Menü


Register
0-9  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Im Register sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um eine Erklärung zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



T
Ta  Tb  Tc  Td  Te  Tf  Tg  Th  Ti  Tj  Tk  Tl  Tm  Tn  To  Tp  Tq  Tr  Ts  Tt  Tu  Tv  Tw  Tx  Ty  Tz 

Ta    nach oben
- etwas aufs Tablett bringen
- jemandem etwas auf dem silbernen Tablett / Silbertablett servieren
- Das kommt nicht aufs Tablett!
- Tabula rasa machen
- Tacheles reden
- ein Tacken
- Si tacuisses, philosophus mansisses
- ohne Fehl und Tadel
- ein Ritter ohne Furcht und Tadel sein
- Und taeglich gruesst das Murmeltier!
- jemandes taeglich Brot sein
- der (taegliche) Trott
- einen Hamsterkauf taetigen
- wenn mich nicht alles taeuscht ...
- die Tafel aufheben
- das Tafelsilber verkaufen / verscherbeln / verhoekern
- taff; tough
- Du sollst / Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben
- den ganzen Tag / schon lange auf den Beinen sein
- etwas an den Tag bringen
- Die Sonne bringt es an den Tag
- etwas an den Tag legen
- dem lieben Gott den Tag / die Zeit stehlen
- Tag der offenen Tuer
- von Tag zu Tag
- eines schoenen Tages ...; an einem schoenen Tag ...
- Morgen ist auch noch ein Tag
- wenn Ostern und Pfingsten auf einen Tag fallen / zusammenfallen
- Spinnen am Morgen bringt Kummer und Sorgen, Spinnen am Mittag bringt Glueck am dritten Tag, Spinnen am Abend - erquickend und labend
- Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut / erbaut!
- bei Tag / Tage besehen
- wie Tag und Nacht sein
- an den Tag / ans Tageslicht kommen
- keinen guten / einen schlechten Tag haben
- am Tag des Herrn
- in den Tag hinein leben
- von einem Tag auf den anderen
- Tag fuer Tag
- jemandem den Tag stehlen
- vor Tau und Tag
- Wer mit den Hunden schlaeft, steht mit Floehen auf; Wer mit den Hunden schlaeft, braucht sich nicht zu wundern, wenn er am naechsten Tag mit Floehen aufwacht
- ein Damaskuserlebnis / Damaskus-Erlebnis haben; seinen Tag von Damaskus erleben; sein Damaskus erleben
- nach Jahr und Tag
- Wer sein / (sich) das Zeug am Leibe flickt, (der) hat den ganzen Tag kein Glueck
- auf Jahr und Tag (genau)
- ein schwarzer Tag
- einen sozialen Tag haben
- den lieben langen Tag (lang)
- ein rabenschwarzer Tag
- bei jemandem guten Tag sagen
- Das ist nicht mein Tag!
- jemandem den Tag stehlen
- der Tag X
- seinen grossen Tag haben; ein grosser Tag fuer jemanden sein
- ein Unterschied wie Tag und Nacht
- Tag zusammen!
- der Juengste Tag
- verschieden wie Tag und Nacht
- einen guten Tag haben
- viel reden, wenn der Tag lang ist
- den Tag totschlagen
- einen schwarzen Tag haben
- tagaus, tagein
- Tagchen!
- Es ist noch nicht aller Tage Abend
- ein Gesicht ziehen / machen / aussehen / dreinblicken wie sieben Tage Regenwetter
- unter Tage
- die Nacht zum Tage machen
- etwas zutage / zu Tage foerdern / bringen
- bei Tag / Tage besehen
- jemandes Stunden / Tage sind gezaehlt
- Das dauert ja ewig und drei Tage!
- auf seine / meine / unsere alten Tage
- die tollen Tage
- dieser Tage
- die roten Tage
- die Tage zaehlen
- eine Frau hat ihre Tage
- (offen) zu Tage / zutage treten (lassen)
- etwas / jemand hat schon bessere Tage gesehen
- Bis die Tage!
- alle acht Tage; alle 8 Tage
- ein Tagedieb
- tagaus, tagein
- in acht Tagen; in 8 Tagen
- vor acht Tagen; vor 8 Tagen
- zur Feier des Tages
- eines schoenen Tages ...; an einem schoenen Tag ...
- am Ende des Tages
- etwas ans Licht / Tageslicht bringen
- das Licht / Tageslicht scheuen
- an den Tag / ans Tageslicht kommen
- (wieder) zur Tagesordnung uebergehen
- an der Tagesordnung sein
- den Takt angeben
- jemanden aus dem Takt bringen
- aus dem Takt kommen / geraten
- jemandem ein paar (handfeste) Takte erzaehlen
- ein paar Takte mit jemandem reden
- Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert
- auf Talfahrt sein
- das Ende der Talsohle ist erreicht; die Talsohle ist durchschritten
- viel Tamtam um etwas machen
- Noli me tangere
- Das tangiert mich peripher!
- Morgens Fango, abends Tango!
- den Tiger im Tank haben
- den Tiger aus dem Tank lassen
- eine Tanke
- Kraft tanken
- Sauerstoff tanken
- Sonne tanken
- ordentlich tanken
- nicht mehr alle Nadeln an der Tanne haben
- schlank wie eine Tanne sein
- Tantalusqualen / Tantalosqualen erleiden
- Tantalusqualen / Tantalosqualen erleiden
- Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die bloss Klavier spielt
- ein Tante-Emma-Laden
- ein Tanz auf dem Vulkan
- einen Tanz auffuehren / machen
- einen Tanz auf dem Seil vollfuehren
- das Tanzbein schwingen
- nicht auf zwei / allen Hochzeiten (gleichzeitig) tanzen koennen
- nach jemandes Pfeife tanzen
- um das Goldene Kalb tanzen
- aus der Reihe tanzen
- Wenn es dem Esel zu wohl ist / wird, geht er aufs Eis (tanzen)
- die Puppen tanzen lassen
- jemandem tanzen die Sterne vor Augen
- Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Maeuse auf dem Tisch; Ist die Katz aus dem Haus, ruehrt sich die Maus; Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Maeuse
- auf der falschen Hochzeit tanzen
- da steppt / tanzt der Baer
- etwas aufs Tapet bringen
- aufs Tapet kommen
- von der Wand bis zur Tapete denken
- die Tapeten wechseln
- ein Tapetenwechsel
- sich wacker / tapfer / gut schlagen
- im Dunkeln tappen
- jemanden in die Falle laufen / tappen lassen
- wie von der Tarantel gestochen
- jemandem den Tarif durchgeben
- jemandem geht das Messer in der Tasche auf
- jemandem auf der Tasche liegen
- glauben, etwas schon in der Tasche zu haben
- jemandem das Geld aus der Tasche ziehen
- die Hand auf der Tasche halten
- einem nackten Mann in die Tasche greifen
- tief in die Kasse / die Tasche / ins Portmonee / den Beutel / den Saeckel greifen (muessen)
- einen Igel in der Tasche haben / tragen
- in die eigene Tasche wirtschaften
- jemanden in die Tasche stecken (koennen)
- jemandem in die Tasche greifen
- etwas in die eigene Tasche stecken
- sich (etwas) in die eigene Tasche luegen
- einen toten Vogel in der Tasche haben
- die Faust in der Tasche ballen
- jemandem etwas (meist: Geld) aus der Tasche leiern
- in die eigene Tasche arbeiten
- etwas aus eigener Tasche bezahlen
- etwas (schon) in der Tasche haben
- jemanden in der Tasche haben
- einen Joker (auf / in der Hand / in der Tasche) haben
- Stacheldraht in der Tasche haben
- die Hand in anderer / fremder Leute Taschen haben / stecken
- Das letzte Hemd hat keine Taschen
- Taschenbillard spielen
- ein Taschendrachen
- sich einen Knoten ins Taschentuch machen
- passen wie der Igel zum Taschentuch / Handtuch
- einen Sprung in der Schuessel / Tasse haben
- eine truebe Tasse
- nicht alle Tassen im Schrank haben
- Hoch die Tassen!
- in die Tasten greifen / haemmern / hauen / hacken
- ein Mann / eine Frau der Tat
- jemandem mit Rat und Tat zur Seite stehen / beistehen / helfen
- in der Tat
- jemanden auf frischer Tat ertappen
- zur Tat schreiten
- etwas in die Tat umsetzen
- Tatsache!
- auf den Boden (der Tatsachen) zurueckkehren / zurueckkommen
- einer Sache / den Dingen / den Tatsachen ins Auge sehen / blicken
- die nackten Tatsachen
- vollendete Tatsachen schaffen; jemanden vor vollendete Tatsachen stellen
- unter Vorspiegelung falscher Tatsachen
- den Dingen / Tatsachen ins Gesicht sehen
- die Tatsachen / Fakten / Wahrheit auf den Kopf stellen
- die Tatsachen verdrehen
- auf dem Boden der Tatsachen bleiben
- jemanden auf den Boden der Tatsachen zurueckholen
- Tatsaechlich?
- ein Tattergreis
- einen Tatterich haben
- tatterig / tattrig sein
- tatterig / tattrig sein
- mit Tatuetata
- BAT; bar auf die Tatze
- vor Tau und Tag
- Denn man tau!
- Auf diesem / dem Ohr bin ich taub!
- sich taub stellen
- auf taube Ohren stossen
- Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach; Ein Spatz in der Hand ist besser als eine Taube auf dem Dach
- eine taube Nuss
- die weisse Taube
- (nur) taube Ohren (fuer etwas) haben
- tauben Ohren predigen
- jemandem fliegen gebratene Tauben in den Mund
- warten, dass einem die gebratenen Tauben in den Mund fliegen
- Tauben und Falken
- zugehen wie in einem Taubenschlag
- auf Tauchstation gehen
- etwas aus der Taufe heben
- nicht mehr taufrisch sein
- zu etwas taugen wie der Ochs / Ochse zum Seiltanzen
- ein Taugenichts
- Die beste Krankheit taugt nichts
- die Ringe tauschen / wechseln
- das Land der tausend Seen
- tausend Tode sterben
- voll wie 20 / 40 / 100 / 1000 / zwanzig / vierzig / hundert / tausend Russen sein
- Freunde in der Not gehen tausend / 1000 / hundert / 100 auf ein Lot
- voll sein wie tausend Mann
- das Tausendjaehrige Reich
- ein Tausendkuenstler
- ein Tausendsassa / Tausendsasa
- ein Tausendsassa / Tausendsasa
- vom Hundertsten ins Tausendste kommen
- Tauwetter [z. B. zwischen Staaten oder Parteien]
- es gibt ein Tauziehen um ...



T    nach oben
- ein Tete-a-Tete / Tête-à-Tête


Te    nach oben
- ein Techtelmechtel mit jemandem haben
- einen im Tee haben
- Abwarten und Tee trinken!
- nicht aus dem Tee kommen
- die Hacken in den Teer hauen
- den Weg zur Lunge teeren
- eine Teerjacke
- ueber den grossen Teich fliegen
- Wer einen Sumpf trockenlegen will, darf nicht die Froesche fragen; Wer einen Teich austrocknen will, sollte nicht die Froesche fragen
- sich seinen Teil denken
- ich fuer meinen Teil ...
- ein gut Teil
- seinen Teil abkriegen
- nur im Geiste teilnehmen
- teils, teils
- die Telefonitis haben
- Wenn du deinen Teller leer isst, dann gibt es morgen schoenes Wetter
- keinen Hering vom Teller ziehen
- keine Wurst vom Teller ziehen; die Wurst nicht vom Teller ziehen
- ein bunter Teller
- auf dem Teller drehen
- ueber den (eigenen) Tellerrand schauen / gucken / blicken; einen Blick ueber den eigenen Tellerrand werfen
- jemanden zum Tempel hinausjagen
- (bei) jemandem geht das Temperament durch
- ein hitziges Temperament haben
- mit affenartiger Geschwindigkeit; in einem affenartigen Tempo; in affenartigem Tempo
- auf das Tempo druecken
- ein Tempo
- Tempo!
- ein Temposuender
- ganz grosses Tennis
- auf dem Teppich bleiben
- etwas unter den Teppich kehren
- den roten Teppich ausrollen
- unter den Teppich fallen
- jemandem den Teppich unter den Fuessen wegziehen
- jemanden auf den Teppich zurueckholen
- etwas unter dem Teppich halten
- Teppichratten
- das Terrain sondieren
- Enfant terrible
- Terz machen
- Dann kannst du dein Testament machen!
- ein Tete-a-Tete / Tête-à-Tête
- seine Haut teuer verkaufen
- jemanden / jemandem kommt eine Sache teuer zu stehen
- jemandem lieb und teuer sein
- Da ist guter Rat teuer!
- alles, was gut und teuer ist
- sein Leben teuer verkaufen
- geschenkt (noch) zu teuer sein
- etwas teuer bezahlen muessen
- den Teufel an die Wand malen
- den Teufel mit dem Beelzebub austreiben
- den Teufel tun
- Der Teufel steckt im Detail
- Der Teufel scheisst immer auf den groessten Haufen
- In der Not frisst der Teufel Fliegen
- auf Teufel / Deubel komm raus
- Scher dich zum Teufel!
- Pfui Spinne / Teufel!
- Hol dich der Teufel! Ihn / Sie soll der Teufel holen!
- Teufel auch!
- Hol's der Teufel!
- jemanden zum Teufel jagen / schicken
- Teufel noch mal / nochmal!
- in jemanden ist der Teufel gefahren
- ein Teufel in Menschengestalt
- den Teufel im Leib haben
- jemanden reitet der Teufel; jemand ist vom Teufel geritten
- Es muesste mit dem Teufel zugehen, wenn ...
- es ist der Teufel los
- Wenn man vom Teufel spricht, ...
- etwas wie der Teufel tun
- jemanden zum Teufel wuenschen
- zum Teufel
- Geh zum Teufel!
- ein armer Teufel
- Der Teufel hat seine Grossmutter erschlagen, weil er / sie keine Ausrede mehr wusste; Der Teufel hat seine Grossmutter erschlagen, weil ihr / ihm keine Ausrede mehr einfiel; Warum hat der Teufel seine Grossmutter erschlagen? Weil sie / er keine Ausreden mehr wusste!
- Der Teufel ist ein Eichhoernchen
- sich den Teufel um etwas scheren / kuemmern
- weiss der Teufel ...
- zum Teufel sein / gehen
- Der Teufel soll mich holen, wenn ..
- Zum Teufel (noch mal / nochmal)!
- dem Teufel von der Schippe springen
- etwas fuerchten / scheuen / meiden wie der Teufel das Weihwasser
- zum Teufel mit ...
- Da hat der Teufel seine Hand im Spiel!
- Tod und Teufel in Bewegung setzen
- hinter etwas her sein wie der Teufel hinter der (armen) Seele
- jemand fragt den Teufel nach etwas
- das weiss der Teufel
- weder Tod noch Teufel fuerchten
- in Teufels Kueche kommen / geraten
- In Dreiteufelsnamen! In drei Teufels Namen!
- des Teufels sein
- des Teufels fette Beute sein
- den Advocatus diaboli spielen; den Advokat / Advokaten des Teufels spielen; des Teufels Advokat sein
- ein Werk des Teufels
- des Teufels Gebetbuch
- ein Teufelsbraten
- ein Teufelskerl
- ein Teufelsweib
- ein Teufelszeug
- ein teurer Spass
- ein teures Pflaster
- ein teures Vergnuegen sein
- der Teuro
- Teutonengrill
- Weiter im Text!
- am Text kleben
- einen Text herunterrattern / runterrattern
- (ein Buch / einen Text) ueberfliegen
- einen Text diagonal lesen


Th    nach oben
- viel Theater um etwas machen
- Das ist doch nur / nichts als Theater!
- Mach kein Theater!
- jemandem Theater vorspielen
- es gibt ein Theater
- Theater spielen
- Theater machen / auffuehren
- ein ...narr sein (z. B. Musiknarr, Theaternarr)
- eine Frage / ein Thema / jemanden beackern
- kein Thema sein
- (nur) graue Theorie
- ein unglaeubiger Thomas
- jemanden vom Thron stossen
- jemandes Thron wackelt; jemandes Thron ist am Wackeln
- jemanden auf den Thron heben
- An jemandes Thron ruetteln


Ti    nach oben
- ein Tick zu viel / mehr / zu wenig
- einen Tick haben
- einen Tick weghaben
- nicht richtig ticken
- dort ticken / gehen die Uhren anders
- aehnlich ticken
- eine tickende Zeitbombe
- bei jemandem tickt es nicht richtig
- die Bombe tickt
- zu tief ins Glas geschaut / geguckt / geblickt haben
- (tief / knietief) in der Scheisse / Kacke sitzen / stecken
- zu tief ins Glas / in den Becher gucken / schauen / blicken
- etwas laesst tief blicken
- Stille Wasser sind / gruenden tief
- tief in die Kasse / die Tasche / ins Portmonee / den Beutel / den Saeckel greifen (muessen)
- die Nase zu tief ins Glas stecken
- tief sinken
- zu tief in die Flasche gucken / schauen
- (tief) in jemandes Schuld stehen
- (tief) in die Trickkiste greifen
- Wer hoch steigt, faellt tief
- in einem Tief stecken
- etwas hat tiefe Wunden / eine tiefe Wunde geschlagen
- einen (tiefen) Diener machen
- einen tiefen Eindruck hinterlassen / machen
- Hoehen und Tiefen erleben
- jemandem die Kauleiste tiefer legen
- tiefer bohren
- einen tieferen Sinn haben
- in ein (schwarzes / tiefes) Loch fallen
- ein geistiger Tiefflieger
- ohne Tiefgang sein
- Tiefgang haben
- jemandem einen Tiefschlag verpassen
- ein Tiefstapler
- aus tiefstem Herzen
- im tiefsten Herzen
- aus / von tiefster Seele; von ganzer Seele
- in tiefster Seele
- ein hohes Tier
- schuften / arbeiten wie ein Tier
- einem Tier eins aufs Fell brennen
- zum Tier herabsinken
- Jedem Tierchen sein Plaesierchen!
- der Koenig der Tiere
- etwas tierisch ernst nehmen
- tierischer Ernst
- als Tiger springen und als Bettvorleger landen
- ein zahnloser Tiger / Loewe
- den Tiger im Tank haben
- den Tiger aus dem Tank lassen
- jemanden / etwas aus dem Gedaechtnis tilgen
- Tingeltangel
- Tinnef
- Blut ist dicker als Wasser / Tinte
- (schoen) in der Tinte sitzen / stecken
- etwas ist klar wie dicke Tinte
- sich aus der Tinte ziehen
- jemanden in die Tinte reiten
- Hast du Tinte gesoffen? Du hast wohl Tinte gesoffen!
- ein heisser Tipp
- ein Tippelbruder
- sich an die Stirn tippen
- eine Tippmamsell
- eine Tippse
- tipptopp
- vom Tisch sein
- etwas unter den Tisch kehren
- jemanden unter den Tisch trinken
- unter den Tisch fallen
- jemanden ueber den Tisch ziehen
- reinen Tisch machen
- (mit der Faust) auf den Tisch hauen / schlagen
- bei jemandem die Fuesse / Beine unter den Tisch strecken / stecken / stellen / haben; die Beine / Fuesse unter jemandes Tisch strecken / stecken / stellen / haben
- am gruenen Tisch; vom gruenen Tisch aus
- die Karten (offen) auf den Tisch legen
- Die Sache muss vom Tisch!
- nicht auf den Tisch kommen
- etwas (einfach) vom Tisch wischen / fegen; etwas unter den Tisch wischen / fegen
- alle / beide Parteien an einen Tisch bringen
- am runden Tisch; der runde Tisch
- Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Maeuse auf dem Tisch; Ist die Katz aus dem Haus, ruehrt sich die Maus; Wenn die Katze aus dem Haus ist, tanzen die Maeuse
- bei Tisch
- zu Tisch rufen / bitten / gehen / sein
- etwas vom Tisch kriegen
- etwas auf den Tisch legen
- auf dem Tisch liegen
- unter dem Tisch liegen
- sich an einen Tisch setzen
- (Scheine, Geld) auf den Tisch blaettern
- ueber den Tisch / Ladentisch gehen
- den Tisch decken
- Trennung / Scheidung von Tisch und Bett; von Tisch und Bett getrennt sein / leben
- etwas unter den Tisch fallen lassen
- ein Tischleindeckdich
- das Tischtuch (zwischen sich und jemand anderen) zerschneiden
- Nur keine Panik (auf der Titanic)!
- eine linke Titte
- Titten


Tj    nach oben
- Tja, ....!


To    nach oben
- We agree to disagree
- up to date
- Coffee to go
- einen Toast (auf jemanden) aussprechen / ausbringen
- starker Tobak sein
- anno Tobak
- von anno Tobak stammen
- harter Tobak sein
- wueten / toben wie ein Berserker
- Wie die Mutter, so die Tochter
- Viele Hunde sind des Hasen Tod
- vom Tod gezeichnet sein
- dem Tod noch einmal von der Schippe springen
- dem Tod ins Auge schauen / sehen
- sich den Tod holen
- jemanden / etwas (auf den Tod) nicht ausstehen koennen
- mit dem Tod ringen
- den Tod finden
- Des einen Tod ist des anderen Brot
- Neugier ist der Katze Tod
- wie der Tod aussehen
- den nassen Tod finden
- etwas / jemanden auf den Tod nicht leiden koennen
- der Schwarze Tod
- mit dem Tod / Tode kaempfen / ringen
- Tod und Teufel in Bewegung setzen
- dem Tod / Tode geweiht sein
- auf Leben und Tod
- der Tod haelt reiche Ernte
- der Tod nimmt jemandem die Feder aus der Hand
- weder Tod noch Teufel fuerchten
- der weisse Tod
- sich zu Tode lachen
- tausend Tode sterben
- sich zu Tode ... (z. B. schaemen / fuerchten / erschrecken / aergern / arbeiten / langweilen)
- zu Tode kommen
- himmelhoch jauchzend - zu Tode betruebt
- etwas [z. B. ein Thema; einen Witz; ein Beispiel] zu Tode reiten
- mit dem Tod / Tode kaempfen / ringen
- dem Tod / Tode geweiht sein
- ein Kind des Todes sein
- ein Mann des Todes
- jemandem / einer Sache den Todesstoss versetzen
- mit toedlicher Sicherheit
- ein Toefftoeff
- toefte
- ein Toelpel
- grosse Toene spucken
- Hast du / Haste Toene!
- leise Toene anschlagen
- von jemandem / etwas in den hoechsten Toenen sprechen; jemanden / etwas in hoechsten Toenen loben
- auf toenernen / wackeligen / wackligen / schwachen Fuessen stehen
- ein Koloss auf toenernen Fuessen
- die Guten ins Toepfchen, die Schlechten ins Kroepfchen
- aufs Toepfchen muessen
- seine Nase in alle Toepfe stecken
- jemandem den (letzten) Nerv rauben / toeten
- tofte
- ein Tohuwabohu
- toi, toi, toi
- in grosser Toilette
- einen Tolggen im Reinheft haben
- Das hast du ja (wieder) toll / schoen / sauber hingekriegt!
- eine tolle Karosserie haben
- eine (z. B. tolle / faule / verfahrene / bloede / schwierige) Kiste
- tolle Kurven haben
- eine dolle / tolle Sache
- einen tollen Balkon haben
- die tollen Tage
- ein toller Hecht
- ein toller Schlitten
- aus Jux (und Tollerei)
- zugehen wie im Tollhaus
- ein Stueck aus dem Tollhaus sein
- ein Tollpatsch
- eine treulose Tomate
- Tomaten auf den Augen haben
- ein Tommy
- sich im Ton vergreifen
- Der Ton macht die Musik
- den Ton angeben
- den richtigen Ton finden
- einen anderen Ton anschlagen
- Ton in Ton gemustert
- zum guten Ton gehoeren
- den richtigen Ton treffen
- der gute Ton
- Diesen Ton verbitte ich mir!
- keinen Ton verlauten lassen
- die tonangebende Rolle spielen
- eine andere Tonart anschlagen
- etwas in die Tonne treten / hauen
- eine Tonne
- etwas ist fuer die Tonne
- Hop oder top? Hopp oder top?
- alles in einen Topf werfen / schmeissen
- wie Topf und Deckel zusammenpassen
- auf den Topf muessen
- auf dem Topf sitzen
- jemanden auf den Pott / Topf setzen
- Jeder Topf findet seinen Deckel
- etwas toppen
- einer Sache Tuer und Tor oeffnen
- dastehen wie der Ochse / Ochs vor dem / vorm Scheunentor / Tor
- Alter schuetzt vor Torheit nicht
- den Marschallstab im Tornister tragen / haben
- Torschlusspanik haben
- eine Torte
- Klappe zu, Affe tot!
- schlag mich tot
- Dort moechte ich nicht tot ueber dem Zaun haengen!
- ein tot geborenes / totgeborenes Kind
- Heute rot, morgen tot
- (total / voellig) von der Rolle sein
- (total / voellig) durch den Wind sein
- (total / voellig) am Boden zerstoert sein
- (voellig / total) von den Socken sein
- total / voellig aus dem Haeuschen sein
- (total) hacke / hackezu sein
- total Banane sein
- (total / voellig) platt sein
- (total) abgeschlafft sein
- (total / voellig) am Boden sein
- einen Absturz / Totalabsturz haben; abstuerzen
- sich totarbeiten
- tote Hose
- jemanden / etwas aufs Abstellgleis / tote Gleis schieben / stellen
- Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
- aufs tote Gleis / Abstellgleis geraten
- ein Laerm, um Tote aufzuwecken; der Krach koennte Tote aufwecken
- am toten Punkt (angelangt / angekommen) sein
- einen toten Vogel in der Tasche haben
- auf dem toten Gleis / Abstellgleis sein / stehen
- ein Totengraeber von etwas sein
- dem Totengraeber von der Schippe huepfen / springen
- wie ein Toter schlafen
- ein totes Rennen
- totes Kapital
- ein tot geborenes / totgeborenes Kind
- sich totlachen
- sich totlaufen
- pars pro toto
- Das gibt Mord und Totschlag!
- die Zeit totschlagen
- den Tag totschlagen
- Wenn der einmal stirbt, muss man sein Mundwerk extra totschlagen
- taff; tough
- eine krumme Tour fahren
- in einer Tour
- jemandem die Tour vermasseln
- etwas auf die weiche Tour versuchen
- auf die krumme Tour
- eine linke Tour
- auf die harte Tour
- Die Tour kenne ich!
- auf die stille Tour
- auf die weiche Tour
- (immer) die alte Tour
- eine krumme Tour
- jemanden / etwas auf Touren bringen
- auf Touren kommen
- auf vollen Touren


Tr    nach oben
- sich in Trab setzen
- jemanden / etwas in / auf Trab halten
- jemanden auf Trab bringen
- (langsam) auf Trab kommen
- immer auf Trab sein
- Trabbel
- jemandem eine Tracht Pruegel verpassen
- eine Tracht Pruegel bekommen / erhalten
- jemandem nach dem Leben trachten
- Das traegt die Katze auf dem Schwanz fort!
- Die Schuster haben / tragen die schlechtesten Schuhe; Der Schuster hat / traegt die schlechtesten Schuhe
- jemandem / einer Sache keine Traene nachweinen
- mit einer Traene im Knopfloch
- Mir kommen die Traenen!
- Traenen lachen
- in Traenen ausbrechen
- zu Traenen geruehrt sein
- auf die Traenendruese druecken
- ein Traenentier sein
- Traeum weiter!
- jemanden ins Land der Traeume schicken
- Traeume sind Schaeume
- die Frau / der Mann meiner Traeume
- sich etwas nicht / nie traeumen lassen
- mit offenen Augen traeumen
- jemanden aus seinen Traeumen reissen
- von etwas nur traeumen koennen
- Du traeumst wohl!
- Scheuklappen haben / tragen; mit Scheuklappen herumlaufen
- sein Herz auf der Zunge tragen
- Eulen nach Athen tragen
- das Herz am / auf dem rechten / richtigen Fleck haben / tragen
- Wasser auf die Muehle / Muehlen von jemandem giessen / leiten / tragen; Wasser auf jemandes Muehle / Muehlen leiten / giessen / tragen
- Fruechte tragen
- sich mit dem Gedanken tragen
- die Kirche ums Kreuz tragen; mit der Kirche ums Kreuz gehen / fahren
- etwas zu Grabe tragen
- jemanden zu Grabe tragen
- jemanden auf (den) Haenden tragen
- seine Haut zu Markte tragen
- sein Herz auf den Lippen tragen
- einer Sache Rechnung tragen
- ein Kainszeichen / Kainsmal tragen
- den Kopf hoch tragen
- Jeder hat sein Kreuz / Paeckchen zu tragen
- den Marschallstab im Tornister tragen / haben
- Wasser in den Rhein tragen / schuetten
- die Nase hoch tragen
- in Raeuberzivil erscheinen; Raeuberzivil tragen
- einen Igel in der Tasche haben / tragen
- fuer etwas Sorge tragen
- Wasser ins Meer tragen / giessen
- zum Tragen kommen
- einen falschen Wilhelm tragen
- den Kopf in den Wolken tragen
- die Kirche ums Dorf tragen; mit der Kirche ums Dorf fahren
- den Hund zum Jagen tragen muessen
- jemandes Handschrift sein / tragen
- Holz in den Wald tragen
- Die Schuster haben / tragen die schlechtesten Schuhe; Der Schuster hat / traegt die schlechtesten Schuhe
- die Hose auf halb acht tragen
- etwas zur Schau tragen
- etwas mit Fassung tragen
- die rote Laterne uebernehmen / innehaben / tragen
- jeder hat sein Buendel zu tragen
- etwas auf der Zunge tragen
- den Kopf unter dem Arm tragen
- jemanden / etwas im Herzen tragen
- ein Kind unter dem Herzen tragen
- ein schweres Joch tragen
- sein Kreuz tragen
- Zinsen bringen / tragen
- jemanden zum Jagen tragen muessen
- etwas tragisch nehmen
- Trallafitti
- auf Trallafitti gehen
- ein Trampel / Trampeltier
- ein Trampel / Trampeltier
- im Tran sein
- eine Tranfunzel
- tranig
- eine Transe
- eine Transuse
- eine Trantuete
- trantutig sein
- Nachtigall, ick hoer dir trapsen!
- viel Trara / ein Riesen-Trara um etwas machen
- Klatsch und Tratsch
- tratschen
- ein (altes) Tratschmaul
- eine Tratschtante
- Trau, schau, wem
- eine Menschentraube; eine Traube von Menschen
- die Trauben haengen (jemandem) zu hoch
- seinen Augen nicht trauen
- dem Frieden nicht trauen
- seinen Ohren nicht trauen (wollen)
- jemandem nicht ueber den Weg trauen
- dem Braten nicht trauen
- ein Trauerkloss
- ein Drama / Trauerspiel (mit jemandem) sein
- ... wie eine Trauerweide
- vom Regen in die Traufe kommen / geraten
- nicht im Traum an etwas denken
- Der Traum ist ausgetraeumt!
- jemandem nicht im Traum einfallen
- Aus der Traum!
- der Traum meiner schlaflosen Naechte
- einen feuchten Traum haben
- ein Traumtaenzer
- etwas mit schlafwandlerischer / traumwandlerischer Sicherheit koennen
- eine schlechte / traurige Figur abgeben; keine gute Figur machen
- eine traurige Beruehmtheit erlangen
- ein Ritter von der traurigen Gestalt
- ein lahmer / mueder / trauriger Sack
- ein trauriges Kapitel
- kein Kind / Freund von Traurigkeit
- keine Traute haben
- Trautes Heim, Glueck allein!
- den Nagel auf den Kopf treffen
- ins Schwarze treffen
- jemanden ins Herz treffen
- jemandes / den Nerv treffen
- etwas ins Treffen fuehren
- den richtigen Ton treffen
- den Nerv der Zeit treffen
- jemanden (bis) ins Mark treffen
- es gut / schlecht treffen
- sich auf halbem Weg / Wege treffen
- sich auf halbem Weg / Wege entgegenkommen / treffen
- jemanden im Innersten treffen
- jemandes Blicke treffen sich
- etwas / jemanden an der Wurzel treffen
- Gottes Muehlen mahlen langsam, aber stetig / trefflich fein / klein
- wunderliche / seltsame / merkwuerdige Blueten treiben
- jemanden in die Enge treiben
- Allotria treiben
- jemanden (bis) zur Weissglut bringen / treiben / reizen
- einen Keil zwischen zwei Personen / Parteien treiben
- mit etwas / jemanden Schindluder treiben
- jemanden zu Paaren treiben
- das naerrische Treiben
- ein doppeltes Spiel spielen / treiben
- das Spiel zu weit treiben
- ein falsches Spiel (mit jemandem) spielen / treiben
- etwas auf die Spitze treiben
- es mit jemandem treiben; es miteinander treiben
- es (zu) bunt treiben
- sein Unwesen treiben
- Spielchen (mit jemandem) treiben
- jemanden jemandem in die Arme treiben
- eine (neue / andere) Sau durchs Dorf treiben / jagen
- mit etwas / jemandem einen Kult treiben
- Schabernack treiben / machen / spielen
- seine Spaesse mit jemandem treiben
- etwas bis zum Aeussersten treiben; bis zum Aeussersten gehen
- jemanden in die Ecke treiben
- etwas bis zum Letzten treiben
- jemanden auf die Palme treiben
- mit seinen Kraeften / seiner Gesundheit Raubbau treiben
- ein gewagtes / gefaehrliches Spiel treiben / spielen
- jemandes / das Tun und Treiben
- es herrscht (ein) buntes Treiben
- jemanden auf die Barrikaden treiben
- Was treibst du denn da?
- die Spreu vom Weizen trennen / sondern / scheiden
- die Schafe von den Boecken / die Boecke von den Schafen scheiden / trennen / sondern
- Uns trennen Welten
- ihre Wege trennen sich
- Trennung / Scheidung von Tisch und Bett; von Tisch und Bett getrennt sein / leben
- einen Trennungsstrich ziehen
- die Treppe hinauffallen
- die Treppe von oben nach unten kehren
- ein Treppenwitz
- jemandem auf den Schlips treten
- in die Eisen gehen / steigen / treten
- jemandem auf den Fuss / die Fuesse treten
- etwas kurz und klein schlagen / hauen / treten [u. a.]
- ins Fettnaepfchen treten
- jemandem in den Arsch / Hintern treten
- jemandem nicht mehr unter die Augen treten koennen
- von einem Bein aufs andere treten
- jemanden in den Dreck ziehen / treten; jemanden durch den Dreck ziehen
- etwas / jemanden mit Fuessen treten
- in jemandes Fussstapfen treten
- jemandem auf die Huehneraugen treten
- jemandem auf den Schwanz treten
- jemandem zu nahe treten
- jemandem auf den grossen Onkel treten
- auf den Plan treten
- in den heiligen Stand der Ehe treten
- auf der Stelle treten
- jemandem auf die Zehen treten
- wie Zieten aus dem Busch treten
- in den Hintergrund treten
- etwas in die Tonne treten / hauen
- auf einen Trompetenkaefer treten
- Pflaster treten
- jemandem ins verlaengerte Rueckgrat treten
- jemandem vors / vor das Schienbein treten
- jemandem zur Seite springen / treten
- in Aktion treten
- auf die Bremse treten
- auf die Essbremse treten
- sich selbst in den Hintern / Arsch treten koennen
- (offen) zu Tage / zutage treten (lassen)
- jemanden in den Schmutz ziehen / treten; jemanden durch den Schmutz ziehen
- fuer jemanden in die Schranken treten
- in Kraft treten / sein
- aufs Gas treten
- aufs Gas treten / druecken / steigen
- Treter
- ein Tretesel
- eine Tretmine
- in der Tretmuehle sein
- Spaete Reu ist selten treu
- auf Treu und Glauben
- sich selbst treu bleiben
- treu wie Gold sein
- treudoof sein
- eine treue Haut sein
- eine treue Seele sein
- jemandem etwas zu treuen Haenden geben
- eine treulose Tomate
- einer Sache Tribut zollen
- etwas wie mit dem Nuernberger Trichter eingeben / eingiessen
- auf den (richtigen) Trichter kommen
- jemanden auf den (richtigen) Trichter bringen
- Trick siebzehn
- (tief) in die Trickkiste greifen
- tricky
- jemanden triezen
- Ich denk / glaub, mich trifft der Schlag!
- Man sieht / trifft sich immer zweimal (im Leben)
- etwas trifft sich gut
- jemanden trifft der Schlag
- einen Triller / eine Meise unterm Pony haben
- Trimm dich!
- einen ueber den Durst trinken
- jemanden unter den Tisch trinken
- Bruederschaft trinken
- Essen und Trinken haelt Leib und Seele zusammen
- (auf) ex trinken / austrinken
- oeffentlich Wasser predigen und heimlich Wein trinken
- Abwarten und Tee trinken!
- einen Kurzen bestellen / trinken
- trinken / saufen wie ein Loch
- auf etwas trinken
- den Leidenskelch leeren muessen; den Leidenskelch trinken
- auf dem Trip sein
- auf Schritt und Tritt
- Ich glaub / denk, mich tritt ein Pferd!
- jemandem auf Schritt und Tritt folgen
- wieder Tritt fassen
- aus dem Tritt kommen
- einen Tritt in den Hintern / Arsch kriegen
- jemandem einen Tritt geben
- Tritt sich fest!
- jemanden / etwas aus dem Tritt bringen
- jemandem einen Tritt vors Schienbein verpassen
- einen Tritt kriegen
- ein Trittbrettfahrer
- noch feucht / gruen / nicht trocken hinter den Ohren sein
- da bleibt kein Auge trocken
- trocken sein
- das / sein Pulver trocken halten
- seine Schaefchen / Schaeflein ins Trockene bringen
- eine trockene Kehle haben
- auf dem Trockenen sitzen
- in trockenen Tuechern sein
- keinen trockenen Faden am Leib haben
- seine / die Schaefchen / Schaeflein im Trockenen haben
- sich fuehlen wie ein Fisch auf dem Trockenen
- wie ein Fisch auf dem Trockenen sein
- Wer einen Sumpf trockenlegen will, darf nicht die Froesche fragen; Wer einen Teich austrocknen will, sollte nicht die Froesche fragen
- davonlaufen wie die Sau vom Trog
- das Trojanische Pferd
- ein Troll
- sich trollen
- ein Trollo
- die Werbetrommel / Trommel fuer etwas ruehren
- ein (wahres) Trommelfeuer sein
- jemanden aus dem Schlaf trommeln
- mit Pauken und Trompeten
- auf einen Trompetenkaefer treten
- ein armer Tropf
- (nur) ein Tropfen auf dem / den heissen Stein
- das Fass zum Ueberlaufen bringen; der Tropfen, der das Fass zum Ueberlaufen bringt
- Steter Tropfen hoehlt den Stein
- ein Wermutstropfen; ein Tropfen Wermut
- ein edler Tropfen
- ein guter Tropfen
- Da tropft der Zahn!
- nicht (ganz / recht) bei Trost sein
- Das ist ja ein schoener Trost!
- ein leidiger Trost
- ein billiger Trost
- ein Trostpflaster
- der (taegliche) Trott
- in den gleichen Trott zurueckfallen
- ein Trottel
- trotten
- einer Sache zum Trotz
- Humor ist, wenn man trotzdem lacht
- Wind und Wetter trotzen
- ein Trotzkopf sein
- Jubel, Trubel, Heiterkeit
- ins Trudeln kommen / geraten
- eine truebe Tasse
- eine truebe Quelle
- im Trueben fischen
- kein Waesserchen trueben koennen
- in trueben Gewaessern fischen
- Truebsal blasen
- Wenn nicht alle Zeichen truegen, ..
- der Schein truegt
- alle Truempfe in den Haenden / in der Hand haben / halten
- jemandem den Trumpf / die Truempfe aus den Haenden / der Hand nehmen
- seine Truempfe aufdecken
- alle Truempfe aus der Hand geben
- den Trumpf / die / alle Truempfe in der Hand behalten
- Lug und Trug
- eine Trulla / Trulle
- eine Trulla / Trulle
- etwas / ein Ass / eine Karte / einen Trumpf im Aermel haben
- jemandem den Trumpf / die Truempfe aus den Haenden / der Hand nehmen
- einen Trumpf in der Hand haben
- den letzten Trumpf ausspielen / ziehen
- Trumpf sein
- Herz ist Trumpf
- den (hoechsten) Trumpf ausspielen
- den Trumpf / die / alle Truempfe in der Hand behalten
- einen Trumpf aus der Hand geben
- ein Trunkenbold
- nicht von der schnellen Truppe sein
- von der schnellen Truppe sein


Ts    nach oben
- mit Tschingderassabum
- Tschues! Tschuess!
- Tschues! Tschuess!


Tu    nach oben
- Tun Sie sich keinen Zwang an; Tu Dir keinen Zwang an
- Tu doch nicht so
- auf die Tube druecken
- ein rotes Tuch
- ins Tuch gehen
- auf jemanden wirken / fuer jemanden sein wie ein rotes Tuch
- auf Tuchfuehlung gehen / sein
- mit jemandem Tuchfuehlung aufnehmen / halten
- tuckern
- in trockenen Tuechern sein
- jemandem tuechtig einheizen
- mit der Tuecke des Objektes / Objekts kaempfen
- mit List und Tuecke
- die Tuecke des Objekts / Objektes
- seine Tuecken haben
- tuedelig / tueddelig sein
- Tuettelkram; Tuetelkram; Tuedelkram; Tueddelkram
- tueddeln
- durch den / in Tuedel kommen
- tuedelig / tueddelig sein
- Tuettelkram; Tuetelkram; Tuedelkram; Tueddelkram
- Du kannst mich mal am Tueffel tuten! Er / Sie kann mich mal am Tueffel tuten!
- das i-Tuepfelchen; das Tuepfelchen auf dem i
- mit der Tuer ins Haus fallen
- keinen Fuss vor die Tuer / das Haus setzen
- jemandem den Stuhl vor die Tuer stellen / setzen
- zwischen Tuer und Angel
- Tag der offenen Tuer
- (viel / ordentlich) Holz vor der Huette / Tuer haben
- eine Hintertuer offen lassen; sich eine Tuer offen halten
- einer Sache Tuer und Tor oeffnen
- jemandem die Tuer / Tuere vor der Nase zuschlagen
- die Tuer steht sperrangelweit offen
- die Tuer von aussen zumachen
- jemanden vor die Tuer / Tuere setzen
- vor der Tuer stehen [Ereignis]
- jemandem die Tuer weisen
- den Fuss in die Tuer kriegen / bekommen; den Fuss in der Tuer haben
- Du kriegst die Tuer nicht zu!
- mit jemandem Tuer an Tuer wohnen
- jemandem die Tuer einrennen
- Da ist die Tuer!
- jemandem die Tuer ins Gesicht schlagen / werfen
- Saecke vor der Tuer haben
- Bei diesem Wetter jagt man keinen Hund vor die Tuer
- ein Haus der offenen Tuer
- von Tuer zu Tuer gehen
- die Tuer (fuer Verhandlungen) offen lassen / nicht zuschlagen
- vor der eigenen Tuere kehren / fegen
- jemandem die Tuer / Tuere vor der Nase zuschlagen
- jemanden vor die Tuer / Tuere setzen
- jemandem stehen alle Tueren offen
- offene Tueren einrennen
- offene Tueren finden
- hinter verschlossenen Tueren
- Ihr habt zu Hause / zuhause / daheim wohl Saecke an den Tueren! Habt ihr zu Hause / zuhause / daheim Saecke an den Tueren?
- an alle Tueren klopfen
- vor verschlossenen Tueren stehen
- etwas tuerken
- einen Tuerken bauen
- sich die Klinke / Tuerklinke in die Hand geben
- Das kommt (gar) nicht in die Tuete!
- angeben wie eine Tuete Muecken
- in die Tuete gesprochen
- Tuettelkram; Tuetelkram; Tuedelkram; Tueddelkram
- Tueten kleben muessen
- Das ist die Wucht in Tueten!
- in Sack und Tueten sein
- aufs Tuettelchen
- Tuettelchen
- Tuettelkram; Tuetelkram; Tuedelkram; Tueddelkram
- aus der Not eine Tugend machen
- etwas in Person sein (z. B. die Tugend / Puenktlichkeit / Hoeflichkeit)
- auf dem Pfad der Tugend wandern
- vom Pfad der Tugend abweichen
- ein Tummelplatz sein fuer ...
- ein Tunichtgut
- einen Tunnelblick haben
- Licht am Ende des Tunnels sehen
- eine Tunte
- tuntig sein
- im Turm aus Elfenbein sitzen
- wie beim Turmbau zu Babel
- fit sein wie ein Turnschuh
- turteln
- eine Turteltaube; wie die Turteltauben / Turteltaeubchen
- eine Turteltaube; wie die Turteltauben / Turteltaeubchen
- eine Turteltaube; wie die Turteltauben / Turteltaeubchen
- eine Tussi / Tusse / Tuss
- eine Tussi / Tusse / Tuss
- eine Tussi / Tusse / Tuss
- Wehe (, du tust das)!
- das tut nichts zur Sache
- Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es
- die eine Hand weiss nicht, was die andere tut
- jemandem tut etwas leid; es tut jemandem leid
- die linke Hand weiss nicht, was die rechte tut; die rechte Hand weiss nicht, was die linke tut
- Das tut ja nichts!
- es tut sich etwas
- Wer einmal aus dem Blechnapf frass, das Wiederkommen nicht vergass; Wer einmal aus dem Blechnapf frisst, der tut es immer wieder
- Man tut, was man kann!
- Da / Es tut sich nichts
- etwas tut not
- Das macht / tut man nicht!
- das tut sich nichts
- etwas tut nicht gut
- darunter / drunter macht / tut jemand es nicht
- jemandem tut kein Zahn mehr weh
- von Tuten und Blasen keine Ahnung haben
- Du kannst mich mal am Tueffel tuten! Er / Sie kann mich mal am Tueffel tuten!
- alles tutti


Ty    nach oben
- ein windiger Bursche / Kerl / Typ
- eine schraege Type / ein schraeger Typ sein
- Dein Typ wird verlangt!
- jemandes Typ ist (nicht) gefragt
- ein schmieriger Typ
- ein kaputter Typ / eine kaputte Type sein
- jemand ist (nicht) mein Typ
- ein mieser Typ; eine miese Type
- Du bist vielleicht ein Typ!
- eine schraege Type / ein schraeger Typ sein
- ein kaputter Typ / eine kaputte Type sein
- ein mieser Typ; eine miese Type
- Ein klarer / typischer Fall von denkste!


Tz    nach oben
- bis ins tz