Wörterbuch für
- Redensarten
- Redewendungen
- idiomatische Ausdrücke
- Sprichwörter
- Umgangssprache


Register der Bedeutungen für synonyme Redensarten
 
0-9    A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z   

Im Register sind die deutschen Umlaute (ä,ö,ü,ß) durch internationale Zeichen ersetzt (ae,oe,ue,ss).
Um die entsprechenden Redensarten zu erhalten, klicken Sie auf den Begriff



U

Ua    Ub    Uc    Ud    Ue    Uf    Ug    Uh    Ui    Uj    Uk    Ul    Um    Un    Uo    Up    Uq    Ur    Us    Ut    Uu    Uv    Uw    Ux    Uy    Uz   

Ue
(etwas / jemandem etwas) uebel nehmen
auf ein Uebel hinweisen
uebel (sein / werden)
jemandem wird uebel
jemandem ist uebel
uebellaunig (sein)
die Ursache des Uebels (sein)
scharfe Kritik ueben
Vergeltung ueben
Vergeltung ueben wollen
ueberall
ueberall im Land
von ueberall her
ueberanstrengt (sein)
(etwas / jemanden) ueberbewerten
(jemanden / etwas) ueberbieten
den Ueberblick verlieren
(etwas / jemandes / einer Sache) ueberdruessig (sein / werden)
(Ausdruck von / Ausruf des) Ueberdruss
bis zum Ueberdruss
Ueberdruss hervorrufen
(bei jemandem) Ueberdruss erzeugen
durch staendige Anwesenheit Ueberdruss erzeugen
Ueberdruss empfinden
Ausruf energischen Ueberdrusses
uebereifrig (sein)
uebereinstimmen
mit einer Sache / jemandem uebereinstimmen
ueberempfindlich (sein)
ueberfluessig (sein)
(etwas) Ueberfluessiges tun
(etwas) Ueberfluessiges
(etwas) im Ueberfluss (haben)
im Ueberfluss vorhanden (sein)
ueberfordert (sein / werden)
(jemanden) ueberfuehren
ueberfuellt (sein)
(jemandem etwas / etwas) uebergeben
sich uebergeben
(jemand) muss sich uebergeben
ueberheblich (sein)
ueberhoehte Forderungen stellen
ueberholt (sein)
(jemanden) seinem Schicksal ueberlassen
ueberlastet (sein)
geistig ueberlastet (sein)
ueberleben, aber den Besitz verlieren
(jemandem) ueberlegen sein
(jemanden) seine Ueberlegenheit spueren lassen
ohne lange Ueberlegung
(jemanden) ueberlisten
uebermaessig
uebermuetig (sein / werden)
Verantwortung uebernehmen
eine laestige Verpflichtung uebernehmen
(fuer jemanden) eine unangenehme Aufgabe uebernehmen
(fuer etwas) die Verantwortung uebernehmen
die Leitung uebernehmen
die Fuehrung uebernehmen
die Macht uebernehmen
(etwas / jemanden) ueberpruefen
(etwas / jemanden) ueberraschend praesentieren
ueberraschend (sein)
ueberraschend unangenehm (sein)
unangenehm ueberrascht (werden / sein)
ueberrascht (sein)
(Ausruf der / Ausdruck von / Ausdruck der) Ueberraschung
Ausruf bei einer unliebsamen Ueberraschung
eine Ueberraschung (sein)
eine unangenehme Ueberraschung
sagt man bei einer unangenehmen Ueberraschung
noch eine unliebsame Ueberraschung erleben
(jemanden) ueberreden
sich ueberreden lassen
versuchen, jemanden zu ueberreden
(jemanden) durch Ueberreden dazu bringen, ihm etwas zu geben
(jemanden) zu ueberreden versuchen
(jemanden) ueberrumpeln
ueberrumpelt (worden sein)
(alles) ueberschauen und lenken
im Hintergrund alles ueberschauen und lenken
im Geheimen alles ueberschauen und lenken
die Grenze des Erlaubten ueberschreiten
die Grenze des Moeglichen ueberschreiten
die Grenze des Vernuenftigen ueberschreiten
(etwas / jemanden) uebersehen
nicht zu uebersehen (sein)
die Uebersicht verlieren
Uebersicht gewinnen
eine unguenstige Situation mit relativ geringen Schaeden ueberstehen
eine schwierige Zeit ueberstehen
nichts ueberstuerzen
ueberstuerzt
(jemanden) uebertoelpeln
uebertoelpelt (worden sein)
(jemanden / etwas) uebertreffen
(etwas / eine Sache) uebertreiben
ungebuehrlich uebertreiben
uebertrieben geschminkt (sein)
uebertrieben (sein)
(jemanden etwas) uebertrieben loben
(etwas) uebertrieben darstellen
(jemanden) uebertrumpfen
(jemanden) uebervorteilen
uebervorteilt (werden / worden sein)
sich uebervorteilt fuehlen
(etwas / jemanden) ueberwachen
ueberwaeltigt (sein / werden)
sich ueberwinden
(jemandem) helfen, eine Schwaeche zu ueberwinden
seine Faulheit ueberwinden
(jemanden) zu ueberzeugen versuchen
ein ueberzeugter Junggeselle (sein)
voller Ueberzeugung
ohne volle Ueberzeugung
ueble Nachrede betreiben
in uebler Lage (sein)
allgemein ueblich (sein)
ueblich (sein)


Um
(jemanden) umarmen
sich umarmen
(jemanden) umbringen
umfallen
Das Thema ist umfangreich
schwer umgaenglich (sein)
den Umgangston veraendern
(jemanden) umgarnen
in unbekannter Umgebung suchen
mit etwas / jemandem umgehen koennen
Schwierigkeiten umgehen
in Umlauf (sein)
(jemanden) umschmeicheln
ohne Umschweife
umschweifig reden
(etwas) in die Tat umsetzen
umsonst (sein)
(jemanden) umsorgen
umsorgt (sein / werden)
Umstaende
die Umstaende aendern sich
ohne Umstaende
Umstaende machen
unter keinen Umstaenden
sich umstaendlich ausdruecken
(etwas) umstaendlich unterscheiden
am Umtrunk nach einem Begraebnis teilnehmen
einen Umweg machen
unnoetige Umwege machen
von der Umwelt gepraegt
(jemanden) umwerben
(jemanden) umwerfen
wer sich ueber kleinere Geldbetraege nicht freut oder nicht mit ihnen umzugehen weiss, hat einen hoeheren Betrag nicht verdient


Un
unabaenderlich (sein)
wirtschaftlich unabhaengig (sein)
unabhaengig (werden / sein)
unabhaengig von
unachtsam (sein)
Unachtsamkeit
unanfechtbar (sein)
unangebracht eine Nachricht verbreiten
unangebracht (sein)
unangemessen (sein)
unangenehm ueberrascht (werden / sein)
nicht unangenehm (sein)
(fuer jemanden) unangenehm (sein / werden)
ueberraschend unangenehm (sein)
(jemandem) eine unangenehme Arbeit zuweisen
(jemandem) die unangenehme Wahrheit sagen
(fuer jemanden) eine unangenehme Aufgabe uebernehmen
durch eine Aeusserung die unangenehme Lage eines anderen zusaetzlich verschlimmern
eine unangenehme Ueberraschung
(fuer jemanden) unangenehme Folgen (haben / werden)
einer unangenehmen Sache ausweichen
sagt man bei einer unangenehmen Ueberraschung
(jemand) kam an einer unangenehmen Situation gerade so vorbei
(etwas) aus eigener unangenehmer Erfahrung wissen
(etwas) Unangenehmes
fuer ein unangenehmes Ereignis die Folgen tragen muessen
(etwas) Unangenehmes erleben (werden)
(etwas) Unangenehmes, das sich immer wiederholt
(etwas) Unangenehmes ertragen
Unangenehmes droht
(jemandem etwas) Unangenehmes sagen
sagt man, wenn sich etwas Unangenehmes immer wiederholt
sich unangepasst verhalten
mit Unannehmlichkeiten verbunden
Unannehmlichkeiten (haben)
in Unannehmlichkeiten verwickelt (werden)
Unannehmlichkeiten drohen
unansehnlich (sein)
unauffaellig (sein)
unauffindbar (sein)
unaufgeraeumt (sein)
unaufhoerlich
ein Mann, der unaufhoerlich redet
unaufmerksam (sein)
ein langsamer, unaufmerksamer Mensch
unaufrichtig (sein)
sich auf unaufrichtige Weise beliebt machen
(jemandem) unaufschiebbar (sein)
unausgegoren (sein)
unausstehlich (sein)
unbarmherzig (sein)
unbeabsichtigt fuer jemandes Vorteil sorgen
unbeabsichtigt etwas ausplaudern
unbedacht (sein)
(etwas) Unbedachtes sagen und sich dadurch schaden
unbedeutend (sein)
(etwas) Unbedeutendes
unbedingt
(etwas / jemanden) unbedingt haben wollen
sich unbeeindruckt zeigen
(jemandem) unbegreiflich (sein)
unbegrenzt
unbegruendet (sein)
nicht unbegruendet (sein)
unbeherrscht (sein)
unbeholfen (sein)
unbeirrbar
(jemandem) unbekannt (sein)
noch unbekannt (sein)
in unbekannter Umgebung suchen
unbekuemmert (sein)
unbekuemmert die Zeit verbringen
unbelehrbar (sein)
(bei jemandem) sich unbeliebt machen
unbemerkt
(jemandem) die unbequeme Meinung sagen
(jemandem / fuer etwas) unberechtigt die Schuld geben
unberechtigt beschuldigt (werden)
(etwas) unberuecksichtigt lassen
seine Meinung unbeschoenigt aeussern
unbeschreiblich (sein)
unbeugsam (sein)
unbeweglich (sein)
unbrauchbar (werden / sein)
undeutlich (sein)
undifferenziert (sein)
undurchfuehrbar (sein)
eine undurchsichtige Angelegenheit klaeren
unehrlich (sein)
uneindeutig (sein)
uneins (sein)
uneinsichtig (sein)
unempfindlich (werden / sein)
unentschieden reagieren
unentschieden
noch unentschieden (sein)
unentschlossen (sein)
Anheben der Schultern: Geste der Unentschlossenheit
unentschuldigt fehlen
unerbittlich (sein)
noch jung und unerfahren (sein)
unerfahren (sein)
unerfreulich (sein)
(bei jemandem) einen unerfuellbaren Wunsch wecken
unerheblich (sein)
unerhoert (sein)
unerklaerlich (sein)
unerreichbar (sein)
unersaettlich (sein)
unerschuetterlich
unersetzbar (sein)
unersetzlich (sein)
unertraeglich (sein)
unerwartet (sein)
unerwartet kommen
unerwartet erscheinen
(bei jemandem) unerwuenscht (sein)
wertvolle Dinge oder besondere Vorrechte denen anbieten, die unfaehig sind, sie zu schaetzen
unfaehig (sein)
unfair (sein)
unfassbar (sein)
unflexibel (sein)
unfreundlich (sein)
Unfug
ungebildet (sein)
ungebuehrlich uebertreiben
(Ausruf der / Ausdruck von) Ungeduld
ungeduldig (sein / werden)
ungeduldig warten
ungefaehr
ungefragt die Meinung sagen
ungehobelt (sein)
ungehoerig (sein)
ungehorsam (sein)
(jemandem) ungelegen kommen
ungeniessbar (sein)
ungenuegend (sein)
ungepflegt (sein)
verschiedene moralische Grundsaetze fuer sich und andere oder oeffentlich und privat und damit ungerecht und widerspruechlich
nur ungern
sich ungeschickt verhalten
sich ungeschickt ausdruecken
ungeschickt (sein)
(jemandem) ohne Zurueckhaltung ungeschminkt die Meinung sagen
ungewaschen (sein)
ungewiss (sein)
(jemanden) im Ungewissen lassen
ungewoehnlich (sein)
sich ungewoehnlich verhalten
offen sein fuer Neues, Ungewohntes
(jemanden) ungewollt unterstuetzen
ungezwungen (sein)
unglaeubig (werden / sein)
(Ausdruck von) Unglaeubigkeit
(Ausruf des / Ausdruck von) Unglauben
unglaubhaft (sein)
unglaublich (sein)
(etwas) Unglaubliches sehen
unglaubwuerdig (sein)
ungluecklich (sein)
ein Unglueckstag
ungueltig
in eine unguenstige Lage geraten
eine unguenstige Situation mit relativ geringen Schaeden ueberstehen
unguenstige Aussichten (haben)
unhaltbar (sein)
ein Unheil droht
Unheil droht
unhoeflich (sein / werden)
uninteressant (sein)
unklare Verhaeltnisse ausnutzen
unkonzentriert (sein)
unkultiviert (sein)
unlautere Geschaefte
unlautere Geschaefte machen
noch eine unliebsame Ueberraschung erleben
Ausruf bei einer unliebsamen Ueberraschung
(jemandem) blieb etwas Unliebsames erspart
unmodern (sein / werden)
unmoeglich (sein)
(etwas) Unmoegliches versuchen
sich unmoralisch verhalten (haben)
unmoralisch (sein)
unnachgiebig (sein)
unnoetig Aufmerksamkeit erregen
unnoetig Aufsehen erregen
unnoetig fuer Aufregung sorgen
unnoetig viel Aufheben machen
unnoetig (sein)
unnoetige Umwege machen
einen auf Effekte ausgerichteten, unnoetigen Aufwand betreiben
unnoetiges Aufheben
unnoetiges Beiwerk
unnoetiges Aufsehen
unnuetz (sein)
unnuetze Aufregung
unnuetze Sachen
(bei etwas) unordentlich (sein)
eine unordentliche Frisur (haben)
Unordnung
eine durch Schlamperei oder Nachlaessigkeit entstandene Unordnung mit Muehe beseitigen
unparteiisch (sein)
unpassend (sein)
(etwas) Unpassendes sagen
unrasiert (sein)
unrealistische Traeume (haben)
unrealistische Plaene schmieden
eine unrealistische Idee
Unrecht (haben)
Unruhe verursachen
Unruhe stiften
Unruhe
ein Unruhestifter (sein)
unruhig (werden / sein)
unsauber (sein)
unsauberer Mensch
unschoen (sein)
unschuldig (sein)
unselbstaendig (sein)
unsensibel (sein)
(etwas / jemanden) auf unsensible Art anfassen
eine unserioese Zeitung
unsicher (werden / sein)
in eine unsichere Situation geraten
eine unsichere Sache tun
in einer unsicheren Situation (sein)
(jemandem) Unsinn erzaehlen
Unsinn (sein)
Unsinn machen
erzaehl keinen Unsinn
du erzaehlst Unsinn
unsinnig (sein)
(etwas) Unsinniges tun
(etwas) Unsinniges
unsozial (sein)
unstreitig (sein)
(jemanden) unsympathisch finden
unsympathisch (sein)
ein unsympathischer, widerlicher Mensch
ein unsympathischer Mensch
untadelig (sein)
untaetig (sein)
untaetig bleiben
(etwas) unterbinden
ohne Unterbrechung
eine Bemerkung unterdruecken
(jemanden / etwas) unterdruecken
ein riskantes Unterfangen
dem Untergang nahe (sein)
untergehen
sich unterhalten
(jemandem) unterlegen (sein)
unterliegen
(eine Sache / etwas) unternehmen
nichts unternehmen
mit einer Unternehmung beginnen
(sich einer Sache / sich jemandem) unterordnen
Bereitschaft zur Unterordnung signalisieren
nicht zu unterschaetzen (sein)
nicht unterscheiden
(etwas) unterscheiden
(etwas) umstaendlich unterscheiden
ein grosser Unterschied (sein)
das macht keinen Unterschied
die Unterschiede sind gross
unterschiedlich (sein)
Anlegen unterschiedlicher Massstaebe je nach Situation
(etwas) unterschlagen
(etwas) unterschreiben
(etwas / jemanden / eine Sache) unterstuetzen
(jemanden) ungewollt unterstuetzen
(jemandem) die Unterstuetzung verweigern
unterwegs (sein)
(jemanden) unterwerfen
sich unterwerfen
unterwuerfig (sein)
untragbar (sein)
untreu (sein)
schnell und unueberlegt handeln
ununterbrochen reden
ununterbrochen
(jemand) redet ununterbrochen
unverbesserlich (sein)
(jemandem) unverbluemt die Meinung sagen
unvernuenftig (sein)
unverschaemt (sein / werden)
(etwas / jemandem etwas) Unverschaemtes sagen
eine Unverschaemtheit (sein)
(fuer jemanden) unverstaendlich (sein)
(etwas) Unverstaendliches tun
(jemand) tut etwas Unverstaendliches
(Ausdruck von) Unverstaendnis
unverzueglich
unvollkommen (sein)
unvollstaendig (sein)
unvorbereitet (sein)
unvorbereitet eintreffen
unvorsichtig (sein)
sagt man, um die Unwaegbarkeit einer Wenn-dann-Bedingung hervorzuheben
unwahr (sein)
(jemanden) dazu bringen, etwas Unwahres zu glauben
unwichtig (sein)
(Ausdruck des / Ausdruck von / Ausruf des) Unwillen
unwillig (sein / werden)
unwirksam
unwissend (sein)
Anheben der Schultern: Geste der Unwissenheit
sich unwohl fuehlen
unzaehlige
unzertrennlich (sein)
unzivilisiert (sein)
unzufrieden (sein / werden)
(jemandem) seine Fehler und Unzulaenglichkeiten schmerzhaft vorfuehren
unzumutbar (sein)
unzurechnungsfaehig (sein)
unzureichend (sein)
unzutreffend (sein)
unzuverlaessig (sein)
ein unzuverlaessiger Mensch


Ur
der Urheber (sein)
urinieren
urinieren bei Maennern
oft urinieren muessen
Frage nach der Ursache der schlechten Laune von jemandem
die Ursache des Uebels (sein)
eine Ursache (haben)
die Ursache (sein)
urspruenglich


Us
die USA



 


Redensarten- Schredder: Redewendungen tüchtig durcheinandergewürfelt.