Menü


Register
0-9  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Im Register sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um eine Erklärung zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



N
Na  Nb  Nc  Nd  Ne  Nf  Ng  Nh  Ni  Nj  Nk  Nl  Nm  Nn  No  Np  Nq  Nr  Ns  Nt  Nu  Nv  Nw  Nx  Ny  Nz 

Na    nach oben
- Na, wo brennt es denn?
- Na, ich danke!
- Na, Freundchen!
- Na, altes Haus!
- Na dann Prost (Mahlzeit)!
- Na also!
- Na warte!
- Na schoen!
- Na so was!
- Na ja!
- Na, dann eben nicht!
- Na bitte!
- Na klar!
- Na gut!
- Na und?
- Na, wer sagt's / sagt es denn!
- Na, wollen mal sehen! Mal schauen! Mal gucken! Schaun wir mal! Schauen wir mal! Gucken wir mal!
- Und ob! Na, und ob!
- (Na,) (und) wennschon!
- (Na dann) Prost Naegeli!
- (Na) hoer mal!
- (Na) Dann wollen wir mal!
- Na?
- Na, wie haben wir's denn?
- sich fuer den Nabel der Welt halten
- Nabelschau halten
- jemanden / etwas nachaeffen
- spitz wie Nachbars Lumpi / Fiffi / Waldi sein
- die Kirschen in Nachbars Garten
- immer wieder nachbohren
- Je nachdem ...
- den Brunnen (erst) zudecken, wenn / nachdem das Kind (schon) hineingefallen / ertrunken ist
- scharf nachdenken
- nicht einen Zoll zurueckweichen / nachgeben
- keinen Zollbreit zurueckweichen / nachgeben
- materialistisch sein; dem Materialismus nachgeben; ein Materialist sein
- einen ueblen Beigeschmack haben; einen ueblen Nachgeschmack hinterlassen
- etwas nachgeschmissen / nachgeworfen kriegen
- etwas nachgeschmissen / nachgeworfen kriegen
- dem Glueck ein wenig nachhelfen
- Hinterher / Nachher ist man immer schlauer / klueger
- Bis nachher!
- einem Phantom nachjagen
- jedem Rockzipfel nachjagen / hinterherjagen
- etwas nachplappern
- jemandem das Nachsehen geben
- Vorsicht ist besser als Nachsicht
- Das wird noch ein Nachspiel haben!
- (jemandem / einer Sache) in nichts nachstehen
- In der Nacht / Bei Nacht / Nachts sind alle Katzen grau
- wo sich Fuchs und Hase gute / Gute Nacht sagen
- die Kneipe / Nacht / Stadt [usw.] unsicher machen
- bei Nacht und Nebel; in einer Nacht-und-Nebel-Aktion
- sich die Nacht um die Ohren schlagen / hauen
- die Nacht zum Tage machen
- ..., dann gute Nacht!
- jemandem wird es Nacht vor Augen
- erst einmal eine Nacht darueber schlafen
- wie Tag und Nacht sein
- das Recht der ersten Nacht; Ius primae noctis [lat.]
- die Nacht durchmachen
- haesslich wie die Nacht sein
- , ... dann Nacht Mattes!
- ueber Nacht
- schwarz wie die Nacht
- ein Unterschied wie Tag und Nacht
- im Schutze / Schutz der Nacht
- verschieden wie Tag und Nacht
- bei Nacht und Nebel; in einer Nacht-und-Nebel-Aktion
- etwas ist Schmuck am Nachthemd
- Nachtigall, ick hoer dir trapsen!
- Was dem einen seine Eule, ist dem anderen seine Nachtigall
- singen wie eine Nachtigall
- eine Nachtmuetze
- In der Nacht / Bei Nacht / Nachts sind alle Katzen grau
- zu nachtschlafender Stunde / Zeit
- zu nachtschlafender Stunde / Zeit
- ein Nachtschwaermer
- ein Nachtwaechter
- jemandem / einer Sache keine Traene nachweinen
- von Hacke bis Nacke
- ein Nackedei
- jemandem sitzt die Angst im Nacken
- die Faust im Nacken spueren
- jemand hat den Schalk im Nacken; jemandem sitzt der Schalk im Nacken
- jemandem im Nacken sitzen
- jemandem im Nacken haben
- Nicht lang schnacken, Kopp / Kopf in' Nacken!
- jemandem den Fuss in / auf den Nacken setzen
- die Peitsche im Nacken spueren
- jemandem sitzt der Schelm im Nacken; jemand hat den Schelm im Nacken
- den Nacken beugen
- Halt den Nacken steif!
- einen steifen Hals / Nacken haben
- jemandem straeuben sich die Nackenhaare; jemandem stellen / richten sich die Nackenhaare auf
- Nackenschlaege bekommen
- nackt in den Erbsen stehen
- nur das nackte Leben retten; mit dem nackten Leben davonkommen
- Das ist die nackte Wahrheit
- angeben wie zehn nackte Neger
- nur die / seine nackte Haut retten
- mit blossem / nacktem Auge
- Man zeigt nicht mit nacktem Finger auf angezogene Leute!
- jemandem mit dem nackten Arsch ins Gesicht springen
- einem nackten Mann in die Tasche greifen
- nur das nackte Leben retten; mit dem nackten Leben davonkommen
- die nackten Tatsachen
- sein (nacktes) Leben fristen
- etwas ist mit heisser Nadel gestrickt worden
- die Nadel / Stecknadel im Heuhaufen suchen
- an der Nadel haengen
- eine Stecknadel / Nadel fallen hoeren koennen
- wie auf Nadeln sitzen
- nicht mehr alle Nadeln an der Tanne haben
- Eher geht ein Kamel durch ein Nadeloehr, als dass ...
- ein Nadeloehr
- eine Politik der Nadelstiche
- jemandem Nadelstiche versetzen
- sich selbst der Naechste sein
- in die naechste Runde gehen
- im naechsten Atemzug
- Wer mit den Hunden schlaeft, steht mit Floehen auf; Wer mit den Hunden schlaeft, braucht sich nicht zu wundern, wenn er am naechsten Tag mit Floehen aufwacht
- zum grossen / naechsten / entscheidenden / letzten [u. a.] Schlag ausholen
- etwas mit dem Mantel der Naechstenliebe zudecken
- jemandem schlaflose Naechte bereiten
- der Traum meiner schlaflosen Naechte
- Naegel mit Koepfen machen
- Da biegen / krempeln / rollen / kruemmen / kraeuseln sich mir die Zehennaegel / Fingernaegel / Naegel (nach hinten / hoch / ein / auf / um)!
- (Na dann) Prost Naegeli!
- etwas brennt jemandem auf / unter den Naegeln
- jemandem das Schwarze unter den Naegeln / Fingernaegeln / dem Nagel / dem Fingernagel nicht goennen
- in greifbare Naehe ruecken / kommen
- jemandem einen Knopf an die Backe naehen
- jemandem ist das Hemd naeher als der Rock / die Hose
- etwas / jemanden (naeher) unter die Lupe nehmen
- jemandem etwas nahebringen / naeherbringen
- aus dem Naehkaestchen plaudern
- eine Schlange / Natter am Busen naehren
- Muehsam ernaehrt / naehrt sich das Eichhoernchen
- keinen sittlichen Naehrwert haben; ohne sittlichen Naehrwert sein
- aus allen Naehten platzen
- das naerrische Treiben
- den Nagel auf den Kopf treffen
- sich etwas unter den Nagel reissen
- etwas an den Nagel haengen
- ein Nagel zu jemandes Sarg sein
- jemandem das Schwarze unter den Naegeln / Fingernaegeln / dem Nagel / dem Fingernagel nicht goennen
- einen Nagel (im Kopf) haben
- alles, was nicht niet- und nagelfest ist
- (jemanden) nageln
- jemandem ein Ei auf die Schiene nageln
- Pudding an die Wand nageln
- eine Nagelprobe machen
- am Hungertuch nagen
- der Zahn der Zeit nagt an jemandem / einer Sache
- etwas frisst / nagt am Herz / Herzen
- etwas nagt an jemandem
- jemand hat / ist nah / nahe am Wasser gebaut
- von nah und fern
- nahe / nah daran / dran sein, etwas zu tun
- jemand hat / ist nah / nahe am Wasser gebaut
- zum Greifen nahe sein
- jemandem zu nahe treten
- nahe / nah daran / dran sein, etwas zu tun
- jemandem etwas nahebringen / naeherbringen
- jemandem nahegehen
- jemandem etwas nahelegen
- jemandes Herzen nahestehen
- jemandem (sehr) nahestehen
- neue Nahrung bekommen / finden / erhalten
- geistige Nahrung
- nichts auf der Naht haben
- viel auf der Naht haben
- eine gute Naht saufen
- jemandem eine Naht verpassen
- Daher der Name Bratkartoffel!
- Mein Name ist Hase (, ich weiss von nichts)!
- das Kind beim (rechten) Namen nennen
- In Dreiteufelsnamen! In drei Teufels Namen!
- dem Kind einen Namen geben
- seinem Namen (alle) Ehre machen
- sich einen Namen machen
- einen guten Namen haben
- alles, was Rang und Namen hat
- seinen Namen fuer etwas hergeben
- etwas / die Dinge beim Namen nennen
- im Namen des deutschen Volkes / im deutschen Namen geschehen / begangen worden sein
- in Gottes Namen
- in jemandes Namen
- in Herrgottsnamen / Herrgotts Namen
- in (drei) Kuckucks Namen
- Das Kind muss doch einen Namen haben
- Nana!
- Nanu?!
- eine Napfsuelze
- einen Narren an jemandem / etwas gefressen haben
- jemanden zum Narren halten / machen
- Jedem Narren gefaellt seine Kappe
- Narrenfreiheit haben
- jemanden am Narrenseil fuehren / herumfuehren
- narrensicher sein
- eine Naschkatze
- fuer etwas eine Nase / einen Riecher haben; fuer etwas eine (feine / gute / die richtige) Nase haben; fuer etwas einen (feinen / guten / den richtigen) Riecher haben
- von etwas / jemandem die Nase / Schnauze (gestrichen) voll haben
- jemandem auf der Nase herumtanzen / herumtrampeln
- jemanden an der Nase herumfuehren
- die Nase ruempfen
- jemandem die Wuermer aus der Nase ziehen (muessen)
- jemandem etwas auf die Nase binden
- jemandem etwas an der Nasenspitze / Nase ansehen / ablesen
- auf der Nase liegen
- ueberall seine Nase hineinstecken / reinstecken (muessen); seine Nase in alles stecken / hineinstecken / reinstecken (muessen)
- pro Nase
- Mund und Nase aufreissen
- jemandem die Faust unter die Nase halten
- sich an die eigene Nase fassen
- die / seine Nase ins / in ein Buch stecken
- jemandem eins auf die Nase geben
- auf die Nase fallen
- jemandem eine (lange) Nase drehen; jemandem eine lange Nase machen
- die Nase begiessen
- mit haengender / langer Nase abziehen
- jemandes Nase gefaellt / passt einem nicht; jemandem passt / gefaellt jemandes Nase nicht
- Alles soll nach seiner Nase gehen!
- etwas vor der Nase haben
- die Nase vorn haben
- die Nase zu tief ins Glas stecken
- eins auf die Nase kriegen
- nicht ueber die eigene Nase hinausschauen
- jemandem etwas unter die Nase halten
- jemandes Nase laeuft
- immer der Nase nach
- sich die Nase pudern
- (direkt) vor jemandes Nase
- jemandem die Tuer / Tuere vor der Nase zuschlagen
- jemanden mit der Nase auf etwas stossen
- jemandem etwas unter die Nase reiben
- jemandem etwas / jemanden vor die Nase setzen
- seine Nase in alle Toepfe stecken
- die Nase in etwas stecken
- nicht weiter als seine Nase sehen
- die Nase hoch tragen
- sich eine goldene Nase verdienen
- jemandem etwas vor der Nase wegschnappen
- jemandem alles / jedes Wort einzeln aus der Nase ziehen (muessen)
- Wie die Nase des Mannes, so sein Johannes; An der Nase des Mannes erkennt man seinen Johannes
- die Nase hochziehen
- die Nase beleidigen
- auf die Nase fliegen
- vor jemandes Nase liegen
- jemandem die lange Nase zeigen
- Nase und Mund aufsperren
- von etwas die Nase vollkriegen
- die Nase in den Wind halten
- sich an der eigenen Nase nehmen
- jemanden vor die Nase gesetzt bekommen
- sich den Wind um die Nase / Ohren wehen / pfeifen lassen
- immer mit der Nase vorneweg sein
- sich eine blutige Nase holen
- jemandem in die Nase stechen / steigen
- jemandem etwas unter die Nase schieben
- sich etwas unter die Nase schieben
- jemandem vor der Nase wegfahren
- gruen um die Nase sein
- sich selber / selbst an der Nase nehmen
- alle naslang / naselang / nasenlang
- (jemandem) (um) eine Nasenlaenge voraus sein
- um Nasenlaengen voraus sein
- alle naslang / naselang / nasenlang
- jemanden am Nasenring herumfuehren / vorfuehren / durch die Manege fuehren
- jemandem etwas an der Nasenspitze / Nase ansehen / ablesen
- nicht ueber seine Nasenspitze hinaussehen / hinausdenken (koennen)
- jemandem einen Nasenstueber geben
- nur ein Nasenwasser sein
- naseweis sein
- alle naslang / naselang / nasenlang
- nass bis auf die Haut sein
- nass bis auf die Knochen sein
- jemanden nass machen
- Mach dich mal nicht nass!
- Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass
- sich nass machen
- ein Nassauer
- nassauern
- einen feuchten / nassen Hut aufhaben
- jemanden behandeln wie einen nassen Lappen
- den nassen Tod finden
- stinken wie ein nasser Fuchs
- sich fuehlen wie ein nasser Sack
- wie ein nasser Sack sein
- nassforsch auftreten
- die Melkkuh der Nation
- eine Schlange / Natter am Busen naehren
- am Busen der Natur
- Das liegt in der Natur der Sache!
- von Natur aus
- in Gottes freier Natur
- bei Mutter Natur
- in jemandes Natur liegen
- von der Natur stiefmuetterlich behandelt werden
- gegen jemandes Natur gehen
- fuer jemanden / jemandem zur zweiten Natur werden
- in natura


Ne    nach oben
- bei Nacht und Nebel; in einer Nacht-und-Nebel-Aktion
- im Nebel stochern
- etwas faellt aus wegen Nebel
- im Nebel stehen
- jemanden im Nebel stehen lassen
- Nebelkerzen werfen
- neben der Spur sein / fahren
- neben der Schnur sein
- (voellig) neben sich stehen
- (voellig) neben den Schuhen stehen
- neben der Kappe sein
- bei jemandem liegt der Kamm neben der Butter
- jemanden aufs Nebengleis schieben
- angeben wie zehn nackte Neger
- Das haut den staerksten Neger um!
- jemandes Bimbo / Neger sein
- ein Negerkuss
- Ich nehme alles zurueck und behaupte das Gegenteil!
- jemanden / etwas auf die Schippe nehmen
- den / seinen Hut nehmen
- jemandem die Butter vom Brot nehmen
- den Stier bei den Hoernern packen / nehmen / fassen
- etwas fuer bare Muenze nehmen
- kein Blatt vor den Mund nehmen
- etwas / jemanden aufs Korn nehmen
- (sich) einen zur Brust nehmen
- sich jemanden / etwas zur Brust nehmen
- jemanden / etwas in die engere Wahl ziehen / nehmen
- etwas auf die leichte Schulter nehmen
- etwas in Angriff nehmen
- jemanden nicht fuer voll nehmen
- an etwas Anstoss nehmen
- jemanden auf den Arm nehmen
- etwas in Augenschein nehmen
- ein Bad in der Menge nehmen
- die Beine / Fuesse unter den Arm / unter die Arme / in die Hand nehmen
- jemanden / etwas in Beschlag nehmen; jemanden / etwas mit Beschlag belegen
- jemanden unter Beschuss nehmen
- sich einen / den Strick nehmen
- sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen
- sich franzoesisch / auf Franzoesisch empfehlen / verabschieden; einen franzoesischen Abschied nehmen
- etwas tierisch ernst nehmen
- jemandem den Wind aus den Segeln nehmen; Wind aus jemandes Segel nehmen
- jemanden unter seine Fittiche nehmen
- sich die Freiheit nehmen
- eine Sache in die Hand nehmen
- Darauf kannst du Gift nehmen!
- jemanden an die Kandare nehmen
- jemanden in die Mangel nehmen
- etwas mit ins Grab nehmen
- sein Herz in die Hand nehmen; sein Herz in beide Haende nehmen
- jemandem etwas aus der Hand nehmen
- etwas zur Hand nehmen
- sich ein Herz nehmen
- sich etwas zu Herzen nehmen
- ein Herz / alle Herzen im Sturm erobern / nehmen
- jemanden auf die Hoerner nehmen
- eine Huerde nehmen
- jemanden am / beim Kanthaken nehmen / kriegen
- etwas in Kauf nehmen
- den Mund (zu) voll nehmen
- sein Kreuz auf sich nehmen
- jemandem eine Last von der Seele nehmen
- seinen Lauf nehmen
- es von den Lebendigen / Lebenden nehmen
- jemanden in die Mache nehmen
- etwas / jemanden (naeher) unter die Lupe nehmen
- etwas in die Mache nehmen
- etwas auf die eigene Kappe nehmen
- etwas (nicht) in den Mund nehmen
- eine Muetze voll Schlaf nehmen
- sich in Acht nehmen
- es nicht so genau nehmen
- es sehr genau nehmen
- hart im Nehmen sein
- etwas zu sich nehmen
- von einer Sache / jemandem keine Notiz nehmen
- jemanden in die Pflicht nehmen
- Reissaus nehmen
- jemanden ins Schlepptau nehmen
- jemanden aus der Schusslinie nehmen
- jemanden zur / auf die Seite nehmen
- einer Sache die Spitze nehmen / abbrechen
- sich gleich einen Strick kaufen / nehmen koennen
- etwas tragisch nehmen
- jemandem den Trumpf / die Truempfe aus den Haenden / der Hand nehmen
- jemandem die Unschuld rauben / nehmen
- etwas auf sich nehmen
- jemanden / etwas beim Wickel nehmen / fassen / kriegen / packen
- jemandem das Wort aus dem Munde / Mund nehmen
- jemanden beim / bei seinem Wort nehmen
- etwas in Anspruch nehmen
- von etwas Abstand nehmen
- etwas in Aussicht nehmen
- einen anderen Gang nehmen
- etwas nimmt sich nicht viel; sich nicht viel nehmen
- etwas bierernst nehmen
- jemanden ins Gebet nehmen
- jemanden in die Zange nehmen
- Platz nehmen
- mit jemandem / etwas Fuehlung aufnehmen / nehmen
- das Heft in die Hand nehmen
- den / seinen Hut nehmen muessen
- eine Last auf sich nehmen
- sein Leben selbst in die Hand nehmen
- jemanden unters Messer nehmen
- jemanden zu nehmen wissen
- jemanden bei den Ohren nehmen
- etwas persoenlich nehmen
- etwas auf seine Schultern nehmen
- etwas von der leichten Seite nehmen
- Stellung nehmen / beziehen
- das Steuer in die Hand nehmen
- sich die Wurst vom Brot nehmen / ziehen lassen
- sich an jemandem ein Beispiel nehmen
- auf etwas Kurs nehmen
- es sich nicht nehmen lassen, etwas zu tun; sich etwas nicht nehmen lassen
- etwas streng nehmen
- ein Geben und Nehmen
- es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen
- jemandem etwas uebel nehmen
- jemandem das Zepter aus der Hand nehmen
- das Zepter in die Hand nehmen
- sich an der eigenen Nase nehmen
- ein boeses Ende nehmen; boese enden
- etwas / jemanden ins Fadenkreuz nehmen
- jemanden / etwas ins Visier nehmen
- etwas selbst in die Hand nehmen
- jemanden / etwas unter seine Fuchtel nehmen
- jemanden an die kurze Leine legen / nehmen
- ein Auge voll Schlaf nehmen
- kein Ende nehmen
- jemandem das Heft aus der Hand nehmen
- jemanden beim Kragen packen / nehmen
- Woher nehmen und / , wenn nicht stehlen!
- den Schleier nehmen
- jemanden zu sich nehmen
- Geben ist seliger denn Nehmen
- jemanden ans Gaengelband nehmen / legen
- den Kopf aus dem Sand ziehen / nehmen
- sich das Leben nehmen
- jemanden / etwas unter Feuer nehmen
- etwas zur Kenntnis nehmen
- sich die Butter vom Brot nehmen lassen
- Geld in die Hand nehmen
- sich selber / selbst an der Nase nehmen
- sich / einander / jemanden in den Arm nehmen / schliessen; sich / einander / jemanden in die Arme nehmen / schliessen
- vor Neid platzen
- gruen / gelb / gruen und gelb vor Neid werden
- Das muss der Neid dir / einem / ihm lassen
- der blasse / gelbe Neid
- Nur kein Neid!
- ein Neidhammel
- bis zur bitteren Neige
- bis zur Neige
- zur Neige gehen
- den (bitteren) Kelch bis zur (bitteren) Neige / bis auf den Grund leeren
- nicht nein sagen koennen
- (Nein,) So was!
- das Kind beim (rechten) Namen nennen
- Ross und Reiter nennen
- etwas / die Dinge beim Namen nennen
- eine Hausnummer nennen
- etwas sein Eigen nennen
- etwas auf einen (gemeinsamen) Nenner bringen
- der kleinste gemeinsame Nenner
- Wenn man den Esel nennt, kommt er gerennt
- Der Esel nennt sich selbst / immer zuerst
- Ein Esel schimpft / schilt / nennt den anderen Langohr
- Neptun opfern
- ein Nerd
- jemandes / den Nerv treffen
- jemandem auf den Nerv fuehlen
- keinen Nerv fuer etwas haben
- jemandem den (letzten) Nerv rauben / toeten
- den Nerv der Zeit treffen
- jemandem (gewaltig) auf den Nerv gehen
- jemandem den letzten Nerv kosten
- den Nerv / die Nerven haben
- jemandem (gewaltig) auf die Nerven gehen
- (voellig) mit den Nerven fertig sein
- jemandem auf den Nerven herumtrampeln / herumtanzen
- Nerven wie Drahtseile / Stahl haben
- die Nerven behalten
- jemanden nerven
- die Nerven verlieren
- Du hast (vielleicht) Nerven!
- keine Nerven kennen
- an die Nerven gehen
- mit den Nerven am Ende / herunter / runter sein
- die Nerven liegen blank
- Nerven zeigen
- keine Nerven haben
- keine Nerven fuer etwas haben
- (starke / gute) Nerven beweisen
- jemandem gehen die Nerven durch
- jemandem flattern die Nerven
- eiskalte Nerven haben
- gute Nerven haben
- schlechte / schwache Nerven haben
- jemandes Nerven streiken
- jemandes Nerven sind bis zum Zerreissen gespannt; jemand hat bis zum Zerreissen gespannte Nerven
- an jemandes Nerven zerren
- an jemandes Nerven zehren
- an jemandes Nerven saegen
- den Nerv / die Nerven haben
- mit den Nerven durcheinander sein
- jemandem auf die Nerven fallen
- nicht die / keine Nerven zu etwas haben
- jemandes Nerven zerfetzen
- mit den Nerven zu Fuss sein
- ein Nervenbuendel
- ein gutes / starkes Nervenkostuem haben
- ein duennes Nervenkostuem haben
- eine Nervensaege
- ein Nervtoeter / Nerventoeter sein
- nervig sein
- ein Nervtoeter / Nerventoeter sein
- der Nervus Rerum
- sich in die Brennnesseln / Nesseln setzen
- in den Nesseln sitzen
- sich ins warme / gemachte Nest setzen / legen
- jemandem ein Kuckucksei ins Nest legen
- sein Nest bauen
- das eigene Nest beschmutzen; ein Nestbeschmutzer sein
- das Nest leer finden
- Da muss (doch) irgendwo ein Nest sein
- das eigene Nest beschmutzen; ein Nestbeschmutzer sein
- ein Nesthaekchen
- ein Nesthocker
- ein Nestkueken
- Das kann ja nett werden!
- eine huebsche / nette Summe
- ein netter Kaefer
- Da hast du dir ja was Nettes geleistet!
- ein nettes Suemmchen kassieren
- ohne Netz und doppelten Boden
- jemandem ins Netz gehen / geraten
- sich im eigenen Netz verstricken
- etwas ins Netz stellen
- das soziale Netz
- jemanden ins Netz locken
- seine Netze ueberall auslegen
- die Karten werden neu gemischt
- das Rad neu erfinden
- sich selbst neu erfinden
- Guten Rutsch! Guten Rutsch ins neue Jahr!
- Neue Besen kehren gut
- neue Nahrung bekommen / finden / erhalten
- eine andere / neue Platte auflegen
- neue / andere Wege beschreiten / gehen
- eine (neue / andere) Sau durchs Dorf treiben / jagen
- neue / andere Massstaebe setzen
- einer Sache eine neue / gute [u. a.] Seite abgewinnen
- die Neue Welt
- im neuen Gewand sein; in neuem Gewand sein
- alter Wein in neuen Schlaeuchen
- zu neuen Ufern aufbrechen
- einer Sache einen anderen / neuen Anstrich geben / verpassen / verleihen
- die neuen Laender
- (neuen / frischen) Mut fassen / schoepfen
- etwas in einem neuen Licht sehen / betrachten
- im neuen Gewand sein; in neuem Gewand sein
- ein neuer / anderer Mensch werden
- neuer / junger Wein in alten Schlaeuchen
- Auf ein Neues!
- ein neues Gesicht
- ein neues Licht auf etwas / jemanden werfen
- ein neues Gesicht bekommen / haben
- die neueste Masche
- auf dem neuesten Stand sein
- sich wie neugeboren fuehlen
- Neugier ist der Katze Tod
- vor Neugier platzen
- vor Neugier (fast) sterben
- Prosit Neujahr! Prost Neujahr!
- Neuland betreten
- Ach du gruene Neune!
- Alle neune!
- ein Neunmalklug / Neunmalkluger sein; neunmalklug sein
- ein Neunmalklug / Neunmalkluger sein; neunmalklug sein
- die neunschwaenzige Katze
- ein neuralgischer Punkt


Ni    nach oben
- Nibelungentreue
- null und nichtig
- das tut nichts zur Sache
- mit etwas / jemandem nichts am Hut haben
- einer Sache nichts / wenig abgewinnen (koennen)
- von nichts eine / keine blasse Ahnung haben
- nichts anbrennen lassen
- jemandem nichts anhaben koennen
- Das macht mir (ueberhaupt) nichts aus!
- Das sieht nach nichts aus!
- nichts im Bauch haben
- Nichts fuer ungut!
- nichts zu beissen haben
- nichts Halbes und nichts Ganzes sein
- auf etwas nichts / nicht viel geben
- nichts zu bestellen haben
- es bleibt nichts anderes uebrig
- Da / Es ist doch nichts dabei! Was ist denn schon dabei!
- es ist / steckt nichts dahinter
- Nichts zu danken!
- an etwas ist nichts zu deuteln
- an etwas gibt es nichts zu drehen
- nichts als Dummheiten / Unsinn im Kopf haben
- Es wird nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird
- Da ist nichts zu erben!
- es zu nichts bringen
- Nichts wie weg!
- ..., da gibt es nichts!
- Nichts geht mehr!
- Es geht (doch) nichts ueber ...; Nichts geht ueber ...
- Mein Name ist Hase (, ich weiss von nichts)!
- mit jemandem nichts gemein haben
- Er weiss noch nichts von seinem Glueck!
- so gut wie nichts
- Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es
- fuer etwas nichts koennen; nichts dafuer koennen
- Da kann man nichts machen!
- nichts davon haben; von etwas nichts haben
- vor nichts und niemandem Halt machen
- bei einer Sache kommt nichts heraus
- viel Rauch / Laerm um nichts machen
- sich aus etwas nichts / nicht viel / wenig machen
- Dafuer kann ich mir nichts kaufen!
- Da kenn / kenne ich nichts!
- Grosse Klappe und nichts dahinter!
- nichts mehr zu knabbern haben
- auf jemanden nichts kommen lassen
- Es wird nichts dabei herauskommen
- Von nichts kommt nichts!
- nichts zu lachen haben
- Da gibt es nichts zu lachen!
- noch nichts im Magen / Leib haben
- mit jemandem ist nichts / nicht viel los
- es ist nichts / wenig los
- Macht nichts!
- Da ist nichts (mehr) zu machen!
- nichts zu melden haben
- eine Sache wird nichts mehr; aus einer Sache wird nichts
- Ohne Moos nix / nichts los!
- nichts auf der Naht haben
- aus dem Nichts auftauchen
- Nichts da!
- fuer / wegen / um nichts und wieder nichts
- mir nichts, dir nichts
- nichts wie ...
- vor dem Nichts stehen
- in null Komma nichts
- nichts auf den Rippen haben
- daran laesst sich nicht ruetteln; daran ist nichts zu ruetteln
- Das sagt mir nichts!
- sich (von jemandem) nichts sagen lassen
- mit etwas / jemandem nichts zu schaffen haben
- einander / sich nichts schenken
- Ausser Spesen nichts gewesen!
- (an diesem Ort / hier) nichts zu suchen haben
- Das ist doch nur / nichts als Theater!
- nichts mit jemandem / einer Sache zu tun haben wollen
- Das tut ja nichts!
- nichts zu vermelden haben
- (an diesem Ort / hier ) nichts verloren haben
- nichts verschlagen
- um nichts in der Welt
- von jemandem / etwas nichts (mehr) wissen wollen
- nichts mit sich anzufangen wissen
- Da ist nichts zu wollen!
- nichts zu verlieren haben
- zu etwas / nichts kommen
- mit etwas nichts anfangen koennen
- (jemandem / einer Sache) in nichts nachstehen
- Der Prophet im eigenen Land ist nichts wert; Ein Prophet gilt nirgends weniger als in seinem Vaterland; Der Prophet gilt nichts in seinem Vaterlande
- nach nichts aussehen
- besser als (gar) nichts
- Da kann man / laesst sich nichts sagen!
- an etwas ist nichts dran
- es an nichts fehlen lassen
- etwas aus dem Nichts schaffen / erschaffen
- nichts dabei finden
- Es gibt nichts, was es nicht gibt!
- jemandem wird nichts geschenkt
- nichts anderes im Kopf haben als ...
- Die beste Krankheit taugt nichts
- noch nichts (Ordentliches) im Leib haben
- Daran liegt mir viel / wenig / nichts
- sich nichts daraus / draus machen
- Das wird nichts mehr
- ein Nichts
- nichts zu sagen haben
- Da / Es tut sich nichts
- einer Sache steht nichts im Wege
- Daraus kann was / nichts werden
- sich in nichts aufloesen
- nichts auf der Pfanne haben
- Das bringt nichts!
- jemandem fehlt nichts
- es hilft alles nichts
- Nichts wie los!
- es nuetzt / nutzt alles nichts
- nicht fuer fremde Ohren bestimmt sein; nichts fuer fremde Ohren sein
- etwas ist nichts fuer jemanden
- ..., dann garantiere ich fuer nichts; ..., dann kann ich fuer nichts garantieren
- das tut sich nichts
- jemandem bleibt nichts uebrig, als ...
- nichts im Sinn haben mit etwas
- zu nichts fuehren
- nichts von einer Sache halten; nichts davon halten
- sich nichts dabei denken
- Fragen kostet nichts!
- Das ist nichts fuer kleine Kinder!
- mit etwas / jemandem nichts zu schaffen haben wollen
- jemandem nichts schuldig bleiben
- Es wird einem nichts in den Schoss gelegt
- nichts gegen etwas / jemanden haben
- aus einer Sache wird nichts; es wird nichts daraus / draus; daraus wird nichts
- bei einer Sache kommt nichts heraus / raus; es kommt nichts dabei heraus / raus
- etwas / nichts drauf geben
- mit einer Sache / jemandem nichts zu tun haben
- vor nichts / niemandem haltmachen / Halt machen
- nichts fuer jemanden / etwas uebrighaben
- ein geistiger Nichtschwimmer
- ein Nichtsnutz
- das suesse Nichtstun
- ein Nickerchen machen
- Man lernt nie aus
- nie um eine Ausrede verlegen sein
- Einmal und nicht / nie wieder!
- nie wieder den Fuss ueber jemandes Schwelle setzen
- nie im Leben
- nie und nimmer
- sich etwas nicht / nie traeumen lassen
- Jung gefreit, hat nie gereut
- Wer nie sein Brot im Bette ass, weiss nicht, wie Kruemel pieken / pieksen (koennen)
- Man kann nie wissen!
- So jung kommen wir nicht / nie mehr zusammen
- jemandes Mund / Mundwerk steht nie still
- jemandes Mundwerk steht nie still
- Sag niemals nie!
- auf und nieder
- Da legst dich nieder!
- niedere / niedrige Beweggruende
- zum Niederknien sein
- sich haeuslich niederlassen
- die Schranken niederreissen
- seinen Niederschlag finden
- zu hoch / niedrig gegriffen
- niedere / niedrige Beweggruende
- etwas niedriger haengen
- die Latte niedriger legen / haengen
- Sag niemals nie!
- Da steckt man nicht drin! Da steckt (ja) keiner / niemand drin!
- Ein Glaeschen in Ehren kann niemand verwehren!
- Niemand muss muessen!
- ein Niemand
- Jedem / Allen Menschen / Leuten Recht getan ist eine Kunst, die niemand kann
- jemandem kein Haar kruemmen; niemandem ein Haar kruemmen
- vor nichts und niemandem Halt machen
- niemandem ein Haerchen kruemmen koennen
- es mit niemandem verderben wollen
- vor nichts / niemandem haltmachen / Halt machen
- jemandem (maechtig) an die Nieren gehen
- etwas auf Herz und Nieren pruefen
- ein Nieselpriem
- alles, was nicht niet- und nagelfest ist
- eine Niete
- eine Niete ziehen
- Da boxt der Papst (im Kettenhemd / in Nietenhosen)!
- etwas ist funkelnagelneu / nigelnagelneu
- Nillenkaese
- wie ein Nilpferd sein
- vom Stamm / Stamme Nimm sein
- nie und nimmer
- Was Haenschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr
- ein Nimmersatt
- auf Nimmerwiedersehen verschwinden
- Das nimmt und nimmt kein Ende!
- Man reicht den kleinen Finger, und er nimmt die ganze Hand; Wenn man ihm den kleinen Finger reicht, nimmt / will er gleich die ganze Hand
- Das nimmt Formen an!
- Wie man 's / man es nimmt!
- etwas nimmt sich nicht viel; sich nicht viel nehmen
- es nimmt nicht wunder
- der Tod nimmt jemandem die Feder aus der Hand
- Gott / Allah nimmt jemanden zu sich
- der Mond nimmt ab; abnehmender Mond
- der Mond nimmt zu; zunehmender Mond
- ueberall und nirgends sein
- Der Prophet im eigenen Land ist nichts wert; Ein Prophet gilt nirgends weniger als in seinem Vaterland; Der Prophet gilt nichts in seinem Vaterlande
- nirgends steht geschrieben, dass ...
- Ohne Moos nix / nichts los!
- aussen fix, innen nix
- ein Satz mit x (, das war wohl nix)!


No    nach oben
- ein No-Go
- Nobel / Vornehm geht die Welt zu Grunde / zugrunde
- noblesse oblige
- Himmelherrgott / Herrgott noch mal / nochmal!
- Herrschaft noch mal / nochmal!
- Verfickt (nochmal / noch mal)!
- Zum Kuckuck (nochmal / noch mal)!
- Menschenskind / Menschenskinder nochmal / noch mal!
- Teufel noch mal / nochmal!
- Verflixt nochmal / noch mal!
- Verdammt nochmal / noch mal!
- Mein Gott (nochmal / noch mal)!
- Zum Teufel (noch mal / nochmal)!
- Verflucht nochmal / noch mal!
- das Recht der ersten Nacht; Ius primae noctis [lat.]
- noch und noecher
- noelen; rumnoelen
- schwer in Noeten sein
- etwas bitter noetig haben
- Du hast es gerade noetig!
- die noetige Bettschwere haben
- das noetige Kleingeld haben
- den noetigen Biss haben
- nolens volens
- Noli me tangere
- nomen est omen
- Persona non grata; Persona ingrata
- Quod licet Jovi, non licet bovi
- das Nonplusultra
- das Nonplusultra
- ein Noob sein
- es ist High Noon
- nordisch schlafen
- ein Nordlicht
- Otto Normalverbraucher
- In der Not frisst der Teufel Fliegen
- Da ist Holland in Not
- mit Mueh / Muehe und Not
- mit knapper Not
- Not am Mann sein
- zur Not ...
- ohne Not
- aus der Not eine Tugend machen
- mit etwas / jemanden seine liebe Not haben
- last (but) not least ...
- Freunde in der Not gehen tausend / 1000 / hundert / 100 auf ein Lot
- Not kennt kein Gebot
- etwas tut not
- mit etwas keine Not haben
- die Notbremse ziehen
- seine Notdurft verrichten
- eine (ganz) besondere / eigene Note haben
- von einer Sache / jemandem keine Notiz nehmen
- mit etwas eine Notlandung machen
- ein Notnagel sein
- ein notwendiges Uebel


Nu    nach oben
- im Nu
- die Zeit verfliegt im Nu
- eine Nuckelpinne
- jemanden auf die Nudel schieben
- eine ulkige / komische Nudel
- etwas nudeln / abnudeln
- nudeln; jemanden nudeln
- Und das auf nuechternem Magen!
- etwas wie mit dem Nuernberger Trichter eingeben / eingiessen
- jemandem (gewaltig) auf den Sack / die Eier / die Nuesse gehen
- es nuetzt / nutzt alles nichts
- Was nuetzt / nutzt das schon?
- null / keinen Plan haben
- eine (glatte, reine, absolute) Null
- gleich null sein
- null
- eine geistige Null sein
- in null Komma nichts
- (auf etwas) null / keinen Bock haben
- null und nichtig
- bei null anfangen
- Null Problemo!
- die Stunde null
- das Jahr Null
- plus minus null
- die Augen auf Null stellen
- die Augen auf Null gestellt haben
- Null Bock!
- keine / null Checkung haben
- 08/15; nullachtfuenfzehn; null-acht-fuenfzehn
- Null-Bock-Generation
- 08/15; nullachtfuenfzehn; null-acht-fuenfzehn
- nullinger
- eine Nullnummer
- auf dem (absoluten) Nullpunkt ankommen
- am (absoluten) Nullpunkt angelangt sein
- auf den (absoluten) Nullpunkt sinken; den (absoluten) Nullpunkt erreichen
- eine Nulpe
- rum wie num
- Du bist vielleicht eine Nummer!
- auf Nummer sicher gehen
- etwas / jemand ist eine Nummer / ein paar Nummern zu gross fuer jemanden
- die Nummer eins sein
- nur eine (kleine) Nummer (unter vielen) sein
- eine Nummer schieben / machen
- eine ruhige Nummer schieben
- eine Nummer abziehen
- raus aus der Nummer sein
- auf / in Nummer sicher sein / sitzen
- nur noch eine Nummer sein; zu einer Nummer werden
- eine grosse Nummer sein
- Diese Nummer laeuft nicht!
- eine Nummer fuer sich sein
- eine linke Nummer
- Du kannst deine / dir die Knochen einzeln nummerieren lassen
- etwas / jemand ist eine Nummer / ein paar Nummern zu gross fuer jemanden
- ein Nupsi
- eine harte Nuss
- eine taube Nuss
- eins auf die Nuss kriegen
- jemandem / einer Sache eins auf die Nuss geben
- eine harte Nuss zu knacken haben
- eine dumme Nuss
- eine feige Nuss sein
- jemandem eine harte Nuss zu knacken geben
- eine Nutte
- Nuttendiesel
- zu jemandes Nutz und Frommen
- die Gunst der Stunde nutzen
- aus etwas Nutzen ziehen
- es nuetzt / nutzt alles nichts
- Was nuetzt / nutzt das schon?