Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- Sprichwörter
- Umgangssprache
Bisher 15574 Einträge - Heute bereits 15639 Anfragen
 
Suchbegriff:       Hilfe 

Eingabe deutscher Sonderzeichen: ä oder ae, ö o. oe, ü o. ue, ß o. ss
Suchbedingung:   
nach Relevanz
(empfohlen)
eines der Wörter alle Wörter genauer Text
      nur ganze Wörter suchen
      Groß-/Kleinschreibung beachten
Suchen in Spalte:
Redensart
     Varianten
         einbeziehen
Bedeutung Beispiele Ergänzungen

Suchergebnis für "schwurbeln"


Einen Eintrag gefundenAuf Tippfehler prüfen und neu suchen

Einträge 1 bis 1
REDENSART BEDEUTUNG BEISPIELE ERGÄNZUNGEN
schwurbeln
In externen Wörterbüchern suchen (neuer Tab):
DD: Dean Dictionaries - Spanisch
LEO: LEO Deutsch - EnglischLEO Deutsch - FranzösischLEO Deutsch - SpanischLEO Deutsch - ItalienischLEO Deutsch - Chinesisch
PONS: PONS Deutsch - EnglischPONS Deutsch - FranzösischPONS Deutsch - SpanischPONS Deutsch - ItalienischPONS Deutsch - GriechischPONS Deutsch - PolnischPONS Deutsch - PortugiesischPONS Deutsch - RussischPONS Deutsch - SlowenischPONS Deutsch - Türkisch
dict.cc: dict.cc Deutsch - Englischdict.cc Deutsch - Französischdict.cc Deutsch - Spanischdict.cc Deutsch - Italienischdict.cc Deutsch - Griechischdict.cc Deutsch - Polnischdict.cc Deutsch - Portugiesischdict.cc Deutsch - Russischdict.cc Deutsch - Niederländischdict.cc Deutsch - Türkisch
linguee.de: linguee.de Deutsch - Englischlinguee.de Deutsch - Französischlinguee.de Deutsch - Spanischlinguee.de Deutsch - Italienischlinguee.de Deutsch - Griechischlinguee.de Deutsch - Polnischlinguee.de Deutsch - Portugiesischlinguee.de Deutsch - Niederländisch
SAbrufstatistik
(neuer Tab)
L Visualisierung eingehender und ausgehender Links (2 Ebenen, neuer Tab) 4Häufigkeit:
1 = sehr selten
...
7 = sehr häufig
8 = regional begrenzt
9 = veraltet

ÄFür diesen Eintrag einen Änderungsvorschlag machen
(neuer Tab)
ÜFür diesen Eintrag ein Synonym, Antonym oder eine Übersetzung eintragen
(Mitglieder, neuer Tab)

Nur möglich nur für angemeldete Mitglieder.
Jetzt anmelden ("Gast" oben rechts oder auf Anmeldeseite) und weitere Vorteile nutzen!
Unsinn erzählen SSynonyme für:
Unsinn erzählen
;
lange / unverständliche / pseudointellektuelle / unklare Ausführungen machen; schwülstig / wirr SSynonyme für:
wirr reden
/
weitschweifig SSynonyme für:
weitschweifig reden
reden; keine eindeutige Aussage treffen SSynonyme für:
keine eindeutige Aussage treffen
"Der Impfstoff sei 'Plörre': Ulmer Basketball-Chef schwurbelt im Netz"; "Warum schwurbeln viele Soziologen so herum, dass kein Mensch ihre klugen Gedanken kapiert?"; "Grüne und SPD schwurbeln, dass Gewalt bestraft werden müsse, 'egal', woher sie komme. So vage drücken sie sich nicht aus, wenn sie auch nur den Hauch einer Verbindung nach rechts wittern"; "Der Wirtschaftsvertreter zögerte – und schwurbelte dann um eine echte Antwort herum"; "Anhand wunderbar verschlungener und vertrottelter Denklinien, die sich aus Antwortmöglichkeiten auf die existentialgrüblerische Dauerbrennerfrage 'Was ist der Mensch?' aufnötigen, schwurbeln die 'WimS'-Männer ein Großpanorama auf den Hund gekommener europäischer Hochintellektualität zusammen, wie es im Realen nur völlig durchgedrehte Kleinstadt-Volkshochschuldirektoren nach mindestens siebzehn Bier hinkriegen"umgangssprachlich, abwertend;

Ursprünglich bedeutet schwurbeln (früher auch: schwirbeln, schwürbeln) "taumeln, schwirren, sich im Kreise drehen, sich wirbelnd bewegen", wird in dieser Bedeutung heute allerdings kaum noch verwendet. Das Wort ist der Gruppe um "Wirbel" zuzuordnen
QQuellenhinweis:
Franz Joseph Stalder: Versuch eines Schweizerischen Idiotikon mit etymologischen Bemerkungen untermischt, Bd. 2, Aarau 1812, S. 365; https://www.idiotikon.ch/, schwurbeln; Jakob Heinrich Kaltschmidt: Sprachvergleichendes Wörterbuch der deutschen Sprache ... Für Freunde und ..., Hinrichs, 1839, S. 804
. 1838 schreibt Schwenck: "Der Wirbel heißt schwedisch hwirfwel, englisch whirl, niedersächsisch warbel, mittelhochdeutsch wirbel. Zu Wirbel gehört wirbeln, englisch wharble, whirl, schwäbisch schwirbeln, schwurbeln, drehen"
QQuellenhinweis:
Konrad Schwenck: Wörterbuch der deutschen Sprache in Beziehung auf Abstammung und Begriffsbildung, 3. Auflage, Frankfurt am Main, Druck und Verlag von Johann David Sauerländer, 1838, S. 779
. Über das mittelhochdeutsche "swerben" (sich wirbelnd bewegen) ist es mit "werben" verwandt
QQuellenhinweis:
Pfeifer [], schwirbeln
(vergleiche "die Werbetrommel für etwas rühren"). Ältere Belege verweisen auf den oberdeutschen (süddeutschen, österreichischen) und schweizerischen Sprachraum als Ursprungsregion
QQuellenhinweis:
Franz Joseph Stalder: Versuch eines Schweizerischen Idiotikon mit etymologischen Bemerkungen untermischt, Bd. 2, Aarau 1812, S. 365; Johann Christian August Heyse: Handwörterbuch der deutschen Sprache: mit Hinsicht auf Rechtschreibung, Abstammung und Bildung, Biegung und Fügung der Wörter, so wie auf deren Sinnverwandtschaft, L-Steg, 2,1, S. 864; Johann von Delling: Beiträge zu einem baierischen Idiotikon, gesammelt von J. von Delling, Erster Theil, München 1820, S. 156; Johann Andreas Schmeller: Bayerisches Wörterbuch: Sammlung von Wörtern und Ausdrücken, die in ..., Band 3, R und S, Stuttgart und Tübingen 1836, S. 548
.

Der sich aus diesen Bedeutungen ergebene Aspekt des Schwindels und der Verwirrung wurde schon im 19. Jahrhundert genutzt, um dummes und unzusammenhängendes Reden zu beschreiben. So schreibt Hügel 1873 als Beispiel für die Wiener Volkssprache: "Von dem viel'n Red'n schwurb'lt mir mei' Kopf"
QQuellenhinweis:
Fr. S. Hügel: Der Wiener Dialekt, Lexikon der Wiener Volkssprache, Wien, Pest, Leipzig, A. Hartleben's Verlag, 1873, S. 147, Sp. 2
.

Allgemein geläufig wurde es allerdings erst im Zuge der 1990er Jahre
QQuellenhinweis:
vergleiche Wortverlaufskurve auf https://www.dwds.de/wb/schwurbeln; https://books.google.com/ngrams, schwurbeln
. Oft wird damit wortreiches Reden bezeichnet, das dazu dient, die Nichtexistenz von Argumenten, eindeutigen Aussagen oder sinnhaften Gedankengängen zu verschleiern. Aber auch wer mit seinen Äußerungen zu einem Sachthema vom eigentlichen Sachverhalt ablenkt, Unbedeutendes hervorhebt, Wichtiges verschweigt oder lange Reden hält über Dinge, die eigentlich ganz einfach sind, der "schwurbelt". Weitere Anwendungsfelder sind Äußerungen aus dem Bereich der Fake-News, nicht beweisbarer, wissenschaftsfeindlicher Theorien, der Homöopathie, der Esoterik usw. Besondere Karriere machte das Wort im Verlauf der Coronapandemie (ab 2020), bezogen auf die Verschwörungstheorien der Coronaleugner und Impfgegner (erstes Beispiel).

Vergleiche auch "Geschwurbel
 

Sie benutzen einen AdBlocker.
Ich würde mich freuen, wenn Sie diesen für diese Seite deaktivieren.