Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- Sprichwörter
- Umgangssprache


Register der Bedeutungen für synonyme Redensarten
 
0-9    A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z   

Im Register sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um die entsprechenden Redensarten zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



E

Ea    Eb    Ec    Ed    Ee    Ef    Eg    Eh    Ei    Ej    Ek    El    Em    En    Eo    Ep    Eq    Er    Es    Et    Eu    Ev    Ew    Ex    Ey    Ez   

Eb
einer Gefahr so eben entrinnen
wenn andere nichts tun, muss man eben selbst aktiv (werden)
wenn ein Vorhaben nicht gelingt, muss man eben eine andere Loesungsmoeglichkeit in Erwaegung ziehen
(etwas / jemandem) ebenbuertig (sein)


Ec
echt


Ef
einen auf Effekte ausgerichteten, unnoetigen Aufwand betreiben


Eg
(jemandem) egal (sein)
Abwehr der Aussage Es ist mir egal
egoistisch (sein)
egozentrisch (sein)


Eh
(jemandes) Ehefrau
(jemandes) Ehemann
mein Ehemann
den Ehepartner betruegen
eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wuenschen als der Realitaet entspricht
ehrgeizig (sein)
offen und ehrlich (sein)
ehrlich (sein)


Ei
eifrig (sein)
sich etwas zu eigen machen
nach eigenem Ermessen handeln duerfen
(etwas) aus eigener unangenehmer Erfahrung wissen
(etwas) durch eigenes Verschulden verlieren
eigensinnig (sein)
das eigentliche Thema nur andeuten
eigenwillig (sein)
in Eile (sein)
(jemandem) eilig (sein)
eilig aufbrechen
nicht eilig (sein)
zum Militaerdienst einberufen
in den Einflussbereich eines anderen eindringen
einen starken Eindruck hinterlassen
einen schlechten Eindruck hinterlassen
einen guten Eindruck machen
(etwas) sein, das zunaechst starken Eindruck macht, aber letztlich ohne Auswirkungen bleibt
(jemand) macht einen schlechten Eindruck
versuchen, einen bestimmten Eindruck zu erwecken
zum Schluss einen guten Eindruck hinterlassen
eindrucksvoll (sein / werden)
einfach (sein)
einfaeltig (sein)
(jemandem) einfallen
einfallslos (sein)
darauf hat man keinen Einfluss
Einfluss (haben / bekommen)
unter jemandes Einfluss geraten
Person ohne Einfluss
keinen Einfluss (haben)
Einfluss auf etwas (haben)
(jemand) ohne Einfluss (sein)
Einfluss auf jemanden ausueben
in den Einflussbereich eines anderen eindringen
(jemanden) auf einen weniger einflussreichen Posten versetzen
eingebildet (sein)
eingebunden (sein)
ein hohes Risiko eingehen
ein Wagnis eingehen
kein Risiko eingehen
ein Risiko eingehen
eingeschnappt (sein)
eingeschuechtert (sein)
zur eingeuebten Taetigkeit (werden)
(jemanden) informieren, der dann eingreifen muss
eingreifen
nicht eingreifen
(einer Sache / jemandem) Einhalt gebieten
sein Versprechen einhalten
einheitlicher Meinung (sein)
es existiert kein einheitliches Vorgehen
sich auf einen Kompromiss einigen
einiges
Einigkeit erzielen
(jemanden) einladen
einleuchtend (sein)
einmalig (sein)
sich einmischen
sich in jemandes Angelegenheiten einmischen
Geld einnehmen
auf jemanden einreden
eins ausgewischt (bekommen)
einsam (sein)
mit vollem Einsatz
einsatzbereit (sein)
einen Sachverhalt richtig einschaetzen
(etwas / jemanden) falsch einschaetzen
(jemanden) nicht einschaetzen koennen
einen falschen Weg einschlagen
einen Irrweg einschlagen
(bei jemandem) sich einschmeicheln
sich einschraenken
(jemandes) Freiheiten einschraenken
(jemanden) einschuechtern
einseitig (sein)
(fuer jemanden / fuer etwas) sich einsetzen
(etwas) in Reserve haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
(etwas) auf Lager haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
(etwas) einsetzen
alle Mittel einsetzen
die Arbeit einstellen
einen eintraeglichen Posten (haben)
unvorbereitet eintreffen
fuer jemanden / etwas eintreten
sich zwei Gefahren ausgesetzt sehen dergestalt, dass die Sicherheit vor der einen Gefahr den Eintritt der anderen Gefahr bedingt
einverstanden (sein)
alle Einwaende vorgebracht (haben)
keine Einwaende (haben)
einwandfrei
Reichtum als einzigen Lebenszweck ansehen
eitel (sein)


Ej
Ejakulat


Ek
(Ausdruck von / Ausruf des) Ekel
sich vor etwas / einer Sache ekeln


El
elegant (sein)
ein Elektriker (sein)
einen elektrischen Stromschlag (bekommen)
elend sterben
die Elite
Kinder geraten nach den Eltern


Em
emotional aufgewuehlt (werden / sein)
emotionslos (sein)
(etwas / jemanden) empfehlen
Ueberdruss empfinden
empoerend (sein)
(Ausruf der / Ausdruck von) Empoerung


En
meine Geduld ist am Ende
am Ende sein
eine Arbeit zu Ende fuehren
am Ende
bis zum Ende
ohne Ende
der Neubeginn nach dem Zerfall des Nazi-Regimes und dem Ende des Zweiten Weltkrieges
am Ende bekommt man die Genugtuung
am Ende bekommt man die Bestaetigung
endgueltig (sein)
endlich aussprechen, was einen bekuemmert
(Ausdruck der) Energie (haben)
voller Energie (sein)
energiegeladen
energielos (sein)
energisch (sein)
Ausruf energischen Ueberdrusses
energischer Ausruf, wenn man mit jemandem nichts zu tun haben moechte
eng befreundet (sein)
engstirnig (sein)
einen Streit entfachen
sich entfernen
sich schnell entfernen
(etwas / jemanden) entfernen
nicht weit entfernt (sein)
Entgegenkommen zeigen
(jemandem) entgegenkommen
(einer Sache) mit Spannung entgegensehen
(jemanden) enthaupten
(jemandem) entkommen
knapp dem Tod entkommen
entkraeftet (sein)
(jemanden) entlarven
(jemanden) entlassen (werden)
sich einer Sache / jemandem entledigen
(jemanden) entmachten
(jemanden) entmutigen
entnervt aufgeben
(etwas) entraetseln
einer Gefahr so eben entrinnen
(Ausruf der / Ausdruck von) Entruestung
Entscheide dich
sich nicht entscheiden koennen
nicht entscheidend (sein)
entscheidend (sein)
der entscheidende, der schwierige Punkt (sein)
der entscheidende Faktor (sein)
(jemandem) eine Entscheidung aufzwingen
eine falsche Entscheidung treffen
derjenige sein, der die Entscheidungen trifft
man sollte sich einer Sache nicht sicher sein, bevor sie wirklich entschieden ist
sich entschuldigen
(Ausruf des) Entsetzen
entsetzt (sein)
sich entspannen
entspannt (sein)
entspannt bleiben
eine Sichtweise haben, die eher den eigenen Wuenschen als der Realitaet entspricht
eine durch Schlamperei oder Nachlaessigkeit entstandene Unordnung mit Muehe beseitigen
(fuer jemanden) enttaeuschend (sein)
enttaeuscht (sein / werden)
(Ausdruck von / Ausruf der) Enttaeuschung
(jemanden) enttarnen
(etwas) entwickeln
sich gut entwickeln
(jemandem) entwischen
(einer Sache / jemandem) eine wichtige Grundlage entziehen
sich einer Sache entziehen


Er
sich erbrechen
(etwas) erdulden
sich ereignen
Ereignis, das eine Situation zum Eskalieren bringt
Ausruf nach einem schlimmen Ereignis
ein schlimmes Ereignis
erfahren sein
(etwas) erfahren
erfahren auf einem Gebiet (sein)
(etwas) aus eigener unangenehmer Erfahrung wissen
Erfahrung (haben)
Erfahrung besitzen
schlimme Erfahrungen machen
schlechte Erfahrungen machen
die gleichen Erfahrungen gemacht (haben)
(etwas) erfassen
ein Erfolg
(bei jemandem) keinen Erfolg (haben / werden)
keine Aussicht auf Erfolg (haben)
(bei etwas) Erfolg (haben)
ohne Erfolg reden
ohne Erfolg
Geduld fuehrt zum Erfolg
ohne Erfolg bleiben (werden)
(einer Sache / jemandem) zum Erfolg verhelfen
erfolglos (sein)
mit viel Getoese angekuendigt, laeuft aber erfolglos ab (werden)
erfolglos bleiben
(etwas) erfolgreich verkaufen
erfolgreich (sein)
ein erfolgreicher Mann
die Hoffnung wurde nicht erfuellt
die Erwartung wurde nicht erfuellt
der Wunsch hat sich nicht erfuellt
eine Ergaenzung, die eine Sache perfekt macht
sich ergeben (werden)
das Ergebnis leicht erraten koennen
auf das Ergebnis kommt es an, nicht, auf welchem Wege man es erreicht hat
(jemanden / etwas) ergreifen
(jemandes / fuer jemanden) Partei ergreifen
ergriffen (sein)
sich die Gunst von jemandem erhalten
(etwas) erhalten
eine Kuendigung erhalten
die Steuern erhoehen
die Zielvorgabe erhoehen
den Anspruch erhoehen
sich erholen
einen erigierten Penis (haben / bekommen)
sich an etwas erinnern
sich an Gehoertes gut erinnern
sich lange an etwas erinnern koennen
(jemand) erinnert sich
ohne erkennbaren Gefuehlsausdruck
nicht erkennen, was offensichtlich ist
die Hintergruende erkennen
sich zu erkennen geben
(jemandem) zu einer Erkenntnis verhelfen
(jemandem) etwas erklaeren
(etwas) erklaeren
(etwas) erkunden
die Lage erkunden
(etwas) erlangen
Macht ueber etwas / jemanden erlangen
seine Erlaubnis geben
die Grenze des Erlaubten ueberschreiten
die Grenzen des Erlaubten festlegen
(etwas) Unangenehmes erleben (werden)
(etwas) Schlimmes erleben
noch eine unliebsame Ueberraschung erleben
(etwas) erledigen
(etwas) erledigt (sein / haben / werden)
erleichtert (sein)
(Ausruf der / Ausdruck der) Erleichterung
einen Misserfolg erleiden
einen Fehlschlag erleiden
eine Niederlage erleiden
einen Rueckschlag erleiden
zum Erliegen kommen
(jemanden) ermahnen
nach eigenem Ermessen handeln duerfen
(etwas) ermoeglichen
Vergessenes erneut zur Sprache bringen
sich vor jemandem erniedrigen
(jemanden) erniedrigen
(etwas) ernst nehmen
ernst (werden / sein)
das meine ich ernst
(etwas) zu ernst nehmen
im Ernst
(etwas) nicht ernst nehmen
(jemanden) ernuechtern
ernuechtert (werden / sein)
(etwas) ausfuehrlich eroertern
eroertert (werden)
das Ergebnis leicht erraten koennen
Aufmerksamkeit erregen
unnoetig Aufmerksamkeit erregen
Aufsehen erregen
unnoetig Aufsehen erregen
Anstoss erregen
(jemanden) erregen
sich erregen
Verdacht erregen
(jemanden) sexuell erregen
sich nicht erregen lassen
erregt (sein)
Erregung noch verstaerken
(jemandem) Komplimente machen, um etwas damit zu erreichen
(etwas) erreichen
(alles) tun, um etwas zu erreichen
dadurch erreicht man keine Verbesserung
auf das Ergebnis kommt es an, nicht, auf welchem Wege man es erreicht hat
die Grenze des Ertraeglichen ist erreicht
die Grenze des Tolerierbaren ist erreicht
(etwas) errichten
erscheinen
bittend erscheinen
in Erscheinung treten
(jemanden) erschiessen
erschoepft (sein)
psychisch erschoepft (sein)
koerperlich erschoepft (sein)
bis zur Erschoepfung
(Ausruf des / Ausdruck von) Erschrecken
sich erschrecken
die Fassung verlieren vor Erschrecken
erschrocken (sein)
erschuetternd (sein)
erschuettert (sein / werden)
Ersparnisse aufbrauchen
(jemandem) blieb etwas Unliebsames erspart
(Ausruf des / Ausdruck von / Ausdruck des) Erstaunen
erstaunlich (sein)
erstaunt (sein)
wer als Erster da ist, bekommt auch als Erster etwas
aus erster Hand
ertraeglich (sein)
die Grenze des Ertraeglichen ist erreicht
an der Grenze des Ertraeglichen (sein)
(etwas / jemanden) nicht mehr ertragen
(etwas) ertragen
(etwas) Unangenehmes ertragen
erwachsen (sein)
(etwas) erwaegen
wenn ein Vorhaben nicht gelingt, muss man eben eine andere Loesungsmoeglichkeit in Erwaegung ziehen
Erwaehne nicht
das erwarte ich
(etwas) nicht erwarten koennen
das war zu erwarten
(etwas) zu erwarten haben
sagt man, wenn man nichts Gutes erwartet
die Erwartung wurde nicht erfuellt
erwartungsvoll (sein)
versuchen, einen bestimmten Eindruck zu erwecken
beim Fussball: sich fallen lassen, um einen Freistoss zu erwirken
erwischt (werden)
Barzahlung ist erwuenscht
erwuenscht (sein)
erzaehl keinen Unsinn
(jemandem) Unsinn erzaehlen
nur Schlechtes ueber jemanden erzaehlen
Witze erzaehlen
du erzaehlst Unsinn
wegen einer Kleinigkeit viel Aufregung erzeugen
viel Aufregung wegen einer Kleinigkeit erzeugen
(bei jemandem) Ueberdruss erzeugen
durch staendige Anwesenheit Ueberdruss erzeugen
Aufregung erzeugen
der Erzeuger (sein)
Einigkeit erzielen
(etwas) in Reserve haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
(etwas) auf Lager haben, das man bei Bedarf einsetzen kann, um einen Vorteil zu erzielen
einen Gewinn erzielen
keine Fortschritte erzielen
gut erzogen (sein)


Es
Ereignis, das eine Situation zum Eskalieren bringt
(eine Sache / etwas) eskalieren lassen
viel essen
(etwas) zu essen (bekommen)
(etwas) essen


Eu
beeilt euch


Ev
(etwas) versprechen, das man eventuell nicht halten kann
evident (sein)


Ex
es existiert kein einheitliches Vorgehen
explodieren
mit allen Extras
extrem (sein)
zwischen zwei oder mehreren Extremen vermitteln muessen
in extremer Weise
exzentrisch (sein)



 


Redensarten- Schredder: Redewendungen tüchtig durcheinandergewürfelt.