgiebig raechen
- ein Raetsel
- jemandem raetselhaft sein
- des Raetsels Loesung
- bittend / suchend mehrere Raeume aufsuchen
- mit einem Anliegen mehrere Raeume aufsuchen
- raeumen
- raeumen, stoebern, sortieren, kramen, durchwuehlen, suchen
- Hemmnisse aus dem Weg raeumen
- jemanden umbringen / aus dem Weg raeumen
- Schwierigkeiten aus dem Weg raeumen
- der wegen unterschiedlicher Ansichten oder raeumlich von der Familie getrennte Sohn (der zurueckfindet)
- sich raeuspern muessen
- Steh auf! Raff dich endlich auf!
- Man sollte lieber teilen als raffen
- raffgierig sein
- raffgierig sein
- erfahren / raffiniert / gerissen / gewieft / durchtrieben / ausgebufft / schlau sein
- erfahren / raffiniert / gerissen / gewieft / durchtrieben / ausgebufft / schlau / leistungsfaehig sein
- raffiniert / hinterhaeltig / schlitzohrig sein
- durchtrieben / raffiniert / erfahren sein
- pfiffig / raffiniert / originell sein
- erfahren / raffiniert / gerissen / gewieft / durchtrieben / ausgebufft / schlau sein
- schlau / raffiniert / originell sein
- listig / erfahren / clever / geschaeftstuechtig / raffiniert / schlitzohrig sein
- raffiniert / erfahren / listig / gewieft sein
- erfahren / raffiniert / gerissen / gewieft / durchtrieben / ausgebufft / schlau / leistungsfaehig sein
- raffiniert
- eine erfahrene / raffinierte / gerissene / gewiefte / durchtriebene / ausgebuffte / schlaue / hinterhaeltige Person
- eine erfahrene / raffinierte / gerissene / gewiefte / durchtriebene / ausgebuffte / schlaue / hinterhaeltige Person
- eine erfahrene / raffinierte / gerissene / gewiefte / durchtriebene / ausgebuffte / schlaue / hinterhaeltige Person
- ein erfahrener / schlauer / gewiefter / raffinierter / gerissener Mensch sein
- ein schlauer / raffinierter / listiger Mensch
- hoefliche Formel im Rahmen eines Abschiedsgrusses
- sich in einem gesellschaftlichen Rahmen benehmen koennen
- Ramsch
- ein Unruhestifter / Randalierer
- etwas tun, ohne die Randbedingungen einzubeziehen
- sich am Rande der Legalitaet bewegen
- Das ist mir egal! Das beruehrt / betrifft mich nur am Rande!
- (Politik) Waehlerstimmen am rechten Rande gewinnen wollen
- von Beruf / Rang ...
- auf dem gleichen Rang
- dem Rang / Verdienst entsprechend
- ohne Hinzuziehung ranghoeherer Entscheidungstraeger
- in der Rangordnung unter jemandem stehen
- ohne Rangunterschied
- selten / rar / schwer zu finden sein
- sehr rar / selten sein
- sehr selten / rar sein
- schnell / rasant sein
- im rasanten Tempo erscheinen
- sich rasch vermehren / schnell ausbreiten
- (Geld) rasch ausgeben
- rasch
- rasch wechselnde Eindruecke / Empfindungen
- in rascher Folge
- rasen
- rasen
- rasend
- Wer rastet, der rostet
- immer unterwegs / rastlos sein
- Das geht dich nichts an! Das ist meine Sache! Dein Rat ist unerwuenscht!
- keinen Rat / Befehl annehmen
- etwas (z. B. eine Warnung / einen Rat) freundlich / ohne Streitlust sagen
- Das kannst du dir merken! Das ist eine ernste, aber gut gemeinte Ermahnung! Das ist ein guter Rat!
- jemandes Rat / Aussage vertrauen
- jemandes Rat annehmen
- Rate mal!
- Schulden nach und nach in Raten bezahlen
- etwas auf Raten kaufen
- jemandem zu etwas raten
- ratlos sein
- ratlos / hilflos sein
- ratlos sein
- ratlos / handlungsunfaehig / in Verlegenheit sein
- man ist in Bedraengnis / ratlos
- ratlos / handlungsunfaehig / in Verlegenheit sein
- verwirrt / ratlos sein
- sagt man, wenn man ratlos ist
- ratlos / desorientiert sein
- von einer technischen Sache nichts verstehen und ueberfordert / ahnungslos / ratlos dreinschauen
- sich wie ein kleiner Junge fuehlen: unvorbereitet, schlecht informiert, hilflos, ratlos
- ratlos sein
- ratlos / verlegen / betreten / verwirrt sein
- ratlos sein
- ratlos sein
- ratlos sein
- und dann war er ratlos
- ratlos sein
- ueberrascht / irritiert / verdutzt / verwirrt / misstrauisch / missbilligend / enttaeuscht / ratlos gucken
- Ausdruck von (freudiger oder veraergerter) Ueberraschung / Verwunderung / Ratlosigkeit
- Anheben der Schultern: Geste der Unwissenheit / Ratlosigkeit / Unentschlossenheit / Gleichgueltigkeit
- Ausdruck von Verstaendnislosigkeit / Ratlosigkeit / Veraergerung
- Anheben der Schultern: Geste der Unwissenheit / Ratlosigkeit / Unentschlossenheit / Gleichgueltigkeit
- einen Ratschlag fuer den weiteren Lebensweg erteilen
- einen Ratschlag erteilen
- ein Erfolg versprechender Ratschlag
- etwas wegnehmen / stehlen / rauben
- Rauch der Zigarette / Zigarre / Pfeife
- Haschisch / Marihuana rauchen
- sehr viel rauchen (Zigaretten, Pfeife, Zigarren)
- Haschisch / Marihuana rauchen
- Haschisch / Marihuana rauchen
- Haschisch / Marihuana rauchen
- Marihuana / Haschisch rauchen
- eine Zigarette rauchen
- Haschisch / Marihuana rauchen
- eine Zigarette rauchen
- sehr viel rauchen
- nahezu unablaessig Zigarette rauchen
- eine Zigarette rauchen
- jemand, der Marihuana / Haschisch raucht
- raue / dekadente / ausschweifende Gepflogenheiten
- eine tiefe, raue Stimme
- eine gnadenlose / unbarmherzige / raue Umgebung
- in rauen Mengen
- in rauen Mengen
- jemand mit rauen Umgangsformen
- eine Rocksaengerin mit rauer Stimme
- sich raufen
- ein enger, dunkler Raum
- beim Fussball sich auf engem Raum zuspielen
- den Raum betreten
- der Raum ist sehr hellhoerig (duenne Waende)
- ein nur eng begrenzter Raum zwischen zwei (unerwuenschten) Extremen
- voll sein (Raum, Behaeltnis)
- ein Schiff auf sehr engem Raum oder auf der Stelle wenden
- in den Raum gestellt
- eine zusammenlegbare und ueberall aufstellbare Wand, die zur Abschirmung eines Wohnbereiches oder zur Raumgliederung dient
- naiv-populaere Vorstellung eines Raumschiffes ausserirdischer Lebewesen
- Verschwinde! Raus!
- (im Rausch) Wahnvorstellungen haben
- nicht mehr vernuenftig handeln koennen (z. B. vor Wut / Aufregung / Angst / im Rausch)
- an den Folgen des Rausches leiden
- an den Folgen des Rausches leiden (moegliche Symptome: haemmernde Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit, Uebelkeit, Appetitlosigkeit)
- sich durch Rauschgift (oft: LSD) im Rauschzustand befinden
- sich Rauschgift (insbesondere Heroin) spritzen
- unter Rauschgifteinfluss stehen
- unter Rauschgifteinwirkung stehen
- unter Rauschgifteinwirkung stehen
- Zustand bei Nachlassen der Wirkung eines Rauschgiftes
- Uebelkeit / Verwirrtheit / Orientierungslosigkeit / Angstgefuehle, verursacht durch starken Rauschgiftkonsum (Alkohol, Cannnabis etc.)
- (Person) durch uebermaessigen Alkohol- oder Rauschgiftkonsum die Kontrolle verlieren
- Rauschzustand nach Rauschgiftkonsum
- seine Rauschgiftsucht ueberwunden haben
- Rauschmittel ueber die Nase aufnehmen (z. B. Kokain)
- jemandem Rauschmittel verabreichen
- Rauschmittel nehmen
- Rauschmittel nehmen / verabreichen
- sich durch Rauschgift (oft: LSD) im Rauschzustand befinden
- sich im Rauschzustand befinden
- sich in Trance / im Rauschzustand befinden
- Rauschzustand nach Rauschgiftkonsum
- sich im Rauschzustand nach Genuss von Marihuana / Haschisch befinden
- etwas bemerken / rauskriegen
- jemanden hinauswerfen / rausschmeissen


Re    nach oben
- unentschieden reagieren
- auf sinnliche Reize reagieren
- auf eine Aeusserung sofort reagieren
- reagieren
- auf Unsinn mit noch groesserem Unsinn reagieren
- nicht eingehen / reagieren auf etwas, sondern zum normalen Alltagsgeschaeft uebergehen
- auf jemandes Aeusserungen nicht reagieren / nicht eingehen
- Was kuemmert es mich, wenn sich andere ueber mich aergern? Es ist Zeitverschwendung, auf unnoetige Aufregung zu reagieren! Man sollte sich nicht von jeder einzelnen Kritik irritieren lassen! Es gibt Leute, die auf konstruktive Kritik nicht reagieren! Gegen ignorantes Verhalten kommt man manchmal einfach nicht an!
- nicht natuerlich / unbefangen reagieren
- gleichgueltig reagieren
- nur auf bestrafende Zwangsmassnahmen reagieren
- auf eine schlechte Nachricht unaufgeregt reagieren
- auf ein unangenehmes Ereignis gelassen reagieren
- unentschieden reagieren
- reagieren muessen
- So, wie man jemanden behandelt, so reagiert dieser darauf
- Reaktion auf ein unerwartetes Ereignis
- eine Reaktion provozieren
- eine Antwort / Entgegnung / Reaktion
- keine Reaktion / Gefuehlsregung zeigen
- etwas ausprobieren, um die Reaktion anderer festzustellen
- es erfolgt keine Reaktion
- jemanden zu einer Reaktion zwingen
- ein konservativer / reaktionaerer Mensch
- unangenehme emotionale Reaktionen verursachen
- Reaktionen ausloesen
- unterschiedliche Reaktionen hervorrufen
- starke Reaktionen ausloesen
- eine Sache radikal veraendern / umkehren / reaktivieren / neu gestalten / in die Praxis umsetzen
- Redewendung, die bei Sportereignissen verwendet wird. Dabei ist die goldene Ananas ein real nicht existierender Preis, weil der Ausgang des Spiels nicht mehr relevant ist
- Planung ohne reale Grundlage
- das genussvolle / reale / unstete Leben
- erreichbar / realisierbar sein
- eine Alternative fuer den Fall, dass das urspruengliche Vorhaben nicht realisierbar ist
- das waere herrlich, ist aber nicht realisierbar
- sagt man, wenn ein Plan nicht mehr realisierbar ist
- (ein Vorhaben) realisieren
- einen Plan zu realisieren versuchen
- einen Wunsch nicht realisieren koennen
- das Vorhaben konnte nicht realisiert werden
- Die Realisierung ist schwieriger als die Planung
- der Realisierung nahe werden
- etwas ist geplant, aber die Realisierung liegt noch in weiter Ferne
- realistisch / pragmatisch denken
- wieder sachlich / realistisch / vernuenftig werden
- realistisch / pragmatisch denken
- realistisch denken
- realistisch
- realistisch / pragmatisch / becheiden bleiben
- realistisch denken
- realistisch / lebensnah sein
- realistisch / pragmatisch denken
- in realistische Naehe gerueckt sein
- die Augen vor der Realitaet verschliessen, um Erschrecken zu vermeiden
- sich weigern, die Realitaet wahrzunehmen, nach dem Motto: "Nichts sehen, nichts hoeren"
- eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wuenschen als der Realitaet entspricht
- sich weigern, die Realitaet wahrzunehmen
- sich weigern, die Realitaet wahrzunehmen
- Wer sich verliebt hat, verliert den Blick fuer die Realitaet
- von der Realitaet entfernt
- eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wuenschen als der Realitaet entspricht
- die (meist: unangenehme) Realitaet nicht akzeptieren wollen (z. B. um die Konsequenzen nicht tragen zu muessen)
- das Erwaehnte ist nicht Realitaet, sondern nur Hoffnung
- die Realitaet nicht wahrnehmen
- die Realitaet ist anders, als es auf den ersten Blick aussieht
- die Realitaet erkennen
- die Realitaet nicht wahrnehmen
- keinen Bezug zur Realitaet mehr haben
- jemandem die Tatsachen bewusst machen / die Sachlage erklaeren / die Realitaet klarmachen
- eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wuenschen als der Realitaet entspricht
- Das haettest du wohl gerne so, ist / wird aber nicht Realitaet! Du erzaehlst Unsinn!
- realitaetsfern / abgeschottet sein
- introvertiert / realitaetsfern / subjektiv sein
- realitaetsfern sein
- geistesabwesend / realitaetsfern sein
- realitaetsfern / abgeschottet sein
- ein naiver, realitaetsferner Mensch
- die unueberwindbare Grenze zwischen dem marktwirtschaftlich-kapitalistischen und dem realsozialistischen Machtblock waehrend der Zeit des Kalten Krieges (1947-1990)
- jemanden fuer etwas verantwortlich machen / zur Rechenschaft ziehen
- jemanden zur Rede stellen / zur Rechenschaft ziehen
- von jemandem Rechenschaft verlangen
- jemanden zurechtweisen / tadeln / zur Rechenschaft ziehen
- jemanden zur Rechenschaft ziehen wollen
- zur Rechenschaft gezogen / bestraft werden
- zur Rechenschaft gezogen werden
- jemanden zurechtweisen / zur Rede stellen / zur Rechenschaft ziehen
- jemanden scharf zurechtweisen / zur Rechenschaft ziehen
- jemand ist fuer etwas noch nicht zur Rechenschaft gezogen worden
- etwas kennen lernen / begreifen / recherchieren / ueberpruefen / durchsehen
- Wer bei einer Straftat auch nur dabei ist, muss damit rechnen, gefasst und bestraft zu werden
- genau rechnen
- mit etwas rechnen
- mit jemandes Gutmuetigkeit / Nachsicht rechnen koennen
- nicht mit etwas (meist: Positivem) rechnen
- Wer sich in Gefahr begibt oder ein Risiko eingeht, muss damit rechnen, dass dies Schaeden / Spuren hinterlaesst
- mit etwas rechnen koennen
- genau rechnen
- Nur wer den entsprechenden Aufwand betreibt, kann auch mit einem Erfolg rechnen
- nicht mit jemandem rechnen
- Wer umzieht, muss mit Verlusten rechnen (z.b. durch Verlieren, Beschaedigung)
- mit etwas (nicht) rechnen
- noch eine Rechnung zu begleichen haben
- eine sehr hohe Rechnung
- keine Rechnung mit jemandem offen haben
- eine Rechnung fuer eine Leistung / ein Produkt erstellen
- eine hohe Rechnung
- in einem Gasthaus die Rechnung nicht bezahlen
- etwas auf die Rechnung setzen lassen
- mehrere verschiedene Rechnungsposten haben
- nicht recht bei Verstand sein
- nicht recht bei Verstand sein
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- sagt man, wenn man eine Sache nicht recht glauben kann
- nicht recht bei Verstand sein
- geistig schwerfaellig / nicht recht bei Verstand sein
- Das ist mir gerade recht! Das passt gut in meine Planung!
- nicht recht bei Verstand sein
- jemand ist leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand
- nicht recht bei Verstand sein
- nicht recht bei Verstand sein
- nicht recht bei Verstand / leicht verrueckt / dumm sein
- Recht haben
- sagt man, wenn man sich bestaetigt fuehlt / , wenn sich nach einer Meinungsverschiedenheit herausstellt, dass man Recht behalten hat
- Es steht dir nicht zu! Das ist nicht dein Recht! Das brauchst du nicht!
- nicht mehr recht gehen koennen
- Du spinnst wohl! Du bist wohl nicht recht bei Verstand!
- schriftlich fixiertes Recht
- nicht recht bei Verstand sein
- jemand ist verrueckt / nicht recht bei Verstand
- verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- jemand ist leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand
- nicht recht bei Verstand sein
- Du bist verrueckt! Das ist Unsinn! Du bist nicht recht bei Verstand!
- Hoffentlich hast du Recht! Ich hoffe, dein Wunsch geht in Erfuellung!
- recht haben
- verrueckt / irrsinnig / nicht recht bei Verstand / unsinnig / verwirrt / dumm sein
- das Recht mittelalterlicher Feudalherren, bei Heirat abhaengiger Bauern die Braut des Untergebenen in der Hochzeitsnacht zu entjungfern bzw. zu vergewaltigen
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- nicht recht bei Verstand / leicht verrueckt sein
- nicht recht bei Verstand / leicht verrueckt sein
- nicht recht bei Verstand sein
- nicht recht bei Verstand sein
- nicht recht bei Verstand / leicht verrueckt sein
- immer Recht haben wollen
- nicht recht bei Verstand sein
- erst recht nicht
- nicht recht bei Verstand sein
- Jetzt erst recht!
- nicht recht bei Verstand sein
- nicht recht bei Verstand sein (Personen)
- recht gut
- Recht haben wollen
- (Personen) nicht recht bei Verstand sein
- nicht recht bei Verstand sein
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- nicht recht bei Verstand sein
- sein Recht durchzusetzen versuchen
- mit Nachdruck auf seinem Recht bestehen
- das Recht betreffend
- Auch wenn man in einem Streitfall im Recht ist, dann heisst das nicht, dass man (z. B. vor Gericht) auch gewinnt
- nicht recht bei Verstand / leicht verrueckt sein
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- nicht recht bei Verstand sein
- leicht verrueckt / nicht recht bei Verstand sein
- nicht recht bei Verstand sein
- Du spinnst wohl! Du bist wohl nicht recht bei Verstand!
- nicht recht bei Verstand sein
- ohne rechte Anteilnahme
- weniger Rechte haben
- nur unkonzentriert / ohne rechte Aufmerksamkeit zuhoeren
- zoegernd verlaufen, ohne rechte Muehe und Engagement
- ohne rechte Anteilnahme / ohne volle Ueberzeugung / nur halbherzig dabei sein
- zur rechten Zeit kommen
- ohne rechten Schwung
- (Politik) Waehlerstimmen am rechten Rande gewinnen wollen
- politisch zu rechten Ansichten neigen
- zur rechten / erwuenschten Zeit erscheinen
- jemand, der vom rechten Weg abgekommen ist
- nach allgemeiner Meinung rechtens
- nichts Rechtes / Ordentliches sein
- sich jemandem gegenueber rechtfertigen / verantworten
- Rechtfertigung / Auskunft verlangen
- Rechthaber
- ein Besserwisser / Rechthaber / Neunmalkluger
- ein Besserwisser / Rechthaber / Neunmalkluger
- ein Besserwisser / Rechthaber sein
- rechthaberisch / cholerisch / leicht erregbar / schroff / schwer umgaenglich / streitsuechtig / durchsetzungsfaehig sein
- Das ist nicht zulaessig / statthaft / berechtigt / rechtmaessig
- (juristisch) rechtmaessig sein
- auf dem bestehen, was jemandem rechtmaessig zusteht
- im Vertrauen auf Richtigkeit / Rechtmaessigkeit
- Kopf abwechselnd nach rechts und links drehen. Bedeutung: "nein". Auch Ausdruck von Verstaendnislosigkeit / Ablehnung
- sagt man, wenn jemand rechts und links verwechselt
- ein spitzfindiger / zweifelhafter Rechtsanwalt / Jurist
- ein schlechter / fragwuerdiger Rechtsanwalt
- ehrlich / aufrichtig / rechtschaffen / anstaendig sein
- vom rechtschaffenen Lebensweg abkommen
- rechtschaffenes / sittliches / unverdorbenes / frommes Gedankengut
- fuer jemandes Rechtschaffenheit / Integritaet garantieren
- im Vertrauen auf die Richtigkeit und Rechtschaffenheit
- jemanden wieder auf den Pfad der Tugend / Rechtschaffenheit bringen
- die Gefahr (politisch) linksextremer / rechtsextremer Aktivitaeten ignorieren oder verharmlosen
- bei der Fahrt in einer Kurve das Fahrzeug nach innen lenken, so dass die Kurve weniger eng wird und man mit hoeherer Geschwindigkeit fahren kann. Diese Fahrweise ist gefaehrlich, da man dadurch auf die Gegenfahrbahn geraet. Das Kurvenschneiden ist ein Verstoss gegen das Rechtsfahrgebot
- Rechtsfragen / juristische Fragen betreffend
- das angeblich authentische Gefuehl des Volkes, besonders in Rechtsfragen
- Reitsport: Wechsel des Pferdes vom Links- in den Rechtsgalopp (oder umgekehrt) waehrend der Schwebephase des Pferdes
- eine nicht voll rechtskraeftige Ehe
- zunehmend rechtsradikale Ansichten vertreten
- private Zelebration rechtsradikalen Gedankengutes
- rechtzeitig handeln
- Aufforderung, eine gefaehrliche Entwicklung rechtzeitig zu stoppen
- eine Gefahr rechtzeitig erkennen
- ahnen, in eine Falle getappt zu sein und dadurch in der Lage sein, sich rechtzeitig dagegen zu schuetzen
- allgemeiner: einen Trend rechtzeitig erkennen
- einen Trend rechtzeitig erkennen
- gerade noch rechtzeitig
- so schnell fahren, dass man Gefahren rechtzeitig erkennt und innerhalb des Sichtbereiches halten kann
- gerade noch rechtzeitig
- jemanden aufsuchen / zur Rede stellen / bedraengen
- der, von dem die Rede ist
- bei einer Rede nicht mehr weiter wissen
- ein Lied / Gedicht / eine Rede vortragen
- Rede nicht ueber Dinge, von denen du nichts verstehst
- jemanden laut zur Rede stellen
- jemanden zur Rede stellen
- jemanden zur Rede stellen / zur Rechenschaft ziehen
- Reden Sie! Rede! Fang / Fangen Sie an zu erzaehlen!
- Rede keinen Unsinn / kein dummes Zeug
- Rede nicht so lange
- jemanden zur Rede stellen / zurechtweisen
- ein Wechsel von Rede und Gegenrede entsteht
- die letzte Rede
- jemanden zur Rede stellen
- uebertrieben positive Rede (eines Politikers / Funktionaers o. ae.) bei feierlichen Anlaessen
- Rede endlich! Sag, was passiert ist!
- jemanden zurechtweisen / zur Rede stellen / zur Rechenschaft ziehen
- scherzende, geistreiche, scharfsinnige Rede
- staendiger Redefluss
- redegewandt / schlagfertig / eloquent sein
- Das ist scharf / redegewandt kommentiert
- redegewandt sein
- redegewandt / schlagfertig sein
- nicht redegewandt sein
- offen reden
- viel reden
- so viel reden, dass man damit seinem Zuhoerer auf die Nerven geht
- ununterbrochen reden
- offen reden
- sich nicht trauen, ueber eine Sache offen zu reden
- offen reden
- Tacheles reden
- gehaessig / schlecht ueber jemanden reden
- Schweigen ist mehr wert als Reden
- Aufforderung, Klartext zu reden / die Wahrheit zu sagen / etwas einzubringen / etwas einzusetzen / etwas zu investieren / zur Sache zu kommen / eine Sache anzupacken
- jemanden muehsam zum Reden bringen
- Klartext reden
- offen und deutlich reden
- nicht reden koennen
- nicht darueber reden, was einen aergert
- Unnoetiges reden
- viel reden
- ohne Erfolg reden
- Unsinn reden
- gelehrt / ohne aufzuhoeren reden
- jemanden einschlaefern / durch staendiges Reden / Wiederholen gefuegig machen
- eindringlich und betoerend reden
- nicht so lange reden
- offen reden
- Klartext reden
- mit jemandem offen und deutlich reden
- viel reden
- ohne Erfolg reden
- ironisch / abschaetzig reden
- versuchen, jemanden durch staendiges Reden zu beeinflussen
- gehoben / hochgestochen / unnatuerlich reden
- ueber jemanden schlecht reden
- gehaessig ueber jemanden reden
- ohne groessere Hemmungen / ohne Scheu reden
- sich durch Reden schwer schaden
- Menschen, die nicht viel reden, haetten oft mehr zu sagen, als man vermutet
- ueber seine Probleme reden
- schlecht ueber jemanden in dessen Abwesenheit reden
- beim Reden heimlich tun
- verstaendlich fuer alle reden
- umschweifig reden
- oeffentlich ueber die Fehler und Missetaten anderer Leute reden
- Sich auf das Wichtige beschraenken ist besser als lange Reden halten
- nicht offen reden
- unverstaendlich / hochgestochen reden
- umschweifig reden
- offen und deutlich reden
- viel reden
- sich durch unvorsichtiges Reden in Gefahr bringen
- reden
- ueber seine Probleme reden
- Reden Sie! Rede! Fang / Fangen Sie an zu erzaehlen!
- nicht davon reden
- schlecht ueber jemanden in dessen Abwesenheit reden
- frech / viel / respektlos reden
- frech reden
- jemandem ins Gewissen reden
- grossspurig reden
- viel, jedoch ohne Inhalt reden
- schnell reden
- angeregt / in aller Ruhe reden
- reden
- schreien / laut reden
- (dummes Zeug / Unsinn) reden / sprechen
- Man moechte darueber nicht reden
- ruecksichtslos reden
- unverschaemt / boese reden
- reden
- offen / ehrlich reden
- langatmig / toericht / dumm reden
- viel reden
- jemandem ins Gewissen reden
- reden
- jemandem durch respektloses Reden oder heftige Kritik die Vorbildfunktion nehmen
- mit sich reden lassen
- Aufforderung, mit dem Reden aufzuhoeren und stattdessen einen Schnaps (oder anderes alkoholisches Getraenk) in einem Zug zu trinken
- viel und schnell reden
- unablaessig reden
- pathetisch reden
- frech / viel / respektlos reden
- viel reden
- ohne Erfolg reden
- reden
- unhoeflich reden
- reden
- bedeutsame, wichtige Reden halten
- so viel reden, dass man damit seinem Zuhoerer auf die Nerven geht
- ununterbrochen reden
- so viel reden, dass man damit seinem Zuhoerer auf die Nerven geht
- ununterbrochen reden
- ueber etwas (unberechtigt) abfaellig reden
- ueber etwas (oft) reden
- geschwollen reden
- wirr reden
- unnoetiges, ueberfluessiges Zeug reden
- so viel reden, dass man damit seinem Zuhoerer auf die Nerven geht
- ununterbrochen reden
- jemanden ermahnen / zurechtweisen / ins Gewissen reden, um ihn dazu zu bringen, sein Verhalten zu aendern
- frech / viel / respektlos reden
- offen / ohne Beschoenigung reden
- Tacheles reden
- ueber seine Probleme reden
- ueber etwas Belastendes reden und es deshalb besser innerlich verarbeiten koennen
- unverbluemt / freimuetig reden
- reden
- ueber etwas reden, bis es sinnlos / zwecklos ist
- scharfsinnig und schonungslos reden
- frech / dreist / vorlaut reden
- unverbluemt reden
- offen reden
- jemanden zum Reden bringen
- ueber Schwieriges reden
- schlicht / einfach / gehemmt reden
- albern / unsinnig reden
- unflaetig / frech reden
- viel reden
- umstaendlich / lang und breit ueber etwas reden
- respektlos / unverschaemt / angeberisch / laessig / provokativ / spoettisch auftreten / reden
- unflaetig / unzuechtig / ordinaer reden
- anzueglich / unanstaendig / ordinaer reden
- geschwollen / pathetisch / langatmig reden
- ueber eine Einigung reden
- jemandem zu reden erlauben
- jemandem zu reden verbieten
- jemandem untersagen, weiter zu reden
- offen darueber reden
- angriffslustig / widerspruchsvoll reden
- ungehemmt / frei reden
- unverstaendlich reden
- erfolglos reden
- viel reden
- schlecht ueber jemanden / etwas reden
- weitschweifig reden
- staendig reden
- reden duerfen
- viel reden
- ohne Erfolg reden
- schmeichelndes Reden
- viel reden
- dummes Zeug reden
- offen reden (auch ueber Unangenehmes)
- schlecht ueber jemanden / etwas reden
- An seinem Reden / Handeln erkennt man den Menschen
- ploetzlich hoeren alle auf zu reden
- sinnlos / vergeblich reden
- so viel reden, dass man damit seinem Zuhoerer auf die Nerven geht
- ununterbrochen reden
- nicht offen reden
- gehaessig ueber jemanden reden
- schlecht ueber etwas / jemanden (in dessen Abwesenheit) reden
- grossspurig reden
- Wir werden spaeter noch miteinander reden
- viel reden
- hastig reden und dadurch Silben und Woerter nicht deutlich aussprechen
- schlecht ueber jemanden / etwas reden
- boshaft reden
- lange reden
- anstoessig reden
- Klartext reden
- jemanden durch staendiges Reden muerbe machen
- jemanden in einer Diskussion durch staendiges Reden und Vorbringen von Argumenten dominieren
- Redensart ueber Grog
- Redeschwall
- Auf einen verschwiegenen Menschen ist mehr Verlass als auf jemanden, der viel redet
- derjenige sein, der bei einer Unterhaltung redet
- ueber etwas redet keiner mehr
- Gute Taten sind nur dann etwas wert, wenn man sie auch tatsaechlich tut und nicht nur davon redet
- jemand, der viel redet / tratscht
- jemand, der abfaellig ueber andere redet
- Frau, die abfaellig ueber andere Menschen redet
- jemand, der abfaellig ueber andere redet
- jemand, der (zu) viel redet
- Frau, die unaufhoerlich redet
- ein Mann, der unaufhoerlich redet
- Der Mund redet, wovon das Herz voll ist
- jemand, der viel redet
- jemand, der viel tratscht / ueber andere in deren Abwesenheit redet
- Frau, die viel tratscht / ueber andere in deren Abwesenheit redet
- jemand, der verletzend redet / verleumdet
- jemand, der viel redet
- ein Mann, der unaufhoerlich redet
- jemand, der viel redet / klatscht
- jemand, der dummes Zeug redet
- eine Person, die viel redet / Unsinn erzaehlt
- jemand redet ununterbrochen
- jemand redet ununterbrochen
- sagt man ueber jemanden, der sehr viel redet
- jemandem ein Redeverbot erteilen
- Redewendung, die bei Sportereignissen verwendet wird. Dabei ist die goldene Ananas ein real nicht existierender Preis, weil der Ausgang des Spiels nicht mehr relevant ist
- jemandem den Weg zu einem ehrlichen / redlichen / anstaendigen Leben weisen
- besonders preiswerter, reduzierter Tarif in den Abend- und Nachtstunden
- im Kampfsport, in denen in Gewichtsklassen gekaempft wird jemand, der durch Hungern und Schwitzen (saunieren) eine Reduzierung seines Gewichtes erreicht, um somit in eine niedrigere Gewichtsklasse zu kommen
- keine grundlegende Reform, sondern nur unzureichende Umgestaltung
- Massnahmen / Veraenderungen / Neuerungen / notwendige Reformen auf der Fuehrungsebene beginnen
- etwas reformieren / anders machen
- etwas vollstaendig / in allen Teilen reformieren
- in der Regel in unuebersichtlichen Situationen (nachts
- Es gibt Ausnahmen von der Regel
- Nur weil es Ausnahmen von der Regel gibt, heisst das noch nicht, dass die Regel falsch ist
- Wenn man etwas als Ausnahme deklariert, bedeutet das, dass es eine Regel geben muss, dessen Inhalt der Ausnahme widerspricht
- kleine Kuegelchen aus verklebtem Kot, Toilettenpapierresten, Haaren und Kleidungsfasern zwischen den Gesaessbacken, in der Regel verursacht durch Reiben der Haut und mangelnde Hygiene
- (Computer) aufgrund eines ploetzlichen Ausfalls des Betriebssystems nicht mehr funktionieren, so dass in der Regel ein Neustart erforderlich ist
- Regel, an die man sich halten muss
- Regel, die stets Erfolg versprechend ist
- eine unangepasste, undogmatische, links gerichtete, in der Regel junge Person der 1970er und 1980er Jahre
- es gibt keine geschriebene Regel, dass ...
- etwas (in der Regel: Schlechtes) ermoeglichen / beguenstigen
- im Regelfall
- regelmaessig
- regelmaessig zu viel essen
- geltende Regeln missachten
- etwas nicht den allgemeinen Regeln entsprechend handhaben
- nach allen Regeln
- unter Missachtung geltender Regeln
- das regeln, was fuer den eigenen Todesfall zu regeln ist
- im erweiterten Sinne: sich nicht an die Regeln halten
- jemandem die Regeln und Verhaltensweisen einer Gruppe beibringen
- nach den Regeln der Kunst
- wenn es nach den Regeln geht ...
- den allgemeinen Regeln korrekter Umgangsformen entsprechen
- sich pedantisch an die Regeln halten und sich gleichzeitig nicht ueberbeanspruchen
- sich nicht an die ueblichen Regeln halten
- Auch eine sonst anstaendige Person kann in Versuchung kommen, die Regeln zu uebertreten, wenn es sich anbietet
- etwas regeln
- zeitabhaengige biologische Regelungsprozesse
- schlechtes Wetter (z. B. Regen)
- schlechtes Wetter (z. B. Regen)
- auch bei schlechtem Wetter (Regen, Kaelte)
- Regen vertragen koennen
- etwas Unangenehmes erdulden muessen (z. B. Schelte, Regen)
- schlechtes Wetter (z. B. Regen)
- Das Wetter ist schlecht (kalt, Regen)
- bekannte Person, die oft in Skandale (bzw. das, was die Regenbogenpresse darunter versteht) verwickelt ist
- gelbe Oeljacke / Regenjacke
- Regenwetter
- es herrscht reges Treiben
- es herrscht viel Unruhe / reges Treiben
- es herrscht grosse Betriebsamkeit / reges Treiben
- es herrscht reges Treiben
- Zu regieren ist nicht schwer, wenn alles gut geht
- Regierung
- geheim angelegter Geldfonds von Regierungen fuer nicht oeffentlich dargelegte oder unzulaessige Projekte
- Region bei Aschaffenburg
- jemand, der beruehmt ist in eng begrenzter Region
- Region, in der soziale Konflikte haeufig sind
- eine Regionalbahn (Nahverkehrszug, der an fast jedem kleinen Bahnhof haelt)
- sich in (zwei) verschiedenen kulturellen, geistigen, sozialen oder regionalen Umgebungen aufhalten
- Regionalzeitung
- als verdaechtige Person / moegliches Ziel / Objekt registriert werden
- als verdaechtige Person registriert werden
- sehr stark regnen
- stark regnen
- regnen
- regnen
- stark und anhaltend regnen
- stark regnen
- stark regnen
- regnen
- stark regnen
- es regnet sehr stark
- es regnet stark
- es regnet sehr stark
- es regnet sehr stark
- es regnet stark
- es regnet in Stroemen
- es regnet in Stroemen
- jemand regt sich auf / aergert sich / wird ueberheblich
- jemand regt sich auf
- eine Sache regt jemanden auf / laesst einem keine Ruhe / fuehrt dazu, dass man nicht schlafen kann
- jemand regt sich so sehr auf, dass er die Kontrolle ueber sich verliert
- man regt sich heftig auf
- ein Gefuehl / eine Regung / eine Emotion in jemandem wecken
- keine menschliche Regung zeigen
- glaenzend reiben
- sich die Augen reiben, um wach zu werden
- kleine Kuegelchen aus verklebtem Kot, Toilettenpapierresten, Haaren und Kleidungsfasern zwischen den Gesaessbacken, in der Regel verursacht durch Reiben der Haut und mangelnde Hygiene
- reibungslos / ohne Probleme funktionieren
- reibungslos funktionieren
- reibungslos ablaufen
- nach Plan / ohne Probleme / reibungslos funktionieren
- reich / wohlhabend sein
- reich werden
- sehr reich sein
- Wer reich ist, kann unbescheiden sein
- reich / zahlungskraeftig sein
- reich werden
- sehr reich sein
- sehr reich sein
- der Unterschied zwischen Arm und Reich
- jemanden reich beschenken
- reich sein
- reich / wohlhabend sein
- reich sein
- eine hoch stehende / reiche / maechtige Persoenlichkeit
- arme / nicht besonders reiche Eltern haben
- [Personen] reiche Leute
- Der Ausspruch Jesu kann als Trost spendende Antwort auf jemanden, der sich auf den letzten Plaetzen befindet, verstanden werden: dass die Letzten im Diesseits die Ersten im Jenseits sein werden - eine Ermutigung fuer die Armen und eine Drohung fuer die Reichen
- einen reichen Partner gewinnen
- die Reichen
- etwas von Hand zu Hand reichen
- sich gegenseitig / jemandem die Hand reichen, um sie zur Begruessung zu schuetteln
- ein Kind reicher Eltern sein
- reicher, unangenehmer, arroganter Mensch
- noch aus der Zeit des Dritten Reiches (1933-1945) stammen
- sich aus einem reichhaltigen Angebot bedienen
- sich aus einem reichhaltigen Angebot bedienen
- reichlich
- reichlich
- reichlich
- etwas reichlich / gut servieren (Essen)
- reichlich
- reichlich
- reichlich vorhanden sein
- etwas grosszuegig / reichlich verwenden / verteilen / aeussern
- gut und reichlich essen
- Es reicht! Schluss jetzt! Es ist genug! Meine Geduld ist am Ende!
- Jetzt reicht es! Ich habe genug!
- Jetzt reicht es
- etwas reicht kaum zum Leben
- Es ist genug! Es reicht! Es wird ernst!
- Um insgesamt als gut zu wirken, reicht oft schon aus, boese Taten zu unterlassen
- es reicht (jemandem)
- Die Befriedigung materieller Beduerfnisse allein reicht nicht aus, um gluecklich zu leben
- sagt man zur Entschuldigung, wenn man die linke Hand zur Begruessung reicht
- trotz Reichtum unfrei / gebunden sein
- Reichtum als einzigen Lebenszweck ansehen
- Leute ohne grossen Reichtum
- Person ohne grossen Einfluss / Reichtum
- Geld und Reichtum
- Reichtum vortaeuschen / zeigen
- Reichtum als einzigen Lebenszweck ansehen
- (z. B. Geld, Reichtum, Erfolg) leicht zu erringen sein
- (Gegenstaende) aufheben / bereitstellen / beiseite / ausser Reichweite legen
- etwas tun, fuer das die Zeit noch nicht reif ist
- Die Zeit ist reif
- die Zeit ist reif
- erwachsen / reif / erfahren sein
- eine Reifenpanne / einen Reifenschaden haben
- eine Reifenpanne / einen Reifenschaden haben
- Du bist an der Reihe!
- jemanden privilegiert / ausser der Reihe behandeln
- etwas ist an der Reihe
- in einer Reihe hintereinander gehen
- als Naechster an der Reihe sein
- an der Reihe sein
- der Reihe nach
- an die Reihe kommen
- jemand ist am Zug / an der Reihe
- an der Reihe sein
- irgendwann ist jemand an der Reihe
- Du bist jetzt an der Reihe
- der Reihe nach
- damit einverstanden sein, das jemand vor einem selbst an die Reihe kommt
- etwas in der falschen Reihenfolge tun
- etwas in der falschen Reihenfolge tun
- reimen
- sagt man, wenn sich ein Vers schlecht reimt
- die reinen Fakten (ohne Ergaenzungen, Kommentare oder Interpretationen)
- mit sich selbst zufrieden / im Reinen sein
- ein Misserfolg / Reinfall / Fehlschlag
- das Schiff reinigen
- in Reinkultur
- Das gelingt dir nicht! Dafuer ist es zu spaet! Ich lass mich nicht reinlegen! Dafuer musst du cleverer / schneller sein!
- ein nicht reinrassiger Hund
- reinschlagen
- eine besondere / spezielle / exklusive Reise
- sich auf einer Fahrt / Reise befinden
- einen kleinen Ausflug waehrend einer Reise machen
- Urlaubsreise, die erst kurz vor Reiseantritt gebucht und verbilligt angeboten wird
- Reisediarrhoee
- sagt man, wenn man ausdruecken will, dass man nicht unbedingt in ferne Laender reisen muss, da es auch in der Heimat schoene Ecken gibt
- viel reisen
- Menschen mit gutem Charakter koennen auf Reisen auf schoenes Wetter hoffen
- als Anhalter reisen
- auf der Reiseroute einen kleinen Umweg machen, um ein Zwischenziel anzufahren
- Aeltere Menschen sollte man nicht aus ihrer gewohnten Umgebung reissen
- reissenden Absatz finden
- reissenden Absatz finden
- den Reissverschluss der Hose zumachen
- eine besondere Sprunguebung beim Reiten, bei der das Pferd auf der Stelle springt
- reitend
- Reitsport: Wechsel des Pferdes vom Links- in den Rechtsgalopp (oder umgekehrt) waehrend der Schwebephase des Pferdes
- Reiz mich nicht
- jemand ist missgestimmt / reizbar / schwer zu ertragen
- jemand ist missgestimmt / reizbar / schwer zu ertragen
- auf sinnliche Reize reagieren
- meist: unter Einsatz erotischer Reize
- jemanden angreifen / kritisieren / veraergern / reizen
- jemanden bis zum Aeussersten reizen / provozieren
- jemanden nicht behelligen / stoeren / belaestigen / reizen
- jemanden reizen / wuetend machen
- jemand ist schoen / reizend / sexy
- ein reizendes Maedchen
- fade / langweilig / reizlos / einfoermig sein
- eine Sache, die jemanden sehr aergert / reizt / provoziert
- eine Sache interessant / reizvoll machen
- Das ist reizvoll / originell
- ansehnlich / reizvoll / eindrucksvoll werden (Gegenstaende)
- eine reizvolle Umgebung
- viel Reklame / Werbung fuer eine Sache
- sehr gut / lobenswert / rekordverdaechtig sein
- ein relativ unbedeutender Sachverhalt sein, der jedoch fuer eine gewichtige Sache den Ausschlag gibt
- eine unguenstige Situation mit relativ geringen Schaeden ueberstehen
- eine unguenstige Situation mit relativ geringen Schaeden / ohne grossen Verlust ueberstehen
- relativ alt sein
- relativ wohlhabend sein
- etwas als relativ unnuetz / sinnlos / entbehrlich / ueberfluessig / ungeeignet / unnoetig ansehen
- Floskel, die das Folgende relativiert und unverbindlich gelten laesst
- relevant / von Bedeutung / wichtig sein
- Das hat keine grosse Bedeutung! Das ist nicht relevant!
- Redewendung, die bei Sportereignissen verwendet wird. Dabei ist die goldene Ananas ein real nicht existierender Preis, weil der Ausgang des Spiels nicht mehr relevant ist
- Das hat eine geringere Bedeutung, als es zunaechst scheint! Das ist nicht relevant!
- Wer Hunger hat, ist nicht zugaenglich fuer Religion und Moral
- Anhaenger fuer eine Religion / eine Ideologie gewinnen, ohne sie zu ueberzeugen
- bei guter Lebensfuehrung nach dem Tod den Gang ins Himmelreich antreten (Religion)
- ewig in der Hoelle schmoren (Religion)
- sich ueber die Reling erbrechen
- rennen
- rennen
- nach unten fallen / rennen / fahren
- sehr schnell rennen / laufen / fahren
- schnell rennen und sich dabei sehr anstrengen
- bei Angst kann man schnell rennen / kommt man schnell weg
- rennen
- beim Gehen / Laufen / Rennen / Fahren ploetzlich die Richtung aendern
- anfangen zu rennen
- angesehen / geachtet / renommiert sein
- angesehen / geachtet / renommiert sein
- im erneuerten / renovierten / veraenderten / neu gestalteten Zustand sein
- in den Ruhestand / in Rente gehen
- aus dem Beruf ausscheiden und Rente beziehen
- aus dem Beruf ausgeschieden sein und Rente beziehen
- Zusammenleben einer Witwe mit einem Mann, den sie aber nicht heiratet, um ihre Rentenansprueche nicht zu verlieren
- Da besteht keine Aussicht auf Erfolg! Das rentiert sich nicht!
- etwas rentiert sich sehr
- Eine selbst durchgefuehrte Reparatur mit einem geeigneten Werkzeug erspart teure Reparaturkosten
- Eine selbst durchgefuehrte Reparatur mit einem geeigneten Werkzeug erspart teure Reparaturkosten
- etwas ist kaputt / nicht mehr reparierbar
- etwas in Gang bringen / reparieren
- auf dilettantische Art versuchen, etwas zu reparieren
- versuchen, etwas zu reparieren
- versuchen, etwas zu reparieren
- versuchen, etwas zu reparieren
- etwas reparieren / in Ordnung bringen / funktionsfaehig machen
- etwas reparieren
- etwas reparieren / in Gang bringen
- aufmerksamkeitserregende, populaere Sache oder Person, die zur Repraesentation einer Organisation eingesetzt wird
- Zierrasenflaeche fuer Repraesentationszwecke
- eine repraesentative Haltung annehmen
- Mensch in Fuehrungsposition, der jedoch (z. B. wegen fehlender Eignung) keinen wirklichen Einfluss und eher eine repraesentative Funktion ausuebt
- eine leitende Person, die nur noch repraesentative Funktionen (z. B. Begruessen von Gaesten) wahrnimmt und sonst keine wichtigen Entscheidungen trifft
- ein Abstimmungsverfahren, bei dem die Stimmberechtigten durch drei Tueren gehen muessen, die "Ja", "Nein" und Enthaltung repraesentieren
- ein Teil repraesentiert das Ganze
- die DDR (Deutsche Demokratische Republik, 1949-1990) aus westlicher Sicht
- eine schlechte Reputation haben
- eine gute Reputation haben
- etwas in Reserve / auf Lager haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
- etwas in Reserve haben
- etwas in Reserve / auf Lager haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
- es werden die letzten Reserven aufgebraucht (finanziell, physisch, geistig)
- Keine Reserven mehr haben
- keine Reserven mehr haben
- kein Geld / keine Reserven mehr haben
- ein fuer Mitglieder der Geschaeftsleitung oder fuer hoehere Beamte reservierter Fahrstuhl
- resignieren
- resignieren
- resignieren
- resignieren
- resignieren
- deprimiert / traurig / resigniert / mutlos / enttaeuscht sein
- antriebslos / schlaff / resigniert / passiv sein
- deprimiert / traurig / resigniert / mutlos / enttaeuscht sein
- viel positive Resonanz erzeugen
- keine Resonanz / Zustimmung finden
- Respekt / Geltung / Ansehen verlieren
- jemanden ohne Respekt und Ruecksicht behandeln
- das Ansehen / den Respekt / die Wuerde / den Anschein wahren
- Respekt bekunden
- Selbst, wer in der Hierarchie weiter oben steht, sollte dem anderen den Respekt zollen, die ihm zusteht (und ihn so behandeln, wie man selbst behandelt werden moechte)
- Respekt erweisen
- jemandem Respekt zollen
- sagt man, wenn man aus Respekt dem Aelteren den Vortritt laesst
- seinen Respekt fuer jemanden zum Ausdruck bringen
- jemand, der Respekt erheischend auftritt, aber machtlos ist
- Respekt!
- jemanden ohne Respekt und Ruecksicht behandeln
- von jemandem nicht mehr geachtet / respektiert werden
- von jemandem nicht mehr geachtet / respektiert werden
- frech / viel / respektlos reden
- frech / viel / respektlos reden
- frech / viel / respektlos reden
- respektlos / unverschaemt / angeberisch / laessig / provokativ / spoettisch auftreten / reden
- jemanden ausnutzen / dominieren / respektlos behandeln
- jemandem durch respektloses Reden oder heftige Kritik die Vorbildfunktion nehmen
- Man sollte mit jedem Menschen respektvoll und freundlich umgehen, weil man sich haeufig noch einmal begegnet
- von vorne anfangen (ohne dabei auf Ressourcen zurueckgreifen zu koennen)
- Vorraete / Ersparnisse / Ressourcen aufbrauchen
- alle vorhandenen Ressourcen nutzen
- seine saemtlichen Ressourcen / Investitionen / Aufwendungen fuer eine einzige Sache einsetzen
- Vorraete / Ersparnisse / Ressourcen aufbrauchen
- bis zum letzten Rest
- einen Rest uebrig haben
- etwas gibt einem den Rest
- sagt man, wenn man auf Wechselgeld verzichtet (z. B. beim Trinkgeldgeben im Restaurant)
- auswaerts (in einem Restaurant) essen
- festlich / ausgiebig ausgehen (z. B. ins Theater / Restaurant / tanzen gehen)
- ein vornehmes Restaurant / Geschaeft / Café usw.
- Spezialitaet des Restaurants
- etwas vollstaendig / radikal / restlos ausrotten / ausreissen
- restlos
- (z. B. Schulden) voellig / restlos zurueckzahlen
- restlos
- resuemieren
- Person, die ein positives Resultat herbeifuehrt
- jemand ist nicht mehr zu retten
- etwas fast Verlorenes retten
- sich durch beherztes Eingreifen retten
- ein Retter / Helfer
- unerwartete Rettung im letzten Moment
- die letzte kleine Moeglichkeit der Hilfe / Rettung
- eine Strafe ohne Reue abbuessen
- Reue empfinden
- heftige Gefuehle (z. B. Trauer, Reue, Mitleid) ausloesen
- eine Revanche / Abreibung / Strafe bekommen
- eine Revanche / Abreibung bekommen haben
- sich revanchieren
- sich revanchieren wollen
- etwas / die Welt grundsaetzlich veraendern / revolutionieren
- ein Extremist / Umstuerzler / Revoluzzer / Radikaler
- ein Revolver
- ein Revolver


Rh    nach oben
- mithilfe geschickter Rhetorik seine Interessen durchsetzen
- geschickte rhetorische Frage, die dazu dient, dass sich der Befragte in Widersprueche verwickelt, sich verraet oder ungewollt etwas preisgibt
- rhetorischer Schlagabtausch / rhetorisches Kraeftemessen
- rhetorischer Schlagabtausch / rhetorisches Kraeftemessen
- kollektiver, sich rhythmisch wiederholender Ausruf bei einer schweren Handarbeit, der dazu dient, dass durch die Gleichzeitigkeit die Kraefte gebuendelt werden (z. B. gemeinsames Ziehen an einem Seil)
- der Rhythmus ist anregend / belebend / aufputschend
- den gewohnten Rhythmus verlieren


Ri    nach oben
- ein Anliegen an an eine Person richten, die dafuer nicht geeignet / zustaendig ist
- seinen Blick / seine Aufmerksamkeit auf etwas richten in dem Vorhaben, dort taetig zu werden
- seine Aufmerksamkeit auf etwas richten
- jemanden zu Grunde richten / ruinieren
- jemanden ruinieren / zugrunde richten
- jemanden toeten / zu Grunde richten
- jemanden zu Grunde richten
- Man muss sich nach den Gegebenheiten richten / dem Unabaenderlichen fuegen
- jemanden zugrunde richten / zu Fall bringen / aus dem Amt jagen
- seinen Blick / seine Aufmerksamkeit auf etwas richten
- ein Anliegen an an eine Person richten, die dafuer nicht geeignet / zustaendig ist
- jemanden ruinieren / zu Grunde richten
- Man muss sich nach den Gegebenheiten richten / dem Unabaenderlichen fuegen
- Eine Straftat / ein Vergehen kann nur dann vom Richter verfolgt werden, wenn es einen Klaeger / Anzeigenden gibt
- Anrede eines Richters
- ein lebenskluger Richterspruch
- einer Person / einer Sache den letzten Schlag versetzen, der sie zerstoert / zu Grunde richtet / zur Verzweiflung treibt / ruiniert / toetet
- jemandem zeigen, wie man etwas richtig macht
- zeigen, wie man etwas richtig macht
- mehr tun, als richtig ist
- eine Sache richtig / perfekt / professionell / ordentlich machen
- etwas ist nicht nicht zufaellig / nicht unbegruendet / durchaus richtig / nachvollziehbar
- Wenn es mal schief laeuft, dann richtig
- nicht mehr richtig funktionieren
- die Berechnung erweist sich als richtig
- richtig handeln
- Es braucht seine Zeit, bis man etwas richtig gelernt hat
- Selbstverstaendlich! Das ist eindeutig! Das ist richtig!
- Wenn das richtig ist ...
- Das geht zu weit! Das ist nicht gut! Das passt mir nicht! Das ist nicht richtig!
- Das Gegenteil ist richtig! Umgekehrt ist es richtig!
- nicht richtig liegen
- sein eigenes Koennen richtig einschaetzen
- Das ist richtig, aber ...
- richtig / angemessen / liebevoll / schonend behandelt werden
- da funktioniert es nicht richtig
- Das ist ja interessant / aufschlussreich! Sehr richtig!
- einen Sachverhalt richtig einschaetzen
- richtig anfangen / beginnen
- bei Gegenstaenden: nicht richtig funktionieren
- nicht (richtig) funktionieren
- nicht richtig funktionieren
- es wird nicht richtig zugehoert
- ruft man aus, wenn etwas richtig schief geht
- Wenn ich richtig gerechnet habe, ergibt das ...
- Ich stimme zu! Das ist richtig!
- tun koennen, was man fuer richtig haelt
- nicht richtig funktionieren
- sagt man, wenn unterschiedlicher Meinung war und sich die eigene Meinung als richtig herausgestellt hat
- nicht richtig funktionieren
- richtig handeln
- richtig handeln
- unter Einbeziehung der bekannten Informationen und in der Ueberzeugung, umsichtig und richtig zu handeln
- die aktuelle Lage richtig sehen
- mehr tun, als richtig ist
- leicht verrueckt / im Kopf nicht ganz richtig sein
- nicht richtig funktionieren
- nicht richtig funktionieren
- Wer auf seinem Standpunkt oder Willen beharrt, den sollte man nicht hindern, das zu tun, was er fuer richtig haelt
- nicht richtig funktionieren
- So ist es richtig! So stimmt es!
- Eigentlich / eher nicht! Nicht richtig! Nicht vollstaendig!
- sich so richtig gut fuehlen
- etwas korrekt / richtig / objektiv darstellen
- etwas richtig einschaetzen
- richtig liegen
- (Gegenstaende) nicht richtig funktionieren
- Es ist nicht richtig, ...
- nicht mehr richtig funktionieren
- jemand, den man nicht richtig ernst nimmt
- nicht mehr richtig funktionieren
- so handeln, wie es jemand auch getan haette / , wie es jemand fuer richtig haelt
- richtig vorgehen
- Richtig! Jawoll! Du hast gewonnen!
- Das ist nicht richtig! Das ist unhaltbar / verkehrt!
- richtig und gerecht
- einen Sachverhalt richtig einschaetzen
- fuer jemanden richtig sein
- Das ist gut / hat Mumm / ist stark! So wird es richtig gemacht!
- etwas korrekt / richtig / objektiv darstellen
- Das ist richtig! Das stimmt!
- nicht richtig funktionieren (Geraete)
- es hakt / stockt / funktioniert nicht richtig / verzoegert sich
- So ist es richtig! Auf diese Weise ist es sinnvoll / korrekt!
- nicht mehr richtig funktionieren
- eine richtige Vorahnung haben
- fuer eine richtige Sache einen Grundsatz ignorieren
- gedankenlos mit dem Unrichtigen / Schlechten auch das Richtige / Gute verwerfen
- glauben, dass jetzt der richtige Zeitpunkt da ist, seine Wuensche oder Interessen durchzusetzen
- das Richtige erkennen / tun / aussprechen
- etwas ist nicht das Richtige / Ideale / Optimale / Schoene / Wahre
- wieder das richtige Ziel anstreben
- eine Aufgabe auf die richtige Weise anpacken
- Der richtige Umgangston ist wichtig
- eine richtige Entscheidung treffen
- sich an die richtige Person halten
- das richtige Mittel waehlen
- jemanden auf die richtige Spur bringen
- Er ist der Richtige fuer etwas
- sich an die richtige Person wenden
- gleich an die richtige Stelle gehen / geraten, wo einem die gewuenschte Auskunft und Unterstuetzung erhaelt
- nicht das Richtige / Ideale / Optimale sein
- Nicht auf das Alter kommt es an, sondern auf die richtige Einstellung und die koerperliche und geistige Kondition
- das Richtige tun
- Der richtige Mix ist wichtig
- das Richtige gewaehlt haben
- die richtige Idee haben
- das Beste / einzig Angemessene / Richtige sein
- etwas in richtige Bahnen lenken
- Bargeld ist das Richtige
- jemandem die richtige Loesung eines Problems aufzeigen
- ins richtige / normale Leben zurueckfinden
- Sie sind / Du bist fuer diese Aufgabe genau der Richtige
- die richtige Methode kennen
- das Richtige sagen
- das Richtige tun
- Wenn man das Richtige sagt, dann heisst das nicht, dass man sich auch durchsetzen kann
- das Richtige fuer jemanden sein, der gerne Suesses isst
- den richtigen Lebensweg einschlagen
- vom richtigen Ziel abkommen
- die richtigen Mittel einsetzen
- Du kommst genau zum richtigen Zeitpunkt! Ich brauche Dich!
- wie im richtigen Leben
- an den Richtigen geraten
- auf dem richtigen Weg sein
- Man sollte sich gleich an den Richtigen / den Experten / den Spezialisten wenden
- den richtigen Zeitpunkt fuer gekommen halten
- vom richtigen Weg abkommen
- jemandem den richtigen Lebensweg aufzeigen
- wie im richtigen Leben sein
- etwas Richtiges sagen / erraten / tun
- ein richtiges Gefuehl haben
- nichts Richtiges
- Richtiges vermuten
- das ist etwas Richtiges / Vernuenftiges
- bestaetigen, dass jemand etwas Richtiges gesagt hat
- richtiges / taktvolles Benehmen
- sich der Richtigkeit einer Aussage durch eigene Anschauung sicher sein
- im Vertrauen auf Richtigkeit / Rechtmaessigkeit
- im Vertrauen auf die Richtigkeit und Rechtschaffenheit
- der Massstab / die Richtschnur / die Messlatte fuer alles andere
- staendig / schnell die Richtung / den Standort wechseln
- jemandem die Richtung weisen
- fuer die kuenftige Richtung sorgen
- die Richtung kehrt sich um
- eine nach strengen Prinzipien festgelegte Richtung verfolgen
- die Richtung wechseln
- beim Gehen / Laufen / Rennen / Fahren ploetzlich die Richtung aendern
- seine Aktivitaeten in unterschiedliche (entgegengesetzte) Richtungen lenken
- fuer andere richtungsweisend sein
- richtungsweisend sein
- ein Ereignis im Leben, das man als richtungsweisend versteht
- richtungsweisende Erklaerungen vorbringen
- aus dem Mund nach Schnaps / Bier riechen
- sehr uebel riechen
- schlecht riechen
- schlecht riechen
- schlecht riechen
- (Nahrungsmittel) nicht mehr gut riechen
- etwas riechen
- unangenehm riechende Fuesse
- uebel riechende Zigarre / Zigarette
- uebel riechender Kaese
- schlecht riechendes Parfuem
- etwas riecht stark
- jemanden rigoros wecken
- streng / rigoros / autoritaer sein
- drakonisch / rigoros / ruecksichtslos vorgehen
- pedantisch / rigoros / konsequent sein
- rigoros vorgehen
- rigoros
- rigorose Massnahmen einleiten
- eine durchsetzungsfaehige / machtbewusste / rigorose / rabiate / ruecksichtslose Frau
- ein rigoroser / strenger Mensch
- strenger / rigoroser / haerter werden
- im erweiterten Sinne: Anwendung drastischer, rigoroser Methoden
- ein hohes Risiko eingehen
- ein Risiko hinnehmen
- kein Risiko eingehen
- etwas ohne Einschraenkungen tun (und dabei eventuell ein Risiko eingehen)
- ein Risiko eingehen
- Einen kleinen Nutzen sicher zu haben ist mehr wert als die Aussicht auf einen grossen Nutzen, wenn der mit dem Risiko verbunden ist, am Ende gar nichts zu haben
- einem Risiko ausgesetzt sein
- ein Risiko eingehen
- mit einem hohen Risiko behaftet
- ein hohes Risiko eingehen
- ein persoenliches Risiko auf sich nehmen
- etwas, das ein Risiko in sich birgt
- ein gefaehrliches Risiko eingehen
- im erweiterten Sinne: ein Risiko eingehen
- kein Risiko eingehen
- Wer Erfolg haben will, muss auch ein Risiko eingehen
- ein Risiko eingehen
- Wer sich in Gefahr begibt oder ein Risiko eingeht, muss damit rechnen, dass dies Schaeden / Spuren hinterlaesst
- bereit sein, ein Risiko einzugehen, da man im Falle des Scheiterns nur wenig verlieren kann
- sagt man, wenn jemand auf Kosten anderer Vorteile erlangt oder anderen empfiehlt, ein Risiko auf sich zu nehmen
- kein Risiko eingehen
- auch wenn Risiko dabei ist, ...
- ein Risiko eingehen
- ein Risiko eingehen
- etwas ausprobieren (und damit ein Risiko eingehen)
- kein Risiko eingehen
- ein Risiko eingehen
- ein Risiko eingehen
- ein hohes Risiko eingegangen und dabei gescheitert sein
- sich bei einer Handlung des Risikos bewusst sein
- riskant
- Ein selbstbestimmtes Leben ist riskant
- es ist riskant
- sich in eine riskante / kritische / unsichere Situation begeben
- eine riskante Aussage treffen
- eine waghalsige / riskante Unternehmung
- eine riskante Zusage machen
- jemand, der riskante / fragwuerdige Geldgeschaefte macht
- eine riskante Aussage treffen
- bei einer (riskanten, konflikttraechtigen) Unternehmung innerhalb einer Gruppe eine fuehrende Position einnehmen
- ein riskantes Unterfangen
- ein riskantes Unterfangen
- ein gefaehrliches / riskantes Unterfangen
- Wer nicht bereit ist einen Einsatz zu riskieren, der hat keine Aussicht auf einen Gewinn
- etwas riskieren
- fuer jemanden etwas riskieren
- alles wagen / riskieren
- seine (z. B. berufliche) Existenz riskieren
- etwas / viel / alles riskieren
- etwas riskieren
- alles riskieren
- fuer jemanden etwas riskieren
- (fuer jemanden) sein Leben riskieren
- viel riskieren
- alles riskieren / aufs Spiel setzen
- sein Leben riskieren
- sein Leben riskieren
- fuer jemanden etwas riskieren
- alles riskieren / zum Einsatz bringen
- Wenn es jemanden zu gut geht, riskiert er noch mehr und wird leichtsinnig
- als Rivale auftreten


Ro    nach oben
- sehr robust / belastbar sein
- robust
- gesund / robust sein
- robust / zaeh sein
- einen kurzen Rock / ein kurzes Kleid / eine kurze Hose tragen
- Musik (meist Rockmusik mit ausgepraegtem Einsatz von E-Gitarren)
- Freizeitspass, bei dem mit einem gitarreaehnlichen Gegenstand (z. B. Tennisschlaeger oder aufblasbarer Attrappe) - oder auch ohne Gegenstand - meist zu lauter Rockmusik das E-Gitarrespiel in Gestik und Bewegung simuliert wird
- zur Rockmusik tanzen
- Rockmusik spielen
- eine Rocksaengerin mit rauer Stimme
- gewalttaetig / roh sein
- gefuehllos / roh / kaltbluetig / unsensibel / abgestumpft sein
- ein roher / derber / ruecksichtsloser Mensch
- ein Rohling / Grobian / Ruepel
- keine Rolle spielen
- in die Rolle eines anderen schluepfen
- eine besondere / fuehrende Rolle spielen
- die Rolle des Anklaegers einnehmen
- gern eine bestimmte Rolle spielen
- nur eine untergeordnete Position / Rolle im Beruf / in einer Organisation innehaben
- eine untergeordnete Rolle spielen
- die Rollen vertauschen
- etwas ins Rollen bringen
- die Rollen vertauschen
- Rom
- ein anspruchsloser Roman
- trivialer / anspruchsloser / unkomplizierter Roman / Film (usw.)
- eine Rosskur
- Wer rastet, der rostet
- jemand wird rot
- rot werden (z. B. vor Scham)
- eine rote Nase aus Pappe o.ae. zum Aufsetzen, z. B. zur Verkleidung beim Karneval
- vor Aufregung oder Scham einen roten Kopf bekommen
- vor Aufregung oder Scham ein rotes Gesicht bekommen
- Rotlichtviertel
- Rotz
- wiederholt eine Route ablaufen
- Routine
- etwas unvorbereitet / routiniert machen
- routiniert
- routiniert
- geschickt / begabt / routiniert vorgehen


Ru    nach oben
- sich einen Ruck geben
- ruckartig
- einem Ruderer beim Wettkampf viel Glueck und Erfolg wuenschen
- kraeftig rudern
- Geste der Verspottung, bei dem man mit einem Zeigefinger ueber den anderen streicht, als ob man mit einem Messer eine Ruebe schabt
- abstrakte Taetowierung am unteren Ruecken (oberhalb des "Arsches"), die durch ihre symmetrische Form und Linienfuehrung an ein Geweih erinnert
- Beschwerden in den Beinen / im Ruecken / an der Lunge (usw.) haben
- jemandem den Ruecken zukehren
- jemandem laeuft ein Schauer den Ruecken herunter
- sich durch Sprechen in den Vordergrund ruecken
- Rueckendeckung von jemandem haben
- Rueckenschmerzen haben
- Die Wahrscheinlichkeit, dass ehemalige Straftaeter rueckfaellig werden, ist sehr hoch
- einen entscheidenden Schritt tun, den man nicht mehr rueckgaengig machen kann
- Dinge, die bereits geschehen sind, nicht rueckgaengig machen koennen
- sagt man, wenn etwas zu spaet ist / wenn man die Ereignisse nicht mehr rueckgaengig machen kann
- etwas tun, das nicht mehr rueckgaengig gemacht werden kann
- Es laesst sich nicht mehr rueckgaengig machen
- etwas rueckgaengig machen
- etwas rueckgaengig machen
- etwas rueckgaengig machen (wollen)
- sagt man, wenn eine Fehlentwicklung / eine Fehlentscheidung nicht mehr rueckgaengig gemacht werden kann oder wenn man mit Wunschvorstellungen konfrontiert wird
- Rueckhalt / Stabilitaet verlieren
- rueckhaltlos
- es ist weder die Fortfuehrung des Unternehmens noch die Rueckkehr in den alten Zustand moeglich
- finanzielle Ruecklagen haben
- finanzielle Ruecklagen haben
- Rueckschlaege erleiden
- jemand, der Rueckschlaege schnell verkraftet
- (nach einem Rueckschlag wieder) aufholen
- schwerer Rueckschlag
- sich von einem Rueckschlag erholen
- einen Rueckschlag erleiden
- einen Rueckschlag / Misserfolg erleiden
- ein schwerer Rueckschlag
- einen Rueckschlag erleiden
- einen Rueckschlag erlitten haben
- eine Entscheidung sein, die Rueckschluesse auf den Entscheider und seinen Zustand erlaubt
- jemanden ohne Respekt und Ruecksicht behandeln
- ohne Ruecksicht auf Verluste handeln
- ohne Ruecksicht auf die Folgen
- etwas in aller Eile / mit Druck / ohne Ruecksicht durchsetzen
- sich erbittert / ohne Ruecksicht bekaempfen
- im erweiterten Sinne: jemand, der ohne Ruecksicht auf das Schicksal anderer Menschen Gewinne macht
- ohne Ruecksicht auf Verluste
- den eigenen Neigungen / Vorlieben (ohne Ruecksicht auf andere) nachgehen
- im Verwaltungsapparat einer Organisation auf buerokratische Weise ohne Ruecksicht auf die persoenlichen Umstaende behandelt werden
- etwas gleichmaessig (und ohne Ruecksicht auf Vordringlichkeit) vergeben
- jemanden ohne Respekt und Ruecksicht behandeln
- weiterhin seine eigenen Interessen (ohne Ruecksicht auf andere) verfolgen
- jemanden heftig tadeln / ruegen / bestrafen / zurechtweisen / schikanieren / schlecht / hart / ruecksichtslos behandeln
- sich ruecksichtslos durchsetzen
- heftig / energisch / ruecksichtslos / lautstark
- ruecksichtslos
- in Geldsachen ruecksichtslos sein
- skrupellos / ruecksichtslos / brutal vorgehen
- Du bist mutig / frech / ruecksichtslos / unbedacht
- streng / gnadenlos / ruecksichtslos sein
- ruecksichtslos reden
- jemandem hart und ruecksichtslos behandeln
- ruecksichtslos / gierig sein
- ruecksichtslos / unbarmherzig / streng / unnachgiebig sein
- unsensibel / ruecksichtslos vorgehen
- drakonisch / rigoros / ruecksichtslos vorgehen
- jemanden ruecksichtslos oder sinnlos fuer seine Zwecke nutzen, wobei kein oder nur ein unbefriedigendes Ergebnis erzielt wird
- ruecksichtslos
- jemanden ueberwaeltigen / erniedrigen / scharf zurechtweisen / besiegen / kleinkriegen / demoralisieren / ruecksichtslos behandeln
- ruecksichtslos
- ruecksichtslos
- ruecksichtslos / ungehobelt / gewalttaetig / kaltbluetig sein
- Das ist unerhoert / unverschaemt / skandaloes / ruecksichtslos / anstrengend / unangenehm
- hart / unnachgiebig / ruecksichtslos / streng sein
- ruecksichtslos
- sehr schnell und ruecksichtslos fahren
- eine durchsetzungsfaehige / machtbewusste / rigorose / rabiate / ruecksichtslose Frau
- ein frecher / ungesitteter / ruecksichtsloser Mensch
- ein roher / derber / ruecksichtsloser Mensch
- eine Gesellschaft, in der Konkurrenzdenken, Egoismus und Ruecksichtslosigkeit dominieren
- ruecksichtsvoll
- untertrieben / ruecksichtsvoll gesagt
- jemanden ruecksichtsvoll / sanft / behutsam / vorsichtig behandeln
- provinziell / rueckstaendig / unmodern sein
- rueckstaendig sein
- rueckstaendig / unmodern / veraltet sein
- ein entlegener / rueckstaendiger Ort
- einen Rueckzieher machen
- einen Rueckzieher machen
- militaerische Massnahme bei Rueckzuegen, durch Vernichtung aller Infrastrukturanlagen dem nachrueckenden Gegner keine nutzbaren Einrichtungen zu ueberlassen
- sich einen Weg zum Rueckzug freilassen, falls das Unternehmen misslingt
- sich die Moeglichkeit des Rueckzuges abschneiden
- grob / ungehobelt / barsch / unhoeflich / ruede / unsensibel / unwirsch / taktlos sein
- streng / ruede / ungehobelt / autoritaer sein
- jemanden rueffeln / tadeln
- eine Ruege erhalten
- jemandem bei Gelegenheit eine Ruege erteilen
- jemanden heftig tadeln / ruegen / bestrafen / zurechtweisen / schikanieren / schlecht / hart / ruecksichtslos behandeln
- jemanden scharf kritisieren / zurechtweisen / tadeln / ruegen
- jemanden ruegen / zurechtweisen / schlagen / besiegen
- jemanden streng behandeln / scharf ruegen
- jemanden wegen schlechter Arbeit scharf ruegen
- jemanden ruegen / scharf zurechtweisen
- jemanden beschimpfen / unterdruecken / scharf ruegen / zurechtweisen / erniedrigen / demuetigen
- jemanden beschimpfen / unterdruecken / scharf ruegen / zurechtweisen / erniedrigen
- jemanden scharf kritisieren / zurechtweisen / tadeln / ruegen
- jemanden zurechtweisen / ruegen
- jemanden ruegen / tadeln / zurechtweisen / derb abweisen
- jemanden verhoeren / ruegen
- jemanden / etwas sehr ruehmen / wuerdigen
- jemanden / etwas sehr ruehmen / loben / wuerdigen
- jemanden / etwas beehren / ruehmen / auszeichnen / wuerdigen
- Ruehr mich nicht an
- an einer empfindlichen Stelle ruehren
- sich nicht ruehren
- sich nicht ruehren
- etwas mischen / durcheinander ruehren
- jemand ist ruehrselig / sentimental
- ruehrselig
- sehr ruehrselig sein
- weich / ruehrselig / nachgiebig werden
- ruehrselig werden
- eine kitschige, schmalzige, ruehrselige, wenig geistreiche Geschichte
- ein ruehrseliger Liebesfilm
- ein ruehrseliges / sentimentales Werk (Buch, Theater, Film)
- ein starkes Gefuehl der Zuneigung / der Anteilnahme / des Mitgefuehls / der Sympathie / der Liebe / der Ruehrseligkeit / der Sentimentalitaet erzeugen
- ein Ruehrstueck
- ein Ruehrstueck
- etwas erschuettert / ruehrt jemanden
- Mitleid / Sorge / Ruehrung erregen
- nicht sprechen / atmen / singen koennen (z. B. vor Aufregung, Angst, Schmerz, Ruehrung)
- feuchte Augen haben (vor Ruehrung)
- ruelpsen
- ein Rohling / Grobian / Ruepel
- ein (sympathischer) Gauner / Kleinkrimineller / Ruepel / Radaubruder
- sich taktlos / toelpelhaft / unhoeflich / ruepelhaft / plump / ungeschickt / grob benehmen
- sich taktlos toelpelhaft / ohne Umgangsformen / ruepelhaft / plump / ungeschickt / grob verhalten
- ruepelhaft
- grob / unsensibel / ruepelhaft / unhoeflich sein
- ein ruepelhafter junger Mann vom Land
- einen schlechten Ruf bekommen
- das Ansehen / den Ruf foerdern
- einen schlechten Ruf bekommen
- einen schlechten Ruf haben
- einen ausgepraegten Ruf haben
- einen schlechteren Ruf bekommen
- einen schlechten Ruf bekommen / haben
- einen guten Ruf geniessen
- auf seinen guten Ruf achten
- einen guten / schlechten Ruf haben
- jemandes Ruf / Ansehen beeinflussen (meist negativ: jemandes Ruf / Ansehen schaedigen)
- ein Mensch mit schlechtem Ruf
- eine Gastwirtschaft mit schlechtem Ruf
- das Ansehen / den guten Ruf verlieren
- Vor dem Krieg hergestellte Konsumgueter, welche im und kurz nach dem Krieg den Ruf hatten, unverwuestlich zu sein. Im Krieg und kurz danach herrschte Mangelwirtschaft, und Qualitaet war selten
- einen schlechten Ruf verursachen
- einen schlechten Ruf verursachen
- einen schlechten Ruf verursachen
- einen schlechten Ruf haben
- einen schlechten Ruf haben
- durch Fehlverhalten Vertrauen / seinen Ruf / sein Ansehen / jemandes Gunst verlieren
- aufgrund seiner Kompetenz bekannt sein und einen guten Ruf geniessen
- lautstark um Hilfe rufen
- um Hilfe rufen
- lange laut rufen
- jemanden zur Einsicht / Vernunft / Ordnung rufen
- zum Essen rufen / bitten / gehen
- ruft man aus, um jemanden anzutreiben
- ruft man aus, wenn man sich ekelt
- ruft man aus, wenn etwas Schlimmes / Unangenehmes passiert ist
- ruft man aus, wenn etwas richtig schief geht
- etwas ruft Mitleid hervor
- ruft man im Gasthaus, wenn man bestellen oder bezahlen moechte
- ruft man, um andere aufzufordern, Platz zu machen, damit man hindurch kann
- (Hundebefehl) ruft man dem Hund zu, wenn dieser direkt an der Seite des Herrchens laufen soll
- (nach einer Phase der Arbeit / Hektik) wieder Ruhe finden
- Nur die Ruhe! Mach langsam!
- Ruhe bewahren
- Lass mich in Ruhe! Das interessiert mich nicht!
- Sehnsucht nach Ruhe und Entspannung haben
- Wer Erfolg haben will, muss sich in Ruhe auf sein Unternehmen konzentrieren
- Durch Ruhe und Entspannung schoepft man neue Energie
- in aller Ruhe
- nicht zur Ruhe kommen
- die Ruhe / Beherrschung verlieren
- jemandem keine Ruhe lassen
- jemanden nicht in Ruhe lassen
- jemanden nicht in Ruhe lassen
- keine Ruhe geben
- angeregt / in aller Ruhe reden
- die Ruhe vor Streit / Auseinandersetzung / Aufregung / Hektik
- eine Sache regt jemanden auf / laesst einem keine Ruhe / fuehrt dazu, dass man nicht schlafen kann
- in unerschuetterliche Ruhe
- in Ruhe, auch wenn Eile geboten ist
- Auch wenn wieder Ruhe eingekehrt ist: Der naechste Stress / Aerger / Streit / Krieg / Sturm wird kommen / Die naechste Aufregung / Hektik wird kommen
- jemanden / etwas nicht zur Ruhe kommen lassen / in Bewegung halten / antreiben
- ..., bis die Ruhe wieder eingekehrt ist
- jemandem keine Ruhe lassen
- etwas bereitet jemandem keine Ruhe
- in Ruhe sterben
- unerschuetterliche Ruhe / Gelassenheit / Geduld
- keine Ruhe haben
- von jemandem nicht in Ruhe gelassen werden
- sich nicht aus der Ruhe bringen lassen
- etwas verschieben / aufschieben / ruhen lassen
- Spruchformel bei Bestattungen: Man wuenscht dem Verstorbenen, in Frieden zu ruhen und ehrt damit sein Andenken
- (Speisen, Getraenke) ruhen lassen, damit sich der Geschmack entfaltet
- ruhen
- bis zum Tode arbeiten, ohne sich eine Ruhepause im im Alter zu goennen
- in den Ruhestand / in Rente gehen
- sich austoben, um dadurch ruhig zu werden
- ruhig / besonnen / gelassen bleiben
- ruhig / besonnen bleiben
- mutig / ruhig / besonnen bleiben
- ruhig / besonnen bleiben
- ruhig / besonnen / beherrscht sein
- ruhig / besonnen bleiben
- vernuenftig / ruhig bleiben
- ruhig / besonnen bleiben
- Du kannst / Sie koennen es mir ruhig glauben
- Sei ruhig! Leg dich hin! Gehorche!
- ruhig / besonnen bleiben
- besonnen / ruhig bleiben
- ruhig / besonnen / nicht zu erschuettern sein
- ruhig / gelassen / entspannt mit einer Sache beginnen
- Aufforderung, ruhig / besonnen zu bleiben
- Bleib ruhig / locker / gelassen
- ruhig sein
- ruhig / besonnen / gelassen bleiben
- Ruhige, introvertierte Menschen haben viele Geheimnisse und werden oft unterschaetzt
- politisch oder geschaeftlich ruhige Zeiten
- ruhige Musik
- ein ruhiger, bequemer Job
- jemandes Ruhm / Macht nimmt ab
- jemandes Ruhm waechst
- ruhmlos
- ruhmvoll
- das Ruhrgebiet
- kurz vor dem Ruin sein
- sich an der Grenze (z. B. zum Ruin) befinden
- Symbol fuer Insolvenz / Bankrott / wirtschaftlichen Ruin
- kurz vor dem Ruin stehen
- kurz vor dem Ruin sein
- jemanden / etwas ruinieren / schaedigen
- jemanden umbringen / verpruegeln / besiegen / ruinieren
- jemanden wirtschaftlich ruinieren
- jemanden zu Grunde richten / ruinieren
- sich selbst ruinieren
- jemanden ruinieren / zugrunde richten
- jemanden / sich ruinieren / schwer schaden
- jemanden willenlos machen / vernichten / demoralisieren / ruinieren
- jemanden ueberwaeltigen / zermuerben / ruinieren / besiegen / scharf tadeln
- jemanden / etwas ruinieren / vernichten
- jemanden handlungsunfaehig machen / bedraengen / ruinieren
- jemanden ruinieren / zu Grunde richten
- jemanden vernichten / ruinieren
- ruiniert
- gesundheitlich oder wirtschaftlich ruiniert werden
- gesundheitlich oder wirtschaftlich ruiniert werden
- voellig erschoepft / erledigt / ruiniert sein
- ruiniert sein
- ruiniert werden
- verloren / erledigt / ruiniert sein
- jemand ist verloren / dahin / gestorben / ruiniert
- wirtschaftlich ruiniert sein
- (wirtschaftlich / koerperlich / gesundheitlich) ruiniert sein
- einer Person / einer Sache den letzten Schlag versetzen, der sie zerstoert / zu Grunde richtet / zur Verzweiflung treibt / ruiniert / toetet
- ruiniert sein
- ruiniert / verelendet sein
- ruiniert sein
- ruiniert / verelendet sein
- finanziell ruiniert / ueberschuldet / pleite sein
- ein ruinierter / erfolgloser Mann
- rund um die Uhr
- aus besonderem Anlass eine Runde drehen / eine Prozedur wiederholen
- ein mehr oder weniger runder Gegenstand
- ein breites / dickes / rundes Gesicht
- einen Rundgang / eine Rundfahrt machen
- einen Rundgang / eine Rundfahrt machen
- banale / triviale Rundfunk- oder Fernsehserie
- einen Rundgang / eine Rundfahrt machen
- einen Rundgang / eine Rundfahrt machen
- klein und rundlich sein
- rundweg
- runzelig
- Krankenschwester / Pflegerin o. ae. mit ruppigen Umgangsformen oder unsanften Behandlungsmethoden
- der Russe
- ein Russe
- die Russen
- jemand, der allzu viel Verstaendnis fuer die Politik des russischen Praesidenten Putin aufbringt
- Geraeusch beim Zerreissen / Rutschen / Schneiden / Verschieben
- ins Rutschen kommen
- rutschen