Menü


Register
0-9  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Im Register sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um eine Erklärung zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



E
Ea  Eb  Ec  Ed  Ee  Ef  Eg  Eh  Ei  Ej  Ek  El  Em  En  Eo  Ep  Eq  Er  Es  Et  Eu  Ev  Ew  Ex  Ey  Ez 

Eb    nach oben
- es ist Ebbe in der Kasse / im Geldbeutel / Portmonee / Portemonnaie
- Na, dann eben nicht!
- gerade eben / noch
- Eben!
- Das ist halt / eben so!
- auf die schiefe Bahn / Ebene geraten
- die Muehen der Ebene / Ebenen
- die Muehen der Ebene / Ebenen
- Was kuemmert / juckt / schert / kratzt / stoert es die (stolze / deutsche) Eiche, wenn sich ein / eine / der / die / das Borstenvieh / Eber / Sau / Wildsau / Wildschwein / Schwein dran / daran / an ihr / ihrer Rinde / ihrer Borke / ihrem Stamm wetzt / reibt / kratzt / scheuert / schabt / schubbert?
- jemandem / einer Sache den Weg ebnen / bahnen
- jemandem / einer Sache die Bahn / den Boden ebnen


Ec    nach oben
- kein Echo finden
- ein geteiltes Echo finden / ausloesen; auf ein geteiltes Echo stossen
- ein starkes / breites Echo finden
- Das ist (echt) aetzend!
- Das ist (echt) stark!
- Das ist (echt) scharf!
- Echt?
- von altem / echtem Schrot und Korn
- es geht bunt ueber Eck
- ein getreuer Eckart sein
- gleich um die Ecke
- um die Ecke sein
- jemanden in die Ecke draengen
- jemanden in eine (bestimmte) Ecke draengen / schieben
- um die Ecke gucken
- jemanden um die Ecke bringen
- um die Ecke luchsen
- eine Stange Wasser in die Ecke stellen
- um die Ecke denken
- eine ganze Ecke
- In diese Ecke lass ich mich nicht stellen!
- jemanden in die Ecke treiben
- eine schoene Ecke
- eine ganz schoene Ecke (weg) sein
- jemanden / etwas in die Ecke stellen
- an allen Ecken und Enden
- jemand mit Ecken und Kanten
- um drei / um ein paar / ueber mehrere Ecken miteinander verwandt sein
- es brennt an allen Ecken (und Enden)
- eckige / viereckige Augen kriegen
- das Runde ins Eckige
- ein Eckpfeiler


Ed    nach oben
- ein Garten Eden
- ein wahres Eden
- ein edler Tropfen


Ef    nach oben
- etwas aus dem Effeff koennen / kennen / beherrschen
- nach billigen Effekten haschen; Effekthascherei betreiben
- nach billigen Effekten haschen; Effekthascherei betreiben


Eg    nach oben
- Egal ist 88
- Egal ist ein Handkaes, der stinkt von allen / beiden Seiten!
- das Alter Ego
- jemandes Ego fuettern
- auf dem Egotrip sein


Eh    nach oben
- seit eh und je
- wie eh und je
- etwas eh tun
- in den Ehehafen / Hafen der Ehe einlaufen
- in den heiligen Stand der Ehe treten
- die Ehe vollziehen
- eine wilde Ehe
- die Ehe brechen
- ehe man sichs / es sich versieht; ehe du es dich / dichs versiehst
- ehe man bis drei zaehlen konnte ...
- Ehe zur linken Hand
- Ehe ich mich schlagen lasse!
- in den Ehehafen / Hafen der Ehe einlaufen
- Eher geht ein Kamel durch ein Nadeloehr, als dass ...
- Eher friert die Hoelle zu!
- sich lieber / eher die Zunge abbeissen, als ...
- eher stuerzt der Himmel ein, als dass ...
- mit eherner Stirn
- jemandem die Ehre abschneiden
- mit etwas Ehre einlegen
- jemandem die letzte Ehre erweisen
- sich die Ehre geben
- keine Ehre im Leib / Leibe haben
- jemandem / etwas alle Ehre machen
- jemanden bei seiner Ehre packen / fassen
- Was verschafft mir die Ehre?
- seinem Namen (alle) Ehre machen
- Ehre, wem Ehre gebuehrt!
- Habe die Ehre!
- jemandem Ehre erweisen
- jemandem / einer Sache zu viel Ehre antun
- Mit wem habe ich die Ehre?
- auf Ehre und Gewissen
- der Wahrheit die Ehre geben
- auf dem Feld / Felde der Ehre fallen / sterben / bleiben
- das Feld der Ehre
- etwas / jemandem zur Ehre reichen / gereichen
- in Ehren ergraut sein
- etwas in Ehren halten
- in allen Ehren
- Das ist aller Ehren wert!
- Ein Glaeschen in Ehren kann niemand verwehren!
- (wieder) zu Ehren kommen
- jemand / etwas in (allen) Ehren, aber ...
- Dein Wort in Ehren, aber ...
- Euer Ehren!
- eine Ehrenrunde drehen
- Das ist doch Ehrensache!
- (Grosses) Ehrenwort!
- Ehrlich waehrt am laengsten
- sich ehrlich machen
- eine ehrliche Haut sein
- in einer Anwandlung von (z. B. Zorn / Wut / Zaertlichkeit / Ironie / Ehrlichkeit / Schwermut)
- Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert
- Wer den Cent nicht ehrt, ist den / des Euro nicht wert


Ei    nach oben
- etwas fuer einen Apfel und ein Ei kaufen / verkaufen; etwas fuer 'nen Appel und 'n Ei kaufen / verkaufen
- Ei der Daus!
- etwas / jemanden wie ein rohes Ei behandeln
- Ach du dickes Ei!
- wie aus dem Ei gepellt sein
- sich gleichen / aehneln wie ein Ei dem anderen
- das Ei des Kolumbus
- nicht (gerade) das Gelbe vom Ei sein
- ein Ei legen
- jemandem ein Ei auf die Schiene nageln
- sich ein drittes Ei wachsen lassen
- sich ein Ei legen
- sich ein Ei drauf braten / pellen / backen
- ein Ei am Wandern haben
- ein faules Ei
- ei, ei machen
- Das Ei will klueger sein als die Henne
- ein Ei am Kreisen haben
- eiapopeia
- Was kuemmert / juckt / schert / kratzt / stoert es die (stolze / deutsche) Eiche, wenn sich ein / eine / der / die / das Borstenvieh / Eber / Sau / Wildsau / Wildschwein / Schwein dran / daran / an ihr / ihrer Rinde / ihrer Borke / ihrem Stamm wetzt / reibt / kratzt / scheuert / schabt / schubbert?
- Aus kleinen Eicheln wachsen maechtige / grosse Eichen
- Buchen sollst Du suchen und Eichen musst Du weichen
- Aus kleinen Eicheln wachsen maechtige / grosse Eichen
- Muehsam ernaehrt / naehrt sich das Eichhoernchen
- Der Teufel ist ein Eichhoernchen
- etwas an Eides statt erklaeren / versichern
- ein Eidgenosse
- ungelegte Eier
- eine Eier legende / eierlegende Wollmilchsau
- das Huhn, das goldene Eier legt, schlachten; die Gans, die goldene Eier legt, schlachten
- sich die Eier schaukeln lassen
- sich die Eier schaukeln
- keine Eier (in der Hose) haben
- Hinten hat der Fuchs die Eier!
- jemandem (gewaltig) auf den Sack / die Eier / die Nuesse gehen
- so viel Ahnung von etwas haben wie der Hahn vom Eier legen
- dicke Eier haben
- Das hat Eier!
- ein Eierkopf
- Friede, Freude, Eierkuchen
- eine Eier legende / eierlegende Wollmilchsau
- eierlos sein
- wie auf Eiern gehen
- auf etwas sitzen wie die Glucke auf den Eiern
- noch (die) Eierschalen hinter den Ohren haben
- einen (regelrechten) Eiertanz auffuehren
- Blinder Eifer schadet nur
- in der Hitze / im Eifer des Gefechts / Gefechtes
- jemandes eigen Fleisch und Blut
- sich etwas zu eigen machen
- etwas sein Eigen nennen
- Marke Eigenbau
- ein Eigenbroetler
- andere mit eigener Elle messen
- in eigener Sache
- sein eigener Herr sein
- in (eigener) Person
- etwas aus eigener Tasche bezahlen
- (sich) sein eigenes Grab schaufeln
- sein eigenes Sueppchen kochen
- sein eigenes Wort nicht verstehen koennen
- sein eigenes Leben leben / fuehren
- Eigenlob stinkt
- (sich) ein Eigentor schiessen
- Eigentum verpflichtet
- Eile mit Weile!
- zu den Fahnen eilen
- von dannen ziehen / gehen / eilen
- zu den Waffen eilen
- jemandes Ruf eilt ihm voraus
- im Eimer sein
- in den Eimer gucken / sehen
- wie der Arsch auf den Eimer passen
- voll sein wie ein Eimer
- wie aus Eimern giessen / schuetten
- Unter den Blinden ist der Einaeugige Koenig!
- einander / sich gegenseitig die Baelle zuwerfen / zuspielen
- einander / sich nichts schenken
- jemandem / einander keinen Schlag aehneln
- sich / einander die Haende / Hand reichen
- sich / einander / jemandem in die Arme fallen
- sich / einander / jemanden in den Arm nehmen / schliessen; sich / einander / jemanden in die Arme nehmen / schliessen
- ein einarmiger Bandit
- sich einen Stiefel einbilden
- Einbildung ist auch eine Bildung
- sich etwas einbimsen
- jemandem etwas einblaeuen
- sich die Suppe einbrocken; sich etwas einbrocken
- jemanden einbuchten
- jemanden einbunkern
- Eindruck schinden
- einen tiefen Eindruck hinterlassen / machen
- etwas (nur / einfach) so dahinsagen
- nicht einfach vom Himmel fallen / gefallen sein
- Karo einfach
- den Karren / die Karre einfach laufen lassen
- etwas (einfach) vom Tisch wischen / fegen; etwas unter den Tisch wischen / fegen
- einfach so
- etwas faellt nicht einfach vom Himmel
- schlicht und einfach
- (einfach) Klasse haben
- einfach gestrickt sein
- etwas auf eine einfache Formel bringen
- Einfaelle wie ein altes Haus haben
- sich etwas einfallen lassen
- jemandem nicht im Traum einfallen
- Heilige Einfalt!
- ein Einfaltspinsel
- sich etwas einfangen
- Der Teufel hat seine Grossmutter erschlagen, weil er / sie keine Ausrede mehr wusste; Der Teufel hat seine Grossmutter erschlagen, weil ihr / ihm keine Ausrede mehr einfiel; Warum hat der Teufel seine Grossmutter erschlagen? Weil sie / er keine Ausreden mehr wusste!
- jemandem Angst einfloessen
- Geld / das Konto einfrieren
- etwas wie mit dem Nuernberger Trichter eingeben / eingiessen
- die Suppe ausloeffeln (, die man sich eingebrockt hat)
- Da habe ich mir ja etwas Schoenes eingebrockt
- etwas hat sich eingebuergert
- in eingefahrenen Gleisen
- ein eingefleischter Junggeselle
- etwas mit der Muttermilch eingefloesst bekommen; mit der Muttermilch eingefloesst werden
- in die (Annalen der) Geschichte eingehen
- in die ewigen Jagdgruende eingehen
- eingehen wie eine Primel
- es geht ans Eingemachte
- von jemandem sehr eingenommen sein
- etwas ist eingeschlafen
- jemandes Fuss / Bein / Arm / Hand ist eingeschlafen
- wie eingeschlafene Fuesse / nach eingeschlafenen Fuessen schmecken
- wie eingeschlafene Fuesse / nach eingeschlafenen Fuessen schmecken
- bei jemandem hat es eingeschlagen
- die gekraenkte / beleidigte / eingeschnappte Leberwurst spielen
- etwas mit der Muttermilch aufgesogen / eingesogen haben
- etwas wie mit dem Nuernberger Trichter eingeben / eingiessen
- einer Sache Einhalt gebieten
- sich etwas einhandeln
- etwas einheimsen
- jemandem tuechtig einheizen
- Dazu gehoert (schon) was / allerhand / einiges! Da gehoert (schon) was / einiges dazu!
- polnisch einkaufen
- englisch einkaufen
- ueber sich / innere Einkehr halten
- Einkehr halten
- etwas in Einklang bringen
- (mit etwas) im / in Einklang sein / stehen
- mit sich selbst (nicht) im Einklang sein
- den Schwanz einkneifen
- sich nicht mehr einkriegen (koennen)
- sich (wieder) einkriegen
- sich auf einen Handel einlassen; handelseinig werden
- jemandem einen Einlauf verpassen
- in den Ehehafen / Hafen der Ehe einlaufen
- mit etwas Ehre einlegen
- fuer jemanden ein (gutes) Wort einlegen
- eine haertere Gangart einlegen
- eine Kunstpause machen / einlegen
- fuer jemanden / etwas eine Lanze einlegen
- den Schongang einlegen
- jemanden einlochen
- jemanden einlullen
- sich einmuemmeln / einmummen / einmummeln
- sich einmuemmeln / einmummen / einmummeln
- sich einmuemmeln / einmummen / einmummeln
- breiten Raum einnehmen
- jemanden fuer sich einnehmen
- ein einnehmendes Wesen haben
- jemanden einnorden
- einpacken koennen
- etwas einpauken
- einer Sache breiten Raum geben / einraeumen
- jemandem eine Galgenfrist einraeumen
- einer Sache Raum geben / einraeumen
- auf jemanden einreden wie auf ein krankes Pferd / einen kranken Gaul
- etwas einreissen lassen
- offene Tueren einrennen
- jemandem die Bude einrennen
- jemandem das Haus einrennen
- sich den Kopf / Schaedel einrennen
- jemandem die Tuer einrennen
- jemandem eins auswischen
- jemandem eins aufs Dach geben
- eins aufs Dach kriegen
- eins auf den Deckel kriegen
- jemandem eins auf den Deckel geben
- jemandem eins draufgeben
- noch einen / eins draufsatteln / draufsetzen
- eins a
- eins und eins zusammenzaehlen
- jemandem eins sein
- wie eine Eins dastehen
- jemandem eins / etwas auf die Finger geben
- eins wie das andere
- eins / was auf den Hintern / Arsch kriegen / bekommen
- jemandem eins auf den Hut geben
- jemandem eins / einen Schuss vor den Bug verpassen / geben; jemandem eine vor den Bug knallen
- eins auf den Kopf bekommen
- sich eins lachen
- ein paar / eins auf die Muetze kriegen
- jemandem eins auf die Nase geben
- eins auf die Nase kriegen
- die Nummer eins sein
- jemandem eins / ein paar hinter die Ohren / Loeffel geben
- eins / ein paar hinter die Ohren / Loeffel kriegen
- jemandem eins auf den Pelz brennen
- jemandem eine / eins / einen reinwuergen
- eins auf / ueber die Ruebe kriegen
- jemandem eins ueberbraten
- jemandem eins uebergeben
- eins ueberbekommen
- jemandem eins / ein paar ueberziehen
- eins werden
- nach eins kommt zwei
- jemandem eins beipulen
- eins auf die Zwoelf kriegen
- (eine / eins / jemandem eine / eins) reinsemmeln
- eins draufkriegen
- mit jemandem eins werden
- wie eine Eins
- einem Tier eins aufs Fell brennen
- eins / ein paar / was in / auf die Fresse / Schnauze kriegen
- jemandem eins auf die Haube geben
- jemandem eins auf den Kopf geben
- eins / ein paar / was aufs Maul kriegen
- jemandem eins / ein paar aufs Maul hauen
- eins auf die Nuss kriegen
- jemandem / einer Sache eins auf die Nuss geben
- jemandem eins ueber den Schaedel geben / braten / ziehen
- eins auf den Schaedel kriegen
- eins ueberkriegen
- jemandem eins auf die Muetze geben
- Eins rauf mit Muetze!
- jemandem eins ueberbuegeln
- sich eins pfeifen
- jemandem eins auf die Ruebe geben
- eins nach dem anderen
- eins auf die Glocke kriegen
- auf eins hinauslaufen
- eins auf die Finger bekommen / kriegen
- eins auf den Hut kriegen / bekommen
- jemandem eins auf die Klappe geben
- jemandem eins auf den Mund geben
- eins auf den Mund kriegen
- jemandem eins / ein paar auf die Pfoten geben
- jemandem eins ueber die Ruebe ziehen / hauen
- eins ueber den Kopf kriegen / bekommen
- jemandem eins ueber den Kopf ziehen / geben
- Eins rauf mit Mappe!
- ordentlich einsacken
- Das ist (einsame) Spitze! Spitze!
- erste / grosse / einsame Klasse sein
- ein (einsamer) Rufer in der Wueste
- Damit kannst du dich einsargen lassen!
- unter Einsatz des Lebens
- etwas einsauen
- den Rueckwaertsgang einschalten
- jemandem klaren / reinen Wein einschenken
- sich auf jemanden / etwas einschiessen
- einschlagen ein wie ein Blitz
- wie eine Bombe einschlagen
- sich die Koepfe einschlagen
- den Weg des geringsten Widerstands / Widerstandes gehen / einschlagen
- einen harten Kurs fahren / einschlagen
- einen Zickzackkurs / Zickzack-Kurs / Zick-Zack-Kurs einschlagen
- sich einschleimen
- einschneidende Massnahmen
- ein Einsehen haben
- jemanden einseifen
- die Moralkeule einsetzen
- sein Leben einsetzen
- einsilbig sein
- ein Einspaenner
- wie einst im Mai
- eine Schlappe einstecken
- viel Kritik einstecken muessen
- etwas einstecken
- (gerne / nur) austeilen, aber nicht einstecken koennen
- Wer austeilt / austeilen kann, muss auch einstecken koennen
- das Feuer einstellen
- eine Eintagsfliege
- jemandem etwas eintraenken
- jemandem etwas eintrichtern
- eintrudeln
- anno Leipzig einundleipzig
- sich mit jemandem ins Einvernehmen setzen
- jemanden einwickeln
- jemandem alles / jedes Wort einzeln aus der Nase ziehen (muessen)
- Du kannst deine / dir die Knochen einzeln nummerieren lassen
- den Schwanz einziehen
- die Krallen einziehen
- die Ruebe einziehen
- Erkundigungen einziehen
- einzig und allein
- das einzig Wahre sein
- nur eine (einzige) Sprache verstehen
- etwas / jemanden auf Eis legen
- die Kuh vom Eis holen / ziehen / schieben / kriegen / fuehren / bringen
- jemanden aufs Glatteis / Eis fuehren
- sich auf duennes Eis begeben / wagen; sich auf duennem Eis bewegen
- etwas liegt auf Eis
- Wenn es dem Esel zu wohl ist / wird, geht er aufs Eis (tanzen)
- das Eis brechen
- Back dir ein Eis!
- das Eis ist gebrochen
- die Kuh ist vom Eis
- Eisbeine kriegen
- die Spitze des Eisberges / Eisbergs
- die Spitze des Eisberges / Eisbergs
- in die Eisen gehen / steigen / treten
- ein heisses Eisen (anpacken / anfassen)
- zum alten Eisen gehoeren / zaehlen
- noch ein / zwei / mehrere / viele / andere Eisen im Feuer haben
- das Eisen schmieden, solange es heiss ist
- mit Blut und Eisen
- die Eisen aus dem Feuer holen
- jemanden in Eisen legen
- Es ist hoechste Eisenbahn!
- puenktlich wie die Eisenbahn
- Da faehrt die Eisenbahn drueber
- (eisern) an etwas festhalten
- eisern sein
- der eiserne Bestand
- eine eiserne Ration
- der Eiserne Vorhang
- eine eiserne Regel
- die eiserne Reserve
- mit eisernem Besen kehren
- mit eisernem Zepter regieren / herrschen
- mit eiserner Faust
- mit eiserner Stirn
- mit harter / eiserner / fester Hand
- mit eiserner Rute
- mit eisiger Miene
- jemanden (eiskalt) abservieren
- eiskalt / kalt erwischt werden
- jemandem laeuft es kalt / eiskalt den Buckel / Ruecken runter / hinunter / herunter
- jemandem durchlaeuft es eiskalt
- jemanden kalt / eiskalt erwischen
- jemandem laeuft es kalt / eiskalt ueber den Ruecken / Buckel
- eiskalte Nerven haben
- eitel wie ein Pfau sein
- es herrscht eitel Sonnenschein / Freude / Wonne
- ein Jahrmarkt der Eitelkeiten


Ek    nach oben
- ein Ekel / Ekelpaket
- ein Ekel / Ekelpaket


El    nach oben
- Ich denk / glaub, mich kuesst / knutscht ein Elch!
- ein Elchtest
- ein Eldorado / Dorado
- sich wie ein Elefant im Porzellanladen benehmen
- ein Gedaechtnis wie ein Elefant haben
- aus einer / jeder Muecke einen Elefanten machen
- ein Elefantengedaechtnis haben
- eine Elefantenhaut haben
- eine Elefantenhochzeit
- ein Elefantenrennen
- (ganz) in seinem Element sein
- das heulende Elend kriegen
- ein Haeufchen Elend sein
- aussehen wie ein Stueck Elend
- ein langes Elend
- ein elender Wicht
- im Turm aus Elfenbein sitzen
- im Elfenbeinturm sitzen
- die Ellbogen / Ellenbogen gebrauchen / benutzen
- bis ueber die Ellenbogen / Ellbogen
- eine Ellbogengesellschaft / Ellenbogengesellschaft
- andere mit eigener Elle messen
- mit gleicher Elle messen
- die Ellbogen / Ellenbogen gebrauchen / benutzen
- bis ueber die Ellenbogen / Ellbogen
- eine Ellbogengesellschaft / Ellenbogengesellschaft
- ellenlang
- Alles Scheisse, Deine Elli! Alles Scheisse, Deine Emma!
- wie eine Elster stehlen
- eine diebische Elster
- diebisch wie eine Elster sein
- nicht von schlechten Eltern sein
- Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr
- wie im Elysium sein


Em    nach oben
- eine Emanze
- die graue Eminenz
- Alles Scheisse, Deine Elli! Alles Scheisse, Deine Emma!
- jemanden mit offenen Armen empfangen / aufnehmen
- sich franzoesisch / auf Franzoesisch empfehlen / verabschieden; einen franzoesischen Abschied nehmen
- etwas waermstens empfehlen
- die Stufenleiter emporklettern


En    nach oben
- en bloc
- en masse
- en gros
- open end
- von Anfang bis Ende
- etwas am falschen Ende anfassen / anpacken
- etwas am richtigen Ende anfassen
- einer Sache ein Ende bereiten
- das Ende der Fahnenstange ist erreicht
- etwas zu Ende fuehren
- zu Ende gehen
- etwas muss ein Ende haben
- mit seinem Latein am Ende sein
- das Ende vom Lied
- einer Sache / mit etwas ein Ende machen
- Das dicke Ende kommt noch / bestimmt
- Das nimmt und nimmt kein Ende!
- am Ende sein
- bis an sein seliges Ende
- das Ende der Talsohle ist erreicht; die Talsohle ist durchschritten
- am / bis ans Ende der Welt
- Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei!
- bis ans Ende der Zeiten
- Licht am Ende des Tunnels sehen
- mit den Nerven am Ende / herunter / runter sein
- Ende (im) Gelaende sein
- eine Schraube ohne Ende sein
- dem Spuk ein Ende machen
- Am Ende / Hinten kackt die Ente!
- Ende gut, alles gut
- am falschen Ende sparen
- Am Ende knallt die Peitsche!
- mit seiner Weisheit am Ende sein
- ein boeses Ende nehmen; boese enden
- ein Ende mit Schrecken
- kein Ende nehmen
- mit jemandem geht es zu Ende
- kein Ende finden
- mit seinem Verstand am Ende sein
- der Spuk hat ein Ende
- am Ende des Tages
- Viele Haende, schnelles Ende
- an allen Ecken und Enden
- Wo soll das (alles) enden?
- in der Gosse enden / landen
- wie eine Kerze sein, die an zwei / beiden Enden brennt
- mit einem Knall enden
- ein boeses Ende nehmen; boese enden
- es brennt an allen Ecken (und Enden)
- letzten Endes
- Was lange waehrt, wird (endlich) gut
- etwas (endlich) gefressen haben
- endlich Land sehen
- Was lange gaert, wird endlich Wut!
- Nun hat die liebe Seele (ihre / endlich) Ruh' / Ruhe
- sich (endlos) lange hinziehen
- Da / Hier ist fuer mich Endstation!
- Ene mene muh und raus bist du!
- ein Schuss ... (z. B. Humor, Energie u. a.)
- ein Energiebuendel
- Enfant terrible
- etwas nicht so eng sehen
- Es wird eng! Jetzt / Dann wird es eng!
- etwas eng sehen
- jemanden in die Enge treiben
- einer Sache (enge) Schranken setzen
- ein ahnungsloser Engel
- ein wahrer Engel
- ein gefallener Engel sein
- die Engel (im Himmel) singen hoeren
- ein Engel mit einem B davor sein
- ein gelber Engel
- einen Schutzengel / guten Engel haben
- Wenn Engel reisen, lacht der Himmel
- ein Engel geht / fliegt durchs Zimmer
- etwas mit Engelsgeduld ertragen
- eine Engelsgeduld haben
- wie mit Engelszungen reden / sprechen
- in engem / im engen Rahmen
- einen engen Horizont haben
- sich in engen Grenzen halten
- in engem / im engen Rahmen
- den Guertel / Riemen enger schnallen
- jemanden / etwas in die engere Wahl ziehen / nehmen
- in die engere Wahl kommen
- in der engeren Wahl sein
- ein enges Zeitkorsett
- ein enges Herz haben
- ein enges Hoeschen
- englisch einkaufen
- nicht die feine englische Art sein
- englischer Rasen
- im engsten Kreis / Kreise
- Ent oder weder!
- sich nicht entbloeden
- sein Herz fuer etwas entdecken
- kalte Ente
- eine lahme Ente
- eine Ente; eine Zeitungsente
- Am Ende / Hinten kackt die Ente!
- Hinten wird die Ente fett!
- wie eine bleierne Ente schwimmen
- meilenweit / weit von etwas entfernt sein
- Lichtjahre von etwas entfernt sein
- nur einen Steinwurf entfernt
- ein schoenes / gutes Stueck entfernt sein
- nicht im Entferntesten
- entfleuchen
- jemandem weht eine steife Brise entgegen
- einer Sache entgegenfiebern
- jemandem auf halben Wege / Weg entgegenkommen
- sich auf halbem Weg / Wege entgegenkommen / treffen
- Mutterfreuden entgegensehen
- jemandem entgleisen die Gesichtszuege
- ein haessliches Entlein
- sich als etwas entpuppen
- seinen Obolus entrichten / beisteuern
- der Welt entsagen
- etwas aus dem Bauch heraus tun / entscheiden
- zum grossen / naechsten / entscheidenden / letzten [u. a.] Schlag ausholen
- eine Entscheidung ist gefallen
- etwas geht (entschieden) zu weit
- sanft und selig entschlafen
- sich halb und halb zu etwas entschliessen
- den Kinderschuhen entwachsen sein; aus den Kinderschuhen herauskommen
- Entweder - oder!
- einer Sache den Boden entziehen
- jemandem das Wort entziehen
- auf Entzug sein


Eo    nach oben
- eo ipso


Ep    nach oben
- jemandem die Epistel lesen


Er    nach oben
- etwas ahnen / erahnen lassen
- quod erat demonstrandum (q.e.d.)
- Das ist ja zum Erbarmen!
- etwas koennte einen Stein erbarmen / erweichen
- Das ist nicht sehr erbaulich!
- von etwas nicht erbaut sein
- Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut / erbaut!
- die lachenden Erben; der lachende Erbe
- Da ist nichts zu erben!
- die lachenden Erben; der lachende Erbe
- das Licht der Welt erblicken
- bis zum Erbrechen
- wie eine Prinzessin auf der Erbse
- was / etwas / einen an der Erbse haben
- nackt in den Erbsen stehen
- Erbsen zaehlen
- eine Erbsensuppe
- ein Erbsenzaehler
- Erbsenzaehlerei
- ein Erdbeben ausloesen
- dem Erdboden gleichmachen
- wie vom Erdboden verschluckt
- vom Erdboden verschwinden
- jemand koennte im Erdboden versinken; jemand wuerde am liebsten im Erdboden versinken
- kein Bein auf die Erde kriegen
- (ploetzlich / wie Pilze) aus dem Boden schiessen / spriessen; aus der Erde schiessen / spriessen
- etwas aus dem Boden / der Erde stampfen
- auf der Erde / dem Boden bleiben
- jemanden unter die Erde bringen
- Himmel und Hoelle / Erde in Bewegung setzen
- mit beiden Beinen / Fuessen (fest) auf der Erde / im Leben / auf dem Boden stehen
- verbrannte Erde
- Politik der verbrannten Erde
- (Erde zu Erde,) Asche zu Asche, Staub zu Staub
- mit beiden Beinen auf der Erde / dem Boden bleiben
- keinen Fuss an / auf die Erde bekommen
- unter die Erde kommen
- unter der Erde liegen
- den Himmel auf Erden haben
- jemandem den Himmel auf Erden versprechen
- die Hoelle auf Erden haben
- ein freudiges Ereignis
- etwas am eigenen Leib / Leibe erfahren / spueren / erleben
- etwas in Erfahrung bringen
- das Rad neu erfinden
- sich selbst neu erfinden
- etwas war nicht im Sinne des Erfinders
- von Erfolg gekroent sein
- Der Erfolg heiligt die Mittel
- der Erfolg steigt jemandem in den / zu Kopf
- Vor den Erfolg haben die Goetter den Schweiss gesetzt
- zum Erfolg verdammt sein
- der Schluessel zum Erfolg
- Der Erfolg hat viele Vaeter
- das Herz erfreuen
- sein Soll erfuellen
- in Erfuellung gehen
- von A bis Z gelogen / erfunden
- das Pulver / Schiesspulver (auch) nicht (gerade) erfunden haben
- etwas ergattern
- etwas ergaunern
- sich dem Suff ergeben
- etwas ueber sich ergehen lassen
- Gnade vor Recht ergehen lassen
- Cogito, ergo sum
- in Ehren ergraut sein
- die Gelegenheit / das Glueck beim Schopfe / Schopf packen / fassen / ergreifen
- das Hasenpanier ergreifen
- das Heft ergreifen
- fuer jemanden / etwas Partei ergreifen
- das Wort ergreifen
- die Zuegel ergreifen
- das Steuer ergreifen
- die ausgestreckte Hand ergreifen
- die Initiative ergreifen
- von etwas Besitz ergreifen
- von jemandem Besitz ergreifen
- schlicht und ergreifend
- ueber jedes / alles Lob erhaben sein
- ueber alle Zweifel erhaben sein
- ueber jeden Verdacht erhaben sein
- eine Hiobsbotschaft erhalten
- neue Nahrung bekommen / finden / erhalten
- gut erhalten sein
- eine Tracht Pruegel bekommen / erhalten
- Erhebe dich, du schwacher Geist!
- wie Phoenix aus der Asche wiederauferstehen / aufsteigen; sich wie Phoenix aus der Asche erheben
- die Hand gegen jemanden erheben
- etwas erhitzt die Gemueter
- mit erhobenem Zeigefinger
- die Zeichen der Zeit erkennen / deuten / verstehen
- seine Schweine am Gang erkennen
- Wie die Nase des Mannes, so sein Johannes; An der Nase des Mannes erkennt man seinen Johannes
- An der Frucht erkennt man den Baum
- jemandem den Krieg erklaeren
- etwas an Eides statt erklaeren / versichern
- etwas klipp und klar sagen / erklaeren
- Erkundigungen einziehen
- eine traurige Beruehmtheit erlangen
- Oberwasser bekommen / erlangen
- die Hoheit ueber den Stammtischen haben / gewinnen / erlangen / erringen
- Erlauben Sie mal! Erlaube mal!
- Erlauben Sie mal! Erlaube mal!
- Was erlauben Sie sich!
- sich alles erlauben koennen / duerfen
- duemmer, als die Polizei erlaubt
- ein / sein blaues Wunder erleben
- ... dann kannst du was erleben!
- ein Damaskuserlebnis / Damaskus-Erlebnis haben; seinen Tag von Damaskus erleben; sein Damaskus erleben
- sein Waterloo erleben
- ein Fiasko erleben / erleiden
- etwas am eigenen Leib / Leibe erfahren / spueren / erleben
- Hoehen und Tiefen erleben
- Hat man so was schon gesehen / gehoert / erlebt!
- etwas in einem Abwasch / Aufwasch erledigen
- etwas wie ein Blitz erledigen / tun
- etwas im Galopp erledigen
- sein Geschaeftchen / Geschaeft machen / erledigen / verrichten
- etwas mit der linken Hand / mit links machen / schaffen / erledigen
- das kleine Geschaeft machen / erledigen / verrichten
- das grosse Geschaeft verrichten / erledigen
- (voellig) erledigt sein
- das Fell / den Pelz aufteilen / verteilen, bevor der Baer erlegt ist
- Man soll das Fell des Baeren nicht verteilen, bevor er erlegt ist
- sich erleichtern
- jemanden erleichtern
- sein Gewissen erleichtern
- sein Herz erleichtern
- Schiffbruch erleiden
- Tantalusqualen / Tantalosqualen erleiden
- ein Fiasko erleben / erleiden
- etwas zum Erliegen bringen
- zum Erliegen kommen
- das Lebenslicht erlischt
- Erlkoenig
- etwas ist erstunken und erlogen
- nach menschlichem Ermessen
- Das ernaehrt seinen Mann!
- Muehsam ernaehrt / naehrt sich das Eichhoernchen
- der Ernst des Lebens
- etwas tierisch ernst nehmen
- Im Ernst!
- (mit etwas) Ernst machen
- tierischer Ernst
- allen Ernstes
- mit jemandem ein ernstes Woertchen reden
- jemandem ist die Ernte verhagelt
- Wie die Saat, so die Ernte
- den Gewinn / die Ernte in die Scheuer fahren
- der Tod haelt reiche Ernte
- Wer ernten will, muss saeen
- die Fruechte seiner Arbeit ernten
- Der duemmste Bauer erntet / hat die groessten Kartoffeln; Die duemmsten Bauern haben / ernten die dicksten Kartoffeln
- Wer Wind saet, wird Sturm ernten
- die Lorbeeren ernten
- Vorschusslorbeeren ernten
- ernten, wo man nicht gesaet hat
- die Fruechte seines Schweisses ernten
- Der duemmste Bauer erntet / hat die groessten Kartoffeln; Die duemmsten Bauern haben / ernten die dicksten Kartoffeln
- ein Herz / alle Herzen im Sturm erobern / nehmen
- eine Eroberung machen
- den Reigen eroeffnen
- das Feuer eroeffnen
- auf etwas erpicht sein
- in vielen Stuermen erprobt sein
- Spinnen am Morgen bringt Kummer und Sorgen, Spinnen am Mittag bringt Glueck am dritten Tag, Spinnen am Abend - erquickend und labend
- auf den (absoluten) Nullpunkt sinken; den (absoluten) Nullpunkt erreichen
- das Ende der Fahnenstange ist erreicht
- das Ende der Talsohle ist erreicht; die Talsohle ist durchschritten
- eine Wand zwischen jemandem errichten
- die Hoheit ueber den Stammtischen haben / gewinnen / erlangen / erringen
- den alten Adam ausziehen / ersaeufen / ablegen / ertraenken / abstreifen
- wie Gott jemanden geschaffen / erschaffen hat
- jemanden hat Gott im Zorn erschaffen
- etwas aus dem Nichts schaffen / erschaffen
- auf der Bildflaeche erscheinen
- in einem anderen Licht erscheinen
- in Raeuberzivil erscheinen; Raeuberzivil tragen
- etwas in einem schlechten / schiefen Licht erscheinen lassen
- etwas in einem guten / guenstigen Licht erscheinen lassen
- etwas / jemanden in keinem guten Licht erscheinen lassen
- erschlagen sein
- Der Teufel hat seine Grossmutter erschlagen, weil er / sie keine Ausrede mehr wusste; Der Teufel hat seine Grossmutter erschlagen, weil ihr / ihm keine Ausrede mehr einfiel; Warum hat der Teufel seine Grossmutter erschlagen? Weil sie / er keine Ausreden mehr wusste!
- voellig / wie erschossen sein
- sich zu Tode ... (z. B. schaemen / fuerchten / erschrecken / aergern / arbeiten / langweilen)
- bis in die Grundfesten erschuettern
- Die Axt im Hause / Haus erspart den Zimmermann
- zur Salzsaeule erstarren
- zu Stein erstarren
- bass erstaunt sein
- Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt!
- in erster Linie
- ein Begraebnis erster Klasse
- Erster von hinten sein
- etwas aus erster Hand wissen / hoeren / kaufen
- aus guter / erster / sicherer Quelle
- an erster Stelle stehen
- etwas im Keim ersticken
- Da wo ich schon hingeschissen habe, musst du erstmal hinriechen
- erstmal / zuerst im eigenen Hof kehren
- etwas ist erstunken und erlogen
- jemanden auf frischer Tat ertappen
- sich bei dem Gedanken ertappen
- jemandem eine Abfuhr erteilen
- jemandem eine Lektion erteilen
- jemandem das Wort erteilen
- den alten Adam ausziehen / ersaeufen / ablegen / ertraenken / abstreifen
- den Kummer in Alkohol ertraenken
- etwas im Blut ertraenken
- etwas mit Engelsgeduld ertragen
- den Brunnen (erst) zudecken, wenn / nachdem das Kind (schon) hineingefallen / ertrunken ist
- ein boeses Erwachen
- etwas in Erwaegung ziehen
- etwas am Rande erwaehnen / bemerken
- etwas mit keiner Silbe erwaehnen
- sich fuer etwas erwaermen koennen
- Besuch vom Storch erwarten / bekommen
- etwas Kleines erwarten
- hoch gespannte / hochgespannte Erwartungen haben
- etwas zum Leben erwecken
- sich erweichen lassen
- etwas koennte einen Stein erbarmen / erweichen
- das Herz erweichen
- jemandem / einer Sache einen Baerendienst erweisen
- jemandem einen schlechten Dienst erweisen
- jemandem die letzte Ehre erweisen
- jemandem die Reverenz erweisen
- jemandem Ehre erweisen
- sich als Bumerang erweisen
- seinen Horizont erweitern
- den / jemandes Blick erwidern
- jemanden auf dem falschen Fuss erwischen
- jemanden kalt / eiskalt erwischen
- eiskalt / kalt erwischt werden
- jemanden / etwas hat es erwischt
- Wenn der Hund nicht geschissen haette, haette er den Hasen gekriegt; Haette der Hund nicht gekackt, dann haette er den Hasen gekriegt gefangen / gehabt / erwischt
- Quatsch / Erzaehl (doch) keine Opern!
- Erzaehl (mir) (doch) keine (langen) Romane!
- Erzaehl mir keine Geschichten!
- Erzaehl / Erzaehle keine Raeuberpistolen
- Erzaehl / Erzaehle keine Raeuberpistolen
- (jemandem) etwas / einen vom Pferd erzaehlen
- Das kannst du deiner Grossmutter / deiner Oma erzaehlen!
- Du kannst mir viel erzaehlen!
- etwas haarklein erzaehlen
- Das kannst du einem erzaehlen, der sich die Hose mit der Kneifzange / Beisszange zumacht / anzieht!
- jemandem ein paar (handfeste) Takte erzaehlen
- jemandem Maerchen aufbinden / erzaehlen / auftischen
- Das kannst du deinem Frisoer / Friseur erzaehlen!
- Muell reden / erzaehlen
- Dem / Der werd / werde ich was erzaehlen!
- Scheiss / Scheisse reden / erzaehlen
- Das koennen Sie / kannst du mir nicht erzaehlen!
- Jaegerlatein erzaehlen
- Was du wieder redest / laberst / erzaehlst!
- boeses Blut erzeugen


Es    nach oben
- Wenn man den Esel nennt, kommt er gerennt
- Der Esel nennt sich selbst / immer zuerst
- den Esel meinen, aber den Sack schlagen; den Sack schlagen und den Esel meinen; den Sack schlaegt man, den Esel meint man; man schlaegt den Sack und meint den Esel
- stoerrisch / stur / bockig wie ein Esel / Maulesel sein
- wie ein Esel / Ochs / Ochse am / vorm / vor dem Berg stehen; dastehen wie ein Esel / Ochs / Ochse am / vorm / vor dem Berg
- Wenn es dem Esel zu wohl ist / wird, geht er aufs Eis (tanzen)
- vom Pferd auf den Esel kommen
- Dich hat der Esel im Galopp verloren!
- Ein Esel schimpft / schilt / nennt den anderen Langohr
- etwas kann / wuerde / moechte man keinem Esel ins Ohr schuetten / kippen / giessen
- ein Esel
- Der Esel geht voran!
- Man kann aus einem Esel kein Rennpferd machen
- dastehen wie Buridans Esel; wie Buridans Esel sein
- um den Schatten eines Esels streiten
- eine Eselsbruecke
- Eselsohren in einem Buch
- jemandem einen Eselstritt geben / versetzen
- Das haut den staerksten Eskimo vom Schlitten!
- wie Espenlaub zittern
- Wes Brot ich ess, des Lied ich sing; Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing
- auf die Essbremse treten
- Halt die Esse fest!
- etwas in die Esse schreiben
- mit jemandem ist nicht gut Kirschen essen
- Essen und Trinken haelt Leib und Seele zusammen
- aus der Faust essen
- jemandem faellt das Essen aus dem Gesicht
- futtern / essen wie ein Scheunendrescher
- rueckwaerts essen / fruehstuecken
- wie ein Holzhacker essen
- Ich brech / breche ins Essen!
- lange Zaehne machen; mit langen Zaehnen essen
- Essen auf Raedern
- essen gehen
- Essen fassen
- bis ins Essgefach
- Essig sein mit etwas
- nomen est omen
- Wer zweimal mit derselben pennt, gehoert schon zum Establishment


Et    nach oben
- etc. pp.; et cetera pp.
- et alii; et al.
- ora et labora
- etepetete
- Etikettenschwindel
- sich (fuer jemanden / etwas)(schwer / maechtig) ins Zeug legen / werfen


Eu    nach oben
- Ruehrt euch!
- Macht es unter euch aus!
- Euer Ehren!
- Was dem einen seine Eule, ist dem anderen seine Nachtigall
- wie die Eule unter den Kraehen leben
- Eulen nach Athen tragen
- Eulenflucht
- ein Eulenspiegel
- eine Eulenspiegelei
- ein Eumel
- Macht doch euren Dreck allein / alleine! Mach deinen Dreck doch allein / alleine!
- Macht euren Kram doch allein / alleine! Mach deinen Kram doch allein / alleine!
- jeden Pfennig / Groschen / Cent / Euro / jede Mark zweimal / dreimal umdrehen (muessen)
- eine schnelle Mark / einen schnellen Euro machen / verdienen
- Wer den Cent nicht ehrt, ist den / des Euro nicht wert
- keine muede Mark; kein mueder Euro
- Euter


Ev    nach oben
- bei Adam und Eva anfangen
- seit Adam und Eva
- im Evakostuem
- ein Evergreen


Ew    nach oben
- Das dauert ja ewig und drei Tage!
- Drum pruefe, wer sich ewig bindet
- (auf) immer und ewig
- die ewige Ruhe finden
- das (ewige) Auf und Ab
- wie der ewige Jude sein
- die ewige Stadt
- die ewige Verdammnis
- in die ewigen Jagdgruende eingehen
- den letzten / ewigen Schlaf schlafen
- ein Ewiggestriger
- eine halbe Ewigkeit dauern
- bis in alle Ewigkeit
- fuer Zeit und Ewigkeit


Ex    nach oben
- ex und hopp
- ein / eine Ex; jemandes Exfreund / Exfreundin
- (auf) ex trinken / austrinken
- deus ex machina
- Ex ungue leonem
- ex aequo
- ex officio
- par excellence
- ein Exempel statuieren
- die Probe aufs Exempel machen
- ein / eine Ex; jemandes Exfreund / Exfreundin
- ein / eine Ex; jemandes Exfreund / Exfreundin
- eine verkrachte Existenz
- eine dunkle Existenz
- keine Experimente machen
- etwas extra tun
- Wenn der einmal stirbt, muss man sein Mundwerk extra totschlagen
- eine Extratour
- eine Extratour reiten / fahren; Extratouren reiten; sich Extratouren leisten / eine Extratour leisten
- eine Extratour reiten / fahren; Extratouren reiten; sich Extratouren leisten / eine Extratour leisten
- jemandem eine Extrawurst braten
- von einem Extrem ins andere fallen